Ein Rover der NASA hat Aufnahmen vom Mars gemacht, die Raum für Spekulationen bieten. Gab es Leben auf dem Planeten? Oder ist das ein weiteres Puzzleteil in dem von US-Geheimdiensten forcierten Alien-Hype? In unserer Kult-Ausgabe „Die UFO-Verschwörung“ gehen wir dem Phänomen auf den Grund. Hier mehr erfahren

    Das am 7. Mai 2022 aufgenommene Foto vom Mars-Rover zeigt ein seltsames Konstrukt am sogenannten Greenheugh Pediment, das wie ein aus einem Felsen perfekt herausgearbeiteter Türeingang aussieht. Kann so etwas natürlichen Ursprungs sein?

    „The Door“, wie die US-Raumfahrtbehörde die mysteriöse Entdeckung selber nennt, wurde von der Mastkamera an Bord des Rovers Curiosity aufgenommen – einem System, das multispektrale Bildgebungsinstrumente mit fester Brennweite verwendet, um Echtfarben-Bilder des Roten Planeten aufzunehmen.

    Eine Erklärung für das bemerkenswerte Tor hat die NASA noch nicht geliefert. So ist zum Beispiel unklar, wie groß die Öffnung tatsächlich ist und wodurch sie verursacht wurde.

    Er warnte vor einem inszenierten Alien-Angriff: Wernher von Braun als Direktor des NASA Marshall Space Flight Center, 1964. Mehr dazu in unserer Ausgabe „Die UFO-Verschwörung“. Foto: NASA/MSFC, CC0, Wikimedia Commons.

    Wissenschaftler halten es für möglich, dass die markante Felsformation durch Erdbeben entstanden sein könnte, wodurch ein Stück eines Felsens abgebrochen sei. Die NASA hat bereits mehrere Erdbeben auf dem Roten Planeten gemessen. So wurde der Planet erst letzte Woche von einer Erschütterung getroffen.

    Stattgefunden hat das Beben am 4. Mai. Die Erschütterung wurde vom Mars-Lander InSight (Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport) der NASA aufgezeichnet.

    Außerirdische sind darauf leider nicht zu erkennen. Gut möglich, dass sie Opfer des Klimawandels wurden, denn auf dem Mars und den anderen Planeten erwärmt sich in den letzten Jahren analog zur Erde ebenfalls die Durchschnittstemperatur. So schmolzen auch auf dem Roten Planeten die Polkappen in den letzten 14 Jahren. Pluto erwärmte sich um zwei Grad Celsius.

    In unserer Kult-Ausgabe „Die UFO-Verschwörung“ trennen wir Mythen von Fakten und präsentieren Hintergründe, die Sie erstaunen werden. Warum forcieren US-Geheimdienste das UFO-Phänomen? Was verbirgt sich in Area 51? Wie sind die UFO-Sichtungen seit 1947 zu bewerten? Könnten Aliens überhaupt die Erde erreichen? Und: Gab es geheime Flugscheiben-Forschungen im Dritten Reich? Was suchten die Nazis in der Antarktis? Warum brach US-Admiral Byrd seine Expedition ins ewige Eis 1947 überhastet ab? Wurde er angegriffen – und wenn ja, von wem? Das brisante Heft können Sie hier bestellen.

    24 Kommentare

    1. friedenseiche an

      jetzt kann ich mich wieder vage dran erinnern

      ein fast genau so aussehendes foto hab ich mal vor jahren in einer doku gesehen
      es ging da bei der doku um felsenbehausungen die vom menschen geschaffen wurden
      vielleicht fällt mir der titel wieder ein
      es muss wohl bei arte oder 3sat gezeigt worden sein

      daran sollten sich ja dann zumindest die macher und die zuschauer erinnern die in der materie drinne sind

    2. Da die Chinesen schon vor einiger Zeit auf der Rueckseite des Mondes gelandet sind kann es sein, dass die als es Nacht in den USA war schnell ein Tor zu unermesslichen Rohstoffen in den Felsen haemmerten.

    3. Gibt es noch keinen Ami-Film mit dem Titel „Nazis on Mars“. Man stelle sich mal vor, dass die nicht nur in Neuschwabenland eine außerirdische Station errichtet haben, sondern auch auf dem Mars. Frei nach dem Motto, was auf Helgoland im roten Fels als Bunker funktionierte, ist auch auf dem Mars möglich. Da fehlt nur noch der Schwarzuniformierte mit der Augenklappe und der fliegenden Nazi-Scheibe. Scheibenkleister. Und Bruce Willis reist in der Rakete mit seiner Mannschaft, dabei Ben Affleck als Schwiegersohn in spe, um den Mars zu befreien.

    4. Es gibt keinen Rover auf dem Mars. Wer diese Idiotie glaubt sollte mal die Abweichungen des Zielpunktes einer IInterkontinentalen A-Rakete vergleichen. Übertragen auf die Entfernung zum Mars ist das absolut nicht möglich, da nicht ein Millimeter vom Gradwinkel Erde – Mars daneben liegen darf.

      • friedenseiche an

        komm
        die schaffen es sogar ein objekt in ein schwarzes loch zu manövrieren
        das sollte ein klacks für sie sein

        lassen wir den menschen den glauben dran ;-))))))

    5. Was Hollywood aus Pappmaché alles machen kann. Man riecht es förmlich: Der Klodeckel klafft wohl.
      Die Ukraine-Fahne fehlt noch und die Inschrift "Fuehrerbunker"… Damit es echt aussieht.

    6. Ein Felsenbunker auf dem Kriegsgottes-Planeten? Atombombensicher? Viele NRW-Bürger haben die schlimmsten Kriegstreiber (nebst "Krieg*innentreiber*innen) gewählt. Jetzt möge Elon Musk die Raumschiffe bereitstellen! Entweder für die Ausweisung der Schwarzgrün*innen nebst Asow-Selenskij oder für die Flucht der friedliebenden Menschheit.

      • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

        Ich glaube, durch das Tor sollte man besser ganz NRW treiben … mitsamt den dortigen friedliebenden Gästen …

    7. Endlich mal eine Episode ,die am Sonntag das Ablachen nicht unter EU Kontrolle stellt …

      Schon der Spruch ….. : Außerirdische sind darauf leider nicht zu erkennen. Gut möglich, dass sie Opfer des Klimawandels wurden, denn auf dem Mars und den anderen Planeten erwärmt sich in den letzten Jahren analog zur Erde ebenfalls die Durchschnittstemperatur. So schmolzen auch auf dem Roten Planeten die Polkappen in den letzten 14 Jahren. Pluto erwärmte sich um zwei Grad Celsius.

      Und Gretel die Klimahexe wurde zu spät geboren um das zu erkennen und die Freitags Demos schulfrei einzuführen ….

    8. Ob man den Eingang für Bin Laden vorbereitet hat , der sich aber weigerte ohne Kalaschnikow und ein paar Eseln dort einzuziehen ???

      Die Amerikaner dachte ich ,produzieren nur Giftgasfabriken auf Bildern ….. oder, ist das der Eingang für die Exilregierung der Ukraine ….Selensky GMBH und BRD Co.KG … ?????

      • hang up your boots! an

        @ Ozzy:

        Seit Juri Gagarin und Sigmund Jähn gab’s in der Raumfahrt ein paar Weiterentwicklungen, falls Du das nicht mitbekommen hast. Schon angemeldet für den nächsten Flug mit Richard Branson? Dann könntest Du auf irgendeinem Planeten die DDR-Fahne hissen, die sich dann garantiert nicht bewegt, sondern schlaff herunterhängend den Weg zur Soljanka-Gulaschkanone weist. Oder Du gehst nach Babelsberg und lässt nen Film drehen.

        • Andor, der Zyniker an

          @ hang up your boots!

          Solijanka aus der Gullarschkanone ist wirklich gut. Bei der NVA gabs aber immer nur Erbsen mit Speck im Feldlager.
          Weiterentwicklung in der Raumfahrt? Naja, zum Mond haben es die amerikanischen Raumfahrer nie wieder geschafft, geschweige denn zum Mars. Aber die Russen können ihre Drohnen über den USA als UFOs tarnen, wollen amerikanische Geheimdienste entdeckt haben. Von unabhängiger Seite kann man das zwar nicht überprüfen, aber die Medien können’ s dem blöden Volk durchaus glaubhaft vermitteln. Das Pack muss es nur glauben wollen und die Wahl in NRW beweist, dass die Mehrheit der Wahlschafe alles mögliche glaubt, die Wahrheit gar nicht wissen will und gegen Putin frieren möchte . Was Adolf nicht schaffte, schaffen wir jetzt: Freiheit für Ukraina. Ja, es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Die passenden Filme ((Z Day z.B.) werden aber in Hollywood gedreht. Die Drehbücher sind schon lange fertig. Bin gespannt, wer am Ende
          die wahre Geschichte (auf)schreiben darf.

        • Wow …..nun bin ich aber geplättet …… Mich imteressiert die Raumfahrt soviel ,wie den Affen Karl Lauterbach ……
          Ich habe meinen kleinen Planeten der dir fehlt …
          Aber dein Kommentar erschüttert mich genausowenig wie dein Tannenbaum im Keller ….

          Und was dir noch fehlt ist Soljanka im Hirn . So und nun studiere einen neuen englischen Slogan , kann auch über das Ozonloch sein …..
          Und noch was ….. du scheinst ein ganz besonderer DDR Forscher zu sein …. Musste noch ein paar Tage Unterricht nehmen
          beim Sandmann der DDR ,der hatte die neuesten Modelle der Raumfahrt parat ….

          Kommentatoren schickt die Kahane Uni , das scheint nun schon die höchste Entwicklungsstufe zu sein …

    9. hang up your boots! an

      Jetzt oder nie: Elon Musk muss dringend auf den Mars und gucken, was da los ist.

    10. Kanzleibunker an

      Auf dem zweiten Foto steht Eva Braun mit einem Besen vor der Tür…..

    11. Würde den Rover mal zum Eingang fahren lassen um nachzusehen welcher Name auf dem Klingelschild steht

      • friedenseiche an

        so was ähnliches hatte ich auch gedacht, dafür gibts doch laserlichtmessungen, die könnten das ganz einfach abklären wenn sie wollen

        komisch, dass solche fotos immer so unscharf sind
        jedoch von weit entfernten galaxien kriegen sie gestochen scharfe aufnahmen hin
        ein schelm wer böses dabei denkt

    12. Wenn Compact in den in Beiträgen erwähnten Sternhoff-Büchern nachlesen würde, dann müssen das nicht immer dubiose Außerirdische sein, wenn es ein menschengroßes Tor ist. Wenn es tatsächlich etwas künstliches ist – bei einem Erdbeben brechen nicht rechteckige türförmige Öffnungen heraus – dann gehört das Ganze sowieso zu dem großen einem Hintergrund, der die Entstehung der Menschheit völlig anders erzählt.

      • Das scheint eventuell eine alte Hollywood Kulisse zu sein für den Film Appollo …wo die Amis vergassen den Windgenerator auszuschalten ….

        Die Amis sind ob bei Film und Historie immer erfinderisch …. besonders seit Till der Schweiger dort ein grosser Star werden wollte …

    13. AsBestStratospärenpilot an

      Die Yankees sollen sich vom Führergrab fernhalten!
      Die Igigi werden sie schon bald wieder von der Rothaut des Lahmu vertreiben. Und für den planetarischen Rest wird die Dritte Macht sorgen:
      Yankee, go home! Planetenbann und universelles Betretungsverbot – keine Störung der Führerruhe!

    14. Der Rover soll an einem Fallschirm hängend den Weg durch dir Marsathmosphäre geflogen sein. Bei 10 mmBar Luftdruck ein aerodynamisches Wunder. Erdbeben auf dem Mars sind ebenfalls Fake.
      Aber der Elon Musk, Held in Wernhers Marsroman, bietet bald den Covaids-Gangstern eine zweite Chance.
      Orbiter 9 – der passende Kinofilm