Zitat des Tages: Der Stufenplan ist der Fetisch der Obrigkeit

35

„Der ,Stufenplan‛ ist der Fetisch einer pandemietrunkenen Obrigkeit. Das Verfahren gaukelt den Bürgern eine planbare Perspektive hin zur Normalität vor und bremst das Aufkommen einer bis zum offenen Widerstand reichenden Skepsis. Auch vernebelt er den Blick auf die Nutzlosigkeit der bislang ergriffenen Maßnahmen und amnestiert diese sogar rückwirkend.“ (achgut.com)

„Das bio-hygienische Regime ist der funktionstüchtigste und totalitärste Apparat, den die westliche Geschichte jemals hervorgebracht hat. Wenn die Gesundheit auf dem Spiel steht, scheinen die Menschen umstandslos Einschränkungen ihrer Freiheit hinzunehmen, die sie sonst überhaupt nicht toleriert hätten. Nicht einmal während der beiden Weltkriege oder in faschistischen Diktaturen.“ (Giorgio Agamben,  COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur)

Über den Autor

35 Kommentare

  1. HERBERT WEISS am

    "Kürzlich hat die renommierte Gesundheitsforscherin Dr. Christiane Wetzel begründet, dass dieser Lockdown deshalb so schlecht läuft, weil er zu unpräzise ausgelegt war. Statistisch wird zum Beispiel die Ansteckungsrate in einer Kultureinrichtung und in einem Puff über einen Kamm geschoren."
    Dieter Hallervorden zu seinem Sketch "Friseurtheater" im Bäke-Courier (Teltow u. Umgebung, südwesrtlicher Rand Berlins)
    youtu.be/1-3jYNPqqbc

    Man kann es noch etwas deutlicher formulieren: Der ganze Lockdown ist für’n A… Die Politiker und die meisten Experten haben gepennt. Gesundheitskontrollen an den Grenzen, die zu Corona-Beginn noch etwas gebracht hätten, gab es damals noch nicht. Krankenhäuser werden trotz Pandemie weiterhin reihenweise dichtgemacht. Jetzt, wo eigentlich alles schon zu spät ist, wollen sich die da oben als entschlossen handelnde Hardliner profilieren.

    Gute Nacht, Deutschland!

  2. Andor, der Zyniker am

    Die heutige R-Zahl ist Null Komma Einundneunzig (0,91).
    Das bedeutet, dass 100 bereits Infizierte 91 Gesunde infizieren.
    Das heißt aber auch, dass mindestens 9 ehemals Gesunde zwei Mal
    infiziert werden müssen.
    Ob Mutanten dabei waren ist noch nicht erforscht. In jedem Fall ist
    das ein klarer Fall von Überinfektionierung. (Ü-Zahl 0,09)
    Wer hätte das gedacht!
    Wenn das kein Grund ist, die Maßnahmen zu verstärken, was dann?
    Übrigens warnt der Papa in Rom schon vor der nächsten Sintflut.
    Deckt Euch mit Schlaubooten ein!

    Halleluja

  3. LAMME GOEDZAK am

    @ COMPACT-Autor
    ================
    "Wenn die Gesundheit auf dem Spiel steht, scheinen die Menschen umstandslos Einschränkungen ihrer Freiheit hinzunehmen, die sie sonst nicht toleriert hätten. Nicht einmal während der beiden Weltkriege . . ."
    Die Meinung des C-Autors ist sicherlich seinem jugendlichen Alter & dem lockigen Haar geschuldet. Fakt ist, als Zivilist der WK-2-Bunkergeneration begab man sich, besonders im letzten Kriegsjahr, flugs & ohne murren, ein kaltes Ärschchen in Kauf nehmend, bis zur Kapitulation in den schützenden Betonbunker, wissend, daß man dort vor dem Feuerzauber eines "Butcher" Harris & seinem Bomber Command die Überlebensgarantie fand.

    • Sven Reuth am

      Der COMPACT-Autor Giorgio Agamben, ein weltberühmter Philosoph, ist 78 Jahre alt und somit dem Jugendalter entwachsen.

    • Klugschiss am

      Der Satz:
      "Wenn die Gesundheit auf dem Spiel steht, scheinen die Menschen umstandslos Einschränkungen ihrer Freiheit hinzunehmen, die sie sonst nicht toleriert hätten. Nicht einmal während der beiden Weltkriege . . ."

      …ist schon insofern undurchdacht (oder ein schelmischer Äppel/Birnen-Vergleich, also FALSCH), weil es auch in Weltkriegen Gesundheitsgefährdungen gab, deren Abwehr von den Allermeisten nachweislich beflissener bedient wurde, als der exakt-zeitgleiche Freiheitsdrang. Davon ausgehend, Agamben meint unmittelbare Gefahr durch Blaue Bohnen und nicht achtlos weggeworfene Bananenschalen.

      Zudem sind derartige (bei genauerem hinsehen wertungsfreie) Wischiwaschiaussagen immer subjektiv, sowohl vom Urheber gemeint, als auch für den Leser bewertbar. Typisch philosophisch halt, zum Nachdenken reichts, Lösungen dürfen andere erarbeiten.

    • Andor, der Zyniker am

      @ LAMME GOEZAK

      Welch grandioser Vergleich?
      Habe heute in der Gartenabteilung eines fast
      menschenleeren Baumarktes Pferdemist-Pellets
      und einen Benzin-Rasenmäher gekauft.
      In der Werkzeugabteilung wollte ich noch
      einen Akkuschrauber erwerben. Das wurde
      mir, mit Hinweis auf die Infektionsgefahr verwehrt,
      obwohl ich ordnungsgemäß maskiert war.
      (Die Abteilung war mit Metallzaun-Elementen
      abgesperrt.)
      Weil ich kein kaltes Ärschchen in Kauf nehmen
      wollte, habe ich ohne Murren den Laden verlassen
      und mich in die Obhut meine Friseuse begeben.
      Den Akkuschrauber kann ich (Zivilist), wenn die Götter
      es so fügen, dann eventuell nach Ostern kaufen.

      Merken Sie was?
      Wir werden doch nicht etwa von Idioten regiert?

    • HERBERT WEISS am

      Das mochte bei eine hinreichend sicheren Bunker durchaus so funktionieren. Doch die standen längst nicht überall zur Verfügung. Oftmals waren es nur unzureichende Provisorien. Mein Urgroßvater, der auf einem Gut am nördlichen Rand Potsdams wohnte und arbeitete, baute für sich und die Seinen einen kleinen Bunker um Garten. Der was zwar auch nicht bombensicher, aber die Wahrscheinlichkeit dass er getroffen worden wäre, war relativ gering.

      Ich nehme wie auch die allermeisten Mitforisten durchaus gewisse Einschränkungen in Kauf, wenn ich von deren Sinn und Zweck überzeugt bin. Doch das ist bei diesem Aktionismus eben nicht der Fall. Richtig gruselig wird es wohl erst in einigen Monaten, wenn man sich nach jedem Stück Brot bückt, welches eventuell irgendwo im Dreck liegt.

  4. DerGallier am

    GEZ ist nicht immer auf dem Laufenden.
    Für das es in den USA keinen Wahlbetrug gab, ist die Justiz aber aktiv.

    Conservativebrief.com: „Ein Friedensrichter und drei weitere Bezirksrichter wegen 150 Fällen von Wahlbetrug in Texas verhaftet“

    Stimme aus dem Netz: Ich dachte, sie hätten gesagt, es gäbe keinen Wahlbetrug.

    Justice of the Peace, 3 Others Arrested on 150 Counts of Voter Fraud in Texas.

    I thought they said there was no voter fraud? https://t.co/9I0zSePnCT

    — Sooner (@Sooner45057541) March 1, 2021

  5. Heinz Emrest am

    Der Great Reset wird im Stufenplan umgesetzt. Und der Deutsche macht bedingungslos mit.

    • Marques del Puerto am

      @ HEINZ EMREST ,

      na immer Stück für Stück, weil die da oben doch wissen was für uns Lemminge gut ist.
      Gestern meine ein Opa zu mir, egal was die da machen, aber Hauptsache ich bekomme meine Rente weiterhin und der Friseur ist wieder offen.
      Na dann ist doch alles schön in der Merkel Corona Kolonie.
      De Muddi peitsche heute nochmal alle am Telefon für Mittwoch ein. Worte wie Notfallplan mit kompletter Ausgangssperren und völliger Stillstand der Wirtschaft waren so die Ideen der gottgleichen Kanzlerette.
      Und wenn Morgen bei der Sitzung bei rauskommt, die Deutschen müssten mit dem Oarsch Fliegen fangen, dann wird auch das brav und devot umgesetzt.
      Warum auch nicht, denn die da oben wissen doch was gut fürs, Volk ist. ;-)

      Mit besten Grüssen

    • Andor, der Zyniker am

      Manche hören jetzt sogar Engelsmusik,
      um ihre Schutzengel anzulocken.
      Das hilft. Einzige Bedingung: Man*nin
      muss es nur glauben wollen.

  6. DerSchnitter_Maxx am

    Wer genau die-se "Freiheit" will, welche [nur] das Regime anbietet … Impflinge damit frohlockt mehr "Freiheiten und Vergünstigungen" zu erhalten als Impfverweigerer … und das auch noch als echte Freiheit bezeichnet oder als solche anerkennt … kann nicht mehr ganz dicht sein … ;)

  7. DerGallier am

    Erinnerungen an das Bussgeldchaos der StVO.
    Auch da waren unzählige Bussgeldbescheide nichtig.
    Epoche Times 2.03.21 -AUSZUG-

    Verfassungsgericht Thüringen: Mehrere Corona-Verordnungen von 2020 nichtig oder teils ungültig

    Wegen formeller Fehler wurden mehrere Corona-Verordnungen in Thüringen aus dem Jahr 2020 von der AfD-Fraktion im Landtag über das Verwaltungsgericht erfolgreich angegriffen.
    Der Thüringer Verfassungsgerichtshof verkündete per 149-seitigem Urteil am Montag, 1. März, dass die Thüringer Corona-Verordnung der Ramelow-Regierung vom 12. Mai 2020 (und ihre Änderung vom 4. Juni) nichtig ist.

    Die Thüringer Corona-Verordnungen vom 9. Juni und 7. Juli (und deren Änderung am 7. November) vergangenen Jahres wurden als teilweise nichtig erklärt. Die daraus resultierenden Bußgeldregelungen sind daher ebenfalls nichtig, so das Gericht in einer Medieninformation zum Urteil.

    Urteil nach AfD-Antrag
    Das Urteil erging auf Antragstellung der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, welche die betroffenen Verordnungen formell und materiell nicht mit der Thüringer Verfassung vereinbar und damit als nichtig ansieht. Die zur Eindämmung des Corona-Virus erlassenen Ge- und Verbote wurden daher in ihrem Ausmaß durch die Verordnungsermächtigung des Infektionsschutzgesetzes als nicht mehr ausreichend gedeckt beanstandet.

    • Der Überläufer am

      Wie wäre es zur Abwechslung mal mit vollständiger Berichterstattung. Streuen von Halbwahrheiten ist doch genau das, was der (angeblichen) "Lügenpresse" vorgeworfen wird. Warum dann nicht besser machen? ;-)

      "Nach Angaben von Verfassungsgerichtspräsident Stefan Kaufmann bedeutet das Urteil, dass die in der Verordnung festgelegten Regeln, wie etwa die Kontaktbeschränkungen oder die Maskenpflicht, von ihrem Inhalt her mit der Thüringer Verfassung und dem Rechtsstaatsprinzip vereinbar sind. Die Nichtigkeit der Verordnungen beruht laut Kaufmann allein auf formellen Gründen."

  8. Der Überläufer am

    Ich schließe mich dem achgut Zitat (ausschließlich Satz 1) an. Impfen ist alternativlos!!! Herr Broder mahnte diesbezügliches Versagen bereits häufiger an.

    Quelle: achgut.com Henryk M. Broder / 21.12.2020

    "… Ich bin ein energischer Impf-Befürworter. Ich glaube an den Impfstoff als Rettung. Aber noch viel mehr glaube ich daran, dass wir den Wert von Menschenleben nicht an persönlichen Ansichten bemessen, die bei einem so schnell entwickelten Impfstoff sogar sehr nachvollziehbar sind…."

    Bravo!!!

  9. DerGallier am

    Nachfolgend ein Auszug aus einem Politikstube Beitrag vom 01.03.21 der bei Aufforderung zum Impfen durch den Arbeitgeber usw. von Interesse sein könnte. Der Beitrag enthält einen Link zur Resolution

    Der Europarat, dem mit Ausnahme von Weißrussland, Kosovo und dem Vatikan alle europäischen Staaten angehören und der der Träger des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 unter anderem beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen, unter Druck geimpft werden darf.

    Ab sofort ist daher jeder Impfzwang im Widerspruch zur Resolution des Europarates. Diskriminierung etwa am Arbeitsplatz oder ein Verbot von Reisen für Nichtgeimpfte sind damit menschenrechtlich fragwürdig. In jedem Gerichtsverfahren gegenüber Behörden, jedem Arbeitgeber, jedem Reiseanbieter, jedem Heimleiter usw. kann man sich nun darauf berufen.

    • Der Überläufer am

      Faknews!

      Die „Resolution 2361 (2021)“ wurde am 27. Januar von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates verabschiedet. Es handelt sich um „ethische, rechtliche und praktische Empfehlungen für den sicheren und fairen Einsatz von Impfstoffen gegen Covid-19“.

      Es stimmt also nicht, dass der Europarat Diskriminierung von Ungeimpften „untersagt“ hat oder „jeder Impfzwang von vornherein rechtswidrig“ sei. Zu einem solchen Verbot ist die Parlamentarische Versammlung des Europarats nicht berechtigt. Die Resolution ist eine Empfehlung, kein Verbot.

  10. Es gibt keine Übersterblichkeit, nicht in Deutschland, nicht in Russland, nichht in USA, nicht in China, noch sonst irgendwo auf der Welt! Alle FÄLLE basieren auf der Tatsache, daß einfach ALLE NUR MÖGLICHEN Erkrankungen, einschließlich Grippe, Erkältungen, Krebs, Kreislauf, Parkinson, Demenz usw. als corona covid 19 erfaßt werden, eine Erkankung die es so nicht gibt!
    Alles dient nur dem Politikum eine Totalitäre Weltordnung zu errichten die mit Sicherheit Niemandem gefallen wird, in der Endkonsequenz nicht einmal deren Schöpfern selbst!
    Und das ist mir dann doch eine grwisse Genugtuung!

  11. Wer ist denn "achgut.com "? Und woher wissen die, wie die Pandemie ohne Einschränkungen verlaufen wäre ? Es gibt ja keine Vergleichsgruppe. Dem Georgio fehlen wohl sämtliche Geschichtskenntnisse. Was nützt übrigens Freiheit, wenn man schwer erkrankt oder tot ist ?

    • HEINRICH WILHELM am

      @LEONIDAS: Wer ist denn "achgut.com "?
      Das weißt du nicht???
      Da kann man mal sehen…
      "In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister." (J.W. v. Goethe)
      Er sagte nicht "in der Beschränktheit"!
      Setzen, sechs!

    • Der Überläufer am

      @Leonidas
      Sie missinterpretieren das Zitat. "Nutzlosigkeit der bislang ergriffenen Maßnahmen" ist nicht gleichbdeutend mit "ohne Einschränkungen".

      Auch Ihre rhetorische Frage ist eher unverständlich, da Broder des Covidiotismus gänzlich unverdächtig ist.

  12. Man will die Transformation, den Reset! Wenn man sieht, gegen welche Bevölkerungsgruppen Corona tödlich sein kann, ist geradezu das Gegenteil der Fall! In 1.Linie Uralte (80+ Transferleistungsempfänger), 2. schwerer Kranke, oft Frühpensionierte (Transferleistungsempfänger). Den Krankenstand der arbeitenden Bevölkerung hätte es wohl nicht mehr als eine normale, heftigere Grippesaison erhöht! Angesichts der anschließenden Entlastung der Sozialkassen wäre das sogar gut für die vorhandene Wirtschaft gewesen!
    Aber man hat das ja langfristig (zufällig oder geplant???) vorbereitet! Seit den 1970ern hat man den Leuten zumehmend eine völlig unnatürliche Haltung zum Tod vermittelt! Damit kann man ihnen besser damit Angst machen – das hat man ganz gezielt eingesetzt. Ja, man hat ihnen Angst vor einem natürlichem Tod im hohen Alter (oder bei schwerer Krankheit) gemacht!
    Eine tatsächliche Übersterblichkeit vor 1 Jahr hätte auch die Wohnsituation sowie den Pflegenotstand entschärft. Und eine Widereiführung des Sterbegeldes die Leute echt entlastet und wäre um Längen günstiger für die Staatsfinanzen gewesen, als die ewigen Unterstützungen für die Lockdowngeschädigten, die doch nichts nützen – weil es so geplant ist! Das wird nur langgezogen, um die Leute in Hoffnung zu halten, bis daß wirklich nichts mehr geht und der Reset durchgezogen wird! Global!

    • Der Überläufer am

      Sie sinnieren offensichtlich sehr gerne über anderer Menschen Tod.

    • Andor, der Zyniker am

      @ LIVIA

      Ja, die Wiedereinführung des Sterbegeldes
      wäre ein gutes Mittel die Überalterung
      zu verringern.
      Also wenn die Versicherungen errechnet haben,
      dass Sterbegeld (mit Selbstbeteiligung) günstiger ist,
      als ewig Rente zahlen, dann machen die es auch.

      Halleluja

  13. HEINRICH WILHELM am

    "Auch vernebelt er den Blick auf die Nutzlosigkeit der bislang ergriffenen Maßnahmen und amnestiert diese sogar rückwirkend.“
    Besser und treffender kann man es wohl kaum charakterisieren.
    Die verdummte Masse erkennt das leider nicht.

  14. jeder hasst die Antifa am

    Die Staatsmafia will den Lock down lockern, das ist als würde man einen Knastie Freigang gewähren und zum Ramadan ist Corona sowieso verschwunden,also bis dahin haltet aus.

  15. heidi heidegger am

    ditt heidi ischd nicht so "anti-Foucault" wie JE und sagt: Lockerungen, ey? und was ditt KnastBegriffe mehr sanns..dies fein abgestimmte System der Bestrafung (alles im Rahmen d. Sicherheit&Ordnung..Pandemie und so, vasteht sich!) ischd das Allerletzte! *kotz*

    • jeder hasst die Antifa am

      Wenn du dich nicht Impfen lässt wirst du bestraft, du darfst deinen Ziegenstall nicht mehr verlassen und die Kneipentouren mit dem armen Hunderl Flocky werden auch gestrichen. hihi ischnaumischweg.

      • DerGallier am

        Wofür Stufenpläne, wenn Gerichte die Vorgehensweise für verfassungswidrig hält.
        Die Liste dieser Urteile wird immer länger.

        Politikstube -2. 03.21 -AUSZUG-

        Weitere Klatsche für Ramelow-Regierung: Corona-Verordnungen in Thüringen waren verfassungswidrig und nichtig!

        Am Montag entschied das Thüringer Verfassungsgericht auf Klage der Thüringer AfD-Landtagsfraktion, dass Teile der früheren Corona-Verordnungen der Thüringer Landesregierung aus dem Frühjahr und dem Sommer 2020 verfassungswidrig und somit nichtig waren.

        Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland aus Thüringen und ehemaliger Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestages bewertet dieses Urteil als „eine erneute Klatsche für die Ramelow-Regierung“.

        Brandner wörtlich dazu: „Die Thüringer Landesregierung wird ihrem erbärmlichen Ruf als Ansammlung notorischer Verfassungsbrecher ein weiteres Mal gerecht und muss eine deutliche Niederlage vor dem Thüringer Verfassungsgericht einstecken. Ramelow selbst, Finanzministerin Taubert und der ehemalige Justizminister Lauinger, sie alle wurden vom Verfassungsgericht bereits als Verfassungsbrecher verurteilt. Heute zeigte sich wieder einmal die Unfähigkeit von Ramelow und Co., Verordnungen auch nur formell korrekt zu erlassen. So etwas passiert, wenn linke Quotenmenschen in die Ämter kommen.

      • jeder hasst die Antifa am

        Brandner muss man voll Zustimmen dort wo Fachleute und Experten gefragt sind haben nur noch Parteibuch Quatschmenschen das Sagen kein wunder das dieses Land vor die Hunde geht.

      • heidi heidegger am

        @jeder hasst die Antifa am 2. März 2021 10:30

        ich darf die Kneipe nicht mehr verlassen, ausser um mit Flocky2.0 Gassi zu gehen? aukidauki, hihi. soviel zu: *Trinkerwitze kommen etwas zu kurz im Forum*..uff ditt tiffi isch halt Verlass! Grüßle!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel