Rätsel um den Tod von Boatengs Ex: Selbstmord oder Freimaurer-Mord?

19

Am 9. Februar wird Kasia Lenhardt, Ex-Freundin von Fußball-Star Jerome Boateng, leblos in einer Berliner Wohnung aufgefunden. Schnell spricht die Polizei von Selbstmord. Doch die genauen Umstände ihres Todes bleiben im Dunkeln. Aussagen von ihren Verbliebenen, Ermittlungen gegen Boateng und eine Verbindung zu den Freimaurern geben Rätsel auf. Mehr über Logen und andere Zirkel lesen Sie in unserem COMPACT-Spezial Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes, das Sie hier bestellen können.

Die feingliedrige Hand an die Schläfe gelegt, den Blick selbstbewusst in die Ferne gerichtet – so zeigt sich das 25-jährige Model Kasia Lenhardt auf ihrem letzten Instagram-Post am 3. Februar. Dazu schreibt sie „Now is where you draw the line. Enough.“ Auf Deutsch „Hier musst du die Grenze ziehen. Genug.“

Sechs Tage später liegt sie tot in einer Wohnung in Berlin-Charlottenburg. Zuerst heißt es in den meisten Medienberichten, dass die gebürtige Polin in ihren eigenen vier Wänden gestorben sei. Bis die britische Daily Mail Fotos vom Todesort veröffentlicht und schreibt, dass es sich dabei um das Luxus-Apartment ihres Ex-Freundes Jerome Boateng handle… 

„Er ist der Teufel“

Ausgerechnet am sechsten Geburtstag ihres Sohnes soll sich die junge Frau getötet haben. Viele ihrer Kollegen aus dem Model- und Showbusiness geben Internet-Trollen die Schuld. Es seien die vielen Hasskommentare nach der Trennung von Boateng gewesen, die Lenhardt in den Suizid getrieben haben. Ihre enge Vertraute Sara Kulka dagegen äußert sich in eine andere Richtung.

„Ich will, dass dieser Arsch nicht ungeschoren davonkommt“, schluchzt sie mit tränenerstickter Stimme in einer Instagram-Story. Und sie fährt fort:

„Sie hat einen Vertrag unterschrieben, in dem sie sich nicht zu ihm äußern darf – zu ihm. Deswegen hat sie sich nicht zu ihm geäußert. Sie durfte es nicht, sonst hätte es eine hohe Geldstrafe für sie gegeben. Und sie wusste nicht mehr wohin.“

Kulka spricht seinen Namen nicht aus, doch wer gemeint ist, dürfte klar sein. Er sei der Teufel, hat Kasia Lenhardt über ihren Ex-Partner Jerome Boateng gesagt. Zum Zeitpunkt ihres Todes war die Trennung von dem Bayern-Spieler mit deutschen und ghanaischen Wurzeln gerade erst eine Woche her. Gegenüber der Presse hatte er ihr schwere Vorwürfe gemacht: „Während unserer Beziehung drohte Kasia oft, mich zu zerstören. Sie drohte, meine Karriere zu ruinieren und sogar zu versuchen, dass ich meine Kinder verliere.“ 

Jerome Boateng 2021 im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Beinahe klingt es so, als habe Lenhardt etwas verraten wollen, was unter allen Umständen geheim bleiben sollte. Freundin Sara Kulka schreibt auf Instagram:

Ich hoffe du findest deinen Frieden jetzt und ich hoffe die Wahrheit kommt jetzt raus, ich weiß wie sehr du es dir gewünscht hast.

Nicole Weihs, die angebliche Cousine von Kasia Lenhardt, wird auf ihrem Account mit über 11.000 Abonnenten sogar noch deutlicher:

„Sie verbreiten Unwahrheiten, indem sie den Informationen in den Medien folgen. Kasia fiel einem gut durchdachten und grausamen Plan zum Opfer. Niemand weiß, was sie durchgemacht hat und an welcher Art von Verschwörung sie beteiligt war. Poste diesen Mist nicht.“

Jay Z und das allsehende Auge

An Theorien über eine solche Verschwörung gegen das polnische Model mangelt es im Netz nicht. Oft wird in diesem Zusammenhang darauf verwiesen, dass Boateng bei niemand Geringerem als Jay Z unter Vertrag steht. Unter seinem Label Roc Nation managt der US-amerikanische Rapper eine ganze Reihe berühmter Sportler. Seit 2015 auch Jerome Boateng.

Ziemlich dicke: Boateng (l.) und Jay Z. | Bild: Screenshot Instagram jeromeboateng

Aufsehen erregte der Musiker mit einem Foto, das ihn auf dem Treffen einer Freimaurerloge zeigen soll. In einem Interview mit rap.de dementierte er, ein Mitglied des Geheimbundes zu sein. Doch immer wieder bildet er auf Fotos mit seinen Händen ein Dreieck – das Auge der Vorsehung, wie viele glauben.

Dieses Auge in einem Dreieck, ursprünglich als allsehendes Auge Gottes bekannt, ist das wohl berühmteste Freimaurer-Symbol. Ursprünglich stammt es von dem Illuminatenorden Adam Weishaupts. Mehr zu diesen Hintergründen lesen Sie in COMPACT-Spezial Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes.

Die „Süddeutsche Zeitung“ verkündete 2019 die Nachricht vom ersten Rap-Millardär – illustriert mit Jay Z in seiner Lieblingspose. | Bild: Screenshut sueddeutsche.de

Auch Boateng zeigte die Geste, als er sich für Social Media mit dem Logo von Roc Nation ablichten ließ. Dass er das Auge auch auf seinem Rücken tätowiert habe, wie einige Akteure der Wahrheitsbewegung behaupten, ist allerdings nicht richtig: Das Tatoo des Fußballers zeigt die Hand der Fatima, ein islamisches Zeichen, das vor dem Bösen Blick schützen soll.

Auch Boateng formte das in Hip-Hop-Kreisen als „Diamond“ bekannte Symbol mit den Händen. | Bild: Screenshot Instagram jeromeboateng

Ebenfalls Managerin bei Roc Nation ist Kate Rothschild – bekannt geworden durch ihre Beziehung zu dem Rapper Jay Electronica, einem Freund von Jay Z. Könnte es sein, dass Kasia Lenhardt durch ihre Verbindung zu Jerome Boateng und damit auch zum mutmaßlichen Freimaurer-Label Roc Nation an Informationen gekommen ist, die sie schließlich zur Gefahr werden ließen?

„Ich hoffe, alle Verantwortlichen, die sie erpresst, bedroht und unter Druck gesetzt haben, fühlen sich schuldig“, schrieb ihre Vertraute, das Top-Model Sara Kulka, in einer weiteren Insta-Story. Die sie kurz darauf jedoch wieder löschte und angab, dass sie seit den Äußerungen selbst unter Druck gesetzt und bedroht werde. Sie würde sich nun erst einmal zurückziehen. 

Model-Sumpf: Heidi Klum im Lolita Express?

Dass Lenhardt sich „einfach so“ umgebracht hat, kann sich auch ihre Mutter Adrianna nicht vorstellen: „Sie war weder Alkoholikerin noch depressiv.“ Als Model war es der jungen Frau ohnehin untersagt, ihrem Körper durch Saufeskapaden Schaden zuzufügen. 2012 ist sie im Alter von 16 Jahren durch die TV-Schule von Heidi Klum gegangen – als Kandidatin bei Germany’s Next Topmodel. Die Personen, die sie Kulka zufolge bedroht und erpresst haben, hat Lenhardt möglicherweise auch vor diesem Hintergrund kennengelernt.

Heidi Klum (47) mit ihrem Ehemann Tom Kaulitz (31), Gitarrist der Band Tokio Hotel.

Die Castingshow ist höchst umstritten. Nicht nur, weil darin eine narzisstische Kultur und ein gestörtes Essverhalten vorgelebt würden, wie einige Kritiker meinen, auch Moderatorin Heidi Klum steht unter Beschuss. So hat Virginia Giuffre, die Hauptanklägerin gegen den Sexualverbrecher Jeffrey Epstein, 2011 in einer eidesstaatlichen Erklärung ausgesagt, Klum an Bord von dessen Pädo-Jet, seinem als „Lolita Express“ bekannten Privatflugzeug, gesehen zu haben. Zudem soll sie sich mehrfach mit Prinz Andrew getroffen haben, der eng mit Epstein befreundet war und der jetzt wegen sexuellen Missbrauchs Jugendlicher angeklagt ist. Den kompletten Fall Epstein und andere Pädo-Skandale haben wir in COMPACT-Spezial Kinderschänder – Die Netzwerke des Bösen aufgerollt.

Ermittlungen gegen Boateng 

Erst am vergangenen Wochenende teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin erste Erkenntnisse zu den Todesursachen von Kasia Lenhardt mit. Auf Twitter schrieb die Behörde:

Eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der Charité Berlin hat keine Hinweise für ein Fremdverschulden ergeben. Weitere Auskünfte sind nicht möglich.

Interessanterweise nahm man aber gleichzeitig die Ermittlungen gegen Jerome Boateng wieder auf. Am 3. Oktober 2019 hatte es einen Gewaltvorfall gegeben „zum Nachteil der Geschädigten Kasia L.“. Es war der Grund für ein Ermittlungsverfahren „wegen einer vorsätzlichen Körperverletzung“. Schon am 20. Dezember 2019 war es eingeleitet worden, rund ein halbes Jahr später, am 19. Juni 2020, vorläufig eingestellt.

Warum nun erneut gegen den Fußballspieler ermittelt wird, ist unklar. Wenn man bedenkt, dass Boateng schon seine Ex-Verlobte Sherin S., die Mutter seiner Zwillingstöchter, geschlagen haben soll, weswegen noch ein Verfahren vor dem Amtsgericht München aussteht, könnte Alexander Gauland mit seiner viel kritisierten Aussage von 2016 ins Schwarze getroffen haben:

Die Leute finden ihn als Fußballer gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.

In COMPACT-Spezial Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes bringen wir Licht ins Dunkel des Logenuntergrundes: Wir nennen Namen, enthüllen geheime Rituale und Ziele und zeigen auf, welche Rolle die Freimaurerei im politischen Geschehen einnimmt – vor allem bei den großen Revolutionen der Geschichte. Außerdem klären wir über die Verbrechen auf, die von Mitgliedern der Logen begangen wurden. Das komplette Inhaltsverzeichnis und die Möglichkeit zur Bestellung unseres Freimaurer-Spezials finden Sie hier oder per Klick auf das Banner unten.

Über den Autor

Avatar

19 Kommentare

  1. Avatar

    Ich war mal Fussball-Fan, aber das war vor 30 Jahren !
    Seit dem man Menschen kaufen kann die im Sport was drauf haben werden diese Geldsüchtigen gekauft und das ist voll Unsportlich.
    Wenn man die Bundesliga-Vereine so anschaut, dann spielen überwiegend Leute mit die aus dem Ausland kommen oder nicht aus dieser Stadt stammen und das Kotzt mich an.
    Wer Geld hat gewinnt ?
    In den USA ist es ja noch Krasser mit den erfolgreichen Sportvereinen, da kann ein Multimillionär aus New York mal ebend eine gesamte Mannschaft aus Kalifornien kaufen die dann als New Yorker gelten !

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Es wird noch schlimmer,kommen in der Bundesligamannschaften 22 Schwarze spielen dann gegeneinander und die verrückten Weißen bezahlen das.

      • Avatar

        Ist doch völlig Wurscht, welche Hautfarbe die Akteure haben. Oder sagt das irgendwas über den Stellenwert als Mensch aus?

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Das nicht aber dann regt euch nicht auf wenn es hier keine Talente mehr gibt und "Die Mannschaft" schlechter wird.

  2. Avatar

    Keine Mutter die ihre Kinder liebt wird niemals Selbstmord begehen und ihre geliebten Kinder im Stich lassen !
    Und wenn es denn ein >Selbstmord< wäre, was hat diese Frau dazu getrieben ?

  3. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Alexander Gauland wurde einst vorgeworfen,er hätte Gesagt Boateng will keiner in der Nachbarschaft haben,vieleicht hatte er nicht ganz so Unrecht.

  4. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    In der Werbung dominieren zur Zeit nur noch Schwarze, die wollen wahrscheinlich ihren Krempel nach Afrika verkaufen,dort haben ja alle genug Geld um sich z,B, einen Mercedes zu kaufen,in Deutschland will ja nur noch Fahrräder zulassen, also mit Grüner Ideologie zurück in die Steinzeit.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ JEDER HAST DIE ANTIFA

      Nicht nur in der Werbung. Wer genau hinschaut
      wird bemerken, dass in aktuellen TV-Sendungen die
      Körperfarben automatisch so manipuliert werden,
      dass selbst die blassesten weißen, blonden Personen
      aussehen, als kämmen sie gerade sonnengebräunt
      aus dem Karibik-Urlaub. Habe in letzter Zeit schon öfter
      die Farben manuell korrigieren müssen. –
      Ist halt Bunt-Fernsehen, oder will man uns etwa sukzessive
      an einen dunklen Teint gewöhnen?
      Den Propagandamedien traue ich inzwischen alles zu.

  5. Avatar
    Klaus Dittmann am

    100% ihr Zustimmung.
    Seit der Afrikanisierung in der Liga, hat sich meine Fussball-Begeisterung reduziert.
    Jetzt Knien die englischen Kicker schon für Black L M vor dem Spiel nieder.
    Einer Terrorhorde ….
    unter den Augen von den deutschen Trainern Klopp und T uchel.
    Zum kotzen.

  6. Avatar
    Wolfgang Elsner am

    Ich sehe beim täglichen Einkauf in meinem Laden seit ca1-2 Jahren ca. 2 Farbige, das macht mir Angst, zumal ja Millionen darauf warten ins Schlaraffenland Deutschland zu kommen und die Familienblase nachholen wollen!!!

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    a-a-aber dereinst: heidi KlumDumm und Seal (ditt äh tiefstschwarze SeeHund), remember? was war damit, häh? -> heidi K. ist halt eine Top-Influencerin und influencte ditt Polin anzunehm‘, mja. Influenza = Grippe..also ditt weisse WeibersLoide (nicht alle!) haben ein Fieber, und das kann nur senkään ditt Shaggy ("der Bumsende")/Mr. Lover Lover, u know.. 😕

  8. Avatar

    Zu den Freimaurern: Es ist erschreckend, welchen Einfluß diese Sekten, Kirchen, Religionen heute, im 21. Jahrhundert immer noch oder schon wieder haben! Da erscheint jedes Festklammern an demokratische Prozesse noch vielfach naiver!

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    "Nichts ist so wie es scheint … und manchmal scheint alles nichts zu sein." (M. Förster) 😉

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @DERSCHNITTER_MAXX,

      Förschter, dass ist doch mein Kabeldesigner ( Elektriker ) ?! 😉 Und gegen Freimaurer habe ich auch nüscht, bin froh einen gefunden zu haben der nebenbei nach Feierabend noch was mauern kann.

      Was aber Boateng angeht, wenn man pervers reich ist, oder auch ein perverser Reicher, dann taucht man gerne in Welten ein, die für den normalen gesunden Menschenverstand, vollkommen unwirklich und unvorstellbar sind.

      Mit besten Grüssen

  10. Avatar

    Das mag in diesem Fall vielleicht zutreffen.
    Mir ist der Scheromm auch nicht geheuer.
    Trotzdem, um es mal deutlich zu sagen: Nicht wenige Frauen sind wahre Monster
    wenn es darum geht den Ex in den Schmutz zu ziehen.

    Dies Mädel hat sich offensichtlich in Kreise begeben, denen sie nicht gewachsen war.
    Sowas endet oft tragisch…….

    • Avatar

      Ich möchte hier mal an ‚TRON‘ erinnern.
      Den sein angeblicher Selbstmord hat niemanden interessiert.
      Wisnewski hat’s deutlich ausgesprochen: Dieser Enthusiast hat
      sich mit mächtigen Gegnern angelegt, ohne es zu wissen.
      Er war so frei, und wollte das Internet verschlüsseln.
      Plus Telefonie. Für jedermann.

      Das ging mal gar nicht!
      Und da Boris das Programm bereits fertig hatte, und es
      jeden Moment hätte der Masse zugänglich machen können…….

      Hat man schnell einen sehr großen Gürtel besorgt….., und ihn
      damit sich selbstmorden lassen……

      Berlin, ist ein dreckiges Moloch!
      Der Oberstaatsanwalt dort meinte neulich dass "der Rechtsstaat
      hier faktisch außer Kraft gesetzt" sei.

      Ja, sowas passiert wenn dummdreiste Sozialisten dem linken
      Mob erlauben seinen Gewaltphantasien freien Lauf zu lassen.

      Von den überbordenden Sonderrechten für Muselmanen mal
      ganz abgesehen……..

      • Avatar

        Ich möchte nicht darüber nachdenken, wieviele Hundertausende oder gar Millionen alleine hier in Deutschland mit Suizid-Gedanken vor den Trümmern ihres Lebenswerkes stehen, zerstört von Merkels NWO-Politik!
        Da ist mir der Freitod dieses Models doch relativ latte!
        Boateng, Özil, Metzelder und wie sie alle heißen mögen, wir brauchen noch viel mehr aus deren Kulturkreisen, haben wir doch selbst keine Talente!

    • Avatar
      Der Überläufer am

      @Valhall

      Wieso verunglimpfen Sie mich als Lügner? (Haltet den Dieb?)

      US-Präsident Trump setzte im Kampf gegen die Pandemie stets auf einen Impfstoff, und nie ging es ihm schnell genug. Erst recht nicht zum Ende seiner Amtszeit. Er und seine Frau Melania ließen sich bereits im Januar impfen.

      Seriöse Quellen (aus allen Lagern) darf jeder selber googeln.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel