Obduktion belegt: 32-Jährige aus NRW starb an den Folgen einer Corona-Impfung

76

Eine junge Frau aus Westfalen starb Anfang März nach einer Impfung mit dem Wirkstoff von AstraZeneca. Daraufhin wurde die Gerichtsmedizin tätig. Nun liegt das Ergebnis der Autopsie vor – und bestätigt den schlimmen Verdacht. In COMPACT 5/2021 berichten wir über den Fall. Hier mehr erfahren.

Was vielen schon klar war, hat nun eine Obduktion bestätigt: Die erst 32-jährige Psychotherapeutin Dana Ottmann aus dem Kreis Herford (Nordrhein-Westfalen) ist an den Folgen einer Corona-Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca gestorben. Dies gab der Landkreis am Mittwoch in einer Stellungnahme bekannt.

Die junge Frau, ehemals erfolgreiche Radsportlerin, die in der Berolina-Rehaklinik im westfälischen Löhne arbeitete, hatte die Impfung Ende Februar erhalten und wurde am 9. März von ihrer Mutter leblos in ihrer Wohnung aufgefunden, nachdem sie auf mehrere Kurznachrichten und Anrufe nicht reagiert hatte.

Weil die Mutter den Tod ihrer Tochter mit der Impfung in Zusammenhang brachte, jedoch befürchtete, es könne etwas vertuscht werden, suchte sie Ende März die Öffentlichkeit und machte den Tod ihres einzigen Kindes publik. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde die 32-Jährige daraufhin von der Rechtsmedizin in Münster obduziert. „Jetzt habe ich Gewissheit, dass meine Tochter tatsächlich der Impfung zum Opfer gefallen ist“, erklärte die pensionierte Sonderschulkonrektorin gegenüber dem Westfalen-Blatt.

Dana Ottmanns tragischer Tod konnte auch von der Mainstream-Presse nicht ignoriert werden.
Foto: Screenshot welt.de

Wie der Kreis Herford mitteilte, habe das auf solche Fälle spezialisierte Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin der Universität Greifswald festgestellt, dass eine Immunreaktion auf den AstraZeneca-Impfstoff zum Tod von Dana Ottmann führte. Ursache war demnach eine Gerinnungsstörung mit Einblutung ins Gehirn. Dies ist beileibe kein Einzelfall, wie wir in der aktuellen Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen“ dokumentieren.

Der Kreis hat das Landeszentrum für Gesundheit in NRW sowie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) eingeschaltet. Das PEI mit Sitz in Frankfurt ist für Zulassung und Bewertung von Arzneimitteln zuständig. Laut Angaben des Instituts sind bis Mitte April 59 Fälle von Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach einer Impfung mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca gemeldet worden. Zwölf Menschen, sechs Männer und sechs Frauen, seien nach der Verabreichung des Vakzins verstorben. 45 der 59 Fälle von Hirnthrombosen betrafen gemäß PEI Frauen im Alter zwischen 20 und 79 Jahren.

In Verruf geraten: Der Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca. Foto: Tobias Arhelger | Shutterstock.com

Über den Tod von Dana Ottmann und die Hintergründe berichten wir in der aktuellen Ausgabe von COMPACT. Es folgt ein Auszug aus dem Beitrag „Sie wollte Leben retten“ von Sven Reuth:

(…) Petra Ottmann spürt an diesem Dienstagmorgen Panik in sich aufsteigen. Hektisch drückt sie das Gaspedal durch, um möglichst schnell in den Nachbarort zu gelangen. Ihre Tochter, die seit einer guten Woche über heftiges Unwohlsein klagt, hatte heute früh nicht nur eine WhatsApp-Nachricht, sondern auch mehrere Telefonanrufe unbeantwortet gelassen. Der Knoten im Hals der Mutter wird dicker, als sie endlich am Ziel angekommen ist und die Treppen zur Wohnung ihrer Dana hinaufeilt. Auf ihr Klingeln hin regt sich nichts. Nur mit zittrigen Händen gelingt es ihr, den Zweitschlüssel aus ihrer Jackentasche herauszufischen. Ihr steht an diesem 9. März 2021 ein schrecklicher Moment bevor, den Eltern nie erleben sollten.

Das Versagen der Medien

Das Drama hatte nur knapp zwei Wochen zuvor seinen Anfang genommen. Wie alle Beschäftigten im deutschen Gesundheitswesen waren die Angestellten der Rehaklinik im westfälischen Löhne einem erheblichen Druck ausgesetzt, sich schnell impfen zu lassen. Dana Ottmann hatte aber keine besonderen Bedenken. Sie selbst war zwar gerade einmal 32 Jahre alt und ihr Risiko, an einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus zu sterben, lag damit praktisch bei null. Die Psychologin dachte allerdings an ihre Patienten, die sie schützen wollte. Der Verdacht, dass die Vakzine Nebenwirkungen hervorrufen könnten, die schlimmstenfalls tödlich enden, war zu diesem Zeitpunkt kein Thema in den deutschen Medien.

Der vom britisch-schwedischen Konzern AstraZeneca hergestellte Wirkstoff AZD1222 (jetzt Vaxzevria) wurde in vielen Artikeln sogar als «konventionell» bezeichnet, obwohl er auf einem unter Schimpansen grassierenden Erkältungsvirus beruht und somit keineswegs etwas Altbewährtes ist. Dabei hätte man stutzig werden können, weil das von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung mit fast einer Milliarde Dollar geförderte Serum schon einige Rückschläge hatte verkraften müssen. (…)

All das beschäftigt Dana Ottmann allerdings nicht, als sie sich am Vormittag des 25. Februar auf den Weg in das in der Widukindstadt Enger gelegene Impfzentrum macht. Schon am nächsten Morgen setzen rasende Kopfschmerzen bei ihr ein. Sie macht dafür die Migräne verantwortlich, die sie gelegentlich quält und die sie auch ordnungsgemäß in dem Fragebogen zu ihren Vorerkrankungen angegeben hatte. Weitere Leiden hat sie nicht, und auch die Anti-Baby-Pille nimmt sie nicht.

Fassungslos wegen Lauterbach

Tief im Inneren spürt die Psychologin aber, dass sich ihr Leiden diesmal merkwürdig anders anfühlt als sonst. Bemerkenswerterweise stellen aber weder die junge Frau noch ihre Familie eine Verbindung zu der einen Tag zuvor erhaltenen Spritze her. In einer Gesellschaft, in der vor Impfkritikern – selbst wenn sie über großes wissenschaftliches Renommee verfügen – gewarnt wird wie vor den verrufensten Ketzern des Mittelalters, ist das jedoch auch nicht verwunderlich. So nimmt das Verhängnis weiter seinen Lauf. (…)

Als ihre Mutter am 9. März völlig aufgelöst in die Wohnung stürmt, bietet sich ihr im Bad ein schreckliches Bild (…)

Den vollständigen Artikel lesen Sie in COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen“.

Dort finden Sie auch weitere Beiträge zur aktuellen Impf-Kampagne, den schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe, den Impf-Toten sowie ein Exklusiv-Interview mit dem Mediziner Prof. Dr. Winfried Stöcker, der an einem an einem ungefährlichen Antigen-Impfstoff gegen Covid-19 forscht. Wie dies von der Politik und vom Paul-Ehrlich-Institut torpediert wird, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von COMPACT. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“. Seit Januar 2021 ist er Online-Chef von COMPACT.

76 Kommentare

  1. Avatar
    Der Fernaufklärer am

    Nach erwiesener fahrlässiger Tötung sollten in einem richtigen Rechtsstaat bei den Verantwortlichen gleich die Handschellen klicken! Ebenso bei den Drahtziehern in höchster Ebene: Forderung sich impfen zu lassen = Auffruf zum (Völker)Mord. Z.B. der korrupte Schwuli und der Herr der Fliegen. Das das nicht passiert, zeigt wieder mal dass gewisse "Verschwörungstheorien" wahr sein könnten

  2. Avatar

    Quer hat sich in eine Einbahnstrasse manövrieren lassen. Problem: Keine klare Linie, keine klugen Köpfe, dafür aber jede Menge Sozialpädagogen.
    Wenn Freiheit und Grundrechte nur noch davon abhängig sind, ob guter oder schlechter Impfstoff, dann könnt ihr euren Laden bereits jetzt schon dicht machen. Absoluter Nebenkriegsschauplatz, der vom Wesentlichen ablenken soll. Es kann doch nicht sein, dass Dichter und Denker die schon einige Jahre Evolution genießen durften, in der der alles entscheidende Schlacht um unsere Grundrechte (was gibt es Wichtigeres?) lediglich weibische Moralplatzpatronen verschießen. Küchenmägde jammern die Orks voll, Mittelerde ist gerettet, ja? Wo bleiben die Dicken mit den Morgensternen?

    • Avatar

      Grundrechte sind unveräußerlich. Die, die sie uns nehmen wollen, interessieren eure Klagelieder einen feuchten Furz. Ihr könnt Impftote 24/7 so hoch stapeln ihr wollt, juckt von denen niemanden. Mich übrigens auch nicht. Kenn ich nicht, war deren Entscheidung, respektiere ich! Noch wird niemand abgeholt und festgehalten. Somit nichts weiter als Pech/Fehlentscheidung. Kann jeden treffen, auch mich, dich, euch, Schicksal! Der oder die hätte(n) ohne Impfung auch an Corona sterben können, wer also soll denen die Entscheidung abnehmen? Oberleererhafte Einmischung und Gesundheitsberatung (den Schlauen raushängen) ist nicht gewollt, kontraproduktiv, undankbarer Job. Jeder der will kann sich selber schlau machen oder lässt es, Quer-Kindergärtner überflüssig!

      MERKE!!!
      Wer Grundrechte mit Moral vermauschelt, der verliert sie!

      Für Grundrechte rechtfertigt man sich nicht, schon gar nicht moralisch! Vor wem auch?

      • Avatar

        Wo haben wir Grundrechte…… eine Hausordnung schreibt keine Grundrechte ….das geht nur mit einer vom Volke erlassenen Verfassung …..

      • Avatar

        Das irgendwer "uns die Grundrechte nehmen will", ist schon mal eine durch nichts belegte Prämisse, absurd ; abgesehen davon, daß das ja auch gar nicht möglich ist.

  3. Avatar
    maasmännchen am

    Ich frage Euch……WER glaubt diesem verlogenen Politikerpack allen voran dieser Verräterin Merkel noch.WER???…Diese Typen haben uns schon in der Flüchtlingskrise beschissen und belogen!!!.Kein einziges
    Versprechen haben sie eingehalten und sich fleissig an den Deutschen bereichert.Besonders die fette Frau im Hosenanzug hat uns verkaspert wo es nur ging.Diese Politikerkaste ist durch und durch verdorben und gierig.
    Mich würde es nicht wundern wenn die jetzt versuchen uns per Spritze zu dezimieren.Wobei SO schlecht kann ja kein Mensch sein.Oder etwa doch???

    • Avatar

      Man muss an das Gute glauben was uns täglich meditiert wird mit grossem Trichter und grossen Lautsprechern….

      Die Merkelpandemie hat auch noch bei denen ,die halbwegs politisch Glaubwürdig waren zu willenlosen Mitläufern gemacht ….

      Es gilt nur noch willig und hörig ,alles andere ist NAZI….

  4. Avatar

    Wir hätten einfach garnichts tun sollen, bis auf die Alten und schwer Kranken schützen. Dann wäre der ganze Spuk schon längst vorbei mit viel weniger Toten. Es hätte sich längst eine Herdenimmunität gebildet und Mutanten wären auch nicht aufgetreten. Deswegen waren Mutanten früher auch niemals ein Problem. Die Frau und andere hätten nicht sterben müssen. Und ohne die Leitmedien hätten die meisten gar nichts mitbekommen, wie in der Grippewelle 17/18. Die Leute hätten sich dann über andere Dinge den Kopf machen können. Aber das ist politisch nicht gewollt, denn es soll ein Schrecken ohne Ende sein. Also, nicht nur Impfstoffe sind gefährlich, sondern Lockdowns auch. Und zwar unmittelbar bezugnehmend auf das Virus.

  5. Avatar

    Zitat aus dem Film ‚Oblivion‘: "Es gibt Dinge, die du wissen musst" > Antwort: "Ich will nicht wissen!"

    Für die wenigen Selberdenker:

    "AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung durch Impfung"

    (https://tkp.at/2021/04/29/astrazeneca-warnt-per-rote-hand-brief-vor-haeufiger-autoimmunerkrankung-durch-impfung/)

    "Ein kürzlich vom AstraZeneca versendeter so genannter Rote-Hand-Brief warnt vor gefährlichen Folgen des „Vaxzevria“ genannten gentechnischen Vektor-Impfstoffes. Darin schätzt der Pharmakonzern, dass die „immuninduzierte Thrombozytopenie“ häufig, also bei 1 bis 10 Prozent der Geimpften auftritt. Und das bereits nach der ersten Dosis. Damit besteht die andauernde Gefahr, dass bei Geimpften gefährliche Thrombosen und Blutungen auftreten." … "Das Problem ist keineswegs auf das Präparat von AstraZenecca beschränkt"

  6. Avatar
    Heinz Emrest am

    "Nun sterben sie halt!" Im Ernst, die RNA Impfung ist ein experimentelles Medikament mit einer Sonderzulassung. Basierend auf Daten, die der Hersteller der EU zur Verfügung gestellt hat.
    Es gibt keine unabhängigen Test oder Prüfergebnisse bei keinem der verwendeten Impfstoffe.
    Niemand weiß wie lange der angebliche Schutz anhält und welche Nebenwirkungen auftreten und wie viele bereits in der Testphase gestorben sind. Letztendlich wird jeder der sich das Zeugs spritzen lässt zum Versuchskanninchen. Ausgang ungewiss! Todesfälle eingeplant!
    Noch kann man frei wählen, ob man sich die Plörre in die Adern jagen lässt oder nicht, doch unsere Staatsmedien arbeiten unter Hochdruck daran, mit vielen abschreckenden Bildchen den Saft der Freiheit unters Volk zu bringen. Schließlich müssen die millionen Impfdosen verbraucht werden, haben ja auch den Steuerzahler ne Menge Geld gekostet, und der will ja nichts verschwenden. Und die Impfverweigerer sind dann ganz böse Nazis, die man wegsperren muss.
    Corona ist die Blaupause für satte Gewinne der Hadgefonts mit der Dummheit einer vollkommen verblödeten und ängstlichen Weltbevölkerung.

    • Avatar

      Frau Ottmanns war alles andere als eine Impfverweigerin. Mittlerweile ist es im besten Deutschland das wie je hatten (wieder) üblich, dass Behinderte, Krebs- und Geisteskranke vorrangig geimpft werden. Warum das unbedingt so sein muss, wissen involvierte Ärzte, Psychotherapeut*innen und ehrenamtliche Lebensschützer wahrscheinlich viel besser als ich. Klar wie Kloßbrühe ist nur, dass Ottmanns Patient*innen vor ihr dran waren, meist leider nicht ganz so freiwillig wie sie selber.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Zu dieser ganzen Hype gebe ich nur mal zu bedenken:
      Es ist ein RNA Impfstoff der in die DNA eingreift. Das will wohl Keiner abstreiten. Und nun folgende geschichtliche Begebenheit: Erinnern wir uns wie alle möglichen "EXPERTEN" über genveränderten Mais und andere Lebensmittel hergezogen sind und sie allesamt verteufelt haben. Man hat zwar versucht sich zu wehren aber es war umsonst. Heute verzehren die Menschen klaglos dieses Teufelszeug! Auch heute gibt es echte Fachleute und trotzdem hält die Mehrheit still und kann nicht schnell genug mit in die Gene eingreifenden Impfstoffen spritzen lassen. Es gilt wieder nur die Meinung von "EXPERTEN" !!!!

      • Avatar

        Ja, wie meistens im Leben gilt die Meinung von Experten. Wie denn sonst ? Ich kann nicht ebend mal Bio-Chemie studieren, um dann einen Impfstoff fundiert beurteilen zu können. Kann nicht mal beurteilen, ob meine Therme irreparabel ist oder nur ein billiges Ersatzteil her muß, Vertraue dem Klempner, was sonst.

      • Avatar
        Das Pendel schlägt zurück. am

        Soki, nur Geisterfahrer-Religion. Das Massensterben kommt, das Massensterben kommt, das Ende ist nah. Wann? Bald. Wann genau? Na ganz bald. … glaub ich nicht. Du Ungläubiger! Ketzter,…

        Im Prinzip machen sie genau das, was sie den Coronautikern vorwerfen. Feuer gegen Feuer, Angst gegen Angst. Weißt ja wie das ist mit Religionen. Glauben, nicht zweifeln. 😉

        Kommt also nur darauf an, welches Kungfu stärker ist. Ich setzte 5 Taler auf Team Drosten. Deren Leichenberge sind ungleich höher.

  7. Avatar

    Nun gab es gestern, passend zu der Meldung, in der Unterhaltungsshow bei Systemling Lanz den Chef eines Impfzentrums, soll heißen einer Anstalt für Menschenversuche, der fröhlich behauptete, die Astra sei sicher. Er hätte sogar drei Astratage im Angebot gehabt. Dieser Umstand brachte dann den Pöbel zum Lachen. Lustig ist es bei dem Lanz!!! Menschen sterben an den Injektionen und den Untertan freut es. Wenn allerdings die Corinna die Intensivstation „volllaufen“ läßt, dann…..Glücklicherweise werden die Coronaleugner, die Covidioten, sprich die Hüter der Freiheit, von der Staatssicherheit pädagogisch begleitet. Das Personal wird dann von der Beobachtung der antiFASCHISTEN und Islamisten abgezogen. „Frieden, Freiheit, keine Diktatur“ geht so garnicht, lieber ein Kalifat und „Hammerbandem“, die Familienväter, Frauen und Kinder schlagen.

    • Avatar
      Gedenkt der Coronatoten am

      Ihre Dauerargumentation verdampft bereist 1mm nach verlassen der Quelle, weil einigen (bedauerlich!) Impftoten Millionen Coronatote und Millionen Impfübelebende gegenüberstehen. Trauern Sie um ein Impfopfer, trauern andere um 100.000 Coronatote.

      Niemand wird Impfungen aussetzen, insofern könnten sich alle Verqueris endlich mal etwas Spannenderes einfallen lassen, anstatt täglich einen weiteren Impftoten vor die Tore der Freiheit zu schleppen. Beeindruckt niemanden, führt zu nichts!

      • Avatar
        Laura Backhaus am

        Übrigens: Corona hieß früher "Grippe" oder "Influenza".
        Ist diesmal ausgefallen wegen Corona.

        Früher hat es auch keine Maskenpflicht und Ausgangs-
        beschränkungen sowie Zwangsimpfungen bei jährlichen
        mehreren zehntausenden Grippe-/Influenza-Toten gegen.

      • Avatar

        @gedenkt: der Ton Ihrer Argumentation zeigt, dass die "Dauerargumentation" zumindest bei Ihnen erste Erfolge zeigt! Dementsprechend werde ich nicht müde auf die Gefahren der Menschenversuche hinzuweisen, bis ein, falls überhaupt nötig, Impfstoff freigegeben wird. Ausdrücklich nicht als Notfallzulassung, um big pharma zu subventionieren.

      • Avatar

        und ihre Dauerargumentation mit den Milionen Coronatoten verdampft bereits unmittelbar nach verlassen der Quellen. Diese ständigen Schauermärchen von den überfüllten Intensivstationen mit den auf dem Bauch liegenden nach Luft schnappenden Covidpatienten werden von Staatsfernsehen und Systempresse unermüdlich hinausposaunt. Schlimm ist nur dass die " tatsächlich nur an Corona verstorbenen oder Intensivpatienten " für diese schmutzige Pandemie benützt werden. Keiner war auf einer Intensivstation, wie auch, die sind ja besser abgeschirmt als jeder militärische Sicherheitsbereich. Warum nur, gibt es da was zu verbergen. Ich habe in meinem Berufsleben viele Krebspatienten oder junge Menschen die an MS erkrankt sind kennengelernt, fürchterlich leiden und sterben gesehen. Meine Schwägerin hatte Corona und konnte ein paar Tage nichts schmecken und riechen. Das war für sie so schlimm dass sie sich lieber Krebs gewünscht hätte, obwohl zwei ihrer Brüder bereits an Krebs verstorben sind und jetzt ihr dritter und letzter Bruder Kehlkopfkrebs im Endstadium hat. Das sagt wohl alles über den Zustand vieler Menschen momentan.

      • Avatar

        Diesen altruistischen Menschenfreunden geht es ja gar nicht um das Schicksal von Millionen ihnen fremder Impflinge . Die wollen nur sich selbst überzeugen, daß sie die richtige Entscheidung getroffen haben, sich nicht impfen zu lassen. Leider behalten sie sogar recht, bis Corona sie erwischt.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Es ist auch hier wie immer im wahren Leben (und nicht wie in der Ideologie):
      Abgerechnet wird zum Schluss!!!!!!!!!!
      Haben wir also Geduld in welche Richtung das Pendel letztendlich ausschlägt. Und dann, erst dann können und sollten die gegenseitigen Beschimpfungen ihren Anfang nehmen!!

      • Avatar
        Hase und Igel am

        Während Gutmenschen und Querdenker immer noch ihre Gedanken sortieren und mindestens 100 Schritte hinterherhinken, machen Klügere längst Nägel mit Köpfen. Wie lange wird es noch dauern, bis Geimpfte und Genesene alles das dürfen, was genau deren standhafte Lebensretter nicht mehr bekommen werden, ohne sich selber bis zu Impfunkentlichkeit verbiegen zu müssen? Wer nicht an Impfung stirbt, wird bald euer persönlicher Blockwart. Während ihr noch versucht Leben zu retten, braten genau die, um die ihr so sehr besorgt seid, längst wieder unter der Südseesonne, oder dürfen im Mondschein spazieren gehen. Ob sich auch nur ein einziger der "Privilegierten" für euch stark machen wird?
        Mindestens 95% werden sich mittelfristig Impfen lassen, die restlichen 5% bekommen heute, morgen und übermorgen kein Foto.

  8. Avatar

    Information zum Nachdenken ….Ab Mai ist in Polen !!!!!!!! wieder alles geöffnet und keine Coronaverdunklung nebst Ausgangssperre mehr ….
    In Polen war schon die Gefahr ,das Volk flippt aus …….

    Glückwunsch polnische Nachbarn….. Deutsche machen das nicht , die leben nach alter Kaiser und Hitlerlinie…ORDNUNG MUSS SEIN !!! Wer nicht pariert ,bekommt seine Zwingerhaltung verordnet !!!

  9. Avatar

    Was hat die Antifa im Chor gerufen? Wir impfen euch alle! Wir impfen euch alle!

  10. Avatar
    Der Überläufer am

    Traurige Geschichte, letztlich aber doch nur ein impfverhältnismäßiger Sonderfall. Wäre der (priorisierten?) Impffreiwilligen nichts passiert, gäbe es auch keine Schuldzuweisungen. Dass die Angehörigen betroffen sind ist verständlich (Familien-Fremden nehm ich persönliche Betroffenheit generell nicht ab), letzlich aber war sich die Psychotherapeutin (medizinisch gebildet!) eines Impfrisikos bewusst und entschied sich eigenständig für die Coronaschutzimpfung, dafür, sich und vor allem andere zu schützen. Leider wurde sie zur tragischen Heldin.

    Was bei der jungen (kerngesunden!?) Impfwilligen nun genau anders gewesen ist, als bei Millionen geglückter Impfungen, muss medizinisch abgeklärt werden (unentdeckte Vorerkrankungen, genetische Besonderheiten, etc.). Läge es ausschließlich am Impfstoff, wären sämtliche Impfempfänger betroffen und nicht nur eine von ca. 100.000 oder noch mehr.

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    Nun, als JLG(odard)-Beobachterin muss! ich hier sagen: "Diese Schweine! Sie war jung&schön und nun isse tot."

    ..seids mihr (dafür) nedd bös‘, mja bzw. ja?

    • Avatar

      Nicht einmal die Schweine im Stall sind so böse und hinterhältig, wie diese Verbrecher. Wenn jetzt die Mutti um ihr einziges Kind bis zu ihrem Lebensende trauern muss, machen diese Verbrecher sich weiterhin ein schönes Leben, auf dem Kosten der ganzen Toten und den Geldern, die sie am Corona Geschäft verdienten.

      • Avatar

        @linsengericht …jede Mutter trauert um ihr Kind, auch in Amerika, wo verurteilte Straftäter ihre Giftspritze bekommen. Und bist jetzt ist noch keiner AN Corona, sondern MIT Corona und Vorerkrankungen gestorben. Das arme Ding war kerngesund und lebenslustig und nicht kriminell. Und trotzdem wurde sie ein Opfer vom Merkel Hofstaat. Mit einer Spritze wurde sie durch Menschenhand ermordet! Sie starb keines natürlichen Todes oder Unfall. Das ist das Fatale…

  12. Avatar

    Ein Denkmal für Sie wird es nicht geben. Neue Denkmäler gibt es nur für Leute wie Floyd, Thunberg, Lenin, u. a. . Hätte sie sich nicht impfen lassen, hätte sie mit einem Berufsverbot rechnen müssen. Vonwegen Freiwilligkeit. Meine Lieben! Ich hoffe trotzdem, dass ihr Tod eine mahnende Wirkung hat. Das dürfte auch im Sinne ihrer Angehörigen sein.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Ich hätte auch nichts gegen ein Denkmal. Ihre Intension war anderer Menschen Leben zu schützen, dafür gab sie das ihre. Ein sehr mutige junge Frau, im Gegensatz zu vielen andren!

      • Avatar

        Wow, die junge Frau ist also gestorben um uns zu schützen. Ob sie das auch so gesehen hätte ?

      • Avatar

        Diesmal läuft der Hohn über.

        Diese "sehr mutige" Frau war weder heldenmutig noch eine Märtyrerin.

        Sie kannte das Risiko schlicht nicht. Sie vertraute den "Wissenschaftlern" und einem Staat, der sie ins offene Messer laufen ließ.

        Der Irrglaube, dass die "Impfung" vor Infektion schütze brachte sie ins Grab.

        Sie starb alleine, unbemerkt, viel zu früh, einen qualvollen Tod.

      • Avatar

        Ich war vor 5 Jahren im KKHs. Ich vertraute den Ärzten und Wissenschaftlern. Nicht wirklich, aber ich hatte keine Wahl, es tat weh, sehr. Hätte ich den Eingriff selbst vornehmen sollen ? Mich selbst narkotisieren und dann wieder aufwecken sollen ?
        Wem soll ich denn mehr vertrauen ? Hochqualifizierten Spezialisten die ihren Job machen, oder einer unwissenden Handvoll von Schwätzern, die mir erzählen, es wäre alles ein teuflischer Plan, blah, globale Eliten,blah, Great Reset,blah, Halbierung der Menschheit, blah…… .

  13. Avatar

    Ja, und nun ? Alle Impfungen einstellen, alle coranabedingten Schutzmaßnahmen aufheben ? Im Ergebnis wären auch dann die verquerdenkenden Meckerer brotlos, ihr Narrativ von der Coronadiktatur erledigt. Die stellen Forderungen auf, von denen sie hoffen müssen, daß sie nie erfüllt werden, haha.
    Nebenbei, wenn Millionen die Impfung gesund wie Fische im Wasser überstehen, dann kann die Impfung zwar mit Todesursache sein, aber denknotwendig nicht die einzige Ursache.

    • Avatar
      Laura Backhaus am

      Sie brauchen hier gar nicht so akademische Wörter einzubringen. Wir wissen, dass Sie
      wohl Abitur haben.

      Trotzdem sind Sie ebenfalls ein Systemtroll. Wer eine solche Impfung gutheißt,
      die in die DNA eines Menschen eingreift, hat sie nicht mehr alle im Oberstübchen!

      • Avatar

        "Narrativ" steht seit Monaten in Compact und ist nicht akademisch, sondern ein scheußliches Modewort. Kommt von lat. "narrare"= erzählen, berichten. Bedeutet im Englischen einfach Erzählung, laut Compact- Definition aber ein Märchen, welches durch ständige Wiederholung als wahr suggeriert werden soll. Also, das Märchen von der inszenierten Pandemie z. B.
        Ich kenne einen Arzt, der sich gerade mit genveränderndem Pfizer hat impfen lassen. Bestimmt wachsen dem Systemtroll bald Eselsohren !

  14. Avatar

    Der Staat hatte seit Merkels Machtantritt nichts geprüft,was in dieser Wohlfühllandschaft geforscht wird in Sachen Epedemien ,Seuchen und die jährlich wiederkehrende Grippe….
    Sie turnte als Landesmutter lieber auf G- Gipfel sich rum mit den Kriegswilligen ….
    Dann 2020 die Grippe die gefährlichere ….die Todesgrippe…. Flehentlich wurde dann nach Partnern gesucht mit starker Lobbyisten Mafia ,die ein Hokuspokus Fusspilzmittel herstellen können ratzfatz ohne Test und Sicherheitsgarantien für das Pack …… Natürlich standen die Produzenten schon in der Warteschleife …Big Kohle marschiert. Als die ersten Zeckenspritzen verteilt wurden ,grosses Politikum …wir grossen Häuptlinge haben schon fast das Volk gerettet…. Unwahrheiten wurden verbreitet ,negative Spritzenschäden bagatellisiert …Der Verstorbene wäre sowieso über die Klinge gehoppst…. Autopsien untersagt ,damit die Wahrheit über den Staatszirkus Corona nicht publik wird… Lobbyisten durften sich die Taschen füllen in der Demokratie am Eigentum des Staates und grundgesetzgebend am Eigentum des Volkes…..Der Pharmamafia aus Transatlantiens wurde Tür und Tore geöffnet ,die deutschen Unternehmen ausgeschaltet…. Vorschüsse für zweifelhafte Impfstoffe vor Sicherheit aus dem Fenster geworfen ,als Vorschüsse……

    • Avatar

      Wo leben wir eigentlich ??? Im Lande der Politikmafia,die nicht ihr Wirken auf das Grundgesetz ausrichten,sich wie Könige fühlen……. wir das Pack haben die Schnauze zu halten ,oder ab in die rechte Ecke….. und juristischen Verurteilungstricks….

      Da wird eine Trauerbekundung abgehalten ,ohne das sich die Herren und Damen ,die Weisen sich bewusst sind wieviel Schuld sie als angebliche fachliche Staatenlenker auf sich geladen haben ….

      Ich plädiere ,die ganze Bande vor Gericht stellen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Das war echt bissig – und echt gut! Wir sind unter die Räuber geraten, doch die bedienen sich subtilerer Mittel als Schlagring, Käsemesser und Kanone. Die haben es geschafft, das politische Establishment als ihre Komplizen einzuspannen. Mediziner, die ihre Berufung noch ernst nehmen und sich diesem Gangstersyndikat verweigern, werden mit Dreck beschmissen und als Scharlatane verunglimpft.

      Wacht endlich auf, ihr folgsamen Schafe!

      • Avatar

        Wir schlafen nicht. Sind auch keine Schafe. Unter die Räuber gefallen sind wir chon lange vor Corona. Da hat es euch nicht gestört.

  15. Avatar
    Werner Holt am

    Und jetzt der LEONID und der ÜBERZIEHER
    und die GANZE SCHLECHTE GESELLSCHAFT im Chor:

    Einzelfall!! – Einzellfall! – Einzelfall! – Ein…

      • Avatar
        Teufelskreis am

        Blöde Zwickmühle für Holt, Gutmensch und alle anderen, die sich singend Richtung Sandbank manövrieren.

        Sie wissen nicht so genau, ob sie sich freuen oder trauern sollen. Zu wenige Impftote und die Impf-Diktatur ist nicht mehr aufzuhalten. Um mit derartiger Strategie überhaupt siegreich sein zu können und am Ende nicht als Hysteriker dazustehen, brauchen sie also sehr sehr sehr viele davon. Jeder Impftote zählt im Kampf für Freiheit und Grundrechte, dennoch wird um jedes Impf-Leben gekämpft. Was für ein Teufelskreis.

        Wär’s nicht so traurig, wär’s fast schon saukomisch.

      • Avatar

        @teufel: entnehme ich Ihrem Beitrag die Unterstellung, dass ich mehr Opfer der Menschenversuche wünschen würde? Das ist mindestens verwerflich, wenn nicht sogar maximal bösartig zu nennen. Da selbst engste Familienangehörige der Propaganda Glauben schenken und dementsprechend an den Menschenversuchen teilnehmen, können Sie davon ausgehen, dass ich eher erfreut bin, sollte es zu keinem Massensterben kommen.

      • Avatar
        Sprachverhunzung am

        @Gutmensch

        Ohne tatsächliches Massensterben bleibt Ihnen nur die Weltuntergangs-Religion. Wann genau kommt die Sintflut, wieviel werden überleben?

    • Avatar

      Und jeder der das Zeug unbedingt haben will, muss dafür unterschreiben. In diesem Fall hat die Frau ihre eigene Exekution angeordnet. Soll anderen als Entscheidungshilfe dienen, da nicht mitzumachen.
      Lieber lass ich mich als renitent einsperren, aber dafür lebe ich länger!

  16. Avatar

    Corona iat nur der Vorwand: In Wirklichkeit gehr es um 2 Dinge: Die Ruinierung der Wirtschaft um den RESEZ durchzuführen und die Reduzierung der Menschheit ohne sich mit den "Weltreligionen" anzulegen durch die Hintertür! Ohne das wären die nicht so versessen darauf junge Menschen und sogar Kinder impfen zu wollen!
    Wegen Corona macht das nämlich gar keinen Sinn! Für Personen unter 40 ist die Impfung gefährlicher als eine Ansteckung!
    Wenn man vor 1 Jahr nichts gegen Corona unternommen hätte, wären – hochgerechnet an der Spanischen Grippe vielleicht um die 60 000 Menschen gestorben, damals hatte D. zwar weniger Einwohner, aber viele schon vom Hunger gezeichnet, also gleicht sich das aus. Es wären auch fast nur Rentner gestorben. Während in früheren Zeiten Alte durchaus gerne für Jüngere zurücktraten, sind es heute die egoistischen, kinderlosen Älteren, die das nicht wollen.
    Die "Welle" wäre längst vorbei, das Virus garnicht dazu gekommen, zu mutieren! Nur die blödsinnige Verlängerung hat dafür gesorgt, daß die 60 000 längst überschritten wurden!

    • Avatar

      2. Die Überbevölkerung, schon seit 1970 als Ursache für alle Natur- und Umweltschäden bekannt, wurde seit dieser Zeit verschwiegen. Nur China hat damals unter Mao erfolgreich gegengesteuert!
      Dabei ginge es doch schon so;
      1. Kinderförderung nur für das 1. Kind!
      2. Ab dem 3.Kind Strafzahlung.
      3. Kostenlose Verhütungsmittel und Aufklärung.
      4. Freigabe der Abtreibung (Fristenlösung) nach der 1. Schwangerschaft.
      Dann weis jeder Bescheid und kann sich darauf einstellen! Einfach viele klammheimlich steril impfen verursacht nur Frust und psychische Probleme, wenn die Frauen jahrelang hoffen, schwanger zu werden und es nicht können! Auch werden dann die wenigen noch fruchtbaren Frauen möglicherweise als (Leih-) Gebärmaschinen mißbraucht!

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ LIVIA

        Mit der "Fristenlösung" habe so meine Probleme.

        Wäre es da nicht besser, man tötete gleich die potentiellen Mütter?
        Nee, kann man nich‘ mach’n, wa?! Laßt uns lieber die Kinder töten.

        Die Wahrheit kann grausam sein.

      • Avatar
        Dr. Stricknadel am

        Woran scheitert euer Erfolg?
        Offensichtlich habt ihr doch richtig fähige Vordenker*innen in euren eigenen Reihen.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Sobald die Verqueren an der Macht sind:

        Livia, Familienministerin
        Paul, Verteidigungsminister/Heimatkunde
        Ossi, Kultur und Wehr-Sport
        Tiffi, Wirtschaft!!!
        Stilzchen, Wissenschaft und Technik
        Soki/Heidi, Justiz UND Soziales/Arbeit
        Schnitti, (ach, der hat ja gekündigt…Bitte melde dich!l)

        noch wenn vergessen?

        Ich mach Vorzimmerdame, sogar für lau!

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Punkt 3. kann ich voll unterstützen. Vor allem muss man den Menschen die Wahrheit sagen!

        Mein Großvater konfrontierte mich mal mit der Aufgabe, eine DIN-A4-Seite 40 mal zu falten. Geht ohne Hilfsmittel 7 mal. Und dann nur noch theoretisch. Soviel zum Thema Wachstum.

        DAS muss man auch den Leuten klarmachen. Und dass wir mit begrenzten Ressourcen zurecht kommen müssen. Von Zwangsmaßnahmen und Embryonenschlächterei halte auch ich gar nichts.

  17. Avatar
    Und sie lacht immer noch ! am

    Man muss jetzt langsam einmal darüber nachdenken, für ein Denkmal und Erinnerungsort, für die ganzen vielen Opfer des Merkel Regime. Querdenker Bewegung gebt den Toten ein Gesicht und Nichtvergessen !

    • Avatar
      Die Böse Landesstiefmutter am

      Aus der einst so beliebtesten mächtigsten Frau der Welt, wird am Ende ihrer politischen Karriere, ein meist gehasstes verachtetes Waschweib.

  18. Avatar

    Jepp. Gibt Reaktionen des Immunsystems. Bestreitet niemand. Is traurig, is aber so.

    Ich selbst lag schon nach einem anaphylaktischem Schock eine Woche auf der Intensivstation…..

    …… wegen Antibiotika…. tja , gibs halt.

    • Avatar
      Impf Terroristen am

      Diese gesunde Frau, hatte sich auf Grund der gezielten Corona Werbecampagne impfen lassen und darauf und auf dem Merkel Hofstaat vertraut……jetzt ist sie mit nur 32 Jahren tot ! Ohne diese Impfung, hätte sie noch gelebt. Versetzt dich einfach einmal in die Lage ihrer Eltern, wenn das Kind auf so eine Weise stirbt. Da kann man nichts mehr schönreden und rechtfertigen. „Staatliche Körperverletzung mit Todesfolge“

      • Avatar

        @WERNER HOLT
        Offensichtlich ja. Bloß mit welchen Folgen?
        Aber das lesen wir ja stündlich.

    • Avatar

      Eine Bekannte verlor durch Antibiotika den Geschmackssinn. Fragt sich, ob sie mit einer Sepsis nach dem Hundebiss besser dran gewesen wäre.

  19. Avatar
    Contagan 4:0 am

    Und jetzt müsste jede rechtliche Stelle sofort die ganzen Impfungen mit diesem tödlichen Stoff stoppen und Ermittlungen gegen den Pharma Konzern einleiten, denn im Beipackzettel steht nur was von Nebenwirkungen, aber nichts von Todesfolge…. Schadenersatzklagen müssen folgen und vom Staate abgesegnet werden….In Frankreich und Dänemark ermitteln bereits Staatsanwälte gegen diese Impfpanscher, wegen Mord.

    • Avatar

      Ich Heidelberg liegt ein 18 jähriger nach einer Biontec/Pfizer mRNA Behandlung auf der Intensivstation. RT- News, Heidelberg24. Übrigens ist Drosten als politischer Berater vollkommen ungeeignet, da er Virologe und kein Epidemiologe ist.

  20. Avatar

    Die Impfung als rein psychologisches Placebo…eine nette Umschreibung für Verarschung der Menschen.

    Der Begriff "Impfung" wurde wegen seiner positiven Bedeutung bei der Masse der Bürger gewählt.
    In Wahrheit ist es ein gentechnischer Manipulations-Versuch.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel