Utes MoMa, 8.8.: Partei-Chefin Esken lässt wegen Plakat „SPDioten“ Polizei aufmarschieren!

24
Berlin. Trotz heftiger Proteste ist die seit längerem umkämpfte Kiez-Kneipe „Syndikat“ in Neukölln am Freitagmorgen geräumt worden. Zuvor hat die Polizei in der Nacht auf Freitag mehrere Zecken ähm Menschen vorläufig festgenommen. Um die vierzig Personen sollen es laut uniformierter Staatsdiener gewesen sein.
Ah ja, zählen ist anscheinend wirklich ein Problem in der ehemals deutschen Hauptstadt. Die Ordnungshüter vermeldeten brennende Barrikaden rund um das weiträumig abgesperrte Lokal. Ein Hubschrauber kreiste zeitweise über dem Ort. Die Beamten sprechen von einer emotionalisierten Stimmung der vermummten Demonstranten.
Ach? Am Morgen standen anfangs noch 200 Räumungsgegner den 700 Staatsdienern  entgegen. Später war das Verhältnis auf 2000 gegen 700 angewachsen. Gegen 10.00 Uhr wurde der Protest dann teilweise beendet. Die Fortsetzung sollte gegen 19.00 und 20.00 Uhr erfolgen. Tja. Die Zeckenkärcher sind wahrscheinlich alle in der Durchsicht. Einmal feucht durchwischen sollte eigentlich reichen, aber das ist offensichtlich nicht erwünscht. Ich hab ja auch über die Jahre bisschen Demo-Erfahrungen gesammelt. Bei uns standen die Dinger in jeder Kuhklitsche parat.
In Wesseling bei Köln blockierten halbe Kinder die Zufahrt zur Shell-Raffinerie. Vermutlich haben die grünen Erzeuger ihre Brut dort abgeworfen. Eine Polizeisprecherin sprach von rund 50 Menschen an zwei Eingängen zum Gelände. Die Umweltterroristen ähm -aktivisten hatten sich zum Teil festgekettet. Auf einem Plakat war „Klima retten – Kapitalismus überwinden“ zu lesen. Hach ja. Die Jugend. Blöd und betroffen, ohne es zu merken. Die Polizei hat die Blockade der jugendlichen Rebellen gestoppt. Sie hatten sich unter den Folien aus den Verbandskästen der elterlichen SUV vor der Hitze versteckt. Was wohl das Gretel dazu sagt?
Die unterkühlte Saskia sagte in Stralsund nicht viel. Die SPD-Vorsitzende Esken kam mit dem Vorsatz „Gekommen, um zu hören“ am 5. August in den Konsum-Tempel „Strelapark“. Zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Sonja Steffen wollte sie sich der bösartigen Wählerschaft stellen. Die herbe Figur in Frauenkleidern erlag ihrer eigenen Ansage zum Wahlvieh ähm -volk. „Covidioten“ hatte sie die Teilnehmer der Anti-Corona-Demo vom 1. August in Berlin genannt.
Saskia Esken ist bekennende Antifantin. Mit dieser politischen Rückendeckung ufern die Gewaltexzessese dieser nicht anders als Terroristen zu bezeichnenden Bande immer mehr aus. Lesen Sie zum Thema „Linksextremismus“ unsere Augustausgabe. Unser Autor Paul Klemm befasst sich in diesem Beitrag mit  Antifa-Strukturen und deren Verbindungen zum DGB. Dass in diesem Bereich dringender Handlungsbedarf besteht, zeigt u.a. der brutale Antifa-Angriff auf Andreas Ziegler. Weil der sich in einer alternativen Gewerkschaft engagiert hat, prügelten ihn linke Gewalttäter ins Koma.
Ein Schild mit der Aufschrift „SPDioten“ ließ das herbe Frauenmodel nach der Polizei quäken. Als bekennende Antifantin ein Unding! Kämpf doch selbst gegen friedliche Bürger! Intellektuell reicht es dafür aber nicht. Die Beamten machten sich wieder einmal mehr zum Deppen und erteilte den Plakat-Trägern einen Platzverweis, und das Einkaufszentrum erteilte im Windschatten ein Hausverbot. Alles wie immer.
Der Unionsvize Arnold Vaatz sieht das ähnlich. In einem Gastbeitrag für Tichys Einblick verglich er das heutige Deutschland mit der DDR. Das System tobt! Toll!

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar

    Patriotische Konsequenz?

    Rechnet man die teils verpeilte Haltung zu Staat und Wirtschaft, sowie den Kulturkampf weg, ähneln die Gebärden der "Zecken" um das Syndikat arg dem eines Ottonormalbürgers. Ein Schuss "Patriotismus" dazu, schon wären es Nationalpatrioten.

    Denn was wollen die denn, wenn die "Wir" sagen, und "Die Kneipen denen die drin saufen." Das "Wir" ist genauso abstrakt wie das "Volk", welches die Rechten auch nicht repräsentieren. Jedenfalls meinen Rechte (Volk) wie Linke (Wir) nicht alle Menschen, sondern exkludieren gemäß ihrem Feindbild Andersdenkende. Der Wirt sagte in einer kurzen Ansprache (Youtube) nichts, was man nicht zu 100% unterschreiben kann.

    Sie wollen ihre angestammte Kneipe im Kiez betreiben, nicht verdrängt werden, sogar den Mietvertrag mit nem Kapitalisten verlängern 🙁 Das will jeder Händler, etc…Vielleicht schnallen manche jetzt, dass Eigentum doch was Gutes sein kann. Jedenfalls ist das kompatibel mit der Mitte der Gesellschaft.

    Und wer ernsthaft "Heimat" und "Volk" gegen räuberische Finanzglobalisten schützen will, der müsste auch für sie sein. Denn die Globalistenklicke spekuliert Milieus kaputt, gentrifiziert und zerstört unsere Kultur.

  2. Avatar
    Duis Libero am

    Liebe und gute Ute, liebe Ko-Kommentatoren!

    Klar: Politisch ist SE = SA in rot.

    Aber Eure Stiche ob ihrer Optik?! … also wirklich … – "Jedes Töpfchen find‘ sein Deckelchen", hat man zu meiner Zeit immer gesagt. Und es gibt durchaus den Herrn, der die herbe Variante bevorzugt… Der auch einen dreifachen Espresso ohne Zucker schlürft .. mit Genuss! Männer, für die Löwenzahnblätter mit Essig der Lieblings-Grünsalat ist. Kerle, die auf einem Mittelalter-Markt ein Gläschen Absinth nach dem anderen leeren ohne mit der Wimper zu zucken. Solche echte Männer wissen die herbe Note einer Saskia Esken zu schätzen. Bitte respektiert das!

  3. Avatar

    Hat die Raffinerie keinen Werkschutz?
    Dürfen die das Firmeneigentum nicht nach dem Hausrecht beschützen?

  4. Avatar

    Was für eine attraktive Person
    nur ist sie so dummdreist wie sie attraktiv ist.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      SPDTrümmerfrau wie ditt Nahles watt-die-iss woll..Hertha Däubler-Gmelin sieht aber supi aus od. halt ditt Ute Vogt *omg* *omg*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        Nun, im SPD-Stammland würde Kalli sagen tun: *Gammelmulle*

        – das isch aber nicht heidi-Sprechweise woll so auch, denn mihr enn Stgt. würden sagen: "ha, so a mensch!"

        😕

  5. Avatar

    Hat die Erzkommunistin Esken den Polizeieinsatz von ihren Einkünften in Höhe von 47.000 € monatlich bezahlt? – Nein, der Einsatz wurde ebenso aus der Steuerklasse wie ihre unverdienten Bezüge berappt.

  6. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Wie spät haben wir’s? Richtig!
    1. Corona-Fall in D am 24.01.2020. Seit 11.03.2020 "Pandemie" mit allen Folgen. Am 05.08.2020 erscheint die Meldung "Für das bloße Auge ist der Erreger unsichtbar, und selbst mit Elektronenmikroskopen gelingen Forschern nur schemenhafte Abbildungen.(…) Besonders die Illustration (…) ein graues Virus mit glühend roten Stacheln auf seiner Hülle, ist mittlerweile weltweit verbreitet. Doch sieht das Virus wirklich so aus? " (Zitat) Äh! Das ist ja lustig! Da werden ganze Volkswirtschaften lahmgelegt, erbitterte Glaubenskriege
    geführt, das ganze bekannte Arschaufreißen veranstaltet – und man hat nur "schemenhafte Abbildungen" von der Ursache allen Übels. Wie erkennt man bei Tests, dass es das gefüchtete COVID 19 ist und nicht ein zum Verwechseln ähnliches Virus aus der gleichen Mikrobenfamilie? Oder kann das befohlen werden?
    Irgendwie erscheint das Ganze wie zur Zeit der UFO-Erscheinungen. Viele haben sie gesehen, Aufnahmen davon waren unscharf, also schemenhaft. Diejenigen, welche an die Existenz realer UFO’s glaubten, wurden als "UFOlogen" verhöhnt, ihnen Verschwörungstheorien unterstellt. Soll das jetzt heißen: Virologen und UFOlogen sind ein und dieselbe Kategorie? Werden wir verarscht???

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Auf dem Bild kneistet die Alte, als ob sie überhaupt nichts erkennen kann – schon gar nicht die Wahrheit.
      Vielleicht ist die "Arbeiterfunktionärin" so arm, dass sie den Gang zum Optiker scheut. Andererseits fliegt sie in die Staaten, um ein paar Schuhe für die Käsfüß zu erstehen…

      • Avatar

        Nur zur Info HEINRICH WILHELM. Die SPD ist die reichste aller Parteien in Europa. Das Vermögen hat sie sich im Kampf gegen die Arbeiter zusammengeklaut.

  7. Avatar

    Die Alteinwohner der Westzonen tun mir wirklich leid ! Da sind sie nun als Beitrittsgebiet vor 30 Jahren dem ersten sozialistischem Staat auf deutschem Boden beigetreten und wundern sich jetzt über die Folgen ! Schritt für Schritt werden jetzt die Erfolge sozialistischen Regierens sichtbar. Aber bitte muckt jetzt nicht auf, der Mensch gewöhnt sich an Alles ! Auf zu den lichten Höhen des …, mit oder ohne Arnold Vaatz, der mal bei König Kurt in die Lehre ging.

    • Avatar

      Was zeigen uns die Bilder?
      Nicht den Ballermann, nicht Ischgl, Bilder aus Berlin.
      Dicht an dicht gedrängt, ohne Maske, Mundschutz.
      Welch eine Doppelmoral, welch eine Geheuchel.
      Über die friedliche Demo am 01.08.2020 habt ihr tagelang lärmententiert.
      Ihr redet , schreibt mit gespaltener Zunge.

  8. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ein gewinnendes Wesen, Charme und Toleranz springen dieser "Frau" (?) förmlich aus dem unheimlich attraktiven Gesicht.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      Stimmt und es gibt sogar noch einige SPDioten,
      dieses Wesen wählen wollen.
      Wie außen, so innen, sagt schon Hermes Trismegistos.

  9. Avatar

    Es gibt keine "halben" Kinder. Wenn drei Dutzend Freiheitsgestimmte eine Shell-Raffinerie blockieren und zehntausende Covidioten den Tag der Freihet in Berlin ohne Maske und Abstand zelebrieren,ist das ein quantitativer Unterschied,aber kein qualitativer.

    • Avatar

      Natürlich gibt es in deiner Welt keine "halben" Kinder. Frag den Islam. 😉

    • Avatar

      Es gibt aber Erwachsene, die im Kopf ganze Kinder sind, wo kämen sonst die Covidioten her?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        D-D-Doc Foster? *schluck*..hier wimmelt es langsam von mäd professors, hihi..tia, drr Elsässer kriegt sie alle irgendwann..isso!

        Heinz von Foerster (* 13. November 1911 als Heinz von Förster in Wien; † 2. Oktober 2002 in Pescadero, Kalifornien) war ein österreichischer Physiker, Kybernetiker und Philosoph + Universalgelehrter woll..ditt heidi schrieb ihn weiter vorne falsch *Forster od. Foster* bzgl. *ableitään immer ableitään*..ach-du-Schande..

        *weghoppel*

    • Avatar

      SPD war einmal, heute die "Suppositorien Partei Deutschlands". Denn Pöbel- Ralle, Siffsan Cheibletti, Musel-Maasloch, Enteigner-Kevin und Antifakimmen-Esken, diese ekelhaften Gestalten des politischen Abgesangs und ihre Linksverkackte Partei mit integriertem Jobcenter für abgehalfterte, arbeitsscheue Genossen sind tatsächlich nur noch ‚was für’n Arsch.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel