Psychoterror gegen Ungeimpfte: Am Montag startet bundesweite „Impfwoche“

37

Am kommenden Montag startet die sogenannte Impfwoche: Großhandel und Bundesregierung wollen Ungeimpfte noch mal richtig in die Mangel nehmen. Der Präsident der Bundesärztekammer findet das schrecklich toll. In COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur finden Sie alle Argumente, die sie jetzt brauchen: Für die Freiheit! Gegen den neuen Totalitarismus. Inklusive einer kommentierten Version des Infektionsschutzgesetzes. Hier mehr erfahren.

Ab kommenden Montag geht die Post so richtig ab: Dann startet die Impfwoche. Eine Großkampagne der Bundesregierung und des Großhandels, der sich wahrscheinlich vor Einbußen beim nächsten Lockdown fürchte, obwohl der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands, Stefan Genth, allen versichert, dass es 2G oder 3G in den Shoppingcentern erst mal nicht geben werde.

Dennoch soll in der Impfwoche gespritzt werden, was die Nadel her gibt: in Einkaufszentren, Vereinen, bei öffentlichen Treffpunkten und auf Parkplätzen sollen Infostände und Impfzentren errichtet werden – für die kleine Spritze zwischendurch. Schließlich glaubt Spahn, wie er auf einer Pressekonferenz verkündete, gründe die geringe Impfbeteiligung an einem Mangel an Gelegenheit. Den soll die Kampagne in aufdringlicher Weise korrigieren.

„Wir haben das Mittel in der Hand, uns zurück in Freiheit und Normalität zu impfen“, sagt der Bundesgesundhietsminister. Klar, die Impfung bleibe freiwillig, aber Spahn hält es trotzdem für gerechtfertigt, dass umgeimpften Arbeitnehmer, die in Quarantäne säßen, ein Lohnabzug drohe: Andere sollten nicht dafür zahlen müssen, wenn Einzelne sich trotz toller Impfangebote nicht spritzen ließen.

Die Leute richtig ansprechen

Auch der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, ist von der „Impfwoche“ begeistert. Gegenüber RBB-Inforadio schwärmt er:

Ich glaube, dass das richtig ist, weil eine große Zahl von Menschen, die sich noch nicht haben impfen lassen, das nicht aus weltanschaulichen Gründen nicht getan haben, sondern zum Teil vielleicht auch, weil sie nicht richtig angesprochen worden sind.“

Bei dieser Gelegenheit fordert der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, die Kirchen  zu mehr Impfpropaganda auf:

Als evangelischer Christ wünsche ich mir, dass dies nun auch die Kirchen verstärkt in Deutschland tun, gerade im Hinblick auf das Gebot der Nächstenliebe. Die Impfung schützt uns Einzelne, unsere Nächsten und unsere ganze Gesellschaft.“

Die Impfwoche biete auch die Gelegenheit, antisemitischen Verschwörungsmythen im Kontext zur Impfung entgegen zu treten:

Zeigen wir Judenhass und Demokratiefeindlichkeit die rote Karte und werben weiter für die Impfung, denn sie ist der sicherste Ausweg aus der Pandemie.

Von welchen antisemitischen Verschwörungsmythen spricht Klein? Hat jemand den Juden die Schuld an Corona in die Schuhe geschoben oder sie als Impf-Gewinnler dargestellt? Oder missbraucht Klein nicht vielmehr das Antisemitismus-Problem für Regierungspropaganda?

Apartheid, Panikmache, ständige Androhung von Impfpflicht, Privilegien – Regierungen betreiben finsteres Marketing für Big Pharma. In COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur finden Sie alle Argumente, die sie jetzt brauchen: Für die Freiheit! Gegen den neuen Totalitarismus. Inklusive einer kommentierten Version des Infektionsschutzgesetzes. Hier bestellen.

Über den Autor

37 Kommentare

  1. @ Antisemitismusbeauftragter Klein: "Zeigen wir Judenhass und Demokratiefeindlichkeit die rote Karte und werben weiter für die Impfung, denn sie ist der sicherste Ausweg aus der Pandemie."

    Jetzt drehnse völlig ab! Wer sich nicht impfen läßt, ist also ein Judenhasser?!
    Wenn’s nich‘ so eklig wäre, wär’s zu lachen.

    Aber ich kenne in Westen von Schland einige von der Sorte halb-esoterischer Edelalternativer und Per-se-Impfverweigerer. Also, die bisherige typische Grünenwähler-Klientel. Die fangen mehr und mehr an zu grübeln. Mit denen kann ich mittlerweile über Themen sprechen, da hätten die mich vor Corona noch gesteinigt. Wenn die nun noch erfahren, daß sie nicht nur Quernazis, sondern impfverweigernde Antisemiten sind … Na, auf die Reaktion bin ich gespannt.

  2. Na prima. Der schwule Volker Beck ist wieder mit einem dämlichen Spruch zum Impfwahn aus der Versenkung aufgetaucht. Und so was war mal Religionspolitischer Sprecher. Bei den Grünen ist das möglich. Corona ist bei weitem nicht so gefährlich, wie Schwule in politischen Ämtern (Spahn), weil scheinbar Synapsen angegriffen werden, was die Denkfähigkeit beeinträchtigt. Sie sterben auch früher.

    Ein statistische Erhebung hat ergeben, dass jeder dritte Grüne genauso blöd ist wie die anderen zwei. Wer will dem widersprechen?

    • Stellt sich auch die Frage, was er wieder geraucht hat, der Menschen-(Männer)-freund Volker.

  3. Dänemark hat ab nächste Woche alle Anticoronamaßnahmen abgeschafft! Wer sich gegen Corona schützen will, hat sich impfen lassen, wer das nicht will, will auch nicht gegen Corona geschützt werden! Vom 1. Tag an!
    Tatsächlich stecken sich Geimpfte genauso an, geben es auch weiter! Tatsächlich ist das Argument, durch Impfung schütze man auch Andere Unsinn! Es geht nur um den Schutz für sich selbst!
    Schon vor ca. 15 Jahren hat man dafür gesorgt, daß keiner mehr aus der modernen Medizin austreten kann. Das Leben ohne den Tod aber geht nicht und Alte, die ihre Macht nicht abgeben wollen auch nicht! Die Jugend, die zu allen historischen Zeiten für das Neue stand, ist heute zum Pflegepersonal für die Alten verkommen, tut was die Alten ihnen sagen, haben erst garkeine Meinung mehr, da es sinnlos ist, da sie immer in der Unterzahl sind – oder sie sind nicht mehr jung!.
    Corona ist eine Art Grippe, da braucht es jedes Jahr einen neuen Impfstoff weil sich das Virus verändert. Oder man hat es als junger Mensch gehabt. Wenn dann die natürliche Immunität nachläßt, hat es schon einen Grund. Wenn man dann stirbt erspart es einem nur wirklich unangenehme Alterskrankheiten zu bekommen! Aber die sind das Geld der Pharmaindustrie!
    Und die nichtwestliche, oder anders geartete Konkurrenz wird garnicht erst zugelassen!

    • Wichtige Info unterschlagen. Dänemark begründet mit ü 80% Impfquote.

      (zu wenig Verquerdenker dort unterwegs)

  4. Angesichts der hohen Steuer- und Sozialabgabenlast insbesondere für zwangsversicherte Arbeitnehmer kann man sagen: Rund 90% der Deutschen (d.h. der sozialversicherten BRD-Bürger) sind zu rund 50% unter finanzielle staatliche Vormundschaft gestellt. Doch wem fällt dies auf? Kaum jemandem. Überwiegend finden die Bürger diese Halbversklavung gut und brauchen sie wohl auch, da sie von sich aus zu viel vom Lohn verschwenden würden statt selbstverantwortlich und selbstbestimmt für Alter und Krankheit vorzusorgen. Auch Zwangsfernsehgebühren stören kaum jemandem, zumal sich viele Leute täglich stundenlang telegen gehirnwaschen lassen.

    Bei solch massiver Selbst- und Staatsversklavung scheint auch die neuerdings aufgedrängte Impfung oder gar eine Zwangsimpfung etwas Gutes zu sein. Derartige mehrheitliche Untertänigkeit hat Faschismus zur Folge. Im Vereinigten Königreich und den USA ist das Freiheitsbewusstsein höher und weiter verbreitet, so dass der Staatsapparat Gängelung viel weniger wagt.

  5. Der ganze Impfhype bringt nichts, jetzt sind in Israel über 65 Prozent und in Deutschland über 50 Prozent der Bevölkerung geimpft, da sollte es doch mal ein positives Ergebnis um Corona geben?!

    Nichts aber wurde besser im Gegenteil immer mehr Impfdurchbrüche bei den Geimpften und auch immer mehr ernste Nebenwirkungen werden erfasst in den Datenbanken.

    Wenn das kein Beweis ist für die Sinnlosigkeit dieser sogenannten Impfungen?!

    Wenn man aber mit einem Geimpften spricht, dann will er von den möglichen Schäden durch den Impfstoff gar nichts hören.
    Sie wollen deshalb nichts hören, weil sie zum möglichen Schaden und der Angst noch den Spott haben könnten, als konforme Volltrottel zu gelten, deshalb!

  6. Auszug aus einer israelischen Grossstudie

    Wörtlich schreibt die Studienleiterin Frau Dr. Gazit in ihrer Conclusio: „Diese Studie zeigte, dass natürliche Immunität einen länger anhaltenden und stärkeren Schutz gegen Infektion, symptomatische Erkrankung und Hospitalisierung, verursacht durch die Delta-Variante von SARS-CoV-2, verleiht, verglichen mit der durch zwei Dosen BNT162b2 erzeugten Impfimmunität.“

    https://zurzeit.at/index.php/israelische-grossstudie-geimpfte-viel-gefaehrlicher-als-genesene

    • Alter Hut, auf den Drosten längst reagiert hat. Natürliche Immunität durch zusätzliche Impfunterstützung. Hier bei Compact gelesen. Einige andere (mit stark ausgeprägter selektiver Wahrnehmung) sicher auch, nur leider nicht verstanden.

    • Marques del Puerto am

      @NEBEL,

      ja aber wenn Sie sich nicht impfen lassen, können Sie auch auch nicht früher in, s Gras beißen ?!
      Ich meine so erleben Sie noch die neue zukünftige Idioten Regierung, die dann aus Deutschland ein komplettes Kalifat mit Ökodiktatur schafft.
      Überlegen Sie mal, den ganzen Wahnsinn noch mitmachen. ;-)

      Mit besten Spritzen…ääh… Grüssen
      der Marques

    • Nebel weiß es,die Regierung mit ihrem riesigen Stab von Fachleuten weiß es nicht. Nebel muß Kanzler werden !

      • Marques del Puerto am

        @ HERRMANN,

        vergesst es ! Ausgerufen wird eine neuer Kaiser ;-)
        Georg-Friedrich kann mich mal und seine bucklige Brut, ich mach das ! ;-)

        Ritter Jürgen wird Reichskanzler. So der Marques hat gesprochen…. hinfort, hinfort ….

        Mit besten Grüssen

      • Marques del Puerto am

        @ERIKA,

        Sie, Sie Unbeugsame, sie Virenschleuder, Widerspenstige, Nazi, Reichsdeutsche , auch Sie werden noch durchgespritzt ;-)

        Mit besten Grüssen

  7. Viel interessanter:

    1. Staatsanwaltschaft und Polizei sind am Donnerstag zu einer Razzia im Bundesfinanz- und im Bundesjustizministerium in Berlin ausgerückt.

    2. US Richterin gibt Epstein Dokumente frei, inklusive der Namensliste von bekannten Persönlichkeiten

    3. Prince Andrew "flieht" vor der Zustellung anwaltschaftlicher Verfügungen.

    4. Die Überprüfung der US Wahldaten ist in Arizona abgeschlossen. Der Bericht wird in den nächsten 2 Wochen veröffentlicht.
    Die vorab veröffentlichten Teile lassen diverse Sensationen erwarten.

    Usw.

  8. So ein gequirlter Dünnpfiff von der EKD!

    Mangelnde Impfbereitschaft mit „Rääächts“ gleichzusetzen. Das ist wieder mal typisch für diesen Verein. Gleiches gilt für die Bereitstellung von „Rettungsbooten“ im Mittelmeer durch die EKD.

    Jeder, der dem Systemdenken der EKD widerspricht, ist „Rääächts“.

    • Ja ,das ist es. Die Impfphobiker, die "auf die Sträße für die Freiheit" blöken, sind nicht rechts , sind Linke.

    • Wie töricht von mir, ich vergaß eine Quellenangabe (evangelisch.de) zu Kleins Aufruf:

      „Die kommende deutschlandweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft sei auch eine gute Gelegenheit dafür, antisemitischen Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit der Impfkampagne entgegenzutreten, sagte der Beauftragte. Religionsgemeinschaften und andere zivilgesellschaftliche Akteure sollten auch deshalb ihrer sozialen Verantwortung nachkommen und zum Impfen aufrufen oder eigene Impfaktionen durchführen. "Zeigen wir Judenhass und Demokratiefeindlichkeit die rote Karte und werben weiter für die Impfung, denn sie ist der sicherste Ausweg aus der Pandemie"

  9. Hermann Löns am

    Ich bin auch begeistert. Endlich ist bei den Verantwortlichen der Groschen gefallen . Nur ist eine Woche etwas knapp. Ich halte den Arm erst dann hin, wenn ich nicht mehr anstehen muß und das Impfteam sich langweilt. Dann aber gern.
    Nur ein Idiot kann zwischen Judenhass und Demokratiefeindlichkeit einerseits und Impfphobie einen Zusammenhang herstellen, so oder so herum.

    • HERMANN. Die Juden in Israel sind auch bedauernswerte Geschoepfe. Die registrieren das aber auch nicht. Mich persönlich hat die Aussage des israelischen Premiers schockiert als er sagte, dass die gesamte Welt doch dankbar sein solle, weil Israel seine Bevölkerung zum Testen der Impfungen zur Verfügung stellt. Mehr Menschenverachtung kann man wohl nicht zum Ausdruck bringen..

      • Lachhaft, Größenwahn. Als ob die Welt mit bereits -zig Millionen Geimpften seine 7 Millionen zum testen braucht.

    • hihi, machste einen auf "1. Reihe Bogenschützen Herr General" (sonst gehst du nicht zum Bund)?

  10. Nero Redivivus am

    "Wir impfen uns in Sodoms Hölle der Nächstenhiebe hinein", meint da wohl auch Weltkurpfuscher-Oberdada Franco Monte Gomorra …

  11. Und ich warte auf den Black Out, dann starte ich meine Haus Besuche!
    Es gibt in Deutschland ca. 11 Millionen Angestellte und Beamte , welche alle von uns bezahlt werden müssen.
    Mindestens 75% davon sind völlig überflüssig, weil sie nur die Fehler der Volksverräter kaschieren müssen. Also, da kann man anfangen!

    • Hermann Löns am

      Die Zahlen hat ihnen ihre Großmutter aus dem Kaffesatz gelesen, mein Gutster. Ich ahne, der Black Out ist schon da.

      • Relikte aus der Kaiserzeit.

        Nur das Finanzamt gehört dem Beamtentum.
        Alle anderen wie Polizei und Ämter in Verwaltung sollten nur nach Angestellte /und auch kündbar/ sein.

      • Ja, Rabe, Du irrst dich. In der "DDR" gab es keine Beamten, weil im Grunde alle Beamten waren. Warum gehört die Creme der Bevölkerung abgeschafft ? Die Verbeamtung schafft die Möglichkeit, den Rabble etwas zu sieben.

    • Andor, der Zyniker am

      @ ASISI1

      Überflüssig sind die keineswegs, denn ohne die Beamten
      wären die Volksver(t)räter in den Parlamenten machtlos.
      Ohne diese Heerscharen von Erfüllungsgehilfen, die sich
      in treuer Pflichterfüllung all die Schikanen ausdenken
      und durchsetzen, quasi die Drecksarbeit machen,
      Laubblasen und Flaschen sammeln ausgenommen.
      Letzteres sollen demnächst die schon länger hier gut und
      gerne arbeitslos lebenden Bürger ohne Migrationshintergrund
      machen. Im mutmaßlich rassistischen Dänemark sollen es
      eingewanderte Schutzsuchende machen. (Ist kein Witz)

      • Ja ,Ja hier inseriert ja auch immer jemand ein Werk "Sicherheit geht ohne Staat". Solche Leute sollen nach Libyen umsiedeln,da gibt es keinen Staat, aber jede Menge Leute , die gerne "Staat" wären. Es muß einen Grund haben, warum es seit Jahrtausenden "Staat" gibt.

      • Es kommt auf die Dosis an, d.h. hier: auf die Staatsquote. In der hebräischen Mythologie ist von einem Zehnten die Rede, den man für Bedürftige freiwillig abgeben soll. 10% vom Einkommen spendet man wohl gerne und aus sozialer Verantwortung.

        Derzeit aber liegt hierzulande die Staatsquote (Steuer, Sozialversicherung, Mehrwertsteuer, Erbschaftssteuer, Grundsteuer und Inflation) über 50%. Wer arbeitet da noch gerne, wenn das meiste amtlich geraubt wird, noch dazu mit hohem Anteil für fragwürdige Zwecke? Es müsste viel mehr gestreikt werden, bis zur massiven Reduzierung der Staatsquote.

    • @ ASISI1

      Ich schrieb es schon einmal: In ganz Preußen gab es ca.10.000 Beamte. Die verwalteten den Staat ohne Telefon und G5-Netz, sondern per Depesche und Postkutsche. Aber da gab’s auch keine 900 Parlamentarier.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel