Nach der Entmachtung des kommunistischen Revolutionsführers Leo Trotzki in der zweiten Hälfte der zwanziger Jahre ließ Stalin seinen einstigen innerparteilichen Konkurrenten aus allen biographischen und historischen Werken und Presseerzeugnissen herausretuschieren und herausschneiden. Ähnlich rigide geht RTL nun bei seiner Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS) vor. Hier will man den einstigen Juror Michael Wendler nach einer politisch anstößigen Äußerung nun nachträglich aus allen schon abgedrehten Sendungen herausschneiden, selbst wenn dabei für die Zuschauer „sichtbare, dramaturgische Lücken entstehen“, wie RTL-Geschäftsführer Jörg Graf erklärte. Im neuen COMPACT-Spezial Die Querdenker. Liebe und Revolution stellen wir die prominenten und weniger prominenten Köpfe dieser faszinierenden Bewegung vor. HIER bestellen!

 Schon im Oktober vergangenen Jahres hatte Wendler die DSDS-Jury verlassen, weil er allen etablierten Medien – und somit natürlich auch dem DSDS-Produzenten RTL – vorwarf, sich in der Corona-Krise politisch steuern zu lassen. Der Bundesregierung warf er „grobe und schwere Verstöße gegen das Grundgesetz“ vor.

Michael Wendler: „Ich bin ein Pandemie-Maßnahmen-Skeptiker“

Gleichzeitig stellte der Wendler in einer Videobotschaft aber auch klar: „Ich bin überhaupt gar kein Verschwörungstheoretiker oder Corona-Leugner. Nein, ich kann euch hier und jetzt sagen: Das Coronavirus gibt es. (…) Aber ihr könnt mich auf jeden Fall ein Corona-Realist nennen oder auch ein Pandemie-Maßnahmen-Skeptiker, aber mit Sicherheit bin ich kein Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker.“

Für diese abgewogene Haltung wurde der Schlagerstar mit zahlreichen Sanktionen und der Kündigung diverser Werbeverträge überzogen. Für einen neuen Sturm der Empörung hatte der Schlagerstar gesorgt, als er die neuen Lockdown-Bestimmungen und hier insbesondere die Ausgangssperren im 15-Kiometer-Radius auf seinem Telegram-Kanal mit dem Betrieb von KZs verglichen hatte.

DSDS übt sich wieder mal in politischer Korrektheit 

Über diese Formulierung kann man sicherlich streiten, maßlos ist aber auch die Reaktion seines Haussenders RTL. Das nachträgliche Herausretuschieren in Ungnade gefallener Personen gehört nämlich eigentlich zum Standardrepertoire nicht nur autoritärer, sondern totalitärer Systeme. Außerdem distanzierte sich der Wendler mittlerweile von seinem Vergleich, denn er habe mit „KZ“ bloß „Krisenzentrum“ gemeint, wie er via Instagram mitteilte.

Gerade beim Stammpublikum von RTL wird ein fader Beigeschmack bleiben. Innerhalb der DSDS-Jury scheint es mittlerweile viel stärker um politische Haltungsfragen als darum zu gehen, einfach eine gute Show abzuliefern und die dargebotenen Musikbeiträge kompetent zu bewerten – aber das war ja eigentlich schon nach dem Rausschmiss von Xavier Naidoo klar.

In unserem neuen COMPACT-Spezial Querdenker: Liebe und Revolution haben wir für Sie die Geschichte und die Hintergründe dieser faszinierenden Bewegung aufgeschrieben. Das Heft bietet neben dem Gespräch mit Lenz viele weitere Interviews mit Köpfen, Aktivisten und Promis der neuen Freiheitsbewegung , unter anderem mit Dr. Bodo Schiffmann, Samuel Eckert, Fußball-Weltmeister Thomas Berthold, Soul-Ikone Xavier Naidoo, Eva Rosen, Miriam Hope, Oliver Janich oder Dr. Heinrich Fiechtner. Sie finden dort außerdem die wichtigsten Debatten zu den großen Demos der Querdenker, ausführliche Porträts bekannter Aktivisten und prominenter Corona-Kritiker (Michael Wendler, Ken Jebsen, Nena, Uwe Steimle und andere) sowie ein eigenständiges Kapitel mit Beiträgen über die Vorläufer der neuen Bewegung (unter anderem Rudolf Steiner, Rudolf Bahro sowie ein Interview mit dem Ex-Kommunarden Rainer Langhans). Zum vollständigen Inhaltsverzeichnis und zur Bestellung von COMPACT-Spezial 28 „Die Querdenker – Liebe und Revolution“ gelangen Sie HIER oder durch einen Klick auf das Banner unten.

32 Kommentare

  1. So ein Stuss! Diese sog. Querdenker und auch dieser Michael Wendler machen sich ihre eigene Realität, fallen negativ auf und versuchen sich dann immer mit faulen Ausreden herauszureden. Gerade der Wendler sollte wissen, dass gewisses Verhalten einfach nicht tolerierbar ist. Daher ist das völlig richtig, dass RTL den Stecker gezogen und ihn auch gleich wegretuschiert hat… Vielleich auch besser für ihn.
    Generell sollte man diesen Personen, die nur Unwahrheiten, Fehlinformationen und, wie gesagt, Stuss erzählen, von allen Plattformen verbannen (u.a. auch von Telegram).

  2. Heinz Emrest on

    Kommt der Wahnsinn erst jetzt oder war er schon da und musste nur noch geweckt werden?
    Adolf Hitler kam auf die tolle Idee im Winter in Russland einzumaschieren und alle fanden das toll.
    Jetzt kommt Corona und der Great Rest und wieder sind alle voll dafür und huldigen den Schwachmaten.
    Die Menschheit versinkt in ihrter eigenen Scheiße und der Wendler scheißt besonders viel. Wendler ist kein Märtyrer, sondern ein mediengeiler Fatzke, der auf jeden Zug aufspringt. Wer das alles nicht ertragen kann oder will für den gibts den Ausschaltknopf, auch mal Rest drücken und schon wirds wieder bunt und erträglich.

      • Der erzählt uns nur sein BRiD Schulwissen

        Sei nachsichtig gestimmt, er kann ja nicht dafür, selber denken haben die ihm nicht gelehrt. ;-) ;-)

  3. jeder hasst die Antifa on

    Wendler kann froh sein das er noch davongekommen ist, der nächste endet wie Trotzki er wird mit der Hacke erschlsgen.

  4. So ein Gurkensender wie RTL mit Trotzki zu vergleichen, ist schon etwas weit hergeholt – und einschalten braucht man den auch nicht! Trotzki hingegen gehört zu Rußlands Geschichte.
    Groß geworden sind die damals weil sie vor allem die JUGEND angesprochen haben! Aber damals waren die Jungen noch mehr als die Alten und RTL hat den Fehler gemacht, bei seinem Klientel zu bleiben, mit ihm zu altern! Gut, für die Jugendlichen spielt Fernsehen auch kaum eine Rolle mehr – die haben iPhone, Tablet und Netz! – Vielleicht (auch) deshalb? Die GEZ-Sender haben die Seniorenprogramme entsorgt, die Jugend angesprochen haben sie deshalb auch nicht – eben viel zu spät!
    Gut, Wendler ist etwas jünger als Bohlen, aber beide gehören zu den alten Kerlen, die sich mit viel jüngeren Partnerinnen aufzuhübschen versuchen – kommt auch bei jungen Leuten nicht an – eher bei alten Kerlen, die auch davon träumen, es sich aber nicht leisten können. Wahrscheinlich zählen sie sich auch zur Corona-Risikogruppe!

    • Es wurde nicht RTL mit Trotzki verglichen sondern mit Stalin .Auch das ist weit hergeholt. Die "Freiheitsfreunde" wollen ihren Kampf aufwerten, indem sie den Gegner dämonisieren.

    • Superkakerlake on

      Jaja, RTL-Assi-TV ist DER ALTEN-Sender. Deutschland sucht den Superrentner.

      Gibt wohl nichts, was Sie mit ihrem Lieblingsthema vermauscheln können. Nicht, dass das noch chronisch wird.

  5. Und wie beim Wendler geht es jetzt in jede Richtung.
    „Wie, du magst kein Müsli nicht und den Ökostrom, das Dieselverbot und die Klimalüge“? Dann machen wir dich fertig und es wird niemals wieder Arbeit und Brot in diesem Land für dich geben!

    So kommt mir dass schon vor, genau so!

  6. Thomas Walde on

    Seit RTL kein Formel 1 mehr überträgt, gibt es für mich keinen Grund, diesen Idiotensender auch nur noch eine Minute ein zu schalten.

    • jeder hasst die Antifa on

      Die haben mit ihren Rennwagen Crash gebaut und da keine Quotenfrauen dabei sind und kein Genderscheiß gesprochen wird übertragen sie es nicht mehr

  7. DERSCHNITTER_MAXX on

    Krisenzentrum…. jo … der zieht die Hose mit der Kneifzange an :-S

  8. Ohne Worte. Jetzt brechen alle Dämme.

    ZDF-Chefredakteur Peter Frey fordert Todesstrafe oder lebenslange Haft für Donald Trump!
    Philosophia Perrenis -Michael van Laack vom 07.01.21 -AUSZUG-

    Es gibt Menschen, die für Lügen in irgendeiner Form bestraft werden und solche, die fürs Lügen bezahlt werden. Zur letzteren Kategorie gehört ZDF-Chefredakteur Peter Frey. In einem Kommentar auf der Plattform des ZDF fordert er, US-Präsident Donald Trump müsse für „Hochverrat“ bestraft werden.

    Worin der Hochverrat bestehe, weiß Frey selbstverständlich auch: US-Präsident Trump habe zum Sturm auf das Kapitol und zur Verhinderung der Machtübernahme seines gewählten Nachfolgers Joe Biden aufgerufen. Wenig später tönte ZDF-Reporter Elmar Theveßen in das gleiche Horn.

    Trump habe zum Sturm auf das Kapitol aufgerufen
    Frey maßt sich also die Forderung an…

    • HEINRICH WILHELM on

      Das Zeitalter der Mietmäuler.
      Was die kleine Schranze alles so fordert…

    • Andor, der Zyniker on

      Ich glaub die US-Amerikaner werden allein
      mit ihren Problemen fertig. Die brauchen
      die neunmalklugen Schreihälse im deutschen
      Lügen-Medien-Sumpf nicht.
      Ich weiß zwar nicht, wie die Lage sich entwickeln wird,
      aber es scheint als hätten hierzulande einige
      Fracksausen bekommen. Es braut sich was zusammen.
      also auch im Neuen Deutschland. Die Kacke ist am Dampfen,
      sagt man in Berlin und um Berlin herum.
      Und die Aasgeier sind schon auf der Lauer.

    • Der Medienstricher Frey ist mit Zwangsgebühren gemästet und reißt sein freches Maul sehr weit auf.

    • Kann fordern was er will. Ich fordere seit langem freies Bockbier und Gänsebraten für alle, keiner kümmert sich darum.

  9. once upon a time... on

    "Krisen-Zentrum", huahahaha ! J.W Dschugaschwili tat das Richtige, als er den Trotzkismus und Lew Bronstein ausradierte Nur löste er sich leider nicht konsequent vom Internationalismus. Er hätte die Komintern-Zentrale in Moskau schließen und der russischen Kirche die Freiheit gewähren sollen. Dann wäre die Sicht auf den russischen Sozialismus eine ganz andere gewesen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald on

      Hätte, hätte…. das Hirngespinst des Internationalismus ist dem Marxismus und dem Borschewismus inhärent. Würde man nationale Traditionen auch ernst nehmen und wertschätzen, wäre es ja ein, horribile dictu, nationaler Sozialismus.

      • Messerscharf erkannt, Herr Wienerwald. Nationalismus ohne Sozialismus ist eine Lüge. Sozialismus ohne Nationalismus ist Marxismus.

  10. Annette Ledet on

    Eine Sache stimmt nicht, er hat mit KZ Konzentrationslager gemeint, am 10.12.2020 hat er schon einen Artikel geteilt, wo die Impfmaßnahmen mit dem Konzentrationslager verglichen wurden!

    XXX

    Bei ihm sind immer andere schuld, nur er nicht! Sowas darf nicht belohnt werden.

  11. heidi heidegger on

    also mimimich wundert gar nix mehr: das www hat absolut die Herrschaft über die Hirne verloräään..etzala kapert anzunehm‘ Trump ditt titanic, wie ditt stinkende SPD-Blättchen FR meldet:

    fr.de/panorama/donald-trump-titanic-satire-magazin-frankfurt-us-praesident-90161839.html

  12. Andreas Walter on

    Ja, es ist wieder soweit (oder ist womöglich ständig so und man bekommt es nur nicht mit, wenn man noch zu jung ist oder nicht bewusst und genau darauf achtet).

    Man kommt bei dem galoppierenden Wahnsinn gar nicht mehr hinterher, so schnell wie der reitet (und die Pferde wechselt).

    Das Gleiche wird ja auch beschrieben und passiert im Roman 1984. Das ständige Umschreiben und Umdeuten, das immer wieder erneute Erflunkern der Geschichte.

    “Aber, es war doch alles ganz anders“ und ist später darum oft exakt um 180° verdreht. Der oder die Sieger "schreiben", diktieren nämlich die "Wahrheit".

    “Wahrheit“ ist darum lediglich das, was die Mehrheit glaubt (oder glauben soll). Es kann aber alles auch ganz anders gewesen sein.

    Es lebe darum der unabhängige Journalismus, es lebe die Freiheit. Auch die sich womöglich zu täuschen.

    10% der Deutschen, 8 Millionen, sind aber schnell umgebracht, heisst es zum Beispiel. Wird uns zumindest ständig erzählt. Da kann man schon mal nervös werden, in solchen Zeiten. Lieber darum einmal zu oft als einmal zu wenig auf die Barrikaden.

  13. jeder hasst die Antifa on

    Der wievielte Dissident ist das nun schon der den Meanstreammedien zum Opfer fällt,wenn das so weitergeht dann finden nur noch Auftritte gegen Räääächts mit roter Grütze Fischgestank statt,RTL ist einer der schlimmsten von Linksgrünen beherrschten Sender.

  14. Nero Redivivus on

    Wenigstens brauchen wir für diesen "historisierenden" Wahnsinn keine GEZ-Zwangsgebühren zu ent(hin)richten!
    Wann kommt der RTL-Graf mit dem Eispickel?

  15. Aufrechter Leugner on

    Mein Mitleid für "Umfaller" hält sich in Grenzen. Ein lehrhaftes Beispiel für all die Superschlauen, die ihr kümmerliches Sein durch vorsichtige Halbherzigkeit und gehorsames distanzieren retten wollen.

  16. HEINRICH WILHELM on

    Sie meinten: Bei Stalin.
    Nun ja, sie können halt ihre Vorbilder und Ziehväter nicht verleugnen.
    Aber, frei nach Max Grundig: "Den Ausschalter betätigen."
    Werden die meisten nicht tun. Die lieben Schund.