Massive Nebenwirkungen: Schweden stoppt Verimpfung des AstraZeneca-Impfstoffs

36

Die beiden schwedischen Provinzen Sörmland und Gävleborg haben die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff abgebrochen. Immerhin 100 von 400 Geimpften klagten über erhebliche Nebenwirkungen, vor allem über Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Wenn Sie mehr über die neuen Impfstoffe und die mit ihnen verbundenen Gefahren wissen möchten, dann greifen Sie zu unserem neuen COMPACT-Aktuell Corona-Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück?HIER bestellen!

Die Verimpfung des AstraZeneca-Vakzins hatte am Ende sogar eine kontraproduktive Wirkung, da es durch zahlreiche Krankschreibungen von Krankenhausangestellten zu Massenausfällen und einem dadurch verursachten Personalmangel kam.

Magnus Johannson, der Verantwortliche für Arzneimittel in der Provinz Sörmland, stoppte daher die Verabreichung des Impfstoffes, um das beunruhigende Phänomen zu untersuchen. Auch weitere schwedische  Provinzen wie Jönköping erwägen nun den Stopp der Impfungen.

Schwere Zwischenfälle auch in Frankreich

AstraZeneca hingegen wiegelt ab und behauptet, dass die auftretenden Nebenwirkungen jener Rate entsprechen würde, die aus den Zulassungsstudien bekannt wäre. In den Studien wurde aber eine Nebenwirkungsrate von 10 Prozent ausgemacht und eben keine von 25 Prozent. Die Herstellerfirma erklärte, dass sie die Ergebnisse der Impfungen ernst nehmen würde.

Für Frankreich berichtete der Sender France 3, dass in einem Krankenhaus in der Nähe von Rouen die Impfungen aus demselben Grund gestoppt worden waren, nachdem im Rotkreuz-Hospital in Bois-Guillaume sieben von 20 Angestellten nach der ersten Gabe des AstraZeneca-Impfstoffs arbeitsunfähig wurden und krankgeschrieben werden mussten. Der Oberarzt Bruno Legallicier meinte, dass das Auftreten von Nebenwirkungen zwar normal sei, aber eben nicht in dieser disproportionalen Höhe.

Auch in Deutschland habe es in der Rettungswache Minden-Lübbecke einen ähnlichen Fall gegeben, berichtete die Neue Westfälische: 21 Beschäftigte seien nach der Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff mit entsprechenden Konsequenzen für die Einsatzbereitschaft krankheitsbedingt ausgefallen.

Große Probleme schon in der Zulassungsphase

Die schwedische Medikamentenbehörde sieht bislang allerdings keinen Grund, an der laufenden Impfpolitik etwas zu ändern. Die Impfungen sollen in Zusammenarbeit mit dem Hersteller und den leitenden Ärzten in den anderen Regionen außerhalb Sörmlands und Gävleborgs wie geplant weitergehen. Die Lage soll aber weiter beobachtet werden. Auch in Österreich wird bereits mit AstraZeneca geimpft. Bis Ende März 2020 werden 700.000 Impfdosen des britisch-schwedischen Pharmakonzerns erwartet.

AstraZeneca war bereits in der Zulassungsstudie I aufgefallen. Damals trat bei einer Frau ein Fall von transverser Myelitis mit Entzündung sämtlicher Schichten des Rückenmarks auf, sodass die Studie zwar kurzfristig gestoppt, aber nach einer knappen Woche wieder aufgenommen wurde, mit der Behauptung, dass die Erkrankung nichts mit der Impfung zu tun habe. Daten, die das beweisen könnten, wurde nicht veröffentlicht.

Der zunehmend umstrittene Impfstoff AZD1222 wurde am 29. Januar 2021 durch die EMA ab einem Alter von 18 Jahren ohne Altersbeschränkung nach oben zugelassen. In Deutschland sollen nur Impfungen bis zum Alter von 64 Jahren vorgenommen werden. Das Vakzin von AstraZeneca ist ein Vektor-Impfstoff, der die genetische Bauanleitung für das Spikeprotein des Coronavirus Sars-Cov-2 mit Hilfe eines gentechnisch veränderten Adenovirus eines Schimpansen in die menschliche Zelle bringen lässt.

Die unterschätzten Gefahren des AstraZeneca-Impfstoffs

Auch beim Vektorimpfstoff ist die Problematik, dass sich das eingeschleuste Erbgut  dauerhaft in die menschliche DNS einschreiben könnte, nicht vom Tisch. Es gibt dazu keine Langzeitstudien.

Humane Adenoviren wurden aus den menschlichen Rachenmandeln (Adenoidae) isoliert, wovon sich ihr Name ableitet, und verursachen die verschiedensten Krankheiten von der Entzündung der Mandeln und des Rachens bis zur Konjunktivitis (Bindehautentzündung am Auge).

Es sind DNS-Viren (DNS: Desoxyribonukleinsäure), die als Genfähre für das Erbgut von RNS-Viren (RNS: Ribonukleinsäure) wie dem Coronavirus SarsCov2 dienen. Die Impfwirkung beruht darauf, dass die RNS der Coronaviren als DNS in den DNS-Strang der Adenoviren eingefügt wird. Diesen wurde aber die Vermehrungsfähigkeit genommen, indem bestimmte Genabschnitte entfernt wurden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die DNS der Coronaviren in die menschliche DNS einbaut, ist möglicherweise noch höher als bei den mRNA-Impfstoffen.

Die Koalas als warnendes Beispiel

Die Zoo-und Wildtierforschung liefert dafür ein erschreckendes Beispiel: Ein Koala-Retrovirus genannter Erreger schwächt das Immunsystem der Koalabären auf eine ähnliche Art und Weise wie das HIV-Virus beim Menschen. Der Erreger muss in den letzten Jahren aber auch in das Erbgut der Geschlechtszellen von Koalabären gelangt sein. Seither vererben es die Tiere an ihre Nachkommen weiter.

Davor dürfte auch die für den AstraZeneca Impfstoff verwendete DNS des Schimpansen-Adenovirus nicht schützen, sie könnte aber noch zusätzlich die Anfälligkeit des Immunsystems für Allergien erhöhen. Ob das Gefährdungspotential generell geringer ist als bei der gentechnischen m-RNS-Impfung lässt sich derzeit nicht sagen, da entsprechende Studien fehlen.

Bei beiden Impfstofftypen gibt es aber auffällige sofortige Nebenwirkungen in unerwartet hoher Anzahl, wobei die Langzeitfolgen bei allen Impfstofftypen nicht erforscht sind. Wahrscheinlich besteht auch hier das Risiko der vermuteten dauerhaften Unfruchtbarkeit und eines möglichen Zytokininsturms bei Kontakt mit dem Original-Coronavirus. Auch ein Vektor-Impfstoff auf der Basis von Schimpansen-Adenoviren ist eine gentechnische Impfung, auch wenn als Genfähre statt lipoider Nanosomen ein vermehrungsunfähig gemachter Adenovirus verwendet wurde!

Biohacking nicht ausgeschlossen!

Ob Vektorimpfstoffe auch eine Art „Betriebssystem“ darstellen könnten, wie es von der US Pharmafirma Moderna auf ihrer Webseite bezüglich ihres m-RNS- Impfstoffes behauptet wird, wird sich noch herausstellen müssen. Dann würden sich die Befürchtungen der Impfkritiker bewahrheiten, dass durch „Biohacking“ der Zellen ein kontrollierender Zugriff von außen auf das Erbgut einer Person denkbar wäre.

In der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir übrigens ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar

    Gesunde junge Leute werden durch Corona nicht gefährdet! Im Gegenteil, die sind durch die WESTLICHE Impfung wohl möglw. länger krankgeschieben, als wenn sie Corona durchmachen! Und danach auch immun, möglw. sogar für immer! Französische Ärzte haben schon vor Wochen gesagt, man solle diese Impfstoffe NICHT bei JUNGEN anwenden! Wenn die nur bei Alten angewendet werden – die arbeiten i.d.R. nicht (mehr) und die bekommen auch keine Kinder mehr, denen sie etwas weitervererben können! (Aber die Männer sollten sich dann auch hüten … ). Unfair ist es dann, wenn Arbeitgeber ihre Angestellten quasi zur Impfung zwingen. – Die sollten sich überlegen, ob das Sinn macht, wenn diese anschließend krank sind!
    Wann läßt man endlich Sputnik V als Alternative zu?
    Und kauft es auch an – ist wahrscheinlich auch noch günstiger als der westliche Dreck!

    • Avatar

      Sie empfehlen ein Heilmittel für eine Krankheit die nicht existiert?
      Wenn Corona so harmlos ist wie Sie behaupten, vor allem für Jüngere, warum brauchen wir dann unbedingt auch noch SputnikV?

      Ein gutes Beispiel für Russlands Unfehlbarkeit ist Tschernobyl, sogar ganz ohne Tsunami.

  2. Avatar

    Es geht um Besitzerrechte z. B. von Monsanto im Vergleich zu z.B. Pfizer-BionTech.
    Wenn ein Bauer genmanipulieres Saatgut von Monsanto in seinem Feld ausbringt und ein Teil des Saatgutes fliegt auf das Feld eines Nachbarn, gehoert laut Patentrecht auch der Ertrag und das evtl. dort gewachsene Saatgut Monsanto. Die Pharmariesen haben Patente und somit Nutzungsrechte auf alle Impfmittel. Wird nun ein Mensch mit einem dieser Impfmittel geimpft, produziert er (lt. Plan) Antikoerper die aber wiederum lt. Patent Eigentum des jeweiligen Pharmariesen sind, da sein Mittel den Ursprung darstellt. Somit waere auch der geimpfte Mensch, quasi als Feld des Bauern, Eigentum des Pharmagiganten und dieser koennte mit dem Mensch machen was er will. Wird der Pharmariese ab dem Einspritzen seines Saatgutes Eigentuemer des Menschen? Was steht dieser Theorie entgegen?
    C202

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    Wattwattwatt? Ein Affenzirkus äh AffenVektorimpfstoff?? und damit will sich Lauti stechen lassen?..sagt der Rush Limbaugh (OpiumRezeptfälscher, aber Verfahren eingestellt weil er den Polizeieinsatz selber bezahlte äh die Ermittlungen) in ditt heidi..Rush war (hier) kühl wie ²Jimmy Swaggart (der fremdbumsende BaptistenPrediger: *obenum an‘ heulen ("haltet die Gebote und brechet die Ehe nicht!") und untenrum an‘ keulen* 🙂

    ²Swaggart ist der ältere Cousin der Rock-’n’-Roll-Musiker Jerry Lee Lewis und Mickey Gilley.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      ich meine, *rush*, ist doch eh ditt Moment wo ditt Substanz kickt, mja. siehe VU/Lou Reed räppt(e): *..when Ei’m rushing on my run änd Ei feel just like Jesus‘ son änd err but Ei guess Ei just don’t know..* usw. usw.

  4. Avatar

    "Magnus Johannson, der Verantwortliche für Arzneimittel in der Provinz Sörmland, stoppte daher die Verabreichung des Impfstoffes, um das beunruhigende Phänomen zu untersuchen."

    Jupp. Alte Meldung. Machten nach ein paar Tagen weiter mit der Impfung.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ LEONIDAS,

      das stimmt, aber erst müssen Massengräber ausgehoben werden und auch in Schwedistan ist der Boden gefroren.
      Wir können nicht dauerhaft impfen und am Ende nicht wissen wohin mit den Leichen ! 😉

      Mit besten Grüssen

  5. Avatar
    Die Macht der Corona Bonzen am

    Und keiner ist Schuld! Die Entmündigung und Freiheitsberaubung der Bürger war doch nur für deren wohl, denn volljährige Bürger dürfen nicht selbst über Gesundheit entscheiden. Da nützt auch keine Patientenverfügung.

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Ist das denn zu fassen ….?!
    (Immerhin 100 von 400 Geimpften klagten über erhebliche Nebenwirkungen, vor allem über Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen.)
    Die Führerin hat durchhalten befohlen liebes Pack.
    Aber egal ihr blöden Schweden, wenn ihr unseren Kampfstoff nicht wollt, für Deutsche ist es ausreichend !
    Zumal unser Luder…ääh… Lothar meine ich, der Tierarzt vom RKI , der sagte das die Neuansteckungen schon wieder in die Höhe treiben wie der Bambus in China.
    Unglaublich, fast wie bestellt und auch das Wetter wo es etwas wärmer wird, spielt für Cyrus dem Virus keine Rolle mehr. Ist ja klar, ist doch muuuuuhatiert.
    Tja liebe Schafsherde, der rotblonde Sachsen-Korsar Kretsche behält recht, Ostern fällt aus und ich behalte auch Recht, den euer Sommerurlaub auch.
    Ach macht doch was ihr wollt, ich wandere aus nach Kolumbien, dort werde ich Graf Koks und schreibe ein Buch, über den Schneemann im Sommer. 😉

    Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Unsachlich. Keine allgemeingültige Schablone, man muss halt schau’n was da evtl. anders war.

      Bspl. USA ü 10 Mio geimpft, keine 2,5 Mio kurz vor’m abnippeln, oder? Deutschland ü 3 Mio, und…?

      Und ja, jeder Einzelfall ist tragisch. Mehr ist es aber nicht, sofern man die Meldemengen unaufgeregt in Relation setzt.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        @DER ÜBERLÄUFER,
        Die Titanik kann nicht sinken, sie kann nicht !
        Eisberg voraus, Maschinen Stopp, die Titanik kann nicht sinken.
        Herr Kapitän, wir sind mit einem Eisblock kollidiert.
        Wir können nicht sinken !
        Das Schiff ist nicht mehr zu retten, wir sinken.
        Wir können nicht sinken !
        Herr Kapitän , dass Schiff wird vermutlich auseinander brechen…
        Schwarzmaler, wir können nicht sinken.
        Herr Kapitän wir sind untergegangen und Fischfutter. Halten Sie die Fresse, das Schiff kann noch immer repariert werden…

        Sie verstehen was ich damit sagen will ? Und dabei geht es nicht nur um das impfen !

        Mit besten Grüssen

      • Avatar
        Hans von Pack am

        …aber ansonsten werden uns doch ein paar untersterbliche "Einzelfälle" (sogenannte Corona-Tote) als Grund für das WEGSCHLIESSEN von 80 Millionen Deutschländer Würstchen nebst ZERSTÖRUNG der mittelständischen Wirtschaft verkauft, nicht wahr, Herr Überläufer?

        Schablonendenken scheint Ihre Spezialität zu sein, was ich hier schonmal moniert habe!

        So sind sie halt, die forschen "Jungspunde" und "jüngeren Kollegen" – immer "gut drauf" beim Relativieren des JAHRTAUSENDVERBRECHENS der Merkel-Junta und der "Davos-Clique" (Rechtanwalt Fuellmich). Auf solche "Kollegen" konnte sich noch jede Diktatur verlassen (die "Banalität des Bösen" nannte das Hannah Arendt)!

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Verstehe, Sie nehmen Covidioten auf die Schippe 🙂

        …Corona existiert nicht, niemand kann daran sterben.
        Aber es sind doch sehr viele gestorben, ja aber nur MIT Corona,…
        Aber aber aber
        …sei endlich ruhig, alles völlig harmlos…

      • Avatar
        Der Überläufer am

        @von Pack

        Die Coronanazis sind weltweit ausgeschwärmt (weit weit über die Grenzen Ihrer Wahrnehmungsschablone hinaus), mit 80 Mio Würstchen geben die sich nämlich nicht zufrieden. Auch der Bierkönig am Ballermann ist diktaturverdächtig.

    • Avatar

      "(Immerhin 100 von 400 Geimpften klagten über erhebliche Nebenwirkungen, vor allem über Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen.)"

      Das sind keine "erheblichen " Nebenwirkungen sondern leichte Impfreaktionen. Zur Not mit einer Kopfschmerztablette völlig erträglich.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ HEIDERICH,

      Tierversuche sollte man aber dennoch nicht gutheißen. Wir sollten da lieber eine Halbaffen Kolonie wie in Leipsch Conne errichten, wo diese Exemplare ausgestellt und Artengerecht leben können. Man könnte auch mit der Ukraine reden, ob es nicht möglich wäre in der Stadt Prypjat wieder Leben anzusiedeln. Antifanten würden sich da wohlfühlen und vermehren wie die Kaninchen Rasse-Mecklenburger Schecken.
      Bitte denken Sie immer daran, wir leben im besten Deutschland aller Zeiten und in einer Dämmerung…ääh… Demokratie. 😉

      Mit besten Grüssen

  7. Avatar
    Im richtigen Team am

    Eine starke Impfreaktion ist prinzipiell ein Zeichen für die gewünschte Aktivierung des Immunsystems im Rahmen der Schutzimpfung. Spannend ist daher nur, wieviele der Krankmelder bald wieder fit im Schritt sind. Compact berichtet?

    • Avatar
      Dan Warszawsky am

      ABSURDITÄT

      Wenn der Mensch als Reaktion auf die Impfung den multiplen Organversagen unterliegt, ist ihre Theorie völlig als Apsurdität entlarvt. Werden sie den Hinterbliebenen sagen: Er/Sie hatte ein zu starkes Immunsystem, das zu heftig reagiert hat?

      • Avatar

        Ja klar Mr. Strohmann, ging um multiples Organversagen, vor allem aus- und schließlich.
        Jeder gesunde Körper fiebert bei Bedarf, sofern sein Immunsystem funktioniert.

  8. Avatar
    Berengar Bläulich am

    Hihi, ein 90ziger,der mir persönlich recht unangenehm ist, hat sich gerade außer der Reihe (Beziehungen) impfen lassen. Leider weiß ich nicht mit welchem I-Stoff. Aber ich hoffe auf eine Frohbotschaft in den nächsten Tagen. Viele sind ganz wild auf die Impfung, lasst sie doch.

  9. Avatar
    Der Überläufer am

    Sollte Corona nicht auch gestoppt werden, z.B. wegen tödlicher Nebenwirkungen?

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Nach dieser genialen Logik kannst Du auch auf einen wirksamen Einbruchsschutz verzichten. Es reicht ein Schild an der Tür: "Unbefugten ist das Betreten verboten!"

      Ganz im Ernst: Es ist ja richtig, an seine Sicherheit zu denken. Es ist nur nicht gerade sinnvoll, ein Übel durch ein noch größeres zu ersetzen.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Haha, Sie erzählen doch gerade Ihren Nachbarn, dass niemand Türen einbauen muss, weil da draußen nichts Böses lauert.
        Belegen Sie sachlich, dass Impfung ein größeres Übel ist, als (bisher) weltweit bisher 2,5 Mio Coronatote. Wieviele Impftote haben Sie recherchiert? Entweder können Sie harte Fakten vorweisen, oder Sie schwätzen nur.

    • Avatar
      Die BRD Corona Terroristen am

      Jeder Arzt würde dieses auch tun, aber hier entscheiden rechtswidrig Politiker über die Gesundheit und Freiheit der Bürger und veranlassen zusätzlich Impfungen an Demenzen und verbreiten gleichzeitig täglich über die Staatsmedien Angst und Schrecken unter der Bevölkerung, um anschließend verzweifelte Bürger zur staatlichen Zwangsimpfung mit unvorhersehbaren Nebenwirkungen und der Körperverletzung zu nötigen.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Unsinn,

        niemand veranlasst "zusätzlich Impfungen an Demenzen"

        Impfung ist für alle da, jeder der möchte darf. Demenzkranke haben einen Vormund, in aller Regel sind es die Angehörigen (irgendwer muss ja!). Wer seine Angelegenheiten nicht rechtzeitig geregelt kriegt oder sich nicht kümmert (Verantwortung bequem auf Dritte abwälzt) hat selber Schuld.

      • Avatar
        Die Corona Elite hat geantwortet, lesen können diese, aber Zusammenhänge nicht verstehen am

        @ überlaufender leonidas , okay, alle hochbetagten Bewohner im Altenheim sind des klaren Verstandes und des medizinischen Sachverstandes, die wissen ganz genau um die Nebenwirkungen des Impfstoffes und der Verträglichkeit mit anderen Medikamenten.

      • Avatar
        Der Corona Untertan am

        @leonidas alias Sokrates, blöd ist nur der, der erst für Corona schwärmt und dann sich nicht bei diesem doch so begehrten und auch knappen Impfstoff impfen lässt und somit sein kostbares Leben für diese Corona Republik verspielt…..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel