Massive Gewalt- und Krawallbilder sowie ein ganz offener Mordaufruf bei der gestrigen Leipziger Antifa-Demo für die mutmaßliche Gewalttäterin Lina Engel – aber der öffentliche Aufschrei bleibt aus. COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund nennt linke Terroristen und Hintermänner beim Namen. Noch kann man die brandheiße Ausgabe hier bestellen.

    Deutschland ist laut den aktuellen Umfragen nur hauchdünn von einem rot-grün-roten Bündnis entfernt, das derzeit in allen aktuellen Umfragen auf eine Mehrheit der Sitze im Bundestag kommt. Wer sich fragt, wie es so weit kommen konnte, wird sicherlich auf einige Erklärungen kommen – ein wichtiger Grund ist aber sicherlich die notorische Weichzeichnung des Linksextremismus, die in Deutschland betrieben wird.

    Mordaufruf gegen Chef der Soko LinX

    Ein Blick auf die gestrige Leipziger Antifa-Demo ist geeignet, dies zu verdeutlichen. Es fliegen Pflastersteine auf Polizisten, Banken und eine Polizeiwache werden angegriffen, Barrikaden werden entzündet. Wären solche Bilder von Akteuren erzeugt worden, die sich dem politisch rechten Spektrum zuordnen lassen, dann wäre ein wochenlanger gellender Aufschrei in Politik und Medien garantiert. Wenn aber die Gewalttäter der Antifa zuschlagen, dann gibt es im Vergleich dazu nur den Hauch einer Reaktion.

    Dabei gab es gestern sogar einen offenen Mordaufruf gegen Dirk Münster, den Leiter der sächsischen Soko LinX, die zur Aufklärung linksextremistischer Straftaten gegründet wurde. Auf einem im Schwarzen Block mitgetragenen Plakat war die Aufschrift zu lesen:

    Dirk Münster bald ist er aus Dein Traum/dann liegst Du im Kofferraum

    Diese Parole ist eine klare Anspielung auf die durch die RAF verübte Ermordung des früheren Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, dessen Leiche am 19. Oktober 1977 im französischen Mulhouse im Kofferraum eines Audi 100 aufgefunden wurde (mehr über den Fall erfahren Sie im COMPACT-Spezial Politische Morde, das wegen der hohen Nachfrage nur noch als Download verfügbar ist.)

    COMPACT VERSCHENKT Spezial-Ausgabe „Verrat am Wähler“! Darin zeichnen wir den Niedergang der Altparteien in den letzten Jahrzehnte nach – und den Verrat an ihren eigenen Idealen, ihrer eigenen Klientel. Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Franz Josef Strauß rotieren angesichts ihrer Nachfolger im Grabe. Die Umfallerpartei FDP, die Great-Reset-Grünen und die Linke („Von den Erben der SED zur Antifa“) runden das Schreckensbild ab. Wir verschenken diese Spezial-Ausgabe an alle Kunden, die bis Dienstag, 21.9. (24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen – von Aufklebern bis zu Büchern und DVDs. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler“.

    Pflastersteine auf Polizisten

    Die sächsische Polizei, die von der linken Seite des politischen Spektrums gerne als reine Gewalttruppe dargestellt wird, traute sich dann nicht einmal, diesen Mordaufruf gegen einen ihrer Kollegen zu beschlagnahmen – so sehen die wahren „sächsischen Verhältnisse“ abseits von linksextremistischen Mythen aus.

    Auch abseits dieses Vorfalls konnten in Leipzig am gestrigen Tag einmal mehr Linksextremisten eine Schneise der Verwüstung durch eine deutsche Großstadt schlagen. Die Polizeiwache in der Dimitroffstraße wurde ebenso angegriffen wie zwei Bankfilialen, es flogen Pflastersteine auf Polizisten. Nach dem offiziellen Ende der Demonstration wurden dann noch Barrikaden im Leipziger Ortsteil Connewitz in Brand gesteckt.

    Aufnahmen der gestrigen linksextremistischen Ausschreitungen in Leipzig. Foto: Screenshot Twitter.

    SPD trägt Mitverantwortung

    Nach der gestrigen Gewaltdemo äußerte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) heute:

    Von dieser Demonstration müssen sich Demokraten distanzieren.

    Richtig, aber welche Partei ist denn dafür verantwortlich, dass sich der Antifa-Gewaltsumpf in Leipzig ausbreiten konnte wie in keiner anderen deutschen Stadt und hier ganze Viertel zum No-Go-Area für Andersdenkende geworden sind? Das war niemand anderes als die SPD, die hier seit 1990 durchgängig im Rathaus regiert. Die von dieser Partei dominierte Rathausverwaltung stellte dem linksextremistischen Milieu seit 1990 immer wieder auch kommunalen Wohnraum zur Verfügung und man erntet jetzt eigentlich nur das, was man selbst gesät hat.

    Wir reißen den Tätern die Maske vom Gesicht! COMPACT recherchiert investigativ zu linksextremen Netzwerken. In unserer bereits in 3. Auflage erschienenen Sonderausgabe Antifa – Die linke Macht im Untergrund benennen unsere Reporter die Täter und ihre einflussreichen Unterstützer in Politik und Medien beim Namen. Die linke Szene versucht, das brisante Heft mit ihren Anwälten vom Markt zu nehmen. Jetzt noch schnell bestellen, bevor der Staatsanwalt klopft!

     

    32 Kommentare

    1. Nicht diese hirntoten Typen der linkenfaschistischen Antifa sind die Hauptverbrecher, sondern deren Geldgeber und Unterstützer in bestimmten Blockparteien.

    2. Andor, der Zyniker an

      Alles halb so schlimm. Jedenfalls war es keine Hetzjagd gegen Schutzsuchende, wie damals in Chemnitz (früher Karl Marx-Stadt) nach dem Mord an einem "Deutschkubaner" durch einen
      traumatisierten Schutzsuchenden aus dem schönen Morgenland. Trotz alledem wird der Krampf gegen Rächts verstärkt werden müssen. Die wackeren Demokraten lassen sich durch solche bedauerlichen Einzelfälle nicht vom ihrem (Irr)Weg abbringen.

    3. thomas friedenseiche an

      wie würde es enden
      wenn sagen wir mal
      50 antifas auf 50 rechte oder hools oder so treffen?

      das wird nie eintreffen, 50 antifas würden höchstens 5 rechten gegenübertreten so feige wie die sind

      aber auf 5 schwache würden die jederzeit einprügeln
      ob auch 50 schwache auch ?
      ich vermute dann haben die nen kackstift inner hose die schlägertypen der antifa

    4. WARUM berichtet Compact nicht von den täglichen Übergriffen der eingedrungenen xxx auf deutsche Frauen?
      Ist dieses Thema für Compact zu heiß?
      Wer aus purer Angst schweigt ist nicht besser als die Systemmedien!

    5. Man sollte die Bollitei umbeding mit Pampers ausrüßten, dami man die vollen Hosen nicht sieht – der Büttel hat von der Bunten Regierung die Weisung zur Deeskalation.
      Wenn wackere Bürger aufterten wird das niedergeknüppelt, weiß doch der Büttel dass die noch Respekt zeigen und deshalb belohnt werden mit Hämatomen von der Knüppelkuh und Ihrem Mann und Häme von den Systemmedien.

    6. Es war 1919, als eine sog. Reichsexekution (der Weimarer Republik, die von einer sozialdemokratisch-christlich-linksliberalen Koalition regiert wurde) gegen die sich mehr und mehr als Tyrannen- und bald auch Mörderbande entpuppende sog. Räterepublik in Bayern vorging. Danach aber ließ die Reichsregierung den ultrarot drappierten, z.T. aus Stalin-Russland ferngesteuerten Mob trotz seiner Terror- und Mordaktionen gewähren oder, zynisch gesagt, man wartete ab, bis 1933 der Nationalsozialismus kam und auf seine amtsterroristische Weise "Ordnung" schuf, mit fataleren Folgen. Nicht zu vergessen: Es war die Regierung nebst oberster Heeresleitung des großsprecherischen und leichtsinnigen Wilhelm II., die mit Absicht Lenin nach Russland beförderte, um das Zarenreich zu zersetzen, dem sie 1914 in einem langfristig fatal wirkenden Akt den Krieg erklärt hatte.

      Die Folgen sind bis heute zu spüren. Neben dem ab Ende des 1. Weltkrieges importierten und sich bis heute fortpflanzenden "Antifa"-Geschwürs ist seitdem (massiv verschlimmert durch die nationalsozialistische Politik und dann die Nato) das Verhältnis zu Russland vergiftet, das eigentlich der ideale wirtschaftliche Partner Deutschlands wäre.

    7. Marques del Puerto an

      ( aber der öffentliche Aufschrei bleibt aus )

      Nein so war es auch nicht….. Genosse Burkhard meinte, das war nicht so schön wie sich seine Kumpels wieder mal aufführten.
      Er nahm sogar die Worte in den Mund. ( nicht friedlich ) Kaum zu fassen, was sich Jung da einbildet?!
      Nur weil die halbe Stadt aussieht wie am 08.05. 1945 muss man doch nicht von Ausschreitungen sprechen bei der FDJ…. ääh … Antifa.
      Wie bei den Hamburger Festspielen von 2017 wollten die doch nur spielen , mit Bengalos, offenen Feuer und Bullen abfackeln. Hallooo ? Was bitte schön soll das mit Gewalt zu tun haben ?
      Da haben wir doch nun wirklich ganz andere Dinge zu tun. Den Kampf gegen räächts, wenn z.B. ein Biodeutscher seinen Müll nicht richtig trennt, da sollte man aufpassen , weil Umweltschutz geht uns alle was an !
      Mit besten Grüssen

    8. Die Klimaspinner haben mit Segen der Altparteien einen Nationalfeiertag bekommen. Da feiern diese kranken ihre schräge Idee des CO2 freien Lebens. Die geistig gestörte Galionsfigur reist extra an – ich vermute mit dem Flieger. Wasser Prediger Wein Säufer.

    9. Achmed Kapulatzef an

      Ich bitte hier um Richtigstellung, auf dieser Demo befanden sich nur Aktivisten des Rot Rot Grünen Sumpfes, die vom Leipziger Rathaus gesteuert, lediglich ihre Missbilligung gegen die Feinde der von ihnen so herbeigesehnten Stalinistischen Demokratie auf friedlichen Wege zum Ausdruck bringen wollten. Da sie aber durch den Aufmarsch der Rechtsradikalen Polizeitruppen provoziert wurden, kam es zu kleinen Rangeleien, die aber ausschließlich zu Lasten der Polizei gehen. Die pazifistische Einstellung der Aktivisten wurde in der ARD und im ZDF ausgiebig dargestellt. Straftaten wurden ebenfalls ausschließlich von den eingesetzten Ordnungkräften begangen.

    10. jeder hasst die Antifa an

      Hoffentlich werden die Leipziger am 26.9 wach und geben den Unterstützern und Förderern dieser Linksfaschistischen Terrortruppen keine Stimme, wo bleibt eigentlich der VS der diesen Militärisch organisierten schwarzen Block verbieten sollte, nur Versager auch die Polizei die sich wiedermal feige deeskalierend zurückzog aber bei friedlichen Querdenker Demos Unbarmherzig draufhaut

    11. „Von dieser Demonstration müssen sich Demokraten distanzieren.“

      Das hört sich nach Streichelen für die Antifa an. Haben solche Politiker nicht den Mumm Roß und Reiter zu nennen. Die Antifa ist das Problem und nicht die Demonstranten. Ja und auch die Politiker, die sich nicht gegenüber dem Linksspektrum durchsetzen können.

      Haben diese Politiker keine Geschichtskenntnisse mehr, dass Sozialdemokraten und Konservative vom linken und rechten Mob davon gejagt wurden. Solche Politiker sind nicht in der Lage die Demokratie zu schützen.

      • Ich bin so froh in Bayern zu leben und nicht in dieser heruntergekommenen Stadt Leipzig. Unverständlich für mich ist, dass sich so viele redliche Bewohner von solch linken Abschaum auf der Nase herumtanzen lassen!

    12. Gestrige Tagesschau verharmlost Sympathisanten-Demo und Täter, verschweigt Hammerangriffe aber zeigt unkommentiert und auffallend lange Transparent zu Lina E. mit Vorschlaghammer plus widerlichen Spruch "Solidarität ist der Hammer".

      "Anlass für den Protestzug ist der Prozess gegen die Studentin Lina E.und drei Mitangeklagte. Die Gruppe steht wegen Attacken gegen mutmaßliche Rechte vor Gericht".

      Manipulatives Wording ( ‘Attacke’ statt ‘Überfall’, ‘gegen mutmaßlich Rechte’) damit der treudoofe Mitläufer-Michel denkt: "Aber das war ja auch deren demokratische Pflicht im ‘Kampf gegen Rechts’ gewesen! Eigentlich hätten die ja das Bundesverdienstkreuz vom Bundestagspräsidenten Olaf Steinmeier dafür verdient!"

      Volksverdummung & m.E. unverhohlene Sympathie für die AntiFa

      • jeder hasst die Antifa an

        Wenn das gestern in Leipzig friedlich war,dann möchte ich nicht erleben wann diese linken Faschisten einmal unfriedlich werden die Staatsmedien verarschen die Leute nur noch, weil in den Redaktionen nur noch Linksgrüne Gesinnungslumpen sitzen.

        • heidi heidegger an

          ja, grünrote Dingens sollten endlich mal ihr Gewaltverhältnis noch vor der BTW klären. Ich meine, Scholz liess bei ditt G20 damals seine eigenen Stadtteile zerstören, um sie äh Warburg zu rettäään sozusagen, mja. Diese echten Sozialdemokraten (DITT LINKE) sind Pazifisten und tun nix, ausser es geht gegen ihre Lieblingsminderheiten (Kurden und PLO).

          ditt mopo damals: auf dem Nachrichtensender n-tv konnte man den Mann, der in Hamburg wegen seiner sonstigen Souveränität gern „König Olaf“ genannt wird, sehen, wie er unter anderem zum so Schwarzen Block spricht: „Ich bin sehr besorgt über die Zerstörungen. Ich appelliere an die Gewalttäter, mit ihrem Tun aufzuhören.“ Dann kamen die Sondereinsatzkommandos mit ihren Maschinenpistolen.

      • @Heidi: Beim G20-Gipfel in HH damals ging es darum Rot-Rot-Grün für die Bundestagswahl zu verhindern. Die Polizei hat sich angeblich nicht ins Schanzenviertel reingetraut, wegen der brutal-bösen AntiFa (aka V-Leute) auf den Dächern mit Gehwegplatten. Die Polizei-Hubschrauber haben verwackelte, dunkle Infrarot-Bilder von den Dach-Steinewerfern geliefert – während aus dem All messerscharfe Bilder kommen. Erst viel später als die Spezialkräfte reingingen und die Dachbesetzer "verhaftet" wurden, hat man zu den Prozessen nie wieder was gehört. Da sollten in Wirklichkeit entspr. Chaos-Bilder produziert werden, um die Linken für die BuTa-Wahl 2017 zu diskreditieren damit der treudoofe Michel denkt: "Also Rot-Rot-Grün kann ich aber nicht wählen!" Und so kam es dann auch. Diesmal, 2021 soll dagegen Rot-Rot-Grün drankommen und Michel macht wieder brav mit.
        Gelenkte Demokratie eben!

    13. Wieder mal ein Beweis das sogar der Söldner-Roboterchef gegen diese Feinde der Menschen nicht reagiert und solch üblen Gestalten verhaften lässt zumal er selbst bedroht wird.
      Es zeigt mal wieder auf dass es keine Polizei mehr gibt sondern einfach nur das sie hörige Büttel der Politdarstellern sind.
      Denn Videobeweise gibt es ja genug !

    14. Sven Reuth,
      »Bald ist er aus Dein Traum, dann liegst Du im Kofferraum« war auf dem Stoffbanner hinter dem Namen des PTAZ-Chefs zu lesen. Das wurde als Anspielung auf den RAF-Mord an Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer gewertet. Der WItz ist, dass Ihr Chef, Jürgen Elsässer, solche Spielchen als Beleg dafür wertet, dass mit der militanten Linken in Deutschland zu rechnen ist. Er ist jemand, der derartig phantasievoll in Szene gesetzte Provokationen durchaus zu würdigen weiß. Dass sich COMPACT nun künstlich aufregt, widerspricht der Haltung Elsässers in solchen Fragen.

    15. Sonnenfahrer Mike an

      Absolut richtig, in Leipzig trägt die örtliche SPD die herausragende Hauptschuld
      für das örtliche linksextreme Terrornetzwerk. Aber alle anderen anti-deutschen,
      anti-europäischen, familien- und männerfeindlichen Multikulti-Gender-
      Massenüberfremdungs-Altparteien von Gnaden der USA, angefangen von der
      heutigen CSU über die CDU und die FDP bis hin zu den Grünen und Linken tragen,
      haargenau dieselbe Schuld, denn sie alle schützen, fördern und benutzen diese
      linksextremistische Szene zusammen mit ihren Mieden, die es eben leider nicht
      nur allein in Leipzig, sondern überall bundesweit, insbesondere im Westen der
      BRD gibt. Oder stammen die meisten Linksextremisten, die in Leipzig sesshaft
      sind etwa nicht ursprünglich aus dem Westen? Oder sind, die jetzt extra nach
      Leipzig für diese Demo angereisten Linksextremisten etwa nicht überwiegend
      aus den alten Bundesländern, also aus dem Westen gekommen?
      Und woher stammt bitte diese ganze Staatsknete für die linke Szene in Leipzig
      und anderen Orts? Etwa nicht aus Bundes- und Landesministerien mit dem
      Umweg über diverse, dubiose Stiftungen bundesweit? Sogar dieser angeblich
      konservative Söder und seine CSU finanzieren diese bundesweit agierenden
      linken Schläger und deren Strukturen in Bayern über den dortigen
      Landeshaushalt mit.

      • Sonnenfahrer Mike an

        Nein, die Antifa ist längst schon nicht mehr nur die Schlägertruppe der Linken,
        der Grünen und der SPD allein, sondern die aller bundesdeutschen Altparteien
        im Kampf gegen uns, das Volk und alle Abweichler aus ihren eigenen Reihen.

      • jeder hasst die Antifa an

        Dieser Heuchler Jung und seine Partei regen sich jetzt auf das die Antifa Banditen alles kurz und klein geschlagen haben,dabei ist er und seine Genossen seit Jahren ein Förderer dieses linken Lumpenpacks

    16. Seltsam ist, das der Büttel nicht einprügelt… Bei den Coronademos war es möglich – die sind ja auch gegen das Regime Merkel – Diese LYnchlinks Demos sind die 5te Kolonne der Re Gier ung,

    17. thomas friedenseiche an

      wäre ich dirk münster
      ich wüßte was jetzt zu tun ist

      aber so ist das in einem unrechtsstaat wo die exekutive willfähriger partner der eliten ist
      da kann schon mal so was bei rumkommen

      hat nichts mit nichts zu tun
      hätte auch von moslems kommen können
      oder von deutschen also richtigen deutschen, deutschen die arbeiten für ihren lebensunterhalt
      nicht wie diese arbeitsscheuen linken, die die noch angreifen die ihnen den lebensunterhalt erwirtschaften

      der der den ast absägt auf dem er sitzt ist der der ohne netz und doppelten boden fällt !

    18. Eine vom Bund über die IG Metall gesteuerte und bezahlte terroristisch – kriminelle Hungertruppe. Verblödete Arbeitsscheue Individuen die spätestens nach dem Impfen merken werden, daß auch sie nach Gebrauch überflüssig sind.

    19. Es war Absicht, daß die Terrorfreunde nicht gestört wurden. Seltsam, oder auch nicht, daß der Livestream von RT genau dann abriss, als die ersten Qualmwolken zu sehen waren. Von den Barrikadenbränden war dann nichts mehr zu sehen. Im MDR war man sich heut früh nicht zu blöde, von weitgehend friedlicher Demonstration zu reden.

      • Rt… Sehr seriöses Alternativmedium… Naja, Springer weiß halt, wie man auch die "anderen" beeinflusst, gell Compact?