Die #Radtkeleaks: Luisas Lügen und der Pädophile bei Fridays for Future

9

Radtke rasiert weiter! Nachdem COMPACT bereits seinen kometenhaften Aufstieg zur Internet-Größe nachgezeichnet hat (hier), soll dieser Artikel seine neuesten Veröffentlichungen behandeln. Es geht um eine lügende Super-Aktivistin, einen Pädophilen bei „Fridays for Future“ und den nie erlöschen wollenden Traum von der Querfront.

Der vierte Streich

Am Sonntagabend lud Tom Radtke zu seinem zweiten Livestream. Wieder waren es über tausend Zuschauer, und wieder spielte der junge Linke das Weltkriegsspiel „Hearts of Iron 4“, diesmal allerdings parteigemäß in der Rolle der Sowjetunion. Einen Großteil seines Riesenpublikums verdankte er aber nicht dem allgemeinen Interesse an spieltaktischen Tipps und Kniffen, sondern dem Umstand, dass er im Vorhinein eine „kleine Überraschung“ zu Luisa Neubauer angekündigt hatte. Es gelang ihm dann auch, die Zuseher so geschickt mit Halbinformation anzufüttern, dass er die Mehrheit von ihnen über zwei Stunden bei der Stange halten konnte. 

Zu Luisa Neubauer, die auf Twitter verkündet hatte, ihn nicht zu kennen, spielte er dann Ausschnitte aus einer angeblich privaten Sprachnachricht ab, deren Echtheit zu diesem Zeitpunkt allerdings noch ziemlich zweifelhaft war. Viel Aufsehen erregender war dagegen Radtkes querfrontlerisch anmutende Musikauswahl, bei der das alte KPD-Lied „Der heimliche Aufmarsch“ und kommunistischer Rap von „Taktikka“ neben der Kaiserhymne und dem rechten Künstler Chris Ares ertönten. Dazu versprach Radtke mit seiner Wahl am 23. Februar Thälmannsche Konsequenz in die Hamburger Bürgerschaft zu bringen. Zu Sarah Wagenknecht sagte er: „Es wäre ne ziemlich coole Welt, wenn sie Bundeskanzlerin wäre.“

Unter dem Hashtag #Radtkememes sammelt sich auf Social Media allerlei Verschrobenes zur Person des Tom Radtke I Foto: Screenshot Twitter

Der fünfte Streich

Montags schaltete sich dann der ARD-Faktenfinder, ein Recherche-Format der „Tagesschau“, ein. Der hatte sich vorher mit Luisa Neubauer in Verbindung gesetzt. Wieder hatte sie betont, den 18-Jährigen nicht zu kennen, der präsentierte Mitschnitt stamme vermutlich aus einem Podcast. 

Tom Radtke verspottete das Webportal darauf als #Faktenficker und seine frühere Mitstreiterin als #AlzheimerLuisa. Er veröffentlichte einen Screenshot von WhatsApp und eine Tondatei, die diesmal schon eher als Beleg taugen, dass Neubauer entgegen ihrer Aussage sehr wohl mit ihm bekannt ist. Zusätzlich zeigte Radtke auf Twitter eine von Luisa Neubauer stammende Nachricht, in der sie ihn um Löschung seines Tweets zum Klima-Holocaust bat und die sie kurz vor ihrer Distanzierung an ihn geschickt hatte. 

Die zwei Gesichter der Luisa Neubauer – präsentiert von Deutschlands jüngstem Whistleblower I Foto: Screenshot Twitter

Aktuell bekam die Twitter-Gefolgschaft von Tom Radtke ein brisantes Dokument zu sehen, ausgestellt von der Media Kanzlei Frankfurt. Darin zu lesen: „Unsere Mandantin hat Kenntnis davon erlangt, dass sie (…) eine private WhatsApp Sprachnachricht unserer Mandantin veröffentlicht haben.“ Name der Mandantin: Frau Luisa Neubauer. Gefordert werden für diese Unterlassungsklage 1029,35 Euro. Wie war das gleich? Der Audio-Mitschnitt sei nur aus einem Podcast entnommen?

Neubauers Unterlassungsklage gegen Tom Radtke I Foto: Screenshot Twitter

 

40 JAHRE GRÜNE – DIE CHRONIK DES GRAUENS: 1980 begann der grüne Marsch durch die Institutionen – jetzt, nach 40 Jahren, droht die Machtergreifung dieser antideutschen Partei mit Hilfe von Gretas Klima-Jugend („Fridays for Future“). COMPACT macht Ihnen jetzt ein unschlagbares Angebot: ALLE 5 Ausgaben, die diesen Angriff auf unser Volk über die vergangenen 40 Jahre und verschärft seit 2018 darstellen und analysieren, mit insgesamt 366 Seiten (!!) zum Preis von NUR 9,95 Euro (statt 30,25 Euro), hier bestellen.

Der sechste Streich

Zwischenzeitlich stellte Radtke den zweiten Teil seiner Leaks online. Darin geht es um ein nicht namentlich genanntes über 30-jähriges Mitglied von „Fridays for Future“ in Hamburg, das „nach einigen Beschwerden bzw. Vorfällen“ als Pädophiler aufgefallen sei. Bei einem internen Plenum hätten einige Klimakinder sogar Tränen vergossen. Damit die durchweg gute Presse jedoch nicht mit Skandalmeldungen getrübt wird, sei durch führende Aktivisten (nach Radtkes Aussage hauptsächlich Parteigänger der Grünen) beschlossen worden, nichts davon nach außen zu tragen. „Die Eltern der Klimaaktivisten wurden nicht rechtzeitig und ausführlich informiert, und die Öffentlichkeit erfuhr überhaupt nichts“, so Radtke. Zudem habe der besagte Mann eine wichtige organisatorische Rolle bekleidet, die Bankkonten verwaltet und viel Veranstaltungstechnik gestellt. Schließlich sei es zu einem Deal gekommen, bei der das Mitglied sein Gesicht wahren konnte, sich dafür allerdings aus der Bewegung zurückziehen musste.

Fortsetzung folgt…

 

Über den Autor

Avatar

9 Kommentare

  1. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Die haben in der Abbildung den Stalin weggelassen und stattdessen den R. eingefügt. Sieh da, sieh da…
    Sehr aufschlussreich und bezeichnend: Linke Dreckwäsche – ekelerregend!
    FFF = linker Sumpf und pure "Geschäftsidee". Wer denen hinterherläuft, hat Knallgas im Kaschtl.

  2. Avatar
    Jürg Rückert am

    Jetzt erwarte ich von den Grünen ein energisches Vorgehen gegen Behauptungen wie die, eine Vertuschungsstrategie in Sachen sexuellen Missbrauchs zu praktizieren entsprechend der der Kirche.

    • Avatar

      Die Thüringen Wahl und die Radtkeleaks alles an einem Tag.

      Hoffentlich führen die Schnappatmungen nicht zu Infarkten oder zur anhaltenden Zitterietis.

      2020 und es hat erst gerade angefangen.

  3. Avatar

    "Montags schaltete sich dann der ARD-Faktenfinder, ein Recherche-Format der Tagesschau, ein."

    Hier wäre der Zusatz "selbsternannt" zu Recherche-Format – also "selbsternanntes Recherche-Format" – angebracht. Oder die Tatsachenbezeichnung als Desinformations-Format.

    • Avatar

      Tja. Es ist schon echt dreist, sich den Titel "Faktenfinder" selbst zu verleihen. "Weils ein Faktenfinder" ist, muss es natürlich die Wahrheit sein….. ja, ne… ist klar.
      Demnach müsste man auch alle Insassen in den Gefängnissen frei lassen, weil die ja alle von sich behaupten unschuldig zu sein.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Tja, wenn dieses verlogene, charakterlose, dummdämliche, nutzlose, nichtsnutzige, Geschmeiß nicht wäre, hätten wir diese … unnötigen, ausgeschixxenen, abgeführten, verschissenen, Probleme nicht 😉

    Sie haben einfach auf unseren Mittagstisch gekaxxt … und sie tun das weiterhin !

    Es gab Bratwurst mit Sauerkraut und Quetsch-Kartoffeln … 😉

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Das sage ich auch so ähnlich den Silvester-Fummlern in Köln und anderswo: *dont shit where u eat my friend*

      aber hier, Tiffi war schon wieder fresh [..Statistenrolle als Rettungsring angeboten weil dein Kumpel Soki öfter mal aufs Riff segelt.aukidauki kicher]: Maxxx steht auf Pam (ich stehe auf Monica Bellucci) und Rettungsringe hatte ich noch nicht zu bayQuatsch-Zeiten, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Die #heidileaks Teil 1

        Oppar S. schimpft ja wie ein alter Rohrspatz, dass ditt heidi nix schaffen, sondern stattdessen dauernd rumbellen würde im Forum unn datt..pah! -> früher machte ich Tupperware-Partys und heute bin ich Aussendienstmitarbeiterin von *²rummachen deluxe* (fast ²alkoholfrei! Sex äh Sekt ist kein Alk, sondern Prickelwasser!):

        Wie funktioniert eine Dildoparty, häh? Jetzt Freundinnen einladen, Sekt kalt stellen und eine prickelnde Party feiern! Entdecke bequem bei Dir Zuhause die schönsten Liebesspielzeuge, reizvolle Düfte und sinnliche Körperkosmetik. Unsere hh verrät Euch außerdem die besten Experten(!)tipps für ein verführerisches, abwechslungsreiches Liebesleben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel