Die #Radtkeleaks: Was bisher geschah

25

Ein 18-jähriger Linken-Kandidat und Fridays for Future-Aktivist namens Tom Radtke warnt auf Facebook vor dem Klima-Holocaust, der in diesem Moment Millionen Menschen und Tiere töte. Als sich sowohl die Partei als auch die Klimabewegung von dieser Aussage distanziert, droht Radtke damit, „schmutzige Geheimnisse“ zu enthüllen. 

Tom Radtke stiftet Chaos in der linksgrünen Twitter-Blase. Während einige voyeuristisch veranlagte Rechte genüsslich  dabei zusehen und in Schadenfreude schwelgen, zerbrechen sich andere den Kopf darüber, wie Radtkes ungezügelter Leak-Trieb einzuschätzen sei: Ist es das bloße Bedürfnis eines Heranwachsenden nach Aufmerksamkeit? Ist es der aufrichtige Wille, die Wahrheit ans Licht zu bringen? Oder steckt hinter alledem Jan Böhmermann, der danach trachtet, Rechtstwitter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Lächerlichkeit preiszugeben? Wie dem auch sei, COMPACT hat die in rasend schneller Abfolge begangenen Affronts von Tom Radtke chronologisch geordnet und für die auf Twitter weniger aktiven Leser noch einmal ausführlich erklärt:

Der erste Streich

Es begann damit, dass Radtke am 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung einen Beitrag veröffentlichte, in dem er den  Holocaust zwar als „eines der größten Verbrechen im 2. Weltkrieg“ betitelte, dabei allerdings auch auf den hier und jetzt stattfindenden „Klima-Holocaust“ verwies, den es mit allen Mitteln zu bekämpfen gelte. Dazu postete er ein Bild jener Delegation von Klimakindern, die Fridays for Future auf der Weltwirtschaftskonferenz in Davos vertreten hatte – allerdings ohne deren dunkelhäutiges Mitglied Vanessa Nakate. 

Prompt distanzierte sich Fridays for Future mit den Worten: „Diese Person ist kein aktives Mitglied von FFF Hamburg – und wird es auch nie wieder sein. Er vertritt weder unsere Werte noch unsere Positionen, sein Verhalten ist schockierend und nicht zu entschuldigen“. Kein aktives Mitglied, das nie wieder aktiv sein wird? Inhaltlich so paradox wie falsch, denn Radtke war sehr wohl aktives Mitglied: auf Youtube kann man ihn sogar dabei sehen, wie er auf einer Klimademo eine Vortragsrede hält.

Die Distanzierung von Umweltaktivistin Luisa Neubauer I Foto: Screenshot Twitter

Auch Luisa Neubauer ging via Twitter umgehend auf Abstand. „Ich kenne Tom Radtke nicht, stimme seinen Aussagen in keiner weise zu und frage mich warum ein solcher Nonsense mit einem Foto von u.a. mir verbreitet wird.“ Vermutlich dachte das Klimaschutz-Milieu, dass mit solcherlei Distanzierungen alles wieder im Reinen sei. Niemand konnte ahnen, in welchen Furor ein Tom Radtke dadurch noch geraten würde.

Der zweite Streich

@fff_hamburg @nele_brebeck, bleibt bei der Wahrheit. Wenn ihr über mich lügt, sehe ich nicht warum ich eure dreckigen Geheimnisse (z. B. den Pädophilen bei FFF Hamburg) noch für mich behalte. Wenn keine Richtigstellung kommt, dann werde ich morgen alles erzählen. Auch zu Luisa.“, drohte Radtke am 30. Januar. Spätestens da wurden etliche patriotische Twitter-Nutzer auf die Causa Radtke aufmerksam. Von welchen „dreckigen Geheimnisse“ spricht der 18 Jahre alte Linken-Kandidat da? 

Tom Radtke – Deutschlands neuer Whistleblower I Foto: Screenshot Twitter

Verdächtig nervös reagierte der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs. Als Sozialdemokrat könnten ihm die innerparteilichen Wirrungen der Linken eigentlich egal sein, stattdessen twitterte er: „was treibt die linke gerade in hamburg? Warum stoppt den keiner?“. Tom Radtke antwortete darauf: „Der Hamburger Bundestagsabgeordnete sollte aufpassen, sonst ergeht es ihm wie seinem ehemaligen Fraktionskollegen Edathy. Ich kenne die Namen einige seiner Opfer.“ Über Sebastian Edathy war 2014 bekannt geworden, dass er sich im Internet Kinderpornos bestellt hat.

Währenddessen avancierte Tom Radtke auf Rechtstwitter zu einer – freilich ironisch eingefärbten – Ikone der Wahrheitsbewegung. Martin Sellner erfand den Hashtag #GerechtigkeitFürRadtke, unter dem sich der mit feinem Spott gewürzte Radtke-Kult bald schon in voller Pracht entfalten konnte.

 Von Radtke-Fans veröffentlichte Grafiken I Fotos: Screenshot Twitter

 

 

 

 

 

 

Der Staatskomödiant Jan Böhmermann äußerte sich fast schon verzweifelt zu dem gerade erblühenden Twitter-Trend: „Die organisierten Internetfaschos pushen gerade außerdem gezielt den doofen LINKE-Tom und seinen Volltrottel-Grind, damit er Thema bleibt, weil es ihnen nützt.“

Der dritte Streich

Am Samstag enthüllte Radtke dann den ersten Teil seiner Insider-Informationen. Seinen Enthüllungstext können Sie hier lesen. Darin macht er zuerst einmal klar, dass er entgegen der Aussage von Fridays for Future jahrelang in der Klimabewegung aktiv war, unter anderem ihre Hamburger Ortsgruppe mitbegründet und als Serveradmin ihre deutschlandweite Internet-Präsenz verantwortet hat. Er beschreibt, wie die ursprünglich parteiübergreifende Bewegung dann jedoch ganz gezielt von den Grünen gekapert und zur Wahlkampfhilfe abgerichtet wurde.

 

40 JAHRE GRÜNE – DIE CHRONIK DES GRAUENS: 1980 begann der grüne Marsch durch die Institutionen – jetzt, nach 40 Jahren, droht die Machtergreifung dieser antideutschen Partei mit Hilfe von Gretas Klima-Jugend („Fridays for Future“). COMPACT macht Ihnen jetzt ein unschlagbares Angebot: ALLE 5 Ausgaben, die diesen Angriff auf unser Volk über die vergangenen 40 Jahre und verschärft seit 2018 darstellen und analysieren, mit insgesamt 366 Seiten (!!) zum Preis von NUR 9,95 Euro (statt 30,25 Euro), hier bestellen.

Circa zwei Stunden nach Veröffentlichung dieses Schreibens, stellte Radtke weitere Leaks in Aussicht, die er um 19.30 Uhr per Livestream auf dem Video-Portal Twitch übertragen wolle. Tausende von Zuschauern fanden sich dann auch pünktlich zur angekündigten Uhrzeit vor den Bildschirmen ein. Übertragen wurde erst einmal nichts. Er spreche noch mit seinem Anwalt, ließ Tom Radtke das aufgeregt wartende Publikum wissen und verschob den Streambeginn auf 20.10 Uhr.

Was dann geschah, hatte wohl keiner der nach brisanten Infos gierenden Zuhörer erwartet. Heute wolle er nach Absprache mit seinem Anwalt keine „krassen Leaks“ verbreiten, so der endlich eingeschaltete Radtke. Statt dessen wolle er auf die Aussage seiner Kritiker Bezug nehmen, dass er kein Geschichtswissen habe. Und zwar indem er jetzt „ein geschichtliches Spiel“ spiele. Vor den Augen eines völlig irritierten Publikums öffnete sich daraufhin das Benutzerdeck des Weltkriegsspiels „Hearts of Iron IV“, bei dem der wegen seines Holocaust-Vergleichs kritisierte Radtke ganz dreist in die Rolle von Nazi-Deutschland schlüpfte und sich für den virtuell heraufziehenden Weltkrieg eine schlagkräftige Panzer-Division zusammenstellte. Der Stream endete als sich Twitch kurzerhand dazu entschied, den linken Whistleblower zu sperren.

Radtkes entrüstete Reaktion über die Sperrung auf Twitch I Foto: Screenshot Twitter

Fortsetzung folgt…

 

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Enorme Summen werden ausgegeben, um „den Planeten zu retten“, Gelder, die an
    anderer Stelle verwendet werden könnten. Bürokratien rechtfertigen sich durch die
    Schaffung einer Bedrohung, die nur sie beheben könnten (William Happer, ein Physiker an
    der Princeton Universität)
    Geld ist die amerikanische Art, Zuneigung auszudrücken (Gabor Steingart)

    Wir wollen nicht dass ihr Hoffnung habt. Wir wollen dass ihr in Panik geratet (Greta
    Thunfisch zu allen, die sich nicht mit ihr auf einen Holzweg begeben wollen)

    Wenn man sich auf dem Holzweg befindet dann muss man nicht auch noch rennen (Rat an
    die fehlgeleitete ‚Fridays for Future Bewegung‘)

    Professor W.S. Broeker Columbia-Universität in New-York 1970
    Broekers Berechnungen gehen davon aus, dass wir weiterhin große Mengen fossiler Brennstoffe verfeuern werden.
    Nimmt man eine jährliche Zunahme von fünf % Prozent an, so wird die Menschheit
    im Jahre 2000 ungefähr 1.2% der Sauerstoffreserven verbraucht haben.

    Und heute ist dieser Klima-Clown wohl tot und seinen Nonsens verbucht man unter

    "was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern".

  2. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Ist doch sehr unterhaltsam, wie die linksgrünen Neidhammel sich verbeißen und dabei das Nähkästchen, aus dem sie nur plaudern wollten, wütend auskippen.
    Postengerangel und Geschäftemacherei!
    So kommt die linke Fratze drastisch zum Vorschein.
    Alles, was sie Anderen vorwerfen, verkörpern sie höchstselbst.
    Eine vermeintlich vergangene, stalinistische Bonzokratie entwickelt neue Sumpfblüten.

  3. Avatar

    "Mit […] den frettchenhaften Zügen entspricht Tom Radtke schon äußerlich dem Typus des Amokläufers." – Uff, ist das das Argumentationsniveau von COMPACT?! Sie reden vom Erscheinungsbild eines Teenagers (!) – und da sieht man bekanntlich alles mögliche – und kann alles mögliche reininterpretieren.

    Habe die Seite von Tom Radtke gelesen. Wenn man ihm mal zugutehält, dass er wirklich vom "menschengemachten Klimawandel" überzeugt ist, ist seine Ausdrucksweise – und auch seine Interpunktion – für sein Alter gar nicht mal so schlecht, selbst verglichen mit der der "akademischen" Jugend.

  4. Avatar

    Ein Sandkorn, zwei Sandkörner (wie Theodor Körner!), drei Sandkörner, vier "Ihr wißt schon", fünf,…, sechs ~,.. ~ Sandkörner. Und nu Alles OoMMm!
    Nachdem Vieles nur noch als Kindergarten Pathologie gewertet werden dürfte, – "Dare you! Spasti, f**k deine Mutter!" – bleibe ich bei "Rest of the week for past!"… Das mit dem Hüpfen muss ich mir noch mal überlegen.

    • Avatar

      Fragt sich jetzt nur wann "die junge Linke" die Veranstaltung von der Import Mamma Tembo True’die (Mutter von Panzerknackern DD) in 2s Sekunden überholt. Die Alte Linke, wir erinnern uns an die Systematik, wurde kürzlich von dem anderen ‚Weltherrscher Präsident der Judgendorganisation der ver‘ b Partei‘ auch so überholt.
      In seinem Rally-Baller Studio bekommt er das bestimmt hin.

  5. Avatar

    "Warum stoppt den keiner?“ – schreit mein Lieblings-Bundestagsabgeordneter Kahrs.
    Weshalb sollte man ihn denn stoppen, Herr Kahrs?
    Haben Sie da vielleicht ein höchst persönliches Interesse, dass der Junge nichts von dem erzählt, was er offenbar Unangenehmes weiss?
    Wäre doch mal höchst spannend, was dieser jugendliche Linksaussen zu verlautbaren hat, oder?
    Übrigens verabscheue ich Pädophilie weitaus mehr, als politische Haltung. Egal, ob links oder rechts.
    Sie auch, Herr Kahrs?
    Aber uns sagt ja schon der Fall Sarrazin, dass man aus der SPD ausgeschlossen wird, wenn man unbequeme Wahrheiten äußert und nicht, wenn man sich an nackten Kindern ergötzt.

    • Avatar

      Warum stoppt den keiner schrie der entsetzte Pädophile, bevor er vom Bummelzug des Kinderkarussels überrollt wurde. Ein derart panischer Aufruf lässt tatsächlich Fragen aufkommen.

  6. Avatar

    Sollte „Hetzer Kahrs“ geoutet werden? Das wäre ein Grund den guten Roten zu öffnen!

  7. Avatar

    Einerseits belustigend. … und gefähr so, wie "Gute Zeiten, Schlechte Zeite" – andererseits wieder ein Grund mehr sich zu fragen; ob man parallel zum ‚Anti-Diskriminierungsgesetz‘ zum Schutz von diversen Minderheiten, Behinderten usw. Nicht auch hätte ein ‚Diskriminierungsgesetz‘ zum Schutz der Gesellschaft vor Dummen und Intriganten Nichtsnutzen hätte verabschieden sollen.

    Es ist zum Heulen. Da gibt es tatsächlich junge Männer und Frauen (U20), die einem größten Respekt abnötigen und dann gibt es sowas wie das intellektuelle Prekariat von FFF.

  8. Avatar

    Haben die in Berlin nichts besseres mehr zu tun? Wird jetzt auch noch die freie Marktwirtschaft reguliert?
    Oder geht es nur darum, dass der Staat bei höheren Preisen wesentlich mehr Mehrwertsteuer einnimmt?
    Reicht der Überschuss an Steuereinnahmen noch nicht?

    Pi News vom 02.02.2020 -AUSZUG-

    Aldi, Edeka, Rewe und Lidl müssen am Montag bei Kanzlerin Merkel antanzen. Das Essen ist zu billig!

    Von KEWIL | Es wird immer abartiger! Aldi, Edeka, Rewe und Lidl müssen am Montag bei Kanzlerin Merkel antanzen. Das Essen ist zu billig! Der Tagesspiegel schreibt:

    Am Montag müssen Edeka und Co. zum Rapport zur Kanzlerin. Es geht um Dumpingangebote für Nahrungsmittel. Der Handel steht am Pranger.
    Ja, wo sind wir überhaupt? Dieses einstige FDJ-Mädchen aus der DDR, das schon überreichlich Unglück im Land angerichtet hat, mischt sich direkt in Firmen ein und bestimmt also auch die Brot- und Milchpreise? Und die sind ihr zu niedrig, und ihre Untertanen sollen gefälligst dafür mehr zahlen? Denn Merkel weiß immer mehr? Und bestimmt immer mehr! Par ordre du mufti – einfach so?

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      Merkel kennt das noch: Die Preise legt das Politbüro fest!
      Und "die nationale Umsetzung einer EU-Richtlinie gegen bestimmte Handelspraktiken" liegt ihr sehr am Herzen. EUdSSR! Die Briten kratzt so etwas nicht mehr…
      Wie weit wir schon vorangeschritten sind, auf einem Weg zurück in die von den BRD-Linken so ersehnte DDR, kann man bei Dr. Krall nachlesen.

  9. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Was soll man dazu sagen? Schade das er seine Veröffentlichungen nicht durchgezogen hat.
    Aber was er da angedeutet hat, das passt wie die Faust aufs Auge zur SPD, zu den Linken
    und den Grünen, obwohl ich meine Kinder, wenn sie jetzt noch klein oder gerade erst in
    die Pubertät gekommen wären auch unter keinen Umständen mit einem CDU-Politiker
    oder gar mit einem Kirchenmann alleine lassen würde, noch nicht einmal für 2 bis 3
    Minuten, denn die stecken allesamt unter einer Decke in jeglicher Hinsicht auch in
    Hinsicht auf kleine Kinder.

    • Avatar

      @ SONNENFAHRER MIKE

      Ja, Gerüchte verbreiten (z.B. von der menschengemachten
      Erderhitzung und den pösen homophoben Nazis) das können
      die Grünen und die Linken vom anderen Ufer.
      Jetzt geht‘ s einmal anders herum und schon werden sie nervös.
      Gerüchte haben oftmals einen wahren Kern. Das wissen auch
      jene, die hinter dem Klimawahn (FfF) ihre Ferkeleien verstecken
      wollen.
      Der holde Knabe hat sich aber zu weit aus dem Fenster gelehnt.
      Er lebt fortan gefährlich. Gott schütze ihn.

      Schutz für unsere Kinder und Enkel können wir vom Herrgott und
      seinen Stellvertretern auf Erden wohl nicht erwarten.
      Müssen wir wohl selbst tut.

      Halleluja

  10. Avatar

    Nicht schlecht! Hier gilt es, die inneren Zersetzungskräfte des pseudolinken Faschismus "positiv zu begleiten". Getreu dem Motto: was dieser kann (siehe die politischen Anschläge auf Strache, die Skandalisierungstrategien gegenüber der AfD usw.), das können auch die Kräfte der Freiheit, der Demokratie und der Souveränität. Vielleicht ist der Tom Radtke ja sogar einer derjenigen Jungen, die als Opfer von Raubtierfeminismus und "alleinerziehenden Müttern" allmählich beginnen den Aufstand zu wagen? Wer weiß. Von einem Sympathisanten der Linkspartei jedenfalls eher zu erwarten als von einem der Grün-Innen.

  11. Avatar

    Auffallend ist, daß die Komödianten, egal ob Radtke oder Luisa Neubauer, ein schauderhaftes Deutsch von sich geben; weder die Grammatik noch die Interpunktion stimmen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ja wer durch Grüne Bildungsnotstandsschulen gewandert ist,die Freitags geschlossen haben ,ist nicht sehr lernfähig.

  12. Avatar
    claude de jean am

    Auch wenn er sich hochgeschlafen haben sollte,man darf nicht vergessen das er eigentlich noch immer ein Kind ist.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Weiß das -inke Kühnert-Double mehr über Kahrs von der SPD, als dem lieb ist? Bei diesen Diversen weiß man ja nie, was sie für Leichen im Keller haben.

    • Avatar

      @ J.H.D.A

      Einen schönen Sesselfurzer:innenposten bei den
      Altparteien bekommen jene ohnehin nur, wenn
      sie mindestens eine Leiche im Keller haben.

    • Avatar

      Rechtsbrecher und Intelligenz-Allergiker sind unter den Linken in großer Zahl zänkisch versammelt. Mal verhauen sie Polizisten, mal reden sie gedünsteten Bockmist.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Kahrs *PolitLeiche* ischd bekannt: der olle Frauenhasser stalkte mal karrieretechnisch ne SPD-Genossin per Telefon und wurde strafrechtlich belangt deswegen..*würg*

      • Avatar

        @ HEIDI HEIDEGGER

        Irgendeine(r) fühlt sich immer beleidigt.
        Das war zwar kein Fall für #metoo, aber
        Justitia straft schon geschlechtsneutral.

        Halleluja

      • Avatar
        heidi heidegger am

        yep! aber: wir könnten (uns) s o schreiben, dass @Oppar Steppengolf auch gerade noch so mitkommt..*lach*..wie der-dieser (gelöscht) misch vamisst, hoh! ..werde misch rar machen, dann platzt ditt Kerlchen noch vor Geilheit. lel (geht aber leider nicht, denn das Forum macht mimimisch-subkektivst zuu scharf, um hier paar Lichtjahre zu pausieräään!) 🙂

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Doch … die Wahrheit kann immer unterdrückt werden … alles eine Frage der Mittel 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel