Querdenker melden sich zurück – Demos in Dortmund, Stuttgart, Ostfriesland und Prag

9

Die Querdenker-Bewegung war wohl selten einmal so wichtig wie in diesen Tagen. Kanzlerin Merkel scheint es kaum erwarten zu können, einen zweiten Lockdown zu verkünden, und selbst die Abriegelung innerdeutscher Corona-Hotspots wird diskutiert. Da stimmt es hoffnungsvoll, dass sich die oppositionellen Querdenker am Wochenende mit Demos in Dortmund, Stuttgart, Hamburg und Aurich bemerkbar machten. Auch in der tschechischen Hauptstadt Prag brodelt es. Lesen Sie in unserer neuen COMPACT-Edition Tage der Freiheit: Reden, Interviews, Fotos wie die beiden Berliner Mega-Demos am 1. und am 29. August wider alle Verfälschungen der Lügenpresse wirklich waren.

 In Dortmund haben gestern nach Polizeiangaben mehr als 1.000 Menschen gegen die Lockdown-Maßnahmen der Bundesregierung und des Landes demonstriert. Ein Redner der Initiative „Querdenken 231“ stellte fest, dass die versammelten Demonstranten gar keine „Corona-Leugner“ wären, da man gar nicht in Abrede stellen würde, „dass es dieses Virus gibt“.

Die Demonstranten trugen Schilder mit Aufschriften wie „Mein Körper gehört mir“, „Ideologisches Bekenntnis schützt weder dich noch mich vor Viren“, „Der größte Feind der Freiheit ist der zufriedene Sklave“, „Die BRD ist noch immer besetzt – siehe Artikel 120 & 146 Grundgesetz“, „Covid 19 – Die politische Grippe“ oder „Grundgesetz retten“. Beim sich an die Kundgebung anschließenden Demonstrationszug wurden das Parolen wie „Frieden, Freiheit, keine Diktatur“ gerufen.

Corona-Widerstand aus Ostfriesland

In Hamburg demonstrierten nach Polizeiangaben am Samstag 100 Corona-Maßnahmenkritiker, die durch die Mönckebergstraße zogen und in einem nachgestellten Trauerzug mit hölzernem Sarg um das Ende der Demokratie trauerten.

Auch in Ostfriesland ist die Querdenkerbewegung mittlerweile angekommen: Fast 300 Menschen beteiligten sich hier an der Demo der Initiative „Querdenken 494“. Auf einer fast drei Kilometer langen Route rund um die Auricher Altstadt demonstrierten sie gegen die Notstandsverordnungen. Hier wurde gefordert, das Infektionsschutzgesetz unverzüglich auf die Maßnahmen des Jahres 2019 zurückzusetzen.

Auch in Stuttgart, von wo aus die Bewegung ihren Ausgang genommen hatte, fand am Samstag eine als „Fest für Frieden und Freiheit“ angemeldete Kundgebung von „Querdenken 711“ auf dem Cannstatter Wasen statt, an der sich laut Medienangaben 2.000 Personen beteiligten. Hier wurde insbesondere die Maskenpflicht für Kinder kritisiert und auf einem Plakat als „Kindesmisshandlung“ kritisiert. Unter den Rednern war auch „Querdenken“-Initiator Michael Ballweg, der darauf verwies, dass in China schon das Ende der Pandemie gefeiert werde. Auch in Deutschland, so Ballweg, sei die Pandemie vorbei, wenn die Bevölkerung entscheide, dass sie vorbei sei.

Prag: Forderung nach Rücktritt der Regierung

In der tschechischen Hauptstadt Prag protestierten gestern tausende von Menschen gegen den Lockdown, forderten die Aufhebung der Zwangsmaßnahmen und den Rücktritt der Regierung. Tschechien hat höhere Infektionszahlen als Deutschland, aus dem Land wurden alleine am Freitag mehr als 11.000 Neuinfektionen gemeldet, weshalb die Regierung mittlerweile die Schließung von Restaurants und Bars angeordnet hat. Bei der Auflösung der Demonstration kam es zu Rangeleien mit der Polizei.

Lassen Sie sich das bloß nicht entgehen! COMPACT dokumentiert nun in einer neuen Sonderausgabe mit dem Titel “Tage der Freiheit” die Mega-Demos vom 1. und vom 29. August. Diese Tage werden in die Geschichte dieses Landes eingehen – mit ähnlicher Bedeutung wie die Demonstrationen im Herbst 1989, die das SED-Regime zu Fall brachten. Wir werden unseren Kindern davon erzählen, wie urplötzlich in einer bleiernen Zeit wie aus dem Nichts Hunderttausende zusammenkamen, um für ihre Freiheit aufzustehen. HIER bestellen oder zum bestellen einfach das Banner unten anklicken!

COMPACT-Edition 8: Tage der Freiheit. Reden, Interviews, Fotos.

Über den Autor

Avatar

9 Kommentare

  1. Avatar

    Hoffendlich tritt die Bewegung Querdenken 2021 als Partei an, mit dem Hauptanliegen Coronamaßnahmen sofort beenden und Infektionsschutzgesetz abschaffen, das ist ein Ermächtigungsparagraf!
    Das tut nämlich noch nicht einmal die AfD! Deswegen weis man nicht, was man wählen soll! Die Staatspolitischen, wirtschaftlichen und demokratiefeindlichen Folgen den Coronamaßnahmen und dieses Gesetzes, das es im 7000 Jahren nie gegeben hat, sind nämlich die wirklich üblen und kathastrophalen Folgen von Corona!
    Und in dieser langen Zeit ist die Menschheit nicht ausgestorben! Auch nicht an Pest und Colera! Sie hat sich stattdessen immer nur vermehrt! Besonders stark in den letzten 150 Jahren! So stark, daß alle Umweltprobleme sich darauf zurückführen lassen! Was aber geflissentlich ignoriert und verleugnet wird – hier sitzen die größten Klimaleugner!!! Da wurden Bisonherden vernichtet und trotzdem atmen Kühe mehr CO2 aus als Menschen? Unsinn!!!

  2. Avatar
    Der ewiggestrige am

    Die Systemmedien berichteten gerade euphorisch über den Toten „Corona Leugner“ Dimitri Stuzhuk….zynischer gehts bei dieser hochkriminellen Schweinepresse wirklich nicht mehr.

  3. Avatar

    Ein kirchlicher Gesangsverein …….. mit denen werden wir alle wieder Gottgläubig …ackern und schufften für ein weiteres Experiment…..jetzt fehlt nur noch das Laschet Imperium ……..

  4. Avatar
    Vollstreckers Gehhilfe am

    Eine kleine,aber in ihren Verbortheiten sehr gefestigte Gemeinde. die Lokomotive ist abgefahren,stellt euch doch auf die Gleise und versucht sie aufzuhalten.

    • Avatar
      Sitzt einer einsam auf ner Kirchenbank am

      Und selber so? Sonntags Morgens von Tür zu Tür ziehen, um die Welt auf den Untergang einzuschwören, bringt mehr (in den Tresor)?

    • Avatar

      "Grundgesetz?" Das Grundgesetz ist die "Hausordnung" der Alliierten, mehr nicht! Ein freies Deutschen Volk hat eine vom "Volk gegebene Verfassung." Das ist es, was wirklich fehlt.

  5. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Nun ja, die Bewegung…
    Liegt vielleicht am Wetter.
    "Behüt‘ euch Gott, es wär zu schön gewesen,
    behüt‘ euch Gott, es hat nicht sein gesollt."
    Oder?

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die haben bisher nichts -wörklich- bewirkt … und werden damit auch weiterhin nichts -wörklich- bewegen, weil -nur- mit "patsche, patsche, Ringelpietz" … wird und kann man wöörklich nichts bewöörken und öörreichen 😉

    T’schuldigung … kann die nicht wörklich mehr ernst nehmen – die vermitteln mir eher den Eindruck … eines gesteuerten VS-Männchen-Vereins 😉

    • Avatar
      Theodor Stahlberg am

      Der Eindruck ist nicht von der Hand zu weisen – dass sie am 3.10. plötzlich alle weg waren aus der Hauptstadt – zum 30 Jahrestag der Wiedervereinigung – das hat den Wünschen der Machthaber wirklich allzu sehr entsprochen. Das hätten sie sich nicht leisten dürfen – bei aller Zurückhaltung mit den Schlussfolgerungen …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel