Gen-Experimente mit schwangeren Frauen: Die Impf-Pläne von Biontech

26

Das Unternehmen Biontech will eine Forschungsreihe durchführen, bei der Schwangeren der mRNA-Impfstoff Comirnaty verabreicht werden soll. Dabei sollte ein Beispiel aus Brasilien Warnung genug sein, von solchen Gen-Experimenten Abstand zu nehmen. Mehr zu den Risiken der neuen mRNA-Impfstoffe lesen Sie in unserer Sonderausgabe Corona-Lügen, die Sie hier bestellen können.

Man sieht ihn jetzt immer öfter: Unser Anti-Impf-Aufkleber. Hier bestellen.

Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Dr. Klaus Cichutek, hat mit einer Gruppe von Mitarbeitern einen Artikel veröffentlicht, in dem dargelegt wird, dass bei Corona-Infektionen die sogenannten Spikes (Stacheln) der Coronaviren für größere Zellfusionen mit gefährlichen Komplikationen in verschiedenen Organen verantwortlich sein können. Die entsprechende Studie des PEI wurde zeitgleich mit der Prüfung jener neuartigen mRNA-Impfstoffe durchgeführt, die die Bildung der für die Zusammenballung von Zellen verantwortlichen Spikeproteine zum Ziel haben.

Die brisanten Ergebnisse der Untersuchung waren für das PEI allerdings kein Grund, die Zulassung der gentechnischen Covid-19-Impfungen zu verhindern beziehungsweise zurückzunehmen. Warum? Möglicherweise hängt dies damit zusammen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel am 19. Februar auf dem G7-Gipfel verkündete, dass die Pandemie erst vorbei sei, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind…

„Schutz“ oder Profite?

Vor diesem Hintergrund ist es erst recht unverständlich, eine weitere Studie zu beginnen, bei der über 4.000 Frauen ab dem 18. Lebensjahr, die in der 24. bis 34. Woche schwanger sind, mit dem Biontech-Pfizer-Präparat Comirnaty (alter Name: BNT162b2), einem mRNA-Vakzin, geimpft werden sollen. Genauer gesagt: die eine Hälfte soll den Impfstoff verabreicht bekommen, die andere zunächst ein Placebo.

Eine solche Testreihe ist geradezu unverantwortlich, zumal es schon während der laufenden Impfkampagne bereits zahlreiche Fehlgeburten gegeben hat und das Risiko der genetischen Schädigung für das ungeborene Kind durchaus besteht. Es gilt als altes Dogma in der Frauenheilkunde, dass aktive Impfungen während der Schwangerschaft verboten sind, um die Mutter und ihre Leibesfrucht nicht zu gefährden.

Özlem Türeci: Mitgründerin und Medizin-Vorstand von Biontech sowie Ehefrau von CEO Ugur Sahin. | Foto: Stefan Albrecht / Biontech, CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons

Die Schwangeren sollen im Rahmen des Comirnaty-Projekts bis zu 10 Monate beobachtet werden. Die Hälfte, die das Placebo erhalten hat, werde nach der Entbindung informiert und könne sich nachimpfen lassen, heißt es.

„Unser Ziel ist es, einen breiten Zugang zu unserem hochwirksamen Covid-19-Impfstoff zu ermöglichen“, erklärte die medizinische Geschäftsführerin und Mitgründerin von Biontech, Özlem Türeci. Nach dem Anlaufen der Impfkampagnen sei es Zeit, diese auch auf weitere gefährdete Bevölkerungsgruppen wie schwangere Frauen zu erweitern. „So können möglicherweise sowohl schwangere Frauen selbst als auch zukünftige Generationen geschützt werden“, erklärte Türeci, die mit Biontech-CEO Ugur Sahin verheiratet ist.

Angeblich sollen die Schwangeren vor einem schweren Covid-19-Verlauf geschützt werden. Dazu bräuchte es aber keine aktive Impfung, sondern es würde im Ernstfall die Verabreichung der passenden Antikörper genügen, die ein für das Baby und die Mutter ungefährlichen Schutzschild aufbauen können. Eine solche passive Impfung im Bedarfsfall gibt es schon seit Jahrzehnten bei Röteln-Alarm, wenn die Mutter keinen ausreichenden eigenen Antikörper-Titer hat.

Übrigens: In wenigen Monaten ist von Biontech eine Impfung von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren geplant. Teenager werden bereits im Rahmen einer weiteren Studie geimpft, denn bisher ist der Impfstoff erst ab 16 Jahren zugelassen.

Die Kinder von Piracicaba und Juazeiro

Schädigungen von Kindern, wenn sie im ungeborenen Zustand Genexperimenten ausgesetzt sind, kann man anderenorts schon lange feststellen. Über 4.000 brasilianische Frauen haben 2015 Kinder mit zu kleinen Schädeln geboren (Mikrozephalie), weil Teile des Gehirns fehlten oder nicht entwickelt waren.

Bei der Erforschung der Ursachen wurde deutlich, dass die meisten der fehlgebildeten Kinder, die ihr Leben lang mentale und andere Defizite haben werden, in der Umgebung der Städte Piracicaba und Juazeiro zur Welt gekommen waren – in Gebieten, in denen die meisten genmanipulierten Moskitos vom Typ Aedes aegypti ausgesetzt worden waren, um das Dengue-Fieber, das vom Denguevirus verursacht wird, sowie das Zikavirus zu bekämpfen, da die Moskitos Überträger der Krankheiten sind.

Blick auf Piracicaba im brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo. In der Region leben 1,2 Millionen Menschen. | Foto: Ana Paula Hirama, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Die britische Firma Oxford Insect Technologies (Oxitec) hatte die genmutierten Mücken mit Geldern der Bill & Melindas Gates Foundation entwickelt. Oxitec ist heute eine Tochterfirma des US-Biotech-Konzerns Intrexon.

Die genveränderten männlichen OX513A-Mücken verhindern eine Vermehrung der Stechmücken, weil die Larven infolge genetischer Defekte sterben. Die genmutierten Mücken sind ausschließlich männliche; wenn sie sich mit Wildmücken paaren entstehen Larven, die nicht überlebensfähig sind. Laut Tech Time sind zwischen April und November 2015 in Brasilien etwa 25 Millionen männliche OX513A-Moskitos ausgesetzt worden. Sie sollten den Bestand an Moskitos des Typs Aedes aegypti dezimieren, was auch geschah.

Allerdings gibt es eine Schwachstelle des Projektes, deren Folgen wissenschaftlich nicht abgeklärt sind: Wenn die Moskitos mit Antibiotika in Berührung kommen, können die Larven überleben. Und tatsächlich überlebten geschätzte drei bis Prozent der Nachkommen, wahrscheinlich weil in der brasilianischen Hühnerproduktion das Breitband-Antibiotikum Tetrazyklin weit verbreitet ist. Die Aussetzungsgebiete sind, wie gesagt, die Gebiete, in denen es konzentriert die meisten Fälle von Mikrozephalie gibt.

Oxitec macht weiter

Aus einem vertraulichen Dokument aus dem Jahr 2012 geht hervor, dass die Firma Oxitec durchaus wusste, dass die Überlebensrate bis zu 15 Prozent erreichen und damit das Projekt gefährden kann, wenn Reste des Antibiotikums Tetracyclin vorhanden sind, welche die Lähmung der Larven verhindern. Obwohl das Risiko der Firma bekannt war, wurde es verheimlicht und auch nichts unternommen, um diese Schwachstelle des Projektes auszumerzen.


In  COMPACT-Aktuell Corona-Lügen. haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet. Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 3. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Hier bestellen oder einfach auf das Banner oben klicken!

Die genetische Schädigung der Kinder könnte so zustande gekommen sein, dass die Blutsauger manipulierte Genschnipsel ins Blut der Mütter abgeben, sodass das Erbgut der ungeborenen Kinder verändert wird.

Anstatt aber das Projekt bis zur Abklärung der Zusammenhänge zu unterbinden, gab die Firma Oxitec bekannt, dass sie das Projekt fortführen und noch ausdehnen wolle – angeblich im Interesse der Gesundheit der Mütter. Andernfalls hätte sie ihre neue Fabrik bei Piracicaba zur Produktion der genmanipulierten Mücken schließen müssen.

Über den Autor

26 Kommentare

  1. Es gibt genug Beispiele von prominenten und nichtprominenten Müttern, die Corona hatten wärend sie schwanger waren ohne irgendwelche Folgen für Mutter und Kind! Der Grund ist ganz einfach: Schwangere sind nicht 80Jahre alt! Und wenn es mal zu seltenen Ausnahmen kam, waren die Frauen irgendwie krank, auch wenn sie es nicht wußten.
    Diese – WESTLICHEN – Impfstoffe haben aber die Nebenwirkung, daß sie – zumindest nach einem Zufallsprinzip – eine Schwangerschaft verunmöglichen. Auf diese Art (mindestens) die Hälfte der Menschheit unfruchtbar machen und so hoffen, von den umweltbedrohenden 8Mrd. wegzukommen. Gleichzeitig werden aber Promis dafür gefeiert, wenn sie mehr als 2 Kinder bekommen! Nur das ist der Grund, alle Menschen "durchimpfen" zu wollen und bei Kindern und Jugendlichen anzufangen!
    Diese sind heute schon derart überimpft, daß deren Immunsysteme vor lauter Langeweile den eigenen Körper angreifen und Allergieen entwickeln! Früher wußte kaum einer wie man Allergie schreibt, schon garnicht, was das war! Heute trachtet man danach, die Lebensunfähigen (möglichst lange) am Leben zu halten – auch wenn man die Kerngesunden dadurch schwächt, gar verhindert oder umbringt!

  2. HEINRICH WILHELM am

    Sie alle bekommen ihre gerechte Strafe. Das ist gesetzmäßig.
    Und davor fürchten sie sich. Die Hosen flattern im Wind…

  3. Theodor Stahlberg am

    Es ist ein Fluch, eine selbsterfüllende Prophezeiung, dieses Mantra, der Impfstoff sei hochwirksam. Keiner von den Propheten aber benennt die Art dieser Wirksamkeit. Es braucht danach keinerlei Intelligenz mehr, darauf zu kommen, dass dieses Vakzin gravierende genetische Veränderungen auslöst. mRNA – mehr braucht man nicht zu hören – die Einbringung von mRNA ist die einzige Ausgangsbedingung, um einen allgemeinen unspezifischen Replikationsprozess in allen Körperzellen und Geweben auszulösen, wo die genetische Schad-Matrix hingelangt ist. Sogenannte Wissenschaftler, welche ohne Durchführung sämtlicher Tierversuche und aller sonstigen Ausschlussverfahren erklären, der Wirkstoff sei genetisch unbedenklich und Mutationen rundweg ausgeschlossen, sind schon daran als Lügner, als Verbrecher zu erkennen, denn sie sind genau diejenigen, welche ohne jeden Zweifel die wahre Sachlage kennen müssen. Diese beiden BioNTech-Türken sind die modernen Mengeles – und sie wissen es ganz genau – schließlich haben sie die Impfung für sich selbst abgelehnt.

    • Werner Holt am

      Wie ist das eigentlich mit der Impferei
      in der Türkei (hoho, das reimt sich!)?

      Impft da auch die Frau Dr. Müngülüc
      mit dem Biontec-Super-Stoff oder doch
      mit dem Allheilmittel AstraTec?

      Was verlautbart Sultan Erdogan der Prächtige dazu?
      Ist’s gar der kranke Mann am Bosporus?

      Fragen über Fragen …

  4. Am liebsten würden die Partei-Spinner der Altparteien alle Bürger impfen lassen. Fehlt es nur an der nötigen Dummheit der Probanten

  5. @überflüssig: der Über mag scheinbar Menschenversuche! Gerne würde er in China leben, die Menschen dort unfrei, aber gegen Corinna wird alles getan. Grundrechte? Ja, da war mal was…..der Über ist ein Groupie von der Gottkanzlerin und schreibt eifrig gegen die Covidioten! Eingesperrt und isoliert hat er so eine Verbindung zur Außenwelt. Er möchte auch nicht frei sein, denn da lauern die Gefahren des Lebens!!! Der Über ist ein Geschöpf, der zum Untertan geboren ist. Lassen wir ihn doch hier etwas spielen….Vielleicht lernt er dann etwas Empathie?!

  6. Welche Schwangere macht denn so etwas? Sie nehmen keine Drogen, sie essen kein rohes Fleisch, aber als Proband sind sie dabei. Wahnsinn ….

  7. Heinz Emrest am

    Der Mensch rottet durch seine eigenen Blödheit selbst aus. Es braucht keine weiteren Katastrophen, das letzte Jahrhundert der Menschheit hat begonnen.

  8. DerSchnitter_Maxx am

    Pharama-Konzerne haften NICHT für Impfschäden ! … hmm, vielleicht kommt ja das Regime dafür auf – wer weiß … !? ;)

    Eltern, welche das ohne irgendeinen oder zwei Zweifel-n zulassen … dürften keine Eltern werden/sein ! ;)

  9. Der Überläufer am

    Alles Neue ist erst mal Frankenstein, war schon vor und im Mittelalter so. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, auch Schwangeren den Zugang zu effektivem Gesundheitsschutz zu ermöglichen. Weiß zufällig jemand, wieviele "Pillen" permanent getestet werden?

    Unbeteiligte (Malaria-) Mücken mit Elefanten vermischen ist albern. Nur weil es einen Contergan-Skandal gab, werden auch nicht sämtliche lebensrettende Medikamente vom Markt genommen, bzw. die Forschung generell abgeschafft.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Sind Sie aus Prinzip gegen jeden warnenden Artikel? Warum soll man gut getestete Medikamente vom Markt nehmen, nur weil man keine ungetesteten haben will? Und Tests sind legitim mit voll aufgeklärten Freiwilligen, aber nicht so, wie das jetzt läuft, dass der Eindruck erweckt wird, man wüsste schon alles über die Folgen der neuen Impfstoffe.

      • Der Überläufer am

        Sie versuchen gerade den Eindruck zu erwecken, es würde an Unfreiwilligen, Unaufgeklärten getestet (was selbstverständlich nicht I.O. wäre!!!). Haben Sie Belege dafür, oder nur Mutmaßung?

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        @ Überläufer Selbstverständlich wird an Unaufgeklärten getestet, eine reguläre Aufklärung ist bei Massenimpfungen gar nicht möglich. Die Leute hören den ganzen Tag nur in den Medien, wie wichtig die Impfung ist und bekommen dann einen Haufen Papier zum Lesen und Unterschreiben. Das geht bei keinem chirurgischen Eingriff als ausreichende Aufklärung durch, ein Fressen für jeden Anwalt.

  10. Hab ichs doch geahnt ….die Türken panschen bei dem Experiment auch mit ……da ist ja schon nach deren Aussehen der Horrormensch mit Türkensäbel und Überzieherturban vorprogrammiert ……

    • Nicht +60 Ossi am

      Selten so einen dämlichen Kommentar gelesen. Was sollen diese Verunglimpfungen aller Menschen mit türkischen Wurzeln? Wenn Sie schon Ihren Senf absondern, dann bitte mit Fakten und Argumenten.

      • Wenn Sie schon einen auf kahane Universalforscher machen der Fakten braucht ….in der Chariteestube gibt es eine Pressestelle …da erden Sie geholfen mit Propaganda für Sterbevorsorge…

        Der Grossteil der Menschen wehrt sich gegen den Dreck , da wollen Sie noch Fakten Argumente und Kahanebotschaften …..

        Man ,Gutmensch schreib im CDU Forum Hurra Hurra Hurra ….

      • jeder hasst die Antifa am

        Wie steht es denn mit der Verunglimpfung von Menschen mit deutschen Wurzeln durch Türken ich erinnere nur an Kartoffel und Köterrasse.

  11. Hans von Pack am

    Ein Mensch ist keine Laborratte, das scheint diesen verkommenen Lumpen nicht klar zu sein…

    • Der Überläufer am

      Naja, wie würde die medizinische Versorgung heute ganz ohne Versuche wohl aussehen? Immer noch Holzhammer und Kneifzange beim Schmied Ihres Vertrauens?

    • Genau ….. ,schon gar nicht mehr gutgläubig wenn sich prominente Werbepersonen für das schnelle Impfen aussprechen und selbst kneifen ….

      Merkel hat ein Angebot bekommen ….sie lehnt es ab ,weil Ihre Dosis Bedürftigen zukommen soll …. Hannemann geh Du voran …..ich werde noch gebraucht … für den nächsten 5-Jahresplan.

      • Der Überläufer am

        Frau Dr. Merkel ist absolut glaubwürdig. Es wäre ein Leichtes für sie allen Spagettimonstern den Wind aus den Segeln zu nehmen, indem sie sich öffentlichkeitswirksam mit "Kochsalzlösung" impfen lässt (würde doch sowieso behauptet werden).

        Außerdem sind bereits sehr viele hochrangige Persönlichkeiten schutzgeimpft, recherchieren Sie gelegentlich mal. Auch Frau Dr. Merkel und alle anderen Regierungsmitglieder werden bald nachziehen, allerdings nicht wann Sie es wünschen, sondern dann, wenn sie es für richtig halten.

  12. DerGallier am

    Na da sollte man diesen Beitrag ( Politikstube 1.03.21 -AUSZUG-) erst einmal gelesen haben.

    Dr. Sherri Tenpenny: Warum der Covid 19 – Impfstoff (Pfizer) todbringend ist!

    Sehr wichtige Informationen von Dr. Sherri Tenpenny über die Funktionsweise der Impfungen und warum sie nach 3 Monaten anfangen werden, das Lungengewebe zu zerstören…. verständlich erklärt, so daß auch Laien folgen können.

    Sie spricht über Fälle von Hyper-Immunreaktionen bei Versuchstieren während früherer Versuche mit Coronavirus-Impfstoffen, wie SARS und MERS, was ein anhaltendes Problem war.

    Eine Zeit lang scheint alles gut zu sein, bis die Tiere dem mutierten Wildvirus ausgesetzt werden. Für sie ist klar, dass das Gleiche mit den Menschen passieren wird.

    Dr. Tenpenny und andere Wissenschaftler sagen voraus, dass Millionen von Menschen durch den Impfstoff sterben könnten, aber es wird einem neuen Stamm von COVID angelastet werden – um ein Argument für noch tödlichere Impfstoffe zu liefern.

    „Wir befinden uns an einem kritischen Punkt der Zeit für die gesamte Menschheit auf vielen verschiedenen Ebenen.

    • Eine weitere kritische Entwicklung zeigt dieser Beitrag: https://www.misesde.org/2021/03/keine-privatsphaere-kein-eigentum-die-welt-im-jahr-2030/
      In dem Eugenik ebenfalls eine große Rolle spielt.

    • Der Überläufer am

      Absolut unseriöses Konjunktiv-Orakel.
      "…sagen voraus, dass Millionen von Menschen durch den Impfstoff sterben könnten…"

      Warum nicht so, wenn die Irlmaiers sicher (zumindest überzeugt) sind?
      …sagen voraus, dass Millionen von Menschen durch den Impfstoff sterben werden…

      • Überläufer ….woher nimmst du das Recht , wie ein Drosten aufzutreten ????

        Bei Kahane kannst du nicht soviel lernen die hat nur Gedichte geschrieben ,die keine Sau braucht ….und in eigener Sache Rechtfertigungen ,dass sie niemanden geschadet hat mit dem Stasi IM Vertrag…. ,

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel