Todes-Virus für den Euro – Interview mit dem Finanzexperten Markus Krall

44

Das angeschlagene Finanzsystem wird den Corona-Schock nicht überstehen. Jetzt drohen Inflation und Enteignungen – oder die offene Diktatur des Establishments. Unser Gesprächspartner sagte den derzeitigen Crash schon vor drei Jahren voraus. Sein aktueller Bestseller ist hier zu bestellen. Ein Auszug aus COMPACT 04/2020 mit dem Schwerpunkt «Corona, Crash und Chaos».

_ Markus Krall im Gespräch mit Martin Müller-Mertens

Herr Dr. Krall, Sie haben schon vor einiger Zeit eine Wirtschafts- und Finanzkrise für 2020 vorausgesagt.

Ich hatte mit der zweiten Jahreshälfte gerechnet. Insofern können sich alle, die immer meinten, ich hätte mich verrechnet, trösten und freuen.

Sind Sie nicht trotzdem zufrieden, dass Ihre Prognose jetzt eintrifft?

Wenn ich mir das Bild so anschaue, das sich einem jetzt bietet, in der ganzen Kombination, dann hätte ich lieber die Flasche Champagner aufgemacht, die ich, wie angekündigt, geköpft hätte, wenn all das nicht passiert. Aber ich glaube, dass wir jetzt ziemlich lange Selters trinken werden. Und ich kann darüber auch keine Freude empfinden. Die aktuelle Lage bereitet mir wirklich Sorgen.

Wie viel Anteil hat Corona am Fall der Börsenkurse?

Corona ist nicht der Grund, sondern der Anlass dafür, dass die Ungleichgewichte, die sich über eine sehr lange Zeit angestaut haben, nun zur Entladung kommen. Bei Corona gibt es offensichtlich eine Diskrepanz zwischen dem, was die Politik uns sagt, und dem, wie sie handelt. Die Politik hat uns gesagt, dass die Sache relativ handhabbar sei, aber ihre eigene Reaktion ist, daran gemessen, eine Überreaktion. Das Problem ist zwar größer als eine normale Grippe, aber es ist wahrscheinlich nicht so schwerwiegend, dass es die Abriegelung ganzer Länder rechtfertigte. Das vergrößert den Schaden, es unterbricht Lieferketten und führt zu negativen Wachstumsimpulsen.

Sorgen Hamsterkäufe nicht für Hochkonjunktur?

Hamsterkäufe haben noch nie zur Hochkonjunktur geführt. Bei langlebigen Konsumgütern haben wir ja totale Einbrüche. Der Absatz von Autos ist in China um 95 Prozent eingebrochen. Das ist der größte Markt für deutsche Automobilhersteller.

Was ist mit dem Ölpreis?

Die Anpassung des Ölpreises nach unten ist kein Problem. Im Gegenteil: Das ist Teil der Selbstheilungskräfte des Marktes und führt zu einem positiven Angebotsschock. Die allgemeine Nachfrage fällt, aber der fallende Ölpreis führt wiederum dazu, dass die Kostenstruktur der Industrie auf der Energieseite besser wird. Gesamtwirtschaftlich hat das positive Auswirkungen.


Wenn nicht Corona für den Crash verantwortlich ist, was dann?

Corona trifft auf eine Struktur, die nicht mehr in der Lage ist, einen solchen Schock zu verkraften. Wenn wir es in den letzten 20 Jahren nicht so falsch gemacht hätten, wären wir locker in der Lage, das zu verkraften.

Was ist das für eine Struktur – und wo liegen die Fehler?

Die hat mehrere Elemente. Da ist zum einen die falsche Geldpolitik, die das Bankensystem unterminiert hat – und zwar drastisch und gravierend. Das erkennen Sie auch daran, dass es Bankaktien sind, die jetzt am meisten leiden. Viele Banken werden ein schlechteres Rating bekommen. Das bedeutet wiederum Refinanzierungsprobleme am Kapitalmarkt. Refinanzierungsprobleme bedeuten eine schnellere Erosion der Erträge, also neue Probleme, die dann durch Interventionen der Zentralbank wieder aufgefangen werden müssen, um die Banken mit Liquidität zu versorgen, die sie am Markt wegen des Ratings nicht mehr bekommen werden.

Das zweite Element ist diese Aufsparerei von Zombies. Wir haben eine Menge Unternehmen, die nur wegen des Nullzinses noch nicht Pleite gegangen sind. Zudem haben wir eine staatsinterventionstische Politik. Der Staat glaubt, alles besser zu wissen, er greift an allen Ecken und Enden in den Markt ein, er bläht sich auf, er maßt sich Aufgaben an, die ihm nicht zustehen. Die funktionsfähigen Unternehmen werden mit immer mehr Bürokratie gegängelt, die Kosten dafür explodieren – und zwar für nichts. Die Ineffizienzen, die durch die Bürokratien eingeführt werden, sind das dritte große Element – neben dem Abziehen von enormen Mitteln aus der produktiven Privatwirtschaft in die unproduktive Staatswirtschaft. Der Patient ist also krank. Und genauso wie beim Corona-Virus, das richtig gefährlich wird, wenn der Patient eine Vorerkrankung hat, sind die ganzen ökonomischen Vorerkrankungen das Problem unserer Wirtschaft. (…) – Ende des Auszugs.

_ Markus Krall (*1962) ist Volkswirt, Risikomanager und Vorstandsmitglied sowie Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH. Schon in seinem 2017 veröffentlichten Bestseller «Der Draghi-Crash» prognostizierte er, dass die von der EZB verursachte Geldschwemme und die systemischen Fehler des Euro ungefähr im Jahr 2020 «zu einer epochalen deflatorischen Krise führen» würden. Krall vertritt ein ordoliberales Wirtschaftskonzept und steht der Österreichischen Schule der Nationalökonomie nahe.

Das vollständige Interview mit Markus Krall und weitere Beiträge zur Corona-Krise finden Sie in COMPACT 4/2020 mit dem Schwerpunkt «Corona, Crash und Chaos». Zur Bestellung seines aktuellen Bestsellers HIER klicken.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

44 Kommentare

  1. Avatar
    links gewinnt am

    Ach, der Herr Krall,

    auch so ein selbstloser Libertärer der sich für euch aufopfert. Sammelt er Geld, Gold und Autos, damit er endlich ins Exil kann? Wann erscheint sein nächstes Buch?

  2. Avatar
    Peter Aschbacher am

    AnderWelt sagt: Zwei Pandemien wüten um die Welt: Corona-Virus und Schuldenblase

    Wir stehen am Gezeitenwechsel eines extremen Wirtschaftszyklus, der von zwei Exzessen malträtiert wird. Beide Störgrößen verlaufen exponentiell und beide führen ohne Gegenmaßnahmen ins Verderben. Dabei wirkt die Ausbreitung des Corona-Virus wie ein Brandbeschleuniger auf die jahrelang lodernde Schuldenkrise. Der Kollaps der Jahrhundert-Blase und das Ende der Zombie-Wirtschaft rücken in bedrohliche Nähe.

  3. Avatar

    Es ist ein Naturgesetz: Wo die Verschwörungsspinner einfallen,machen sich Menschen mit intaktem Verstand davon. So auch im Forum, das seit Corona fast nur noch von Phantasten besucht wird.Ich überlasse denen auch das Feld. In Einigen Monaten können die Überlebenden dann vielleicht wieder Politik diskutieren. Nur so viel: ERST WENN DIE MASSEN NICHT MEHR DAS SYSTEM WÄHLEN;WIRD ES ZUR OFFENEN DIKTATUR GREIFEN;VORHER NICHT. Und ob die Wähler das jemals tun ist mehr als zweifelhaft. die Marionetten-Demokratie ist die wirksamste Herrschaftsform des Kapitals,die geben sie nicht unnötig auf.

    • Avatar
      Gerhard Mader am

      Wer von "Verschwörungsspinnern" redet, outed sich als Mitverschworener.

    • Avatar

      Definieren Sie "Verschwöhrungsspinner".

      Alle die nicht die richtige Meinung haben, sprich….DEINE?

      Die Zeit der Klugmopser und Counter-Striker neigt sich sowieso dem Ende. Jetzt geht es tatsächlich ans Eingemachte, das reale Leben holt alle ein. Was wir erleben ist historisch einmalig, ein neues (Überwachungs-) Zeitalter beginnt. Das ist millionenfach wahrscheinlicher (schon sehr real), als dass uns ein Mann auf einem Ackergaul von den Ketten des Kapitals befreit und die Inquisitions-Republik Sokratien ausruft.

      Spinnerte so weit das Auge sehen kann. Daher, Leben und Leben lassen liebes Sokilein. 🙂

      Übrigens: Niemand hat die Absicht, eine Coronamauer zu errichten!

      • Avatar

        Ein h zu viel. Jedenfalls ist die Befreiung millionenmal wünschenswerter und wenn sie nicht kommt,liegt`s an euch. Aber Volksrepublik Sokratien, guter Einfall,unbedingt merken.

    • Avatar

      Sokrates du hast da was verwechselt. Nicht des Kapitals, sondern des Kommunismus. Der braucht Diktatur und Monopole. Du kannst ja mal bei Oliver Janich in dem Buch "Das Kapitalismus Komplott" nachlesen.
      Und angenommen die Masse wäre so schlau, nicht mehr FREIWILLIG diese kommunistische Diktatur mit Wahlkreuz zu bestätigen, dann wird sie eben gezwungen. So wie man jetzt in Österreich nur noch verkleidet einkaufen gehen darf. (Mundschutz)

  4. Avatar
    Peter Aschbacher am

    Ist die "Corona-Krise" in Wirklichkeit eine Finanzkrise? Stellen Sie Fragen! Wie etwa Rolf Fising in diesem Video:

    "Corona FAKE crisis!!! Mediziner gegen Medien …"

    youtu.be/xtfhFyTTTc0

    Re-Upload eines von Youtube gelöschten Videos.

  5. Avatar
    Walter Gerhartz am

    “Das Medianalter der testpositiven Verstorbenen liegt in der Schweiz derzeit bei 83 Jahren, soweit bekannt zumeist mit Vorerkrankungen. Die tatsächliche Todesursache, d.h. ob am Coronavirus oder an den Vorerkrankungen, wurde in den meisten Fällen nicht mitgeteilt.”

    “Aus Italien und auch aus Deutschland ist bereits bekannt, dass Abstriche an Krebs- und Herztoten gemacht und diese nachträglich als Covid19-Todesfälle registriert wurden.

    Das deutsche Robert-Koch-Institut musste einräumen, dass die tatsächliche Todesursache keine Rolle spiele.”

    BLOCKER GRIMALDI AUS ITALIEN – ENDE DER FREIHEIT WIRD EINGELEUTET => https://youtu.be/O3BuNp01vpc

    • Avatar

      Der Tod ist – abgesehen z.B. von "Unfällen", schweren Gewalteinwirkungen oder siechtumbedingtem Organversagen – fast immer multikausal. Wobei man selbst den ärztlich attestierten "Todesursachen" skeptisch gegenüber stehen kann/sollte. Im Falle Corona allerdings ist es schlicht bösartige Propaganda, wenn man alle Verstorbenen zu den sog. "Corona-Toten" zählt, die irgendwie infiziert waren. Aber das kennen wir ja schon zum Erbrechen von den vielen Toten, die angeblich auf CO2-Emissionen (oder den Nikotinkonsum usw.) zurückgehen. Angesichts der Multikausalität des Todes (in den meisten Fällen) und der Schwierigkeiten, überhaupt von eindeutigen Todesursachen zu sprechen, wäre es das Mindeste, was man von einer seriösen Berichterstattung erwarten darf, das "Wording" und die Formulierungen zu präzisieren!

  6. Avatar
    Duis Libero am

    Dr. Krall hat die neoklassische Ideologie voll verinnerlicht: "Markt ist gut, Staat ist böse." Bezeichnend ist, dass er gerade Punkte wie die fehlgeschlagene "ökonomische Optimierung" des Gesundheitswesens NICHT anprangert. Auch den zerstörerischen Freihandel i. S. eines Wettkampfes der Nationen kritsiert er mit keinem Wort. Katastrophal ist, dass Dr. Krall auch das Geldsystem total vermarktlichen will. Tatsächlich brauchen wir Vollgeld, nationale Währungen und politisch vereinbarte Wechselkurse, um Leistungsbilanzen auszugleichen.

    • Avatar

      Wenn von meinem verdienten Geld, der Staat mir ca. 80% für Steuern und unsinnige Abgaben wegnimmt, dann ist das der große Verbrecher! Wenn wir Steuern auf Steuern bezahlen, dann ist das ein Verbrechen! Und leider sitzen diese Lumpen auch noch im sogenannten Verfassungsgericht und segnen so eine Lumperei noch ab! Mit welchem Recht bekommen Beamte 73% Pensionen und derjenige der alles bezahlt, geht nur noch mit 50% nach Hause? Das ist kein Recht, das ist die schlimmste Diktatur aller Zeiten!

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Es kommt auf das rechte Maß an. Selbst unser früherer FDP-Ortsvorsitzender hatte mal geäußert, dass man die Elemente der Daseinsvorsorge nicht dem Markt überlassen könne. Schließlich käme auch niemand auf die Idee, die Bundeswehr zu privatisieren.

        Das Problem ist vielmehr die geistige Trägheit vieler deutscher Schlafschafe, die die Probleme, vor denen wir stehen, nicht zur Kenntnis nehmen. Und die erst wach werden, wenn man ihnen ihre Bierpulle wegnimmt. Ich gönne dem kleinen Lehrer oder Polizisten seine Pension, allerdings ist die Frage nur zu berechtigt, wen man sonst noch von all den anderen wirklich braucht, die sich an der großen Futterkrippe mästen.

  7. Avatar
    bernd hagemann am

    Drama bei COMPACT-ONLINE in 5 Akten:

    1. Corona…Was?
    2. Wird schon, oder?
    3. Wann kommen endlich die Knallhart-Maßnahmen?
    4. Wann ist endlich Schluss mit den Knallhart-Maßnahmen?
    5. Hat die Regierung die Knallhart-Maßnahmen zu früh beendet?

    LMAO…

    • Avatar

      Super Analyse Herr Hagemann

      Und by the way, welcher crash im Thema ?! Die Börsenkurse EU-weit/der Dax steigt wieder. War nur nen kleiner Einbruch. Hab in der einen Woche auch 3 k Zinsen verloren, bauen sich grad wieder auf, no problem 🙂 US Wirtschaft fällt weiter dramatisch, hat aber eh seit Trump(el) eh niemand mehr Geld drauf gesetzt.

      • Avatar

        Super Analyse?? Bist wohl auch so ein pseudolinker Tölpel, der einerseits die AfD zur Hölle jagen will, auf den Krawallveranstaltungen der Antifanten herumlungert, auf den amerikanischen Präsidenten einprügelt, womöglich noch ein Fähnchen gegen die Globalisierung vor sich herträgt – und andererseits auf Börsenspekulant spielt!

        Unglaublich, was es heutzutage für Volldeppen gibt!!!

      • Avatar
        Erklärbär am

        @MICHAEL. Die Schar dieser Volldeppen ist schier gigantisch. Man findet sie nicht nur hier, sondern auch beim Focus, Speigel, tagesschau etc. Da werden aus Ornanierteufeln Frauenhelden, aus Spatzenhirnen Freiheitsadler, aus Hilfsschülern Matheprofessoren… Ich mag diese bunte Welt der Deppen.

  8. Avatar
    bernd hagemann am

    > Todes-Virus für den Euro

    Völliger Schmarrn. Umgekehrt wird ein Schuh draus…

    Marktgeschehen: Warum profitiert der Euro vom Corona-Virus? – Capital.de
    Die steigende Angst vor den wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Epidemie brachte den Dollar zuletzt gehörig unter Druck. Warum der „Greenback“ momentan kein „sicherer Hafen“ ist, weiß der Leiter der Devisenanalyse der Commerzbank. Video:
    https://www.capital.de/insights/commerzbank/thema/marktgeschehen/warum-profitiert-der-euro-vom-corona-virus

  9. Avatar

    Etwa 50 % der bunTen Bürger interessiert nur eins: Wann gibt’s endlich wieder SCHALKE.

    • Avatar
      Duis Libero am

      Mit Verlaub, werter SIEGFRIED, ich sehe mich als durchaus kritisch denkenden Menschen, der dem Medienmainstream nicht ohne weiteres hinterherläuft. Dennoch nehme ich mir heraus, ja ist es mein Persönlichkeits-, um nicht zu sagen mein Menschenrecht, inständig zu hoffen, dass "der geilste Club vonner janzen Welt", die Knappen, der Fussballclub Gelsenkirche-Schalke neunzehnhundertvier eingetragener Verein baldmöglicht wieder aufläuft. Und – in diesen Zeit – ja auch der BVB. Ohne Euch, meine lieben Zecken, macht Schalke nur halb so viel Spass.

      • Avatar

        Was haben die denn mit "Knappen" zu tun?
        Eher FC Afrika 04.

        Aber stimmt:
        Den Kapitalisten-Club St. Pauli hab ich vergessen.

      • Avatar
        Erklärbär am

        Mein Lieblingsverein ist Frankfurt. Der Verein muss bis zur völligen Auflösung gefördert werden.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Corona … Krisen, Ängste und größte Chance seit Ewigkeiten ? 😉

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Nach den Grünen soll ja der Individuelle Autoverkehr abgeschafft werden und die Leute sollen sich in überfüllten Bahnen und Bussen rumquetschen das würde bei einer Pandemie heißen, das Ansteckungspotentional steigert sich um ein vielfaches, darum kann jeder froh sein der einen eigenen PKW besitzt.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Bahn? zu gefährlich: Ditfurth bekam da-dort was auf die Gloggé mit ner Titan-Stange, oder war das auch gelogen wie mit der C-Infektion, häh? Ich will Belege sehen und Krankenberichte, zifix! Und wo zum fick ist das Geld vom Papa, der war BestsellerDings und verkaufte mehr als Simmel&Konsalik zamm, heats?!

      Und Tiffi, Pkw auch nix gut – Du hast ein Drittel Anteil am FirmenHubschrauber (über den Wolken): dort jibbett kein Corona..es könnte nicht überleben in einem Odor voller OLD SPICE (original aus dem KoreaKrieg, ey!) und den ganzen Gras-Dämpfen, hihi.

  12. Avatar

    Pest und Cholera wüten , Wirtschaft und Gesellschaft müssen zurücktreten, es gilt, Menschenleben zu retten. Millionen Tote, Leichenberge auf den Straßen, nur eine Diktatur mit Kriegserklärung kann uns noch helfen ! So ein Schmarrn !
    Gestern hab ich mal eine Milchmädchenrechnung aufgemacht (auf achgut). Bei 83 Mio Einwohnerzahl und höchsten 80 Jahre Lebenserwartung müßten hier rund 1.037.000 Sterbefälle eintreten. Was darüber ist, ist echt Corona.Betrachen wir die offiziellen Zahlen von DESTATIS:
    Sterbefälle 2017 2018 2019 2020
    gesamt: 932.272 954.874 940.000 ( vorl. Schätzung DESTATIS für 2019 )
    dav. 70+ 732.628 749.628 740.000
    % 78.59 78.51 78.55

    Jetzt warten wir mal ab, wie die offiziellen Zahlen für 2020 ausfallen. Spätestens dann müßte das Kartenhaus der Coronalügen zusammenbrechen !

    • Avatar

      Aktueller Stand sind 541 Todesfälle durch Corona, hier. Bei einer Schwankungsbreite von 12.000 pro Jahr (Vielleicht die Grippetoten 2018) fällt Corona gar nicht auf. Und selbst wenn. Kein Grund zur Panik.

      Zwei Wochen Stromausfall im Winter hätten eine weit größere Mortalitätsrate.

      • Avatar
        "Wir bleiben zuhause" - ja Mutti! am

        Und sie (mainstream) sagen nicht mal dazu, in welchem Zeitraum 541 (Altersschwache?) an Corona verstarben. Seit Januar? Normale (Alters-)Todesrate in Schland sind 2700/Tag.

        Wer kritisch hinterfragt wird mittlerweile als Ketzer niedergebrüllt. Sie wollen an Corona glauben, Zahlen und Fakten spielen keine Rolle mehr. Nachrechnen, nachhaken…viel zu anstrengend.

        Natürlich ist es wichtig eine Pandemie einzudämmen und alles für den Schutz der Bevölkerung zu tun. Was genau aber spricht gegen logisches Denken und sachliche Analysen. Wer nicht mal für sich selber und seine Angehörigen auf Atemschutzmaske besteht, ansonsten aber völlig am Coronarad dreht, der scheint geistig benachteiligt zu sein, nicht mehr ernst zu nehmen!!! Das wäre nämlich das Erste und Wichtigste im Pandemiefalle.

        Selbst der Mainstream samt "Experten" finden nach Monaten den Rückweg hinter der Fichte:
        xyz.gmx.net/magazine/news/coronavirus/coronavirus-infektiologe-appelliert-atemschutz-haus-34558598

        Wer 82 Mio Menschen (zu deren Schutz) einsperren kann, denen aber seit Wochen nicht mal Schutzbekleidung zur Verfügung stellt, denen glaube ich erst mal GARNICHTS. Außerdem sind es die gleichen Retter, die uns seit 2015 verwerfungstechnisch betreuen. Noch ein Grund mehr, etwas genauer hinzuschauen, oder alles vergessen und vergeben?

      • Avatar
        "Wir bleiben zuhause" - ja Mutti! am

        Einsperren ja, Schutzmasken nein?

        Sind denn tatsächlich alle nur noch verblödet? Normalerweise hat so eine !!!!!!!!!!!!!!Ungeheuerlichkeit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Potential, den ganzen Laden politisch (nicht wörtlich!!!) abzufackeln. Wo bleibt die AFD, wo bleibt die Freie Presse? JETZT!

    • Avatar
      Duis Libero am

      Ach i wo – dann ist Corona Schuld, dass die Menschen nicht die Chance hatten, an etwas anderem zu sterben!

    • Avatar

      Noch 4 Wochen und auch der Rest ist endgültig weichgekocht. Sie werden alles tun was Mutti sagt. Deutschland teilt sich bald in Panikhühnchen, Feldherren und Blockwarte und ein paar Coronaketzer, die erbarmungslos verfolgt werden.

      Game over!

  13. Avatar
    Rumpelstielz am

    Danke Corona, wir müssen das Gute sehen, tausende Flugzeuge Autos; Industriebetriebe stehen still – die Wahnsinnigen Klimahopser sitzen zu Haus und pfurzen ins Sofa – und die Klimabekloppte Politik hat den Klimasupergau noch nicht erkannt.
    Ein gigantisches Experiment der Natur hilft Betrüger zu entlarven. Nur 2% des CO2 stammen vom Menschen eine Einsparung bleibt wirkungslos und unsichtbar.

    • Avatar
      Brigitte Schmalzbauer am

      Ich bin davon überzeugt, dass dieser Virus von Menschen als "Schwert GOTTES" eingesetzt wurde!!
      Und zwar um uns mitzuteilen, dass wir noch eine Chance zum Wohle unserer Erde haben!!
      Aber wer kapiert dies?? Die gierigen Aktionäre wahrscheinlich nicht.
      Und darum wird unsere Welt entvölkert werden! Heute durch den Coronavirus, morgen mit noch schlimmeren Möglichkeiten! Und dies wird durch Menschen und nicht von GOTT verursacht! Aber GOTT lässt dies zu, weil er angeblich der Menschheit den freien Willen versprochen hat!
      Aber was ist dann mit dem "freien Willen" der jeweiligen "Opfer"!
      Der angeblich "freie Wille" kann also gar nicht von unserem liebenden "GOTT" gegeben sein! Denn sonst gäbe es zwar Selbstmorde aber keine Morde, wozu das Opfer meistens nicht zugestimmt hat!!! Überlegt euch alle das mal gründlich!!
      Ich bin überzeugt davon, dass dieser angebliche "freie Wille" garantiert keine Vorgabe unseres liebenden GOTTES und Jesus Christus ist!! Im Gegenteil!!

  14. Avatar
    Rumpelstielz am

    Der CO2 Gehalt der Luft ist ein Spiegel der Regentropfentemperatur – nur der Gaswäscheprozess beeinflusst den CO2 Gehalt der Luft. https://co2-betrug.lima-city.de
    Professor Zöttel Universität Freiburg sagte mal 98% allem CO2 stammen aus der Natur – nur 2% vom Menschen verursacht.
    Jetzt wo 40% der CO2 Produktion wegfallen Dank Corona müsste, wenn die Klimabekloppten recht hätten ein gewaltiger Einbruch in die CO2- Konzentration erfolgen. Daran ändern auch Gretas Fähigkeit CO2 sehen zu können nichts.
    So kann Corona erkennen helfen, dass der ganze Klimaunsinn Betrug ist und verschwindet – es sei denn diesen Klimabetrügern gelingt wiedereinmal Fakten zu fälschen –
    10 Jahre Climategate: Der Klima-Betrug geht unvermindert weiter
    Im November 2009 gelangte eine große Zahl von eMails aus der Climate Research Unit (CRU) der University of East Anglia an die Öffentlichkeit.
    Kaum ist Gras über diesen Beschiss gewachsen – schon kommt eine Kuh wie ich – und frisst es wieder ab.

    • Avatar
      Brigitte Schmalzbauer am

      Danke Rumpelstielz!
      Genau so denke ich auch! Es gibt so viele nicht von Menschen gemachte CO2 Produzenten (z.B. ausbrechende Vulkane, brodelnde Vulkanseen, usw. usf.!!
      Dass Tiere nicht im Freiland grasen dürfen, Feld- und Windraine abgeholzt wurden und werden, dass unsere gute Erde durch Pestizide unfruchtbar gemacht wird, usw. usf. ist die Unvereinbarkeit der derzeitigen Menschen mit der Natur!!
      Und darum greift die Natur u.a. dadurch ein, dass es Viren erschafft, die kein Mensch mehr ausrotten kann.
      Denkt gut darüber nach!! Entweder wir Völker mit der Natur oder Ihr Politiker gegen die Natur!!
      Apropos: Kein Volk besteht gegen die Natur und kein Politiker gegen das Volk!!!!!!!!!

  15. Avatar
    Paul, der Echte am

    Die Relotius-Presse ist sozusagen der wöchentliche Arzt-Roman für alle, die auch schon mal ein halbes Silvester an der Unität getindert haben.

    Freilich wird mir ganz anders, wenn ich die Bilder von den Beach Partys in den USA sehe, von zugedröhnten Halbstarken, die ihre Dummheit in die Kamera lallen, sowie vom Seniorenschwof Mitte Mai in Florida: “I think I will always be a hand-shaker and a hugger”.

    Lauter Steilvorlagen für Freund Hein.
    Es ist leider so, wer sein Schwert zerbricht ruft den Tod!

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Super Spruch am Ende.
      Ich glaube übrigens, dass Corona wirklich schlimmer ist als eine "übliche" Grippe und mal paar Tage Hausarrest angemessen sind, um eine enorme Ansteckungswelle zu vermeiden. Wenn man auch den Staatsmedien nicht viel glauben kann – wir werden in 14 Tagen mitbekommen, wie sich jugendliche Trotzreaktionen in Amerika ausgewirkt haben. MfG

  16. Avatar
    Paul, der Echte am

    Jedes Wort ist wahr, aber es ist leider noch viel, viel schlimmer!

    Die Derivat Blase ist quasi implodiert

    • Avatar
      Brigitte Schmalzbauer am

      Lieber Paul, DER ECHTE,
      wer weiß, für was diese Pandemie gut war! Die Börsen-Industrie und die Politiker können eigentlich nur daraus lernen! Lernen sie nicht, wird es ganz schlimm!!

    • Avatar

      Alle welterklärenden "Finanzexperten" hängen doch selber am Derivatblasen-Tropf. Wie würden die ansonsten alle ihr Geld verdienen? Jedes Jahr 3 Bücher, dann muss man nicht richtig arbeiten.

      Die Eier legende Wollmilchsau gibt es nicht. Einerseits an Zinsen bereichern wollen, anderseits auf’s Finanzsystem schimpfen ist Humbug. Das (Zinsen) ist ein Schneeballsystem, welches ohne Zinspolitik der EZB nur etwas schneller kollabieren würde. Dann wäre alles weg, nicht nur die Zinsen. Es gibt kein ewiges Zinswachstum, dafür aber immer Inflation!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel