Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    💥 Frankreich: Sensations-Ergebnis für Le Pen

    ◾️ „Frankreich-Wahl: Deftige Schlappe für Macron – Le-Pen-Partei feiert“, titelt heute die Frankfurter Rundschau. Tatsächlich hat der gerade erst wiedergewählte Präsident Emmanuel Macron in der zweiten Runde der französischen Parlamentswahlen eine krachende Niederlage erlitten und deutlich seine absolute Mehrheit im Parlament verloren.

    Das Wahlergebnis der zweiten Runde der französischen Parlamentswahlen. Foto: Screenshot Le Figaro

    ◾️ Das nach dem ersten Wahlgang höher gehandelte Linksbündnis von Jean-Luc Mélenchon schneidet bei den Stichwahlen schlechter ab als erwartet. Dafür triumphiert Marine Le Pens Rassemblement National. Die Rechtspartei konnte sich von acht auf 89 Sitze verbessern – eine Steigerung von sage und schreibe 1.013 Prozent!

    ◾️ Unter den Bedingungen des Mehrheitswahlrechts liegt jetzt ein sogenanntes „hung parliament“ vor, in dem keine Gruppierung eine klare Mehrheit hat. Macron wird es nun schwer haben, wirksam zu regieren, er wird zur „lame duck“.

    Erfolgsmodell Le Pen: In seinem Buch „Revolutionärer Populismus“ würdigt Dr. Jens Woitas, ehemals Mitglied der Linkspartei, nun Fürsprecher eines sozialen Patriotismus, die Erfolge populistischer Bewegungen in Europa: Eine politische Revolution in der guten Tradition von 1830, 1848 und 1989 kündigt sich an. Eine mitreißende Streitschrift. Hier bestellen.

    35 Kommentare

      • Der lief früher im Putin T-Hemd durch die Gegend und jetzt mit Ukraine T-Hemd. Italiener hält.
        Nie wieder darf man sich auf die verlassen.

    1. "Wolfgang Eggert an 20. Juni 2022 14:13
      Wir können die Franzosen zur letzten Weltmacht machen und wir sollten das auch, aus egoistischen Motiven heraus."

      Wie meinst du das?

      Frankreich ist auf dem absteigenden Ast, aber wir kommen wieder ganz groß raus.

    2. Diesen Rechtsruck kann ich nur gratulieren!!! Das beste währe gleich Le Pen als Staatsoberhaupt gewesen, aber man muss ja die Einwohnerzahl bedenken die sie gewählt haben und natürlich die ganzen unentschlossenen Nichtwähler. Parlamentssitze sind Schall& Rauch das hat nämlich dieses Jahr das Thema Impfplicht gezeigt wenn vielleicht an guten Montagen über 350000 bundesweit auf den Straßen waren. Aber Europaweit werden immer mehr patriotische und nationale Parteien erstarken, weil die Leute erkennen das diese ganze aktuelle Kiew-Geschichte nur Vorwand der internationalen Hochfinanz ist, für eine NATO/EU-Erweiterung gegen Moskau. Die ganzen linksgewaschenen Gutmenschen und FFF-Zöglinge bekommen im Westen der Republik noch kräftig ihr Fett weg wenn die Armut& Kriminalitätsrate steigt. Da kann nämlich sehr schnell die Terrorgefahr durch den IS steigen und da gibt es mehr als eine LKW-Fahrt und Köln Tag& Nacht. mfg

    3. Macron- "seine" Mehrheit verloren? Wenn das besitzanzeigende Fürwort "seine" eine Entsprechung hat, sind Parlamentarier nur verdorbene Abnicklinge und es ist aus mit der parlamentarischen Demokratie, die ohnehin von einer bürgerlichen Demokratie weit entfernt ist.

      Möge wenigstens das Rassemblement National natürlich national bodenständig sein!

    4. Ich sehe wieder einen Zweifrontenkrieg wie 1914 und 1939 auf uns zukommen. Damals war Frankreich im Westen und Rußland im Osten der Feind, die beide freimaurerisch linksversifft regiert wurden. Heute haben wir diesen entscheidenen Vorteil, denn wir sind durch den freimaurerischen Einfluß und dem freimaurerischen Grundgesetz so stark linksversifft, daß wir unser Geschlecht mehr bestimmen können. 100 Milliarden wurden bereits für die deutsche Rüstung zusätzlich bewilligt und unser Sieg wird uns sicher sein. Beim heiligen Winkelmaß und um dem Antisemitismus vorzubeugen, die Juden haben mit der Freimaurerei und der Politik nichts zu tun. Sie werden pausenlos grundlos verfolgt, bekommen daher keinen Platz im Parlament und bedrucken nur Papier für den Zahlungsverkehr und setzen die Bits in großen und abgesicherten Großrechenanlagen.
      Politik ist ein absolutes Rätsel und wir sind dankbar für die Experten bei Lanz, Maischberger und Co.

      • Ich möchte noch hinzufügen, daß es soetwas wie Verschwörungen nicht gibt. Wie sonst könnten wir in einer so schönen friedlichen und freundschaftlichen Welt leben. Die Twintower sind durch zwei Flugzeuge zusammengebrochen, wie auch mein Papierflieger Häuser zum Einsturz bringt. Das ist allein der Wuchtigkeit der Materie geschuldet und das Verständnis dazu verlangt ein langes Studium der Wissenschaften. Man sollte endlich anfangen der Wissenschaft vollumfäglich zu vertrauen. Schlimmer als die Flugzeuge wird das Kohlendioxid wüten und für sintflutartige Überschwemmungen, Tornados und sogar für sehr starke Erdbeben sorgen. Jeder sollte also beim ausatmen vorsichtig sein.

        • Dr. Gunther Kümel an

          Da kann ich nur zustimmen!
          Gegenwärtig ist eines von 83 Molekülen Kohlen-Dioxid "menschengemacht".
          Um Gottes willen, wenn wir dies noch VERDOPPELN!!
          Weiß doch jeder, daß dann Sodom und Gomorrha ausbricht, wir verkochen und verglühen!
          .
          Man kann es kaum aussprechen, wie entsetzlich furchtbar es wäre, wenn dann ZWEI von 84 Molekülen CO2 "menschengemacht", also durch unsere verbrecherischen Kohlekraftwerke freigesetzt worden sind!

    5. "Wladimir" in Frankreich hat die Wahl gewonnen. Wie kann das sein, wenn die russischen "Nationalisten" gerade die Ukraine "überfallen" haben und alle schweres militärisches Gerät an die Ukraine liefern wollen?
      In der Ukraine werden Zivilisten angeblich erschossen, hingerichtet und vergewaltigt, aber die Nationalisten in Frankreich feiern nach langen Anlauf in dieser ungünstigen Lage einen Wahlsieg.

    6. Wolfgang Eggert an

      Das sieht sehr eng aus, in der tat, aber so richtig lahm ist er nicht, der Macron. Rein auf dem Papier muss sich seine Bewegung "nur" mit den Republikanern einigen, denen ein paar Zugeständnisse machen – dann kann weiterregiert werden. Was im Prinzip auch der beste Weg ist. Dass der Deutschenhasser Melenchon unter den Erwartungen blieb KANN man nur gut finden. Und LePen, die die Global&Militärausrichtung Frankreichs an das kriegerisch-antirussische Großbritannien binden will, mag ebenfalls gerne im Wartestand zur Macht bleiben.

      • Wolfgang Eggert an

        …wobei beide Voll-Durchmärsche, der von Melenchon bzw.der von LePen interessante Folgen auch auf unserer(!) politischen Bühne nach sich gezogen hätten. In beiden Fällen wäre der allem übergeordnete "europäische Weg unter deutscher Mitführung" stärkstens behindert worden. Das ist dann der Knackpunkt, an dem das nie zur Wahl stehende, ständige Establishment in Deutschland, jenes aus deutschen Fleisch und Blut, nicht mehr mitmacht – wo man dann auch dort bereit ist, dem sinkenden Schiff EU endgültig Lebewohl zu sagen; in diesem Augenblick würde die Apartheidpolitik gegenüber der AfD dann ganz schnell eingemottet werden.

        • Melenchon und Le Pen sind deutschfeindlich, das gehört zur französischen politischen Tradition.
          Macht nichts. Wir kommen wieder, größer und besser als je zuvor.

      • Otto Baerbock an

        Wie es aussieht … müssen ‘wir’ in diesem verdeckten Krieg einfach immer so lange durchhalten … bis die Franzosen die Schnauze von etwas, was sie vorher unbedingt haben wollten (EU, Euro), so dermaßen voll haben, daß sie um jeden Preis aussteigen wollen. Und mit ihnen bzw. als ihre Anhängsel die anderen Mitglieder der EU-Südschiene (Italien, Spanien, Griechenland…). Erst dann ‘dürfen wir auch’. Und erst dann ‘wollen’ wir (Establisment) auch…

        • Wolfgang Eggert an

          Wir sind nicht unbedingt als Gefangene nach Europa gegangen, es war nicht unbedingt der PREIS für die Wiedervereinigung sondern auch ein "MEHR", ein Obenauf, welches unser Establishment Mit-Wollte (was wiederum Frau Thatcher schlecht schlafen liess) Die Franzosen auf der anderen Seite haben eine ganze Mengte durch die EU gewonnen, und da geht noch einiges mehr. Mit Trump im Amt ist EU-Europa (das irgendwo ein Äquivalent für die Achse Paris&Berlin ist) bereits wieder ganz oben. Und darum geht es nun mal, in der GeoPolitik: ganz oben zu sein, zu bestimmen, umgehen Opfer zu werden

        • Wolfgang Eggert an

          Wir können die Franzosen zur letzten Weltmacht machen und wir sollten das auch, aus egoistischen Motiven heraus. Es ist das übrigens eine Wiederholung dessen, was Arminius versuchte – der die Gallier vor seinem Tod zur zweiten, Germanengestützten Erhebung gegen Rom antrieb.

    7. Der Optimist sagt :"Die Flasche ist halb voll". Der Pessimist sagt : Die Flasche ist halb leer ". Der Realist sagt : Verglichen mit Macr. 224 und 194 für die vereinigte Linke sind 89 Sitze ja so überwältigend auch nicht. Wenn das alte Möbel mit 85 Jahren mal Chef de France wird , dann ist sie vom Tanzen vor dem Pöbel so ausgelaugt, daß sie als Regierende ohnehin nicht mehr zustande bekommt.

    8. Beim Autofahren heute morgen war ich wohl noch nicht wach genug. so dass ÖRR-Nachrichten meinen Gehörgang erreichten (eigentlich schalte ich die sonst immer ab – seit 2020 haben die meine schmerzgrenze nämlich weit überschritten). Dort wurde RN natürlich als rechtsextrem eingeordnet. Daher war ich jetzt neugierig, was die Online-Müllheide Wikipedia dazu eigentlich schreibt:

      "[RN] ist eine rechtspopulistische bis rechtsextreme […] Partei in Frankreich. Sie definiert sich selbst als „weder rechts noch links“ […], bedient sich jedoch rechtsextremer Stilistiken und Argumentationen."

      Das finde ich interessant: Bedienen sich doch bekanntlich die roten, grünen, linksgrünen und woken Faschisten (Antifanten, Cancel-Culture-Mob, etc. pp.) nicht nur faschistischer Stilistiken und Argumentationen, sondern auch faschistischer Methoden. Sind aber immer ganz empört, wenn man sie als das bezeichnet, was sie in ihrem tiefsten Innern sind: nämlich Faschisten.

      • Diese Empörung ist aber nicht gespielt, sie ist echt, da diese Leute sich sogar wirklich und ernsthaft als antifaschistisch verstehen. Nur bedeutet für sie Faschismus eben eine ganz spezielle (politische) Ideologie (die Nationalismus und/oder Rassismus beinhaltet), und nicht die Methoden und Vorgehensweisen des Faschismus.

        Dazu sage ich immer: Wer Faschismus nur mit einer bestimmten Ideologie verbindet, der hat das Wesen und den Kern des Faschismus nicht verstanden.

      • Mach mal ne Liste mit Radiosendern die nicht ÖR- finanziert sind.
        Und wie eigentlich kommt das was du angeblich nicht hörst auf deinen frei wählbaren Senderspeicherplatz?

        • @Mülli

          Ich habe nicht gesagt, dass ich ÖRR nicht höre – ich habe gesagt, dass ich die ÖRR-Nachrichten (und politische Talkshows und ähnliches) nicht höre (und sehe).
          Ich hatte WDR 2 eingestellt – einfach aus Gewohnheit. Den habe ich eigentlich immer an, um Bundesliga zu hören, wenn ich am Samstag mit dem Auto unterwegs bin. (Außerhalb der Saison gibt es als Ersatz so eine Art Fußball-Quiz.) Schalte nur um, wenn das Programm dort absolut nicht mehr zu ertragen ist.

          Mülli verlangt: "Mach mal ne Liste mit Radiosendern die nicht ÖR- finanziert sind."

          Ich gebe lieber einen Tipp: Ab morgen startet Kontrafunk (—> Burkhard Müller-Ullrich) mit seinem 24-Stunden-Programm (per Internet).

        • Leider themenfremd, sonst hätte ich dich als nororischen ÖR/GEZ Konsumenten melden müssen, auch Verbreitung von Musik will bezahlt sein. :-)

          COMPACT: Kann ja auch bezahlt werden, so wie bei privaten Radiosendern auch (durch Werbung), aber bitte nicht zwangsweise als Quasi-Steuer.

        • @Mülli

          "sonst hätte ich dich als nororischen ÖR/GEZ Konsumenten melden müssen"

          Ich konsumiere ÖRR – z.B. Sportschau oder wenn ein Fußballspiel live übertragen wird.
          Ändert doch nichts daran, dass der ÖRR Propaganda betreibt – sei es transatlantische/NATO-Propaganda, sei es ideologische Propaganda für Genderirrsinn, No-Nations-No-Borders-Multikulti, etc. (Und die Propaganda macht leider noch nicht einmal vorm Sport halt – Mehmet Scholl zog 2017 daher für sich die Konsequenzen und beendete seine Expertentätigkeit für die ARD.)

          Und solange der ÖRR sich nicht bessert, boykottiere ich nun die GEZ soweit wie möglich.

        • Jetzt wird’s spannend.
          "Kann ja auch bezahlt werden, so wie bei privaten Radiosendern auch (durch Werbung), aber bitte nicht zwangsweise als Quasi-Steuer."

          1. Wie wollt ihr das mit den 2,5 Millionen Gebührenbefreiten und deren Teilhabe regeln? Tafelgänger und Co haben eher keine Kohle für kostenpflichtiges Entertainment übrig.
          2. Wie überzeugt ihr die ganzen zufriedenen Kunden, die von einer ÖR-Abschaffung auch betroffen wären? Wie generiert ihr Mehrheiten? Diktatur soll ja nicht.

          Ich stell mir Zukunfts-TV im youtube-Werbungswahnsinnsstil auch nicht besonders lustig vor. Ob Privatsender NUR von Werbeeinnahmen leben können bezweifle ich masivst. SatX, RTL und PRO7 partizipieren an GEZ nicht schlecht, alle verwand und verschwägert. Auch keinem wäre geholfen, wenn künftig 3000 kostenpflichtigen Sender nur noch einheitlich identische DPA-Meldungen wiedergekäuen würden. Versucht wurde das alles übrigens schon mal, erinnert sich noch jemand an "Scheiße hoch 9"?

          (Natürlich sind 8,5 Mrd/Anno gelebter Irrsinn. Ich weiß auch wie hoch die Vergütungen/Pensionen der Nichtskönner sind. Mein Thema ist aber Realität nicht Wunschkonzert)

          COMPACT: Wir haben leider keine Zeit, hier ausführliche Disputationen zu führen. Nur schnell zu 1.) Uns wäre neu, dass “Tafelgänger & Co.” für Hitradio RTL oder ProSieben einen müden Cent zahlen müssten… Ist ja nicht alles Pay-TV, wenn der ÖR abgeschafft wird. Und zu 2.) “Wir” sind eine Zeitschrift, keine Partei, müssen daher auch keine “Mehrheiten generieren”. Aber wetten, dass die meisten “zufriedenen Kunden” nichts dagegen hätten, wenn sie für ARD, ZDF & Co. statt 18,36 € mtl. dann NULL zahlen müssten (wie für Hitradio RTL und ProSieben).

        • PS
          Wenn der ÖR fällt, dann setzt sich auch nur Soros-TV durch. Der politische Einfluss ist immer proportional zum Geldstrom. Waschechtes Antistaats-TV wird es auch hier garantiert nicht geben, da passen die richtigen Stellen schon auf. Oder wer meint in China, Nordkorea, Russland,… ist der Bürger besser informiert, nur weil es dort kein GEZ gibt?

          Dann doch lieber 18,50 und zumindest die Möglichkeit denen ab und an auf die Finger zu hauen. Ist doch alles im Rundfunkstaatsvertrag geregelt, einfach mal auf Vertragserfüllung bestehen.

        • stimmt, wir drehn uns im kreis.
          gibt sicher auch viele gesundheitsfanatiker, die keine höheren KK-beiträge wegen rauchern zahlen möchten.

          (keine anmache, ich paffe selber!) nix für ungut, ist halt meine persönliche meinung. wenn ihr’s schafft freu ich mich auch.

    9. Was n da passiert ? Haben wohl die Wahlbetrugsmachienen nicht funktioniert ???

      • Otto Baerbock an

        Donnerwetter! Technischer Defekt bzw. KO beim Wahlbetrug … – auf DIE Variante bin ich noch gar nicht gekommen. Danke!

      • Der Hacker im Rechenzentrum des Rothschild Geldhauses hat geschlafen und die Bestechungsgelder nicht ausgezahlt.

    10. Schon Schade, dass es am Ende für "Deutschlandfreundin" Le Pen nicht ganz gereicht hat. Hier hätten viele sicher gerne mehr "France First" gesehen.

      Die Gute Nachricht, sie plane sie keinen Austritt Frankreichs aus der EU und werde das Pariser Klimaschutzabkommen respektieren.

      • Wieso "gute" Nachricht ? Ganz im Gegenteil. Mit dem EU-Austritt von France wäre das EU-Monster erledigt.

        • Irgendwer hat mir mal erklärt, dass Satire hier nicht verstanden wird.

      • Otto Baerbock an

        "Die Gute Nachricht, sie plane sie keinen Austritt Frankreichs aus der EU und werde das Pariser Klimaschutzabkommen respektieren."

        Entscheidend ist nicht was Sie sagt, bevor sie an der Macht ist. Entscheidend ist, was Sie tut, wenn Sie an der Macht ist.

        • Gilt das auch für die geflügelte AFD/Freie Sachsen/etc.? Dann könnt ihr deren Wahlprogramme getrost knicken und dürft nächsten Wahlsonntag im Bett bleiben.

          Wähler vorsätzlich belügen wäre übrigens auch von Le Penn nicht die feine englische Art. Aber solange Sie’s und andere nicht weiter stört passt das schon.