Wegen Otte: Maaßen lässt Mitgliedschaft in der Werte-Union ruhen

43

Entzweit die Personalie Otte die Werte-Union? Nun gibt es erste Rücktrittsforderungen – und auch der prominenteste Kopf der Vereinigung hat sich zu Wort gemeldet. Wir empfehlen ohne Einschränkung Ottes sachkundiges Buch Die Krise hält sich nicht an Regeln. 99 Antworten zum Corona-Crash, das Sie hier bestellen können.

Nach der Wahl des Investors Max Otto zum neuen Vorsitzenden der Werte-Union hängt dort der Haussegen schief. Der bayerische Landesverband der Vereinigung, die gebildet wurde, um konservative CDU-Mitglieder zu sammeln, veröffentlichte kurz nach Bekanntwerden der Personalie am Samstag einen an Otte und den restlichen Vorstand gerichteten Post mit der Aufforderung:

Treten Sie so schnell wie möglich zurück.

In ihrem Beitrag beklagten die Bayern, dass mit der Wahl des Ökonomen und Bestsellerautors „leider eine völlige politische Neuausrichtung“ des Vereins mit seiner vierstelligen Mitgliederzahl verbunden sei. Otte sei „bislang nur mit gegen die Grundsatzpositionen der Werte-Union gerichteten, widersprüchlichen politischen Aussagen in Erscheinung getreten“, hieß es in dem Statement auf Facebook.

Auch der prominenteste Kopf der Werte-Union, der frühere Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen meldete sich am Montag via Twitter zu Wort und erklärte, dass er seine Mitgliedschaft in der Organisation bis auf Weiteres ruhen lassen werde. Die Werte-Union habe unter Ottes Vorgänger Alexander Mitsch viel geleistet, so Maaßen. „Ich werde genau beobachten, wie sich die WU entwickelt und lasse daher meine Mitgliedschaft ruhen“, schrieb er bei Twitter.

Die katholische Tagespost läutete der Werte-Union wegen der Wahl Ottes sogar schon das Totenglöcklein. „Es war nicht nur eine Wahl, es war eine Beerdigung“, leitet Chef vom Dienst Sebastian Sasse seinen Artikel auf der Internetseite des Blattes ein. Weiter schreibt er:

„Ein Glückwunsch zur Wahl kam etwa von AfD-Spitzenkandidat Tino Chrupalla. Otte hatte bis Januar dem Kuratorium der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung vorgesessen. Im Zuge seines Rücktritts von dieser Position hatte er gefordert, der Höcke-Flügel müsse besser in die AfD integriert werden. Das führt zu der skurrilen Situation, dass der Glückwunsch des AfD-Spitzenkandidaten an den Vorsitzenden einer angeblich CDU-nahen Organisation als Spitze gegen den Meuthen-Flügel im innerparteilichen AfD-Machtkampf gedeutet werden kann.

Spätestens hier zeigt sich, dass Max Otte vielleicht die WU für seine politische Auferstehung nutzen kann – sei es in Form einer neuen Partei oder für den Anschluss an die AfD. Der WU als Repräsentantin der konservativen Basis der Union haben seine Wähler das Grab geschaufelt.“

Otte gilt wegen seines früheren Amtes als Kuratoriumsvorsitzes in der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung in der CDU, aber auch in Teilen der Werte-Union als persona non grata. Als Otte Anfang 2021 im Streit mit der Vorsitzenden Erika Steinbach zurücktrat, begründete er dies unter anderem damit, dass die AfD nur dann eine Chance habe, wenn sie alle Flügel gleichermaßen einbinde.

Steinbach, einst CDU-Bundestagsabgeordnete und Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, giftete Otte damals hinterher: „Wenn Sie glauben, dass nur Sie Patriot seien und alle anderen Weicheier, dann irren Sie gründlich.“ Und sie unterstellte: „Was Herrn Höcke anbelangt, so pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass Sie zu seinen Anhängern zählen.“


Boykottiert der Handel bald Ottes Bücher? Nach den neuesten Entwicklungen ist das durchaus möglich. Die Fragen, die Otte in Die Krise hält sich nicht an Regeln. 99 Antworten zum Corona-Crash behandelt, sollen aus Sicht der Herrschenden unter den Tisch gekehrt werden: Wie sicher ist der Euro? Kommt eine Inflation? Wie geht es nach Corona weiter? Sichern Sie sich jetzt Ihren Informationsvorsprung. Zur Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner oben.

Über den Autor

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“. Seit Januar 2021 ist er Online-Chef von COMPACT.

43 Kommentare

  1. Dämlicher geht’s wirklich nicht mehr. Die WU scheint sich an der AfD-Frage (oder an Höcke?) zerreiben zu wollen, und der Maaßen gießt da noch Öl ins Feuer. Ein gefundenes Fressen für die Propagandisten des Mainstreams. Was will der Typ eigentlich?? Außenpolitisch offenbar voll auf der pro-israelischen Seite der reaktionärsten CDU-Kreise (siehe das langweilige bis abstoßende Interview bei Tichys Einblick). Und jetzt diese Verunsicherung auch von Thüringens Wählerschaft? Ehrlich gesagt: ich weiß wirklich nicht, was man gegen einen gestandenen Ökonomieprofessor mit hoher fachlicher Reputation als WU-Vorsitzenden einzuwenden haben kann! Politisches Denken scheint nicht die Stärke von Juristen zu sein, welche es – wodurch auch immer – einstmals bis hin zum VS-Präsidenten geschafft hatten. Traurig und schade, dieses Schmierentheater!

  2. Parteigecken mit einer abseits der Partei zulässigen Meinung sollen die Abweichlerwähler bei der Wahl bei der Stange halten – am Ende sind und waren alle Altparteigecken Verräter am Volk. Dummmichel begreift einfach nicht ,dass er stets verar,, wurde.

  3. Der Überläufer am

    Wer den eigenen Intellekt überprüfen möchte, darf gerne seine Kommentare (eher Loblieder) zu Maaßen damals/heute vergleichen. Suche oben Rechts hilft, lach.

  4. Verstehe nicht, warum der Halbe so über den grünen Klee gelobt wurde.
    Seine Spitzel sitzen in der NSU-Angelegenheit bis zum Knöchel im Sumpf, nicht nur Temme! Das war während seiner Dienstzeit.
    Und die Durchsetzung der NPD mit Spitzeln fällt das auch in seine Amtszeit?

    Ein weiterer Bosbach, ein Blender für die Halbgaren, mehr nicht.

    • Wer nicht denken kann muss fühlen, oder, HINTERHER ist der Rechte schlauer.

  5. Peter Backfisch am

    Hans Georg Maassen braucht keine Angst vor Max Otto zu haben. Es wird die CDU sein die ihn erledigen wird! Traurig aber selbstverschuldet

  6. Nach 70Jahren haben Generationen von Funktionären alle weggebissen, die ihnenen auch nur das Wasser reichen könnten und so ihren Posten streig machen könnten. Die sind schon deshalb alle untere Mittelklasse. Und weil die "draußen" nicht viel Geld verdienen können, verfallen sie der Korruption und anderer Halbkriminellen Machenschafften um sich zu bereichern; denn anders gehts nicht!
    Wenn dann ein Herr Otte glaubt durch mitmachen etwas ändern zu können, damit die CDU wieder regierungsfähig werden könnte, ist das reichlich naiv gedacht; denn er hat die, die an ihren Pöstchen kleben und keinen klügeren hochkommen lassen wollen, nicht auf der Rechnung gehabt! Und der durchschnittliche Wähler ist so blöd, die immer wider zu wählen, die die letzten 70Jahre ja "ganz gut" gewesen waren und nicht sehen, wie sehr sie zunehmend den Bach runtergehen! Aller Mist des Parteiensystems fliegt auf, wenn Parteieen älter als 49 Jahre werden dürfen / können. Alle pfuschen an Corona herum und die am lautesten sind, haben die wenigste Ahnung davon! – meinte aktuell ein Nachbar zu mir! Herr Otte hat zumindestens die volle Ahnung zu den wirtschaftlichen Konsequenzen diese Coronapfuscherei! Und spricht die auch aus. Aufgabe eines Staates ist es nicht, die Bevölkerung vor Ansteckungen zu schützen, sondern vor Kriegen und Kriminalität, den Wohlstand zu erhalten und für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Und dafür sorgt kein Lockdown, eher im Gegenteil!

    • 2. Wer das Pariser "Klimaschutzabkommen" kennt, weiß ein Lockdown dient eher der Verwirklichung deren Beschlüssen! Und wenn man das Ganze dann auch mit "Gesundheit" begründet. kann man mit keinem bis erheblich weniger Widerstand in der Bevölkerung rechnen! Nebenbei wird noch der "armen" westlichen Pharmaindustrie durch die Impfaktionen unter Ausschluß der Konkurrenz zu dauerhaftem Umsatz verholfen.
      Wenn nämlich – wie ursprünglich geplant – hohe Miliardenbeträge von den nördlichen Industriestaaten an die Entwicklungsländer im Süden gezahlt werden sollen, hätten sich die Zahlnationen – zumindest teilweise – gewehrt. So treibt man den Norden in die Pleite, die Deindustrialisierung, zur Aufgabe des Wohlstands. Herrn Otte ist das klar, aber die CDU ist der falsche Platz, in der AfD wäre er eher bessr aufgehoben, aber vielleicht gibt es bei den 1%ern eine frische, junge Partei für ihn.
      Bei Maaßen sieht das anders aus – der ist und bleibt ein Weichei und Pöstchenstreber!

  7. Wolfgang Ebel am

    ich habe Sie stets als weitsichtigen und aufrechten Staatsdiener gesehen und mag nicht glauben, mich geirrt zu haben. Dies ist wohl aber doch so.

  8. Duis Libero am

    Wahre Patrioten, wie Höcke oder Otte, haben eben nicht nur eine nationale, sondern auch eine soziale Ader. Vor allem ist ihnen klar, dass der Kapitalismus im grundlegenden Widerstreit zur Republik freier Bürger, in unserem Fall des Deutschen Volkes, steht.

    Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Höcke, Otte – oder auch ein DUIS LIBERO – immer wieder mal einer Sahra Wagenknecht näherstehen als einem Hans-Georg Maaßen.

  9. Rechtsstaat-Radar am

    Maaßen entpuppt sich mehr und mehr als Wurst was soll das, Herr Maaßen!?

  10. Leider beweist Deutschland in allen Stufen seine überdimensionierte Korruptheit und ist in ehrlicher Weise mit Parteien nicht regierbar. Es braucht ein neues System ohne den alten Sumpf mit einem schlauen volksnahem Kopf als Führungskraft. Der Schmutz in den Regierungsriegen muß bis zu den Bürgermeistern heruntergespült werden. Es darf nie wieder einer von diesen Tätern und Mitläufern jemals einen Posten erlangen. Dann kann man über eine neue Zukunft mit einer neuen unabhängigen Verfassung als auch einem gänderten Grundgesetz planen. Die amerikanische Version deutscher Grundrechte ist nicht für die Deutschen sondern für die Besatzer gemacht.

  11. Demokratie ist die Diktatur von der Obrigkeit für die Dummen am

    Ja, jetzt steht die bunte Wahl vor der Tür und die Cduler finden da ihre Werte wieder, den Patriotismus, ebenso wie die Spdler, das soziale Gewissen…..und die Mehrheit der Bevölkerung, wird wohl auf diese ganzen Parteienhütchenspieler wieder reinfallen….

  12. HERBERT WEISS am

    Ein Plakat einer Tiefbaufirma, welches um Nachwuchs wirbt, zeigt einen bulligen Bauarbeiter im etwas reiferen Alter mit einem Maulschlüssel zwischen den Zähnen: "Kerle! Wir brauchen echte Kerle!"

    Ein solcher ist Maaßen eher nicht. auch wenn er sich mal erdreistete, eine eigene Meinung zu äußern und deshalb bei Murksel in Ungnade fiel.

    Max Otte sollte sich dadurch nicht beirren lassen und weiterhin als Stimme der Vernunft Präsenz zeigen.

  13. Hihi, d e r GAU für die Naiven, welche sich von solchen Typen irgend etwas erhofft haben. Naiv,naiv,naiv.

  14. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Was ist ein verwelkendes Feigenblatt (Werte Union) gegen einen blühenden Lorbeerkranz (AfD). Bequemlichkeit ist keine Basis für Mut.

  15. Erik Thule am

    Alles klar, der Maaßen hat mal ’n bißchen Wirbel gemacht, und versagt der Gemeinschaft
    jetzt die Unterstützung.

    Tja, da darf man von halten was man will, aber konsequent ist wahrlich was anderes.

    • Das ist ein falscher fufziger . Er soll nur für die CDU die Unzufriedenen einfangen.
      Wäre er ehrlich, wäre er schon längst aus der CDU ausgetreten!

  16. HEINRICH WILHELM am

    Der Verein outet sich gerade als "Wertlosunion". Zaghafte Reförmchen sollten es wohl werden – niemals ein Kampf.
    Habe ich doch in einer früheren Wortmeldung bereits gesagt: Die CDU/CSU steckt viel zu tief im Morast des tiefen Staates.
    Bemerkenswert ist die Geschwindigkeit der Distanzeritis. "Muttis" Rockzipfel will man einfach nicht loslassen. Vollgefurzte, wärmliche Funktionärssessel sind offensichtlich die unschlagbarsten Argumente.
    Widerlich!

  17. Tja, der Herr Maaßen muß vorsichtig sein. Schließlich weiß er ja: Die CDU ist nicht umsonst eine linksradikale Partei!!

  18. Rechtsstaat-Radar am

    Max Otte, lassen Sie sich nicht beirren. Machen weiter, einfach unbeirrt weiter!

    Ich wünsche Ihnen den größtmöglichen Erfolg!

    Pro Gloria et Patria!

  19. Mueller-Luedenscheid am

    Schauen sie sich die Schwesterpartei der CDU in Österreich an, die haben sich zwar in türkis umbenannt, aber schwärzer wie schwarz geht schon nicht mehr, dagegen ist die Mafia ein Kindergarten und die Cosa Nostra eine Auffangeinrichtung für Erstklässler. Aber schwarze Kassen sind schon immer das Markenzeichen der CDU/CSU, in Deutschland. Wie in Österreich ( Sobotka) ist auch in Deutschland ein gestandener XXXboss ( Schäuble-Schwarzgeldwäscher) Parlamentspräsident. Von den Kanzlern in beiden Ländern denken wie besser das Mäntelchen des Schweigens.
    Wenn man sich die Ergebnisse der Untersuchungsausschüsse in Österreich (Ibiza Untersuchungsausschuss) in Deutschland (Wirecard Untersuchungsausschuss) anschaut, da kann man fast davon ausgehen, dass ein Bande krimineller und korrupter Politiker sich nicht nur die Länder unter den Nagel reißen wollten, sondern in der großen Weltpolitik eine entscheidende Rollen einzunehmen glaubten. Des Elefantenohr aus Wien und die Zitterpappel aus der Uckermark, dass dümmste Paar der Weltgeschichte.

    • Fischer's Fritz am

      "…Des Elefantenohr aus Wien und die Zitterpappel aus der Uckermark…
      ———–
      schöne Formulierung :-)

  20. WU —- wieder eine Chance vertan !
    #
    Ob man sie mag oder nicht, das ist nicht die Frage ;
    Ob man Deutschlands Weg in den Abgrund noch retten kann ?
    Es gibt nur eine Partei im heutigen Bundestag, die diese Chance bieten würde ;
    #
    Hallo Basis-Freund —– teile und herrsche => Schwächung der Opposition …….
    #
    Deutschland das Land der D ……………….

    • AFD —- wieder eine Chance vertan !
      #
      Weidel ist für Masken (bei Lanz) !?
      #
      Die machen es einem AFD-Wähler schon sehr schwer .
      Wo sind die guten Leute , die im Hintergrund schon sehr gute Vorarbeit leisten?
      #
      Die Hoffnung stirbt zuletzt —

  21. jeder hasst die Antifa am

    Die sogenannte Werteunion wird zu einer Union ohne Werte.

    • Statt das sich alle in der AfD sammeln, machen sie solche Miniparteien auf. Wir können noch hundert solcher Parteien gründen und sie landen Alle bei 4,9%. Und das wissen die Etablierten!

  22. Rudolf Ribbentrop auf YouTube am

    Wer auf Maaßen setzt, setzt auf das falsche Pferd….ganz nebenbei die NPDler machen schon seit Jahren Friedensprojekte mit Russland…..da können sich all die anderen Parteien eine Scheibe abschneiden…Frieden auf Dauer in Europa gibt es nur MIT Russland, das wusste schon Bismarck

    • Hm, in Europa droht kein Krieg und das das Problem Europas besteht nicht in drohender Kriegsgefahr sondern in den Folgen, die 4 Generationen ohne Kriegserfahrung unweigerlich nach sich ziehen.

    • Jens Pivit am

      Die Union wird hauptsächlich von alten Narren gewählt, deren Starrsin der Sklerose geschuldet ist. Die Werte Union hingegen wird von wertlosen Unfähigen bevölkert. Keine Wahl
      Stimme der Union!

  23. Was geht uns Patrioten eine versiffte Verräterpartei an ?
    Selbst die sogenannte Werteunion macht für mich keinen
    Unterschied.
    Ich würde Otte und Maaßen dringendst empfehlen diese
    verrottete Dreckspartei so schnell wie möglich zu verlassen.
    Ein Flügel in einer Partei kann auf den richtigen Weg sein, aber
    die Politik der Parteispitze ändert er kaum. Wer die Macht hat,
    wird durch Erpressung der Mitglieder, immer an der Macht bleiben.
    Von Maaßen halte ich in dieser Hinsicht schon immer sehr wenig,
    aber warum wechselt Otte nicht den Verein ? Er teilt doch die meisten
    Ansichten von Höcke und der AFD.
    Oder ist man erst ein Intellektueller in diesem Doofland, wenn man
    eine Meinung vertritt, die gegen das Programm seiner eigenen Partei ist ?

    • Erik Thule am

      Manchmal braucht es drastische Worte.
      Is halt so!
      Alle Aufrichtigen danken @ Ruedi

  24. Ach herrje, wie charakterlos von Massen, Bashing gegen den demokratisch gewählten Parteikollegen Max Otte zu betreiben, wo er doch zuvor selbst solch unfairen Angriffen wegen einer legetimen anderen Meinung diffamiert wurde.
    Erhofft er sich dadurch mehr Reputation in den Kreisen, die ihn zuvor unfair attackiert und geschasst hatten?

    Auch dieser bayerische Landesverband lässt ein erhebliches Demokratiedefizit erkennen, wenn er anmaßend, wie uinzulässig den Rücktritt Otte’s fordert! Warum sollte er?

  25. Otto Nagel am

    Liebe Thüringer, schaut euch die Personalie Maaßen genau an, falls Ihr das Kreuzchen bei der CDU anstatt bei der AfD machen wollt ! Hier hat er deutlich gemacht, daß er unerschütterlich der Frau Merkel die Stange hält, nur Seelenfischer in ihrem Auftrag ist ! In der Partei wird keiner geduldet, der rechts von ihr steht !

    • jeder hasst die Antifa am

      Nur gut das Maßen sich jetzt schon outet und nicht erst nach der Wahl,da wissen die Thüringer das er nur eine Strohpuppe der CDU ist.

  26. … selbst Teile der Werte-Union ist nicht mehr zu helfen. Schade. Insbesondere Maaßens Verhalten ist enttäuschend.

    • Die BRD steht der DDR nichts nach...gleiche Linie am

      Wieso enttäuschend, er diente doch schon immer dem System und bezüglich der erfundenen Chemnitzer Hetzjagd, war er eben ehrlich und sowas geht garnicht und ist unverzeihlich….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel