Die Bild berichtet von einem in Litauen abgehaltenen Gipfel eingefleischter Putin-Feinde, bei dem ungeheuerliche Aussagen gefallen sein sollen. COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ gerade brandneu aus der Druckerei gekommen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

     Das Treffen soll gestern auf einem hermetisch abgeriegelten Ressort namens „Esperanza“ (zu deutsch: „Hoffnung“) in der Nähe der litauischen Hauptstadt Wilna abgehalten worden sein, Namen von Teilnehmern wollte die Bild-Zeitung nicht nennen. Es soll sich aber um „Putins schärfste Kritiker aus Russland und dem Westen“ gehandelt haben.

    Immer wieder sollen Vergleiche zwischen dem russischen Präsidenten und Adolf Hitler gezogen worden sein – das scheint mittlerweile ja die kleinste Münze bei der Dämonisierung international in Ungnade gefallener Politiker zu sein.

    Euromaidan in Moskau voraus?

    Bei dem Gipfel der Putin-Hasser, so die Bild, wären drei Zukunftsszenarien für die weitere Entwicklung der Ukraine diskutiert worden. Als „bestes“ Szenario aus Sicht der Teilnehmer gilt ein Sturz des russischen Präsidenten nach Massendemonstrationen so wie 2014 in der Ukraine. In diesem Szenario wird Russland „zu einer großen Ukraine“, wie die Bild schreibt, ohne näher zu konkretisieren, was das denn überhaupt heißen soll. Die Bild vergisst an dieser Stelle freilich zu erwähnen, dass der sogenannte Euromaidan in Kiew der Jahre 2013 und 2014 maßgeblich durch internationale NGO`s gesteuert wurde.

    Pro-westliche Demonstranten in Kiew im Dezember 2013. Auch bei den damaligen Unruhen waren westliche Anstifter involviert. Bild: Nessa Gnatoush; CC BY 2.0

    Das zweite Szenario, das die Teilnehmer des Anti-Putin-Gipfels für möglich halten, ist ein Militärputsch gegen den russischen Präsidenten. Eine solche Entwicklung wird ebenfalls positiv bewertet, denn „jede Art von Veränderung“ sei „in der aktuellen Situation ein Schritt nach vorn“, wie ein Teilnehmer zitiert wird.

    Alle gegen alle

    Auch hier kann man sich über die Mischung aus Skrupellosigkeit und Naivität nur wundern. Denn was wäre gewonnen, wenn sich ein Hardliner an die Macht putscht, der am Ende tatsächlich Nuklearwaffen einsetzt?

    Das Horror-Szenario der Putin-Feinde ist ein „Aufstand von unten“, der schnell in einen Krieg aller gegen alle und einen Zerfall Russlands in zahlreiche Staaten mündet. Leider befördern die ungenannten Teilnehmer des Gipfels aber genau so ein Szenario, wenn sie einen Sturz Putins um buchstäblich jedweden Preis herbeiführen wollen.

    „Putin wird sein Leben verlieren“

    Das Ende des Bild-Artikels lässt einem dann wirklich den Atem gefrieren. Hier heißt es:

    „Nur eines sei sicher, da sind sich die Teilnehmer des Gipfels einig: ,Putin wird den Kreml mit den Füßen zuerst verlassen.ʽ Dass sich der Langzeitdiktator nach seiner jahrzehntelangen Macht irgendwo zur Ruhe setzt, glaubt in Litauen niemand. Er werde verbissen kämpfen, wie er es aktuell in der Ukraine tue. Aber am Ende werde er alles verlieren. Auch sein Leben.“

    Wladimir Putin wird solche Artikel sicherlich aufmerksam zur Kenntnis nehmen. Die Bereitschaft des russischen Präsidenten, Getreideexporte aus der Ukraine zuzulassen oder gar einen Waffenstillstand zu unterzeichnen, wird so bestimmt nicht gefördert.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ gerade brandneu erschienen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    51 Kommentare

    1. Ein ordentliches Deutschland ohne BR-von Übersee gesteuert und keine Brüsselregierung als Superstaat EU täten mir gefallen. Natürlich auch keine Kuscheljustiz für mutmaßliche Kriminelle wie Kinderschänder, U-Bahnschubser, Drogendealer usw. Aber auch keine Schuldkultpartys mehr als Weltsozialamt in Form von NATO-Einsätzen und Aufnahme von Scheinasylanten. NO NATO!!! NO EU!!! AMI GO HOME!!!

    2. Rápido González an

      Das BILD’sche Horror-Szenario für Rußland, "ein Aufstand von unten" – in Deutschland zwingend notwendig, vermag dort jedoch deshalb nicht praktiziert werden, weil der deutschen Sofakartoffel Basis & völkischer Rückhalt fehlen. Eine Blaupause: Unter dem Motto, "Spanien benötigt eine Regierung der nationalen Rettung – ohne Kommunisten", besetzte am 23/2/1981 um 18:23 Antonio Tejero Molina – Spitzname "el perro loco" [ der verrückte Hund ] – Oberstleutnant der mit ihren Familien kasernierten, paramilitärischen Guardia Civil, mit 200 bewaffneten Untergebenen das Parlament, wo gerade der neue Präsident gewählt werden sollte. Eine in die Decke gefeuerte MP-Garbe, deren Einschußlöcher heute noch sichtbar sind, ließ die Abgeordneten verstummen & sich auf den Boden werfen. Gleichzeitig ließ der Befehlshaber des 3. Militärbezirks von Valencia die Panzer rollen & strategische Punkte besetzen. Rundfunkstationen sendeten Marschmusik. Mangels zugesagter Unterstützung & einer TV-Ansprache des Königs, kollabierte die "nationale Rettungsaktion". Tejero erreichte durch Verhandlungen, daß seine Untergebenen unerkannt & straflos die Szene verlassen konnten, nahm die Alleinschuld auf sich. FORTSETZUNG TEIL 2

      • Rápido González an

        FORTSETZUNG TEIL 2: Tejero fing 30 Jahre Haft, von der er die Hälfte verbüßte, oft mit Meeressicht, oder bei Stierkämpfen in Gesellschaft alter Kameraden. – – Der unorthodoxe Versuch einer "Rettung" Spaniens schlug zwar fehl – der Name des Drahtziehers, der "weiße Elefant", blieb bis dato unbekannt – jedoch ist der Vorfall heutigen Politikern eine Lehre bei ihren Entscheidungen. Vor einigen Monaten unterzeichneten 250 Militärs einen an den König adressierten Brief mit der Beschwer, im Parlament sei zu viel rotes Gesindel vertreten.

    3. karlheinz kaempfert an

      Herr Reuth, Sie schreiben:

      Das Ende des Bild-Artikels lässt einem dann wirklich den Atem gefrieren.
      „Nur eines sei sicher, da sind sich die Teilnehmer des Gipfels einig: ,Putin wird den Kreml mit den Füßen zuerst verlassen. Am Ende werde er alles verlieren. Auch sein Leben.“

      Als Russland Selenskyj zum Ziel Nummer Eins erklärte, hat das bei COMPACT niemanden gejuckt. Ihr Atem gefror nicht bei der Vorstellung, Selenskyj könnte von Russland umgebracht werden. Sie messen mit zweierlei Maß. Doppelmoral ist das größte Problem von COMPACT.

      • compact ist das Gegengewicht zur Meinungsindustrie. Eine Beweihräucherung Selenskijs, nein danke, kann ich gleich Spiegel-Online lesen.

      • Selinski wird umgebracht, ja sicher, aber von den USA-Geheimdiensten und/oder der WEF/NWO Herrenrasse. Für die ist er mit seinem Wissen viel gefährlicher, zudem durch ständigen Drogenmissbrauch auch unberechenbarer. Für Russland wäre ein von Russen inhaftierter Selinski lebend von viel größerer Bedeutung. Aber in weiser Voraussicht schieben wir die kommenden Morde mal alle Putin in die Schuhe.

        • Normalerweise werden die Staatsoberhäupter feindlicher Staaten nicht "inhaftiert".

        • Marques del Puerto an

          @InfoWar,

          Selinski (Seluschki ) wird umgebracht, ja sicher, aber von den USA-Geheimdiensten .
          Ganz genau, gut erkannt. Der Laden nennt sich CIA und so wie ich hörte April 2024 ;-)
          Ups wollte ich eigentlich garnicht so genau schreiben. Aber , die Spuren zeigen selbstverständlich nach Moskau, Moskau…. lalalalaa…..
          Sehr jut kombiniert …sehr gut….
          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

      • das finde ich nicht.
        Selenskij hat eine sichere Bewachung, USA und der Westen verdienen durch ihn.. er wird nie sterben/getötet, er wird expondiert, nach Israel, wo seine Wurzeln sind…er sit kein Ukrainer

    4. stephan a. grindel an

      "Immer wieder sollen Vergleiche zwischen dem russischen Präsidenten und Adolf Hitler gezogen worden sein"

      was ist daran in der sache falsch? leider hat sich elsässer noch nicht zu einem streigespräch bereit erklärt, in dem er gefragt würde, was denn der unterscheid sei zwischen hitlers nazismus und russland aggressivem völkischen nationalismus. man vergleiche bitte hitlers vorgehen hinsichtlich des reichsprotektorats böhmen und mähren mit putins begründung des überfalls auf die ukraine vor 3 monaten. da tun sich erschreckende parallelen auf. parallelen, die von den putinverstehern — z.b. elsässer, bröckers und wagenknecht — nur allzu gern negiert werden. wenn hier jemand ein nazi ist, dann ja wohl der irre im kreml.

      • Meisenpiep an

        Deutsche Rechtschreibung ist ein Problem für PISA Äffchen, das sind die wahren Irren, denn deren Verblödung hat gewaltige Fortschritte gemacht.

    5. Kehren wir zunächst vor der eigenen Tür!
      Deutschland ohne diese deutschhassenden und kriegsgeilen Grünen.
      Das wäre ein richtiger Anfang.

      • Danach dann aber auch die Antifaschisten, die mit Putin "faschistische Bastarde" jagen wollen.

    6. alter weißer, weiser Mann an

      Man muss die Berichterstattung der BRiD Lügenpresse e-Krieg meiden, weil man manipuliert wird.

      Die Berichte sind generellaus zweiter Hand, weil Reporter gar nicht mehr vor Ort sind.
      Und daher werden zunehmend “Experten” befragt, wie es im Krieg wohl weiter geht. Bis vor Wochen suggerierten uns die Medien mit Ihren Experten, dass es für die Ukraine gar nicht so schlecht aussieht. Man sprach sogar von Sieg.

      Jetzt der totale Gegensatz. Im Donbass rücken die Russen vor und befreien immer mehr Gebiete. Dazwischen wurden wir mit einer moralisch aufgeheizten Phantom-Debatte über (schwere) Waffenlieferungen zugemüllt, keiner hat mal untersucht, wie ein so großer Panzer aus dem Westen überhaupt bis in den Osten der Ukraine kommen soll, wenn die Russen alle Transport-Wege bombardieren.

      Und zu alledem die Spitze sind die Unverschämtheiten des ukrainischen Großmaul-Botschafters, die "unsere" Medien aber liebend gerne transportieren.

      • Furth im Wald an

        "Man muss die Berichterstattung der BRiD Lügenpresse e-Krieg meiden, weil man manipuliert wird."

        Hab ich schon mal gehört. Von einem Ex-Zeugen Jehovas. Der durfte und sollte sich auch nur über den Wactturm und Erwachet1 informieren.
        Sehen SIe da nicht erschreckende Parallelen zu Ihrer Meinung. Ich schon. Aber jeder nach seinem Gusto:

    7. alter weißer, weiser Mann an

      Was naive BRiD-Insassen am meisten abschreckt: wie schnell in Deutschland aus vermeintlichen Pazifisten Kriegstreiber wurden, wie vorbehaltslos Partei ergriffen wird, wie irrational die Vorgehensweise ist. Im Krieg gibt es weder die angesprochene “Wahrheit” noch gibt es “Gut und Böse”. You need two to tango – dies gilt auch im Ukraine-Konflikt.

      Die Ukraine als unschuldiges Opferlamm darzustellen, als Musterdemokratie, als Verteidiger westlicher Werte, als “unser” Bollwerk gegen “den Russen”, das könnte fadenscheiniger und falscher nicht sein. Es handelt sich hier nicht um “David gegen Goliath”, es handelt sich um einen verdeckten Kampf zwischen West und Ost.

      Hillary Clinton hatte dies schon für den Fall ihrer Präsidentschaft sehr konkret vohergesagt, nach Trumps Wahlverlust hat Biden diesen Kurs (der versuchten NATO- und EU-Expansion auf Russlands Kosten) fortgesetzt.

    8. Furth im Wald an

      "Euer großrussischer Traum ist es, auch alle anderen in den Dreck hinein zu ziehen, in dem ihr bis zum Halse steckt. Das ist das Russentum“ (Dschochar Dudajew). Der erste Präsident der Nordkaukasusrepublik Tschetschenien hatte es damals vollkommen richtig formuliert. So genau war es und so genau ist es und man muss sich immer wieder fragen: Was hat die verantwortlichen deutschen Politiker geritten Putin so auf den Leim zu gehen. Wandel durch Handel.

      • Was hat die verantwortlichen deutschen Politiker geritten Putin so auf den Leim zu gehen. Wandel durch Handel.

        Und China erst. Da steckt System dahinter. Das Ziel ist immer die Abschaffung von "Edom", der Weißen.

      • Marques del Puerto an

        @Michael,

        ja aber wie viel Weißbier er saufens konnt ohne umzukippen hat er net gewusst .
        Das hätteste mal sehen müssen am 8. Juli 1928 zum Schützenfest. Da war er Mittach schon stramm wien Ritter. ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    9. Kleinhirn an Großhirn an

      Selenski braucht sicher auch keine Leibwächter, Putin will nur Kaffee mit ihm trinken.

      • Marques del Puerto an

        @Kleinhirn an Großhirn,

        Onkel Putin trinkt nur Tee, Wasser oder Radeberger Pilsner .
        Feldschlösschen Export geht aber auch ( zur Not ) ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    10. HERBERT W. an

      Kannste Dir vorstellen, was dann los wäre? Oder wenn man vor mehreren Jahren darüber beraten hätte, dass Bush sen. und/oder Bush jun. das Weiße Haus mit den Füßen voran verlassen sollten? Das Gerede von den westlichen Werten hört sich für unbedarfte Leute ganz nett an, so wie es zuvor auch bei manch anderen Parolen der Fall war. Wenn man jedoch rafft, was tatsächlich dahinter steckt, kommt einem das kalte Grausen. Jeder, der das ebenfalls kapiert, ist ein Gewinn. Letztlich besser, als solchen Leuten eine Aktentasche unter den Tisch zu stellen. Denn dann stünde schon bald der Nächste bereit.

    11. "Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ gerade brandneu aus der Druckerei gekommen ist!"

      Abgesehen von der Mitschuld des Westens an dem aktuellen Krieg vor allem aufgrund des von Victoria Nuland sogar offen bzw. per abgehörten Telefonaten zugegebenen Regime-Changes 2014 in der Ukraine:
      Putin geht brutal, rücksichtslos und damit völkerrechtswidrig gegen Zivilisten, gefangene Soldaten und zivile Infrastruktur vor!
      Natürlich wird es in Einzelfällen auch ukrainische Inszenierungen gegeben haben (vermutlich Butscha, da die Ukrainer selbst den Tatort abräumten) .
      Bislang habe ich von compact jedoch keine Positionierung hierzu gehört: Bestreitet die compact-Redaktion solcherart Verbrechen in der Verantwortung Putins gegen die Menschlichkeit?
      Nach meinem Eindruck verdrängt bzw. ignoriert compact dies nicht nur bislang konsequent, sondern beschönigt, wie hier bei diesem Sonderheft schon wieder, sogar auch noch dessen Kriegsverbrechen, was weiterhin die Frage nach den (Hinter-)Gründen aufwirft.

      Wie wär’s daher mit einem Titel ‘compact verstehen’?

      • @ Apophis
        (..) Bestreitet die compact-Redaktion solcherart Verbrechen in der Verantwortung Putins gegen die Menschlichkeit? (..)

        Nein, aber haben sie schon mal eine Träne vergoßen bei russischen Toten?

    12. Wenn die Zeitspanne nur gross genug ist geht die überlebenswahrscheinlichkeit gegen 0

      Er hat rrcht, Putin wird den Kremel nur Füsse voran verlassen, in dieser Situation kann er nicht einfach an jemand anderen übergeben.
      Und die Situation wird andauern und wir können leider davon ausgehen das die Marionettenspieler hinter sleepy Joe nicht vorhaben ihr bisheriges Scheitern einzuräumen.

    13. Wie war das? "BILD beim streng geheimen Treffen".
      Das war soo geheim, dass man bedenkenlos die Plaudertasche BILD zugelassen hat.
      Das ist BRD-Niveau pur.
      Na dann: Auf zur Affenpocken-Impfung. Die hilft gegen Putin. Dem Feind keine Chance! Määhh!!

    14. For Ever Young an

      Niemand lebt ewig , nicht mal der heilige Wladimir . In 100 Jahren sind wir alle tot.

      • Jens Pivit an

        Und Putin lächelt dazu. Es läuft alles nach seinem seit Jahren durchdachten Plan. Der Westen kann ja gar nicht gewinnen. Seine Führung hat keine richtigen Männer. Sie ist weibisch. Die törichte Baerbock ist ihre analoge J. d"Arc.

        • Wenn alles nach seinem seit Jahren durchdachten Plan läuft, dann wäre er ein Dummkopf. Denn "der Westen" muß gar nicht gewinnen , es reicht, wenn Putin nicht gewinnt. Sehr wahrscheinlich hat Putin viel Schmalz im Hirn, aber auch kluge Menschen machen manchmal Fehler , so wie die Invasion der Ukraine. Jeanne d Àrc führte übrigens die Franzen zu Sieg.

      • jeder hasst die Antifa an

        Bei der jetzigen Politik in Deutschland dauert das keine zehn Jahre mehr.

    15. Und das, wo doch jeden Freitag im Kreml öffentlich über angemessenen Geburtstagsgeschenke für ukrainische und amerikanische Präsidenten abgestimmt wird.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        Da liegste ausnahmsweise mal richtig
        Jeden Tag wird die Restukraine immer mehr zum Anhängsel der Polen, sprich zur goldenen Uhr der Polen, die machen sie dann , wie der Affe die goldene Uhr, entgültig kaputt.

    16. @ "Vergleiche zwischen dem russischen Präsidenten und Adolf Hitler gezogen worden "

      Wird die Blutbildungszeitung nun wegen Verharmlosung des Nationalsozialismus ebenso strafrechtlich verfolgt wie viele kritische Mitmenschen oder gar ganz verboten? Oder stehen Döpfnerpamphlete über dem Gesetz?

    17. Alf v.Eller an

      Es ist doch so, dass der Westen seit 1918 den gegnerischen Chef und seine Etage zu Verbrechern erklaert, das Erklaeren des Gegners zu Hitler zwo ist wie ein Todesurteil ohne Anhoerung des Angeklagten ohne gerechten Prozess auslegbar, den englischen Begriff "fair trial" moechte ich nicht in den Mund nehmen, man hat die Angelsachsen als Mitteleuropaer naemlich zum Feind!
      Alf v.Eller Hortobagy
      unabh.Politikberater
      und
      Jurist

    18. friedenseiche an

      ich dachte diese weltherrscherschwuchteln hätten spezielle genetische kampfstoffe gegen alle möglichen ethnien usw

      die könnten sie doch einsetzen oder labern sie nur noch müll wie der müllmann ?

      schade dass keine rakete sich nach davos verirrt hat, da sind doch so viele gutmenschen die ne rackete beführworten ;-)

    19. jeder hasst die Antifa an

      Putinkritiker in Russland,das sind vom Westen bezahlte NGOs die den Auftrag haben Russland zu Destabilisieren in Weißrussland haben sie es mit diesen 5. Kollonen der Nato versucht und sind gescheitert.es ist richtig das Putin diese westlichen Agentenorganisation zerschlägt.

    20. Szenario Nr. 4; George Friedmann; Chicago-Council:
      (..) Der Punkt bei der ganzen Sache ist, dass die USA einen ceinture de sécurité, einen Sicherheitsgürtel rund herum um Russland aufbauen und Russland weiß das. Russland glaubt die USA beabsichtigen die Russische Föderation zu zerschlagen. Ich denke wir wollen sie nicht töten, sondern ihnen nur ein wenig weh tun. Jedenfalls sind wir wieder beim alten Spiel. (..)
      https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

      • Der Punkt ist, daß es am Rand Europas ein zahlenmäßig allzu großes, nuklear bis in die Haarspitzen bewaffnetes Volk gibt, um welches allerdings ein Sicherheitsgürtel aufgebaut werden muß. Und da das Europa allein nicht schaffen kann, sind die USA leider mit im Boot. Bitter wie Wahrheiten oft sind.

        • @ Belchite
          Einspruch! Fakt ist, das sich die Russische Föderation seit 1989 aus Mitteleuropa immer mehr zurückgezogen hat und die NATO zielstrebig und massiv nachgerückt ist. Suprise, suprise, irgendwann ist natürlich mal Schluss mit lustig.

      • George Friedman 2015 vor dem Chicago Council of Global Affairs: "Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Krieg geführt haben – im Ersten und Zweiten Weltkrieg und auch im Kalten Krieg – waren die Beziehungen zwischen Rußland und Deutschland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse besteht darin, sicherzustellen, daß dieser Fall nicht eintritt."
        Aus geostrategischer Sicht werden im Ukrainekrieg Rußland und Deutschland wieder aufeinander gehetzt, die Schäden in anderen EU-Ländern sind aus amerikanischer Sicht nur willkommene Kollateralschäden. Die BRD – die den Rest des einstigen Deutschen Reiches darstellt, welches von den Anglo-Amerikanern seit etwa 1900 ins Visier genommen wurde – wird "ruiniert", nicht nur Rußland, Frau Ministerin Bärbock! Nicht zu kurz denken und den Medien glauben.

    21. Alter weißer Mann an

      Ich bin sicher mit Kriegstreiber Biden wird das geschehen.

    22. jeder hasst die Antifa an

      Ich hoffe Putin gewinnt den Krieg und bleibt noch lange Präsident schon um den Grünen Kriegstreiben die Schnauze zu stopfen.

    23. Es gibt noch keine politische Vorzeigemarionette für die westlichen MWO-Freaks die gegen Putin aufgestellt werden kann.
      Wie es scheint stimmt der Grossteil der Oppositionsparteien in Russland das handeln der Regierung zu.
      Sowas nenne ich Nationalbewusstsein, da sollten alle Linke, Rechte und Mitte ihre Ideologien in die Tonnen hauen, dann funktioniert es auch dass die Menschen zusammen halten !