Weltwirtschaftsforum: „Die Welt steht in Flammen“ – in Davos prallen Trump und Greta aufeinander

60

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos treffen Trump und Greta aufeinander. Sie schürt die Klima-Angst, er rühmt seine wirtschaftlichen Erfolge – das sind die Argumente der beiden Ikonen. Wer der hysterischen Klima-Religion auf den Punkt gebrachte Fakten entgegensetzen will, greift am Besten zu COMPACT-Spezial „Klimawandel“. Leider ist unser beliebtes Sonderheft bereits restlos ausverkauft und nur noch digital verfügbar. Wenn Sie keine Ausgabe mehr verpassen wollen, schließen Sie am besten noch heute Ihr COMPACT-Spezial-Abo ab (Klick auf den Link)!

Vor einem Jahr gelang Greta Thunberg beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos ihr medialer Durchbruch. Sie schüttelte EZB-Präsidentin Christin Lagarde und Musiker Bono die Hand, rief die Mächtigen auf, „in Panik“ zu verfallen – seither ist die Schwedin die wohl bekannteste 17-Jährige der Welt. Heute steht die Ikone der Klima-Hysteriker erneut auf der Bühne und trifft mit Donald Trump auf ihren prominentesten Gegenspieler. In den Schweizer Alpen prallen zwei Weltbilder aufeinander, die verschiedener kaum sein könnten.

Strafende Apokalyptik: Greta sieht die Welt pessimistisch.| Foto: 360b, Shutterstock.com.

Das war Gretas Auftritt: „Die Welt steht in Flammen“

Thunbergs Auftritt schien bis zum Schluss eine Wackelpartie zu sein. Zuvor hatten in Davos Gerüchte die Runde gemacht, dass die junge Klimaaktivistin erkrankt sei und nicht erscheinen könne. Am Ende kam sie doch und wie zu erwarten war der Konferenzsaal brechend voll. Die Botschaften waren die altbekannten Mantras: „Die Welt steht in Flammen, falls ihr das noch nicht mitbekommen habt. Eure Untätigkeit heizt die Flammen stündlich an“, so der apokalyptisch-strafende Tonfall. Nur ohne weiteres CO2 zu produzieren könne die Erderwärmung noch auf 1,5 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau begrenzt werden.

Den Politikern und Wirtschaftsführern „möchte ich sagen, dass ihr noch gar nichts gesehen habt. Ihr habt noch nicht das Mindeste von uns gesehen, das kann ich euch versichern“, raunte sie nebulös. Das klang fast wie eine Drohung: Bisher gebe es nämlich „keinerlei Anzeichen, dass wirkliches Handeln beim Klima bevorsteht“. Grimmig rief sie dazu auf, die „wissenschaftlichen“ Erkenntnisse zu beachten und die Krise „holistisch“ zu sehen“ – ob zu einer solchen ganzheitlichen Betrachtungsweise auch die Ängste um unsere wirtschaftliche Sicherheit und unseren Wohlstand gehören, ließ der Teenager freilich offen.

Zum Schluss ihrer Rede kramte sie einen Zettel hervor, um die dem Publikum bereits bekannten Ergebnisse eines IPCC-Reports nochmals vorzulesen. „Ich weiß, ihr wollt nicht darüber berichten, ihr wollt nicht darüber reden“, rief sie in den Saal. Wenn die minderjährige Autistin und „Schulstreikerin“ das sagt, scheinen ihr die Tatsachen, dass sie auf dem wichtigsten globalen Wirtschaftsgipfel vor Politikern, Unternehmern, NGOs und Kirchen sprechen darf, und dass ihr die Kameras dabei bei jeder noch so nichtigen Äußerung an den Lippen hängen, gar nicht bewusst zu sein. Der Applaus ist ihr jedenfalls sicher. Selbst für weltfremde Sprüche wie diesen, den Greta bei ihrem zweiten Auftritt des Tages postulierte: „Lasst uns das deutlich machen: Wir müssen unsere Emissionen nicht reduzieren. Unsere Emissionen müssen aufhören.“ Davos zeigt: Offenbar wird Gretas irrationale Angstmacherei von den neoliberalen Eliten überhaupt nicht als Gefahr betrachtet.

Am Ende blieb sie allerdings nicht nur hinter den Erwartungen zurück, sondern stand auch nicht mehr wie bisher im alleinigen Mittelpunkt: Thunberg war nur Teil einer vom Forum zusammengestellter Gruppe junger Menschen, die sich für den Umwelt- und Klimaschutz oder soziale Projekte einsetzen. Ausgerechnet die 18-Jährige Natasha Mwansa stahl ihr die Show, die sich in ihrer Heimat Sambia für Kinder- und Frauenrechte stark macht.

Das war Trumps Auftritt: „Apokalyptikern entgegentreten“

Gutgelaunt: Die US-Wirtschaft wächst, der Umwelt geht es gut, meint Trump. | Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Thunberg saß auch im Publikum, als Donald Trump am Dienstag die Eröffnungsrede hielt. Doch das Wort „Klimawandel“ spielte in der Ansprache gar keine Rolle – die stand ganz im Zeichen seines Credos „Amerika zuerst“. Vor allem ging es daher um den Zustand der US-Wirtschaft: Diese habe während seiner dreijährigen Präsidentschaft ein „großartiges amerikanisches Comeback“ gefeiert: „In den USA herrscht ein einzigartiger Wirtschaftsboom“, den er als Präsident wieder ins Leben gerufen habe. Die Wirtschaft in den USA sei – nachdem sie unter Barack Obama am Boden gelegen habe – inzwischen saniert. „Wir haben unsere Versprechen in die Tat umgesetzt“, so der 73-Jährige. Die Arbeitslosenquote sei so niedrig wie in den vergangenen 50 Jahren nicht, der Wohlstand und die Löhne wachse, auch für ärmere Amerikaner, Schwarze und Latinos. „Der amerikanische Traum ist größer als je zuvor.“

Dabei zeigte sich der US-Präsident wie üblich optimistisch: Die kürzlich geschlossenen Handelsabkommen mit China, Mexiko und Kanada würden auch künftig dafür sorgen, dass sich der Aufschwung fortsetze. Auch plane er weitere Vereinbarungen, zum Beispiel mit Großbritannien und dessen „wunderbarem Premierminister“ Boris Johnson. Das Vereinigte Königreich will die EU am 31. Januar verlassen und sieht sich derzeit nach neuen Handelspartnern um.

Im letzten Drittel seiner Rede ging Trump dann doch noch auf die Klimathematik ein. Er wolle den „Propheten des Niedergangs, den Apokalyptikern“ entgegentreten, sagte er. Und so war das Bild, dass er von Amerika zeichnete – das Land sieht sich immer wieder dem Vorwurf ausgesetzt, zu wenig im „Kampf gegen den Klimawandel“ zu tun – keinesfalls düster und dreckig. Stattdessen setzte der US-Präsident auf Umweltschutzthemen, die oft hinter der allgegenwärtigen Klima-Debatte zurückbleiben. Bereits heute habe man in den USA die „sauberste Luft und das sauberste Trinkwasser“. Die Erschließung neuer Energieressourcen für mehr Unabhängigkeit gehören zu den obersten Zielen seines Landes, erklärte Trump – dazu sollen auch nachhaltige Energien gehören. Außerdem kündigte er an, dass die USA der „Trillion Tree Campaign“ beitreten und zahlreiche Bäume pflanzen werde. „Wir werden Technologien fördern, die ein glückliches und gesünderes Leben für alle ermöglichen.“ Angst und Zweifel seien nicht gut – Worte, die direkt an Greta und ihre Anhängerschaft gerichtet sein dürften.

Im Gegensatz zu den USA hat die Klima-Angst Deutschland fest im Griff: Wir drohen, unsere Kernindustrien, zahllose Arbeitsplätze und unsere Energiesicherheit zu ruinieren. Wer Zweifel an der Weltuntergangsstimmung anmeldet, wird schnell als Spinner oder gar rechter Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt. Dabei gibt es durchaus rationale Argumente gegen eine mit religiösem Eifer vorgetragene Hysterie à la Greta. COMPACT liefert Fakten gegen die Hysterie (Spezial „Klimawandel“) und zeigt die Folgen einer drohenden Öko-Diktatur auf (Spezial „Öko-Diktatur) – am Besten noch heute bestellen und die Klima-Jünger mit den besseren Argumenten entwaffnen (hier Klicken)!

COMPACT-Spezial: Öko-Diktatur

Über den Autor

Avatar

60 Kommentare

  1. Avatar

    Wir haben mglw. einen Mitspieler in Davos, den noch keiner auf der Rechnung hat! Den Vulkanismus! Wenn wirklich ein Vulkan mit C7 oder gar C8 hochgeht ändert sich einiges erheblich. Auch die Umstellung alle Energie auf Elektrizität, dazu noch per Leitung übertragener, wird im Kathastrophenfall zu völliger Energielosigkeit führen. Die ganze moderne Technik wird ausfallen und ein großer Teil der Menschheit wird (aus-)sterben. Überleben werden am Ehesten Naturvölker im Urwald oder in den (Eis-)Wüsten, die ohne "Fortschritt" noch zu überleben wissen.
    Es gibt Vorgeschichtler, die beim Ende der letzten Eiszeit von einer Kontinentalplattenverschiebung ausgehen, die mit großen Naturkatastrophen (Sintflutüberlieferungen) einherging – und die Überlieferung der alten Griechen, daß sporadisch, aber in großen Zeiträumen regelmäßig auftretenden (Natur-) Kathastrophen alle Errungenschaften der Menschen wieder vernichtet werden. Geht auch ohne Atomkrieg!

  2. Avatar

    Trotz Klilmapanik und Medienhysterie

    Umfrage: Junge Erwachsene sorgen sich mehr vor Krieg als vor dem Klimawandel

    Das internationale Komitee des Roten Kreuzes hat 16.000 junge Erwachsene befragt. Ergebnis: Der Klimawandel steht auf der Sorgen-Liste der Millennials nicht obenan. Größer ist die Angst vor Krieg, Terror und globalen Konflikten bis hin zum Dritten Weltkrieg.

  3. Avatar

    Greta, werd Wissenschaftlerin, die bekommen seit jeher ihr Dumpfwahngesäusel bezahlt. Viele arbeiten eng mit Mutti zusammen.
    Empfehle In’semi’nation.

  4. Avatar

    Aber die Millionär-Göre bekommt jetzt riesige Hilfe. Habeck*Innen von den Grünen *Innen erklärte unängst, gegen Trump kämpfen zu wollen. Ohne Witz, der meint es ernst. brd gegen USA = Paddelboot gegen Flugzeugträger.

    • Avatar

      @ JENS PIVIT

      Kein Grund zur Panik.

      Möge ER nur kämpfen.
      Wir sollten ihm gut zureden.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Erste erfolge hat Grete Thunfisch für Deutschland schon erreicht wir werden bald keine bezahlbaren Strompreise mehr haben und die Industrie wird immer mehr verschwinden,dieses Jahr schon wieder Strompreiserhöhung um 8% und keiner demonstriert dagegen im Gegenteil man wählt Rot und Grün.

  6. Avatar

    An die IB und alle, die da mitmachen könnten: Versucht demnächst, in eine Klimagretl-Veranstaltung zu kommen, verteilt Euch im Raum und sprecht Euch vorher auf ein Zeichen ab. Und wenn sie dann wieder geifert, dann lacht sie aus! Lacht sie schallend aus! Und wenn sie wütend wird dann lacht umso lauter.
    Und falls der Suppenkasper, nein, Suppenkaeser, also der von Siemens, da ist, lacht auch diese Schießbudenfigur aus.
    Diese Gestalten maßen sich an, "Elite" zu sein. Diese nach oben gefallene Negativauslese aus Politik, Medien und auch Wirtschaft ist dabei, unsere Existenzgrundlage zu vernichten!
    Diese "Elite" kann und muß man in die Tonne treten! Ein Kasperkopp, der angeblich einen Weltkonzern leitet und sich vor Klimamongos der Kategorie kernbehindert wie Greta Thunfisch und der grünen Langstrecken-Luisa aus der Nichtsnutz-Parasiten-Sippe Reemtsma verbeugt, hat offensichtlich kein Rückgrat, der ist ein Molch, nichts weiter als ein Phrasendreschautomat. Die Belegschaft sollte dem über die Arbeitnehmervertretung den Stecker ziehen. Wird aber nicht passieren bei den Systemgewerkschaften des FDGB, die bei Siemens alle Posten besetzt halten.

    • Avatar
      Hanny Hamberger am

      @Eckard

      Solange solche Leute wie sie bei compact nicht nur schreiben sondern auch kommentieren (oder beides 😉 ) mache ich mir über den Erfolg von Frau Thunberg keine Sorgen.

      Habe die Ehre.

  7. Avatar

    "..seither ist die Schwedin die wohl bekannteste 17-Jährige der Welt." Eure Welt, ist das die Welt von der die BILD immer schreibt: "Die ganze Welt?" Dann muss es 2 Welten geben. Die kleine in der man Greta Thunfisch kennt und eine bedeutend grössere, in der man sie nicht kennt. Aber um bei BILD zu bleiben, stellt man dort auch die Frage: “Trump oder Thunberg: Wer ist wichtiger?”
    Wenn der Präsident der USA !!! die „sauberste Luft und das sauberste Trinkwasser“ hervorheben muss, sowie ankündigt der „Trillion Tree Campaign“ beizutreten um zahlreiche Bäume zu pflanzen, hat er eine Rechtfertigung für seine Umweltpolitik abgegeben und Greta hat wohl einen kolossalen Sieg über Trump eingefahren. Da bleibt noch viel zu tun um Greta vom Thron zu stossen.

    • Avatar

      Es hat schon seinen Grund, warum die Springerpresse – vor allem Bild und Welt – dieser Tage wieder mit Auflagenrückgängen um 10% Schlagzeilen machten. Unbedrucktes Klopapier ist nicht nur billiger, sondern auch hautfreundlicher!

      Wann endlich geht das erste Merkelblatt pleite?

      • Avatar

        @ ECKARD

        Wann geht das erste Merkelblatt pleite?

        Kein Lügenmedium wird Pleite gehen.
        Die werden mit CO² Steuermittel am
        Leben gehalten.
        Und wenn das CO² alle ist, erfinden
        die Regierenden eine Pressegebühr.
        Die muss dann jeder zahlen, ober nun
        Zeitungen ließt oder nicht.
        Sogar die behördlich anerkannten
        Analphabeten werden ausgenommen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Wer eine fremdgesteuerte minderjährige Göre anhimmelt wie du hat wahrscheinlich Angst vor selbstbewussten Frauen oder ist Besucher von Dominastudios.

      • Avatar

        Ich fragte mich schon oft warum du von einigen Foristen so abgekanzelt wirst. Jetzt weiss ich es. Du verstehst gar nichts JHDA.

  8. Avatar

    Brennende Gebiet rund um den Erdball, feuerspeiende Vulkane rund um den Erdball und das schon lange bevor es überhaupt Menschen gabt.

    Nur durch CO2 war Leben auf unserer Erde erst möglich und so wird es auch weiter sein !

    Unsere Politiker und natürlich auch Friday for Future, samt Greta, sind gesteuert von den Finanz-Eliten, die sich große Gewinne mit CO2-Zertifikaten versprechen, SONST NICHTS.

    Und schon 2010 sagte Ottmar Edenhofer, der Leiter des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in einem Interview:
    _
    „Man muss sich von der Illusion freimachen, internationale Klimapolitik sei Umweltpolitik. Wir verteilen durch die Klimapolitik das Weltvermögen um.“

  9. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Die Weltpolitik ist zu einer Realsatire geworden.

    Anders kann man die Auftritte dieser Greta Thunberg, ihres deutschen Pendants und der ganzen FFF-Bewegung mitsamt all ihrer Entourage aus rotgrüner Journaille, rotgrün verhetzten Kindern, Jugendlichen, CDU-Teflons und riegeldummen Politikern der "Grünen" nicht nennen.

    Es ist doch für jedermann so offensichtlich, dass hier gelenkt und nicht mehr demokratisch gestritten wird. Man fragt sich staunend, wer genau die Machtgruppe ist, die über so viel Macht verfügt, die gesamte westliche Welt in ein Irrenhaus zu verwandeln?

    Cui bono?

  10. Avatar

    Gibt es denn niemanden, der befugt und in der Lage ist, dieses erbarmungswürdige Wesen in eine Klinik einweisen zu lassen.
    Die braucht offensichtlich stationär und weitgehend von den schädlichen Einflüssen ihrer Umwelt abgeschnitten, professionelle Hilfe.

  11. Avatar

    „möchte ich sagen, dass ihr noch gar nichts gesehen habt. Ihr habt noch nicht das Mindeste von uns gesehen, das kann ich euch versichern“

    Das dürfte keine Drohung sein, sondern eine Ankündigung. Wohin die Reise gehen soll, kann man auf den Guidestones lesen. Sie führen das weiter, was im dritten Reich begonnen hat, aber das war nur ein "Testlauf", diesmal geht es nicht um Rassen, sondern um CO2 Sünder. Bald wird es Kontingente geben, also ein CO2 Handel, aber für die Realwirtschaft. Das wird die Währung der Zukunft sein, was zwangsläufig in die Euthanasie führt. Wer Kinder möchte, muss dann woher einen Antrag stellen und nur wer ausreichend Kontingente hat, darf sich vermehren. Damit das Enkelkind überhaupt ausreichend Kontingente zusammen bekommt, müssen sich die Großeltern ableben lassen, was einem Verhältnis von 4 zu 1 entspricht. Über das Punkte System in China regen sie sich auf, aber das was kommen wird, wird die Menschheit in die Steinzeit zurückführen. Denn wenige Menschen bedeuten auch wenig qualifizierte Menschen, Wissen geht verloren, Entropie der Menschlichkeit ist die Folge. Um das zu erkennen, muss ich kein Prophet sein.

  12. Avatar

    CANTALOOP auf p.i.news.net heute:

    "Greta und die „Mächtigen“ in Davos: Lacht sie doch einfach aus."

    Ja, anscheinend kommt man gar nicht auf diese Idee und macht sich lieber zum Clown. Denn sie haben alle die gleiche Agenda.

    Aber einfacher gehts doch gar nicht und wir waeren sie endlich los.

  13. Avatar

    Fassen wir mal zusammen : Ihr seid nicht Willens und meist auch nicht fähig,das Mädel von dem Rummel zu abstrahieren,den sie aufführen muß. Schlechte Manieren: wer ist Schuld? Ihre Eltern,die sie verzogen haben (kann man noch nachholen),doch nicht sie. Kann sie dafür,daß graue Häupter vor ihr kriechen, soll sie Nein sagen? Daß sie körperlich zurück ist,heilt in 1-2 Jahren von selbst (der Traum von Busenfetischisten wird sie nie,Pech für solche). Zweifellos ist sie ein bißchen verrückt. Na und? Ihr ahnt gar nicht,wie langweilig u. öde ihr "Normalen" seid. Die Gretl ist aufgeweckt u.weltgewandt. Leider würde sie den Sokrates ein wenig alt finden,schade.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Schwacher, zudem ein selten dummer und dämlicher Kommentar.
      Soki bist Du krank oder willste nur auffallen?

      • Avatar

        Hihi, danke die Nachfrage. Appetit u. Schlaf gut, was kann man mehr verlangen.? Ach ja,auffallen. Kann Ich gar nicht vermeiden,selbst wenn Ich wollte.

  14. Avatar

    War die nicht krank? Ok, Dauerzustand. Aber diese Irre bei jedem internationalen Event klimaschädlich durch die Welt zu karren ist gewiß nicht umweltfreundlich. Ob mit Kohlefasern und Eimerkacken über den Atlantik oder mit Müllbergen im Zugabteil. Dabei hatte der Vater doch kürzlich erst zum Besten gegeben, die nur deswegen von der Kette gelassen zu haben, weil die das ganze Haus terrorisiert.

  15. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Eine fremdgesteuerte Göre Namens Grete Thunfisch gegen den erfolgreichsten US Präsidenten, einfach lächerlich

  16. Avatar

    Um glauben zu können,daß die schwarze Bombe der niedlichen Gretl "die Schau gestohlen " hatte,muß man schon einen sehr ungewöhnlichen Geschmack haben.

  17. Avatar
    brokendriver am

    Trump und Greta sind Psychopathen….sie haben mit dem Volk und den Menschen auf dieser Welt nichts zu tun.

    Diese beiden Sprechblasen onanieren wenn sie nur den Mund aufmachen…

    • Avatar

      @Rash:Sagte Ich auch schon: Man wird als Narr oder als Weiser,mit allen Abstufungen dazwischen,
      geboren.Sie stehen das wo?

  18. Avatar

    jeder kann sehen, dass Sie keine "normale" 16jaehrige ist. Sie ist körperlich zurück geblieben und neigt zum inseldenken. Nutzniesser sind andere – Sie wird verheizt fuer den unerträglichen Klimawahn. Wo bleibt der Jugendschutz.

  19. Avatar
    Sachsendreier am

    Gratuliere euch zum erfolgreichen Zeitschriften-Druck! Denn der Ausverkauf zeigt, was die Menschen wirklich lesen wollen; wie satt sie die einseitigen Berichte der Mainstream-Medien haben.
    Wer heute Wetter sehen wollte und noch ein paar Resteaussagen des ZDF-Moderators zu dem Treffen mitbekam, wurde darüber aufgeklärt, dass Trump wohl deswegen gern in Davos sei, um den momentanen Querelen daheim zu entgehen… Also, an Phantasie hat es ja ZDF-Journalisten noch nie gemangelt. Aber darauf muss man erst mal kommen! Tja, nach dem missglückten Bedien-Versuch von Spahn jetzt die Teilnahme von Trump beim Weltwirtschaftsforum mit einer tollen Werbeaktion für sich und sein Land – da neigt das Team des ZDF wohl zum Hyperventilieren…

  20. Avatar
    Edmund Kisicki am

    Es ist schon Skandal genug, wo die Sprechpuppe überall vorgeführt wird. Kein Wunder … der Klimaschwindel verspricht Billionen Gewinne und eine faschistische Ökodiktatur. Die Eliten sind voll dabei … es werden demnächst viele "Gretas" weltweit zum Einsatz kommen … die "Regierungen" werden ihnen gehorchen.

  21. Avatar
    Andreas Walter am

    Ich bin mal gespannt, wie sie die nächste Eiszeit wohl aufhalten wollen.

    Das ist nämlich wirklich ein Problem, weil sich dadurch die landwirtschaftlich nutzbare Fläche auf dem Planeten stark verkleinert, vor allem im Norden.

    Wobei ohne Energie (weniger Energie) auch sonst nicht mehr viel geht, doch daran haben die Solarfreaks eh noch nicht gedacht.

    Die Grünen sind halt (auch) nicht besonders hell, eher infantil, verträumt, romantisch und (noch) ohne Tiefgang.

    Zum Teil wirklich süße, liebenswerte Lalamädchen, mehr aber auch nicht. Die aber versuchen, durch reine Hartnäckigkeit ihre Defizite auszugleichen, nämlich mangelndes Wissen und Erfahrung, Menschenkenntnis.

    Im Grunde ist das eine öffentlich ausgetragene, kollektive Pubertät, die da derzeit ausgelebt wird. Der etwas ältere, weiße Mann symbolisiert dabei den ungeliebten, "bösen" (oder schwachen) Vater (früher: das "böse Patriarchat").

    • Avatar

      Das kann nicht schnell genug passieren.
      17 Jahre alt? Wohl nicht.

      Schade, dass sie wieder Compact wird. War schoen ohne sie. Aber von Aufeinanderprallen kann doch wirklich nicht die Rede sein. Fuer Trump existiert sie sowieso nicht. Poor Greta!
      Go Trump!

  22. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Grimmig rief sie dazu auf, die „wissenschaftlichen“ Erkenntnisse zu beachten und die Krise „holistisch“ zu sehen“ "

    Dann versuchen wir das doch mal…

    "Wenn Sie der hiesigen Presse glauben, werden sie das Folgende für völlig unmöglich halten.

    „ Seit 2004 mit einer Rate von 7,1 mm / Jahr gefallen… in Kombination mit 2 ° C Abkühlung

    Seit 2004 ist der Nordatlantik-Meeresspiegel mit einer Geschwindigkeit von 7,1 mm / Jahr gesunken… bei gleichzeitiger Abkühlung um 2 ° C

    Von Kenneth Richard am 20. Januar 2020

    Die rasche Abkühlung im Nordatlantik hat regionale Veränderungen des Meeresspiegels rückgängig gemacht und sich offenbar auf die grönländische Eisdecke ausgeweitet.

    Obwohl der globale Anstieg des Meeresspiegels (angeblich) besorgniserregend ist und auf die anthropogene Erwärmung zurückzuführen ist, berichten Chafik et al. (2019) über einen deutlichen Abkühlungstrend im Nordatlantik, der mit einem Übergang zu sinkenden regionalen Meeresspiegeln seit 2004 einhergeht.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil 2

      Inzwischen führen Ruan et al. (2019) die rasche Verlangsamung der grönländischen Eisschmelze seit 2013 auf die -2,0 ° C-Abkühlung im Nordatlantik zurück, die offenbar die Arktis in Mitleidenschaft gezogen hat.

      Ein Abkühlungstrend der letzten Jahrzehnte hat sich auch auf die Westantarktis, die Antarktische Halbinsel und die Ostantarktis ausgeweitet (Lüning et al., 2019).

      Und ja!

      „North America as a continent has been cooling since 1998 (Gan et al., 2019), with no significant net change since 1982.“ (*)

      Cuxhaven Meeresspiegel der letzten 50 Jahre ganz offiziell:

      https://tidesandcurrents.noaa.gov/sltrends/sltrends_station.shtml?plot=50yr&id=140-012

      Lesebefehl! im Text mit allen Links zu den Originalquellen und den nötigen Grafiken

      https://notrickszone.com/2020/01/20/north-atlantic-sea-levels-have-been-falling-at-a-rate-of-7-1-mm-yr-since-2004-in-tandem-with-2c-cooling/

      (*) Das Kardinalproblem der Klimaalarmisten. Obwohl der CO2 Pegel steigt, will es einfach nicht wärmer werden. „Die Klimaerwärmung pausiert“ und „where is the missing heat“ das Kartenhaus ist längst zusammengebrochen, aber Ihnen wird ständig vorgegaukelt dass es überall katastrophal wärmer wird dabei kühlt es selbst nach offiziellen amerikanischen Angaben in den Satellitendaten seit 2016 deutlich ab."

      Kommentar aus dem PI-news-Strang ‚Medien – Abwärtstrend setzt sich fort. Von Kommentator ‚ghazawat – 21.01.2020 – 8.37 Uhr.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      "Abkühlungstrend im Nordatlantik" – irgendwie erinnert dies und auch die Kräftigen Hagelschauer an "The day afzer tomorrow. Oder"

  23. Avatar

    Komisch, ist man USA-Präsident,kann das Blut noch frisch an den Händen kleben,man wird trotzdem nicht wegen Mord verhaftet,alle lauschen nur hingerissen auf jeden Furz, den er läßt.

    • Avatar
      Paul der Echte am

      Heute machste wieder auf Schafskopp

      Hör besser zu eh Du die Fingerchen bewegst

      • Avatar

        Eben das ist die Frage,ob diese Form nicht veraltet und überflüssig ist. Man kann den ganzen Duden auswendig können und trotzdem als sogen. Aufklärer enden.

  24. Avatar

    Na,da bin Ich aber beruhigt. Ich dachte schon,Trump und Gretl prallten wirklich aufeinander und fühlte bereits einen Stich Eifersucht. Aber dann wurde klar: Nur Ihre Meinungen waren konträr.(Gottchen, sie könnte seine Ur-Enkelin sein!). Ich sah einen kleinen Teil ihrer Rede bei R.T. Das kleine Ding sprühte vor Geist und Energie,es machte ihr sichtlich großen Spaß. Ob der Inhalt dem Auftritt gleichwertig war,kann Ich nicht sagen,wer achtet bei Frauen schon auf den Inhalt ihrer Sprechblasen.

    • Avatar

      Die ganze politische Riege wird von der Göre vorgeführt!!!!f Für die Schule zu blöd, aber das MAUL
      aufreißen einfach nur widerlich!!!!!!!!
      Die leidet an GRÖßERENWAHN!!!!!!!!!!!!!!
      Und die ganzen Deppen machen mit!!!!

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Die ganzen Deppen machen nicht mit, sondern haben es genau so inszeniert. Es sind nämlich gar keine Deppen, aber die, die sie für Deppen halten und meinen, dies sei das Werk eine behinderten Kindes, welches die Machtelite vor sich her treibt, die sind es sehr gewiss, Greta selbst eingeschlossen inkl. ihre Jünger und nicht zuletzt ihre Hasser.

      • Avatar

        Ah na,wer mit 16 ganze Reden hält, in einer Fremdsprache,ist nicht zu blöd für die Schule.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Wie alt ist die jetzt? Gerade 17 geworden, sehe ich eben.

      Ist leider so, auch wenn es niemand und schon gar nicht sie selbst hören möchte:

      Der armen Maus brennt der Kittel, fehlt Liebe, Anerkennung, Bewunderung, das Begehrtwerden.

      Freud würde es ungenutzte Libido nennen, die keinen natürlichen Empfänger findet, bisher gefunden hat (normale Reihenfolge der Empfänger [und Sender] ist Mutter, Vater, Freund, Mann, Kind, Enkel)

      Da ist dringend Familientherapie angesagt. Beide Schwestern waren darum sogar schon mal Magersüchtig. Das Thema in der Familie ist daher auch klar. Psychosomatiker wissen was ich meine. Ich würde mir daher die Eltern erstmal genauer anschauen, wobei ich es auch so schon fast ahne. Ist fast immer das gleiche Muster.

      Familien müssen daher gar nicht völlig dysfunktional sein, damit so etwas auftaucht. Darum schätze ich betrifft das gut 1/3 aller Familien und damit Menschen auf der Welt, solche Probleme.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Trump und Gretl und ein bissi Eifersucht – ick musste hart lachen! Von der Stripperin (mit dem vollen Programm, hehe) Dings wurde ja kolportiert, dass des Potus Löller pilzförmig sei..ja wie? Röhrling-mädschick maschruhm oder Steinpilz mit großer Kappe oder wie oder watt? LOL

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na du alter Pilzesucher haste widder vom Fliegenpilz genascht. haha

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Also unser äh ForumsDruide bin ich nicht s o sehr (zu ängstlich ist die heidi da-für, hihi): Fliegenpilz, Narrenschwamm, gefährlich giftiger, auch tödlich wirkender Wulstling […] erst 1730 wurde bekannt, daß dieser Pilz in Sibirien bei den Schamanen bei deren Riten verwendet wurde: sie aßen getrocknete Pilze oder tranken Extrakte mit Wasser, Rentiermilch oder verschiedenen Pflanzensäften verdünnt. Es gibt Hinweise, daß der Fliegenpilz auch in Mittelamerika (bereits in präkolumbianischer Zeit) und in Nordamerika (bei alten Indianer-Kulturen) als Halluzinogen verwendet wurde. Vermutlich beruht der altindische Soma-Kult arischer Stämme (ca. 3500 v.Chr.) auf dieser zur Gottheit erhobenen Rauschdroge. Fliegenpilzextrakte werden auch in der Homöopathie angewandt (Agaricus muscarius, D4–D6), z.B. bei epileptiformen Zuständen, Blasenlähmungen, Lidkrämpfen, anginösen Herzbeschwerden und klimakterischen Wallungen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        WeltWurstForum ist aber um einiges goiler,ey!..sage ichichich grad mal so, nachdem ich nen F.pilz abgeleckt habe..*kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        KopfnussKallis viraler Kommentar zum WEF: /watch?v=2tBFolKSMiU

        evtl. unter Google Chrome Browser zu kucken, ausser frau hat nen MäcOverrätedSystämm aufm Läpptopp, wie unser (ab)gebusselter JE..lel + ❤️

        *meeeepmeeeep*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Da du keine Renntiermilch hast wirst du wohl mit Ziegenmilch vorlieb nehmen müssen.meeepmeeep

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel