Wieder wird ein Pädophilen-Netzwerk und eine hohe Zahl an schwersten Sexualdelikten gegen Kinder aufgedeckt. Haupttäter soll ein 44jähriger Babysitter aus Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen) sein. Mehr zum Thema pädophiler Netzwerke finden Sie in COMPACT-Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen, das Sie hier bestellen können.

    Was ist bloß los in Deutschland? Nach Angaben des Bundeskriminalamts wurden im vergangenen Jahr 17.704 Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt – und das ist natürlich nur die Spitze eines Eisbergs, der größtenteils nicht sichtbar ist. Dennoch werden damit selbst laut den Zahlen des Bundeskriminalamts 49 Kinder und Jugendliche pro Tag missbraucht.

    „Menschenverachtende Brutalität“

    Und der Horror will einfach kein Ende nehmen. Nun wurde in Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis) der Kopf eines Pädophilen-Rings festgenommen. Der 44jährige arbeitete als Babysitter und soll seine Verbrechensserie schon im Jahr 2005 begonnen haben. Viele Vergewaltigungen soll er in den Häusern beziehungsweise Wohnungen der Familien begangen haben, deren Kinder er „betreute“ – man kann sich wohl kaum vorstellen, was die betroffenen Familien gerade durchmachen.

    Der Kölner Polizeipräsident Falk Schnabel äußerte zu dem Fall:

    „Ich bin wirklich erschüttert und fassungslos. Ein solches Ausmaß an menschenverachtender Brutalität und gefühlloser Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid von kleinen Kindern, ihren Schmerzen und Schreien und ihrer offensichtlichen Angst ist mir noch nicht begegnet.“

    Millionen von Bildern

    Also schon wieder ein Missbrauchskomplex in einer bisher nicht gekannten Dimension – und das nach den Fällen von Lügde, Münster und Bergisch Gladbach. Der neue Fall des Täters aus Wermelskirchen hat ganz offensichtlich gigantische Dimensionen. Auf nur einer Festplatte entdeckten die Ermittler 3,5 Millionen Bilder und 1,5 Millionen Videos.

    Die Haupttäter der gigantischen Missbrauchskomplexe von Münster und Wermelskichen standen miteinander in Kontakt. Foto: Screenshot der Tagesschau.

    Der Verdächtige, der seine Taten aber mittlerweile größtenteils gestanden hat, soll über mehrere Jahre hinweg zehn Jungen und zwei Mädchen im Alter von nur einem Monat (!) bis 14 Jahren missbraucht und die Taten fotografiert und gefilmt haben. Unter den Opfern soll auch ein behindertes Kind gewesen sein, die Hälfte der Opfer soll unter drei Jahre alt gewesen sein.

    Der Täter tauschte sein Bildmaterial mit anderen Pädophilen, deshalb sind die Ermittler nun weiteren 73 Verdächtigen in Deutschland und Österreich auf die Schliche gekommen.

    Querverbindung nach Münster

    Ferner hatte der 44-jährige Täter von Wermelskirchen per Video der in Münster ansässigen Schlüsselfigur in einem anderen großen Missbrauchskomplex „beim Missbrauch zugesehen und Anweisungen gegeben“, wie der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) äußerte (COMPACT Online berichtete über den Missbrauchskomplex von Münster hier und hier).

    In COMPACT-Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen geben wir den Opfern eine Stimme, zerren die Täter an die Öffentlichkeit und decken die internationalen Strukturen der Pädokriminellen auf. Diese reichen nicht selten bis in die obersten Etagen von Politik, Justiz und Showbusiness. In unserer schonungslosen Abrechnung zeigen wir aber auch die Ursprünge der perversen Kindersex-Propaganda auf. Hier bestellen.

    22 Kommentare

    1. Marques del Puerto an

      zu: „Ich bin wirklich erschüttert und fassungslos. Ein solches Ausmaß an menschenverachtender Brutalität und gefühlloser Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid von kleinen Kindern, ihren Schmerzen und Schreien und ihrer offensichtlichen Angst ist mir noch nicht begegnet.“
      ….wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein…..
      (Friedrich Wilhelm Nietzsche )

      Man kann Pädophile nicht heilen , es sei denn man besitzt eine Glock 17 C mit Schalldämpfer. ;-)
      Ich für meinen Teil, würde den Heilungsansatz da versuchen.
      ( Marques del Puerto)

      Mit besten Grüssen

    2. jeder hasst die Antifa an

      Kindesmissbrauch da gibt es in Deutschland einige Kandidaten mit einschlägigen Erfahrungen Die Grünen und die Katholiken.

      • Genau! Was ist aus den katholischen Kinderschändern geworden? Die Kirche in Deutschland hat ihre eigene Gerichtsbarkeit, wo alles schön vertuscht wird. Diese Gerichtsbarkeit muß der katholischen Kirche entzogen werden! Nichts ist geschehen! Ja, die Grünen möchten gerne mit dem Bruder oder der Schwester Geschlechtsverkehr erlauben. Toll! Irgendwie ist es doch das Letzte!

    3. Ein Ursprung des Bestialischen: Rund 100 000 Tötungen von Kindern im Mutterleib pro Jahr allein im BRD-Staat laut Statista – seit Jahrzehnten aus dem rot-grünen Milieu propagiert und gefördert.

    4. friedenseiche an

      "Haupttäter soll ein 44jähriger Babysitter aus Wermelskirchen"

      zu meiner zeit waren kindermädchen weiblich und jung
      die gefahr dass ein mann in dem alter nicht wirklich daran interessiert ist kinder zu hüten für wenig geld dazu sollte man schon erkennen !

    5. "Ein solches Ausmaß an menschenverachtender Brutalität und gefühlloser Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid von kleinen Kindern", Kinder die dieser Brutalo-Staat mit Covid-Vaxxienen behandeln will im Wissen um die zu erwartenden Konsequenzen, wie Herzinfarkt, Hirnschlag, Unfruchtbarkeit, Leberversagen.
      Von Zeit zu Zeit müssen der Abschaum in den Spiegel schauen.

    6. Robert David Steele war Ausbilder beim amerikanischen Geheimdienst CIA. Nach seinen Kenntnissen werden 8 Millionen Kinder innerhalb eines Jahres weltweit vermisst.

      • Marques del Puerto an

        @Szymanska,

        ja nach einer liebevollen Behandlung werden einige auch Ersatzteillager.
        Sehr lukrativer Markt was z.B. in Rumänien verschwindet und in Deutschland auf dem Edelstahltisch wieder verwendet wird.
        Es gibt nichts was es nicht gibt ….

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    7. Also die Hälfte der Opfer war älter als 3 Jahre, zwischen 3 und 14 Jahre alt?

      Da fragt man sich doch ob die Eltern nicht auch weggesperrt werden sollten.
      Hauptsächlich dafür das sie anscheinend Jahrelang NICHT bemerkt haben das ihr Kind missbraucht wird?
      Und des weiteren weil:
      Babysitter sind drogenfreie psychisch stabile junge Frauen, gibt genug Studentinnen die Geld brauchen.
      Junge Frauen haben weit weniger Missbrauchspotenzial als Männer in den 40gern.
      Und am wichtigsten, eine überwachungskamera die man irgendwo verstecken kann kostet keine 100 Euro, warum hatte die keiner?

      • ob das auf sie (und alle anderen die sich diesen schuh gerne anziehen möchten) zutrifft lasse ich mal im raum stehen, siegmund freud weiß da vllt. mehr. "sippenhaft" ist hier aber zum glück abgeschafft.

    8. Falk Schnabel: "Als ich noch in Düsseldorf arbeitete, habe ich im Enten-Kostüm richtig abgeräumt." Soviel zu seinem geistigen Horizont.

      Drr ist der richtige Repräsentant für die Polizei.
      Justiz und Polizei sind mitverantwortlich am Treiben der Kinderschänder. Ich frage mich wie jemand mit einer gesunden Psyche noch für diesen Staat arbeiten kann. Was hält diese Leute in ihreen Ämtern? Das ist die pure Brutalität und die Naivität in der Bevölkerung.
      Perverse und Irre haben eine Affinität zu Kindern, wie wir es auch in der Covid-Impfkampange sehen.

    9. Meisenpiep an

      Der war ein GRÜNER, die sind zu allem fähig
      Beispiele gibt es ohne Ende…..

    10. vermintes gelände.

      nur so viel. ohne totale internetkontrolle wird man damit leider leben müssen.

      • Muß man Babysitter überhaupt im Internet suchen? Ist sicherlich fix erledigt, aber auch relativ naiv. Internet schützt nie vor Dummheit, auch nicht mit Kontrolle. Jeder ist für die Nutzung selbst verantwortlich.
        Bedeutet aber nicht, Strafverfolgungsbehörden an ihrem Job durch Datenschutz zu behindern. Für Ausnahmefälle muss es auch Ausnahmegenehmigungen geben, erlaube ich mir als juristischer Laie zu verlautbaren.

        • Bravo,
          warum dann immer Gemecker über unseren Staat und Regierung. Erst jahrelang "Merkel muss weg" brüllen, jetzt über die Grüninnen meckern? Offensichtlich besteht ja doch ein Urvertrauen in deutsche Behörden. Und hey, wer nichts zu verbergen hat….

      • was wäre kindesmissbrauch, ohne dass man das politisch instrumentalisieren müsste.

        schäbiger kommentar, kleingeistig!

        • friedenseiche an

          "deshalb sind die Ermittler nun weiteren 73 Verdächtigen in Deutschland und Österreich auf die Schliche gekommen."

          ich vermute, wenn man entsprechend motiviert ist, kann man da noch hunderte weitere ermitteln, wenn man will.

        • Omas Bioladen an

          Man muß allerdings dazusagen, daß wenn er dem rechten politischen Spektrum zugeneigt gewesen wäre, dies in allen Zeitungen gestanden und in allen Sendern hoch und runter gelaufen wäre.

        • @BRDigungssondermüllman aus dem Kahanekaff

          Gerade solches Systempack wie Sie, reden hier von Instrumentalisierung, wer bitteschön hat denn Sex mit Kindern propagiert, doch nicht etwa diese grüne und linksfaschistische Verbrecherbande um "Cohn Bandit"!!

          Und was ist mit Crystelbeck und dem ganzen Unrat des Transgenderschwachsinn?

          Meine Meinung, wahnsinniger Kommunistendreck, dem Sie meiner Meinung offenkundig angehören, sind fehl am Platz auf diesem Planeten!!

          Nehmen Sie das zur Kenntnis, Herr Müllmann!

      • @Omas Bioladen
        Sie haben’s doch begriffen. Jetzt nur noch die Einbahnstrasse verlassen.

        @Sachse
        mäßigen Sie sich, auch wenn annonymen Richtigmeinern wie Ihnen hier Sonderrechte eingeräumt werden.
        Instrumentalisierung (hier: Kindesmißbrauch zum Kampf gegen Grün kapern) ist generell widerlich, Haltet den Dieb rufen macht es nicht besser.