Auf einer Antifa-Demo für die Hammerbande um Lina Engel in Leipzig wurde eine Polizeistation angegriffen und dem Chefermittler mit seiner Ermordung gedroht. Jetzt gerät die Anmelderin der Demo, die Linken-Politikerin Juliane Nagel, unter Druck. In COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund decken wir die Hintermänner und Finanziers des linken Terrors auf. Hier mehr erfahren.

    Als der Werkzeughändler Bernd A. 2015 einen selbstgebastelten Galgen mit den Namen Angela Merkel und Sigmar Gabriel auf eine friedliche Pegida-Demo mitnahm, war der mediale Aufschrei groß. Bei dem Solidaritäts-Aufmarsch für Lina Engel und die Antifa-Hammerbande vergangenen Samstag in Leipzig blieb die Empörung der Journalisten hingegen fast völlig aus.

    Dabei hatten rund 3.500 Linksextreme nicht nur Banken und eine Polizeiwache angegriffen, sondern sich auch klar in die Tradition der Terrorgruppe RAF gestellt. Auf einem Banner war ein offener Mordaufruf gegen Dirk Münster, den Leiter der für die Ermittlungen zuständigen Soko LinX, zu lesen:

    Dirk Münster bald ist er aus Dein Traum/dann liegst Du im Kofferraum

    Die Parole ist eine klare Anspielung auf den von der RAF entführten und ermordeten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, dessen Leiche am 19. Oktober 1977 im französischen Mulhouse im Kofferraum eines Audi 100 gefunden wurde (mehr über den Fall erfahren Sie in COMPACT-Spezial Politische Morde, das immer noch als E-Paper erhältlich ist).

    Brisant: Direkt neben dem Banner war ein weiteres zu sehen, auf dem sich die Demonstranten offen zur Hammerbande bekannten, die die Ermittler an der „Schwelle zum Terrorismus“ sehen. Mit der 26-Jährigen Lina Engel steht derzeit die mutmaßliche Anführerin der Gruppe vor Gericht, die ihre Opfer bei kommandoartigen Überfällen zum Teil lebensbedrohlich verletzt haben soll.

    Das Soli-Transparent für die Hammerbande auf der Leipziger Demo. Foto: Screenshot Twitter, @arietzschel

    Personenschutz für Top-Polizisten

    Doch die sächsische Polizei traute sich offenbar nicht, einzuschreiten, um den Mordaufruf zu entfernen und die Straftäter festzusetzen – man habe die Lage nicht „eskalieren“ wollen, so die offizielle Begründung.

    Gegenüber dem Focus sagte der Chef der für Extremismusabwehr zuständigen Sonderkommission nun: „Ich lasse mich davon nicht einschüchtern!“ Und weiter: „Auch künftig werden wir gegen alle extremistischen Straftäter – ob von rechts oder links – mit aller Konsequenz vorgehen.“ Inzwischen hat die Polizei die Schutzmaßnahmen für Münster auch im privaten Bereich verstärkt.

    Wegen der Ausschreitungen und Morddrohung gerät vor allem die Anmelderin der Krawall-Demonstration unter Druck: Leipzigs Linken-Politikerin Juliane Nagel, die für ihre guten Kontakte ins Antifa-Milieu bekannt ist. Erst vor kurzem wurde die Immunität der Landtagsabgeordneten aufgehoben, nachdem COMPACT Strafanzeige wegen falscher Eidesstattlicher Versicherung gestellt hatte. Nagel selbst war auf der Demo mitmarschiert.

    Linke verharmlost Gewaltexzesse

    Auf Twitter schrieb die Nagel:

    Festzuhalten bleibt: Es waren 5000 Antifaschist*innen gegen Rechtsruck, Neonazis, rechte Netzwerke in Behörden auf der Straße. Wenn Pyrotechnik nun die Gemüter erhitzt, ist das schief. Was nicht geht sind krude Drohungen gegen Personen.

    Eine krasse Verharmlosung dessen, was in Leipzig passiert war: Auf der Demo hatten sich nicht nur Teilnehmer offen zur Hammerbande um die wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung inhaftierten Lina Engel bekannt, deren mutmaßliche Mittäter zum Teil immer noch immer aktiv sein sollen. Am Samstag griffen die Sympathisanten der Hammerbande dann auch Banken und ein Polizeirevier mit Böllern, Farbflaschen und Steinen an.

    Szene bei einer Antifa-Demo auf dem Leipziger Augustusplatz aus dem November 2020. Foto: Iven O. Schloesser | Shutterstock.com.

    Die Beamten mussten Wasserwerfer einsetzen, mehrere Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlichen Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Für Anmelderin Juliane Nagel ist all das offenbar nur harmlose „Pyrotechnik“.

    Der sächsische Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU) sah das anders. Er erhob im Focus schwere Vorwürfe: „Gerade die Leipziger Linkspartei ist eng mit dem linksextremen Milieu verwoben.“ Die sächsische Linken-Spitze habe immer ihre schützende Hand über Nagel gehalten, so der CDU-Mann. Die Leipziger Linkspartei trage daher die volle Verantwortung für die Gewaltexzesse.


    Wir reißen den Tätern die Maske vom Gesicht! COMPACT recherchiert investigativ zu linksextremen Netzwerken. In unserer bereits in 3. Auflage erschienenen Sonderausgabe Antifa – Die linke Macht im Untergrund benennen unsere Reporter die Täter und ihre einflussreichen Unterstützer in Politik und Medien beim Namen. Die linke Szene versucht daher immer wieder, das brisante Heft mit ihren Anwälten vom Markt zu nehmen. Sie können es hier bestellen.

    10 Kommentare

    1. Lennart A. im Besitz eines Ausweisdruckers mit behördlicher Kennzeichnung belegen die Kooperation – BRD mit Linksterroristen. „Wir müssen diesen parlamentsfixierten Abgeordnetenbetrieb schwächen“, forderte Fürup
      ganz unumwunden: „Staatsknete im Parlament abgreifen; Informationen aus dem Staatsapparat abgreifen und den außerparlamentarischen Bewegungen zuspielen. Und dann braucht man natürlich noch das Parlament als Bühne, weil die Medien sind so geil auf dieses Parlament, das sollten wir doch nutzten“, höhnt Fürup, der auch gern mal mit einem „FCK SPD“-T-Shirt auftritt.
      Lina E. und ihre Mithelfer haben zwischen 2018 und 2020 fünf gezielte Überfälle auf Personen aus der rechtsextremen Szene geplant und durchgeführt. Dabei wurden 13 Personen verletzt, zwei davon lebensbedrohlich. Bei den brutalen Angriffen wurden Hammer und Teleskop-Schlagstock verwendet.
      Anne Helm Linke "Thanks Bomber Harris do it again" So ein Pack macht Butentach Vize – Bodenlose Schweinerei. Die Altparteien machen mit diser Linken Verbrecherpartei gemeinsame Sache.
      Die Deutschen sollten nicht glauben, dass mit seinem Abgang der US-amerikanische Druck auf ihr Land verschwinde: "Ihr kennt die Amerikaner nicht." Amerikanische ScheixxRichter fällen Urteile über Deutschland, weil wir keine Verfassung haben sondern das Besatzerstatut Grunzgesetz. Wir brauchen eine Verfassung nach 146GG.

    2. Stand alles schon in den anderen Systemmedien. Ich versuche gerade, einen wesentlichen Unterschied zwischen den Antifa-Anarchisten und den libertären Antifaschisten zu entdecken, aber ich finde keinen. Letztlich sind beide für Freiheit "ohne Staat" = Anarchie. Die Einen werfen mit Steinen und zünden Autos an, die Anderen (noch) nicht. Das ist aber schon alles und nicht wesentlich. ( Jedenfalls so lange, wie nicht das eigene Auto brennt, hmh, ja.)

    3. Rotgrüntotalitaristen haben sich mehrfach vor der Wahl demaskiert. Werden es die von hiesigen faschistisch finanzierten Massenmedien Gehirngewaschenen bemerken, darum sich freiheitlichen Parteien zuwenden und dann über die Wahlen hinaus sich immer besser zu eigenständigem Wahrnehmen, Denken, Reden und Handeln emanzipieren, damit eine freiheitliche Gemeinschaft wieder eine Grundlage bekommt?

    4. Es ist schon erstaunlich dass diese Idiotenbande-Antifa mit Flaggen und Banner auftauchen die eine menge Geld kosten.
      Wer bezahlt denn dieses überflüssige und dumme Gelumpe ?
      Aus eigene leere Tasche können die mit Sicherheit solch ein Aufwand nicht bezahlen !

      • Wer das bezahlt ist doch wohl klar: Die Bunt-Parteien lenken das Geld der Steuerzahler um und finanzieren die Anarchos. Die Geheimdienste bieten organisatorische und logistische Untetstuetzung zusammen mit V Leuten und Fuehrungskadern. Die NGOs, mit oder ohne Soros Geld, buttern ebenfalls hinein, in den USA genauso wie in den Vasallen Gebieten EU und Germoney. Die Welt ist vernetzt, und die Antifa Lumpen werden als SA Stosstrupp der verborgenen NWO Cliquen international gefoerdert wie es scheint. Kleingeister die Taschengeld und Versorgung brauchen und bei der Antifa SA anheuern gibt es ausreichend. Kleingeister eben, in der Gruppe fuehlen die sich stark, und Buecher lesen haben die nicht noetig, warum nachdenken wenn einem gesagt wird was richtig und was falsch ist. Die Geschichte wiederholt sich als Farce, und der Faschismus behauptet nunmehr der Anti-Faschismus zu sein.

    5. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Das mit der Berichterstattung ist doch hierzulande im BallaBalla-Land Normalität: Während jetzt jeden Tag wieder von morgens bis abends der Tankstellenmord instrumentalisiert wird und natürlich die AfD wieder Hauptschuldige ist, liest man zu den täglichen Messeropfern nahezu nichts. Selbst wenn sogenannte psychisch Kranke (in der Berichterstattung: Männer!) ausbrechen, wird nur am notgedrungen veröffentlichten Fandungsfoto deutlich, um was und wen es sich bei diesem Gesocks wieder mal handelt. Für die Öffentlichkeit inzwischen tägliche Normalität, die inzwischen nahezu stumm hingenommen wird: Genau das, was die heuchlerisch verlogenen, bigotten Fassadendemokraten in Politik und Medien wollen!

    6. @Schwarzhemden am 24. September 2021 11:45

      … " Bei diesem Linken Gesocks hat unsere Polizei Angst…..die schlagen doch lieber unbescholtene Bürger, die nur für ihr Grundrecht demonstrieren, halbtot " …
      —————————————————————————

      Eben, deswegen schlägt auch die Polizei lieber unbescholtene Bürger,
      die sich gegen Merkels Tyrranei auflehnen, halb tot weil die genau wissen, daß die von der
      "Antifa" gehörig auf die Fresse bekommen würden und keinen Politiker würde es interessieren …

    7. Dorothea Hohner an

      Es ist ungeheuerlich, daß da die Polizei nicht einschritt, sie kapitulieren vor dem Unrecht! Prügeln diese Söldner lieber auch friedliche Demonstranten ein?? Ein komisches Verständnis bei der Polizei…und ihren Vorderen!!

    8. Bei diesem Linken Gesocks hat unsere Polizei Angst…..die schlagen doch lieber unbescholtene Bürger, die nur für ihr Grundrecht demonstrieren, halbtot…….Die Antifa sind in Wirklichkeit die neuen Faschisten, schon deren eigenes Logo verrät dies. Die schwarze Fahne war immer ein Symbol der Rechten und diese ist über der roten Fahne…..