US-Konzern startet Massenproduktion von Corona-Impfstoff

20

Das passte zeitlich ziemlich gut: Hysterie-Experte Karl Lauterbach verkündete in Bild-Live, dass Corona, wenn sich die Infektion weiterhin so ausbreite, weil man „alles laufen ließe“, bis Weihnachten  50.000 zusätzliche Todesopfer fordern würde. Während „der Herr der Fliegen“ (so der Titel eines Lauterbach-Porträts in COMPACT 10/2020) für Panik sorgt, präsentiert sich US-Pharmakonzern Pfizer als Retter in der Not. Dessen neuer Impfstoff ist raus.

Und da es sich toll anfühlt, ein Held zu sein, verriet Pfizer UK-Chef Ben Osborn der The Mail on Sunday: „Es war großartig zu sehen, wie das erste Fläschchen vom Band lief“. Damit möglichst viele Menschen in den Impfgenuss genommen, will der Konzern in diesem Jahr noch 100 Millionen Dosen zur Verfügung stellen, von denen 40 Millionen für Großbritannien bestimmt sind – eine Zahl, die durch die 1,3 Milliarden Spritzen, die das Unternehmen im Jahr 2021 herstellen will, noch getoppt werden soll. Jeder Patient benötigt zwei Dosen.

Okay, eine Mini-Hürde ist noch zu nehmen: Der Stoff darf erst verkauft werden, wenn die klinischen Studien erfolgreich verlaufen und die Aufsichtsbehörden ihn als sicher und wirksam erachten. Aber da macht sich der Pfitzer-Chef kaum Sorgen. Der Konzern bespritzt gerade 44.000 menschliche Versuchskaninchen und will im November die US-Notfallzulassung beantragen. Dass im Werk bei Puurs (Belgien) bereits hunderttausende Ampullen befüllt werden, zeigt deutlich, wie sicher Pfizer sich der Freigabe ist. Die Ampullen will man bis dahin einlagern.

COMPACT Aktuell: „Corona Lügen“ beantwortet alle wichtigen Fragen zu dem Virus. Über Sinn und Nutzen einer Impfung steht dort:

Kann uns nur ein Impfstoff retten?

Bill Gates erklärte schon Mitte April in der Tagesschau: «Zur Normalität vor Corona werden wir erst dann zurückkehren können, wenn wir entweder ein Wundermittel gefunden haben, dass in 95 Prozent der Fälle hilft, oder wenn wir einen Impfstoff entwickelt haben.» Dass die Fallzahlen kontinuierlich sinken und die große Mehrheit der jemals an Covid-19 Erkrankten bereits genesen ist, widerspricht dieser Darstellung.

Bis heute hat sich jede saisonale Grippewelle ganz ohne flächendeckende Impfkampagnen ganz von selbst erledigt. Warum das bei Corona anders sein soll, kann niemand schlüssig erklären. In einem Interview mit der Fuldaer Zeitung führt der Kieler Virologe Sucharit Bhakdi die Impf-Argumentation Ende September ad absurdum:

«Bei Corona ist es so, dass 85 Prozent der Infizierten nicht schwer erkrankt sind. Diese Menschen sind also immun gegen das Virus.» Eine «potentiell gefährliche Impfung» sei deshalb in den meisten Fällen «gar nicht notwendig».

Wie riskant die derzeit erforschten Medikamente sein könnten, zeigte sich Anfang September am Beispiel des Pharmakonzerns AstraZeneca. Der musste eine klinische Studie seines Corona-Impfmittels AZD1222 stoppen, nachdem ein Proband eine Entzündung des Rückenmarks erlitten hatte.

Die Firma sprach von einem «Einzelfall» und setzte – schon Tage nach dem Zwischenfall – die Experimente fort. Spiegel-Online monierte Mitte September: «AstraZeneca gibt keine Auskunft darüber, wie und warum die Aufsichtsbehörde am Samstag zur Entscheidung gekommen ist, die Studie fortzusetzen.»

Nicht zu vergessen: Drei deutsche Firmen werden vom Staat bei der Suche nach einem Impfstoff finanziell unterstützt: Curevac, Biontech und IDT Biologika.

Bilden Sie sich eine fundierte Meinung zu Corona. Lesen Sie den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

20 Kommentare

  1. Avatar

    Jede Grippeepidemie ist deswegen durch weil die Leute irgendwann Herdenimmunität entwickelt haben. Das war sogar bei der Spanischen Grippe (1919) der Fall. Die Immunität wirkte sogar bei Wiederaufleben des Virus im Jahr 1957 noch, wer 1919 schon gelebt hatte, bekam sie auch 1957 nicht!
    Eine Impfung muß dagegen ständig wiederholt und "aufgefrischt" werden! Unter 1% Ausnahmen, die sich ein 2.Mal anstecken, gibt es immer wieder und nach denen scheint man geradezu zu suchen: Da gab es dann 1Fall in China, 1 in Italien … Ich habe auch als Kind 2 mal Scharlach bekommen – beim 1.mal Pharmaka in mich hineingestopft, bei allen anderen Kinderkrankheiten nicht, gegen die war ich sofort immun, auch gegen Grippe!
    Sollen sie die Impfung allen anbieten, die sie so wuschig gemacht haben, daß sie vor Corona Angst haben, aber alle Anderen damit in Ruhe lassen! Ich glaube weniger an die Wirkung von Impfungen aber sicher an ihre Nebenwirkungen! Grade Pfizer ist für für ihn nützliche Nebenwirkungen bekannt!
    Das Einzige, das man mit all den Coronamaßnahmen erfolgreich verhindert hat, war eben diese Herdenimmunität zu erreichen, so zu ermöglichen das Ganze endlos herauszuziehen. Also hatte man damit etwas ganz Anderes im Hinterkopf!

  2. Avatar
    Wolfhard Wulf am

    Wenn man Karl Lauterbach reden hört hat man das Gefühl das dieser Typ high ist.

  3. Avatar
    Sie bombten unsere Frauen und Kinder in unseren Städten vorsätzlich Tot am

    Erinnert irgendwie an dem Impfstoff den man auch aus Amerika wegen der Schweinegrippe für Millionen kaufte und den dann aber plötzlich keiner mehr brauchte……wer die Nachkommen der Indianer Mörder und Atombomben Terroristen als Freunde hat ist ein Demokrat.

  4. Avatar

    Hurra hurra ,,,,nochmehr amerikanischen Dreck un deutscheen Apotheken und medizinischen Einrichtungen…… Spahn schmeiss dich in Lobbyschale und order sofort alles was machbar ist ……. können auch kleine Dosen von Agent Orange sein,die Deutschen sind dankbar und feiern in 25 Jahren die deutsch-amerikanische Lobbyluftbrückennummer …..,die Lager sind bestimmt noch voll bei den atlantischen Banausen….

  5. Avatar

    Zu komisch. Der neuartige Impfstoff verändert die menschliche DNA (DNS), wird aber ausgerechnet von einer laktoseintoleranten Bionade-Generation sehnsüchtig erwartet. Hauptsache keine GEN-Mais im Bio-Futter.

    Kannste machen nichts, Schilda lebt. Vllt. wächst den Denkbehinderten in wenigen Generationen wenigstens eine semipermeable Membran vorm Fressbrett, gegönnt.

    • Avatar
      Claus von Punani am

      Es gibt keinen Impfstoff, der die menschliche DNA verändert. Auch der von Pfitzer entwickelte mRNA Impfstoff tut das nicht. Das ist nicht korrekt. Lese Sie doch mal Artikel über das Thema Impfung bei Wikipedia. Das bringt sicher mehr Klarheit.

      • Avatar

        @ Claus von Punani

        Schwindelpedia, da können Sie doch gleich die Blöd aufschlagen!

        Gugeln Sie mal nach, Schnellschuß- Corona Impfung, Podcast mit Prof. Dr. Hockerts, Pharmakologe und Toxikologe, da wird Ihnen geholfen!!

      • Avatar

        Ganz genau mein lieber C(ontergan) von Punani, auch Glyphosat ist nicht gesundheitsschädlich, lesen sie die Studien von Monsanto und Bayer.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Es wird (aber) keinen Innffstoff geebään! Dokta Kopfnuss räppt so und ditt Y-Mikroben erst – da kannse ers rächt nix machään. tia-isso:

        Corona Hess (Kopfnuss Kalli) /watch?v=LuOhznAQ1lo&t=2s

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Familienplanung..Kriegen wir das hin?
        [Die Beziehung läuft gut, aber Familie? Die Paartherapeutin heidi h erklärt, wie Paare herausfinden, ob sie miteinander Kinder bekommen sollten.]

        Kinder? nöö, dann lieber (weiterhin) Tinder *muahahahhaghgh* 😉

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        @Claus: Natürlich ist das Latrinengerücht vom Impfstoff ,der DNA verändert Blödsinn, aber es gibt ja genug Gestörte, die es glauben, weil sie es glauben wollen.-

  6. Avatar
    Vollstreckers Geistesblitz am

    So´n Mist. Ist doch wirklich katastrophal, wenn gegen eine nicht ungefährliche Krankheit ein Impfstoff entwickelt wird. Zu traurig ,daß Pocken und Kinderlähmung ausgestorben sind, wegen der blöden Zwangsimpfungen . Das Menschenrecht auf Krankheit darf nicht angetastet werden!
    Bekannte haben sich gerade freiwillig impfen lassen, gegen Grippe, Pneumokokken, Gürtelrose. Alles Sachen, an denen man nicht oder sehr selten stirbt. Verräter, die nur die Pharmakonzerne reich machen !

    • Avatar
      Was für in rabulistischer Depp am

      Ich hab nichts dagegen, dass DU dich impfen lässt, oder möchtest du nicht, dass deine Bekannten auch stolz auf dich sind?

      Vorkoster und Mienenhunde waren schon immer nützlich.

    • Avatar

      Vollstreckers Geistesblitz am 19. Oktober 2020 17:52

      Bekannte haben sich gerade freiwillig impfen lassen, gegen Grippe, Pneumokokken, Gürtelrose. Alles Sachen, an denen man nicht oder sehr selten stirbt.

      Nur Anti-Merkel sind sie nicht geimpft…..,das birgt grössere Lebensverabschiedungen ……. wenn russische Hyperschallraketen an der Tür klingeln ….

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        Ja Ja, Väterchen , nur deine Russkis haben Hyperschall-Raketen. In der Defensive sind sie trotzdem, mindestens so lange wir leben. Ist auch gut so, als sie Artillerie an der Elbe stationiert hatten war das nicht so angenehm.

  7. Avatar

    Das ist doch man absolut geil.

    Da werden bereits Hunderttausende Dosen verkauft und eingelagert bevor die Langzeitstudien beendet sind.

    Entweder wird hier mit der Gesundheit der Impfwilligen russisch Roulette gespielt
    oder
    der Impfstoff war schon entwickelt als Corona auf den Weg gebracht wurde.

    Gehört Pfizer nicht zu dem erlauchten Kreis an Pharmaunternehmen, die in den Genuss der Bill und Melania Gates Foundation (BMGF) Spenden kommen?
    (Quelle: Buch "Gesundheitsdiktatur" S. 59, Dr. Nyder)

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die gewaltigste Vieh-Impfung aller Zeiten – Freude schöne Impfungs-Nadel ! 😉

    Wohl nur [über] (m)eine Leiche … die sich noch darüber freuen wird 😉

    Der RFID-Chip wird folgen und alle Geistlosen … werden bereit sein …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel