Jihad gegen Christen: Zwei Menschen in Kirche in Nizza enthauptet

43

In Nizza wurden heute Morgen um 9 Uhr in der Basilika Notre Dame drei Menschen während ihres Gebetes ermordet, zwei von ihnen wurden enthauptet, sechs weitere verletzt. Man geht von einem islamistischen Terroranschlag aus: Der Mörder soll mehrere Male „Allahu Akbar“ gerufen haben. Er wurde angeschossen und festgenommen.

Während deutsche Mainstream-Medien und der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk das Wort „Enthauptung“ meiden und stattdessen von „Messerangriff“ schreiben, berichtet die Daily Mail von zwei Enthauptungen, darunter eine 70-jährige Frau. Ein Mann – es soll sich um den Küster der Kirche handeln – wurde ebenfalls in dem Gotteshaus hingerichtet. Ein weiteres Opfer, eine 40-jährige Mutter, schleppte sich noch bis nach draußen und verstarb im Eingang eines Cafés.

Nach einem Bericht der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera soll es sich bei dem Attentäter um einen 21-jährigen Tunesier namens Aouissaoui Bahrain handeln, der am 20. September als illegaler „Flüchtling“, als „Seenot“-Geretteter nach Lampedusa eingeschleppt, von dort am 9. Oktober nach Bari gebracht, von den Behörden als „illegal ins Staatsgebiet Einreisender“ registriert und als nicht Asylberechtigter klassifiziert wurde mit der Auflage, Italien binnen sieben Tagen zu verlassen. Wie der Mörder dann nach Nizza entkam, warum er bis zur nötigen Rückführung nicht in der Erstaufnahmestelle festgehalten wurde, sei noch unklar.

Dem französischen Lokalblatt Nice Matin zufolge hat die Pariser Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen: Es geht unter anderem um den Vorwurf des Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Angriff, den auch Bürgermeister Christian Estrosi via Twitter bestätigte. Er besuchte umgehend den Ort des Anschlags, beklagte den „viel zu hohen Preis als Opfer des Islamo-Faschismus“ – und forderte laut dem Pariser Fernsehsender BFM TV aus Sicherheitsgründen die vorübergehende „Schließung aller Kirchen und aller Kultstätten in Nizza“.

Wütende Muslime demonstrieren weltweit gegen Kampf gegen Islamismus – nicht gegen Terror

Die Wasser auf die Mühlen gewisser Kreise sein dürfte, denn der Anschlag kam auch angesichts der weltweiten Reaktionen auf Emmanuel Macrons Kampfansage gegen den in seinem Land tobenden Islamismus nicht von ungefähr: Weltweit gingen wütende Muslime gegen die Ankündigung des französischen Präsidenten sowie gegen die Mohammed-Karikaturen des Satire-Magazins Charly Hebdo auf die Barrikaden – nicht aber gegen die Enthauptung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty (47) am 16. Oktober, der sie exemplarisch für Meinungsfreiheit im Gemeinschaftskunde-Unterricht gezeigt hatte. Ein Mann, der für die Werte der westlichen Welt kämpfte und durch die Hand eines 18-jährigen Islam-Fanatikers sterben musste (COMPACT berichtete).

Offenbar war die Gemeinde der Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten und an gotische Vorbilder anknüpfenden größten Kirche im Herzen der Stadt Nizza in den vergangenen Tagen immer wieder auf mögliche Anschläge hingewiesen worden. Dekan Gil Florini vom Nice Centre sagte gegenüber BFM TV, man sei „zwei oder drei Tage lang gewarnt worden, dass es zum bevorstehenden Allerheiligenfest zusätzliche Angriffe geben könnte. Wir waren auf der Hut, aber wir dachten nicht, dass es so kommen würde“.

Politischer Islam ist in der Gesellschaft angekommen, hat sich den Weg durch die Instanzen erpresst

Das ist ebenso naiv wie die unbeirrt ignorante Haltung deutscher Politiker gegenüber dem politischen Islam, der die Gesellschaft hierzulande längst unterwandert, sich den Weg durch die Instanzen und Parteien erpresst hat, der obendrein Schützenhilfe von linken Blättern wie die taz erhält. Die schrieb nach der Enthauptung von Samuel Paty von einer „Steilvorlage für Populisten“, Macron bausche den islamistischen Mord an einem Lehrer zu einer Grundsatzfrage auf. Vielmehr hätte dieser „ein Fall für eine professionelle Polizeiarbeit sein müssen und nicht ein Aufhänger für einen scheinbaren Kulturkonflikt“. Erschütternd, dass Journalisten sich nicht entblöden, den offensichtlichen Krieg der einen Kultur gegen die „hier schon länger“ angesiedelte in Abrede zu stellen, einer Täter-Opfer-Umkehr das Wort zu reden…

„Um den Kampf gegen diesen Terror erfolgreich zu führen, darf man nicht zulassen, dass die Mehrheit der Muslime zu Geiseln von Terroristen werden, indem man ihnen eine geistige Mittäterschaft unterstellt“, folgert die taz weiter – und unterschlägt, dass ein großer Teil der Anhänger der „Religion des Friedens“ in den sozialen Netzwerken nahezu euphorisch zur Hinrichtung des Lehrers applaudierte…

Kirchen- und Friedhofs-Schändungen, Jihad auch gegen christliche Symbole

Nicht anders war es, als Nizza am 14. Juli 2016 bei den Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag kurz nach Abschluss der Fußball-EM von einem Terroranschlag erschüttert wurde: Gemäß der Anweisungen vom IS hatte der muslimische Attentäter einen LKW als Waffe für seinen Jihad gegen die „Ungläubigen“ gewählt und 86 Menschen brutal getötet und rund 400 verletzt, die zum Teil für ihr Leben gezeichnet sind.

Doch über das zunehmende Ermorden von „Kuffar“ hinaus findet der Jihad auch gegen die sichtbaren Zeichen ihrer Religion statt: Eine Welle von Kirchen- und Friedhofs-Schändungen sowie Zerstörungen sakraler Gegenstände wie Kreuze oder Heiligenfiguren überzieht Frankreich, die selbst in Dörfern und Kleinstädten zum ständigen Verschließen der tagsüber traditionell eigentlich offen stehenden Gotteshäuser zwingt. (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

„Der Islam gehört zu Deutschland.“ Dieser Satz des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff markierte 2010 den Auftakt zur Islamisierung D. Inzwischen gehören Burkas, Muezzine und Halal in vielen Städten zur alltäglichen Zumutung. Mit der Asylflut nahm der schleichende Umbau Deutschlands zum Scharia-Staat erst Fahrt auf. Islamistische Schlägerbanden terrorisieren Christen, ungehemmte Gewaltausbrüche und Frauenjagden verwandeln unsere Straßen in No-Go-Areas. Dieses Spezial vermittelt Fakten zur Entwicklung des Islam: von seinem Gründer Mohammed über die blutige Expansion bis vor die Tore Wiens zum heutigen globalen Dschihad von IS & Co. Zu Wort kommen die Islamaussteigerin Sabatina James, der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider und der langjährige Nachrichtenjournalist Hans-Hermann Gockel. Exklusiv besuchte COMPACT eine Gruppe junger Muslime, die sich für eine radikale Reform ihrer Religion einsetzen und im Fadenkreuz der etablierten Verbände und Salafistengruppen stehen. NICHT VERPASSEN, das Wissen über diese „Religion des Friedens“  ist wichtiger denn je. Hier erhältlich

Ebenso wie endlich zu einer gezielteren Auseinandersetzung mit dem Islam: Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin kündigte auf Twitter eine Krisensitzung des Kabinetts an, Regierungschef Jean Castex verließ dafür die laufende Parlamentsdebatte über den neuen Lockdown.

Unterdessen hat die französische Regierung die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Es sei die Stufe Urgence Attentat des Anti-Terror-Alarmplans Vigipirate ausgelöst worden, äußerte Premierminister Jean Castex in der Nationalversammlung.

Und während Präsident Macron unterwegs ist zum Tatort des jüngsten Anschlags in einer Stadt, die nun nicht mehr als „Perle der französischen Riviera“ bezeichnet werden dürfte, hat „unser“ Staatsoberhaupt es bis heute weder nach Dresden noch in die Medien geschafft, um seine Anteilnahme für den am 4. Oktober von dem radikal-islamischen Syrer (20) niedergemetzelten 55-jährigen Homosexuellen zu bekunden.

Dies tut an dieser Stelle COMPACT: Unser herzliches Beileid und unser tiefes Mitgefühl ist bei den Opfern und ihren Familien. Wir sind entsetzt und fassungslos über diese Barbarei und trauern mit den leidgeprüften Angehörigen. Auch wenn die Erinnerung an das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können, kaum Trost ist, so wünschen wir dennoch viel Kraft auf dem nun zur Mühsal gewordenen Weg. Es wird ein langer sein.

Über den Autor

Avatar

43 Kommentare

  1. Avatar

    Wahre Christen werden auf Beileid von Gottesfeinden wohl pfeifen. GOTT kennt die Seinen und wird sich ihrer annehmen. Das Jenseits ist besser für sie als das Diesseits.

  2. Avatar

    Aouissaoui Bahrain ist also am 20. September als illegaler ‚Flüchtling‘, als ‚Seenot‘-Geretteter nach Lampedusa verbracht, von dort am 9. Oktober nach Bari gebracht, von den Behörden als ‚illegal ins Staatsgebiet Einreisender‘ registriert und als nicht Asylberechtigter klassifiziert worden. Letzteres unter Auflage, Italien binnen sieben Tagen zu verlassen. Wie er dann nach Nizza kam, warum er bis zur Rückführung nicht in der Erstaufnahmestelle festgehalten wurde, sei also unklar.

    Einige Fragen stellen sich:

    Wer half bei der "Flucht"?
    Wer rettete aus "Seenot"?
    Wer brachte den Mann nach Lampedusa,
    wer anschließend nach Bari?
    Wer registrierte ihn als "illegal ins Staatsgebiet Einreisender",
    wer klassifizierte als "nicht Asylberechtigter"-
    und wer unternahm offensichtlich nichts?!
    Wer setzte diesen "Nicht-Asylberechtigten" bis zur
    fälligen Rückführung nicht in der Erstaufnahmestelle fest?
    Und wer half bei der Reise nach Nizza?
    Wer versorgte diesen Menschenso lange?

    Wieviel mal ist das eigentlich Beihilfe zum dreifachen Mord?!

  3. Avatar

    Das brutale Abschlachten von Christen wird ungehindert weitergehen , und zwar solange wir mit den Tätern Human umgehen.
    Es gibt nur eine Möglichkeit :
    Alle Moscheen Schließen und Alle Moslems ausweisen.

    • Avatar

      Wie stellen Sie sich das denn vor?

      Diese Klientel läßt sich doch nichts sagen. Für die gilt kein Gesetz außer einem. Die pfeifen selbst auf Muttis Lockdown – und kommen damit durch. Die kommen mit allem durch -. eben weil sie sich nichts sagen lassen.

      Lieber Bugfinder, ich fürchte, der Zug ist abgefahren. Deshalb ja meine desöfteren vorgetragenen Argumente zu einer Sezzession des Ostens. Dabei ist zu hoffen, daß die von denen (die sich nichts sagen lassen), die bereits hier sind, dann von alleine "rüber machen" (weils hier nichts zu holen gibt). Der Westen ist für uns verloren – definitiv. Und um Berlin kommt vorerst wieder eine Mauer. Aber komplett.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Jeder kluge Deutsche stimmt Ihnen uneingeschränkt zu. Raus mit ihnen, mit allen. Sie passten nie zu uns, werden nie zu passen, wollen das auch nicht. Sie wollen uns erobern durch den Geburten Dschihad und durch illegale, von Merkel ermögliche Migration. Sobald sie in der Mehrzahl sind, so der in ihrer dümmlichen Einfalt offen ausgesprochene Plan, wollen sie uns ermorden und die wenigen Überlebenden unterwerfen.

      Wie dumm müsste ein Volk sein, diese Stein(igungs)zeitmenschen nicht allesamt wieder aus seinem zu entfernen? Die Alternative hieße, es auf einen Religionskrieg mit ihnen hinaus laufen zu lassen. Danach wären sie zwar restlos getötet oder geflohen, aber dies nur unter einem hohen Blutzoll für uns selbst. Wir müssen dies verhindern und sie jetzt Rückstandskonsole wieder in die Dritte Welt, wo allein sie hingehören, abschieben!

  4. Avatar

    Vielleicht ruft Marcon deshalb den verschärften Lockdown aus, mit Ausgangssperren, um dem eigendlichem Feind Herr werden zu können, ohne gleich als Islamfeind beschimpft zu werden. Mit dem Vorwand "Corona" könnte man alles schließen: Kirchen UND Moscheen!
    Seit der Monotheismus erfunden wurde ist die Menschheit agressiver geworden und die Zahl der Kriege hat sich ordentlich gesteigert. Ideologie ist nur eine Unterart, die noch mehr Konflikte gebracht hat. Die sind aber nicht so "haltbar" wie Religionen! … nur Homosapiens hat gelernt, sich gegenseitig Geschichten zu erzählen, sich damit zu belügen und verarschen. Das, und die Erfindung der Nadel hat die Art überlegen gemacht! (Prof. Harari)

  5. Avatar

    Deutscher Beitrag dazu: Genehmigte Demonstration von Islamisten auf dem Hermannplatz mit den üblichen Kampfrufen. Tja Macron, du hast das schlechte Karten. Europa hält zusammen, aber nicht das christliche.
    Herr Sarrazin, in ihrem neuen Buch haben sie auf Seite 251 Probleme angedeutet, die der Zuwachs und bereits real existierende Islam in Europa mit sich bringt. Da haben sie mal wieder mächtig untertrieben. Wie auch in all ihren anderen Veröffentlichungen, es geht alles viel schneller als sie prognostizieren konnten. Frau Merkel, sie brauch die Bücher des Herrn Sarrazin nicht zu lesen, sie müssen nur aus dem Fenster schauen. Aber, sind sind ja eigentlich Naturwissenschaftlerin als Physikerin. Da können sie natürlich nicht verstehen, wie sich Gesellschaft und Menschen entwickeln. Aber reden sie ruhig noch einmal mit Herrn Navalny, der kann ihnen bestimmt ein paar Tipps geben!

  6. Avatar
    Chaque un a son Gout am

    Man bekommt es in D nicht so mit, sieht man Paris-TV fasst man sich an den Kopf. Da bekommt der Narr, der Schüler mit dem Hebdo-Schmutz belästigte, ein Staatsbegräbnis mit Sargträgern in militärischer Galauniform, als ob er ein Held des Vaterlandes gewesen wäre und Macron als oberster Trauerredner gibt gibt gleich noch eine Kampfansage an den Islam dazu. Als ob laFrance das noch nötig hätte, sein Kampf gegen den Islam führt es brav überall da, wo die Amis ihr eine Lücke lassen, und das schon Jahrzehnte lang. Keine Frage, die "laizistische " Republik befindet sich im Krieg mit dem Islam, einem Krieg, den dieser nicht begonnen hat. Und in einem Krieg gibt es Tote eben nicht nur auf einer Seite.

    • Avatar

      Sach mal Ali, hatten die friedliebenden Mohammedaner sich seinerzeit nicht auch zusammen mit diesem Adolf gegen die Restwelt gewehrt? In Österreich/Ungarn soll auch schon was gewesen sein. Die kommen einfach nicht in Ruhe zum beten. 🙁

    • Avatar
      heidi heidegger am

      @Chacun à son goût, aus Dir mach ich Ragout (symbolisch) bzw. will Dir sagään: Soki, reiss di bitte bissi zamm! Der Islam ischd soo facettenreich, dassde anzunehm‘ irgendwo ne Rechtsgelehrtenschule ausbuddeln kannst, die Karikaturen über den Stifter erlaubt. — Jesus hatte ein ordentl. Handwerk erlernt im Ggs. zu(m) M. – der einheiratete bekanntlich, was ich voll doof finde..immer!

  7. Avatar

    Otto am 29. Oktober 2020 19:17

    Ja, Merkel wird schon schnell zu Torte Macrone jetten auf Steuerzahlers Kosten natürlich um die ganzen traumatisierten Islamisten nach Deutschland zu holen ….

    Auf der einen Seite des Flughafens ,werden zur Abschiebung in einem Flugzeug sitzende Gefährder und Abgelehnte wieder raus geholt ,weil irgendwelche verkeimten Islamanwälte und verkappten Menschenfreunde ein Schnellurteil erwirkt haben bei einem verwirrten Richter ,weil in dem Abschiebeland Mac Donnald bei Ankunft des Flugzeuges noch auf Ziegenfleisch Lieferung wartet ….
    Auf der anderen Seite strömen neue Asylberechtigten Gefährder rein per 1. Klasse Jet …auch bezahlt von Deutschland….. Kann das normal sein ,oder passiert das nur um der deutschen Bevölkerung die bessere Kultur vorzuführen ???? Merkel sollte gebrandmarkt werden mit dem islamischen Halbmond ….

  8. Avatar

    Der Ödipus Macron + die Schmierfinken von "Charlie Hebdo" haben die Suppe eingebrockt, auslöffeln müssen sie , wie üblich, andere, die Hetzer bleiben ungeschoren. Es gibt natürlich bei den Muslimen genau so Idioten wie in der übrigen Menschheit, Narren, die nicht begreifen, daß Christentum und Islam einen gemeinsamen, übermächtigen Feind haben, die Gottlosen, und es sich gar nicht leisten können, einander zu bekämpfen wie vor 500 Jahren. Ist es wirklich so schwer zu verstehen, daß die "Je suis Charlie"-Strolche KEINE Christen sind.? Charlie bewirft das Christentum genau so mit Dreck wie den Islam und der Idiot Macron verteidigt das als "Recht" Religion zu verunglimpfen, als ob es darauf ein Recht geben könnte. Die werden noch mehr Früchte dieser Sorte ernten.

    • Avatar

      Du meinst die Gottlosen sollten die Gläubigen Ernst nehmen und kurzen Prozess machen? Für so gefährlich hältst du diese Glaubensfanatiker?

    • Avatar
      Katzenellenbogen am

      Samuel Paty ist ein zutiefst zu bedauerndes Opfer, und ich verurteile seine Ermordung auf das Entschiedenste, aber ich kann ihn nicht als einen Märtyrer für „unsere Werte" sehen. Er wollte, wie es heißt, mit seinen Schülern über „Meinungsfreiheit" diskutieren. Meinungsfreiheit? Welche Meinungsfreiheit? Wenn der unschuldigste Scherz über Homo- und Transsexuelle, ein Faschingskostüm, das man vor 20 Jahren mit braun geschminktem Gesicht getragen hat oder der Besitz eines Liederbuchs, in das man nie hineingeschaut hat, das aber den Holocaust verulkende Strophen enthalten soll, wenn all das zur Vernichtung der bürgerlichen Existenz führen kann, dann ist unsere „Freiheit" keinen lumpigen Cent wert. Auf eine Meinungsfreiheit, die einzig und allein die Verhöhnung welcher Religion auch immer gestattet, darauf, mit Verlaub, sch… ich! Extrem gehässige Karikaturen von „Pfaffen" fanden sich übrigens nicht nur in den „humoristischen" Magazinen der Ostblockländer, sondern auch im Naziblatt „der Stürmer"! Und zuletzt: Auch in Österreich werden immer wieder Kirchen beschmiert und geschändet, doch ausschließlich von der Antifa und ähnlichen linkstoxischen Gruppen…

      • Avatar

        Was genau ,bitte, bedauern Sie? Daß der Paty die Leiden des Alterns nicht durchmachen muß ? Daß er einen Tod gefunden hat, um den mancher Gerechte, der 2 Jahre lang an Krebs stirbt, ihn beneiden könnte?

  9. Avatar

    Und Merkel lässt immer mehr ….unbegleitete Kleinkinder nach Deutschland bringen ,die dann sich irgendwann entwickeln zu Dieben ,Mördern Schwerstkriminelle ….. und der ganze Familienclan,der nicht viel besser ist ,darf nachfolgen ……Deutsche zahlen für dieses Unwesen und belassen die Politiker,die das Schlepperwesen mitorganisieren weiter im Amte wie Querschläger gegen das Volk agieren…..

    Merkel hat heute wieder ein Trotzgesicht gezeigt ,uneinsichtig und auf Rache wartend….. Die Frau wird bis zum letzten Amtstag Deutschlands grösster Gefährder sein……

    Freiwillig geht die nicht , ausser wenn die Merkelschanze plattgeschoben wird als nächster Führerbunker des Bösen für das deutsche Volk…..

  10. Avatar

    Wenn der blöd gemachte Schlafmichel diese schaurige Geschichte liest, dann setzt er nicht mal seine Kaffeetasse ab.

    Mit der Masse dieser Esel muß noch viel Ärgeres passieren.

    Und das kommt mit absoluter Sicherheit, aber sie werden sich auch dann nicht wehren, sondern nur laut greinen.

  11. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Bei so einer Tat in Bunzelland Germany würde Merkel erklären,wir müssen den Krampf gegen Rääächts verstärken.

  12. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Die Heuchlerin Merkel kodolierte Macron als erste mit unfassbar und unmenschlich,dabei ist es doch ihr und ihrer Politik zu verdanken.sie hat doch den Terrorismus nach Europa geholt und holt ihn immer noch mit Unterstützung von Nichtstaatlichen Schlepperorganisationen die alle tragen Mitschuld an solchen Verbrechen.

    • Avatar

      Das ist Show ….. mit der anderen Gesichtshälfte beauftragt sie Lügenschreiber und Kommentatoren ,sofort beste intregierte Alibabas vorzustellen , die besser sind als Deutsche ……

      Lass Honecker gewesen sein wie er willl und Mielke zum Schluss obertrottlig im Rollstuhl …… ,solche Unfassbarkeiten ohne Pause haben sie nicht auf die Mehrzahl derr DDR Leute abgezogen …… Was Mielkes MfS im Hintergrund praktizierte , macht der VS und andere Organe nicht anders ,aber leise und mit anderen Methoden. Aber irgendwann kommt alles zum Vorschein ,auch wenn die Reisswölfe von privaten Entsorgungsunternehmen in Anspruch genommen werden …… ,denn die Geheimagenten des Westen wollen schluesslich nicht arbeiten ,sondern nur dem Auftrag gerecht werden ,die Diktatur jetzt unter Merkel zu sichern.

      • Avatar

        Mein Reden.

        Immer wenn man denkt:
        "Schlimmer gehts nimmer" –
        wird ganz schnell Gegenteiliges gelehrt.

        Gegen diesen Irrsinn hier war die DDR ja richtig gemütlich.

  13. Avatar
    heidi heidegger am

    halb-OT: Jedenfalls hatte uns‘ Soki Recht mit seiner Kritik an seim‘ BOSS (nein, nicht JE, hehe) – der Oberjesuit (taugt weniger als damals Paul VI) in Rom will aktuell mit Erdogg kuscheln und zusammen alle echte Satire tötään!..Ratzi war da kühler und liess ditt titanic dann doch in Ruhe, hihi

  14. Avatar

    "Wütende Muslime demonstrieren weltweit gegen Kampf gegen Islamismus"

    Versteh ich nicht … es war doch nicht der Karrikaturist, der die Karrikatur gezeichnet hat, sondern Allah selbst .. hat ihm die Hand geführt!! Was also gibts da zu protestieren?

  15. Avatar

    Na ja … warn ja bloß zwei. Und … wohl auch schon älter. UND: Es sind ja nicht alle so … – daher: Keine Pauschalisierung, keine VerAllgemeinerung, keinen Generalverdacht … – wehret den Anfängen!!!

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Wahrscheinlich steht dann im Spiegel und taz und der vereinten Lügenpresse ,die Opfer sind an Corona verstorben.

  16. Avatar

    Immer her mit den Terroristen, am besten geben wir Ihnen ein eigenes Land in Europa….subventionieren das ganze auch noch, erschüttert und fassungslos nicht zu glauben. Wegen einpaar kleckse Farbe auf Papier, das entbehrt jeder Logischen-Ethik. Kein Glaube kann ohne Ethik bestehen.

  17. Avatar

    Philosophia Perrenis vom 29.10.2020

    Der fanatische Muslim, der heute drei Menschen in Nizza ermordete, kam erst 9. Oktober als illegaler Flüchtling in Italien an. Nach der Landung in Lampedusa wurde der Tunesier Aouissaoui Bahrain nach Bari gebracht und dort von der Polizei registriert.
    Diese Neuigkeiten hat nun der Corriere della Sera veröffentlicht. Dank eines Papieres vom Roten Kreuz, dass der Attentäter von Nizza bei sich trug, konnte ihn die französische Polizei als Aouissaoui Bahrain identifizieren, der am 29. März 1999 in Tunesien geboren wurde und Anfang Oktober in Italien ankam.
    Warum wurde er nicht abgeschoben?
    Und zwar auf Lampedusa, wo er zunächst in das Identifikationszentrum gebracht und von der Polizei fotografiert wurde. Am 9. Oktober taucht er dann auf dem italienischen Festland in Bari auf.
    Wie er dann nach Nizza kam, warum er bis zur nötigen Rückführung nicht im Identifikationszentrum festgehalten wurde, ist noch unklar. Denn es scheint fest zustehen, dass er sofort von den Behörden in die Abteilung „illegale Einreise in das Staatsgebiet“ eingeordnet wurde.
    Aouissaoui Bahrain war heute Morgen in die Kirche Notre Dame in der Nizzaer Neustadt eingedrungen und hatte dort drei Menschen auf brutalste Weise hingerichtet.

    Bis zu seiner Festnahme, die nach einigen Schüssen der Polizei erfolgte, rief er „Allahu akbar“. Derzeit wird er im Krankenhaus von Nizza (Foto: Krankenhaus von Nizza) behandelt.

  18. Avatar

    Der Obermacker hat bereits vorab Verständnis für den Islam signalisiert. Sollen die Schäflein noch die andere Backe bereit halten.

  19. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der Glaube, die Religionen, die Lehren, das Establishment und seine Geschichtsklitterung sind schuld, weil das wahre Wissen … wissendlich und mit voller Absicht beschränkt ist, zurückgehalten und propotional zur Lüge kleingehalten wird. Man kann auch sagen: Stete Dummheit den Dummen … und für das Establishment-Geschmeiß wird’s stetig -weiter- summen und brummen …

    Nicht alle sollen alles wissen … aber glauben können und soll(t)en sie -immer- alles 😉

    Religion und Glaube sind also nur Mechanismen … für die dumme, breite, Masse zur Kontrolle und Steuerung dieser. Ein völlig nutzloser Nonsens … und besitzen, real gesehen, einen gesellschaftlichen und geistigen Nähr- und Mehrwert von NULLKOMMANULL 😉

  20. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    Die "New York Post" schreibt ‚decapitated‘ . . . Der Berliner "Tagesspiegel", ich heiße ihn "Zionistenspiegel",
    belügt seine Leser " . . . [ er ] der Mann. wollte sein Opfer wohl köpfen . . ."

  21. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Es reicht endgültig!

    Der Islam muss jetzt endlich aus Deutschland verabschiedet werden!

    Wie konnte das deutsche Volk nur so gegen seine eigenen Interessen verhetzt werden, dass es die von den Altparteien zu verantwortende Einflutung von Milionen Muslimen und dann auch noch die finanzielle Förderung (Kindergeld u.a.) von deren explosionsartiger Vermehrung einfach so hingenommen und damit zugesehen hat, wie sich diese Stein(igungs)zeitreligion überall breit machte!!!??

    Wo sind sie denn die öffentlichen Betroffenheitsbekundungen von Obermoslem Aiman Mazyek? Wo sind die Betroffenheitsbekundungen der Regierungen all der muslimischen Stein(igungs)zeit-Staaten? Wo bleiben die Lichterketten all dieser Kopfwindelträgerinnen und ihrer stets aggressiv-dumm drein schauenden Vollbartmänner? Sie alle feiern und freuen sich über die jüngsten Tötungen Frankreich wenn sie unter sich sind.

    Es reicht! Weg damit!

    • Avatar

      Dem ist nichts hinzuzufügen.

      ES REICHT WIRKLICH!!!!!

      Dieser primitive ISLAM, der die Weltherrschaft anstrebt, gehört ausgewiesen.

      Die dümmste und primitivste Religion die es gibt.
      Wenn ich mir vorstelle, dass alle diese, heute kleinen Kinder, in 20 Jahren Jugendliche bzw. Erwachsene sind, dann wird mir Angst!
      Aber das werden die wenigsten begreifen. Es ist unfassbar, wo wir hingeraten sind!

      • Avatar

        " Es ist unfassbar, wo wir hingeraten sind!"

        Kannst es drehen und wenden wie du willst, aber … die Wähler:innen/X haben nun mal in freien, gleichen und geheimen Wahlen GENAU DIESE Entwicklung gewählt. Und sie werden sie, aller Wahrscheinlichkeit nach, auch weiter wählen.

    • Avatar

      Nach Nizza folgte Avignon, Lyon und an der frz. Botschaft in Dschidda (Quelle Epoch Times)

      Man kann von Macron halten was man will.
      Die Franzosen haben aber einen Staatspräsidenten der zumindest an den Ort der Taten fährt und die Morde kommentiert.

      Und wir?
      Gute Nacht.

      • Avatar
        Svea Lindström am

        Die Stimmung schwankt langsam und das hat auch lang genug gedauert. Es war die erste richtige Ansage Macrons seit Antritt seiner Amtszeit. Ich hoffe, nun ist zumindest in Frankreich Schluss mit dem Kuschelkurs zum radikalen Mullahtum (poetisch auch Islam genannt).

      • Avatar

        "Und wir?"

        Na ja … WIR haben ja auch keinen STAATSPRÄSIDENTEN – wer soll da also zu irgendwelchen Tatorten fahren und Taten kommentieren. Dabei: Eigentlich finde ich es bischen wenig, einfach nur zu Kopfabschneideorten zu fahren und dann – in hoffentlich lupenreinem Französisch – Kopfabschneidungen zu kommentieren.

      • Avatar

        "Ich hoffe, nun ist zumindest in Frankreich Schluss mit dem Kuschelkurs zum radikalen Mullahtum (poetisch auch Islam genannt)."

        Genau! In Zukunft … müssen Kopfabschneidungen mit deutlichen Worten kommentiert werden!!

    • Avatar
      Gestatten, ich bin der Kommunismus am

      Wäre ich der Kommunismus, würde ich jede Woche heimlich Karrikaturen verteilen. Nichts ist einträglicher für mich, als Doofköppe aufeiander zu hetzen. So haben sie immer Beschäftigung und ich kann in Ruhe meine Arbeit machen. Wenn 2 sich streiten…, dass wusste schon mein Kumpel Mao, hihi. Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen …würde ich ganz laut rufen. Niemals! Haut sie, haut sie…wehrt euch…
      Ich würde euch auch erzählen, dass die Wirtschaft um JEDEN Preis erhalten werden muss. Na gut, ein paar Grundrechte müsstet ihr dafür natürlich abgeben, vllt. ein paar auch dauerhaft, ihr wollt schließlich euren Wohlstand, ähm..eure Freiheit erhalten?
      Was würde ich euch noch so alles erzählen? Vllt. dass ihr unbedingt darauf achten müsst, dass euch andere nicht gesundheitlich gefährden. Ihr seid nämlich nur so gesund, wie der Schwächste im Kollektiv. Oder dass alle Menschen gleich sind würde ich euch sagen, ihr aber trotzdem ein Quote braucht, um die konstruierte Ungleichheit auszugleichen. Ich würde den Jungen erzählen, dass ihnen die Alten die Zukunft stehlen, den Alten würde ich erzählen, dass die Jungen undankbar sind.
      Ach, eine gesittete Opposition brauchen wir natürlich auch. Nichts wirklich wildes was die Herde verschrecken könnte, es muss demokratisch aussehen, ihr wisst schon was ich meine ;-).
      Ach kommt schon Leute, von wegen Diktatur, wer sich anpasst der darf doch demonstrieren, wählen gehen dürft ihr auch, oder etwa nicht?

      • Avatar
        Gestatten, ich bin der Kommunismus am

        Aber gut, ich bin ja nicht der Kommunismus und ihr werdet später sowieso nicht mehr wissen, durch welches eurer selbstgebuddelten Löcher es der Fux mal wieder in den Bau geschafft hat. Nein nein, werdet ihr garantiert nicht, nicht ihr.

    • Avatar
      Jeanne d’Arc für Arme am

      Gut gebrüllt Löwin,

      ich gehe davon aus, dass weder Murksel noch Makrone den heiligen Abschiebungskrieg ausrufen werden. Auch eher unwahrscheinlich, dass SIE selber zu den Waffen greifen können, wollen, und werden.

      Erklären Sie mal ihren großen Plan, sinnlose Parolen kann doch jeder.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel