Die Akte Johnson & Johnson: Das Sündenregister des US-Impfkonzerns

32

Der Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson hat die bedingte Zulassung für Europa erhalten. Kein Grund zur Freude – schaut man sich an, was der Konzern auf dem Kerbholz hat. Mehr über fragwürdige Impfstoffe und Pharmakonzerne lesen Sie in unserer Sonderausgabe Corona-Lügen, die Sie hier bestellen können.

Nachdem die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Impfstoff Ad26COVS1 von Johnson & Johnson bereits am 26. Februar die Zulassung für die Vereinigten Staaten erteilt hatte, zog die EU-Kommission am Freitag nach. Damit ist das Vakzin des Pharmazie- und Kosmetikunternehmens der vierte für Europa genehmigte Impfstoff. Das Produkt wird von der Tochtergesellschaft Janssen Pharmaceuticals hergestellt.

DNA-Doppelhelix: Corona-Impfstoffe greifen ins Erbgut ein.

Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist – ebenso wie jener von AstraZeneca – ein gentechnischer Vektor-Impfstoff, nur mit einem anderen Vektorvirus, dem humanen Adenovirus 26 statt einem Schimpansen-Virus. Im Zusammenhang mit dem Vakzin von AstraZeneca gab es schon zahlreiche Meldungen über Unverträglichkeiten bis hin zu Todesfällen. Das könnte bald auch im Fall Johnson & Johnson so sein.

Strafzahlungen in Milliardenhöhe

Wundern würde es einen jedenfalls nicht. Schließlich landete das Unternehmen schon ziemlich oft vor dem Kadi – genau wie der US-Pharmariese Merck, der mit dem Mitbewerber aus New Jersey das neue Vakzin auf den Markt bringt. Bei Johnson & Johnson ging es unter anderem um folgende Fälle:

• Im Jahr 2013 ordnete das US-Justizministeriums eine Zahlung von 2,2 Milliarden US-Dollar an zivil- und strafrechtlichen Bußgeldern im Zusammenhang mit dem Antipsychotikum Risperdal und zwei weiteren Medikamenten an. Vorausgegangen waren aggressives Off-Label-Marketing und andere fragwürdige Praktiken des Unternehmens bis zu Betrug und Schmiergeldern.

• Das Unternehmen musste eine Summe von 3,9 Milliarden Dollar für 25.000 Klagen im Zusammenhang mit asbestverseuchtem Babypuder zurückstellen.

• Ein Urteil aus Missouri aus dem Jahr 2018, laut Medienberichten „eines der größten Strafschadensersatzurteile in der amerikanischen Rechtsgeschichte“, wurde gefällt, nachdem interne Dokumente gezeigt hatten, dass der Konzern seit den 1970er Jahren von der Verunreinigung besagten Babypuders wusste.

• Ein Geschworenengericht in Philadelphia verurteilte 2019 einen Mann zu acht Milliarden Dollar Strafschadenersatz, weil er behauptete, Johnson & Johnson habe nicht davor gewarnt, dass Risperdal bei Jungen zu Brustwachstum führen könne. Tausende von Klagen gegen den Konzern drehten sich um diesen Sachverhalt.

• Ebenfalls 2019 erging im US-Bundesstaat Oklahoma ein Urteil mit Strafzahlung in Höhe von 572 Millionen Dollar gegen den Konzern wegen seiner Rolle in der sogenannten Opioid-Krise.

Betrug, Täuschung, Fahrlässigkeit

Im Zuge dieser Skandale schrieb der britische Guardian 2019, dass „Experten besorgt sind, dass einer der bekanntesten Namen und zuverlässigsten und wertvollsten Unternehmen der Welt in nicht weniger als einer existenziellen Krise steckt“. Unter Berufung auf die „Produktfehlschläge“, „Gerichtsurteile“ und den starken Reputationsverfall fragte das Blatt: „Was ist mit Johnson & Johnson passiert?“

COMPACT BESCHENKT SEINE KUNDEN! Furchtbar: Das Super-Wahljahr hat begonnen. Jetzt lügen sie wieder, jetzt betrügen sie uns wieder. Am schlimmsten: Die Grünen. Die Bande versucht von der CDU-Krise zu profitieren – und wird alles noch schlimmer machen. Wie gut, dass COMPACT ein Gegengift hat: Unsere Spezialausgabe Nie wieder Grüne. Die verschenken wir an diesem ersten Wahl-Wochenende 2021 an alle, die in unserem Online-Shop etwas bestellen – egal ob etwas Großes oder Kleines. Bis Dienstag (16.3.) verschenken wir COMPACT-Spezial Nie wieder Grüne – die ultimative Watschn für diese Gender-, Lockdown- und Verbotspartei. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial Nie wieder Grüne.

Doch auch Merck wurde schon ordentlich zur Kasse gebeten: Unter anderem musste der Pharmariese 2007 mehr als 4,85 Milliarden Dollar blechen, nachdem er sich wegen der illegalen Vermarktung seines von Rheumamittels Vioxx schuldig bekannt hatte. Es soll tödliche Nebenwirkungen haben. Alleine in den USA könnte es laut einer Hochrechnung der FDA bis zu 140.000 schwere Herz-Kreislauf-Leiden ausgelöst haben.

Das Unternehmen sieht sich zudem mit zahlreichen weiteren Vorwürfen konfrontiert – darunter Betrug, Täuschung und Fahrlässigkeit, etwa im Zusammenhang mit seinen Impfstoffen gegen Masern, Mumps und Röteln oder Papillomaviren.

Geballte Pharma-Macht

Bisher galten Johnson & Johnson und Merck als erbitterte Konkurrenten. Jetzt sind sie vereint im Geldscheffeln, um möglichst schnell und möglichst viel von dem neuen Vektor-Impfstoff produzieren zu können – obwohl hier die langfristigen Folgen genauso wenig abgeklärt sind wie bei den übrigen gentechnischen Covid-19-Vakzinen.

Die Washington Post sprach am 2. März sogar von einer „historischen“ Produktionspartnerschaft. Unter Verwendung übertriebener Sprache über „Kriegsanstrengungen“ wurde berichtet, dass die Verantwortlichen des öffentlichen Gesundheitswesens die „ungewöhnliche“ Vereinbarung für ihr Potenzial feierten, das Doppelte dessen zu erreichen, „was Johnson & Johnson allein herstellen könnte“.

Munition für die Medizinindustrie: Impfstoffe sind ein Milliardengeschäft.

Johnson & Johnson wirbt damit, dass man von ihrem Medikament nur eine Dosis als Injektion verabreichen müsse, verschweigt aber, dass längerfristig auch eine zweite Dosis nötig sein könnte, da nur die 1-Dosis-Variante getestet wurde. Natürlich will der US-Konzern möglichst schnell auch Schwangere, Kinder und sogar Neugeborene impfen lassen. Entsprechende klinische Studien sind in Arbeit.

Das US-Unternehmen schreibt, dass Adenoviren „gut dafür geeignet“ seien, „Dinge in den Menschen zu transportieren“. Im Fall des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson besteht das Ziel darin, genetische Anweisungen in Form von Spike-Protein-DNA in die Zellen zu transportieren und diese somit dazu zu bringen, die Spike-Proteine selbst herzustellen. Theoretisch sollen diese „selbstgemachten“ Spike-Proteine dann den Körper darauf trainieren, „jede echte Sars-CoV-2-Infektion zu erkennen und zu beenden, bevor das Virus Verwüstung anrichtet“. Über die Verwüstungen, die die gentechnischen Impfungen im Körper anrichten, wird vorsichtshalber nichts geschrieben.

„Subtil wie eine Abrissbirne“

Ein Mikrobiologe der University of Tennessee erklärte gegenüber Fox News, dass der Ansatz von Johnson & Johnson immunologisch sehr wirkungsvoll sei, da der modifizierte Adenovirus-Vektor „ungefähr so subtil wie eine Abrissbirne“ und „sehr sichtbar für das Immunsystem“ sei. Laut einem Artikel in Chemical & Engineering News vom Mai 2020 hat der Adenovirus-Ansatz – mit 30 Jahren Forschungsarbeit im Rücken – eine „bewegte Vergangenheit“, unter anderem als „gescheiterte Gentherapie“.

Vektor- und mRNA-Impfstoffe: Zu Risiken und Nebenwirkungen liest man wenig in der Packungsbeilage.

Rekombinante Adenoviren können dramatische oder sogar tödliche Entzündungseffekte erzeugen, was sich 2020 bei der Studie I des AstraZeneca-Impfstoffs gezeigt hatte, als eine Probandin eine transverse Myelitis erlitt, eine Rückenmarksentzündung, die alle neuronalen Schichten umfasst. Die Studie wurde eine knappe Woche gestoppt und dann unbeirrt wieder aufgenommen.

Schon im Jahr 2007 kam bei klinischen Studien von Merck heraus, dass bei einem Adenoviren-Impfstoff gegen HIV paradoxerweise bei einer Untergruppe der Geimpften plötzlich ein erhöhtes Risiko  für HIV-Infektionen feststellbar war, sodass der Ansatz nicht mehr weiter verfolgt wurde.

Alternative Antigen-Impfung

Die weitaus bessere Lösung wäre die Antigen-Impfung von Euroimmun-Gründer Prof. Dr. Winfried Stöcker, die weder fremdes Erbgut in den Zellkern noch in das Zellplasma einschleust, sondern lediglich das Spike-Protein des Coronavirus Sars-Cov-2 als Antigen in den Körper bringt, was – ähnlich einer Impfung mit abgeschwächten Viren – der menschliche Körper offensichtlich gut verträgt. Die Antikörperbildung ist ausreichend und verhindert eine Covid-19-Erkrankung im üblichen Umfang.

Diese Impfung per Antigen, die nur einer Injektion bedarf – und zwar mit einem Mittel, das nur bei normaler Kühlschranktemperatur gelagert werden muss und günstig im Inland innerhalb von drei Monaten für alle Einwohner Deutschlands produziert werden könnte – wird vom RKI blockiert. Und ihr Erfinder wird mit einem Gerichtsprozess bedroht.


In  COMPACT-Aktuell Corona-Lügen haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet. Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 3. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Hier bestellen oder einfach auf das Banner oben klicken!

Über den Autor

32 Kommentare

  1. Die Opium Krieger am

    Lauterbach fordert wegen der noch gefährlicheren britischen Mutation alle Lockerungen zurückzunehmen und einen noch härteren Lockdown/ Ausgangssperre. Gerade bei der englischen Mutation sollte das Deutsche Volk wachsam sein, denn die Engländer haben immer ihre Kriege gegen andere Völker, durch Aufbauen von Lügen und Intrigen geführt…

  2. Corona-Impfstoff: Beschwerde gegen Israel beim Haager Tribunal eingereicht

    Politikstube – 14. 03.21 -AUSZUG-

    „Die Organisation „People of Truth“ reichte beim Haager Tribunal eine Beschwerde gegen die israelische Regierung ein, die über Pfizer illegale Experimente mit israelischen Bürgern durchführt. In einer beim Haager Tribunal eingereichten Beschwerde heißt es: „Dies ist eine Vereinigung, deren Mitglieder Anwälte, Ärzte, öffentliche Aktivisten und die breite Öffentlichkeit sind, die beschlossen haben, ihr demokratisches Recht auszuüben, die experimentelle medizinische Behandlung (Corona-Impfstoff) nicht zu erhalten, und sich fühlen dass sie unter großem, schwerem und illegalem Druck der Regierung stehen. Israel, Knesset-Mitglieder, Minister, hochrangige öffentliche Vertreter, Bürgermeister und mehr.

    Wir möchten mit einem Grundwissen zu diesem Thema beginnen: Das Corona-Virus ist eine innovative medizinische Behandlung, die erst kürzlich in den USA von der FDA zugelassen wurde (nur in Notfallverfahren), eine nicht endgültige Zulassung mit Einzelheiten zu 22 Nebenwirkungen des Impfstoffs . Darüber hinaus ist allen medizinischen Faktoren klar, dass das Problem der langfristigen Auswirkungen der Behandlung nicht wissenschaftlich getestet wurde (Tests und Forschung

    • der überläufer am

      wow, sogar eine echte "Beschwerde", ist sicher zwischen Dienstaufsichtsbeschwerde und Petition angesiedelt.

  3. Rumpelstielz am

    Heiko Maas hat eine junge Frau kritisiert, die sich auf einer „Querdenken“-Demonstration mit Sophie Scholl verglich. „Wer sich heute mit Sophie Scholl (…) vergleicht, verhöhnt den Mut, den es brauchte, Haltung gegen Nazis zu zeigen“, twitterte er am Sonntag. „Nichts verbindet Coronaproteste mit Widerstandskämpfer*Innen.“
    „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ soll er zur örtlichen linken Szene gehören, bei vielen anderen Demonstrationen in Erscheinung getreten sein und seine Gegenaktion zu dem „Sophie-Scholl“-Auftritt inszeniert haben.
    Klar dass unser Maasmännchen sich klar positioniert, gegen die Meinungsfreiheit wer hier die Wahrheit sagt braucht einen sicheren anonymisierenden Proxi. www.BRDistSchexxe.de

    Hier und heute ist das genau so, Maasmännchen – Keine Sorge hier vergisst niemand Eure Taten.
    Fresst Euren Schexx alleine.
    Btw: Wer Blutgruppe 0 hat könnte/sollte auf eine Inpfung verzichten. Die mit den Buchstabenblutgruppen – ob die sich nicht doch besser impfen lassen – ich weiß es nicht.

    ich habe "B" und lasse nicht impfen.

    • Der Überläufer am

      Wann kam eigentlich die glorreiche Idee, sich mit Sophie (warum nicht Geschwister?) Scholl zu vergleichen? Nach dem morgentlichen Toilettengang im kuschelig warmen Badezimmer, oder vor dem üppigen Supermarkteinkauf?

      Übrigens, immer wenn ich hier kommentiere hab ich so ein gewisses Anne-Frank-feeling.

      • sag ich nich am

        Was du hast ist "Fracksausen", wenn man Dich als GEZ Schreiberling erkennen würde, das ist ganz was anderes.

    • Einige werden nicht müde, ihren Blutgruppenstuss zu verbreiten.

      Sie sollten unbedingt noch um die These erweitern, dass Menschen mit kleinen Ohren geringere Überlebenschancen haben.

      • sag ich nich am

        Ja diesen Verdacht hatte ich auch, mit kleineren Ohren hört man das Autorennen auf dem Zebrastreifen nicht rechtzeitig kommen – da sinkt die Überlebensrate vielen Dank für die Korelation Autorennen/kleine Ohren – wir wissen, wer die Autorennen idR veranstaltet.

  4. Sonnenfahrer Mike am

    Die Altparteienpolitiker sind doch richtige Drecksschweine und Betrüger, denn statt
    ein von der Politik völlig unabhängiges aber dennoch staatlich finanziertes, also mit
    unseren Steuergeldern finanziertes, hoch transparentes Institut zum Test und zur
    Prüfung aller Medikamente, Impfstoffe und Implantate sowie Lebensmittel zu
    organisieren, verkaufen sie uns an das internationale Finanzkapital, sprich an
    die Pharma- und Lebensmittel- sowie an die chemische Industrie, welche vom
    internationalen Finanzkapital kontrolliert wird. Und die Studien sowie Test darf
    das internationale Finanzkapital für seine Produkte auch gleich wunschgemäß
    selbst in Auftragsarbeit durch käufliche Wissenschaftler und Ärzte sowie
    sogenannte Experten anfertigen lassen. Der gesamte, so genannte "Westen"
    ist nur noch absolut abartig und völlig krank. Für nichteuropäische Mörder,
    Terroristen, Vergewaltiger, Sozialbetrüger sowie internationale Großkonzerne
    und die Selbstversorgung der korrupten Altparteienpolitiker samt ihres
    Anhanges in den Medien und Behörden sowie in den vielen, vielen Stiftungen
    und NGO’s werden unsere Steuergelder mit vollen Händen herausgeschmissen,
    aber für uns Deutsche und Europäer, die wir diese Steuergelder erarbeiten
    müssen und unseren Schutz wird kein Cent zur Verfügung gestellt.

    • Sonnenfahrer Mike am

      Erst fördern diese Altparteienpolitiker die Einschleppung und Ausbreitung
      von Krankheiten durch die Globalisierung und die Masseneinwanderung
      und dann dürfen wir uns auf unsere Rechnung hin auch noch mit völlig
      neuartigen und noch längst nicht richtig getesteten und erforschten
      Impfstoffen auf unserer eigenes Risiko hin impfen lassen. Dasselbe ist
      es mit der internationalen Lebensmittelindustrie. Erst machen uns der
      viel zu viele Zucker und die vielen, vielen Zusatzstoffe in den hochverarbeiten
      Lebensmitteln krank und dann verdient das internationale Finanzkapital
      gleich noch ein zweites mal an uns, indem es uns Medikamente und Geräte
      gegen Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und Krebs verkauft.
      Und wir, wir rennen uns in dem für uns aufgestellten Hamsterrad
      zu Tode und finanzieren gleich noch unseren eigenen Austausch
      gegen nichteuropäische Invasoren, die zu Abermillionen in unsere
      Europäischen Nationen einfallen und uns erst völlig überfremden
      und dann irgendwann komplett verdrängen / ersetzen.
      Was für eine völlig kranke Welt, in der wir heute leben.

    • Der Überläufer am

      Bleiben Sie auf dem Teppich. Sie werden weder zum Alkohol-, Tabak-, oder Medikamentenkonsum gezwungen.

      • Sonnenfahrer Mike am

        Ja absolut richtig werter Überläufer, ich werde weder zum Alkohol-,
        Tabak- oder Medikamentenkonsum mit vorgehaltener Waffe
        gezwungen, aber zu einer insgesamt ungesunden Lebensweise halb
        verführt, halb genötigt und auf keinen Fall richtig aufgeklärt und schon
        dreimal nicht davor geschützt. Als Steuerzahler muss ich durch meine
        Steuern unseren und damit auch meinen eigenen Großen Austausch,
        ob ich möchte oder nicht, mit finanzieren, vor dem Einsatz gefährlicher
        Zusatzstoffe und den viel, zu viel Zucker in unseren Lebensmitteln durch
        die Industrie werde ich weder richtig gewarnt, noch richtig geschützt und
        was die Impfstoffe und Medikamente betrifft, ist es wie mit den Lebens-
        mitteln, nur das jetzt im Falle der völlig neuartigen, noch längst nicht
        richtig getesteten Anti-Corona-Impfstoffe auch noch eine Art
        indirekte Nötigung dazu kommt.

      • Sonnenfahrer Mike am

        Wie auch immer, wer nicht richtig viel Geld geerbt und/oder durch
        viel Geschick zu viel Geld gekommen ist, der hat es sehr, sehr schwer,
        aus dem Hamsterrad auszusteigen und vernünftig zu leben sowie
        seine wahre Meinung frei kund zu tun, vielmehr ist er gezwungen
        halbwegs mit zu schwimmen, um nicht sofort unterzugehen.
        Unsere derzeitige angeblich so moderne, fortschrittliche, freie und
        demokratische Gesellschaft ist wie ein kleines Boot, indem die
        absolut Skrupellosen, die Irren und die Dummen das totale Sagen
        haben. Ich kann mich etwas weniger stark in die Riemen legen,
        aber aussteigen oder laut davor warnen, daß wir auf den Abgrund
        zu steuern und einen anderen Kurs einschlagen müssten, das kann
        ich nicht, denn dann bekomme ich sofort eine dicke fette Keule
        über den Schädel gezogen und habe kein Auskommen mehr.

  5. Unter den "Konsumkönigen" sind die Pharmakonzerne die Kaiser! Denen geht es nur darum, wie sie ihre Produkte an die Gesunden bringen können (die Kranken sind nämlich zu Wenige) – und das immer öfter! (Die ultamative Idee dazu ist doch den Glühbirnenherstellern vor 100Jahren gekommen: Künstliche Alterung, aus der Vorgängergeneration leuchtet noch heute 1 Exemplar seit 1907!) Kaum wird der nächste WESTLICHE Dreck zugelassen, befleißigen sich die systemtreuen Medien darin, SputnikV schlechtzureden! Andererseits wird das die EU wohl zulassen müssen – nachdem sich auch Italien dafür entschieden hat. Beispiele für schwere Impzwischenfälle konnten sie aber nicht explizit nennen! Nur daß die kleinen Glasampullen ausgehen.
    Das Beispiel von Prof. Stöcker zeigt auch nur, worum es beim "Impfen" wirklich geht: Um Umsatz, um GELD!
    Dem haben die Amis erst seine Fabrik (zwangs?) abgekauft und heute wird ihm seine erfolgreiche Erfindung anzuwenden verboten! Konkurrenz, die auch noch besser ist – wahrscheinlich auch billiger – mögen turbokapilastische Monopolisten nämlich garnicht! Und D. hat nicht das Kreuz – oder die Möglichkeit als immernoch besetztes! Land – einfach dessen Alternative für sich selber zuzulassen und zu nehmen! Sogar nicht einmal zum Selbstkostenpreis!
    Wer die USA als "Verbündeten" hat, braucht keine weiteren Feinde!

    • Sirene Wischer am

      Hab ich was verpasst? Wozu brauche ich Masken, Globuli, oder Impfstoff für eine Grippe? Und zum Thema verbündeten, brauche ich keine Mosowitsch fahrende lupenreine Stalin 2.0 Demokraten.

    • Oberlehrer Rottenmeier am

      Typisch kleinbürgerliches Gemecker.

      Lassen Sie weg was Sie nicht mögen (siedeln Sie ein!), gönnen Sie anderen ihren Seelenfrieden.

  6. Corona das politische Verbrechen an den Völkern am

    Bereits mehrere Tote nach Impfungen, Bildung von Blutgerinnseln usw. und trotzdem wird von der Politik weitergemacht. Diese staatliche Corona Pandemie steht mittlerweile mit dem Euthanasie Programm der Nazis auf einer Stufe.

    • Der Überläufer am

      Sofort autofahren verbieten
      Sofort Alkohol verbieten
      Sofort Tabak verbieten

    • Laberrababer am

      Chemotherapie auch umgegend stoppen, auch sämtliche Medikamentation chronisch Schwerstkranker? Übrigens alles genau so freiwillig wie Impfung!

  7. resquiet in pacem am

    Putzig, wenn man sich den förmlichen Run auf Impfungen betrachtet, kommen einem die Bemühungen der Impfphobisten ziemlich kläglich vor. Wenn man via Coronarevolte das politische System aushebeln möchte, müssen Imfungen natürlich ein Dorn im Auge sein, denn wenn die Corona besiegen, dann ist es auch mit dem Coronaaufstand Essig. Zum Trost : kann ja sein, daß die Impfungen sich nur als kurzfristig wirksam erweisen und die Viren schlauer sind. Dann bekommt ihr noch euer begehrtes Szenario. mit der grünen Ampel für die Pandemie, wen es erwischt, der hat halt Pech gehabt. Coronaleugner werden natürlich auch dabei sein.

    • Vollstrecker am

      Unlautere "Argumentation", weil du Äpfel mit Birnen vermischt. Erkennbares Muster bei dir eine Art "Flugangst", obwohl statistisch das sicherste Verkehrsmittel.

      Unlauter vor allem auch deshalb, weil du nicht zwischen Pest (Beulenpest 50% Letalität / Lungenpest nahezu 100%) und Corona (Letalität im Promillebereich) unterscheidest. Soll heißen, dass Pestidioten und Covidioten nicht ein und das Selbe wären, dementsprechend auch differenziert zu betrachten sind.

      Die Chance auf C-Probleme liegt unter 1:1000, insofern ist eine persönliche Risikoabwägung zwischen unwahrcheinlichem C-Tod und Impfrisiko legitim und intelligent, Gegenreden nur ideologischer Verbelendung (frisst jegliche Logik) geschuldet.

      Und mal ganz ehrlich unter uns Pastorentöchtern. Es geht doch gar nicht um Coro im Besonderen, sondern um generelles Selbstbestimmungsrecht, ein Dorn im Auge jeglicher Ideologie. Deine "Rhetorik" könnte auf alles und jedes umgelegt werden. Dürfen wir weiter Fleisch essen, dürfen wir mehr als ein Kind haben, rauchen, saufen, Pornos schauen…
      Immer wenn mal gerade wieder ein Skandal ist, kriechen die Instrumentalisierer aus ihren Löchern und wittern Morgenluft.

  8. Hmmmm. Ok 🙂

    Nehmen Sie dann einfach Globuli gegen Corona. Oder wie wäre es mit Tee mit Honig und Wadenwickeln ?!

    • Neues von Gates, der aufgerufen hat weniger Fleisch zu essen.

      Die von Bill Gates gegründete Impfallianz GAVI genießt in der Schweiz Immunität.
      Schweizer Behörden dürfen das Gelände von GAVI gar nicht betreten und Mitarbeiter genießen Immunität vor Festnahme. Alle Dokumente und Datenträger von GAVI sind jederzeit und überall unverletzbar. Vermögenswerte der „Stiftung“ sind von jeglicher Form von Beschlagnahmung oder behördlicher Zwangsvollstreckung befreit. GAVIs Guthaben, Einkünfte und Vermögenswerte sind ebenfalls von allen Steuern und Gebühren befreit.

      Die Impfallianz GAVI, früher Globale Allianz für Impfstoffe für Immunisierung, ist eine weltweit tätige Organisation mit Sitz in Genf. Die Organisation hat in der Schweiz den Status einer Stiftung nach Schweizer Recht. Mitglieder von GAVI sind Regierungen von Industrie- und Entwicklungsländern, die WHO, Unicef, die Weltbank, die Bill & Melinda Gates Stiftung, Impfstoffhersteller, private Geldgeber und Nichtregierungsorganisationen. Die Organisation besteht also aus einem mächtigen, finanzkräftigen Netzwerk.

      Auszug aus "Impfallianz GAVI genießt Immunität"
      NEOPRESSE 13. 03.21

    • HEINRICH WILHELM am

      Na endlich, @LEONID!
      Irgendwann begreift es jeder, dass gute, bewährte Hausmittel unschlagbar sind.
      Von deren Anwendung ist noch niemand in der Pathologie gelandet.
      Aber einen Trost gibt es:
      Der Abflussreiniger von Johnson & Johnson ist einigermaßen … naja, so doll nun auch wieder nicht. Aber bitte jetzt nicht damit gegen "Corona" gurgeln. Du könntest zwar so die Lauterbachschen Fallzahlen erhöhen, aber wir würden dich vermissen…

      • Der Überläufer am

        Jaja, die Erfolgsgeschichte der Bachblüten. Dass niemand daran verstarb ist der Beweis der Wirksamkeit, lach.

        Ist übrigens nicht ganz richtig, da es leider genug Schamanen in eigener Taschefüllsache gibt, die sinnvolle Behandlungen verzögern, sogar gänzlich verhindern, Leichtgläubigen den berühmten Zuckerkügelchen-Floh ins Ohr setzen. Zu allem Überfluss auch noch teils von meinen KK-Beiträgen finanziert.

      • Dr. Josef m. Lässt grüßen am

        Das würde auch die ganzen Nebenwirkungen erklären, man impft die ahnungslosen Menschen mit Abflussreiniger…..

      • HERBERT WEISS am

        @ Überdingsbums: Leichtgläubige gibt es wie Sand am Meer. Hauptsächlich solche, die auf die sog. Schulmedizin vertrauen. Na schön, mein Vater musste sich auch mal einer Blinddarm-OP unterziehen. Doch die entstammt noch einer Zeit, als es keine großen Klinik- und Pharmakonzerne gab. Aber vieles ist echt für’n xxxxx. "…sinnvolle Behandlungen" sind für die Krankheitsgewinnler nur die Therapien, die ordentlich Schotter bringen. DAZU brauchen die Deine KK-Beiträge und die von uns allen. Dass die für Bachblüten herhalten müssten, wäre mir neu. Und auch die Kosten der Globuli sind ein Klacks. Allein das Behandeln der Nebenwirkungen der "richtigen" Medikamente schlägt wesentlich stärker zu Buche.

    • Der Vollstrecker am

      Klar, Finger in Po statt Impfen… hilft auch.
      Aber dann bitte nur ca. jeder Tausendste, weil mehr betrifft Coro sowieso nicht.

      (Du darfst natürlich solidarisch sein)

  9. Die Corona Mafia am

    Diese ganze Impfstoffe, die übern den großen Teich kommen, sind nur gepanschtes gesundheitsschädliches Zeug, wie einst Contagan und dient lediglich nur dazu, den ganzen Pharma Konzern, Milliarden Gewinne in die Kassen zu spülen. Der Sputnik Impfstoff wird von den ganzen Systemmedien, bewusst der Öffentlichkeit vermieden.

    • Der Überläufer am

      Ihr Nick ist widersprüchlich. Die "Impf Mafia" passte besser zu Ihrem Kommentar.

      Offensichtlich beschwerden Sie sich, dass uns wirksame Impfstoffe vorenthalten werden, was schon mal für Ihre generelle Einsicht in die Notwendigkeit einer Schutzimpfung gegen Corona spricht.

      • Der Groschen ist bei Sokrates gefallen am

        Jeder Nick bezieht sich immer auf meine Kommentare

      • der überläufer am

        ja, genau darum ging es.

        warum, hab ich auch leicht verständlich erklärt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel