Trump: Joe Biden wird von dunklen Mächten kontrolliert

17

Donald Trump hat seinem Herausforderer Joe Biden vorgeworfen, er werde von dunklen Mächten kontrolliert. In einem Interview mit dem Sender Fox News sagte er am Montag, Biden und die linksextreme Black-Lives-Matter-Bewegung würden von Hintermännern gesteuert, die im Verborgenen agierten. Damit trifft Trump vor allem bei den Anhängern des mysteriösen Internetorakels „Q“ auf offene Ohren.

Auf die Frage, wen er damit meine, antwortete der US-Präsident kryptisch:

„Leute, von denen man noch nie gehört hat. Leute in einer dunklen Schattenwelt.“

Diese Verschwörer – einige „sehr dumme reiche Leute“ – seien es auch, die die gewaltsamen Proteste finanzierten, die derzeit die USA erschüttern. Jüngst hätten sie eine Demonstration gegen den Republikaner-Parteitag vor dem Weißen Haus in Washington orchestriert. Ein Parteifreund habe ihm bei diesem Anlass erzählt, während der Anreise im Flieger habe er zahlreiche Schlägertypen in dunklen Uniformen ausgemacht, so Trump. Um wen es sich bei der Quelle handelt, sagte der 74-Jährige allerdings nicht.

Trump wirft Biden, dem Kandidaten der Demokraten, immer wieder vor, eine Marionette der radikalen Linken zu sein. „Er ist ein schwacher Mensch, er war sein ganzes Leben lang schwach (…). Er sollte nicht für das Amt des Präsidenten kandidieren“, sagte er am Montag. Neu ist allerdings, dass er jetzt offen Verschwörerkreise ins Gespräch bringt. Damit dürfte er Wasser auf die Mühlen der QAnon-Bewegung gießen, die in den USA wie auch Deutschland an Bedeutung gewinnt und inzwischen Millionen Anhänger haben dürfte. Für sie ist Donald Trump eine Art Erlöserfigur, die gegen den Tiefen Staat und die moralisch verkommenen Eliten ankämpft. Joe Biden hingegen wird von den QAnons verdächtigt, pädophilen Neigungen nachzugehen – wozu vor allem merkwürdige Videos Anlass geben, auf denen zu sehen ist, wie der 77-Jährige Kinder bei offiziellen Anlässen aufdringlich berührt oder an ihren Haaren riecht. Auch auf der Querdenker-Großdemonstration am vergangenen Wochenende in Berlin trugen viele Teilnehmer Fahnen und Schilder mit dem Buchstaben Q oder dem Konterfrei des US-Präsidenten…

Zunehmend wagen sich die so genannten QAnons auch hierzulande vom Internet auf die Straße. Sind sie Spinner oder ist an Q und seinen „Prophezeihungen“ doch etwas dran? Egal was man davon halten mag – das Phänomen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Worum es den QAnons geht, erklären wir in der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin. Ein Auszug aus dem Artikel „Q und seine Cyberkrieger – Das Geheimbis von Trumps Orakel“:

Der Politikwissenschaftler Joseph Uscinski, der sich auf «Conspiracy Theories» (Verschwörungstheorien) spezialisiert hat, weist darauf hin, dass sich fast gleich viele QAnons als Demokraten wie als Republikaner bezeichnen würden. «Das Einzige, was die Bewegung konservativ oder republikanisch macht, ist, dass Trump ihr Held ist», so der Professor der Universität von Miami. Doch es kommt noch eine andere, vielleicht typisch amerikanische Komponente hinzu: Der Direktor des evangelikalen Billy Graham Center, Ed Stetzer, schreibt im Magazin Christianity Today, es gebe Christen, die wegen ihres Misstrauens gegenüber den Medien besonders anfällig für Verschwörungstheorien seien. Das werde in der Q-Szene ausgenutzt, indem man dort in religiöser Sprache von «The End of Days» (Endzeit) oder dem «Great Awakening» (Großes Erwachen) raune. Von einer «neuen amerikanischen Religion» schreibt das Magazin The Atlantic und vergleicht die Q-Bewegung mit den Siebenten-Tags-Adventisten und den Mormonen. Beide Bewegungen sind im 19. Jahrhundert in den USA ganz ähnlich entstanden: zwar ohne Internet, aber mit Prophezeiungen, die vom Anbrechen einer neuen Zeit kündeten.

Der US-Präsident hat mit QAnons offenbar nicht nur kein Problem, er hat deren Nachrichten selbst schon fast 200 Mal retweetet. Bei seinen Wahlkampfveranstaltungen prangt das Q oft auf Plakaten, T-Shirts und Kappen im Publikum. Politologe Uscinski erstaunt diese Allianz nicht: «Er [Trump] hat noch nie eine Verschwörungstheorie ausgelassen. Und manche, die er unterstützt, sind noch verrückter als diese. Der Grund ist, dass er eine Koalition von Leuten gebildet hat, die Anti-Establishment sind und einen starken Hang zu Verschwörungstheorien haben. Die haben ihn ins Amt gebracht – und jetzt muss er mit ihnen weitertanzen.» Selbst Trumps ehemaliger Sicherheitsberater Michael Flynn verbreitete im Juli 2020 einen 50-Sekunden-Film, in dem er mit Freunden den sogenannten «Q-Oath» ablegt: «Where we go one, we go all!» Diesen Schwur, der im Deutschen in etwa dem Spruch «Einer für alle, alle für einen» entspricht, fügen QAnons gern abgekürzt als Hashtag #WWG1WGA ihren Nachrichten an…

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Septemberausgabe des COMPACT-Magazins oder in unserem Digital+ Bereich: „Q wie Querdenker: Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ Jetzt bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Inhaltsverzeichnis: Revolution der Herzen: Stürzen Querdenker die Corona-Diktatur? Von J. Elsässer *** Das System wankt: Die Lügen sind zu offensichtlich. Von O. Janich *** Gesichter der Freiheitsbewegung: Christ, Buddhist, Schamane *** «Bin bereit, die Konsequenzen zu tragen»: Weltmeister Thomas Berthold im Gespräch *** Corona-Rebellen und Patrioten: Warum die Rechte jetzt nicht verschlafen darf. Von Martin Sellner *** Q und seine Cyberkrieger: Das Geheimnis von Trumps Orakel *** Europa wacht auf – wann folgen wir? Ron Paul über die Querdenker in Berlin.</s

Über den Autor

Avatar

17 Kommentare

  1. Avatar

    Olala…komme mir vor wie Meister Röhrich nach zig Wasserrohrbrüchen in einer Butze, die sich Welt nennt, ohne Werner & Co.

    Hat jemand schon darüber nachgedacht, das der Nawalny-Fall in Verbindung mit Nord-Stream 2 stehen könnte? Das die Welt sich in einem knallharten Informations & Wirtschaftskrieg befindet, ist doch wohl offensichtlich. Würde ich alle internationale Machtstrukturen/Zirkel zusammenziehen und nach ihren jeweiligen Interessen und Zielen ausanalysieren, würde uns das analysierte Dingi um die Ohren fliegen, das uns Sehen und Hören vergeht. Wir haben Kartenspieler/Hütchenspieler und Zinker auf der Welt, wobei sich der Blick nicht immer ausschließlich nach Osten richten sollte.

    Verfassungsreferendum..z.Z überflüssig. Demo…Event?…passt alles wunderbar in das Gesamtbild, genau hinschauen bitte…..vielleicht denkt einer mit..

  2. Avatar

    Die USA ist ein ursprünglich evangelikaler Staat und wurde von Sektenmitgliedern, für die es ratsam war, aus Europa zu verschwinden, gegründet. Trump – im Wahlkampf – weis das und stellt sich darauf ein. Tatsächlich dürfte Biden auf Leute des "tiefen Staates" hören und von ihnen abhängig sein. Wie weis man nicht – wird er von denen erpreßt, bestochen oder hört er einfach auf sie, weil er mit dem Amt, um das er sich bewirbt ganz einfach überfordert wird?
    Religion und Glauben (statt Wissen!) spielt leider in unserer angeblich ach so fortschrittlichen Zeit noch eine größere Rolle als uns allen lieb sein dürfte! Auch die Ausrufung von Corona zur Pandmie ging nur deswegen!
    Diese Religionen haben uns zum eigenen Machterhalt jahrtausendelang Angst vor dem Jenseits, dem Tod, gemacht! Kann man nämlich nicht nachprüfen! Glauben ist interlektuell anspruchsloser als Wissen!

  3. Avatar
    VollstreckeristPäderast am

    Kryptisches Geschwätz für Kryptomanen. Egal wer in USA Präsident ist, die USA werden der Weltfeind bleiben. Hirnzwerge, wer ich von einem US-Milliardär das Heil erhofft

  4. Avatar
    Einen sehr exakten Kommentar gefundennn am

    Einen sehr exakten Kommentar gefunden

    „Man kommt sich mittlerweile vor wie in den letzten Tagen der DDR….“ Leider ist es dahin noch ein langer Weg dahin, weil immer noch eine Mehrheit schweigt und der erwachende Teil Opfer der Spaltungsszenarien wird, die man in der „Operativen Psychologie“ des Ministeriums für Staatssicherheit der ehem. DDR nachlesen kann.

    Das habe ich gerade durch ein Forschungsprojekt der Freud-Uni Berlin vertiefend erfahren, die ein Forschungsprojekt zur „Operativen Psychologie“ durchführt und dabei gerade die Zeitzeugen ausgrenzt, die besondere „Erfahrungen“ damit gemacht haben.

    Fazit. Politik, Medien und auch Hochschulen sind in fester Hand der Ideologen. Von „Diensten“ und Behörden rede ich gar nicht erst. So lange das so ist, ist eine friedliche Umkehr undenkbar.

  5. Avatar

    Ex-WDR-Journalist Kläuser äußert Mordphantasien gegen US-Präsident Trump.

    Auf Facebook veröffentlichte dieser Geisteszwerg folgenden Text:

    „Nachdem [Donald] Trump offizielle Warnungen vor seinem Besuch in Kenosha zurückweist, weil er ‚Liebe und Respekt‘ vermitteln wolle, denke ich so langsam, dass es Zeit wäre, wenn jemand eine Aktentasche unter seinen Schreibtisch stellte …“
    Doof-Kläuser spielt hiermit auf das missglückte Attentat des Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler an.

    Das richtig Widerliche ist die Tatsache, dass Kläuser eine monatlich 25.000 Euro hohe Rente bezieht, die aus erpressten GEZ-Geldern stammt.

  6. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Hängen wir das Ganze mal ein paar Etagen tiefer: Die US-Demokratie haben sich vom Hillary-E-mail-Leaks-Mueller-Flop-Impeachment-Flop-Debakel noch nicht erholt und, anstatt in die strategische Offensive zu kommen, haben sie diesen Kandidaten präsentiert. Man kann im letzten Monat keine neue Figur aufbauen – nicht umsonst gibt es alle diese Caucuses – Vorwahlen – und den Nominierungsparteitag in gehöriger Distanz zur Wahl. Da sie die Medien-Machtmehrheit haben, glauben sie immer noch, dass sie mit Biden gewinnen können. Das Kalkül ist, dass die VP-Kandidatin Harris nach der Wahl dann alle politisch häßlichen, anstrengenden Jobs des Präsidenten erledigen werde und er weiter den Grüßonkel gibt – eine Rollenverteilung etwa wie bei Bush-Cheney, nur viel krasser. Aber das Kalkül wird fehlschlagen. Es tauchen immer mehr Videos auf, wo Biden Aussetzer hat, den Faden verliert, sich an nichts erinnern kann, auf der Bühne Frau und Schwester verwechselt, einfache Zusammenhänge nicht verbal darstellen kann – in einer Häufung, wo selbst Anhänger und Parteigänger sich sagen müssen, nein, es geht nicht, dass dieser Mann den Atomknopf kontrolliert, über Krieg und Frieden, Sicherheitspolitik, Diplomatie und Nachrichtendienste zu entscheiden hat. Guckst Du hier : https://www.youtube.com/watch?v=fO5jlE68xqI

  7. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wenn die selbst notverordnete Demenz als Ausweg für jahrzehntelang begangene Grausamkeiten und Schandtaten erscheint, dann ist der Grad an Verzweiflung ins unmenschliche angewachsen. Hey Joe, where you ‚re going with that guilt in your hand?

  8. Avatar

    Ich kann mir nicht vorstellen, das sie den Biden bis zum Schluss einsetzen. Es würde mich nicht wundern, wenn er nur ein Strohmann ist, damit sich der wirkliche Kanditat nicht verbrennt und Trump sich an Biden abarbeiten kann. Sollte es so sein, wird 4 Wochen vor der Wahl einer oder eine aus den Hut gezaubert.

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es sind -womöglich- immer noch die selben, dunklen und extrem-gefährlichen, hinterfotzigen, Mächte, welche weiterhin ALLES … wie bisher … mit kruden, dreckigen und hinterfotzigen Tricks kontrollieren und steuern wollen – damals wie heute 😉

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es sind -womöglich- immer noch die selben, dunklen und extrem-gefährlichen, hinterfotzigen, Mächte, welche weiterhin ALLES … wie bisher … mit kruden, kriminellen, dreckigen und hinterfotzigen Tricks kontrollieren und steuern wollen – damals wie heute 😉

  11. Avatar

    Biden ist nur ein vorgeschobener dementer Clown, die Strippenzieher schneiden diese Handpuppe vom Faden, sollte er die Wahl gewinnen und übernehmen das Ruder.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      d-d-derber Räpp Deinerseits, yo! *iba* d-d-ditt gleiche sagään die ²Kalli-Fäns (²der wäre an Fäden uffgehängt und hätte eigentl. GummiStumpään anne Beené mit Rollstuhl und 5 bis 6 Schlaganfällää gehabt woll)..*schmunzel* – watt so Aachener Amphe/Pep und amerik. SchiessBörger und Diät-Coke so anstellään könnään mit ditt menschl. Greahduhrr, tsstss + achach + sösösö.. 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel