Die Spritze wird als Allheilmittel gegen schwere Covid-Erkrankungen ausgegeben. Dabei wird übersehen, dass es eine viel effektivere Abwehr gibt – und die wird gerade durch die Impfung geschwächt. Ein Auszug aus COMPACT 12/2021 mit dem Titelthema «Der große Impf-Betrug – Die Spritzen, die Lügen und die Toten». Hier bestellen

    Was ist das Coronavirus eigentlich, und wie dringt es in unseren Organismus ein? Die Pharmazeutische Zeitung stellt bei der Funktionsweise die Stacheln (englisch: spikes) heraus, die in vielen schematischen Darstellungen des Erregers abgebildet sind und wie die Spitzen einer Krone (lateinisch: Corona) aussehen:

    «Das Spike-Protein ist das prominenteste Protein des neuen Coronavirus. Zum einen sitzt es gut sichtbar auf der Oberfläche des Virus, zum anderen hat es eine wichtige Funktion: Das Virus benötigt es, um in die Wirtszelle eindringen zu können.»

    Professor Dr. Jacomine Krijnse Locker beschreibt im Fachmagazin Science  den Verlauf des Angriffs:

    «Wie ein Ballon an einer Schnur scheinen sich die Spikes auf der Oberfläche des Virus zu bewegen, um so den Rezeptor für das Andocken an der Zielzelle suchen zu können.»

    Zwei Verteidigungslinien

    Das attackierende Virus trifft auf zwei Gegenkräfte: zum einen die Antikörper, zum anderen die Killer-Lymphozyten.

    Sucharit Bhakdi, von 1982 bis 2012 Professor für medizinische Mikrobiologie an den Universitäten Gießen und Mainz und unter anderem mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet, beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen der Antikörper mit einem Bild:

    «Es werden viele verschiedene Antikörper erzeugt, die jeweils einen winzigen Teil des Virus spezifisch erkennen. Nur die Antikörper, die die ”Hände” des Virus binden, bieten Schutz, da sie verhindern können, dass das Virus die Türgriffe erfasst. Klassische Virusimpfstoffe sollen unser Immunsystem dazu bringen, solche Antikörper zu produzieren.»

    Bei den gegen Corona gespritzten mRNA-Vakzinen funktioniert das wie folgt: «Dabei wollen Mediziner ihren Patienten ein kleines Stückchen Erbinformation spritzen, die in den menschlichen Zellen die Produktion des Antigens von Sars-CoV-2 auslöst. Das Antigen ist praktisch ein Erkennungsmolekül des Virus und zugleich eine Art Schlüssel, mit dem es in die Zelle eindringt. Produziert eine Zelle diese Antigene, zeigt sie diese auch auf der Zellhülle. Das Immunsystem erkennt jetzt die Zelle als infiziert und bildet Antikörper gegen die Virenproteine. Dringt das echte Coronavirus in den Körper ein, ist dessen Abwehrsystem bereits gerüstet und kann eine Infektion verhindern.» (MDR, 1. Dezember 2020)

    Mikrobiologe Sucharit Bhakdi, ausgezeichnet mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz, ist von den TV-Bildschirmen verschwunden, seit er sich in der Corona-Krise kritisch geäußert hat. Foto: SERVUS TV

    Antikörper und die zu ihrer Produktion angeblich hilfreichen Impfstoffe sollen also das Andocken und Eindringen des Virus in unsere Zellen verhindern. Im Unterschied dazu wird die zweite Verteidigungslinie, die Killer-Lymphozyten, erst aktiviert, wenn der Erreger sich schon eingenistet hat. Noch einmal Bhakdi:

    «Was passiert, nachdem das Virus in die Zelle gelangt ist? (…) Der zweite Arm des Immunsystems kommt dann ins Spiel. Lymphozyten kommen am Tatort an. Helferzellen werden aktiviert und regen ihrerseits ihre Partner, die Killer-Lymphozyten, an. Diese greifen die virusbefallenen Zellen an und töten sie. (…) Husten und Fieber verschwinden. Wie können Killer-Lymphozyten wissen, welche Zellen angegriffen werden sollen? Mit einfachen Worten: Stellen Sie sich eine infizierte Zelle als eine Fabrik vor, die die Virusteile produziert und zusammenbaut.»

    Und weiter:

    «Dabei fallen Abfallprodukte an, die die Zelle auf geniale Weise entsorgt: Sie transportiert sie heraus und stellt sie vor die Tür. Die patrouillierenden Killerzellen sehen den Müll und gehen zum Angriff über. Über diesen zweiten Arm unseres Immunsystems wird bislang kaum gesprochen, aber er ist wahrscheinlich von entscheidender Bedeutung für die Abwehr gegen Coronaviren – viel mehr als Antikörper, die eine eher wackelige erste Verteidigungslinie bilden. Ganz wesentlich dabei ist die Tatsache, dass Abfallprodukte von verschiedenen Coronaviren einander ähneln. Es besteht also eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Killer-Lymphozyten, die den Abfall eines Virus erkennen, auch Zellen angreifen werden, in denen andere Coronaviren produziert werden.»

    Kurz gesagt: Kamen wir schon schon einmal mit Coronaviren in Kontakt, sind unsere Killer-Lymphozyten für diese feindliche Spezies sensibilisiert («kreuzimmunisiert») und schalten sie auch aus, wenn sie ihre Form wandelt – die berüchtigten Mutationen oder Mutanten werden also ebenfalls erkannt.

    Die Tücken der Impfung

    Aber warum bezeichnet Bhakdi die Antikörper als «wackelige Verteidigungslinie», die nicht so effektiv sei wie die Killer-Lymphozyten? Dazu… Ende des Textauszugs.

    Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Der große Impf-Betrug – Die Lügen, die Spritzen und die Toten». Unangenehme Wahrheiten, die das Corona-Regime verschweigt! Das ganze Inhaltsverzeichnis und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie hier.

    15 Kommentare

    1. HEINRICH WILHELM an

      Jetzt wird’s langsam eng: "Um das zu schaffen, sollen Apotheker oder sogar Tierärzte mitimpfen."
      Jetzt aber!
      Zumindest ist es durchaus berechtigt, Schlafschafe von Tierärzten "impfen" zu lassen.
      Wer kann sich nicht an diese Metapher erinnern?
      "Wer täglich schuftet, wie ein Schwein und abends müde ist, wie ein Hund, der sollte sich zum Tierarzt begeben. Es könnt nämlich sein, dass er ein Kamel ist. "

    2. Die Schädigung bzw. Zerstörung des Immunsytems ist der perfekte Massenmord. Sieht so aus, als ob grade Afrika, am besten aus der Krise kommt. Dort hat sich schon eine natürliche Herdenimmunität entwickelt. Der medizinische Apparat ist vom Segen zum Fluch geworden.

    3. Ich habe das Video mit Prof. Bhakdi gesehen. In ihm hat er mit auch für wissenschaftlich nicht ausgebildete Menschen verständlichen Worten das Wirken von Corona, den (sogenannten) Impfungen und deren Auswirkungen erklärt. Das hat mich noch mehr bestärkt, daß ich mich auf keinen Fall impfen lassen werde. Ich habe ein sehr gesundes, von Kindesbeinen bis heute aufgebautes Immunsystem und das lasse ich mir nicht kaputt machen. Da ich es finanziell nicht so dicke habe, werde ich mich dann wohl in den Knast verabschieden. Das muß man sich mal vor Augen halten: Ich habe 48 Berufsjahre, 3 Kinder, 7 Enkel, 3 Urenkel und werde von Betrügern, Lügnern und die wertschöpfende Arbeit scheuende Typen in den Arrest gesteckt.
      Himmel, nein Hölle tue dich auf und verschlinge diese Untiere!

      • @Stein
        Ich glaube keiner hätte sich vor 2 Jahren vorstellen können, was heute Realität geworden ist. Deutschland verwandelt sich in erschreckender Weise und mit rasender Geschwindigkeit in einen immer totalitäreren Staat.Merkel und ihre Spießgesellen heben dem eigenen Volk den Krieg erklärt. Wer schön die Fresse hält und zu allem Ja und Amen sagt, wird (noch) geschont. Die Ampelkoalition ist noch nicht im Amt , aber zeigt schon mal dem (ehemaligen ) Souverän und jetztigen Untertan, was von ihm verlangt wird. Unbedingter Gehorsam. Grüne Deutschlandhasser vereint mit Neobolschewiken als Handlanger der sogenannten "Großen Transformation" hin zu einem globalen Unterdrückungstaat. Renitente Bürger werden mit mehr oder weniger subtilen Methoden, (vorerst nur) mundtot gemacht oder kriminalisiert. Es sind wahrhaft dunkle Zeiten.Wie konnte Orwell das alles schon 1948 vorausahnen? Manchmal denke ich,ich bin in einem Alptraum, aus dem ich jeden Moment erwachen werde.
        „Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen.“ Ghandi
        In diesem Sinne,leistet Widerstand!

    4. An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
      Erich Kästner

      Ein Affe verliert erst die Angst vor den roten Beeren, wenn er sieht, dass sie auch ein anderer isst. Äffchen sieht’s und macht’s nach. So einfach ist das.
      Dr.House

    5. Durchlauferhitzer an

      Welche Rolle spielen "Gedächtniszellen"? (wichtig für eure Semesterprüfung)

      "…die berüchtigten Mutationen oder Mutanten werden also ebenfalls erkannt."
      #Jein, können möglicherweise rechtzeitig erkannt werden (wird auch häufig). Würde es immer und jederzeit perfekt funktionieren, gäbe es a) keine Virentoten mehr, b) könnten sich Viren das mutieren generell sparen.

    6. friedenseiche an

      wie können tausende ärzte und medizinisches fachpersonal dabei wegschauen

      das wissen um diese wahnsinnslüge haben sie

      sie sehen jeden tag auf den stationen dass besonders geimpfte schwer krank werden

      für mich sind das alles mörder
      wie die die bei adolf hitler mitmachten

      • … wie die die bei adolf hitler mitmachten

        … und sogar heute noch, zeitgleich mit diesen neuen Verbrechen, als über 90jährige unter Jugendstrafrecht wegen Beihilfe zum Mord dafür angeklagt werden – verlogener geht’s nicht!

        • friedenseiche an

          ja
          eine kleine sekretärin die gerade mal 18 war die will man hängen sehen,
          aber die die ganz oben standen lebten danach unbehelligt weiter
          ich kanns nicht verstehen

          dafür weiß ich ja dass die heute alle alles wissen
          wir haben es ihnen hundertemale um die ohren geschrieen
          die werden sich nicht rausreden können

      • Durchlauferhitzer an

        tausende ärzte und medizinisches fachpersonal sind selber geimpft. sie muten anderen somit nicht mehr zu als sich selber.

        • HEINRICH WILHELM an

          @Durchlauferhitzer
          Masse mit Klasse oder Mehrheit mit Wahrheit verwechseln…
          "Wie können Sie dagegen sein, wenn die Mehrheit dafür ist?", wurde ich einmal gefragt.
          Ja, wie konnte ich nur…

        • "Ja, wie konnte ich nur…"

          Ja, genau! Wie konnten Sie nur … (vorwurfsvoll!) Lach …

        • @ Durchlauferhitzer

          Wenn ich nicht so gut erzogen wäre …
          Und wenn ich nicht um der Demokratie
          und der hochgeschätzten Meinungsfreiheit willen,
          so überaus tolerant sein müßte …
          … dann würde ich – natürlich alles im Konjunktiv! – laut ausrufen:
          "Stellt doch mal einer diesem Idioten den Lautsprecher ab!"

          Aber ich halte Sie natürlich nicht für einen solchen. Sie wissen genau, was Sie tun. Sie sind einfach nur bösartig und wollen mit dieser Ihrer Bösartigkeit anderen Menschen den Tag verderben. Am besten alle Tage. Sie wollen verletzen um jeden Preis.