„Das Wort Faschismus habe ich früher nicht verstanden“ – Rede von Querdenken-Anwalt Markus Haintz am 1. August

22

Markus Haintz sprach auf der Querdenker-Demo am 01. August 2020. Die Rede wurde über Megafon vor der Bühne gehalten, nachdem die Polizei die Bühne besetzt und die Lautsprecheranlage abgeschaltet hatte.

Es folgen Auszüge aus dieser Rede, von der Sie eine längere Version in COMPACT Edition „Die Tage der Freiheit“ lesen können. Außerdem finden Sie dort Transkriptionen weiterer Ansprachen, die auf den beiden Querdenker-Demos am 1. und 29. August gehalten wurden. Die üppig illustrierte Ausgabe hier bestellen.

Ich möchte mich ganz kurz noch einmal vorstellen für die, die mich noch nicht kennen. Mein Name ist Markus Haintz, Rechtsanwalt aus Ulm, und ich zeige hier Gesicht. Ich bin Mitbegründer von Querdenken-731, Mitbegründer der Anwälte für Aufklärung und mit dem Ralf Ludwig und anderen dabei, momentan (…) eine Waffengleichheit in der deutschen Justiz herzustellen. Meine Rede hätte heute angefangen mit der Straße des 17. Juni. Und dabei möchte ich jetzt auch bleiben.

Am 17. Juni 1953 hat sich die Bevölkerung der DDR gegen ein diktatorisches Regime, gegen staatliche Willkür, gegen Unterdrückung und Tyrannei erhoben. Die Straße des 17. Juni, auf der wir heute stehen, gedenkt all jener, die damals für ihre Rechte auf die Straße gegangen sind und zum Teil mit ihrem Leben dafür bezahlen mussten.

Auch wenn heute keine Panzer mehr rollen, um Proteste niederzuschlagen, so sind wir in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Welt dennoch an einem Punkt angelangt, an dem der Staat ohne jede tragfähige Begründung willkürlich und unverhältnismäßig und unter Zuhilfenahme von massiver medialer Angst- und Panikpropaganda der staatshörigen Massenmedien eine Agenda durchsetzt, die die Demokratie und den Rechtsstaat massiv gefährdet, die Freiheitsrechte faktisch außer Kraft gesetzt hat und die Menschenrechte und die Menschenwürde mit Füßen tritt. [Applaus] (…)

Unter dem Deckmantel des Infektionsschutzes werden Menschen durch staatlich geförderte Paralleljustiz diskriminiert, Kinder körperlich und psychisch misshandelt, alte und kranke Menschen in Pflegeheimen und Hospizen isoliert und ihrer Menschenwürde beraubt. Ihr dürft gerne Eure Meinung dazu sagen. [Die Menge reagiert mit Buhrufen.] (…)

Wenn die Menschen begreifen, dass wir alle dieselben Grundbedürfnisse haben, nach Frieden, nach Freiheit, nach Gesundheit, Zusammenhalt und Selbstbestimmung, dann hat die verschwindend kleine Minderheit aus Geldadel, Politik und Massenmedien keinerlei Macht mehr über uns. Menschen sind von Natur aus solidarische und soziale Wesen, (…) davon bin ich überzeugt. Wenn wir zusammenhalten, statt uns weiter spalten zu lassen, dann wird die Welt für alle Menschen lebenswert sein. Wenn wir zusammenhalten, werden die Masken bei denen fallen, die uns beherrschen und bevormunden wollen. Diese Masken haben sie heute abgelegt. [Bravo-Rufe und Applaus] Und Millionen Menschen haben es gesehen.

Vom Demo-Abbruch ließ sich der Querdenken-Rechtsanwalt Markus Haintz nicht beeindrucken. Seine Rede hielt
er kurzerhand per Megafon. Foto: dpa

Wir sind der Souverän. Wir lassen uns nicht weiter belügen oder nötigen. Wir zeigen Gesicht gegen eine Politik der Angst und Spaltung. Unsere Mitmenschen sind keine Gefahr für uns. Unsere Mitmenschen sind eine Bereicherung. [Applaus] Social Distancing ist zutiefst unmenschlich. (…) Jeder, der diese Anweisung aus Bruchsal gelesen hat, wie Schulkinder isoliert werden, wie man die Eltern erpresst, wie man ihnen Strafe androht und Gefängnis, wie man sagt: Wenn Ihr Euch früher schon an etwas nicht gehalten habt, dann können wir Euch einweisen…Zwangseinweisung – das ist das, was momentan deutsche Behörden machen. [Buhrufe]

Das geht über Nötigung weit hinaus. (…) Natürlich zeigen wir friedlichen Widerstand, weil der friedliche Widerstand der effizienteste ist. Weil wenn Demonstranten weggetragen werden, wenn Rechtsanwälte von der Bühne getragen werden, dann ist das eine Botschaft, die wird über Deutschland hinausgehen. Wir sind inzwischen vernetzt über die ganze Welt. Diese Bilder werden viele Menschen sehen, und wenn wir friedlich bleiben, dann weiß jeder, welches Spiel gespielt wird. Wir lassen uns nicht provozieren, von niemandem, und das ist eine ganz wichtige Botschaft. (…)

Wer in der Demokratie schläft, wird sonst in der Diktatur aufwachen. Wir schlafen nicht, wir stehen auf, wir sind aufgewacht. Wir werden die Demokratie, den Rechtsstaat und unsere Rechte verteidigen und für unsere Freiheit kämpfen. Jeden Tag – solange es nötig ist. [Tosender Applaus] Wir wehren uns gegen faschistische Tendenzen, die der deutsche Staat schon wieder hat, beziehungsweise, die sich inzwischen durch Großkonzerne kennzeichnen, die so viel Machthaben, dass sie die Politik nach Belieben bestimmen können.

Und das Wort Faschismus habe ich früher immer nicht verstanden, und ich habe es erstmal gegoogelt, das hat mir keine Erklärung gegeben, und der Professor Greil [?] aus München hat es mir dann erklärt: Der Begriff Faschismus leitet sich von dem italienischen Wort fascio ab, was Bündel bedeutet. Durch die Corona-Krise wurde die ohnehin schon massive Bündelung von Macht und Geld in den Händen Weniger noch weiter verschärft. Wir wollen keinen Faschismus, egal unter welchem Deckmantel er sich verbreitet. All jene, die sich Antifaschisten nennen, sollten heute hier stehen und nicht gegen uns – auch wenn es wenige waren –, sondern mit uns gemeinsam demonstrieren.

Die gute Nachricht ist: Wir werden uns wehren. Wir können jeden Tag entscheiden, wem wir unser Geld geben und wem nicht. Geld ist Macht. Wir alle wissen das. Wir müssen konsequent sein. Wir können entscheiden, ob wir unser Geld multinationalen Großkonzernen oder großen Handelsketten geben, für die Menschen meist nur Konsumenten oder Ware sind, oder ob wir die lokale Wirtschaft und den Mittelstand unterstützen. Wer Menschen als Ware sieht oder beim Einkaufen diskriminiert, den boykottieren wir. Wer Menschlichkeit und Verständnis zeigt, den unterstützen wir. Wir stehen zusammen mit Menschen aus aller Welt für dieselbe Sache ein. (…) Ende der Auszüge.

In der neuen COMPACT-Edition lesen Sie eine längere Version sowie Transkriptionen der anderen Reden, die auf den beiden Querdenker-Demos am 01. und 29. August gehalten wurden. Die üppig illustrierte Ausgabe hier bestellen.

COMPACT präsentiert in dieser Edition die wichtigsten Fotos und Reden der Demos vom 1. und 29. August. Hier bestellen.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

22 Kommentare

  1. Avatar
    Die Cäsaren am

    Faschismus ist eine Ideologie und es beruht auf den Klassen und Ständestaat und einen obersten Staatsherrn…..Faschismus hat mehr gemein mit dem Imperialismus und der Aristokratie. In Österreich bekämpfen die Austrofaschisten die Sozialdemokraten und die Nationalsozialisten gleichzeitig. Von der linksfaschistischen Presse wird heute aber derFaschismus mit dem Nationalsozialsmus gleichgesetzt. Einfach nur dumm ! Äpfel sind keine Birnen….

    • Avatar
      Knopf an der Backe am

      Rischtisch Brisko, Faschisten sind erklärte Todfeinde der Nationalsozialisten. Grundschulwissen.

    • Avatar

      Selber dumm. Was den historischen Fascismus betrifft liegen die Dinge zu kompliziert, als das eine so simplifizierende Darstellung ihnen gerecht werden könnte. Natürlich war der Hitler-Staat fascistisch in seinem rigorosen Kurs gegen deutsche Dekadenz, aber er war gewiß kein Stande-Staat,ganz im Gegenteil. Die entschiedene Bekämpfung der ausbrechenden europäischen Dekadenz war der gemeinsame Zug aller fascistischen Bewegungen in Europa, auch der spanischen Nationalen Erhebung, obwohl die teilweise so reaktionär war, daß selbst Hitler ihr das Fascistische absprach (s ."Tischgespräche"). Der Dollfuß-Fascismus war separatistisch, was ziemlich der einzige Grund für die tödliche Auseinandersetzung mit dem NS war.

  2. Avatar

    Was ist Faschismus?

    "Die Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG, kurz I.G. Farben oder IG Farben, mit Sitz in Frankfurt am Main entstand Ende 1925 aus dem Zusammenschluss von acht deutschen Unternehmen – Agfa, BASF, Bayer, Cassella, Chemische Fabrik Griesheim-Elektron, Chemische Fabrik vorm. Weiler Ter Meer, Hoechst und Chemische Fabrik Kalle. Die IG Farben war auf ihrem Höhepunkt das größte Unternehmen in Europa und das größte Chemie- und Pharmaunternehmen der Welt.

    Heute wird das Unternehmen vornehmlich mit seiner Rolle in der NS-Diktatur in Verbindung gebracht. So expandierte es durch „Arisierung“ vormaliger jüdischer Konkurrenten, beschäftigte im Zweiten Weltkrieg eine große Zahl an Zwangsarbeitern und errichtete mit dem KZ Auschwitz III Monowitz das erste privat finanzierte Konzentrationslager. " wikipedia

    Das ist Faschismus. Die Konzerndiktatur als Staat im Staate. Genau mit der Industrie haben wir zur Zeit wieder zu kämpfen.

    Modern nennt man Faschismus Neokonservativismus, Neoliberalismus, Diktatur der freien Märkte, Diktatur des Finanzkapitals ..

    Nach dem 2. WK wollte auch die CDU die IG Farben verstaatlichen, oder so zerschlagen, daß Verfolgung Nie wieder vorkomme. Leider sind Reste zurückgeblieben und haben sich wieder vereinigt.

    • Avatar

      Absurde Interpretation,getragen von dem Bedürfnis, dem aktuellen System Fascismus anzudichten, was der Comactismus braucht, um überhaupt gegen das System antreten zu könne.

  3. Avatar

    Den müßte eine sozialistisch-nationale-christliche Regierung auch zu einer längeren Fortbildung in einer geschlossenen Einrichtung einladen. Da würde er dann Fascimus aus direkter Anschauung kennen lernen. Bis dahin mal etwas Nachhilfe: Antike römische Beamte wurden, wenn sie Strafgewalt hatten, von sog. Liktoren begleitet, die jeder ein Bündel Ruten mit einem Beil in der Mitte trugen, damit entsprechende Strafen sofort vollstreckt werden konnten, die sog. Fasces. Die italienischen Fascisten wählten die Fasces als Symbol für effektives,rigoroses Durchgreifen,wie sie es anstrebten und ,für italienische Verhältnisse, auch durchführten.
    Die Merkelzwerge mit Fascismus in Verbindung zu bringen ist mehr als lächerlich. Im Fascismus hätte er keine Rede halten können, weil es schon gar keine Versammlung dieser Art gegeben hätte.

    • Avatar

      Danke, jetzt wissen wir endlich wie wir Faschismus erkennen. Ruten und Hackebeilchen, alles andere ist nur Plagiat.

      Schwätzerchen, du bist der Erste der flennt, wenn der rotlinke oder braunlinke Onkel mit der Rute kommt und dich mit einem gewaltigenTritt aus deiner ideologischen Märchenwelt ins Reich der Realität befördert.

      Übrigens, wenn die Mauer erst mal fertig gebaut ist, dann ist es wiedermal zu spät. Ein paar Steine liegen schon da, obwohl niemand die Absicht hat…

  4. Avatar

    Ach ja,der August , und schon alles weg als wäre es nie gewesen. Die völlige Wirkungslosigkeit des großen Zwergenaufstands beim besten Willen nicht zu übersehen. Aber Schmerz,Scham,Reue? Nicht doch, es geht um die Kasse.

  5. Avatar
    ship of fools am

    Ein Problem der sogenannten Querdenker ist, dass sich Masken zu Anticorona verhalten, wie Macheten zu Friedensmärschen. Sowas bringt man nicht mit wenn man’s halbwegs Ernst meint und so verstanden werden möchte.

    Treffen sich 2 Sklaven.
    Sag mal, dürfen wir für unsere Freiheit kämpfen?
    Ich glaube die Herrschaft hat das unter Auflagen erlaubt.
    Ok, dann geh ich mal meine Ketten ölen.

    • Avatar

      @Ship of fools, Selbstverständlich marschierten Sie auf den Demos der Querdenker in der ersten Reihe und ohne Maske !?

      „Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.“ (Franz Carl Endres)

      • Avatar
        ship of fools am

        Klang das so, als ob ich einen tieferen Sinn am mitmarschieren erkennen würde? Aber was ist mit Arnt, mit oder ohne Maske?

  6. Avatar
    Compact hat abgek.. am

    Wen interessiert die Rede eines …-Denkers welcher schon längst wieder abgeschrieben ist. Beim letzten Treffen am Wochenende kamen nicht mal mehr 200 Leute.

    • Avatar

      Die wollten doch auch mal grosse Volksverführer werden, noch besser ,in viel buntem Mischmasch ….. von strengem Katholizismus bis Hare Krishna Bumm,bumm, Freiluftkirche mit Gebet ins Mittelalter … …Grüne und alles was fleucht und kreucht…..

      Mein Bedarf an dieser Demo war in knapp einer Stunde gedeckt……. sollten die in die Politik kommen ,wird die Brech EERRR De Klappsmühle noch ätzender ……

      • Avatar

        Keine Angst. Die wollen, wie einige mehr, nur ein bischen Kohle machen. Das wissen die genau so wie sie gegen Merkel und ihre Hintermänner nicht ankommen. Greta hat ja mit den bekloppten Hüpfern auch Millionen gemacht. So solltest Du das sehen.

      • Avatar

        @+60 ossi, Na dann nehmen Sie es doch mal in die Hand !

        „Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.“ (Truman Capote)

      • Avatar

        So solltest du das sehen….

        Es gibt Menschen in diesem Land die sind pathologisch gestört und wollen in ihrem eigenen paranoiden Saft baden. Gibt aber auch genügend die aus einem miesen Charakter im Stil Dennis Ingo heraus, ihren destruktiven giftigen Mist ablassen.

        Dafür sind Compact oder Nuoviso Konsumenten bekannt.

    • Avatar

      @compact hat abgek.., Sie waren aber doch sicher bei den nicht mal 200 Leuten !?

      „Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen“. (Heinrich Heine)

    • Avatar
      Der niveaulose Dümmling am

      Compact hat abgekotzt……SIE sind das beste Beispiel für diese durchgeknattert umerzogene Dschungelcamp Generation…..nur den eigenen Konsum in der Birne und nichts Sinnvolles fertig bringen….lebensunwert

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel