Utes Morgenmagazin, 1.6.: Verfassungsschutz: Einfluss von Türkei ist nicht religiös

20
Berlin. Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey von der SPD will die Gelder des geplanten Konjunkturprogramms der Bundesregierung nur Firmen zugute kommen lassen, welche Frauen fördern.
„Hilfen müssen auch an Maßnahmen zur Geschlechtergerechtigkeit geknüpft werden. Wer Geld vom Staat bekommt, sollte im Gegenzug etwas dafür tun, die Lohnlücke zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu reduzieren, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken oder Frauen in Führungspositionen zu bringen!“ Hmm. „Wenn ein Unternehmen dafür nichts tun will, dann müssen wir eben sagen: So geht das nicht; dafür gibt es keine Staatshilfe.“ Das Ergebnis sehen wir in der Bundesregierung! Machtgeile Weiber, die zu blöd sind, einen Eimer mit Wasser umzuschmeißen, regieren dieses Land! Kein Wunder, das man(n) Frauen nichts mehr zutraut! Unglaublich! Ooohmmm.
Laura Adebahr ist auch von der SPD und 29 Jahre jung. Sie ist Verwaltungswissenschaftlerin und Bundestagsmitarbeiterin. Die junge Frau zog ihre Kandidatur im Wahlkreis Potsdam zurück, nachdem sich der Hamburger und Bundesfinanzminister Olaf Scholz diesen auserkoren hat. Die Influencerin und SPD-Jungpolitikerin Lilly Blaudszun sieht darin einen Skandal! „Das ganze ,Wie’ ist ,Old-SPD-Style’, dass ich eigentlich schon gedacht habe, wir hätten das überwunden“, schrieb sie in ihrem Blog. Adebahr sieht das gelassener: „Natürlich bin ich traurig (…), werde aber trotzdem 2021 mit einem Olaf-Ultra-Shirt rumlaufen.“ Nun ja. Das halte ich wiederum für bedenklich, aber auch für ziemlich egal.
In Hamburg ist eh alles egal. Die Grünen Senatorinnen Anna Gollina und Anjes Tjarks regeln jetzt die Justiz und den Verkehr. Ähm, sorry, zweiteres ist ein Senator. Kein Mitleid!
Unsere Neue ist da – und mit einem Abo von COMPACT-Digital+ können Sie heute schon alle Artikel unseres Titelthemas „Der Impfdiktator – Wie gefährlich ist Bill Gates?“ aus der kommenden Juniausgabe lesen. Mit dem Abo sichern Sie sich außerdem zahlreiche weitere Vorteile wie etwa die kostenlose Zustellung Ihres Magazins. Neben dem digitalen Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen der Druckausgabe sichern Sie sich auch das Archiv mit allen früheren COMPACT-Ausgaben. Außerdem erhalten Sie freien Eintritt bei allen Veranstaltungen von COMPACT-Live und erhalten 50 Prozent Rabatt bei den Konferenzen. Nicht verpassen.  Jetzt hier bestellen!
Voller Mitleid ist der neue Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang für die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V., kurz DITIB. Eine Einflussnahme der Türkei sei noch keine religiöse Sichtweise. Der oberste Verfassungsschützer sieht Erdogan nicht als Islamisten und lehnt es ab, DITIB unter den Generalverdacht des Islam-Extremismus zu stellen. „Ich müsste mir Sorgen machen, wenn islamistische Prediger in DITIB-Moscheen arbeiten.“ Hmm. Irgendwas stimmt mit Hasi nicht! Ach nein! Alles gut. Mit Hochdruck werde derzeit ein Lagebild zu rechtsextremistischen Tendenzen und Umtrieben im Polizeiapparat erstellt. „Wir müssen dieses Thema systematisch angehen“, sagte Haldenwang. Da bin ich ja beruhigt.
Am Pfingstmontag saß Jesus übrigens zur Rechten Gottes, des Allmächtigen Vaters!

Über den Autor

Avatar

20 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Tausende von Glückwünschen zu Fest der Christen Pfingsten kamen von den Islamischen Staatsmännern, Grüßaugust Steinbeißers Beispiel zum Zuckerfest macht ebend Schule.

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das Schwache wird unterdrückt und verschwinden … das Starke wird -weiter- dominieren – PUNKT 😉

    • Avatar
      Der kleine Märtyrer am

      In deinem Falle wohl eher:
      "Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet. Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt."

      nicht wahr? 😉

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Bezieht sich sicher auf Utes letzten Satz, oder?

      Lass dir Unwissenden verkünden:
      Der Vater und der Sohn sind in Ihrem Wesen und Ihren Handlungen in vollkommener Einheit. Die neutrale Form von "eins" schließt die Bedeutung aus, dass sie eine Person sind. Daher könnten sie sich sogar ganz ohne deine Genehmigung im Halbkreis aufstellen.

      Richtig?

  3. Avatar

    Mit Religionen hast Du immer das Problem – entweder du behandelst alle gleich oder du verlangst, daß die alle gleich behandeln und das geht nicht! Zumindest dann, wenn du es mit Monotheisten zu tun hast, die ja ohnehin nur 1 Gott als existent ansehen und alle anderen als Ungläubigen sowieso sämtliche Rechte absprechen. Je nach dem, wie gefestigt die Machtposition der Religion ist, können die denen sogar das Lebensrecht absprechen und danach handeln!
    Bei allen alten Pantheen war das kein Problem, die hatten selbstverständlich auch Göttinnen darin und damit war das Thema bestens erledigt. Selbst im alten Orient!!! Die Reduzierung beim Monotheismus auf einen einzigen – natürlich männlichen Gott – hat das Patriarchat ad Absurdum geführt, aber der extreme Feminismus als Gegenteil dazu anstatt von Zusammenarbeit ist es auch nicht. Viele Männer und auch Frauen wollen den alte Zustand zurück und werden religiös, weil sie ihn dort bekommen. Den ganz alten Zustand kennt leider keiner mehr!
    Wirklich neutral ist es, keinerlei Religion irgendwie zu unterstützen! Religion ist als Privatsache geduldet aber darf auch keinen Einfluß auf die Politik ausüben! Staatsreligion gibt es nicht, darf nicht sein! Staatsformeln, Eide, dürfen sich nicht auf religiöse Werke / Gott beziehen.

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Gottes Ehefrau hiess Aschera. Warum man die abgeschafft hat weis ich auch nicht. Alle schwul oder wat?

      • Avatar

        Wer hat die beiden nur getraut?
        Doch nicht etwa ein schwuler Dompfaff?
        Soki weiß es.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Gott hat den Menschen erschaffen. Und hat auch den Sex als Anreiz zur Fortpflanzung erfunden.

        Gottlieb Daimler z. B. erfand das Auto, war aber selbst keines.

        Schätze mal, die alten Griechen haben ihren Zeus deshalb gern als tollen Hecht im Karpfenteich dargestellt, um ihre eigenen Eskapaden zu rechtfertigen.

  4. Avatar
    DerGallier am

    Zu "

    SPD will die Gelder des geplanten Konjunkturprogramms der Bundesregierung nur Firmen zugute kommen lassen, welche Frauen fördern".

    Gibt es für die SPD nur zwei Geschlechter?
    Hab ich was verpasst?

    War es nicht die SPD, die Hartz 4 eingeführt hat?
    Kommt jetzt eine neue Agenda 2010?
    "Wenn ohne Frau nix los, dann auch kein Moos".

    Ihr SPD – ler habt vielleicht Probleme, treibt täglich nen neues in Spielfeld.
    Erledigt erst einmal das Wichtigste, befreit uns vom Maulkorb.

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Die sollen mich von ihnen befreien, dann ist schon mal viel erledigt.

  5. Avatar
    TrampelPampel am

    Ausgerechnet eine Hausfrau wie Frau Fugmann beanstandet das unsere klasse Regierung mit ihrem enormen Förderprogramm nur Firmen fördern will welche auch etwas für die Gleichstellung der Frau unternehmen.

    Hmmmmm . Widerspruch in sich.

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Ja stimmt. Ein Bekannter hat ein Baugeschaeft und koennte das Geld gut gebrauchen. Nun will er 2 seiner Arbeiter rausschmeissen und dafuer 2 Frauen fuer die Mischmaschinen und den Betonbau einstellen. Franziska Giffey und die im Artikel nachfolgende meschuggene rotgruene Mischpoke gehaoeren samt und sonders in die Klapsmuehle. Mit anschliessender Sicherungsverwahrung, du Foren-Clown.

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        Klapsmühle nützt nichts.
        Eine sinnvolle Arbeit an
        einer Dampframme (z.B.)
        wäre hilfreicher.

      • Avatar
        TrampelPampel am

        @Rächtslinks

        "Ein Bekannter hat ein Baugeschaeft und koennte das Geld gut gebrauchen"

        Kann er seit Monaten schon formlos und easy beantragen und ohne Prüfung bekommen. Warum hat er das noch nicht getan ?

      • Avatar
        Ernst Handtke am

        Hast etwas nicht verstanden

        Frau Giffey meint der Boss an den Betonmischer und die Frauen werden Boss

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ MÜLLERS INGE

        Gute Frage. Sie könnte doch auch eine Hausdame sein,
        die sich von ihrem Hausmann bekochen lässt und sich
        lediglich um ihren kastrierten Haushund kümmert.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Ausgerechnet ein Hausfrauenverachter macht sich für die Befreiung der deutschen frau und Mutter stark.

      Zum totlachen, was hier für geistig minderbemittelte Schwätzer rumlungern.

      Arbeiter verachtest du zufällig auch?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel