The Great Reset oder: 1000 Jahre Einsamkeit – Editorial von Jürgen Elsässer

23

Lockdown auf ewig? Wo soll das enden? Editorial für die COMPACT-Sonderausgabe Corona-Diktatur. Wie unsere Freiheit stirbt

Das Aussterben der Menschheit war ein Rätsel. In nur 1.000 Jahren war der Homo sapiens vom Antlitz des Planeten verschwunden. Als die Kolonisten von Alpha Centauri nach Spuren der untergegangenen Zivilisation suchten, fanden sie nur noch bemooste Festplatten in den Ruinen der verfallenen Mega-Städte, überwuchert von den Riesenfarnen einer neuen Heißzeit.

Erst die Auswertung von Videos, die die Fremden in einer CIA-Basis unter dem ewigen Eis gefunden hatten, lieferte wichtige Informationen: Im Jahr 2020 menschlicher Zeitrechnung war es zu einem jähen Bruch im Aktivitätsprofil der zuvor sehr lebhaften Spezies gekommen. Die Zweibeiner verließen ihre Häuser kaum noch, der Austausch zwischen den Kontinenten nahm dramatisch ab. Die Emission von Kohlendioxid, Indikator der industriellen Produktion, ging stark zurück. Ballungsgebiete wurden von militärischen Kräften abgeriegelt. In den Folgejahren stürzte die Population ab. Massengräber wurden ausgehoben. Die Knochenanalyse der Verstorbenen ergab veränderte DNA-Strukturen und Störungen in der weiblichen Fertilität.

Dystopie Deutschland: Die Menschen drinnen, die Drohnen draußen. Foto: Montage COMPACT, picture alliance/Cyril Dodergny/MAXPPP/dpa; Daniel Unterwegs, Deliris/shutterstock.com

Was war geschehen? Die Aliens rätselten über das Ende der Menschheit wie wir Heutigen über das der Dinosaurier. Hatte ein Meteoriteneinschlag die Atmosphäre vergiftet, die Sonne verdunkelt? Oder war ein Killervirus ausgebrochen, das Abermillionen dahingerafft hatte? Die Labore auf Alpha Centauri falsifizierten diese Thesen. Neue Krankheitserreger, die im fraglichen Zeitraum in Lungenproben nachgewiesen wurden, gab es zwar, aber ihre Mortalität lag nicht über der bei Influenza.

In den ausgewerteten Dokumenten tauchte ab Mitte 2020 ein Plan namens „Great Reset“ auf, also „Großes Zurücksetzen“, was mit den Beobachtungen über die gleichzeitige Reduktion der menschlichen Aktivitäten korrespondierte. Ein gewisser Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums, hatte angekündigt: „Nichts wird jemals wieder so sein wie zuvor.“

Elon Musk, einer der mächtigsten Konzernbosse, hatte von mRNA-Impfstoffen, einem genverändernden Wundermittel der Pharma-Industrie, geschwärmt: „Es ist wie ein Computerprogramm, sozusagen ein synthetisches Virus. Und man kann es so programmieren, dass es alles tut, was man möchte. Man könnte sich sogar in einen Schmetterling verwandeln.“

Die Kanzlerin eines der führenden Industriestaaten gab schließlich als Ziel aus, dass „alle Menschen auf der Welt geimpft“ werden müssten. Der zivilisatorische Bruch war also offensichtlich nicht die Folge eines exogamen Schocks gewesen, sondern einer Strategie bestimmter Kreise.

Im Zuge dieses Programms erzwangen die Eliten eine anthropologische Rückentwicklung um 700.000 Jahre: Der Homo sapiens, der damals das Feuer für sich nutzbar gemacht hatte und erst dann seine Höhle zu verlassen wagte, wurde wieder zurückgescheucht in die eigene Behausung. Treffen mit Personen außerhalb des engsten Familienkreises waren verboten. Analoger Kontakt galt als potentiell tödlich, der Nächste als gefährlicher Seuchenträger. Ohne Nähe, Lächeln und Hautkontakte verkümmerten die Individuen, verloren die Lust an der Fortpflanzung, starben früher. Viele flüchteten in den Suizid. Fast alle ließen sich impfen, ohne dass das ihr Los erleichterte: Sie blieben eingesperrt. Doch sie wehrten sich nicht. Am Ende überlebten nur die (….).


Bitte weiterlesen in COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur. Wie unsere Freiheit stirbt. Mit Beiträgen von Gerhard Wisnewski, Giorgio Agamben, Heino Bosselmann, Rudolf Brandner – und der kommentierten Dokumentation des neuen Ermächtigungsgesetzes („Infektionsschutzgesetz“). Hier bestellen.

 

Dieses COMPACT-Aktuell liefert alle Argumente, die Sie in dieser Situation brauchen:

Jürgen Elsässer über „1000 Jahre Einsamkeit“ und das „Ende der Demokratie“.

Bestsellerautor Gerhard Wisnewski beschreibt den Vormarsch des chinesischen Modells über WHO und Weltwirtschaftsforum.

Der weltberühmte italienische Philosoph Giorgio Agamben umkreist in drei Beiträgen den Ausnahmezustand als totale Entrechtung des Menschen.

Sein deutscher Fachkollege Rudolf Brandner widmet sich der „Pathologie der Freiheit“, die das Regime über eine perverse Neuinterpretation der Grundrechte vorantreibt, und leitet daraus das „Recht auf Widerstand“ ab.

Heino Bosselmann schreibt aus christlicher Sicht über Leben, Freiheit und menschliche Würde.

Unverzichtbar: die Dokumentation des Infektionsschutzgesetzes, eines veritablen Ermächtigungsgesetzes.

Hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

23 Kommentare

  1. Was der sich da aus den Fingern gesaugt hat ! Gibt es eigentlich einen Humbug,der so blödsinnig ist, daß nicht wenigstens 1 Promille der Zweibeiner den Quatsch glauben ?

  2. Rumpelstielz am

    Die meisten Bürger merken nicht wie Tatsachen manipuliert werden, wie Operationen unter falscher Flagge ablaufen, wie sie unter dem Vorwand der Problembekämpfung immer mehr ihre Freiheiten und Rechte verlieren, und wie die Mächtigen tatsächlich den Bürger zum Feind erklärt haben. Ein Erwachen wäre eine positive Entwicklung.
    Durch die Nutzung des Internets als teils unzensierte und direkte Informationsquelle, sehen die Menschen, dass die Elite immer ein ganz anderes Spiel mit ihnen getrieben hat. Sollten sehen wie die Welt eine Illusion ist, wie sie manipuliert und angelogen werden, und wie dieses Spiel tatsächlich heissen sollte: Das „Schiebe die Schuld für deine brutalen Verbrechen auf einen erfundenen Feind“-Spiel. – Semper idem

    “Die BRD‚ hat mich nie gekannt, nie angesehen. Ich habe ihn immer nur kennen gelernt, wenn er wie ein von der Sauftour heimkehrender Vater mich entdeckte und prügelte. Fallen Sie nicht auf die Lüge hinein, daß die BRD das Deutschland der Deutschen ist.”

  3. DerSchnitter_Maxx am

    Es findet ein verdeckter, asymmetrischer, Krieg statt … aber kaum jemand begreift und erkennt es oder steigt dahinter … ! ;)

    "Nationen, die man unterworfen hat, muss man entweder glücklich machen oder vernichten." (Niccolò Machiavelli)   

    "Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden." (B. Brecht)

    • heidi heidegger am

      gut

      Einstein dereinst so: *Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.* und *Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.*

      aus: studienscheiss.de/zitate-albert-einstein/

      Grüßle!

  4. Fasel, fasel, Mumpitz. Der große Reset kommt tatsächlich, aber nicht durch das Klima oder gar einen Wirrus. Er kommt finanziell, unser Währungssystem geht hops. Weltweit. Damit uns bis dahin nicht langweilig wird und wir vielleicht zum Nachdenken kommen könnten, wem wir das zu verdanken haben, werden wir mit Corona zugemüllt, bis, ja bis wir sogar Selbstverstümmelung betreiben.
    Hab ich gerade gefunden, eine offizielle Regierungsseite über „vermutete“ Nebenwirkungen eines Mittels, das sich GESUNDE freiwillig in die Blutbahn spritzen lassen. Dabei sind das nur gemeldete Nebenwirkungen, man kann getrost annehmen, dass nicht jede/r als wehleidig gelten will. Und es sind nur kurzfristige Wehwehchen, die langfristigen kommen erst.
    https://www.basg.gv.at/fileadmin/redakteure/05_KonsumentInnen/Impfstoffe/Bericht_BASG_Nebenwirkungsmeldungen_27.12.2020-05.03.2021.pdf

  5. Rolf Lindner am

    Der Geist der Zeit

    Der Geist der Zeit,
    der macht sich breit,
    große Teile dieser Welt
    er seitdem in Atem hält.

    Ließ ihn jemand aus der Flasche?
    Nein, denn er stammt aus der Asche
    von kleinen und auch großen Reichen
    der Linken, als die mussten weichen.

    Weshalb er ist nicht Vogel Phönix,
    kam nicht im Mantel eines Königs,
    kam eher im Gewand ’ner Dirne,
    zu schmeicheln sich in die Gehirne.

    Missbraucht dafür des Menschen Streben,
    gut zu sein zu allem Leben,
    um auf hinterhält’ger Weise,
    getarnt zu ziehen seine Kreise.

    Ob Klima, Gleichheit und Kultur
    ein jedes Thema mit Bravour
    erobert er fast ohnegleichen,
    seine Ziele zu erreichen.

    Mit der Phrase vom Rassismus
    erbaut er seine Art Faschismus.
    Was dem Menschen wär‘ zum Heil,
    verdreht er in sein Gegenteil.

    Auf jeden Fall gehen nicht alle
    in die von ihm gestellte Falle,
    lassen sich doch nicht verrenken,
    auf rotgrüne Art zu denken.

    So will er wie in alten Zeiten,
    anstatt aufrichtig zu streiten,
    um den Gegner auszuschalten,
    das Volk in viele Lager spalten.

    Teilweise ist es ihm gelungen,
    zu spalten die Alten und die Jungen,
    zu spalten auch in Linke und Rechte.
    So erzeugt man leichter Knechte.

    Leider muss man konstatieren,
    mancher lässt sich manipulieren
    bis in alle Ewigkeit,
    Knecht zu sein vom Geist der Zeit.

  6. Katzenellenbogen am

    Der extreme Kult mit den Transsexuellen ist vermutlich auch ein Detail, mit dem man die Menschen auseinanderbringen will, man soll anscheinend fast schon sowas wie Scham empfinden, wenn man „normale" Gefühle hat und einem z. B. einer der 3 Engel für Charlie besser gefällt als Thomas Neuwirth (aka „Conchita Wurst") mit Bart und Fummel…
    Transhumanismus, KI und Great Reset,
    Jede/r liegt traurig allein im Bett…

  7. ÜBEL KANN EINEM WERDEN am

    "Die Kanzlerin eines der führenden Industriestaaten" – Brüll!! Non curamus.

  8. Donner von Blitz am

    Sie könnten einigen auch etwas vormachen, indem sie ihnen eine Umsiedlung auf einen anderen Planeten versprechen, aber für die Dauer der Reise müssen sie in einen kleinen Habitat untergebracht werden. Damit erst gar keine Konflikte entstehen können, sind sie darin alleine. In Wirklichkeit sind sie aber gar nicht auf einer Reise im All, sondern weiterhin auf der Erde, sie werden "eingelagert". Rotation ist eine Erklärung für die Gravitation und ansonsten hören und sehen sie nur das, was über Bildschirm zu ihnen kommt. Diese Schicksal erwartet aber nur die, die über gewisse Fertig- oder Fähigkeiten verfügen, der Rest der Menschheit wird zum Ableben gebracht. Bei Bedarf werden sie aus dem Container geholt, damit sie Ihre Talente anwenden können. Ihnen wird erzählt, sie hätte im Koma gelegen und alles war nur ein Traum. Warum das Ganze? Ein Mensch braucht 20 Jahre und vielleicht verfügt dieser nicht über das Talent, was gerade nötig wäre. In dem Container sind alle umweltbedingen kontrollierbar, autark und separiert. Es findet also eine Konservierung statt.

  9. Nero Redivivus am

    Und wenn Zecharia Sitchin nicht gestorben wäre, würde er die Anunnaki in vorauseilendem mesopotanischen Schrifttafel-Gehorsam zur Letzten Hilfe rufen. Denn unsere ist nicht die erste Zivilisation, die hops geht: Im dialektisch diametralen Gegenteil durchleben wir heute die Trockenzeit einer Neuen Sintflut morgen.
    Nur die überlebenden Reichsdeutschen aus Neuschwabenland werden uns von den Milliardärssozialisten des "Great Reset" eines angemaßten "Weltwirtschaftsforums" in direkter Vril-Aktion durch die Alpha-Basis-Monarchorätedemokraten der draco-reptilioden Erdvölkerbefreiungsraumflotten zum allerwahresten "Greatest Reset" zu führen vermögen!

  10. heidi heidegger am

    hah! hab‘ ich JE (der olle Cineast) mal wieder derwischt: ditt Editorial isch anzunehm‘ höggschd inschpiriert von: Lemmy Caution (alias Eddie Constantine alias Soki) gegen Alpha 60 (auch bekannt unter dem Originaltitel Alphaville) ist ein Science-Fiction-Film des französischen Regisseurs Jean-Luc Godard v. 1965.

    Besetzung

    Eddie Constantine: Lemmy Caution
    Anna Karina: Natascha von Braun
    Akim Tamiroff: Henry Dickson
    Howard Vernon: Leonard Nosferatu (Professor von Braun)

    Die Außenszenen wurden in Pariser Neubauvierteln mit ihren modernen Glas- und Betonfassaden und Neonreklamen gedreht. Godard verwendete keine Spezialeffekte.

    Um die Mensch-Maschine-Diskrepanz bereits im Titel zu benennen, plante Godard die Veröffentlichung des Films unter seinem Arbeitstitel Tarzan versus IBM.

    Der Film verwendet im Original eine künstlich veränderte, manipulierende Sprache, ähnlich George Orwells Neusprech. In der deutschen Synchronisation fand dieses Detail keine Berücksichtigung.

    • heidi heidegger am

      Platons Höhlengleichnis/UrKino (*shadows on the wall*) fehlt auch nicht: "Der Homo sapiens, der damals das Feuer für sich nutzbar gemacht hatte und erst dann seine Höhle zu verlassen wagte, wurde wieder zurückgescheucht in die eigene Behausung." (zum Anne Will 4.0 kucken / anm. hh) :-?

      • heidi heidegger am

        OT-Zusatz (aber etzala auch nicht soo wichtich ausser für mihsch, hah!): Soki weigert sich bekanntlich, (s)einen sauberen Gravatar zu implementierään hier im Forum..macht nix!: E. Constantine basst scho!: klein und vernarbt wie Hund und (aber) subbrkühl und die WeiberzzLoide laufen ihm eh nach (weils‘ ihre Handtasche wieder haben wolln) äh ämm / zacknweg + LOL

      • Nero Redivivus am

        Letzte Meldung zur Ersten Hilfe für die Weltflucht mit den Haunebus: Auch zur antarktischen Einreise per Einflug unter den Schelfeis-Siegfriedwall ist ein zumindest ALDI-Markt-zertifierter PCR-Test eugenokratische Vorschrift – sonst keine (rassen)hygienischen Sedisvakanzen für die "Kliniken des Neuen Menschen" in Neu-Berlin!

      • heidi heidegger am

        @ROY alias Soki?? alias Roy "the hanging judge" Bean oder

        Roy Chipolina (* 1983), gibraltarischer Fußballspieler

        Roy Orbison (1936–1988), US-amerikanischer Musiker

        Roy Lichtenstein (1923–1997), US-amerikanischer Künstler

        Roy Rogers (1911–1998), US-amerikanischer Country-Sänger

        Roy Scheide(r) (1932–2008), US-amerikanischer Schauspieler (hehe, u said Scheide /anm. hh)

        od. (Siggi und) Roy, häh? verwirrend, ey! :-)

    • jeder hasst die Antifa am

      Und die Innenszenen wurden in deinem Ziegenstall gedreht,haha ischhaumischweg.

      • heidi heidegger am

        aha! Du kennst den Film also, bzw. hast ihn nachgekuckt/weggekuckt quasi: brav(es Tiffi)! Dafür jibbett zwei Dentastixx, hihi.

    • Katzenellenbogen am

      Hah! Alphaville! Gut, daran erinnert zu werden, das wollte ich mir schon anschauen, seit die „Peter-Pilz-Affäre" mich auf die Lemmy-Caution-Filme aufmerksam gemacht hat (Der Ex-Grüne Peter Pilz war unter anderem deswegen wegen sexueller Belästigung angeklagt worden, weil er vor einer Parlamentsclub-Mitarbeiterin im Scherz Eddie Constantine/Lemmy Caution zitiert hatte: „Was nützt das Höschen aus Paris, ist das Mädchen drunter mies!") Eben gecheckt, die DVD ist in den „Büchereien Wien" leicht zum Ausleihen zu bekommen, Zeit genug zum Schauen im Lockdown gibt’s ja. Danke, Heidi!

      • heidi heidegger am

        sauber(st)! ichichich danke D i r..seht ihr, häh?: s o kann ihsch arbeitään und nich anners woll. *lach*

      • heidi heidegger am

        Teil 2

        „Büchereien Wien"..ohja: Wien-Liesing (im Süden) und dann paar Meter weiter: ²Perchtoldsdorf!! ist eine Marktgemeinde mit 14.996 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2020) im Bezirk Mödling in Niederösterreich und einer der zahlreichen Weinorte …*hicks* mit einer ²subbrStadtBücherei, ey! Dort fand ich im KrabbelKorb vor dem Einlass dereinst deSades "Justine" für 50Cent (Spende) – neuwertig und gelb und klein wie ein ReclamHeftlein und aber viel besser gebunden..moiii = uiuiui! :-)

        Justine oder vom Missgeschick der Tugend (franz. Originaltitel: Justine ou les Malheurs de la vertu).. d a s FrühaufklärerBuch überhaupts imho, auch wanns mich alle dafür schmähen, achach..

  11. Im erfinden von Romanen ist er groß. In der Realität wird diese seltsame Spezies, die bereits jetzt die Erde gründlich verpestet, sich immer weiter vermehren, bis sie ihren eigenen Dreck fressen müssen und darüber hinaus.

    • Ein Reset wäre ja noch verträglich, es wäre das Zurücksetzen auf einen definietten Anfangspunkt! Wir hätten das schon einmal erlebt, und wüßten (vielleicht) was wir diesmal besser machen könnten!
      Es gibt aber keinen Reset, keinen großen und auch keinen kleinen!
      Alles was in den vergangenen hundert Jahren bis heute entstanden ist, dient nur dem einen Zweck, der Versklavung der Menschheit zugunsten einer winzigkleinen elite!
      Massenmigration im größten nur möglichen Stil und letztendlich die inszenierte globale corona-fake-pandemie sind die vermutlich letzten entscheidenden Schritte um durch vollendete digitale Kontrolle die Menschen final und für immer zu entrechten!
      NWO, NGO, Geeat Reset, es besagt alles das gleiche! Ende der Freiheit des Menschen!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel