Wer die Jugend hat, hat die Zukunft – COMPACT arbeitet daran. Drei frische Nachwuchskräfte haben unser TV-Team verstärkt.

    Sophia Fuchs

    Sophia und eine Freundin in ihren Volkstanz-Trachten. Foto: Sophia Fuchs

    Vom Klassenzimmer in die COMPACT-Redaktion: Nach 13 Jahren Schule und mit dem Abi in der Tasche beginnt für Sophia Fuchs (19) ein neuer Lebensabschnitt. Und der spielt sich nun größtenteils in der Redaktion ab. Aufregende Nachrichtensendungen im Studio, spannende Berichterstattung aus der Hauptstadt und konzentriertes Schreiben eines Artikels – über mangelnde Abwechslung kann sich Sophia nicht beschweren.

    Tanzen, tanzen, tanzen – lautet ihr Lebensmotto fernab der Redaktion. Vor mehr als drei Jahren lernte sie deutschen Volkstanz und möchte die rauschenden Feste mit Tanz bis in frühen Morgenstunden nicht mehr missen. Das Tanzen zeigte ihr auf eine wunderbare Art und Weise, was deutsche Kultur eigentlich ist.

    Volkslieder, Volkstanz, Philosophie und Literatur – unsere Kultur hält so viel für uns bereit und wartet nur darauf, wieder zum Leben erweckt zu werden. Und das vor allem von den jungen Leuten, denn die Jugend droht leider immer mehr den Anschluss an die eigene Kultur zu verlieren und sich fremden Einflüssen hinzugeben.

    Wenn Sophia nicht gerade das Tanzbein schwingt, klampft sie gerne auf ihrer Gitarre oder versinkt in alten Geschichtsbüchern. Bücher faszinierten Sophia schon immer. Ihr Lieblingszitat: „Bücher müssen schwer sein, weil sie eine ganze Welt in sich tragen“.

    Paul Klemm

    Paul Klemm, 21 Jahre jung, arbeitet seit seinem Praktikum 2019 bei COMPACT als Reporter. Bei seinen ersten Einsätzen arbeitete er undercover: auf einer eskalierten Antifa-Demo in Leipzig und auf einer Demonstration der radikalen Klimaschützer von Extinction Rebellion.

    Paul Klemm als Kommentator bei COMPACT.Der Tag: Foto: COMPACT-TV

    Außerdem führte er Interviews mit bekannten Persönlichkeiten wie Björn Höcke, Chris Ares, Michael Wendler und Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen. Erst kürzlich traf er Schlagerlegende Christian Anders. Wenn Paul nicht als Reporter auf Demos wie denen der Querdenker unterwegs ist oder für COMPACT-TV Videobeiträge und Kommentare vorbereitet, widmet er sich seinem Selbststudium in Fotografie und Film. Zuvor hatte er in Halle Geschichte und Philosophie studiert.

    Natalie Ziske

    Natalie und Sophia vor dem Dreh. Foto: Sophia Fuchs

    Natalie Ziske (27) gehört zu den Moderatorinnen unserer neuen TV-Sendung COMPACT.Der Tag. Wie ihre ältere Schwester Katrin – unsere langjährige Moderatorin von Die Woche COMPACT – ist sie in Hessen aufgewachsen. Ihr Vater ist russlanddeutscher Priester, ihre Mutter Russin. „Ich versuche, das Beste aus beiden Kulturen herauszufiltern und zu kombinieren: einerseits die russische Gastfreundschaft, Weiblichkeit und die Spiritualität der Orthodoxie, andererseits die deutsche Pünktlichkeit, Disziplin und Genauigkeit in der Bewältigung alltäglicher Aufgaben“, so Natalie.

    Und sie sagt: „Über Politik wurde in unserer Familie schon immer diskutiert, ich habe mich aber eher von der daraus resultierenden Negativität distanziert. Seit 2015, als die Politik einen spürbaren Einfluss auf unser aller Leben genommen hat und Katrin bei COMPACT-TV aktiv wurde, habe ich verstanden, dass man nicht wegschauen darf. Dabei waren mir die Bücher von Heiko Schrang (Zeichen der Wahrheit, Die Jahrhundertlüge), David R. Hawkins Die Ebenen des Bewusstseins und Fjodor Dostojewskis Der Idiot Quellen der Inspiration.“

    Natalie weiter: „Unsere tägliche TV-Sendung dauert im Schnitt 15 Minuten – aber samt Vorbereitung, Schminken, Sprechproben, Ausleuchtung und Arbeit am Text ist Natalia oft vier Stunden und länger im Studio! „Zur Entspannung brauche ich Musik: Hits der Achtziger, sowjetische Retrolieder, Latino-Rhythmen – alles, was mir gerade aus der Seele spricht. Ich singe auch gerne russische und deutsche Volksweisen, zusammen mit meiner Mutter und meiner Schwester. Einige COMPACT-Leser erinnern sich vielleicht noch an unseren Auftritt bei der COMPACT-Konferenz ‚Frieden mit Russland’ 2014.“

    Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

    Investieren Sie in die Jugend – und helfen Sie mit, dass COMPACT.Der Tag von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann.

    Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

    15 Kommentare

    1. Natalie Ziske, Vater russlanddeutscher Priester, Mutter Russin.

      Da sieht man’s wieder:
      Je weiter östlich man kommt,
      desto schöner werden die Mädels …

    2. Auch da ist gut und war eigendlich früher normal: Man sorgt für Nachfolger, eine nächste Generation; denn keiner ist unsterblich!
      Da braucht man keine "Berufsjugendlichen" im Alter über 40! Wie bei der "68er – Generation". Die sind inzwischen voll aus der Jugend raus und tun immernoch so! Dazu gehört auch der Hauptkader der Grünen und angelt sich die Jugend mit gehorsamen Gallionsfiguren.
      Idole aus ihrer eigenen Generation hat die Jugend schon lange nicht mehr, außer vielleicht in der Schlagermusik – und die ist schon lange anglisiert!

    3. Marques del Puerto an

      Die Sophia soll mal juten Tach bei uns sagen , Volkstanz, Gesang wird hier ganz groß geschrieben….
      ( wo stehen unsere letzten Burgen )
      Na davon haben wir einige bei uns und Nikolai ist auch schon am Start gewesen bei den Völkischen…. ;-)

      Mit besten Grüssen
      der Marques

      • Lieber MARQUES, man glaubt es kaum: Sachsen-Anhalt ist das Bundesland mit den meisten Burgen und Schlössern. Und historisch betrachtet, ist "seit Worms" im Westen eigentlich nüscht mehr passiert.
        Ich hoffe, daß unser Heimatland hier immer schön provinziell und unter dem Radar bleibt. Das konserviert, so überdauert das. Dann will da keiner hin …

        Mit besten Grüßen aus dem Harzvorland – W.H.

      • jeder hasst die Antifa an

        Da wird aber Heidi von Klunckerborch neidig sein,bei dem gibt es nur Ziegenställe,haha Grüßle

        • Marques del Puerto an

          @JEDER HASST DIE ANTIFA , + WERNER HOLT

          nee wir züchten hier Regenwürmer die auf Kommando im Kanon singen können. Die stehen voll auf das Lied ,, Unsere Heimat “ ;-)
          Also Andreas Speit sacht ja immer, ey dass ist ja voll Nazi !
          Und dann schickt er immer seine Domina , Andrea Röpke los damit die hier heimlich arbeitssame Menschen filmt und daraus einen Bericht bastelt , welch Nazihochburgen sich entwickeln in Dunkeldeutschland.
          Am schönsten sind ja ihre Wahnvorstellungen wenn sie schreibt, wir versammelten uns im Kreis und huldigten Onkel Addi mit lauten WIEGEIL.
          Dabei haben wir die Gute schon zu selbstgemachten Kuchen und Kaffee eingeladen um mit ihr gemeinsam zu singen. Aber wie Linke eben so sind , starrsinnig und meist verblödet. Da kannste nüscht mochen….

          Mit besten Grüssen

    4. jeder hasst die Antifa an

      Endlich ein paar normale Jugendliche und keine Indoktrinierten,durchgeknallten Klimaspinner und Kniefaller die der Grünen Schexxe hinterher Hecheln.

      • heidi heidegger an

        aber fragen! vorher beim Drücken und die Daumen lässte (erst)mal in die JeansHosentaschen (vorne oder hinten ist egal) eingezwängt, ja? LOL

        • jeder hasst die Antifa an

          Da pass nur off das de nich in deinen Zickenstall eingezwängt wirst hihi meeeeeeeerp

    5. Lisje Türelüere an

      Was ist denn ein rußlanddeutscher Priester ?
      Es gibt katholische und orthodoxe Priester. Da die katholischen nicht verheiratet sind, nehme ich an, daß der Vater orthodoxer Priester ist.

      • heidi heidegger an

        hmm, also ditt einfachen griechischen! Priester sollen sogar verheirat‘ sein (zwecks Volksnähe), aber die zölibat äh zölibitären auf der Insel Dings halt nicht. Und worrum hat Natalie diesen *film noir look* der 40er, häh? femme fatale und so..da steckt doch ditt FilmPaule dahinter, hihi, anzunehm‘..

        • Marques del Puerto an

          @ Heino…ääh… Heidi von Klunkerborch,

          na da haben wir hier auch was zu bieten.
          Wir haben 2 Pfarrer in einer Bude hocken.
          ( Einmalig in Deutschland )
          Einen ultra links versifften , evangelischen Prediger und einen katholischer Pfarrer wohnen beide zusammen im Pfarrhaus.
          Jeder hat seine eigene Wohnung und irgendwie auch so sein Verhältnis zu Gott.
          Der katholische ist aber schwer in Ordnung und schaut sich immer beide Seiten der Medaille genau an bevor er den Mund aufmacht.
          Der Linksversiffte hetzt uns immer gleich den Pöhlmann auf den Hals und leckt der roten Zora, einer importierten Antifantin aus Berlin die Kimme aus.
          Jetzt weißte also auch wo der Marques sich rumtreibt. ;-)

          Mit besten Grüssen

      • seidenoehrchen an

        Viele der Russlanddeutschen sind freie Evangelische.Baptisten,Mennoniten beispielsweise.