Späte Einsicht oder Taktik: WHO plötzlich gegen Lockdown

18

Wie schnell  „Experten“ ihre Meinung ändern und die Versuchskonstellation am Labortier Mensch umgestalten… Zu Beginn der Corona-Diktatur galten Masken als sinnlos, inzwischen sind sie das Nonplusultra. Umgekehrt setzte man seit März und April auf Lockdown, und plötzlich distanziert sich die WHO von dieser Methode.

Dr. David Nabarro, WHO-Spezialist für Covid19, verkündet im Spectator-Magazin: „We really do appeal to all world leaders: stop using lockdown as your primary control method“ (Ich möchte es noch einmal sagen: Wir in der Weltgesundheitsorganisation treten nicht für Lockdowns als primäres Mittel zur Kontrolle dieses Virus ein). Man solle nicht jedes Mal, wenn positive Testzahlen steigen, zum Lockdown greifen. Der sei nur sinnvoll, um sich Zeit zu verschaffen, Ressourcen umzustrukturieren und das Personal nicht zu überfordern.

Ein ständiger Lockdown würde die Armut in der Welt um ein Vielfaches steigern: „Schauen Sie sich an, was mit dem Armutsniveau passiert – es scheint, dass wir bis zum nächsten Jahr eine Verdoppelung der weltweiten Armut haben könnten. Es kann gut sein, dass sich die Unterernährung von Kindern mindestens verdoppeln wird, weil die Kinder in der Schule keine Mahlzeiten bekommen und ihre Eltern in armen Familien nicht in der Lage sind, sich das zu leisten.

Dies ist eigentlich eine schreckliche, schreckliche globale Katastrophe. Deshalb appellieren wir wirklich an alle führenden Politiker der Welt: Hören Sie auf, die Abriegelung als primäre Kontrollmethode einzusetzen. Entwickeln Sie bessere Systeme, um mit der Pandemie umzugehen.“ (1)

Auch die psychischen Schäden der Lockdown-Politik kommen dem WHO-Experten plötzlich ins Bewusstsein. Sein Fazit: „Die Beibehaltung dieser Maßnahmen, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, wird irreparablen Schaden verursachen, wobei die Unterprivilegierten unverhältnismäßig stark betroffen sind.“ Seltsam, dass die WHO erst jetzt bemerkt, was Kritiker der Corona-Politik – wie auch COMPACT – seit Monaten sagen und schreiben. Oder befürchtet die WHO langfristigen Autoritätsverlust? Die Regierungen werden diesen Schwenk vermutlich ignorieren. Ist doch ein potentieller Lockdown stets ein gutes Erpressungsmittel, um idiotische Regelungen durchzusetzen.

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

(1) Übersetzung von jw.

Über den Autor

Online-Autor

18 Kommentare

  1. Avatar

    Die WHO ist in den USA rausgeflogen und muß das nun auch woanders befürchten! Daß die Welt durch die Anti-Corona-Politik verarmt ist Tatsache! Daß "nebenher" den Menschen alles vertan wird, was Spaß macht und junge Leute, vor allem Kinder dadurch psychische Langteitschäden davontragen, auch! Vor allem Junge und Kinder sind auch mehr von Armut betroffen und haben weniger Rechte und Chanchen wenn immer mehr Alte durchgefüttert werden müssen und die Alten wegen ihrer Überzahl die Macht haben.
    Komischerweise werden gerade die Freizeitangebote, die eher für Jüngere gelten, da sie Alte sowieso nicht mehr machen (können) ausgedünnt. Das gilt auch für die Kultur: Künstler, die eigendlich längst pensioniert sein sollten werden unterstützt, Junge haben außer dem Netz garkeine Möglichkeit anzufangen! Und dazu brauchen sie noch einen Sponsor – bis daß sie da was verdienen!
    Die WHO befürchtet nun zu Recht noch woanders rauszufliegen und ihre Macht zu verlieren. Übertreibung ist nie gut – und hier hat sie übertrieben! Das verkehrt sich schnell ins Gegenteil! In den 1970ern gab es einen Zukunftsfilm da wurden alle Über 30 Jahre eingeschläfert!
    So extrem muß es nicht sein, aber die derzeitigen Lebenserwartungen in den Industrienationen sind auch schon stark übertrieben! So um 1960 war das in Ordnung!

  2. Avatar
    Ich frag ja nur am

    Nahm C auch an der Pressekonferenz der Freien Medien teil und hielt sich (so wie alle Freiheitskämpfer) artig an die Maskenpflicht? Die AFD soll das scharf kontrolliert haben.

  3. Avatar
    Vollstreckers Grabstein am

    Was will er Mann ? Einen echten "Lock-Down" gab es kurzfristig in Russland und in einem kleinen Teil Chinas,sonst nirgends. Da wo das Kapital herrscht, würde es einen echten LD gar nicht zulassen. Wenn Kneipen und Bordelle geschlossen werden, soll das ein LD sein? Bißchen Austerity ist mal ganz gesund.

      • Avatar

        Noch so ein einer ,der am Bahnhof den vom Kapital importierten Orientals Teddybären zuwirft.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Nachdem ihm Helm und Kondom viel zu groß waren, verhebt er sich nun an meinem Grabstein. Denk bitte an deinen Gummirücken.

      Achja, Herausforderung angenommen. So’n kleinen Federhandschuh schaffst du schon.

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      War das nicht ein Shut down?
      Am besten noch mal Mutti fragen.
      Aber deswegen musst du dich doch nicht hinter einem fremden Grabstein verstecken.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Daumenschrauben anziehen … Daumenschrauben lösen … Daumenschrauben anziehen … 😉

    Eins ist klar, mit Gesundheit … hat diese Mafia-Organisation, sicherlich, nichts am Hut ! 😉

    • Avatar
      Adolfo Diekmann am

      Die meisten von denen haben Hakenasen und diese lassen sich gerade wieder durch das vorsätzlich herbeigeführte Elend und Leid von Menschen vergolden…..Laternen wären für diese Verbrecher angebracht….

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    oh! sehr schön, dass Du, sehr lieber Kolléhsch HH, wieder an Bord bist *hupf-freu*, und nun gleich zum Thema: ditt WHO ist genau so doof wie ditt welt.de (gibt sich schwerst empört, pah!), weil da greift doch ditt ²BerufskrankheitsVasicherung woll: >> Ausgerechnet bei der wichtigsten ²Flüchtlingsbehörde der Republik wurden zwei Rechtsextremisten enttarnt und entlassen. Im zuletzt vorgestellten Lagebericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden sind diese noch gar nicht aufgeführt. quakquak.. <<

  6. Avatar

    Wir haben nicht den 01. April

    Corona-Wahnsinn in Hamburg: Maskenpflicht nach Hausnummer und Uhrzeit
    Von PS- 12. Oktober 2020

    Da fehlen nur noch Wohnung, Zimmer, Bett, Tisch, Messer, Gabel, Löffel usw. und der geschlechtsbereite Partner.

    Das Ganze am besten noch auf den Arbeitsplatz ausdehnen.

    Was ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln?

    Geht’s demnächst vor dem Einsteigen noch durch eine Desinfektionsschleuse?

    Geld ist noch zuhauf vorhanden, wie man an den Kosten des künftig doppelt so grossen Kanzleramts, 50.000 m2, in Höhe von ca. 600 Millionen € sieht.
    10 x so groß wie die Downing Street, 5 x so groß wie der Champs Elisee, 3x so groß wie das Weisse Haus.

  7. Avatar
    Schrecken ohne Ende am

    Natürlich Taktik. Daumen komplett abquetschen ist nicht zielführend. Zuckerbrot und Peitsche ist wesentlich effektiver. Parole ist raus, Direktive weltweit klar verständlich. Der Sklave gewöhnt sich an alles.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel