Linksextreme Skandal-Verfassungsrichterin Borchardt legt mit neuen Äußerungen nach

36

Die Linksextremistin Barbara Borchardt legt mit weiteren verstörenden Äußerungen zum DDR-Unrecht nach und beweist damit erneut, dass sie als frischgebackene Verfassungsrichterin des Landes Mecklenburg-Vorpommern eine komplette Fehlbesetzung ist. Der Verband der Opfer des Kommunismus spricht mit Blick auf die Personalie zurecht von einer „Schande“.

 Am 15. Mai wurde Barbara Borchardt im Schweriner Landtag mit den Stimmen aller Fraktionen außer der AfD zur neuen Verfassungsrichterin am Greifswalder Landesgerichtshof gewählt. Dies löste eine bis heute andauernde Welle der Empörung aus, da Borchardt Mitglied der linksextremistischen Antifaschistischen Linken ist – und dies übrigens in Zukunft auch bleiben möchte – und vor neun Jahren eine Erklärung unterzeichnete, in der der Bau der Mauer als „alternativlos“ bezeichnet wurde.

„Es gab Mauertote auf beiden Seiten“

Die frühere Kaderfunktionärin der SED scheint seit dem Fall der Mauer absolut unerschütterlich an ihrem im „Arbeiter- und Bauernstaat“ geprägten Weltbild festgehalten zu haben. Das wurde nun auch wieder an Äußerungen deutlich, die sie in einem am 28. Mai in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichten Interview äußerte. Hier sagte sie mit Blick auf ihre Position zum Bau der Berliner Mauer: „Es gab Mauertote auf beiden Seiten, es sind auch Grenzsoldaten erschossen worden.“

Wieder so ein Satz, bei dem man erstmal tief durchatmen muss, und der deutlich macht, welches Welt- und Menschenbild Borchardt nach wie vor völlig ungebrochen vertritt. Die 790 Menschen, darunter neun Kinder, die den Versuch, von Deutschland nach Deutschland zu gelangen, mit dem Leben bezahlten, die im Niemandsland zwischen Ost und West qualvoll und langsam verbluteten, ohne dass ihnen jemand zur Hilfe kam, oder die jämmerlich in der Ostsee ertranken, sollen mit einem flapsigen Verweis auf die 27 Toten in den Reihen der Angehörigen des DDR-Grenzdienstes, die teilweise durch „Friendly Fire“ (irrtümlicher Eigenschuss) ums Leben kamen, relativiert und aus dem Gedächtnis verbannt werden. Es reicht schon, diesen einen Satz zu lesen, um zu wissen, welches Verständnis von Grundrechten Borchardt hat, nämlich ein höchst zynisches.

„DDR war kein Unrechtsstaat“

Weiter betont Borchardt: „Aber die DDR war kein Unrechtsstaat, Unrechtsstaat ist juristisch gar nicht definiert, somit wäre doch das ganze Leben in der DDR unrecht!“ Wieder so eine Plattitüde, die einen ratlos zurücklässt und erhebliche Zweifel am intellektuellen Niveau Borchardts aufkommen lässt. Sicher ist nur, dass jemand, der die gleiche Aussage mit Blick auf das Dritte Reich getätigt hätte, nicht zum Verfassungsrichter gewählt worden wäre.

Die CDU im Schweriner Landtag hat mit ihrem Abstimmverhalten der Linksextremistin und Mauertoten-Verhöhnerin Barbara Borchardt erst den Weg in den Landesverfassungsgerichtshof gebahnt und der konservative Shootingstar Philipp Amthor findet für diesen Vorgang erstaunlich verständnisvolle Worte. Der Konservative ist eben bürgerlich und will dazugehören. Sind das die Tugenden, die wir brauchen, um in Deutschland fundamental etwas zum Guten zu wenden? Nein, sagt Kleine-Hartlage – und beschimpft die Konservativen in harten, konstruktiven Worten. Der neue Kleine-Hartlage kann hier bestellt werden! Das Buch kann entweder hier oder ganz einfach durch das Anklicken des Covers bestellt werden!

Es verwundert dann auch nicht, dass Borchardt 2016 an einer Demo der linksextremistischen und gewaltbereiten Antifa, die sich in Stuttgart gerade zum Mordversuch an einem patriotischen Gewerkschaft bekannt hat, in Parchim teilnahm und dort neben einem Banner mit der Aufschrift „Nazis gibt’s in jeder Stadt, bildet Banden, macht sie platt“ abgelichtet wurde. Der Grundrechtsschutz von Andersdenkenden, und wenn diese noch so friedlich agieren, liegt dieser Frau ganz bestimmt nicht am Herzen.

 Das Zurückweichen der Bürgerlichen ist das Problem

In ihr Amt kam sie bezeichnenderweise nur mit den Stimmen der CDU. Bezeichnend ist auch, wie ausweichend und butterweich sich derzeit der konservative Shootingstar Philipp Amthor, direkt in den Bundestag gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II, zu der ganzen Thematik äußert. Er ssagt zu der Wahl Borchardts: „Die zurückliegende Verfassungsrichterwahl ist das bittere Resultat des Umstandes, dass es im Landtag keine hinreichenden Mehrheiten mehr jenseits der extremen linken und rechten Vereinfacher gibt.”

Diese Aussage kann man einfach nur als erbärmlich bezeichnen. Da zur Wahl der Linksextremistin an den Greifswalder Verfassungsgerichtshof eine Zweidrittelmehrheit notwendig war, hätten die CDU-Abgeordneten, wenn sie denn echte Christdemokraten im Sinne des Wortes gewesen wären, sich einfach nur verweigern müssen. Dazu hat ihr Mumm nicht gereicht, weil die SPD mit dem Bruch der Koalition drohte. Am Ende entschieden sich die CDU-Mandatsträger einmal mehr für den einfachen und opportunistischen Weg des geringsten Widerstands.

Da nutzt es nur wenig, dass die Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft die Berufung Borchardts an das Landesverfassungsgericht als „Schande“ bezeichnet hat, die sie zweifelsohne ist. Es bleibt dabei, dass in Mecklenburg-Vorpommern eine Allianz aus Linken und SPD der CDU ihren Willen aufgezwungen hat und diese das einmal mehr mit sich hat machen lassen.

Ein aktueller Tweet des nationalliberalen FDP-Mitglieds Rainer Zitelmann bringt die Sache auf den Punkt. Er äußerte: „Der Fall Borchardt zeigt einmal mehr: Linke sind fähig, Kampagnen zu machen, Skandale zu definieren. Liberale und Konservative sind zufrieden, wenn sie ein paar kritische Twittermeldungen zu einem Thema abgesetzt haben, um dann zur Tagesordnung überzugehen.“

 

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar

    An allen politischen Entscheidungen und Verbrechen, die von Anfang an in der BRD bis 1990 getroffen wurden und danach, seit dem Zusammenschluß zweier deutscher Landesteile, war "diese CDUCSU" maßgeblich beteiligt– entweder als treibende Kraft oder – in extremen Maße seit Beginn der Merkel- Ähra- als willige skrupellos agierende feige Bande aus Charakterlosen. Nicht nur die den verschiedenen s.g. Regierungen angehörenden Unions-Mitglieder, nein, auch die angeblich den Wähler vertretenden Partei- Marrionetten dieser CDUCSU tragen ungefiltert jedes Verbrechen mit. Sie trifft große Schuld.
    Doch während viele dieser bis dato Unionsmitglieder -genau wie Grüne und Sozialisten- mühelos die AfD-Mitgliedschaft bekommen, in der AfD zu Teilen ihr Unwesen weiterbetreiben, entziehen Rückgratlose in der AfD patriotischen Menschen die Mitgliedschaft– teils, weil sie ( die Rausschmeißer) noch immer im Altparteiendenkmuster verhaftet sind, oder weil sie sich aus Feigheit zu Bütteln der Herrschenden machen oder von Merkel- hörigen s.g. Richtern erpressen lassen.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Bei der AfD wirst du für deine Jugendsünden gefeuert bei den Linksfaschisten erhältst du hohe Posten.

  3. Avatar
    Antifanten Feind am

    Muss diese rote Fratze hier unbedingt gezeigt werden?
    Das ist Körperverletzung!

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Beseitigt dieses Regime mit seinen schädlichen Helfershelfern … es hat wahrlich genug Schaden angerichtet ! 😉

  5. Avatar

    Das ist damit losgegangen, daß man Eignungsvoraussetzungen wie Prüfungen einfach außer Kraft gesetzt hat! Diese Frau hat die Voraussetzungen zum Richteramt nie bestanden! Daß sie trotzdem in einem, sogar sehr hohem landete ist unmöglich! Und unter den Linken, anfangs noch der SPD ist die Meisterpflicht gefallen, das Bildungssystem verwässert worden. Das hat nur der Qualität geschadet. Und die CDU hat mitgemacht – mit der kruden Einstellung, daß man auch den "Schwächeren" eine Chanche geben muß! Daß sich bei den allgemein eher Linken mehr Versagertypen sammeln ist eine altbekannte Tatsache! Da ist Linientreue wichtiger als Können!
    Und diese Dame ist noch nicht einmal so schlau zu wissen, daß man solche DDR-konformen Äußerungen besser läßt. 1945 hat man alle erst einmal entnazifuziert, vor allem Akademiker – auch wenn sie ihr Examen 1910 gemacht hatten. 1990 hat man lediglich die Abschlußsemester keines mehr machen lassen, aber alle Altfälle aus DDR-Zeiten belassen. Das kann man in der Mathematik tun, aber nicht in der Juristerei; denn die unterscheidet sich gravierend zwischen einer Diktatur und Demokratie!

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    also Alternativlosigkeit muss jetzt nicht unbedingt ein Manko sein. Die Eine wurde Geschäftsführerin der der deutschen Steuerzahlerkolonie und war bei der Stasi und die andere alternativlose Ex Stasimitarbeiterin ist jetzt Verfassungsrichterin .
    Man sieht also, auch wenn man keinen Plan hat, dann kann man in diesem Land auch was werden nicht nur bei den Grünen !
    Jetzt erklärt es sich auch, warum so viele Millionen ungebildete, Raketenbauer und Goldstücke herkommen sollen, die sollen sicher zu Alternativlosen ausgebildet werden ?! *g*
    Was die Mauertoten angeht hat die Frau Borchardt aber auch recht ! Auf der Ostseite wurden die Menschen beim Versuch das Land in Richtung Westen zu verlassen erschossen, im Westen aber sind Wachsoldaten besoffen vom Wachturm gefallen beim lesen vom ,der Wachtturm‘.
    Somit gab es Opfer auf beiden Seiten der Mauer.
    Und was die Antifa angeht, da verfälschen wir eben solange die Statistik das am Ende rechts bei raus kommt, dann passt es doch auch wieder.
    Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      Was lernen wir daraus?
      Man soll nicht, bis zum Erbrechen
      saufend, auf dem Wachtturm den
      Wachtturm lesen.

    • Avatar
      Thüringer am

      Hallo Marques del Puerto,

      schön hier wieder etwas von Dir zu lesen. WARNUNG ! Vorischt bei Anonymous, Doris Mahlberg hat mir einige Dinge geschrieben die haarsträubend sind seitdem schreibt sie dort nicht mehr und auch ich habe es sein gelassen, solltest Du auch tun. Ich kann Dir das ja nicht alles schreiben, da ich keine Email Adresse von Dir habe, das hier ist wenigstens seriös.
      Also, aufpassen !!!

      Schöne Pfingstgrüße vom Thüringer

      • Avatar
        Lest nicht bei den Schmuddelkindern am

        Danke dem thüringer "Faktenchecker" für die Warnung. Was würden die Kleinkinder nur ohne sozialpädagogische Betreuung machen. Zufällig noch ein paar andere FSK-Tips für die Westfernsehgucker zur Hand?

  7. Avatar

    Reinweg nur die Grenze betrachtet, hatte jeder Staat bis 2015 eine Landesgrenze mit Grenzsoldaten. Die Bundeswehr oder die Briten etc. sind wohl nur mit Lollis auf Streife. Die Notwendigkeit der Grenzen ist schon von Natur aus gegeben. Jedes Lebewesen zieht eine zum Erhalt der eigenen Nachfolger. Auch wenn die DDR anderes im Sinn hatte ist es in der Allgemeinheit so. Was soll das Geschrei über die Verhältnismäßigkeit der Grenze. Die Mordandrohng von Seiten der DDR bei Grenzübertritt war bekannt, da konnte man nun mal nix drehen. Es blieb trotz Schikanen der überlebensfähigere Weg der Ausreise.
    Eine Vertreterin der Antifa ans Ruder zu lassen liegt an der Bevölkerung, wenn keiner dieser Matrone Feuer unterm Hintern macht. Der Landesregierung müßten jeden Tag die Menschen auf der Straße die Kotzgrenze zeigen.

    • Avatar
      Thüringer am

      Na, wer ist denn Ministerpräsidentin in Meck – Pom ?
      War es nicht die Schwesig, welche die Antifa mit Millionen
      unterstützte und die zum Kampf gegen unsereins, also
      gegen "rechts" , ich würde es allerdings eher als konservativ
      bürgerlich bezeichnen, aufrief ? Was kann man denn da
      schon erwarten ? Fehlt nur noch die Kahane in ihrem
      Ministerkabinett und wenn Mielke noch leben würde, für den
      hätte die garantiert auch noch einen erträglichen Posten …

  8. Avatar
    RechtsLinks am

    „Wenn die Werktätigen an die sozialistische Umgestaltung der Bundesrepublik gehen, steht die Frage der Vereinigung vollkommen neu.“―Erich Honecker
    Werktaetige:
    Merkel, Gauck, Borchardt und unzaehlige andere…

  9. Avatar

    Dieses gräßliche Gesicht zuzumuten rechtfertigt sich durch den mitgeteilten Inhalt nicht.

    • Avatar
      Corona-Stalker am

      Apropos guter Geschmack. Haste mal wieder Gretas Körbchengröße recherchiert, oder muss das hier auch niemanden interessieren?

  10. Avatar
    Markus Kranz am

    Die USA stufen die sog. "Anti"-fa als Terrororganisation ein.

    Was bedeutet, dass einige ARD und ZDF Redakteure wegen ihren engen Verbindungen zur antifa demnächst Angst haben müssen, bei Einreise in die USA im Gefängnis zu landen 😉

  11. Avatar

    Nichts dazugelernt. Wer meint, ein Verfassungsrichter wäre wegen seiner politischen Einstellung/Äußerung eine "Fehlbesetzung",der sagt damit implizit,daß Richter nach ihrer politischen Einstellung gesiebt werden sollen. Und pfeift also auf eine wirksame Gewaltenkontrolle durch Gewaltenteilung. Nichts anderes macht das System.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Das ist so nicht richtig, mahnt Professor_zh. Ein Richter, selbst am Verfassungsgericht, sollte nicht die ,, richtige“, sondern gar keine parteiliche Meinung haben! Und schon gar nicht, wenn er damit so penetrant hausierengeht!

    • Avatar

      Ein Eichter wird immer ein bezahlter Staatsdiener sein,lasst das Gefasel von Neutralität eines Richters….

      Im Namen des Volkes auch so eine Floskel ,wenn das Grundgesetz und das Strafrechtsgesetz von Parteienvasallen erlassen wurde und man es fälschlicherweise dem Volk als Verfassung erklärt,oder das Strafgesetz auch das Volk vertritt….

      Nichts ist mit Volk…. das alles ist Parteiendiktatur nebst undemokratischer "Volks"Kanzlerfigur.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Wirres Zeuch, denn das genaue Gegenteil ist der Fall.

      Hat doch Meister Strohmann mal wieder Ursache und Wirkung vertauscht, denn man beschwert sich genau darüber, dass das System (bereits) nach politscher Einstellung gesiebt hat.

      Deine rabulistische Schuldumkehr (mit dem Ziel Kritik zu ersticken) funktioniert schon lange nicht mehr. Lass dir was Neues einfallen, sonst wird auch allen anderen langweilig!

  12. Avatar

    Sicher nicht zu Unrecht sagen einige, dass in der DDR wenigstens noch Deutsches Volk lebte.

    Wer aber die Nachfolgepartei der SED nur halbwegs klar beobachtet
    (und sich von einer ‚patriotischen‘ Stimmenbeschafferin Wagenknecht nicht blenden lässt),
    erkennt, dass auch die 40 DDR-Jahre kaum mehr als ein Präludium zur geplanten Auflösung und Auslöschung der Deutschen waren.
    Zu diesem Vorspiel gehörten u.a.
    ein ziemlich rigider Atheismus,
    dogmatischer Materialismus und
    lähmende Enge in den Geisteswissenschaften …

    Dass man damals die Mauer stehen lassen wollte,
    heute aber alle Grenztore offen halten will,
    sind nur zwei Seiten derselben Medaille:
    Knechtung und Spaltung der Deutschen als Basis für deren Liquidierung
    (vgl. Gysi: "Die Deutschen werden ja [zum Glück] immer weniger").

    • Avatar

      Deutsches Volk schon,aber nicht das Deutsche Volk. Und ihre "DDR" war niemals durch die Zustimmung des dort lebenden Volksteils gesegnet, sondern immer eine Veranstaltung der Russen und der Gruppe Ulbricht+ Nachfolger. Weshalb sie ja auch blitzartig zusammenbrach,als die Russen das Handtuch warfen. Zwar ist man dabei , die Nationalstaaten, als den Geschäften hinderlich, aufzulösen,aber an der physischen Vernichtung der Deutschen als amorphe Masse hat niemand ein Interesse (israelische Zeloten vielleicht ausgenommen,aus Rache) ,im Gegenteil,die werden noch gebraucht,um die Neubürger aus dem Orient zu den fleißigen kleinen Heinzelmännchen zu erziehen,die sie selbst sind. Das Kapital ist nicht so doof,die Gans zu schlachten,die ihm goldene Eier legen soll.

      • Avatar

        Ach, kaum bin ich mal wieder im Forum, schon kommt der Stalker wieder.

        Wie groß muss der Liebesentzug gewesen sein, um sich zu einem solchen Narzissten zu entwickeln – unverkennbar an der kindlichen Interpunktion, an der Zeloten-Aversion und an den Rachegedanken.
        Die Zeloten waren damals so etwas wie ‚Nazis‘ , gegen die die Dauerpropaganda der römisch-babylonischen Siegermacht in Gang gesetzt wurde.
        Ähnlich werden ja auch heute die jüdischen Nationalisten (Zionisten) von den Ultraorthodoxen als ‚Nazis‘ verunglimpft.

        Die Beschwichtigung des drohenden Völkermords an den Deutschen zeigt einmal mehr die finstere und tödliche Seite Ihres Wesens, denn nichts spricht in Ihrer Argumentation dagegen, dass die Deutschen verschwinden können, wenn sie die anderen zu Heinzelmännchen gemacht haben (zu denen Sie Stalker auch gehören).

        Die Deutschen haben eben (noch) nicht eine solche Überlebensgrundlage wie die Israeliten, daher wohl auch Ihr Neid, denn als Anhänger der römisch-babylonischen Irrlehre sind Sie zweifelsfrei dem Untergang geweiht.

      • Avatar

        Gute Morgen , Judenfreund. Daß Sie die geistige Auseinandersetzung mit Ihren babylonisch verwirrten Irrlehren als "stalken" empfinden sagt schon genug über sie. Hier ist keine Wärmestube,sondern ein Kampfplatz um die richtige Politik und Weltanschauung. Wenn Sie damit nicht klarkommen, dann setzen sie sich auf die Ofenbank und halten Ihrer strickenden Großmutter den Wollknäuel.

      • Avatar

        "Gute Morgen"?
        "ihre DDR"?

        Wenn dieses Forum hier Ihr Amphitheater ist, Sie römisches Gladiatoren-Heinzelmännchen — ,
        fuchteln Sie getrost weiter gegen Ihre Finsternis.

        Vermutlich sollen die griechischen Pseudonyme Ihren Mangel an Erkenntnisbereitschaft übertünchen –
        ein Polterer wie Thrasymachos.

    • Avatar

      Wagenknecht……Menschen ändern sich und passen sich einem System an…..,nutzen Vorteile….

      Wagenknecht ist nicht der gelebte Sozialismus nach seinen Grundlagen.

      • Avatar

        Einerseits richtig, andernseits ist es aber auch unmöglich, innerhalb eines kapitalistischen Systems den Sozialismus zu leben.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ SIEGFRIED

      Sie haben nicht ganz unrecht, aber lähmende Enge
      in den sogenannten "Geschwätzwissenschaften" gibt’s
      heute auch (z.B. Multikulti-Genderwahn). Wer im
      Mainstream nicht mit schwimmt, weil er sich einbildet,
      dass die Gedanken frei wären und es Meinungsfreiheit
      gäbe, der wird geschwätzwissenschaftlich geächtet.
      Materialismus in Form des Konsumwahns ist heute
      noch schlimmer.
      Und zum Atheismus wurde auch keiner gezwungen.
      Die Leute, also die Überlebenden des 2. WK wollten sich von
      den Pfaffen nicht mehr auf ein glückliches Leben nach dem
      Tod vertrösten lassen, sondern wollten einfach nur zu ihrer
      Lebenszeit zufrieden leben und kehrten der Kirche den Rücken.
      (Ist doch heute ebenfalls so.) Und für die "Geisteswissenschaften"
      interessierte sie sich ebenso wenig.

      Die Ossis wollten einfach nur arbeiten und wurden enttäuscht, weil
      die Planwirtschaft nicht so funktionierte, wie es ihnen vorgegaukelt
      wurde. Dann fiel die Mauer und die gierigen Kapitalisten fielen ein.
      Die Enttäuschung ließ nicht lange auf sich warten, war noch größer.

      Aber jetzt dürfen die feisten Pfaffen wieder frei predigen und die
      einfältigen Leute auf ein glückliches Leben nach dem Tot vertrösten.

      Und wer nicht solange warten will, kann sich dem Flaschensammeln
      widmen, der protestantischen Vulvenmalerei hingeben und sich
      an der kulturellen Bereicherung durch Überfremdung erfreuen.

      Ist das nicht schön?

      • Avatar

        Wenn ich das DDR-Präludium skizziert habe,
        habe ich damit nicht gesagt, dass es jetzt in der BRD keine Parallelen gibt.
        Die linksextremistische Unterwanderung ist allenthalben zu spüren
        und hat die Zügel bereits in die Hand genommen.
        Der kommunistische und der westliche Materialismus reichten sich
        fast einträchtig die Hand.
        Was konnte geeigneter aufeinanderstoßen als DDR-FKK und Tutti Frutti
        oder Glücksrad mit Karen Melzer.

        Dass die institutionalisierten Kirchen ihre Spiritualität verloren haben,
        ist nicht neu. Die Kassners, Gysis, de Maizièrs u.a. hatten die Kirche im Griff,
        heute piepsen die Pfäffinnen irgendwas von Pippi Langstrumpf von den Regenbogenkanzeln.

        Dass aber die Menschen sich auch ohne den staatlichen Überbau in Massen von der Religion abgewendet hätten, wage ich zu bezweifeln. Der staatliche Druck war durchaus vorhanden.

  13. Avatar

    #Es bleibt dabei, dass in Mecklenburg-Vorpommern eine Allianz aus Linken und SPD der CDU ihren Willen aufgezwungen hat und diese das einmal mehr mit sich hat machen lassen.#
    Das nennt man in Deutschland Demokratie…..
    Warum gibt es da kein Ausschlussverfahren? Oder man müsste mal schauen ob diese Dame vielleicht irgend einen Verwandten hat der vor ewigkeiten was mit dem Nationalsozialismus zu tun hatte….ach ja…das gibts ja nur in der AfD…..

  14. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Eine Partei die ehemalige Mauermörder Stasis und Kommunisten unterstützt und protegiert und eigene Patrioten verfolgt wie Merkels CDU ist verachtenswert und sollte bekämpft werden das haben die Opfer des Stalinismus nie gedacht das ihre Peiniger hier noch mal an die Macht kommen.

  15. Avatar
    An der Mauermörderpartei wird immer Blut kleben am

    DDR war kein Unrechtsstaat… Manfred Smolka / Peter Fechtner / Chris Gefroy ………es waren Deutsche die von Ostdeutschland nach Westdeutschland flüchteten und dafür mit ihren Leben bezahlten ! Es hätte der Vater der Bruder der Sohn von Borchhardt sein können…

  16. Avatar
    heidi heidegger am

    hehe, Liberale und Konservative sind zufrieden, wenn sie ein paar kritische Twittermeldungen zu einem Thema abgesetzt haben, um dann zur Tagesordnung überzugehen.“ ..und die heisst Kontoauszüge lesen und Abmahnungen an freche Untermieter ab- und aufzusetzään. Dennoch kommt hier meine subbrkurze Twittermeldung: SKANDALNUDEL ! (aus Zeitmangel)..muss noch paar Anzeigen loslassen (Falschparker und Maskenverweigerer und Radfahrer ohne Licht und auf d. falschen Seite und so..) *gacker*

    • Avatar

      Wir haben jetzt wieder eine kommunistische Gewaltherrschaft. Keiner sagt etwas gegen diese Stasi-Trulle, die dabei ist, das Land platt zu machen.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Viele dieser Kommunisten haben sich in den DGB gerettet und zetteln dort Hetze und und Mordversuche gegen die ehemaligen Opfer an.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Keiner hat die Absicht ditt Mrkl im Käfig im Olympiastadion auszustellen. Ausser ditt heidi und DIE PARTEI und das seit 2005..isso! Ich will Schröder zrugg, auch wenn er stinkt unter seinem Synthetik-Wattejäckchen mit den dünnen Ärmchen in der Küche..immerhin jibbett mit dem noch echtes Alg2, denn unter Merz jibbett nur noch 111€/Hartz4 im Monat zum futtern und in die Oper gehen usw.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel