Mainstream gegen Naidoo: Auch Münchner „tz“ wirbt für COMPACT-Edition

13

Unsere COMPACT-Edition „Xavier Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut“ schlägt weiter Wellen im Mainstream: Auch die Münchener tz kommt nicht umhin, über die Biographie des Soulstars zu schreiben. Trotz propagandistischer Absicht kann das Blatt nichts inhaltlich Falsches oder Böswilliges feststellen, sondern nur die üblichen Diffamierungsbegriffe auspacken. Am Ende steht allerdings die Neugierde auf Naidoos Leben – und unser Heft!

Xavier Naidoos Mut, über die katastrophale Migrationspolitik des Merkel-Regimes und die Zensur durch die politische Korrektheit zu sprechen, hat ihn den Platz an der Mainstream-Sonne gekostet. Konzertverbote, Rauswurf aus den großen Sendern und regelmäßige Häme und Angriffe seitens der Lückenpresse. Nach dem Mannheimer Morgen und Mannheim24 berichtet nun auch die tz über Naidoo und über seine Biographie „Xavier Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut“ von COMPACT.

Berichtet wird dabei natürlich streng auf staatlich-politisch-korrekter Linie: Die Begriffe „rechtsextrem“ so oft wie möglich verwendet und obendrein den Verdachtsfall des politisch missbrauchten Verfassungsschutzes erwähnt und das gleich zwei Mal!

Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut – lieferbar ab Juli

Wer bis zum 31. Mai vorbestellt, bekommt diese Ausgabe für 8,80 Euro! (Am Kiosk ab Anfang Juli 2020, Verkaufspreis dann 9,90 Euro)
Mitte März hat Xavier Naidoo wieder seinen Mut gezeigt. In seinem Song zur Asylpolitik fand er klare Worte: „Ihr seid verloren. Macht nicht mal den Mund für Euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, Eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Ihr steht seelenruhig nebendran. Schaut Euch das Schauspiel an, das Euch beenden kann. (…) Ich hab fast alle Menschen lieb – aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt (…).“ Nun drohen dem Erfolgsstar wieder Ausladungen und Konzertverbote… Da passt es gut, dass die große Xavier-Naidoo-Biographie als COMPACT-Edition  Anfang Juli erscheint. Jetzt vorbestellen zum vergünstigten Preis!

Inhaltlich bringt der Artikel jedoch nichts wirklich Greifbares hervor. Keine Auseinandersetzung mit den Aussagen Naidoos, keine Kritik an der Biographie. Nur die angebliche Annäherung an den ominösen „rechten Rand“ kann in diesem Zusammenhang beklagt werden. Ein weiteres Beispiel für die unzähligen Versuche der Massenmedien, nur durch die Verwendung bestimmter Wörter wie „rechts“ oder „rechtsextrem“ Personen und Medien als gesellschaftlich Ausgestoßene zu stilisieren, denen man besser nicht länger zuhören sollte.

Aber die Leser der tz scheinen nicht darauf reinzufallen und sind der Hexenjagd auf den Sänger offenbar nicht so wohl gesonnen, wie die Zeitung es vorgibt: In einer im Artikel eingebundenen Umfrage sprechen sich 76 Prozent (51.587 Stimmen) gegen die Entscheidung des Rauswurfs Naidoos aus der DSDS-Jury aus (Stand 16.04., 12:25 Uhr):

Des Weiteren bemerkt die Münchener Boulevardzeitung, dass Naidoo bereits am 3. Oktober 2014 mit unserem Chefredakteur Jürgen Elsässer zur Veranstaltung „Frieden jetzt! Mahnen und Wachen“ zusammenkam. Erneut erreicht der Haltungs-Mainstream in seinem Bestreben, freidenkende Menschen wie Xavier Naidoo und unser Magazin zu schmähen, nur das genaue Gegenteil: Er bietet in diesem Fall den Münchnern eine Lese- und Kaufempfehlung. In diesem Sinne: erneutes Dankeschön an die politisch korrekten Haltungsmedien!

Machen Sie sich selbst ein Bild unserer Naidoo-Biografie: alles über den großen Künstler und Kämpfer für Meinungsfreiheit und Souveränität. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild oben klicken.

Über den Autor

Avatar

13 Kommentare

  1. Avatar

    Schreibt doch bitte demnächst mal einen Daten-getriebenen Artikel darüber, wie stark eure Verkaufszahlen nach dieser "Werbung" angesprungen sind.

  2. Avatar
    Sachsendreier am

    Mir sind, da mittlerweile mit genug Lebenserfahrung ausgestattet, die Überlegungen gewisser Prominenz und Scheinprominenz zu Naidoo, wie auch die mancher User, ziemlich egal. Ich bin ein schon lange ein Fan dieses Barden und dank Ausstattung mit Aszendenten im Skorpion, auch durch nix zu erschüttern, wenn ich mir einmal eine Meinung über irgend eine Person gebildet habe.
    Mal sehen, ob dieser Kommentar durchkommt, denn ich habe in den letzten Tagen festgestellt, dass etliche meiner Wortmeldungen ins Nirwana gingen. Gebe zu, es grämt mich etwas. Sowas gab es vorher nie. Habt ihr kritischeres Personal eigestellt, COMPACT?

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    "..mit unserem Chefredakteur Jürgen Elsässer zur Veranstaltung „Frieden jetzt! Mahnen und Wachen“ zusammenkam." und ditt frech-distanzlose heidi schrieb damals zum legendären Bild, dass JE visuell bissi Feldherren-stylie rüberkäme (Fäuste in die Nieren *aua* gestemmt usw. 🙂 ), ♪♫ batt Ei was so much older then, Ei ämm younger thän thät now ♫, und sage klar: JE steht in guten ²Traditionen (weisse und schwarze/braune Dudes für echte! Bürgerrechte!)..wie damals..*LIEBE PUR, yo!* ❤️

    ² [ It Isn’t Nice ] /watch?v=swZGbG7_e3s

  4. Avatar
    Joe De Hons am

    Wie ein völlig korrektes neutrales Zerlegen von Naidoo und compact hier als vermeintliche Werbung hochstilisiert wird versteht wohl nur noch der Schreiber dieses posts da oben.

  5. Avatar
    bernd hagemann am

    Compact-Leser sollten nicht auf Compact hören…

    > Schutz vor Corona: Selen
    > für ein leistungsfähiges
    > Immunsystem!

    Warum nicht? Nun, es besteht ein Zusammenhang zwischen Selen-Einnahme und erhöhtem Diabetes-Risiko. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) hin. Für Herzerkrankungen liegt eine aktuelle Metaanalyse aus zwölf randomisierten und kontrollierten Studien mit etwa 20.000 Teilnehmern vor. Diese ergab keinen vorbeugenden Effekt einer Selen-Gabe. Der Mediensprecher der DGE, Professor Dr. Helmut Schatz aus Bochum, verweist zudem auf eine weitere Studie. Diese hat gezeigt, dass unter Selen-Gabe das Risiko für Typ-2-Diabetes bis auf das Dreifache steigen kann. Ähnliches hätten auch schon frühere Studien ergeben.

    • Avatar
      RechtsLinks am

      BERND. Wenn fuer Sie trotz Corona Auflagen die Moeglichkeit besteht zu einem Psychater zu kommen, sollten Sie diese umgehend wahrnehmen. Bei der Gelegenheit koennten Sie den Psychater bitten, einen Platz in einem Anti-Aggressionstraining zu reservieren. Was Sie hier alles von sich geben ist krankhaft. Also, bitte lassen Sie sich helfen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Du sollst ja das Zeug auch nicht löffelweise fressen. Dann könnte das mit dem Diabetes möglicherweise etwas werden. Und mit einer weichen Birne. Aber vernünftig dosiert braucht man es eben. Who the f… is Dr. Schatz?

    • Avatar
      Joe De Hons am

      Das Herr Hagemann mit sehr gut dotiertem Sarkasmus auf die Schleich-(Werbung) bei Compact eingeht scheint bei manch Leser hier zu hoch angesetzt…. 😉

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Das ist nicht der Punkt, denn auf "Schleich-(Werbung)" hat Compact kein Monopol.
        "Schleich-(Werbung)", subtile Propaganda,… stört euch Bällchen (zu)spielenden Pappnasen anderswo auch nicht, somit nichts als Heuchelei und unitelligentes (jede Flitzpiepe weiß was Werbung ist und erkennt sie auch ohne euch Genies) Gestänker in feiger Heckenschützenmanier.
        Erschwerend hinzu kommt, dass durch "Schleich-(Werbung)" u.a. auch eure dümmlichen Kommentare finanziert werden. Wenn man’s genau betrachtet, habt ihr RTL-Gucker euch über die eigene Dummheit beschwert.

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die mindere Mehrheit … befindet sich auf dem richtigen Weg … 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel