Roman des Jahres 2019: „Guerilla“ – ein Schocker, wie Frankreich in Islamismus und Anarchie versinkt

38

Lesetipp des Chefredakteurs: Ich habe eigentlich keine Zeit zum Lesen. Ein Roman, der mich nach zehn Seiten nicht fesselt, wird weggelegt. Dieser hier hat mich zwei Nächte nicht schlafen lassen. Das ist der Roman des Frühjahrs 2019, dagegen wirkt Michel Houellebecqs „Unterwerfung“ wie gemütliche Einschlaflektüre: Laurent Obertone legt mit „Guerilla“ einen Endzeit-Thriller vor, der in Frankreich 100.000 Mal verkauft wurde.

Anders als beim 68er-Altmeister geht die laizistische Republik hier nicht relativ gemütlich im Zuge von Wahlen in einen islamischen Gottesstaat über, sondern wird ratzfatz innerhalb von drei Tagen zerfetzt.

„Guerilla“. Foto: Antaios

Der Auslöser ist alltäglich: Bedrängt von einer Araberbande in einem Pariser Banlieue zieht ein Polizist seine Pistole und tötet sechs der Mordbuben. Das Ghetto nimmt Rache, Waffen von Kalaschnikows bis hin zu Flak-Geschützen sind reichlich vorhanden. Die Ordnung bricht aber vor allem deswegen zusammen, weil die Sicherheitskräfte durch die linksversiffte Regierung gelähmt werden: Bis zum letzten Atemzug verkünden die Bobos Multikulti-Märchen und preisen die Nichtintegrierten als Söhne und Töchter der angeblich unteilbaren Nation. Asylforderer, heutzutage schon als „Flüchtende“ verharmlost, werden in ihrem Neusprech nur noch als „Reisende“ verhätschelt. Im Chaos werden die Identitären zerquetscht, nur ein einsamer Rächer bleibt übrig, der seinen Blutdurst stillt, ohne etwas bewirken zu können. Dschihad-Banden fallen über Dörfer her und verbrennen die Christen in ihrer eigenen Kirche. Doch die Anarchie frisst am Ende auch die Gotteskrieger.

Laurent Obertone, „Guerilla“, 384 Seiten, 20 Euro, Antaios (hier bestellen).

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

38 Kommentare

  1. Avatar
    Sachsendreier am

    Habe schon mal Gutes gehört über diesen Roman. Und da man heutzutage "ehrliche" Beschreibungen oder Handlungen mit der Lupe suchen muss, sogar die früher toppen Nord-Kriminalromane manchmal gleich in die Papiertonne schmeißen könnte, weil die vor irrealer Bessermenschlichkeit triefen, werde ich wohl gleich bestellen. Was ich vor etlichen Jahren niemals für möglich hielt, ist jetzt Ritus: Ich suche mir vorwiegend bei englischen und amerikanischen Autoren spannenden Lesestoff aus. Und hinsichtlich der "politischen Bildung" kenne ich einen deutschen Verlag, der ab und an interessante Neuerscheinungen auf den Markt bringt.
    Man kann glücklicherweise noch wählen, wie man seine Leselust stillen möchte. So lange die Augen mitmachen, und die Rente es her gibt, bleibe ich Bücherwurm. MfG

  2. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Wo man auch hinschaut, ganz Westeuropa ist schon fast komplett verloren, wenn nicht noch
    zeitnah ein Wunder geschieht. Und es ist im übrigens egal, wie es nun ganz konkret ablaufen
    wird, ob nun per Wahlen oder per Aufstand und Anarchie, wir, die Europäer, und unsere
    Kulturen, wir werden in jedem Fall definitiv untergehen, wenn die Multikulti-Gender-Massenüberfremdungsfanatiker und die selbsternannten "Eliten" so weiter machen,
    wie bisher. Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des ganz genauen wann und wie,
    aber untergehen werden wir und unsere Kulturen auf jeden Fall.
    In der Haut meiner / unserer Kinder und Enkel möchte ich jedenfalls nicht stecken, denn
    das Ende wird schrecklich, sehr, sehr schrecklich sogar. Und die Polen sowie die anderen
    Osteuropäer wären übrigens mehr als nur gut beraten, wenn sie jetzt schon einmal damit
    beginnen ihre Waffen in Richtung Westen umzudrehen, denn um diesen Abwehr- und
    Verteidigungskampf, der ihnen dann bevorsteht, werden sie nicht umhin kommen.
    Ich hoffe nur, auch wenn sie früher oder später ebenso überrannt werden, wie wir,
    daß sie noch so viele Invasoren und linke Spinner mit in den Tod nehmen, wie nur
    irgend möglich. – Möge der Klimawandel sein Werk auf der Erde verrichten, denn
    wenn der Klimawandel und/oder ein großer Meteorit voll zu schlägt, wird es uns,
    die europäischen Menschen schon längst nicht mehr geben.

  3. Avatar

    Ich gehe nicht auf Bezahl-Digital bei Alt Rights (Pseudo- Rechten). Aber mir reicht schon die Überschrift von Marc Dassen weiter oben. Wer bekennende Schwule als "rechts" verkauft,steht letztlich auf der Seite des Systems,des Feindes.

  4. Avatar

    Die Taliban kommen sehr gut ohne russische Hilfe klar,niemals könnten di heutigen Deutschen ähnliche leisten.

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ich schreib auch einen Roman … wenn alles vorbei ist – Titel: Schlachthaus 6 😉

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Aber bitte auf Muschkotisch …äääh Arabisch , weil auf Deutsch macht kein Sinn, wird keiner mehr lesen können da die Deutschen ja die Geschlachteten sind.

      Aber ich bin davon auch überzeugt das hier in dem Land 4000 Kameltreiber ausreichen bewaffnet mit je einer AK 47 und 2 Extra Magazine das Land komplett innerhalb 24 h einzunehmen.
      Optimal ist es Freitags ab 13.00 Uhr, weil dann hat die Bundeswehr Wochenende und keiner da der den Fahrbefehl in dreifacher Ausführung unterschreiben kann.
      Bei der Polizei sieht es nicht viel besser aus, aber die haben oft mit Krawallen der Antifa zu tun und müssen dann am Ende den Einsatz umschreiben in Kampf gegen rääächts damit die Stasitistik vom VS zur momentanen Politischen Gewilltheit passt.

      MBG

  6. Avatar

    Nach den Beschreibungen hat sich der Autor da hauptsächlich nach dem Schema der franz. Revolution gerichtet, Aber auch der Verlauf der Machtübernahme von Münster durch die Widertäufer war ähnlich und der Verlauf der Dinge im umtergehenden Rom nach Konstantin. Und sicher noch viele Beispiele mehr in der Geschichte der Völker.
    Nur kennen sich damit die meisten nicht aus, sodaß sie mit kritischen utopischen Romanen darauf hingewiesen werden müssen. Das jetzt Besondere an Mittel- und Westeuropa ist der Umstand, daß die protestierende Jugend durch aufständische Einwanderer gegenüber einer alten Bevölkerung ersetzt wird.

  7. Avatar

    In wenigen Monaten erscheint der Roman des Jahres 2020: „Guerilla“ – ein Schocker, wie Deutschland in Islamismus und Anarchie versinkt.

    Von Amerika lehrnen heißt siegen lehrnen!

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Viel zu utopisch, da sich bei uns keiner wehrt. Auf unsere Situation gemünzt passt folgendes Buch wesentlich besser:
      Dumm, Dümmer, Deutsch, Christian Wolf.

      • Avatar
        Sachsendreier am

        Super Buch, unbedingt lesen, Leute! Ansonsten – ich vermute ein ähnliches Versagen hinsichtlich deutscher Wehrhaftigkeit. Man braucht sich ja bloß mal umzuschauen, aber nicht nur hier: Softies sind die "neuen Männer". Was mal in Schweden begann, also Tacheles, der Wickelvater-Boom, griff anschließend auf Deutschland über. Und zog natürlich weitere Kreise, es wird vorrangig ausdiskutiert, es wird sich seitens der "Herrlichkeiten" mehr und mehr gescheut, ordentlich auf den Tisch zu hauen. Damit haben leider die Neubürger weniger Probleme. Bei denen dominieren europaweit die Urinstinkte. Was also haben die Ansässigen denen groß entgegen zu setzen? In Frankreich ist der Araber-Anteil schon sehr hoch, in Belgien und den Niederladen ziemlich hoch. Und was seit 2015 in Deutschland sich an muslimischer Machomentalität breit machte, ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

      • Avatar
        brokendriver am

        Aber, Ex-Bundespräsident Christian Wulff (CDU) gehört nicht mehr zu Deutschland. Dieser von der Springer-Presse
        zu Fall gebrachte CDU-Fuzzi gehört zum Islam. Er soll konvertiert sein.

  8. Avatar

    Bislang der drittbeste Roman von Laurent Obertone nach La France Orange mécanique und Le Diable du ciel, aber klar vor Utøya, La France Big Brother und La France interdite. ABer das ist natürlich Geschmackssache. Wieso ist Obertones Klarname eigentlich immer noch unbekannt, wenn sein Bild überall im Netz hängt und auch seine Uni und letzter Arbeitsplatz bekannt sind? Muss ich wieder alles selber machen? Was sagt OSS117?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Danke für die Frage, Gabi. ich hätte sie sonst selbst usw. also OSScentdixsept sagt und spricht dabei meine Sprache (der Liebe; also wienerisch) äh mimimir aus dem Heidi-Herzchen:

      — Avec moi, les histoires d’amour ne s’écrivent pas dans le temps, ce sont des histoires courtes, compactes, passionnelles. Je ne peux pas vivre autrement Gabi. D’aucuns ont des aventures… Je suis une aventure. — ..und wie Frau Oberleutnant dann süss (?) kuckt..herrlich!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wieso ist Obertones Klarname eigentlich immer noch unbekannt, "

      Wieso unbekannt? Sein Klarname ist OSS 117 = Jean Dujardan.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        dess isch nadiihrlich scho richtich, mein guter Luxi..*süperLOL*

        für toi! und Gbai äh Gabi und alle:

        [ Martin Sonneborn (Die PARTEI) im Bürgerdialog – MyFest Berlin-Kreuzberg 1. Mai 2019 ] /watch?v=XpSgC16Ve5w

    • Avatar

      Dank zurück, ihr seid wirklich keine Hilfe, wenn es mal drauf ankommt. Der Sonneborn ist ja wirklich nach zwei Schl[u|ü]ck(en) schon besoffen, wie man in der Szene munkelt.

      Wahlbenachrichtigung >>> Schredder. Wettbüro: Angie + Kevin!

  9. Avatar

    Ungefährlich für die,welche Fiktion und Phantasie von Realität unterscheiden können.Sehr viele können es nicht und so wird auch dieser Roman so manches kleine Hirn vernebeln. Erinnert mich stark an "Onkel Toms Hütte".

  10. Avatar

    Na da hoffe ich sie können wieder schlafen…erst mussten sie sich die Nächte mit Vodka um die Ohren schlagen, um die Realität zu vergessen und irgendwas von irgendwelchen Panzer helden zu fantasieren und jetzt auch noch eine Grusel Geschichte von irgend einem dritt klassigen Autor…keine Angst im Schrank wartet kein Moslem

    Am besten vor dem schlafen nochmal unters Bett schauen und dann friedlich einschlummern…

    Denken Sie an ihr Alter…Sie brauchen ihren Schlaf und wir sie

    • Avatar
      heidi heidegger am

      drittklassig? Der Bursche tafelte mit Hüllebeck und Sarkozy und ist bestimmt auch hinter Gabi her, weil sie so ein charmantes Gossen- nein Hafenfranzösisch spricht, hihi. So sind die Hanseaten halt: H. Schmidt parlierte doch auch einst mit Duzfreund Schisscard Destenng in äh englisch? LOL

      • Avatar

        Gabi kenne ich nicht,aber wenn er mit Hüllebeck und Sarkozy tafelte,da hatte er keine Vorbehalte gegen sehr anrüchige Gesellschaft.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und: natürlisch kennst du Gabí, mein guter Soki, so wie ein Mann eine Frau (nur) kennen kann – durch ihre Literatur..voilà! (oder halt meine Literatur über G. = lit. Schternstunden d. Forum-Geschichte imho übrigens..*lach*

      • Avatar

        @Sokrates: nur weil ein Kommentator hier irgend was von sich gibt muss es nicht stimmen

        Manchmal existieren tafelrunden auch nur in der Fantasie

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Gerd-sei still (frWikipedia sagen so! voilà!): ♪ c’est comme ci, ce comme ça, ce comme ci, c’est comme tralala ♪ lel

        und: die Commentatrice ‚at einen Namen -> heidi heidigga, you better recognize! ☠☠☠☠☠☠☠

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und noch 1 @Gerd: JE rules! worrum?, weil ER eben nicht! hirnlos od. *alibiquakquak* ²Moshe Dajan mitreinpackte in‘ Panzerzug äh -Sonderheft, sondern weil ²ditt verweist auf bessere Zeiten der dt. Linken, hah! Die bewunderte nämlich den Blitzsieg d. Israelis im 6-Tage Krieg, hoh! *arrafixx*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        leider. besonders ehklich wie er/GKK am schluss noch die kurve kratzen will, dabei aber politisch-ästhetisch-polemisch abgekratzte, quasi.

      • Avatar

        Leider hat es zum König nicht gereicht….hätte ich mal in der Schule besser aufgepasst….so bin ich nur ein pobeliger arbeiter geworden

        Aber bis zur Rente sind es noch 5 Jahre….vielleicht wird bis dahin eine royale Stelle frei. Geben Sie Bescheid sollten Sie was hören

    • Avatar

      @Gerhard: Ich habe nachgeschaut, noch ist kein Moslem in unserem Schrank. Woher wußten Sie das? Arbeiten Sie für das BKA? Oder haben Sie Verbindungen zu Vertretern, der ach so friedlichen Religion? Ich vermute, Sie haben geraten, oder? Sie träumen sicherlich nicht von irgendwelchen "Panzerhelden", sondern eher von der Machtübernahme durch das Grüne. Dann wird alles Unwerte "weggefegt". Sie tanzen Tango mit Claudia und Tonia schaut erregt mit hochrotem Kopf zu. Die anti"Faschisten" sichern den Veranstaltungsort und als Ehrengast kommt die Frau des Jahres: unsere Greta. Diese ist inzwischen groß geworden und freut sich auf eine gemeinsame Nacht mit dem guten! Gerhard. Dazu trinkt der Gast einen ordentlichen Smoothie von Gemüse und Früchten aus biologischem Anbau. Die feuchten Träume von G. Sorry, dass ich dann doch eher Vodka und Panzer bevorzuge.

      • Avatar

        Sehen Sie Herr Gutmensch das träumen überlassen ich Ihnen. Ohne ein Anhänger der Grünen zu sein, scheint eine Regierungs Beteiligung der Grünen weitaus realistischer als so manches was man hier so liest

        Die Flucht in den Alkohol und die gute alte Zeit….wo man wenigstens noch heldenhaft in einem Panzer zu Brei geschossen wurde..ist verständlich wenn man mit der Gegenwart nicht mehr klar kommt, helfen wird es wenig

        Den anderen Kommentatoren sei gesagt….nicht jeder der nicht alles nachplappert was hier gesagt wird ist ein linker irgendwas….naja es sei verziehen….Wir bauen uns die Welt wie sie uns gefällt…sang schon die gute Pippi

      • Avatar

        Liebes Compact team…warum habt hat ihr denn den Rest weggelassen….entweder richtig zensieren oder gar nicht

        Dinge umschreiben oder verfälschen ist ja noch gruseliger….1984

        Ich hatte nur auf fragen des Herrn Gutmenschen geantwortet und wollte ihn bei seinen schlimmen Ängsten helfen

        COMPACT: Lieber Gerhard, also der Admin. kann nicht bestätigen, dass der letzte Absatz für Ihre Intention von unverzichtbarer Bedeutung war. Und umgeschrieben haben wir gar nichts.

      • Avatar

        @gerhard: leider kann ich mich nicht direkt auf Ihre Reaktion auf meinen Beitrag beziehen, also dieser Weg: Weder fliehe ich in den Alkohol noch träume ich von einer guten alten Zeit. Ich mag meine Gegenwart, die Familie das Haus, die Autos (Diesel und Benziner, die gerne viel Sprit genießen) meine Freund*innen, die Urlaube vorzugsweise in Ungarn, Polen, Tschechien inzwischen auch gerne Italien. Was Ich allerdings nicht mag ist der politische? Islam ( ist er nicht immer politisch?), das Grüne, den neuen Faschismus, der sich inzwischen antiFA nennt und Menschen, die das Letztere unterstützen. Ja, da träume ich manchmal bei einem guten Roten von einer freien Welt, wo die Scharia keine Bedeutung hat. Schön, dass Sie so vehement für das wahre Gute kämpfen.

  11. Avatar
    Deutsche Beobachtungsstelle am

    Da muss ich Herrn Elsässer uneingeschränkt beipflichten:
    Das Buch ist ein echter und spaßmachender Schmöker, von dem man sich nicht trennen möchte, bevor das letzte Wort auf Seite 379 mit Wonne gelesen wurde. Brutal aber vorstellbar, gnadenlos schnell aber auch mit Bonmots gespickt! Dem Verlag Antaios kann man für die Herausgabe nur gratulieren. Auch der spannende Thriller von R. Salzig "Systemfehler – Der Aufstand" war schon ein Volltreffer von Antaios! Bitte mehr davon!!!

    Au revoir und patriotische Grüße aus Preußen!

  12. Avatar
    heidi heidegger am

    D-d-das ist ja eine einzige große Polemik watt der L. Obertone da schreiben tut. Ein neues Genre ischd geboren *raun-raun*..ihr merkt, heidi goes Marcel Reich-Ranicki, hihi.

    Jedenfalls 1974 lies man sich noch doppelt so viel Zeit mit dem Erzählen: Six Days of the Condor von James Grady, sag‘ ich da nur. Da hatte der Alltagsheld sogar noch Zeit für ne kurzweilige Romance. Nun, diese Zeiten sind vorbei: die Dschihad-Banden sind extrem ungeduldig und unruhig. In meinem "2020" hingegen spielen die keine soo große Rolle, denn Flocky macht die als allererstes platt, um ungestört mit Peter "Boss Monsta" Altmeier abrechnen zu können. Dieser KingKong-artige und doch fast haarlose Eunuch hält Gabi in seinen gewaltigen Wurstfingern und in Liebe gefangen quasi und droht damit, sie wie ne süsse Maus auf dreimal zu verschlingen/aus enttäuschter Liebe (so wie es ne Katz‘ macht: Mausekopf zuerst, dann Mittelteil, dann Mäuseschwanz und *schwupp* weg ist die süsse Maus) — Katzen haben sehr wenig Kaufläche!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: Peter Altmaier (* 18. Juni 1958 in Ensdorf, Saar) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Boss Monsta, sorry. Ach die heissen doch fast halt gleich:

      Peter Altmeier (* 12. August 1899 in Saarbrücken; † 28. August 1977 in Koblenz) war ein deutscher Politiker (Zentrum, später CDU)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel