Bischöfe warnen: Impfstoff mit „Zelllinien, die aus Abtreibungen stammen“

20

Ende letzter Woche wurde mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson das vierte Corona-Vakzin in der EU zugelassen. Die Genehmigung in den USA erfolgte bereits einige Wochen zuvor – und rief dort auch die katholische Kirche auf den Plan. Weitere Informationen über fragwürdige Impfstoffe finden Sie in unserer Sonderausgabe Corona-Lügen, die Sie hier bestellen können.

Abgesehen von der fragwürdigen Reputation des Konzerns und den gesundheitlichen Risiken, die bereits in diesem Beitrag beschrieben wurden, gibt es im Fall von Ad26COVS1 auch ein ethisches Problem. So erklärte die Erzdiözese von New Orleans entsprechende Impfungen für „moralisch kompromittiert“ und verwies dabei auf die „umfangreiche Verwendung von Zelllinien, die aus Abtreibungen stammen“. Die Kirchenvertreter forderten daher alle Katholiken auf, sich nicht mit dem Vakzin von Johnson & Johnson impfen zu lassen.

Künstlich manipuliert

Diese Einwände aus New Orleans stimmen mit einem Brief überein, den die US-Konferenz der katholischen Bischöfe vor einem Jahr bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) einreichte. Darin zeigen sich die Geistlichen besorgt über die Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen, die auf „ethisch problematischen“ Zelllinien beruhen.

Bei der Zelllinie, in der Janssen Pharmaceuticals für Johnson & Johnson den Adenovirus-Vektor züchtet, handelt es sich um eine menschliche embryonale Zelllinie namens PER.C6. Das Netzhautgewebe, aus dem die Zellen stammen, wurde nach der Abtreibung eines gesunden, 18 Wochen alten Fötus gewonnen. Der nun auch in Deutschland in die Kritik geratene Impfstoff von AstraZeneca verwendet eine andere humane embryonale Zelllinie namens HEK293T, um sein Adenovirus zu vermehren.

Um eine kontinuierliche Zelllinie dieses Typs – eine so genannte „immortalisierte“ Zelllinie – herzustellen, müssen Wissenschaftler die ursprünglichen Zellen, die ansonsten eine endliche Lebensdauer hätten, künstlich manipulieren. Dies wird erreicht, indem man sie chemischen Einflüssen aussetzt oder sie krebsartig macht. Da diese Manipulation genetische Veränderungen in die Zellen einführt, werden Zellpopulationen und zelluläre Mechanismen verändert.

Ein hochrangiger FDA-Beamter warnte schon vor mehr als zwei Jahrzehnten vor den inhärenten Risiken der Verwendung von kontinuierlichen Zelllinien für die Entwicklung von Impfstoffen, indem er feststellte, dass solche Zelllinien per definitionem Anomalien aufweisen. Er zeigte sich besorgt darüber, dass diese „das Potenzial haben, bei Labortieren Tumore zu bilden“.

Ein FDA-Dokument, das Ende 2020 veröffentlicht wurde, belegt, dass solche Bedenken nach wie vor beste-hen. Der Autor bezieht sich explizit auf Zelllinien wie PER.C6 und HEK293T: „Die Verwendung von tumori-genen und von Tumoren abgeleiteten Zellen ist ein großes Sicherheitsproblem.“ Und er stellt fest, dass die Zelllinien „latente“ oder „stille“ Bedrohungen enthalten, die „unter den Herstellungsbedingungen des Impfstoffs aktiv werden könnten“.

„Potenziell gefährlich“

Das Merkblatt für Gesundheitsdienstleister, die den Covid-19-Impfstoff von Johnson & Johnson verabreichen, gibt an, dass jede Dosis des Vakzins „Restmengen von Wirtszellproteinen (…) und/oder Wirtszell-DNA enthalten kann“. In dem vereinfachten Merkblatt, das für Impfstoffempfänger vorgesehen ist, sucht man diesen Hinweis vergeblich. Das bedeutet, dass die Empfänger des Impfstoffs diese potenziell wichtige Information nicht kennen – es sei denn, sie suchen nach dem Merkblatt für das medizinische Personal.

Die italienische Forschungsgruppe Corvelva, die detaillierte Studien über Genmaterial aus abgetriebenen fötalen Zelllinien in Impfstoffen durchgeführt hat, warnt, dass solche DNA abnormal und potenziell tumorverursachend ist. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass Impfstoffe dieser Art „als fehlerhaft und potenziell gefährlich für die menschliche Gesundheit angesehen werden sollten.“

Und noch etwas kommt hinzu: Neben einer Vielzahl anderer inaktiver Inhaltsstoffe enthält der Impfstoff von Johnson & Johnson auch Polysorbat-80, einen Stabilisator, der Studien zufolge in der Lage ist, andere Substanzen über die Blut-Hirn-Schranke zu transportieren, was zu einer Schädigung des Gehirns führen kann.


In  COMPACT-Aktuell Corona-Lügen haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet. Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 3. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Hier bestellen oder einfach auf das Banner oben klicken!

Über den Autor

20 Kommentare

  1. Heinz Emrest am

    Betrachtet man die Sache logisch sind alle Impfstoffe, die angeblich gegen das Virus helfen sollen, genetische Experimente. Es gibt keine Langzeitstudien oder wirkliche Erkenntnisse, ob sie überhaupt eine Wirkung entfalten und gegen ein ständig muttierendes Virus schützen können. Und dabei macht es keinen Unterschied ob die Grundbausteine von menschlichen Föten, von einem Virus aus dem Affenarsch oder sonstwo herkommen. Es bleibt ein Experiment mit unbekanntem Ausgang. Der logisch denkende Mensch muss sich fragen, ob er an einem Experiment teilnehmen möchte, dem Mainstream nachgibt, oder ob er das Experiment ablehnt und somit ausgegrenzt wird. Vieleicht werden dann die Ungeimpften, die der Propaganda wiederstehen, die Überlebenden sein.

    • Der Überläufer am

      Vllt. werden die Ungeimpften auch dahingerafft, man weiß es nicht so genau.

    • Der Überläufer am

      Gibt es andere geeignete Zelllinien (wenn ja welche), oder machen die das nur aus Schabernack und Bösartigkeit?

      (so stubenreiner formuliert? *grins)

  2. Das zeigt an, weshalb gerade jüngere Leute – die es eigendlich garnicht nötig hätten – mit dem WESTLICHEN Dreck geimpft werden sollen! Wenn in 10 Jahren herauskommt, daß soundsoviele von Ihnen Krebs bekommen und die Hälfte unfruchtbar ist, heißt es: Tut uns leid, haben wir damals (angeblich) nicht gewußt und ist jetzt nicht mehr zu ändern! Und die Buden werden gewußt haben, was sie machen müssen, um nicht in Regreß genommen zu werden und dies getan haben!
    Das ist klar, daß der ganze Palaver nur dazu so eingestielt wurde, um die Leute einst vor vollendete Tatsachen zu stellen.

    • 2. Die direkten Bedenken der Kirche sind da wohl weniger bedenklich, solange sich das darauf beziehet, daß das Material aus Abtreibungen stammt. Aber immerhin ist positiv zu sehen, daß es die katholische Kirche ist und nicht eine protestantische obwohl die USA ja mehrheitlich (noch?) von protestantischen Gruppen dominiert werden und ihre "unbegrenzten Möglichkeiten" nur dieser Tradition zu verdanken haben!

    • Ja,schon gut, jeder sollte sich seinen Impfstoff aussuchen können. Johnson & Johnson kann man ja für Frauen reservieren, die abgetrieben haben und somit bereits moralisch kompromittiert sind

      • Kommt drauf an ob du noch Christ bist und den Quatsch ernst nimmst! In Europa ist das eher nicht der Fall ! Von wegen, voll auf die 12!
        1. Ist die Impferei jüngerer und ganz Junger, die ihre Familienplanung noch vor sich haben.
        haben, nicht nötig. 2. sollte sich selber frei entscheiden können. Auf die persönliche Freiheit kommt es an! Und wirklich frei ist nur, wer sich nicht von irgendwelchen Dogmen beeinflussen läßt! Das wissen die da oben und deswegen sind denen Heiden und Atheisten suspekt!

  3. Ratibor Beschel am

    Meine Güte, muss man denn im Kampf gegen das, was einen stört, sich mit wirklich jedem und allem gemein machen, was einem nur zufällig ins Konzept passt?

    Irgendwelche Religioten spinnen sich irgendwas zusammen, was in ihr Weltbild von vor ein paar Jahrhunderten passt, das ist bei Christen nicht anders und nicht besser als bei Muslimen.

    Anstatt um derartigen Unfug einen möglichst weiten Bogen zu machen, käut man es wieder. Als gäbe es nicht auch aus einer aufgeklärten, vernunftbasierten Abwägung heraus genug Argumente gegen erstens den Impfwahn gegen eine aufgebauschte bessere Grippe und zweitens die Verimpfung nahezu ungetesteter Substanzen.

    Leider ist das der Eindruck, den ihr hier erweckt: Hauptsache dagegen, mit welchen Argumenten und an wessen Seite gekämpft wird, ist völlig egal. Ob ihr euren Anliegen damit einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln.

      • S.V.

        Sie haben eine wahrhaft christliche Meinung.
        Man kann diesen hirnrissigen Gedanken aber
        auch weiterspinnen: Gottlose sollten kein
        Lebensrecht haben.
        Könnte das nicht der kleinste gemeinsame
        Nenner von Christentum und Islam sein?
        Der Herr beschütze uns vor solchen "Christen"
        Jeder Gottlose ist eine besserer Christ
        als Sie Gottverlassener!

      • Der Überläufer am

        Nur Andor und Tiffi sollten alle existenziell wichtigen Entscheidungen für den Rest der Menschheit treffen dürfen, naja, vllt. unter Livias Aufsicht.

      • Andor, der Zyniker am

        @ DER ÜBERLÄUFER

        Wer von der Idee besessen ist andere Leute
        ständig zu belehren bzw. zu missionieren,
        sollte bedenken, dass all seine Hasstiraden
        gegen andere, die nicht seiner Meinung sind,
        auf ihn zurückfallen werden.
        Es ist schon echt lustig. Was ER so an ideologisch
        eingefärbten, kleinkariertem Schwachsinn schreibt
        und sich auch noch ständig selbst widerspricht, kann
        gegen ihn selbst wunderbar verwendet werden.

        In Hollywood-Filmen heißt es bei Festnahmen immer
        sinngemäß: – Sie haben das Recht zu schweigen, aber was
        Sie jetzt aussagen, kann gegen Sie verwendet werden.-

        Möge Er von seinem Recht zu schweigen
        künftig Gebrauch machen.

      • @Missionar Andor
        Wer ruft ständig durchs Weltrettungs-Megaphon:
        Lasst euch nicht impfen
        Impfen tötet
        Impfen mach unfruchtbar
        Impfen macht krank
        Ihr werdet alle sterben, wenn ihr euch impfen lasst

        Der Überläufer?????

    • Fischer's Fritz am

      @RATIBOR
      "…muss man denn im Kampf gegen das, was einen stört, sich mit wirklich jedem und allem gemein machen, was einem nur zufällig ins Konzept passt?…Hauptsache dagegen, mit welchen Argumenten und an wessen Seite gekämpft wird, ist völlig egal. Ob ihr euren Anliegen damit einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln."
      _____
      volle Zustimmung (nicht dieselbe Person mit unterschiedlichem Nick 🙂 )

    • Bauern sind keine Krieger am

      @Rabiator

      Nur darauf hinweisen reicht nicht. Ich setze auf lernen durch Schmerzen. Wer täglich aufs Neue nur mit Mistgabeln und Dreschflegeln bewaffnet in die Schlacht zieht, darf sich jeden Abend neue Stöckchen schnitzen…vllt. lernen sie’s ja doch irgendwann (geringe Hoffnung) 😉

    • heidi heidegger am

      Da muss man auch auf HORMOCENTA-Creme (aus Föten!) verweisen und auf Zsa Zsa Gabor, die gefühlt mein dreiviertel Leben dafür Werbung im ZDF/ARD machte.

      • heidi heidegger am

        Den Siegelring darf heutzutage jeder tragen. Bei der Gravur auf dem Siegelring sind Initialen, Phantasiewappen, figürliche Darstellungen aller Art sowie Ornamente ohne Einschränkungen möglich. … Er ist so zu tragen, dass die Gravur für die Person gegenüber, nicht für den Träger "lesbar" ist. — Die Summe aus Stein, Ring und Gravur können Sie so einfach abschätzen. Die Preise sind bei einem Goldpreis von 17.000 Euro dem Preis für Platin von 28.000 Euro und Palladium von 8.500 Euro pro Kilo kalkuliert. Bei starken Kursschwankungen werden sie dem Tagespreis angepasst.

      • DerSchnitter_Maxx am

        Man kann/wird jung sterben oder alt sterben … wie man dabei aussieht, ist dem Tod völlig schnurz … ! 😉

        MfG
        Clint Ostwald

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel