Autor Jan von Flocken

Jan von Flocken (*1954) studierte Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde danach Redakteur bei der Ost-Berliner Tageszeitung Der Morgen. Nach der Wiedervereinigung wechselte er 1991 zur Berliner Morgenpost und 1996 zu Focus. Der Historiker recherchierte und veröffentlichte insgesamt 16 Bücher zu Ereignissen der Geschichte. Seit 2005 ist er als freier Autor tätig und schreibt seit der ersten Ausgabe von COMPACT regelmäßig auch für unser Magazin.

Digital+

Kein Hunnenkaiser: Üble Nachrede über Wilhelm II.

Wilhelm II. wurde von den Siegermächten als blutrünstiger Teutone gezeichnet, der zielstrebig auf den Weltkrieg hingearbeitet habe. Dabei finden sich in den Archiven zahlreiche Belege für das Gegenteil. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 13: „Geschichtslügen gegen Deutschland. Auf ewig schuldig?“.

Digital+

Wiederkehr in Glanz und Gloria: Kaiserproklamation – Versailles, 18. Januar 1871

Ein Geniestreich, ein Drahtseilakt: Nach dem Sieg über Frankreich war der Weg frei zur Neugründung des Deutschen Reiches. Doch Kleinstaaterei und Dünkel bildeten bis zuletzt Hindernisse, an denen der Traum fast zuschanden gegangen wäre – hätte nicht ein einziger Staatsmann die Nerven behalten. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 12: „Jan von Flocken: Schicksalstage der Deutschen“.

Digital+

Unsere Helden _ Carl Klinke

Das Leben hatte es nicht sonderlich gut gemeint mit Carl Klinke. Als uneheliches Kind einer armen Witwe wurde er am 15. Juni 1840 in Bohsdorf/Niederlausitz geboren. Drei Jahre später heiratete seine Mutter Marie einen Kleinbauern, der in dürftigen Verhältnissen lebte.

Digital+

Die Stunde der Patrioten: Konvention von Tauroggen, 30. Dezember 1812 Teil II

Wer kennt es nicht, das Schmähwort vom «preußischen Kadavergehorsam»? Allein an den Ereignissen dieser klirrendkalten Winternacht blamiert es sich an der Wirklichkeit: Die esten Generäle des Staates schlossen ohne Erlaubnis ihres Königs ein Bündnis mit dem Kriegsgegner Russland – nicht um das Vaterland zu verraten, sondern um es zu retten. Dieser Artikel erschien im aktuellen COMPACT-Geschichte 12: „Jan von Flocken: Schicksalstage der Deutschen?“.

Digital+

Die Stunde der Patrioten: Konvention von Tauroggen, 30. Dezember 1812 Teil I

Wer kennt es nicht, das Schmähwort vom «preußischen Kadavergehorsam»? Allein an den Ereignissen dieser klirrendkalten Winternacht blamiert es sich an der Wirklichkeit: Die esten Generäle des Staates schlossen ohne Erlaubnis ihres Königs ein Bündnis mit dem Kriegsgegner Russland – nicht um das Vaterland zu verraten, sondern um es zu retten. Dieser Artikel erschien im aktuellen COMPACT-Geschichte 12: „Jan von Flocken: Schicksalstage der Deutschen?“.

Digital+

Vergessene Wörter _ Hoffart

«Den Christus in der Hand, die Hoffart und die Weltlust in dem Herzen», giftet der Kerkermeister Amias Paulet in Schillers Drama Maria Stuart über die unglückliche Schottenkönigin. Mit Christus ist das Kruzifix gemeint und mit Hoffart eine Charaktereigenschaft, die man auch als Hochmut, Anmaßung, Selbstgefälligkeit, Dünkel, Überheblichkeit, Gefallsucht, Arroganz, Blasiertheit oder Hybris bezeichnen kann. 

Geschichte

Zum Frauentag: COMPACT ehrt die deutsche Heldin Elly Beinhorn

Zum heutigen internationalen Frauentag wollen wir den Helden weiblichen Geschlechts huldigen, denn uns ist auch ohne Gender- und Quotenwahn bewusst, dass die Damen der Schöpfung vor allem in Deutschland einige höchst bemerkenswerte Gestalten hervorgebracht  haben, wie beispielsweise die hochdekorierte Jagdfliegerin des Zweiten Weltkrieges, Elly Beinhorn.

Digital+

Beherrscher der Meere

Paul Beneke steht zu Unrecht im Schatten von Klaus Störtebeker: Der mutige Seemann war kein Pirat auf eigene Rechnung, sondern kämpfte für die Hanse. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 02: „Deutsche Helden – Unser Vermächtnis aus 2000 Jahren“.

Digital+

Wilhelm II. (1888–1918): Geliebt und verkannt – Teil II

Die Wilhelminische Ära gilt vielen als Inbegriff des deutschen Militarismus. Doch das wird der Person des friedliebenden Monarchen nicht gerecht: Er war ein Mensch, der sich vor allem für Technik begeisterte – und den Krieg vermeiden wollte. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Wilhelm II. (1888–1918): Geliebt und verkannt – Teil I

Die Wilhelminische Ära gilt vielen als Inbegriff des deutschen Militarismus. Doch das wird der Person des friedliebenden Monarchen nicht gerecht: Er war ein Mensch, der sich vor allem für Technik begeisterte – und den Krieg vermeiden wollte. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Bezwinger der Legionen

Arminius vereinte die Germanenstämme und fügte den Römern eine vernichtende Niederlage zu. Die Imperatoren mussten sich hinter den Limes zurückziehen. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 02: „Jan von Flocken: Deutsche Helden – Unser Vermächtnis aus 2000 Jahren“.

Digital+

Washington in Flammen

Der unbekannte Krieg: Vor 200 Jahren schlugen die US-Amerikaner die Truppen der britischen Kolonialmacht endgültig. Zuvor hatten sie demütigende Niederlagen hinnehmen müssen. Der siegreiche General wurde später Präsident. Erstabdruck in COMPACT 01/2015.

Digital+

Wilhelm der Unverstandene: 150 Jahre Reichsgründung

Vor 150 Jahren, am 18. Januar 1871, entstand das Deutsche Kaiserreich von Neuem – ein prosperierender, innovativer und relativ sozialer Staat. Doch bereits 47 Jahre später lag die Monarchie wieder in Scherben – angeblich, weil ein säbelrasselnder Hohenzoller den Ersten Weltkrieg verursacht hatte. Erstabdruck in COMPACT 01/2021.

Digital+

Karl V. (1519–1556): Der dunkle Monarch – Teil II

In seinem Reich ging die Sonne nie unter: Durch die spanische Krone erlangte der Habsburger koloniale Besitzungen in Lateinamerika. Und doch dankte er am Ende ab – von seinem Lebenswerk enttäuscht. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Sigmund (1410–1437): Ein Lebemann auf dem Prüfstand – Teil II

Durch die Ernennung des Hohenzollern Friedrich zum Landesherrn der Mark Brandenburg ermöglichte er den Aufstieg der künftigen preußischen Dynastie, sein Verhandlungsgeschick rettete die Einheit der Kirche. Ansonsten schätze er vor allem Wein, Weib und Gesang. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Sigmund (1410–1437): Ein Lebemann auf dem Prüfstand – Teil I

Durch die Ernennung des Hohenzollern Friedrich zum Landesherrn der Mark Brandenburg ermöglichte er den Aufstieg der künftigen preußischen Dynastie, sein Verhandlungsgeschick rettete die Einheit der Kirche. Ansonsten schätze er vor allem Wein, Weib und Gesang. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Die Insel der Träumer

Vor 500 Jahren erschien das Buch «Utopia» von Thomas Morus. Viele Linke reklamieren den Zukunftsentwurf für sich, weil er die Abschaffung des Privateigentums beinhaltet. Andere Elemente des visionären Inselstaates dürften ihnen weniger gefallen. Erstabdruck in COMPACT 01/2016.

Digital+

COMPACT Geschichte – Vorwort: Unsere Majestäten

«Aus dem großen Kaisersaale zu Frankfurt konnte man uns nur mit sehr vieler Mühe wieder herausbringen (…), und wir hielten denjenigen für unseren wahrsten Freund, der uns bei den Bildern der sämtlichen Kaiser etwas von ihren Taten erzählen mochte.» Dies notierte Johann Wolfgang von Goethe in seinen Lebenserinnerungen. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 10: „Jan von Flocken: Deutsche Kaiser. Glanz und Gloria aus 1000 Jahren“.

Digital+

Als die zotteligen Migranten kamen

Ging das Römische Reich in den Stürmen der Völkerwanderung zugrunde? Ein französischer Historiker fand andere Ursachen. Zuletzt wollten die Kaiser den Bevölkerungsrückgang durch Masseneinwanderung kompensieren. Erstabdruck in COMPACT 09/2015.

Digital+

Unsere Jeanne d’Arc: Eleonore Prochaska (1785 bis 1813)

Als sich Preußen 1813 gegen die Napoleonische Besatzung erhebt, schließen sich Freiwillige fast aller deutschen Staaten im Lützowschen Freikorps zusammen. Dessen Uniform – schwarze Jacken, rote Vorstöße und goldene Messingknöpfe – sollen später die deutschen Nationalfarben stiften. Doch unter den Freiheitskämpfern sind nicht nur Männer… Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 6 „Jan von Flocken: Deutsche Frauen – Die klügsten und tapfersten aus 2000 Jahren“.