In Norwegen hat eine Feministin kritisiert, dass gegenderte Männer sich als Lesben definieren. Für dieses dreiste Hassverbrechen drohen ihr drei Jahre Haft. Apropos Gender-Ideologie: Hierzulande destruieren die Grünen nicht nur traditionelle Kulturformen, sondern fördern Krieg und  Armut im großen Stil. Lesen Sie alles darüber in COMPACT 6/2022 mit dem Titelthema „Grüne im Krieg“, die Sie hier bestellen können.

    Es geht um die spannende Frage, ob Hetero-Männer, die sich selbst zur Frau erklärt haben, aber weiterhin Frauen lieben, als Lesben durchgehen können. Wenn Sie jetzt lachen, drohen Ihnen in Norwegen drei Jahre Knast wegen Hassverbrechen.

    Das glauben Sie nicht? Nun, die Feministin Christina Ellingsen, norwegische Ansprechspartnerin der internationalen feministischen Organisation „Women’s Declaration International“ (WDI), konnte sich das wohl ebenso wenig vorstellen. Sonst hätte sie wohl kaum auf Twitter geschrieben:

    „Warum bringt der FRI jungen Menschen bei, dass Männer lesbisch sein können? Ist das nicht eine Konversionstherapie?“

    Mit diesem Tweet soll Ellingson das Selbstbild einer Beraterin des FRI (foreningen for kjønns- og seksualitetsmangfold, dt.: Verein für Geschlechter- und Sexualitätsvielfalt) attackiert haben. Diese Beraterin, Christine Jentoft, bezeichnet sich selbst als lesbisch, obwohl sie bei der Geburt das männliche Geschlecht auswies.

    Zudem habe Jentoft von Elligson noch eine persönliche Nachricht erhalten, in der zu lesen war:

    „Du bist ein Mann. Du kannst keine Mutter sein.“

    Was für eine perverse Diskriminierung: jemanden auf die biologischen Grundlagen seiner Person hinzuweisen, anstatt dessen Phantasieblase ohne Widerspruch zu akzeptieren.

    Erst Corona, nun Affenpocken – und im Herbst dann die neue Super-Mutante! Weltwirtschaftsforum, WHO, Bill Gates, Klaus Schwab und die globalen Eliten arbeiten bereits an der nächsten Plandemie. Es wird Zeit, die Hintermänner beim Namen zu nennen, ihre Strategien zu entlarven und ihre wahren Ziele zu enthüllen! Genau das tun wir in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“. Diese Ausgabe (84 Seiten, im Handel sonst 9,90 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die bis Dienstag (14. Juni, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Geheime Mächte“.

    In Norwegen wurde im vergangenen Jahr jedoch das „Geschlechtsidentitätsgesetz“ verschärft, so dass jeder, der an der biologischen Realität festhält, wegen „Hassverbrechen“ angeklagt werden kann.  In diesem Fälle drohen drei Jahre Haft.

    Auch einen Präzedenzfall gab es bereits: ein Norweger hatte eine Trans-Identität auf Facebook für „falsch” erklärt. Das brachte ihm eine Geldstrafe plus drei Wochen Knast ein. Die WDI stellte sich auf Elligsons Seite und erklärte auf ihrer Website:

    „Sich für Frauenrechte einzusetzen, ist kein Hassverbrechen. Frauen  (…)  haben geschlechtsspezifische Menschenrechte und Bedürfnisse. Um diese Rechte und Bedürfnisse zu definieren und zu verteidigen, müssen Frauen in der Lage sein, offen zu sprechen,(…)  einen Mann einen Mann zu nennen, zu bekräftigen, dass nur Frauen Mütter sein können und zu sagen, dass Lesben Frauen sind, die ausschließlich gleichgeschlechtlich angezogen werden.”

    Für Vertreter moderner Wokeness könnte das bereits zu viel Realität bedeuten.

    Apropos Genderideologie: Hierzulande destruieren die Grünen nicht nur traditionelle Kulturformen, sondern fördern Krieg und  Armut im großen Stil. Lesen Sie alles darüber in COMPACT 6/2022 mit dem Titelthema „Grüne im Krieg“ – jetzt am Kiosk erhältlich. Sie können die Ausgabe aber auch bequem online bestellen. Oder beginnen Sie mit dieser Ausgabe gleich ihr Abo.

     

    20 Kommentare

    1. HERBERT W. am

      Der Knackpunkt wäre bei dieser Person: Hat sie noch ihr kleines Anhängsel oder nicht? Wenn "Ja", dann könnte man dieses Mensch eventuell als divers durchgehen lassen. Aber nicht als Frau oder Lesbe. So saublöd ist wohl kaum jemand, dass er das glaubt. Aber es gibt genug elendes Gewürm, welches meint, man müsse eben mit den Wölfen heulen. Doch das ist eigentlich auch nur so eine Redensart, denn die Wölfe sind zumeist wesentlich realitätsverbundener als die dekadente Spezies Homo Sapiens…

    2. lang ist her, da kam ein Ritter und befreite die gute Christina E aus ihrem Verlies.
      Ohje, die Zeiten sind dahin, Feministen sei’s gedankt

    3. Der publizierte Feminismus hat jahrelang subversiv in die Gesellschaften reingewirkt. Viel abstruses wurde da verbreitet. Besonders übel ist die Indoktrination junger Frauen, wo den Heranwachsenden mit Methoden der Gehirnwäsche ein wahnhaft-verzerrtes Bild von Männern an sich und über sie selbst vermittelt wird. Schau mal die Studentinnen an einem US-Collage.
      Neu hinzugekommen ist die Jagd auf sogenannte CatCaller. Eine Defonition darf ich nicht formulieren, weil dann giebts Ärger mit der Justiz.
      Interressant am CatCalling ist aber, daß bei diesem Straftatbestand sehr präzise erkannt wird ob das Opfer eine Frau und der Täter ein Mann ist.

    4. Also hat man wohl in Norwegen einen lustigen130er Paragraphen, wie bei uns in der BRD??? Na das Land Norwegen gerade Oslo muss schon seit ende der 80er Überfremdungsprobleme haben gerade in größeren Städten. Für Worte inhaftiert das ist doch wie in Österreich, aber alle anderen Gewaltverbrecher also( U-Bahnschubser, Schulhofabzieher, Drogenhändler usw.) werden gehätschelt also nach dem Motto: " DU, Du mein Junge dort ist die Tür aber beim nächsten mal gibt es keine Gnade". Ja so ist es in der Westwertegesellschaft gesponsert über dem großen Teich. Da merkt man doch echt als normalgeistiger Mensch was unsere Finanzeliten-Götter mit uns vorhaben, nämlich die totale Kontrolle über all unser Leben und Handeln. Aber wir wissen wer uns versucht zu bevormunden& regieren zu wollen, denn ihre Masken sind schon lange vor dem C-19-Märchen gefallen. Wir haben es nicht nötig uns weiter anschwindeln zu lassen von paar machtgeilen& perversen Finanzhyänenen.

    5. friedenseiche am

      norwegen ?
      die meisten sogenannten "Born-Heime" gabs in norwegen
      es heißt dort seien abartige experimente mit schwangeren und kindern gemacht worden
      es heißt die amis seien dort häufiger gast gewesen

      also wenn ich mal nach norwegen reisen sollte
      dann mit einer großen aufschrift auf meinem shirt: "fuck gendergaga"

    6. Diese Verrückten wollen ihren neuen Status austesten, wenn sie in ‘SocialMedia’ so present sind. Am besten ist es sich um solche Leute überhaupt nicht mehr zu kümmern. Den Rest erledigt dann der bizarre Krankheitsverlauf.

      Hier noch ein sicher hilfreicher Hinweis:
      Die biologische Bedeutumg von Mann unf Frau und deren soziale Rollenmodellen sind nicht so eindeutig, wie es traditionell überliefert ist.
      Viele Engel sind androgyn, und bei ihren Menschenkindern ist dann ein Abweichung von der ‘Norm’ wirklich etwas ganz natürliches. Es braucht da keine besondere Gesetzgenung, die übrigens eine ideologische Falle ist.
      Akzeptiere Dich Selbst, ein göttliches Geschöpf

    7. Otto Baerbock am

      "Auch einen Präzedenzfall gab es bereits: ein Norweger hatte eine Trans-Identität auf Facebook für „falsch” erklärt. Das brachte ihm eine Geldstrafe plus drei Wochen Knast ein."

      Die Revolution … frißt ihre Kinder….

    8. jeder hasst die Antifa am

      Drei Jahr Knast für die Realität aber Freispruch für Vergewaltiger das ist die neue bunte Realität in der westlichen Wertegesellschaft.kein Wunder das Russland das nicht möchte.

      • mensch tiffi, jetzt nicht nur nazijäger sondern auch noch Feminist*innen. Bravo!

    9. Cöröner mit Zwiebeln und Extrascharf am

      Die überlaufende Wahrheit auf dem Müllwagen behauptet:

      „frau und frau können nicht Mutter sein“
      „Mann und Mann können nicht Vater sein“

      Was natürlich falsch ist: Frau und Frau können sich von einem Mann pimpern lassen und im Falle einer Schwangerschaft Mütter werden.
      Mann und Mann können Frauen pimpern.

      Mit

      "Frauen und Kinder zuerst"

      können unsere woken Bewohner des Lalalilalaunepopoliebelandes in der Tat nichts anfangen. Das kommt noch Zeiten, als sowohl Männer, Frauen und Kinder von Männern erwarteten, dass sie Männer sind. Und Männer gibt es unter den Bewohnern des Lalalilalaunepopoliebelandes nicht.

      • Nur Cöröner macht schöner am

        Ist als Antwort auf

        https://www.compact-online.de/gender-kritik-feministin-drohen-drei-jahre-haft/#comment-528005

        gedacht.

      • schon klar,

        hab’s extra unwiderleglich formuliert. frau UND frau, Mann UND Mann.
        Der Punkt war’s sowieso nicht.

        • Cöröner Kebab am

          "hab’s extra unwiderleglich formuliert" – eben nicht. Sie hätten schreiben müssen

          X und X können sich nicht gemeinsam fortpflanzen (mit X = Frau, Mann)

          dann wäre es eindeutig gewesen.

        • @Dr. Sommer
          Thema war nicht Biologieunterricht, sondern widerlegbares Feminismusgedöhns.

          Trotzdem Danke nochmal für die Info, dass menschliches Leben nur in Kombination von Eizelle und Gebährmutter funktioniert. Hatte ich vorher nicht gewusst.

      • Otto Baerbock am

        "Was natürlich falsch ist: Frau und Frau können sich von einem Mann pimpern lassen und im Falle einer Schwangerschaft Mütter werden.
        Mann und Mann können Frauen pimpern. "

        Mann und Mann können sich aber auch pimpen … und dann schwanger sein. Jedenfalls nach irgendeiner Werbung aus … ich glaube Brasilien oder so, auf der zwei Analgourmands zu sehen waren, von denen einer stolz seinen mit der Leibesfrucht gefüllten Bauch präsentierte. Und das in einem Macholand wie Brasilien… – sieht alles irgendwie nach den berühmten ‘letzten Tagen’ aus …

    10. Eine noch krankere Regierung als in Deutschland?????
      Punktuell ja!!!
      Wenn die Schwachsinn auch bei uns real werden sollte, dann gehe auch auch zu einem entsprechenden Amt und möchte als Kängeru eingetragen werden. Ich habe als Mann einen Beutel und kann springen……das müsste reichen…..
      Also wenn Schwachsinn – dann richtig.

      • Otto Baerbock am

        "… und möchte als Kängeru eingetragen werden. Ich habe als Mann einen Beutel und kann springen……das müsste reichen…."

        LOL … schließe mich an! Dann sind wir schon zwei Känguruhs … und können vor dem selben Amt eine lesbisch-schwule Känguruh-Ehe schließen… LOL …

    11. Andor, der Zyniker am

      Homosexualität, ja selbst Sodomia bestialis hat es schon immer gegeben, sowohl hinter Kloster-
      und Kirchenmauern, in Adelspalästen und beim gemeinen Volk in der Gosse oder im Friedrichshain
      (beispielshalber).
      Hat der Herrgott einst so eingerichtet. War mutmaßlich sein Beitrag gegen die Überbevölkerung.
      Damit kann und muss die Menschheit wohl leben.
      Wenn aber ein Mann sich einbildet im falschen Körper zu leben, die Unterwäsche und Kleider
      seiner lieben Muddi oder Omma abträgt und glaubt bzw. vorgibt deswegen eine Frau zu sein,
      sich dann aber, seinen tatsächlich existierenden männlichen Ur- Instinkten folgend, in eine Bio-Frau
      verliebt und sodann behauptet eine Lesbe zu sein, der ist einfach nur krank und gehört in die
      geschlossene Anstalt. (Das wird man wohl noch sagen dürfen.)
      Inzwischen ist die US geführte Menschheit (zumindest Teile davon) schon so krank und degeneriert,
      dass sie solches Treiben gut heißen, die biologische Tatsachen, ja die Homosexualität selbst quasi
      verleugnen und mit solchen Genderwahnvorstellungen, man könne das Geschlecht wechseln bzw,
      sich selbst aussuchen, die Menschheit nerven, verblöden und von ihren wahren Zielen ablenken.

      Blödem Volke unverständlich treiben sie ihr böses Spiel.
      Gerade das, was unabwendlich, fruchtet ihrer Perversion als Ziel.
      (frei nach Ch. Morgenstern)

    12. Es wäre noch zu prüfen, ob im Falle "Feministin" Vorsatz und besondere Schuldschwere vorliegt.

      „Du bist ein Mann. Du kannst keine Mutter sein.“
      „Du bist eine frau Du kannst kein Vater sein.“
      „frau und frau können nicht Mutter sein“
      „Mann und Mann können nicht Vater sein“

      Außerdem gibt es keine "geschlechtsspezifische Menschenrechte", wären dann "Extrawürste"!!! Selbst "Frauen und Kinder zuerst" sollte sich seit Feminismus erledigt haben, widerspräche dem Gleichbehandlungsprinzip.
      Eine absolute Dummfrechheit Rechte und Bedürfnisse gleichzusetzen.