Der Mord an dem 20-jährig Tankstellen-Verkäufer in Idar-Oberstein war abscheulich. Aber während die Kriminalpsychologen noch über das Motiv des Täters rätseln, schlachten Politiker und Mainstream-Medien die Tat weiterhin für ihre Hetz-Propaganda aus. Dabei bilden die Altparteien kurz vor der Wahl erneut eine Einheitsfront. Lesen Sie in unserer Oktober-Ausgabe mit dem Titelthema „Die Horror-Wahl Deutschland schafft sich ab“, wie die Altparteien unser Land an die Wand fahren wollen – und was wir dagegen tun können. Hier mehr erfahren.

    Endlich kann das Establishment dem Gegner  einen Mord anhängen! Nach maximal einem Satz des Beileids beginnt die Ausschlachtung. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) versuchte sich als Wortschöpfer und sprach von „Pandemieextremismus“. Jeder Bürger müsse dagegen eintreten (als ob irgendwer diesen Mord bejubelt hätte…).

    Dann Spahns scheinheiliger Friedensappell:

    Ich kann nur sehr dafür werben, dass wir alle miteinander genau aufpassen, wie wir Worte wägen, wie wir umgehen mit Verschwörungstheorien.

    In dem Punkt gehen die Politiker und Mainstream-Medien mit gutem Beispiel voran, wenn sie subtile Bezeichnungen für Ungeimpfte (beispielsweise „Terroristen“) verwenden.

    Der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz konstruierte für besagten Mord eine küchenpsychologische Kausal-Erklärung, deren Billigkeit sogar die Horrorvideos-verursachen-Amoklauf-Theorie unterbietet:

    Denn es sind ja diejenigen, die hetzerische, spalterische Reden halten, die letztendlich mit ein Klima geschürt haben, in dem im Kopf dieses Mannes diese Tat möglich geworden ist. Und deshalb haben sie auch eine Mitverantwortung dafür, dass das passiert ist. Die ganzen Querdenker-Szenen, die solche Reden halten, und diejenigen, die von rechtsextremer Seite hetzen in dieser Frage, spalten nicht nur unser Land, sondern sie schaffen solchen Unfrieden, dass solche Taten passieren.

    Ja Olaf, Du bist ein großer Denker.

    Auch seine Parteigenossin, Justizministerin Christine Lambrecht, lässt sich das Hetz-Potential dieses Falles nicht entgehen.  Ohne genauere Maßnahmen zu nennen, fordert sie, „dass sich unser Rechtsstaat gewaltbereiten Corona-Leugnern mit allen Mitteln entgegenstellen muss“.

    Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock präsentiert sich als Besorgte:

    Die Radikalisierung des Querdenkermilieus bereitet mir große Sorgen. Wir sind alle gefordert, uns gegen den zunehmenden Hass zu stellen.

    Genau. Durch noch härteren Impfzwang, noch krassere Diskriminierung der Impf-Skeptiker (Stichwort: „Pandemie der Ungeimpften“) und verstärkte Löschung kritischer Info-Videos auf Youtube.

    Natürlich darf auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zu diesem Fall nicht schweigen:

    Die Corona-Leugner werden aggressiver, Morddrohungen eingeschlossen. Sie fühlen sich als diskriminierte Opfer und beleidigen und bedrohen ohne jeden Selbstzweifel. So was entsteht nur im Netz, ein kollektives Hass-Narrativ.

    Wie wenig sich Mainstream-Politiker für das reale Geschehen an der Tankstelle interessieren, zeigt die Aussage des Kriminalpsychologen Rudolf Egg, dem Ex-Direktor der Kriminologischen Zentralstelle des Bundes und der Länder. Der erklärte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur:

    Man muss bei einer Tat immer unterscheiden zwischen dem unmittelbaren Anlass und dem eigentlichen Grund.

    Noch sei gänzlich unklar, was „wirklich an diesem Tag und an diesem Abend war, worüber er sich noch geärgert hat“. Womöglich habe der Täter aus anderen Motiven als aus Ärger über die Lockdown-Auflagen gehandelt. Denn:

    Niemand, der auch nur halbwegs vernünftigen Verstandes ist, wird einen ihm völlig unbekannten jungen Mann einfach deshalb erschießen, weil er sagt: ‚Du musst jetzt eine Maske aufsetzen!‘

    Laut Epoch Times pflichtet die Kölner Kriminalpsychologin Lydia Benecke dem bei:

    Auch, wenn viele Menschen sich nun eine schnelle Antwort auf die Frage wünschen, warum eine solche Tat begangen wurde: Diese ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich.

    Aber aus solchen Feststellungen lässt sich kein politisches Kapital schlagen. Hier beweisen sich die Altparteien erneut als Einheitsfront.


    Lesen Sie in unserer Oktober-Ausgabe mit dem Titelthema „Die Horror-Wahl Deutschland schafft sich ab“, wie die Altparteien unser Land an die Wand fahren wollen – und was wir dagegen tun können. Alternativen werden unterdrückt, verschwiegen oder kriminalisiert. Aber nicht von uns! Hier bestellen.

    18 Kommentare

    1. Riecht verdammt nach "staatlicher Inszenierung" um Kritiker des Merkelregimes in Misskredit zu hetzen.
      Vor allem mal wieder kurz vor einer Wahl.
      Ein Schelm der Böses dabei denkt…

    2. Ach was , niemand rätselt . Der Täter hat ein vollumfängliches Geständnis abgelegt und sein "Motiv" beschrieben , was ihn als Psychopathen ausweist.

      • Und wer hat das Geständnis frei gegeben????
        Eben staatliche parasitäre beamtete Mitläufer. Und genau diese Lumpen haben uns auch durch ihre Gesinnung zwei Weltkriege beschert!
        Der ganze Politiker und Beamtenapparat ist Deutschland Untergang! Nur das blöde gepamperte Volk versteht es natürlich nicht!

        • Diagnose . Verfolgungwahn. "Ich bin von allen Seiten umstellt" gehört zum Krankheitsbild. Irgendwann drängt das zum vermeintlichen " Befreiungsschlag , auch für den Preis von 15 Jahren Knast oder Psychiatrie.

      • Kirche im Dorf lassen an

        Soki, seinerzeit wurden auch schon mal Obdachlose ermordet und gewisse Unterkünfte abgefackelt. Von ECHTEN RECHTEN nehm ich mal an, oder?

    3. heidi heidegger an

      Olaf weiss was volljuristisch, was ihm, logo, die Befähigung zum äh PedellAmt verleiht: *ditt Rechtsfrieden wurde emffindlichst gestört, mja.*, denn das ist alles wofür diese SPD-Juristen leben: ein bissken Frieden, damit die Herrschaft ihrem Geschäft äh Geschäften nachgehen kann ohne Schmeißfliegen drumrum. Hopp! fang’ die Muck’, Olaf! brav!

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        In Hamburg war die politische Stimmung im Juni 1919 gespannt: Die Ereignisse und Spannungen der Novemberrevolution wirkten noch nach, die Bayerische Räterepublik war kurz zuvor blutig zerschlagen worden. Während die Arbeiter um die Errungenschaften der Revolution fürchteten und sich einer bewaffneten Konterrevolution ausgesetzt fühlten, sorgten sich Bürgertum und Handel um die öffentliche Sicherheit und fürchteten Aufstand und Anomie.

        Der Konflikt brach in Hamburg aus, als am 23. Juni 1919 ein Fass mit verfaulten Kadavern vor der Fleischwarenfabrik Heil (die eigentlich eine Gerberei war, deren Besitzer von der herrschenden Not zu profitieren suchte. Dem diente auch die Umbenennung) in der Kleinen Reichenstraße zerbrach. Die zusammengelaufene Menge mutmaßte, die Kadaver würden in der Fabrik zu Sülze verarbeitet, und stürmte das Gelände, wo sie weitere Kadaver von Ratten, Hunden und Katzen fand. Dass in der Fabrik auch Abfälle für Leimfabriken gesammelt wurden, war der aufgebrachten Menge unbekannt, diese hätten aber auch damals schon betrieblich sauber getrennt werden müssen. Klären ließ sich dies jedoch nicht. Der Fabrikbesitzer wurde daraufhin in die Kleine Alster geworfen und entging nur knapp dem Tod. (ditt sogen. Sülzeunruhen, mja.)

    4. An ihre Taten sollst du sie erkennen. Nur weil jemand behauptet ein Querdenker zu sein, entscheiden seine Taten ob er ein Querdenker ist und wer sich nicht wie ein Querdenker verhält, ist kein Querdenker, auch wenn er behauptet ein Querdenker zu sein.

    5. Querdenker der echte an

      Und wie so oft klärt sich Vieles auf:
      BPK: Tenor u.a,: Die bösen Querdenker u.u.u.u.u.u.u so fort tönt die Regierungssprecherin von der Bühne voller Hass- den Sie immer den Patrioten unterstellen.
      ABER:
      Der Staatsanwalt der über den Fortgang ( Stand) der Ermittlungsarbeiten zum Tankstellenmord AKTUELL die Öffentlichkeit unterrichtet stellt fest:
      ES GIBT KEINERLEI ERKENNTNISSE DAS DIE QUERDENKER -SZENE ETWAS MIT DER TAT ZU TUN HAT!!!!
      Quelle: Bericht von Reitschuster. de
      Wie man immer noch lesen kann können "SIE " es nicht lassen immer weiter zu hetzen! Wer gibt schon gerne zu das er wieder einmal nur Gift, Galle und Hetze über Patrioten ausgespien hat!

    6. Mathias Szymanski an

      Der Focus aus dem Jahr 1998 Nr. 15: „Deutschland wird zum offiziellen Einsatzhebiet des israelischen Geheimdienstes. Mossad-Agenten dürfen künftig in der Bundesrepublik operieren, wenn der Verdacht besteht, daß von hier aus terroristische Aktivitäten vorbereitet werden, die gegen Israel gerichtet sind. Darauf haben sich nach Angaben aus Regierungskreisen in Bonn die Sicherheitsbehörden verständig. ..“
      Wie häufig sich Israel in Deutschland angegriffen fühlt kann man an der Verwendung des Begriff’s Antisemit/Antisemitismus messen. Als Deutscher muß ich davon ausgehen, daß mit solchen Gewalttaten Politik in Deutschland gemacht wird oder sie in eine andere ungünstige Richtung verlagert wird. Dann ist es auch sehr leicht denkbar, daß ein Jürgen Möllemann, der sein Hauptfalschirm ausgelöst hatte laut den Medien angeblich Selbstmord begangen hatte oder eine Richterin, wie Kirsten Heisig am Halse im Baume hängt, weil sie die ausländischen Jugendlichen nach deutschen Recht verurteilen wollte. Das ist dann das Signal für alle Richter und Juristen in der BRD, wie sie das Gesetz in Zukunft zu behandeln haben.

      • Mathias Szymanski an

        Die Geheimdienste spielen den Politikern den Stoff in die Hände, auf denen Sie Monate und Jahre herumtrampeln können.

    7. Noch was intelligentes zum Thema:

      "Tankstellen-Lobby: Die Politik wälzt polizeiliche Aufgaben auf Unternehmen ab"

      Nachzulesen bei Epoch Times.

      • Die Polizei ist heute eine Bande Krimineller, welche durch Black Rock finanziert wird. Schaue ich mir heute die Polizisten so an, dann komme ich zu dem Schluss: es sind Vollidioten, welche ansonsten in keinem Beruf zu gebrauchen sein würden. Nur sie sind dazu da, um friedliche Demonstranten, welche ihnen nicht weh tun können, mit ihren Agressionen und leerem Hirn, zu maltretieren. In Berlin, bei der Antifa Demo, haben sie alle auf dem Lokus gesessen und vor Angst in die Hosen gemacht!

    8. In der Ruhe liegt die Kraft an

      Wie entspannt Coronaleugner/Querdenker wirklich sind, bereits im Umgang mit harmlosen "Trollen", lach, auch hier immer wieder gut zu beobachten. Die gute Nachricht. Die angekündigte Verschärfung der Überwachung (Gefahrenabwehr) trifft sämtliche Dichter- und Denker-Fraktionen, nicht nur die Verqueren. Karma baby, Karma.

      (Schon mal darüber nachgedacht, warum hier so manch einer gewisse Hysteriker zur gepflegten Zurückhaltung und mehr Sachlichkeit ermahnte?)

      • HEINRICH WILHELM an

        @IN DER RUHE LIEGT DIE RUHE
        In deiner vorgetäuschten Weisheit lässt du aufdringlich durchblicken, dass Sozialisten stets Feindbilder brauchen. Wer solche pflegt, ist naturgemäß eine sprudelnde Quelle des ideologisch begründeten Hasses. Sozialisten erfreut natürlich die "Verschärfung der Überwachung", denn Überwachung ist schließlich eines der Lebenselixiere totalitärer Systeme.

        • In der Ruhe liegt die Kraft an

          Deshalb muss man es denen auch noch besonders leicht machten und sich dösig als Watschenaugust anbieten?

      • Querdenker der echte an

        IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT
        Es ist so wie mit dem Geld: Der Eine hat den Beutel und der Andere das Geld!
        Jaaaa, der Eine hat halt Energie im Muskel und der Andere GEIST im GEHIRN!
        Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist.“
        autor/william-shakespeare