Politik und Medien betreiben eine Anti-Russen-Hetze, die über jede politische Gegnerschaft hinausgeht. Die Schallmauer zum Rassismus ist durchstoßen. Ein Auszug aus COMPACT 4/2022 mit dem Titelthema «Raus aus der NATO! Für einen Friedensvertrag mit Russland». Hier mehr erfahren.

    Nie wieder Diskriminierung oder Ausgrenzung von Menschen, egal welcher Herkunft! – So lautet eine Hauptforderung der Gutmenschen. Klingt gut, aber was kaum auffällt: Die Diskriminierungslust und das Schablonendenken sind damit nicht verschwunden.

    Es gab lediglich eine Verlagerung. Neben rassistischem Selbsthass gegen Weiße entstanden neue Spaltungskriterien. Das Inquisitionstribunal fragt nicht mehr nach der Haut-, sondern nach der politischen Farbe. Auf Opposition steht sozialer Tod. Auch das Verweigern biopolitischer Impfaktionen avancierte jüngst zum Selektionskriterium.

    «Besucher mit russischem Pass sind bei uns im Haus unerwünscht.»

    Kurzum, der Rassismus-Ersatz fand schnell neue «Schwarze», zuletzt die Querdenker. Der Russland-Ukraine-Konflikt erweiterte die Tschandala-Gruppierungen um sogenannte #Putinknechte. Denen hilft selbst das Beschweigen ihrer oppositionellen Meinung nicht mehr. Nein, der Mainstream verlangt das laute Bekenntnis zu den Werten der politischen Korrektheit. Wer sich bloß still verhält, ist schon ein Verräter.

    Der Sturz von Gergiev

    Die Münchener Philharmonie spielte seit Jahren unter Leitung des Dirigenten Valery Gergiev. Und das mit großem Erfolg. Seine Qualifikation ist unbestritten. Schon bei Gergievs Start im Jahre 2015 jubelte die Süddeutsche Zeitung: «Der Russe könnte das Orchester zur Weltspitze führen.»

    Der Russe… Diese Herkunft und sein Ruf als Befürworter Wladimir Putins führten zur Kollision mit den bajuwarischen Machthabern. Zwar hatte der Dirigent kein Wort über den Russland-Ukraine-Konflikt geäußert. Genau das aber – siehe oben – reichte nicht. Also setzte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) ihm ein Ultimatum. Doch der Erpresste schwieg weiterhin.

    Reiter schäumte: Gergiev habe auf den Appell, «sich eindeutig und unmissverständlich von dem brutalen Angriffskrieg zu distanzieren, den Putin gegen die Ukraine und nun insbesondere auch gegen unsere Partnerstadt Kiew führt», nicht reagiert. Urteil: Entlassung. Fristlos.

    Weltklasse: Anna Netrebko verzauberte das Publikum in allen Metropolen unseres Planeten. Doch die Musen müssen schweigen, wenn die Kriegsbrandstifter wüten. Foto: picture alliance / HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

    Bei so viel Wokeness wollte auch der Intendant der Hamburger Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter, nicht zurückstehen und strich sämtliche Auftritte des Russen in seinem Schickimicki-Kulturpalast: «Infolge des anhaltenden Schweigens zur russischen Invasion in der Ukraine von Valery Gergiev sind die an Ostern geplanten beiden Konzerte mit ihm und dem Orchester des Mariinski-Theaters in der Elbphilharmonie nunmehr abgesagt.» (…)

    Inquisition gegen Anna Netrebko

    Vor dem gleichen Problem stand die Opernsängerin Anna Netrebko. Die Metropolitan Opera (MET) in New York forderte ihre Distanzierung von Putin. Kurz darauf las man über ihren Rausschmiss. Der Gipfel des Absurden, denn die Star-Sängerin hatte gar nicht geschwiegen! Sicher, Netrebko hatte in der Vergangenheit Sympathie für Putin demonstriert, anlässlich ihres 50. Geburtstags (2021) ein vierstündiges Konzert im Moskauer Kremlpalast gegeben.

    Aber am 26. Februar stellte die Sängerin klar: Sie sei gegen den Krieg. Als Russin liebe sie zwar ihr Land, aber besitze auch viele Freunde in der Ukraine. Der derzeitige Schmerz und das Leid brächen ihr das Herz. Deutlich genug, sollte man meinen. Nicht für die MET-Inquisition, der sich die Berliner Staatsoper und das Festspielhaus Baden-Baden anschlossen. (…)

    Verlassen wir den Bereich der Hochkultur. Bis hierhin könnten Haltungsinquisitoren einwenden, die Delinquenten könnten doch zur vorgegebenen Mainstream-Meinung konvertieren, um der sozialen Todesstrafe zu entgehen. Ihr Makel sei kein angeborener, sondern ein frei gewählter. Selbst wenn dieser Freiheitsmythos zuträfe: Die aktuelle Diskriminierungswelle hat die Frage nach individueller Haltung längst zugunsten der Sippenhaft überschritten.

    Beispiel dafür sind die Winter-Paralympics in Peking, einer Olympiade für körperlich behinderte Sportler. Nur die Sportler aus Russland und Belarus dürfen nicht teilnehmen. Grund: weil sie Russen sind. Und ihr Land in die Ukraine einmarschiert sei. Obwohl der Dachverband des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) zunächst erkannt hatte, dass «die Athleten nicht die Aggressoren» seien, verkündete man nach erheblichem politischem Druck deren Ausschluss. (…) Ende der Textauszüge.

    Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der April-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Raus aus der NATO! Für einen Friedensvertrag mit Russland». Hier bestellen.

    40 Kommentare

    1. Werner Holt an

      Propaganda.

      Es herrscht Krieg in der Ukraine. Und im Krieg sterben Menschen, im Krieg spült es auch zuverlässig das Niedrigste im Menschen hoch. Der Bodensatz feiert Urständ! Es ist also mit einigem gesunden Menschenverstand schlußfolgernd davon auszugehen, daß in einem Krieg immer auch Kriegsverbrechen begangen werden. Und zwar von allen Kriegsparteien. Da werden sich auch im Ukraine-"Konflikt" … Was für ein Wort für Krieg! Einen "Konflikt" habe manchmal mit meiner Frau, wenn auch eher selten. … also, es werden sich auch im Ukraine-Krieg die Gegner nichts gönnen. Und ich halte weder "Asow" noch "Wagner" (nur zwei Beispiele, Betonung auf "zwei") für die Überbringer froher Botschaften und Verfechter des Prinzips der Nächstenliebe. Da sind mit Sicherheit ganz schlimme Finger drunter.

      weiter in Teil 2

      • Werner Holt an

        Teil 2

        Wer hierzu Gegenteiliges behauptet, hat sinistre Interessen und betreibt Eigenwerbung – sprich: Propaganda. Und diese Propaganda ist immer dazu da, um zu kaschieren, zu vertuschen, die Wahrheit in Lüge zu verwandeln, um Öl in’s Feuer zu gießen, um anzuheizen, die eigenen Interessen voranzutreiben – bspw. indem man Waffen verkauft – und insgesamt den Gegner schlecht dastehen läßt. Propaganda ist also (auch) ein Mittel des Krieges. Gerade des Krieges. Und genau deshalb sollte man sich davor hüten – und nicht auch noch selbst zum Propaganda-Krieger werden. Denn: Wer weiß schon genau, was wann wo geschehen ist?! Vielleicht erfahren wir’s nach Jahren. Vielleicht aber auch nie.

        Krieg ist Scheiße. Punkt. – Und es ist verdammt nochmal höchste Zeit, sich endlich an den Konferenztisch zu setzen, um diesen Mist zu beenden. Die hohen Herren werden wohl noch einen Konsens finden können. Das müssen sie ja früher oder später sowieso. Also, am besten so früh wie nur möglich.

        weiter in Teil 3

      • Werner Holt an

        Teil 3

        Womit wir bei unseren "hohen" Damen und Herren in Berlin angelangt sind. – Was man derzeit aus Berlin vernehmen muß, ist nicht nur schlechtgemachte Propaganda im Bereich "Leitfaden für Grenzdebile", nein – es grenzt an Mittäterschaft. Und damit meine ich nicht, daß mehr Waffen in die Ukraine geliefert werden müßten (wir haben ja sowieso nichts zum Liefern und es wäre kontraproduktiv), damit meine ich den unterirdischen Umgang mit dem russischen Präsidenten (als Stellvertreter für ganz Rußland). Ein paar Kostproben gefällig? Bitte: "Putin darf den Kreml nur im Sarg verlassen!", "Der irre Diktator im Kreml!", "Ist Putin geisteskrank?", "Wer tötet endlich den Diktator?", "Kriegsverbrecher Putin" und dergleichen mehr. Dazu dann als "post-royales Leckerli" solche Schmonzetten wie "Wer sind Putins Töchter?" So rauscht es im bundesdeutschen Blätterwald, so flimmert es durch die Wohnzimmer. Jeden Tag seit sieben Wochen. Und man darf der Regierung unterstellen, daß sie dies nicht nur gut heißt, sondern forciert. Das ist unsere Regierungspropaganda!

        weiter in Teil 4

      • Werner Holt an

        Teil 4 und Schluß

        Wie wollen diese offensichtlich politisch Minderbemittelten im Falle eines Konfernztisches dem Herrn Präsidenten Putin in die Augen schauen? Meinen die, der lächelt darüber wohlwollend. Über solche persönlichen Attacken?! Da wird verleumdet und beleidigt auf einem Niveau von Hilfsschülern, daß einem normalen Menschen die Spucke wegbleibt. Keine Beschreibung des höchsten Vertreters Rußlands ist unterirdisch genug, um nicht gedruckt oder gesendet zu werden. Unflat und mieseste Unterstellung sind hierbei noch das geringste. So wird doch das gesamte russische Volk vor den Kopf gestoßen! Ja, seht sie euch an, diese Russen, diese Untermenschen!! – Woher kommen denn die steigenden Umfragewerte Putins?! – Nur keine sachlich-neutrale Auseinandersetzung mit dem Thema. Man könnte ja drauf kommen, daß auch Berlin und vor allem Washington so einige Leichen im dunklen Keller zu liegen haben. Man müßte vielleicht endlich mal seine Hausaufgaben machen, der Wahrheit an’s Licht verhelfen. Aber Rumpöbeln ist ja so viel einfacher. Gerade, wenn man von den Hausaufgaben keine Ahnung hat.

        Das alles hat doch mit weitblickender (Außen-)Politik nicht das geringste zu tun.
        So verhindert man allenthalben einen baldigen Friedensprozeß. Ist dies gar gewollt?!!

        Schluß.

    2. Jeder Schuss ein Russ’.
      Hmmm….
      Ich kenn’ den "Spruch" von meinem Großvater (WK I – Teilnehmer) .
      Der Spruch ging aber weiter:
      Jeder Schuss ein Russ’, jeder Tritt ein Britt’, jeder Stoß ein Franzos’.
      Sind wir schon wieder soweit?
      Nichts Neues unter der Sonne…

    3. Idiotenwatch an

      Was ist so schlimm daran, dass Russlandpasstouristen unerwünscht sind?
      Dass es auch jene trifft, die sich nicht PRO-Putin positionieren, oder sich zumindest neutral halten?

      Was wollen eigentlich die ganzen putinliebende Russen hier im Westen? Käme doch auch kein "deutscher Patriot" auf die Schnapside in die Türkei auszuwandern und dort auf dicken deutschen Nationalstolz zu machen.
      Die ganzen Russki-Fahnenschwenker sofort ausweisen! Die machen auch ihren gesitteten Landsleuten, jene, die gerne in Deutschland leben, hier eine neue Heimat gefunden haben, sich mit unseren Werten identifizieren, das Leben schwer. Alle verkappten Rotsterngardisten ab in die Taiga zum Kandis kloppen! Wenn sie mögen, dürfen sie sich und ihre Kinder gerne für Putins Kriege opfern, statt sich nur hier im Westen vollzufressen und zu randalieren. So was brauchen wir hier nicht!

    4. Das lässt man nun auf die Kinder wirken. Von der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg wird das folgende Hetzblatt für den Unterricht verwendet: https://www.lpb-bw.de/fileadmin/lpb_hauptportal/pdf/machs_klar/2022/mk52/krieg_ukraine.pdf
      Das soll mal jeder selbst auf sich wirken lassen und einordnen…

    5. Rassismus gegen Russen? Seit wann sind Russen denn eine Rasse…? Davon abgesehen halte ich einen grundsätzlichen Rassismus für absolut unerläßlich, wenn man sich einer bestimmten Rasse zugehörig erlebt … und sich als genau so jemand tradieren möchte. Der Antirassismus der Weißen hat die Weißen als Rasse bereits erledigt. Der ‘Kampf gegen den Rassismus’, der in dieser Hinsicht ein reines kollektives Selbstvernichtungsprogramm ist, wird von COMPACT weiter hochgehalten. In diesem Punkt stimme ich definitiv nicht überein.

    6. Ohne Frieren für den Frieden und zerstören der Wirtschaft geht’s auch

      Quelle: Report24.news 12.4.22

      USA importieren nun 43% mehr russisches Öl, Europa soll sich mit Sanktionen selbst vernichten

      Die Sanktionen der EU treffen hauptsächlich die EU – und sind offenkundig vom Deep State der USA so angeordnet worden. Joe Biden erklärte, das wäre der Preis, den er zu zahlen bereit ist. Er zahlt freilich nichts. Im Gegenteil, die USA hoben sogar einige Russland-Sanktionen wieder auf. Die eigene Wirtschaft werden die USA niemals gefährden, die Industrie Europas wird geopfert.

      Das Handelsblatt, Mitglied in George Soros‘ „Project Syndicate“ feiert Joe Biden als „Europas bester Mann„. Während die EU und auch Großbritannien auf Geheiß der USA eine Sanktion nach der anderen gegen Russland verhängen, wird die US-Wirtschaft geschützt. Alles Überlebensnotwendige steht in den USA außer Frage, natürlich werden weiterhin Erdölprodukte angeschafft. Das Importverbot hinsichtlich russischer Düngemittel wurde aufgehoben.

      Analysten sagten, der größte Nutznießer der Russland-Ukraine-Krise und des Verbots von russischem Öl seien die USA, während einige Internetnutzer sich darüber lustig machten, dass die USA ihre europäischen Verbündeten umgarnen würden.
      Global Times, 4. April
      Im Gegenzug scheint in der EU bereits ein Totalembargo gegen russisches Gas beschlossen worden zu sein.

    7. Mein Großvater sagte: Jeder Schuss ein Russ – jeder Stoß ein Franzos – jedem Britt einen Tritt

        • Wir haben nur noch "Freunde" und einen Feind! Davon hätte man 1933 nur träumen können.

          "Der Haß der Schwachen ist nicht so gefährlich wie ihre Freundschaft." (Marquis de
          Vauvenargues)

    8. General a.D. Erich Vad sprach sich gegen die Lieferung von schweren Waffen in die Ukraine aus. Er sagte „solche Lieferungen sind der Weg in den Dritten Weltkrieg“ und heizen die Eskalation nur an!
      Genau das ist auch meine Meinung, die Eskalationslogik einer Baerbock zeugt von einem dümmlichen Verständnis von Krieg mit „guten oder bösen Krieg“!
      Bereits Sanktionen sind Krieg, es ist der Wirtschaftskrieg und es gibt keinen guten oder bösen Krieg, er ist immer schrecklich für die Menschen.
      Die Rhetorik dieser Kinderpolitiker ist in allen Bereichen nur noch dämlich und völlig überzogen und schadet Menschen gleich auf welcher Seite sie stehen.

      • Immerhin lernen wir bei dieser Gelegenheit alle, was feministische Außenpolitik ist. Bisher konnte ich mir darunter wenig vorstellen.

        • Ja, ‘feministische Außenpolitik’ meint offensichtlich: Feuern … bis die Rohre glühen!! Schön, daß ich das auch noch verstehen darf …o

    9. Gaius Marius. an

      In diesem Land (D) sind offenbar ALLE verrückt. Man braucht einen starken Magen . Im Anti-Deutschlandfunk heute morgen durfte sich ein Idiot auslassen. Schäumend vor Erregung war Jeder 2. Satz "Putin…….Kriegsverbrecher" , ……Embargo … schwere Waffen für die Ukraine,ganz schnell … Zum Ausgleich dann (nur noch) bei Compact kritiklose Russland- Anbetung , "Hauptsache anders", aber genau so idiotisch. NIRGENDS finde ich die Position patriotischer Vernunft : Offiziell strikte Neutralität, auch verbal , geheim Waffenlieferungen an die Ukraine ,damit Russland mit seinem Neuerwerb nicht glücklich wird. Aber n i c h t schwere Waffen, modernste Panzer, deren Herkunft sich nicht verschleiern ließe. Daß die Ukraine Moskau militärisch nicht besiegen kann, auch wenn man ihr noch so viele Panzer u. Kanonen schenkt , könnte eigentlich jeder begreifen. Keine Seite wird einen schnellen, klaren, endgültigen Sieg erringen , soviel ist sicher . Die nächste Siegesparade am 9.Mai zum Sieg über Deutschland wird überschattet sein vom Pfusch in der Ukraine , fein.

    10. Das bestze Deutschland in dem wir je lebten, sagt irgendein "Wischtischer".
      Ich zitiere die aktuelle Aussage eines Holocaust- Überlebenden aus dem Alpenland:
      Der Geist von Hitler ist zurück!
      Wann begreifen die "Guten" was sie betreiben?

    11. Der jetzige antirussische Chauvinismus geht von genau jenen Führern aus, die bislang geradezu wahnhaft "Antirassismus", "Weltoffenheit" und "Integration" befohlen haben. Die zwangsbesteuerten Bürgerinnen und Bürger wurden weder zuvor noch jetzt befragt.

    12. Ich bin ein Ossi. In der DDR haben sie mir beigebracht, daß die Russen immer recht haben und immer die Guten sind. Meine Mutter wurde ’45 auch vergew.. ähm befreit. Mein Gehirn wurde entnazifiziert, damit ich nichts mehr Braunes denken kann.
      Am 9. Mai feiere ich, wie die Roten Armee 15 Millionen Ostdeutsche vor sich hergetrieben hat und dabei über 3 Millionen niedergemetzelt hat. Hätten sich ’41 ja gleich ergeben können die Nazis, als Stalin in Europa einmarschieren wollte.
      Von der Sowjetunion lernen, heißt Siegen lernen.

      • Wenn Sie glauben, die US-Amerikaner mit ihren alliierten Helfern wären damals menschlicher gewesen, dann irren Sie.
        Unmenschliche Kriegsverbrecher, wie auch Massenmörder gegen Deutsche waren die ebenso.

        • Gaius Marius. an

          Völliger Humbug . Es hatte seinen Grund, warum Millionen Deutsche von Osten nach dem Westen flohen, aber niemand umgekehrt. Seltene Übergriffe wurden von "Emigranten" in britischen u. amerikanischen Uniformen verübt. Juden waren in den USA nicht vom Wehrdienst ausgenommen. Das wars aber auch schon, der Rest sind Lügen von Russenanbetern. ( Die Rede ist hier nicht von den Terrorbombardierungen. Deutsche und Russen waren am Boden zu beschäftigt ,konnten deshalb keine strategische Luftwaffe aufbauen. In gleicher Lage wie USA/UK hätten sie genauso gebombt.)

      • @ossi
        Also ich habe nur Gutes gehört aus der guten alten Zeit. T‘schuldigung für die bittere Ironie, wir haben es ja dankenswerterweise selber nicht erlebt.
        Also das russische Beispiel kenne ich auch von einer verstorbenen Verwandten, die am Ende der Kriegszeit in Berlin verweilen musste. Aber ich kenne auch das amerikanische Beispiel aus meiner Heimat, wo Se nicht vergewaltigt aber geplündert haben.
        Ihr musstet die sowjetische Version glauben (nehme ich an), uns hat man die Cowboy-Version aufgetischt.
        Das waren alles die Guten, die Befreier, die unsere Vorfahren durch Bestrafung auf den rechten Weg der Tugend geführt haben. Und uns wurde dann beigebracht, uns voll demokratisch zu entwickeln. Das haben wir in jugendlicher Illusion auch so geschluckt. Später haben wir uns dann „politisch“ unsere eigenen Gedanken gemacht.

      • Werner Holt an

        @ +60 Ossi

        Wie ich hörte, soll der Iwan in den Lagern auf den Rheinwiesen deutsche Kriegsgefangene reihenweise zugrundegehen haben lassen. Vorrangig an Hunger und Ruhr. Ein paar Gefangenenerschießungen sollen auch dabei gewesen sein. Ach nein, das war ja unser heutiger Freund der Ami … Die Sowjets internierten aber auch nicht unbedingt besser. Mein Herr Vater wußte da Geschichten aus Sibirien zu erzählen! – Aber ich hörte auch, daß wir Deutschen zumindest ähnliche Lager betrieben haben sollen. Für sowjetische Kriegsgefangene und zudem ein paar nationale Minderheiten. In diesen Lagern wurde auch kein Ponyreiten veranstaltet. Und wenn der Russe drei Millionen Deutsche "Neusiedler" (Sie kennen doch noch den DDR-Euphemismus?!) vor sich hergetrieben hat, so wäre ebenso genügend damalige "Umsiedlungspraxis" bei unseren heutigen Freunden und Verbündeten den Tschechen und Polen feststellbar. Alles keine Kindergeburtstage! – Das ist jedoch alles lange her und weder umkehrbar noch ewig aufzudröseln. Wir machen den heutigen Mongolen doch auch keine Vorwürfe mehr für König Etzel (um 450 n.Chr.) und auch den Ungarn nicht für das, was in der Konsequenz 955 n.Chr. zur Schlacht auf dem Lechfeld führte. – Schwamm drüber. Ein für alle mal! Wir haben heute ganz andere Probleme.

        Habe die Ehre.

    13. "Jeder Schuss ein Russ"
      Diesen Satz hat jetzt Compact ins Spiel gebracht, oder? Oder hat das in dem Zusammenhang schon jemand anderes gesagt?

    14. Ekelhafte Propaganda von Compact. In Deutschland gibt es nur Putin-Arschkriecherei, aber keine Russenhetzen.
      Schreibt mal darüber, wie in Russland die Russlanddeutschen, als Angehörige einer "unfreundlichen Nation " behandelt werden, oder wie man die Vergewaltigung deutscher Frauen im Krieg feiert.

      • Die Massenvergewaltigungen damals waren abscheulich. Damals gab es in Rußland die entsprechende Hetze, die die Soldaten darauf einstellte. Heute feiert man die ankommenden Migranten in Deutschland, die sich an die deutschen Frauen vergreifen. Vergewaltigung wird heute in Deutschland gefördert, indem die Presse darüber schweigt und die Politik die Grenzen weiter durchlöchert, sowie den Erfolg des Feminismus herausstreicht, der das wirkliche Geschehen übertüncht.
        Man sollte das alles nicht vergessen, wozu der Mensch fähig ist, aber trotzdem die Freundschaft fördern.

    15. Jeder Schuß………. ?
      Wenn die verrückte deutsche r/r/grüne Regierung in ihrer grenzenlosen Arroganz es wirklich wagen sollte, sich militärisch gegen Russland einzumischen, dann wünsche ich den d. Kriegstreibern ein schreckliches Kriegstrauma mit der totalen Niederlage. Das haben sie sich in dem Fall verdient.

    16. Herr Glaser verwechselt Rassismus mit einer Einstellung gegenüber Personen welche sich nicht eindeutig von dem Menschenverachtenden Schlächter Putin distanzieren.

      Die Meinung von Herrn Glaser Interessiert aber auch niemanden mit Verstand… .

      COMPACT (J.G.): Ihr Kommentar beweist, dass Sie den Artikel nicht gelesen oder – noch wahrscheinlicher – nicht verstanden haben.

      • Gaius Marius. an

        Adjektive schreibt man heutzutage klein. Herrn Glasers ( wie Compacts) Begriff von "Rasse" ist amerikanistisch-diffus. Wer die Masse nicht verachtet, gehört ihr an.

      • 》1965 definierte die UNO im Internationalen Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung den Begriff der „Rassendiskriminierung“ als „jede auf der Rasse, der Hautfarbe, der Abstammung, dem nationalen Ursprung oder dem Volkstum beruhende Unterscheidung, Ausschließung, Beschränkung oder Bevorzugung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass dadurch ein gleichberechtigtes Anerkennen, Genießen oder Ausüben von Menschenrechten und Grundfreiheiten im politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen oder jedem sonstigen Bereich des öffentlichen Lebens vereitelt oder beeinträchtigt wird.“

        Was ist die "Einstellung [wohl verniedlichend für Diskriminierung] gegenüber Personen welche sich nicht eindeutig von [wem auch immer] distanzieren."
        anderes als Rassismus nach der Definition der UNO, wenn nur diejenigen sich (aktiv, es reicht nicht zu schweigen) distanzieren müssen, die die gleiche Nationalität wie Wer auch immer haben?

      • @Badmasch
        Genau Menschen wie Sie sind in dem Artikel beschrieben.

        Es besteht nicht die geringste Veranlassung, sich von etwas distanzieren zu müssen, was jeder mit Verstand und Empathie ausgestattete Mensch ob seiner Grundeinstellung zum Leben schlecht/nicht gut/nicht richtig findet.
        Jedoch maßen sich Menschen wie Sie auch immer wieder an, von anderen die Anbitte erzwingen zu wollen, ohne daß es zuvor auch nur eines schuldhaften Verhaltens bedurft hätte.

        Zudem sind Sie unsäglich inkonsequent – um nicht zu sagen ein scheinbar durchideologisierter Rosinenpicker.
        Distanzieren Sie sich bitte öffentlich von ca. 75% sämtlicher Deutschen Politiker dervletzten 30 Jahre.
        Die haben nämlich entweder das was Sie Putin unterstellen selbst mit verantworter oder aber zumindest nicht dagegen aufbegehrt.

      • Reaktorkiller*in an

        Hallo Badmasch;
        auch wenn ich nur einen IQ von 142 habe; meine beiden Doktor-Titel (Dr.sc.mil und Dr.jur.) sowie drei meiner vier Diplome an Bildungseinrichtungen in der DDR erworben habe, interessiere ich mich schon für die Meinungsfreiheit und Argumentation von Herrn Glaser

      • friedenseiche an

        "Die Meinung von Herrn Glaser Interessiert aber auch niemanden mit Verstand… ."

        dich eingeschloßen ? ! ;-)