Während in New York der Ausnahmezustand ausgerufen wurde, noch bevor überhaupt ein einziger Omikron-Fall in den USA registriert worden ist, hat Donald Trump von einer Sponsoren-Gruppe eine Milliarde Dollar für den Aufbau seines neuen Mediennetzwerkes erhalten. Diese will sich auch dem Kampf gegen Fake News rund um Corona widmen. Wofür die globalen Eliten den Ex-Präsidenten hassen, lesen Sie in unserem großen Trump-Paket: 3 brisante Sonderausgaben, statt 25,40 nur 14,95 Euro. Nur solange der Vorrat reicht. Hier bestellen.

    Fake News und Panik an der Ostküste: Noch bevor es überhaupt einen einzigen Fall einer Infektion mit der neuen Omikron-Variante in Amerika gibt, hat die New Yorker Gouverneurin Kathy Hochul den Ausnahmezustand ausgerufen. Die demokratische Politikerin erklärte:

    „Wir haben außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von Covid-19 zu verhindern und diese Pandemie zu bekämpfen. Wir sehen jedoch weiterhin Warnzeichen für einen Anstieg der Fälle im kommenden Winter, und obwohl die neue Omikron-Variante im Staat New York noch nicht nachgewiesen wurde, ist sie im Anmarsch. In Vorbereitung darauf kündige ich heute dringende Schritte an, um die Krankenhauskapazitäten zu erweitern und sicherzustellen, dass unsere Krankenhaussysteme den Herausforderungen der Pandemie in den Wintermonaten gewachsen sind.“

    Hochul rief die Bürger des Staates zudem dazu auf, sich impfen oder boostern zu lassen. Der Ausnahmezustand gilt bis mindestens 15. Januar 2022. Die Gouverneurin hatte im August die Nachfolge von Andrew Cuomo angetreten. Dieser war zurückgetreten, um einem Amtsenthebungsverfahren auszuweichen, nachdem eine Vielzahl von Vorwürfen wegen sexueller Belästigung gegen ihn erhoben wurden.

    Neocons fürchten Trump-Comeback

    Cuomo galt als besonders eifriger Gegner des früheren US-Präsidenten Donald Trump, der momentan sein Comeback vorbereitet. Ein wesentlicher Baustein dieser Rückkehr auf die große Bühne der US-Politik soll sein neues Mediennetzwerk Truth Social sein.

    Für den damit verbundenen Börsengang hat Trump offenbar finanzkräftige Investoren gefunden. Diese wollten eine Milliarde Dollar (umgerechnet 880 Millionen Euro) zur Verfügung stellen, teilten die von dem Ex-Präsidenten gegründete Trump Media & Technology Group (TMTG) und deren Partnerunternehmen Digital World am Samstag mit.

    Die volle Packung: Unser großes Trump-Paket kostet 14,95 statt 25,40 Euro und enthält neben der Trump-Edition das Spezial Heil Hillary – Kandidatin des US-Faschismus über das Gesicht des einflussreichen Clan der USA und das Spezial Ami Go Home – Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten. Das große Trump-Paket können Sie hier bestellen

    Wer hinter dem Geldsegen steckt, ist nicht bekannt. Die TMTG machte dazu keine näheren Angaben, erklärte jedoch, dass die Milliarde zu den 293 Millionen Dollar hinzukäme, die Digital World bereits bei seinem Börsengang im September erzielt hatte.

    Trump hatte schon vor einigen Monaten die Gründung einer eigenen Medienplattform angekündigt, „um der Tyrannei von Big Tech die Stirn zu bieten”, wie er sagte. Die Social-Media-Kanäle Facebook, Twitter und Youtube hatten ihn nach dem sogenannten Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 gesperrt.

    Washington-Insidern zufolge soll Truth Social zum einen der Enthüllung von Machenschaften der Globalisten unter dem Deckmantel der Covid-Krise und der Entlarvung von Fake News über Corona dienen, zum anderen aber auch eine erneute Präsidentschaftskandidatur 2024 vorbereiten.

    An der republikanischen Basis erfreut sich Trump nach wie vor großer Beliebtheit. Neocon-Ikone Bill Kristol bedauert laut Spiegel sogar: „Ich glaube, dass niemand die Kraft hat, Trump aufzuhalten.“ Truth Social soll Anfang 2022 an den Start gehen.

    Mit Trump ist immer noch zu rechnen. Wir bieten Ihnen mit unserer Trump-Edition seine besten Reden und Sprüche in deutscher Übersetzung. Die Kult-Ausgabe können Sie auch zum Sonderpreis im großen Trump-Paket bestellen: 3 brisante Sonderausgaben, statt 25,40 nur 14,95 Euro. Nur solange der Vorrat reicht! Hier bestellen.

    12 Kommentare

    1. Willi Kuchling an

      Wenn Corona so gefährlich ist, dass man den Ausnahmezustand auf Verdacht, also ohne einen nachgewiesenen Fall ausrufen muss, dann ist sicher NICHT diese entsetzliche Seuche Auslöser dieses Zustandes. Ich machs wie die Bankster und wette, dass der Dollar in seinen letzten Zügen liegt. Da kauft jeder, was nur irgendwie Werthaltigkeit verspricht.
      Die Münze Österreich hat vorsorglich den Verkauf von Silberunzen auf 500, und Goldunzen auf 10 Stück limitiert. Willkommen in der sozialistischen Mangelwirtschaft!
      Schlange stehen!!!

      • @ W. Kuchling

        Man schaue nur nach Asien. China wandelt sich zur größten Lagerhalle des Planeten. Die kaufen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Und zwar mit den ungedeckten Dollars von Uncle Sam. Die Chinesen sind schlau genug, die ungedeckten Schecks nicht vom Aussteller einzufordern. Das gäbe doch nur Theater. Aber solange Uncle Sam dafür sorgt, daß die Welt seinen Dollar als das alleinallgemeingültige Zahlungsmittel akzeptiert, solange ist China in der Position, den Schwarzen Peter einfach weiterzugeben – und daür die in Zukunft notwendigen Rohstoffe einzukaufen. Nebenbei kaufen diese "kleinen gelben Teufel mit dem roten Anstrich" noch halb Afrika, u.a. Sri Lanka und etliche weitere Staaten an der neuen Seidenstraße ein. Und das alles unter dem Roten Stern! Kommunismus? Pah!! Chinesischer Staatskapitalismus versus us-amerikanischen Partikularkapitalismus. Wer da gewinnt, ist jetzt schon klar. Die ersten Amis verlagern doch längst komplett nach China.

        weiter in Teil 2

      • Teil 2

        Und da ist hinter den Kulissen noch weitaus mehr am Köcheln. Und zwar auf’nem gußeisernen Wok. Siehe bspw. die Causa Fauci/Wuhan oder auch die "Geschäftsbeziehungen" Hunter Bidens zu Rotchina. Eigentlich müßte man hierbei wenigstens von Geheimnis-Verrat sprechen. Aber das ganze Brimborium um die polit-ökonomische Ausrichtung der "Systeme" ist nichts weiter als Sand in den Augen der Völker. Kapital war und ist niemals national. Geld ist magnetisch – und zwar mit Geld. Ausschließlich mit Geld.

        Ich halte jede Wette, daß die dereinst auszurufende Welthauptstadt mit der Eine-Welt-Regierung Peking und nicht Washington heißen – und Kantonesisch Verkehrssprache wird.

    2. Trump ist ja selbst Milliardär, er könnte ja selbst seine Plattform finanzieren, zumindest den größten Teil der Investitution stemmen !
      Aber er muß ja Geldgei…ähh …geber haben die sich weiterhin berreichern wollen.
      Das hat mit Sozial überhaupt nichts zutun, sondern mit abzocken auf dem Rücken der arbeitenden Menschen die diese Plattform bearbeiten.
      ;-)

      • Right is right and left is wrong an

        Mit Verlaub: Das ist wirklich hanebüchen, was Sie da schreiben. Jeder halbwegs vernünftige Unternehmer geht nicht an sein Eigenkapital, sondern sucht Investoren für ein neues Projekt. Und inwiefern "arbeitende Menschen" durch Truth Social "abgezockt" werden, leuchtet mir auch nicht ein. Ist das jetzt Trump-Bashing aus Prinzip?

    3. Kaum zu glauben: Sogar in den USA wie zunehmend schon in der bislang freiheitlichen Schweiz ist nun Diktatur. Herrn Trump und den Anständigen und Produktivbürgern an seiner Seite ist Erfolg zu wünschen. Vielleicht kann man auf seiner neuen Plattform auch eine deutsche Seite einrichten?

      Ein banges Gefühl kommt auf: Wer garantiert die Freiheit der Datenströme im Internet? Youtube hat 12 Millionen Filme aufklärerischen Inhalts gelöscht (lt. Max-Otto-Rundbrief). Solche Plattformen wie Youtube, Twitter und Facebook sind mit hohem Investitionsaufwand ersetzbar. Was ist aber, wenn das Internet selber, seine Infrastruktur, von Zensoren gestört wird? Was dann? Telefonketten vorbereiten, wie in früheren Jahrzehnten? Heimlich gedruckte Flugblätter heimlich verbreiten, wie in noch früheren Zeiten?

      • Gegen die Unterdrückung und die Repressionen kann man nur angehen, wenn man sich von der vorhandenen Corona-Panik nicht mehr einschüchtern läßt! Und das möglichst alle! Aber "Lieber tot als Sklave!" scheint kaum einen mehr zu überzeugen! "Zufriedene Sklaven sind nun einmal die größten Feinde der Freiheit!"
        Da wir nun einmal im "Westen" gefangen sind, ist jede Hoffnung, daß die Freiheit von dort zurückkommen kann, zu unterstützen und zu begrüßen. Daß sich unsere Obrigkeiten dazu einfinden, den Westen zu verlassen, damit ist wohl eher nicht zu rechnen.
        Den Waschlappen ist wohl wichtiger 90 zu werden – auch bettlägerig! Unsere Regierung hat wohl gerade beschlossen, daß sich alle Pflegekräfte – mit der USAmiplörre impfen lassen müssen! Weil die Wirtschaft gerade damit anfängt, den Bach runterzugehen, glaubt man wohl, es sich eher erlauben zu können. Und die Feurwerksfirma WECO fängt schon mal an – mit dichtmachen!
        Wäre ja auch richtig toll, wenn sich Trump nicht impfen läßt – er ist ja genesen – oder sich zumindest Totimpfstoff kommen läßt!

        • Nur zur Info. Trump ist geimpft (offizielle Angaben). Auch hat er seinerzeit für ausreichend Impfstoff für Amerika gesorgt. Nein, SputnikV war es nicht.

    4. Wahrheitstreue Medien wird Donald Trump auch brauchen, nachdem Biden 4 Jahre lang kleine Mädchen vor der Kamera begrabscht und ihnen Sauereien in ihre Ohren geflüstert hat wird man die Emanzen wieder aufwecken, die Trump pausenlos Sexismus vorwerfen werden.

    5. Hat der überhaupt Zeit für sowas? Ich dachte, der zählt immer noch Stimmzettel aus…