Zitat des Tages: „Die ehemalige First Lady der USA, Melania Trump, schließt eine Rückkehr ins Weiße Haus nicht aus. ,Sag niemals nieʽ, sagte die 52-Jährige am Sonntag dem Sender Fox News.“ (Bild)

     „Hier kommt einer, der sich von den Politikern, die bisher im Westen das Sagen hatten, fundamental unterscheidet. Im Unterschied zu deren aalglatter Rhetorik mit ihren vorgestanzten Worthülsen und Leerformeln spricht er in der Regel ohne Manuskript oder gar Teleprompter – frei von der Leber weg.“ (Jürgen Elsässer über Trump, Das große Trump-Paket von COMPACT)

    37 Kommentare

    1. jeder hasst die Antifa an

      Es wird höchste Zeit das Trump zurückehrt und den Saustall ausmistet den der senile Greis hinterlässt.

    2. Schöne Vorstellung und zugleich Vorfreude auf kommende Ereignisse, denn Trump, Baerbock und Scholz in der Bewältigung politischer Angelegenheiten, das wäre geradezu die zwischenmenschliche Apokalypse, wo man dann gerne dabei wäre um die eigenen Koordinaten zu schärfen, wenn dieses linke Völkchen so behandelt wird, wie es gebührt und das wäre doch schon mal beachtenswert und unterhaltsam, nach dem ganzen Mist, der derzeit vor unseren Augen abläuft.

    3. Eher hätte Trump bleiben sollen im Parlament da währ bestimmt noch Ruhe& Ordnung in der Welt. Ich nehme auch an das die Wahl manipuliert wurde nur das Biden Präsident werden durfte. Unter Trump wurden keine neuen Friedenseinsätze gestartet, er hat auch Truppen zurück in die USA geholt. Er wollte nämlich auch die Globalisierung stoppen in dem er amerikanische Firmen zu sich zurückholt, in dem er hohe Einfuhrzölle durchsetzt, um so Arbeitsplätze im eignem Land zu schaffen und so die Armut und Kriminalität zu senken. Genau deswegen wurde er als Bösewicht in der künstlich inszenierten Medienwelt dargestellt und heute noch schlecht gemacht. Da merkt man nämlich wie der Hase läuft zum Einwelt-Olymp natürlich. Dieser Olymp den ich meine ist natürlich das INTERNATIONALE KAPITAL!!!

    4. hang up your boots! an

      Ich würde lieber das Dream Team aus alten Paypal-Zeiten im White House sehen: Elon Musk und Peter Thiel. Geht das?

    5. Alter weiser, weißer Mann an

      Donald voran, es genügt allein die Vorstellung seiner Wiederwahl und das ganze linke Gesindel ist völlig aufgelöst und zittert schon Jahre vorher.

      • einfach gestrickte menschen freuen sich immer mehr darüber wenn anderen etwas schlechtes getan wird, als ihnen selber etwas gutes.

        jede wette, du kannst nicht ein einziges beispiel bringen, was trump dir (oder deutschland) je gutes tat. ob obma, trump oder biden, aus rationaler sicht völlig wumpe, alles nix gut für "Deutsche Idi äh.. Patrioten".

        Trump for President, jo baby jo, alles wird gut!

        • @ Müllmann
          (…) nicht ein einziges beispiel bringen, was trump dir (oder deutschland) je gutes tat. (…)

          – Er hat die globalen Systemmedien bekämpft, die als verlängerter Arm Amerikas auch in der BRD das Sagen haben und nicht nur über Politik berichten, sondern selbst welche betreiben – Beispiel das Hochpushen der Grünen Giftnattern.
          – Gleich nach seinem Amtsantritt 2017 hat die Flüchtlingswelle aus Syrien nachgelassen. Hätte Hillary Clinton die Wahl gewonnen, hätte sich das nochmals ins Uferlose gesteigert. Und siehe da, kaum ist Bidden an der Macht, schon ufern die Kriege und die Flüchtlingswellen wieder aus.

        • Klar @Peter R.

          Und fast hätte er uns auch erzählt was 9/11 wirklich passierte und er wollte Assange sogar die gelbe Haarnadel verleihen. Leider musste er aber auf den Golfplatz.

          Komisch, das nachlassen der Flüchtlingswelle können Sie 100% Trump zuordnen, warum nicht den Beginn dieser einem gewissen Herrn Putin und seinen Bombern, 2015 war’s, googeln Sie’s nach?
          Die tatsächlich flüchten wollten waren 2017 sowieso schon längst hier. Dass das abebbte hat nichts mit Trump zu tun. Teures first-amerikanisches Frackingas hingegen schon.
          Ich bestätige und bestreite übrigens nicht, dass Trump für die Amis ein guter President war. Faustregel ist aber, um so schlechter, um so besser für uns. Kernaufgabe von Nationalisten ist nun mal nicht, gutes für andere zu tun.
          Trump hat dem deutschen Steuerzahler ca. 25 Mrd jährliche Natomehrausgaben aus dem erpressungs-Kreuz geleiert. Unter TRUMP wurde dort mächtig aufgerüstet. 25 Mrd im Jahr mehr für deutsche Renter, das fände ich jedenfalls cooler.

    6. Es sind nicht alle Amerikaner schlecht, es gibt auch Anständige. Trump for President.

      • In einem Staat sind in der Regel nur die herschenden Politiker und die dahinter stehende Hochfinanz sowie deren Organisationen schlecht. Man darf die Volksmitglieder nicht mit den Politikern verwechseln.
        In einem Hühnerstall hat der Fuchs das Sagen, wenn er in den Stall einbrechen kann und nur die Hühner kommen untereinander gut miteinander aus.

    7. Rápido González an

      Die deutsche Kloaken-Journaille sieht einer 2. Amtszeit Trumps mit Schrecken entgegen ! Zu Erinnerung: Seinerzeit applaudierten die Amis Trump für seinen Stopp des Asylanten-Tsunamis an der US-Grenze zu Tijuana / Méjico & Eindämmung des Pull-Faktors, als er – qua Presidential Executive Order – ratzfatz das Asylgesetz suspendierte. Kirstjen Nielsen, die damalige Leiterin von Homeland Security, rief den durch Stacheldraht getrennten Latinos zu – O-Ton: "Make no mistake, you’ll never enter this country illegally". – – Wie Trump seinen Landsleuten die Vergeudung von Steuer-Milliarden durch Bekämpfung der illegalen Migration ersparen will. zeigten 2 Journalisten der New York Times in ihrem Buch mit dem Titel auf, "Border Wars: Inside Trump’s Assault on Immigration". Trumps Berater gaben eine Machbarkeitsstudie in Auftrag, um ein Teilstück der US-Grenze zu Méjico [ etwa 1.600 km ] mit einem Kanal zu versehen, in den giftige Wasserschlangen & Alligatoren ausgesetzt werden. Profitieren würden die Reptilienfarmen in Louisiana & Florida, die jährlich 350.000 Alligatoren für die Fleisch- & Lederindustrie züchten. Gemäß der Studie würden 300.000 Alligatoren genügen, mit einem annuellen Unterhalt von $ 150 Millionen. — FORTSETZUNG TEIL 2

      • Rápido González an

        FORTSETZUNG TEIL 2: Ich behaupte, die Studie unterschätzt die findige Latino-Mentalität, nämlich, die Mexikaner fangen dem "yanqui" die Reptilien weg und Restaurants bieten auf der Speisekarte an "Enchiladas con carne de caimán" sowie andere "Gringo"-Spezialitäten. – – Trump könnte auch weiterhin auf Patrioten zählen, wie Tom Metzger, ehemaliger Grand Dragon des Ku Klux Klan in California, Gründer der Klan Border Watch, eine der US Border Patrol assistierende Bürgerwehr, damit der mexikanische "coyote" weniger "wetbacks" in die USA schmuggelt.

    8. Willi Kuchling an

      Das wäre keine gute Idee von den Trumps, denn dann wären sie Schuld am Untergang des Dollars.
      https://goldswitzerland.com/de/biden-loescht-den-dollar-aus/

    9. Aber mit Trampel wirds wieder lustig und nicht so senil verkleistert …..

      Joe Biden leidet unter Stottern, das sich nach seinen eigenen Angaben seit seinen frühen Zwanzigern verbessert hat.
      Er liebt Gedichte … Ich hab ihm eines gewidmet : "Ich bin klein ,mein Herz ist auch nicht rein …deswegen will ich immer ein Kriegsbrandstifter sein " ……. Ihr ..ihr do..do..doo.doofen Deu..Deut…Deut…schen ..iii…. .iiich ha ..ha … ha sse EEEuu ..Euch …aa.aa..all.alle.

      Wie kann ein Dollmetscher das übersetzen ,ohne nicht selbst anfangen zu stottern …

      Das passiert wenn man immer gegen Laternenmasten frontal mit der Vorderrübe knallt ….. besonders in jungen Jahren und die Unterschiede zwischen Betonmast ,oder gusseiserner Laternenmast …..

    10. Druschbanarren an

      Kein US-Präsident kann den US-Imperialismus beenden. Keiner !

    11. friedenseiche an

      ein trump (so er denn tatsächlich für die menschen ist, und das nicht auch nur ein schauspiel ist) alleine wird nicht reichen

      das weiße haus muss zerschlagen werden
      kongreß und andere kammern ebenso

      die indianer müssen wieder die geschicke des landes übernehmen

      nur die wissen was gut ist für das land

      gott und mutter erde haben einen guten plan

      das gleiche gilt für alle regierungen der welt
      sie dienen dem bösen

      alle zerschlagen
      mein land muss wieder von meinen leuten geleitet werden
      nur wir wissen seit über 10.000 jahren bescheid über all das was die gierigen in 2000 jahren vernichtet haben

      der rest unseres wissens wird ausreichen um wieder über generationen hinweg ins gleichgewicht zu kommen

      die erbauer der gaskammern werden wir dahin jagen wo sie hingehören

      bis dahin allerdings wird es wohl noch dauern
      deren mischlinge wählen lieber die grünen mit ihrem kriegsgeschrei
      schon dass sie sich nicht in einer menschlichen form mit der pädophiliegeschichte der grünen auseinandersetzen zeigt dass die heutigen grünen nicht anders sind als die die damals dem cohn-bandit so nacheiferten

    12. Fischer's Fritz an

      Wäre nicht die schlechtste Wahl, vielleicht mit der Chance auf eine Zeitenwende. Seine Gegner würden aber alles daran setzen, dies zu verhindern. Wer würde sich durchsetzen? Im schlimmsten Fall sogar bürgerkriegsähnliche Zustände?

    13. Jens Pivit an

      Das wäre ja ein Heidenspaß. Bei den Göttern, die blöden Fratzen und das bescheurte Gesabbere der brd-Nebenstrom-ardzdf-Medien würde ich mir dann lustvoll im Sinne Nietzsches reinziehen.

    14. AsBestRochadenSchachspieler an

      Wohnungstausch: Trump in den Kreml und Putin ins Weiße Haus!

    15. Sich "zuerst" ("America first") um die Angelegenheiten desjenigen Volkes zu kümmern, das eine bestimmte Regierung gewählt hat, statt sich globalistisch und gleichschalterisch rund um den Globus einzumischen, darf für friedfertiges Wirken als vorbildlich gelten. Bei Donald Trump war dies weitgehend festzustellen, so dass man ihm den Titel Friedenspräsident zusprechen kann.

      • Warum hat Trump Nordstream2 gestopt? Viele meinen, dass dieses Manöver gegen russische/europäische Wirtschaft Putins Krieg ausgelöst hat. Kann natürlich auch sein, dass Putin das Dings sowieso nicht haben wollte.

        • Was die grenzenlose Invasion von Merkelgästen anbelangt, war Trump treu auf deutscher Seite, genau gesagt auf der Seite der Integrität des Deutschen Volkes. Als gutem Geschäftsmann wäre es ihm lieber gewesen, US-Fracking-Gas verkaufen zu können. Gestoppt wurde Nordstream 2 von der BRD-Ampelregierung.
          Einen neuen (militärischen) Krieg hat Trump im Unterschied zu fast allen seinen Amtsvorgängern nicht angefangen.
          Als Präsident der Tüchtigen und produktiv Arbeitenden hat er den Neid der weniger Tüchtigen (Wallstreet, Bürokraten, schräge Akademiker, negative Journalisten, Exzentriker, Abtreiberinnen, Sozialhilfeempfänger) auf sich gezogen. Es sind die Tüchtigen und Produktiven, von denen die Existenz der weniger Tüchtigen abhängt, von denen es hierzulande noch mehr gibt als in den USA.

        • klar, die ampelregierung war’s, vor allem der rote teil und die schröder-seilschaft. sie haben trump knapp überstimmt.

      • Druschbanarren an

        JaJa, "Friedenspräsident" und Drohnenmörder. Der "Friedenspräsident" hat gerade geäußert, die bösen Europäer sollten gefälligst mehr an die Ukraine spenden , so viel wie die USA. Folglich steht Trumpel voll hinter Bidens Wirtschaftskrieg "democracy against autocracy". Euphemistische Wahrnehmung der Realität.

        • @ Druschbanarren. Guter Kommentar ! Trump macht genau wie Biden zuerst mal Israel-Politik. Dafuer wurden den beiden fast gleiche Millionenbetraege gespendet. Man kann Israels staendige Bombardements auf Syrien natuerlich als "kein Krieg" sehen aber Trump nebst naher Verwandtschaft haben weder etwas zur Beilegung des Syrienkrieges noch zur Beilegung des Palaestinakonfliktes beigetragen.Mal ganz davon abgesehen irgend etwas fuer das deutsche Volk zu tun. Trump ist nicht "Rechts". Trump ist Trump.

        • trump hat sogar unseren kleinen olaf ausgezählt, weil der nicht sofort feuer und flamme für sanktionen gegen russland war, sich nach trumps geschmack zu zurückhaltend äußerte, der warf ihm vor, nicht 100% an amerikas seite zu stehn.

          schon lustig hier, wie ausgerechnet die putinversteherfraktion trump verteidigt.

        • @ Müller : "Verteidigen "ist gut . Sie verstehen Putin nicht, sie beten ihn an.

    16. Kaffee am muttertag an

      Lol. Sind die überhaupt (noch) verheiratet?! Und wenn ja…. warum ?! :-D
      Und warum heiratet eine Ausserirdische einen Glatzkopf ???? Fragen über Fragen:-D