Kommentarregeln

Bestimmte Artikel stellen wir durch Aktivierung der Kommentarfunktion zur Diskussion, bzw. wollen unseren Lesern Gelegenheit geben, diese inhaltlich zu kommentieren. Nach Erscheinen des jeweiligen Artikels haben unsere Leser dazu genau drei Tage Zeit, danach wird die Kommentarfunktion wieder geschlossen.

Bitte machen Sie davon Gebrauch.

Ergänzend, nicht trotz dieser ausdrücklichen Ermunterung, stecken wir für die Kommentarfunktion den folgenden Rahmen:

1. Notwendige Angaben
Um einen Kommentar/Diskussionsbeitrag abschicken zu können, müssen Sie einen Namen und eine gültige E-Mail-Adresse hinterlassen.

Ihre Name wird beim Kommentar angezeigt, die E-Mail-Adresse jedoch nie.

2. Ihr Name
Wir würden es begrüßen, wenn Sie durch Angabe Ihres vollen Namens zum von Ihnen verfaßten Inhalt stehen.
Wenn Sie aber meinen, daß es auch andere, dem freien Gedanken und freien Wort weniger verpflichtete Mitleser begrüßen, Ihren Namen zu kennen, und wenn Sie dieses nicht wünschen, können Sie auch unter einem Pseudonym kommentieren.

3. Inhalte Ihrer Beiträge
a.) Wir sind ausgesprochene Anhänger der Meinungsfreiheit. Und eine „Freiheit nutzt sich ab, wenn Du sie nicht nutzt.“

b.) Beschimpfungen und Pöbeleien sind aber keine Meinungsäußerungen. Diese werden entfernt. Entweder der gesamte Beitrag, oder das, was uns nicht gefällt. Hierzu haben wir das Recht. Hierzu nehmen wir uns das Recht.

c.) Strafrechtlich relevante Kommentare werden von uns gelöscht – es sei denn, wir wollen damit klar eine verwerfliche Haltung am Beispiel festhalten. In solchen Fällen drücken wir dies explizit durch einen begleitenden Kommentar aus.

d.) Zu guten Sitten gehört auch eine anständige Form. Wir bitten die Kommentatoren/Diskutanten, in verständlichen Sätzen zu schreiben. Kraftworte sollen einer – gerne scharfen – Formulierung weichen.

e.) Wir zensieren in jedem Fall:
– rassistische oder anderweitig Erlesenheitsdünkel kolportierende Beiträge,
– zu Gewalt anstachelnde oder gar aufrufende Beiträge,
– die freiheitlich demokratische Grundordnung (FDGO) verneinende Beiträge.
Wo wir nicht löschen, sanktionieren wir nach Ermessen.

d.) Wir begrüßen Radikale und Extremisten aus allen politischen Lagern und alle Konfessionen, die sich inhaltlich am Diskurs beteiligen wollen und respektieren, daß hier Andersdenkende mindestens im gleichen Maße wie sie ihre Gedanken und Meinungen äußern können.

f.) Wir behalten uns vor, eindeutig erkannte Agents Provokateurs öffentlich zu entlarven.

g.) Wer die Kommentarfunktion mißbraucht, um COMPACT, unsere Autoren und andere Diskutanten in Mißkredit zu bringen, wird dauerhaft gesperrt.

h.) Sofern der bezogene Artikel nicht unmittelbare Zusammenhänge aufweist, werden Kommentare/Diskussionsbeiträge über das 3. Reich gelöscht. Die Deutsche Geschichte hat mehr zu bieten. Wir scheuen keine Gedankenverbote oder -delikte. Auch keine Politisierungen. Aber es gibt andere, drängendere Felder, an denen sich die Gemüter erhitzen sollen und die zündender Ideen bedürfen.

i.) Wir bitten um kurze, aussagekräftige Stellungnahmen zu den Artikelthemen. Endlose Abhandlungen, weitschweifige Assoziationen, Verweise auf andere Websiten oder Werbung sollten unterlassen werden. Eine Löschung behalten wir uns in Einzelfällen vor.

4. Freischaltung der Kommentare

Diskussionsbeiträge/Kommentare werden erst nach deren Sichtung freigeschaltet. Wir können diese Freigabe jederzeit und nach Ermessen rückgängig machen.
Unsere Onlineredakteure bemühen sich um eine zeitnahe, rasche Bearbeitung. Wir bitten aber um Ihr Verständnis, wenn es doch einmal etwas länger dauert.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel