Der Sohn der Queen kann sich warm anziehen: Erst wies ein US-Richter seinen Antrag zurück, die gegen ihn gerichtete Klage fallenzulassen – und nun verlor er auch noch alle seine militärischen Titel und Schirmherrschaften. Lässt ihn der Deep State fallen? In COMPACT-Spezial „Geheimakte Kinderschänder – Die Netzwerke des Bösen“ lesen Sie, wie der Royal und andere Größen in den Epstein-Skandal verstrickt sind. Hier bestellen.

    Nach der Verurteilung von Epstein-Ex und -Komplizin Ghislaine Maxwell, zieht sich nun auch die Schlinge um den Hals von Prinz Andrew enger. Dem Sohn der britischen Königin Elisabeth II. wird von dem Missbrauchsopfer Virginia Giuffre vorgeworfen, Kunde in Epsteins Sexsklavinnen-Ring gewesen zu sein. Giuffre musste schon als Minderjährige Epstein und seiner schwerreichen und mächtigen Kundschaft als „Masseurin“ zu Dienstein sein.

    Prinz Andrew dürfte froh darüber gewesen sein, dass er im Prozess gegen die Epstein-Vertraute Ghislaine Maxwell nur eine Nebenrolle gespielt hatte. Dort wurde der Name Name des Duke of York nur im Zusammengang mit einem Flug in Epsteins Privatflugzeug, dem sogenannten Lolita-Express, erwähnt. Doch mittlerweile hat sich der Wind gedreht – und viele Fragen sich, ob der feine Prinz nun als Bauernopfer von den dunklen Hintermännern geopfert werden soll..

    Verlust aller militärischen Titel

    Am 12. Januar wies ein US-Richter den Antrag der Anwälte von Prinz Andrew auf Zurückweisung von Giuffres Klage zurück. Obwohl es sich um eine zivile Klage handelt, droht Andrew nun ein Gerichtstermin in New York. Davon geht beispielsweise der frühere US-Bundesanwalt Neama Rahmani aus.

    Gegenüber der Zeitung Die Welt äußerte er, dass außergerichtliche Einigungen oft herbeigeführt würden, um die Opfer zu schützen. Dies sei im Fall von Giuffre allerdings nicht nötig, da diese ja von sich aus in der Öffentlichkeit aussagen wolle. Das Verfahren könnte dann im Herbst dieses Jahres stattfinden – diesen Termin nannte zumindest der zuständige Richter Lewis Kaplan.

    Die Augen der Welt wären dann auf Andrew gerichtet – eine mehr als nur unangenehme Angelegenheit für das britische Königshaus. Die Krone hatte gestern schon in einem Communiqué die Aberkennung aller militärischen Titel und Schirmherrschaften von Prinz Andrew mitgeteilt.

    Dies hatten zuvor mehr als 150 britische Veteranen in einem Offenen Brief gefordert. Offiziere des britischen Militärs seien den höchsten Standards an Redlichkeit, Ehrlichkeit und ehrenhaftem Verhalten verpflichtet, schrieben diese darin, Andrew erfülle diese Standards aber nicht.

    Der perverse Prinz

    Virginia Giuffre beschuldigt Prinz Andrew, mit ihr als 17-Jährige am 10. März 2001 zum ersten Mal intim geworden zu sein. Dazu sei sie von Epstein gezwungen worden. Der Royal behauptet hingegen, er habe an diesem Tag seine Tochter Beatrice zu einer Geburtstagsfeier in ein Restaurant der Kette Pizza Express in Woking in der Grafschaft Surrey begleitet zu haben.

    Giuffre konnte dem FBI allerdings ein Foto vorlegen, das an dem fraglichen Abend entstanden sein soll. Es zeigt die damals Minderjährige mit dem Herzog und der Kupplerin Maxwell. Andrew bezeichnet das Bild als Fälschung.

    Die britische Zeitung Daily Mail berichtete allerdings unter Berufung auf Insider aus der Königsfamilie, dass sich Prinzessin Beatrice, die damals 12 Jahre alt war, nicht an eine Geburtstagsfeier im Pizza Express erinnern könne. Der Bodyguard des Prinzen, der an besagtem Wochenende Dienst hatte, ist – welch Überraschung – nicht mehr am Leben und kann somit auch nicht mehr befragt werden.

    Die investigativen Recherchen der Daily Mail förderten zudem Reiseunterlagen zutage, aus denen hervorgeht, dass Andrew im April 2001 in einem der Anwesen Epsteins in New York übernachtet haben soll. Auch dies hatte er vehement bestritten. Wenn nun die schützende Hand der Kabale über dem Prinzen wegfällt, sieht es für ihn zappenduster aus.

    In COMPACT-Spezial „Geheimakte Kinderschänder – Die Netzwerke des Bösen“ begeben wir uns auf die Spur der Hintergrundstrukturen der weltweit organisierten Pädokriminalität in Politik, Justiz, Showbusiness und Deep State. Die Verbrechen, die wir zu Tage fördern, sind ebenso monströs wie deren Dimensionen. Epstein, Pizza-Gate, Kampusch, Sachsensumpf, Dutroux, Saville, die Kinderschänder-Kabale in Hollywood und vieles mehr. Hier bestellen

     

    21 Kommentare

    1. Veröffentlicht auf Neopress ein Beitrag der

      Daily Mail: „Königin nimmt Andrew den Titel weg: Herzog von York darf „offiziell“ nicht mehr den Titel „Seine Königliche Hoheit“ tragen, verliert ALLE seine militärischen Aufgaben und königlichen Gönnerschaften und muss sich als „Privatmann“ vor Gericht verantworten“

      +++

    2. Theodor Stahlberg an

      Wenn der laute, skandalträchtige Name des immergeilen Prinzen "Randy Andy" auf die Titelseiten gezerrt wird, kann man sicher sein, zur selben Zeit gehen viele extrem wichtige Dinge ab, von denen mit aller Macht abgelenkt werden soll. Das Putin-Ultimatum ist nur eines davon, wobei die Dimension des aufgeworfenen Konflikts sorgsam camoufliert wird. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als den Rückbau der NATO, deren Osteuropa-Kontur auf das Niveau von 1997 zurückgeschraubt werden soll. Wer glaubt, es ginge hier um den Ukraine-Konflikt, irrt sich abgrundtief. Ukrainische Politologen sind sich sicher, in dieser nachgeordneten Detailfrage sind die Würfel ohnehin bereits gefallen – gegen ihr Land. Dabei wird davon ausgegangen, dass UN, NATO, EU, WHO etc. recht bald als effektive Entitäten verschwunden sein werden, aber noch lange Jahre vom globalen DeepState ein Theaterstück aufgeführt werden wird, als ob sie weiter existierten. Dabei seien sie bereits jetzt abgeschrieben. Das gesamte internationale System der Konferenzen von Teheran, Bretton Woods, Jalta und Potsdam ist in Auflösung begriffen, und in einigen Wochen werden sichtbar für alle die Kulissen einzustürzen beginnen. Wahrscheinlich wird man dann noch mehr und größere Ablenkungs-Figuren neben dem Duke of York benötigen …

    3. "in ein Restaurant der -Kette- Pizza Express in Woking in der Grafschaft Surrey begleitet zu haben."
      Das glaube ich nicht. Als Prinz gehe ich nicht in eine Pizza-Bude, um diesen Schweinkram zu futtern. Am Geburtstag, und nicht nur dann, wird erste Klasse gegessen und es kommt ungeimpftes Fleisch von glücklichen Rindern auf den Teller. Pizza ist überhaupt so ein Signal-Wort unter Päderasten, bei dem der Belag der Pizza auf die Wünsche in sexueller oder brutaler Art hindeutet.

      • Es kann auch eine Nachricht an die Päderasten-Brüder sein, die ihr Unwesen in der Politik und Justiz betreiben. Danach gibt es ein "Geburtstaggeschenk" vom Prinzen, indem er die Verantwortlichen verpfeift, wenn sie ihn nicht aus der Geschichte raushalten. Oder es ist nur ein Hilferuf vom Prinzen.

        • Marques del Puerto an

          @Szymanska,

          Ihr dürft son Prinzlein nicht so hochschaukeln…..sie gehen auch nur auf die Schüssel.
          Glaubt mir , ob Landsmann, Ritter, Fürsten und Könige , sie riechen am Ende alle gleich.
          Sie kommen und gehen….. und ich habe sie alles schonmal gesehen …. ;-)

          Mit besten Grüssen
          der Marques

    4. Rápido González an

      Daß Richter Kaplan die Eröffnung des Klageverfahrens von vornherein ablehnen würde, war vorauszusehen.
      An anderer Stelle las ich, daß das mutmaßliche Opfer, Virginia Giuffre, vor geraumer Zeit eine finanzträchtige, privatrechtliche Einwilligung unterzeichnete, deren Konditionen sie zum Stillschweigen über gewisse Ereignisse mit bestimmten Personen verpflichtet.
      Die Anwesenheit des britischen Prinzen vor einem US-Gericht – zwar ein Spießrutenlaufen & Gang nach Canossa – jedoch werden die ihn verteidigenden "ambulance-chasers" stets zur Beutelschneiderei bereit", alle Tricks ihrer Profession anwenden, um den "Rechtsfrieden" wieder herzustellen.

    5. Sie haben Prinzessin Diana ermordet und jetzt gibt es keine Lösung für den Prinzen? Entweder hat Andrew es zu doll getrieben oder er hat sich gegen die Agenda der geheimen Weltregierung eingesetzt. Genug Geld hat der Prinz auch, um den Fall im "Interesse" beider Seiten zu beenden.

    6. Was soll das? Sie war SIEBZEHN … und wurde ‘zum Sex gezwungen’?? Vor Ewigkeiten gabs mal einen Film im … ZDF oder so … ‘Mutter mit 16’ – und in meiner Schulzeit wurde eine Mitschülerin in der 9. Klasse schwanger … – mit 15! Also ‘Sex mit 17’ ist kein ‘Skandal’, sondern der Normalfall … – und dann noch in einer Umgebung wie der, in der sie sich ja offensichtlich schon länger befand…. – grotesk. Bei dem Mißbrauchsfall in NRW, in dem es jetzt Verurteilungen gab … DA sind ECHTE MINDERJÄHRIGE m-i-ß-b-r-a-u-c-h-t worden …. aber doch nicht hier…

      COMPACT: Im Epstein-Komplex geht es auch um noch wesentlich jüngere Opfer. Und ja: Es geht nicht um “einvernehmlichen Sex”, sondern um Zwangsprostitution. Und zwar im Milieu einer bestimmten Clique mit sehr speziellen Verbindungen. Siehe dazu auch die Kolumne von Oliver Janich in COMPACT 1/2022: https://www.compact-online.de/janichs-welt-_-epstein-maxwell-co/ | Missbrauchsfall NRW: Auch darüber haben wir des Öfteren berichtet. Und auch dazu gibt es einen großen Hintergrundbericht in COMPACT-Spezial “Geheimakte Kinderschänder”.

      • Ach ja … das mit meiner damaligen Mitschülerin (die nicht von MIR schwanger wurde!!) war 1973!!!

        • Marques del Puerto an

          @Otto,

          ach Mensch das waren noch Zeiten…. 1973…..The Who uva. …..da wurden viele Mädels rund…. äääh ….schwanger ….
          Heiliger waren das Zeiten ;-) Die kommen nicht wieder….
          Da müssen wir bestimmt noch 200 Jahre warten wieder.

          Mit besten Grüssen
          Captain Sex

      • Causa Epstein ist Verharmlosung von Zwangsprostitution. Verwunderlich, dass keine einzige der geld- und luxusgeilen jungen Damen wegen Prostitution belangt wurde. Größtenteils haben die sich sogar gegenseitig rekrutuiert. Ich sage nicht, dass das alles richtig und harmlos war, mit echter Zwangsprostitution hat das allerdings nichts zu tun, ist ein reines Politikum.

      • Zwangsprostitution, Paolo hatte doch nur einen Fehler gemacht…. überall ist dieses Gesocks voll dabei…..

    7. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      In diesem Fall ist der Bericht über das Mitglied des englischen Königshauses gerechtfertigt. Man darf gespannt sein, ob die Queen dem Sexopfer oder den mutmaßlich vielen Sexopfern ihres perversen Sohnes eine Entschädigung zahlen wird (?).

      Die ständige Berichterstattung der Staatsmedien über die britischen Royals nervt aber kolossal. Während über Georg Friedrich von Preußen und dessen Familie nie berichtet bzw. nur Böhmermann (ein klassisches Bildungsopfer der Volksrepublik Bremen) als Auftragshetzer los getreten wird, laufen andauernd Berichte über William, Kate, die Queen, Charles und die übrigen englischen Adligen in den Nachrichten und Reportagen von ARD und ZDF. Es ist offensichtlich,dass das deutsche Volk damit von der Attraktivität der eigenen kaiserlichen Familie abgelenkt und zudem verschwiegen werden soll, dass der Kranke Föderalismus allein auf Kosten des Freistaats Preußen geht. Würden sich die deutschen in den s.g. "Ländern", die ja nur ein Teil Preußens sind, mit der kaiserlichen Familie identifizieren, sie könnten ja womöglich noch auf die Idee kommen, ihr altes Preußen wieder einzufordern. Das zu verhindern ist der tiefere Grund hinter dem Dauergehype der dekadenten englischen Königsfamilie. Was haben wir mit den Royals zu tun? Nichts! Was haben wir mit der kaiserlichen Familie zu tun? Alles, es ist unsere!

      • Mathilde von Ludendorff an

        Daran erkennt man auch, das wir Deutsche seit 1945 kein eigenes freies souveränes Land mehr haben. Und diese sogenannte freie Presse, nur das bezahlte gleichgeschaltete und antideutsche Sprachrohr der Siegermächte ist. 90 % wird doch nur noch englische Musik im Radio gespielt und englische Filme ausgestrahlt. In Amerika und England läuft auch nicht den ganzen Tag deutsche Musik Kultur und Berichte über den Deutschen Adel…

      • Vor allen Dingen ist er wohl ein ‘echter Windsor’ … worauf ja auch und vor allem schon vor Jahrzehnten verliehener Ehrentitel (randy Andy) hinweist. Mit anderen Worten: Ein – offensichtlich – dauergeiler Stelzbock, der permanent auf alles drauzuspringen versucht, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist…

    8. Ketzerlehrling an

      Wird auch Zeit, dass die Queen ein Machtwort spricht bei ihrem missratenen Sohn und sie seinen royalen Arsch grillt

      • Marques del Puerto an

        @Ketzerlehrling,

        ich darf schon verraten, dem Prinzlein wird nichts geschehen. Der Hammel von You porn…ääh… Quatsch… Duke of York soll nochn bissel weiter in den Schatten treten und alles wird wieder gut. Paar Titel abgeben etwas weniger Einfluß , etwas Geseiere und Andrew wird sagen, nee die war damals schon 19 ( so hat sie es mir gesagt )
        Und de Muddi meine ,, dass schaffen wa schon ”
        Kommt mirn bissel bekannt vor, wie unsere ehemalige Volksmuddi.
        Nein , nein die Elite lässt ihn nicht fallen nur bluten ( versprochen )
        Tja was wird wohl aus dem Königshaus werden wenn Elizabeth die zweete in die royale Kirschholzkiste mal hüpt ?! Ach armes England ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

        • "Tja was wird wohl aus dem Königshaus werden wenn Elizabeth die zweete in die royale Kirschholzkiste mal hüpt ?! Ach armes England ;-)"

          In dem Fall würde ich auf jeden Fall ‘randy Andy’ als Thronfolger vorschlagen – ein angemesseneres Exemplar hat die Familie Windsor wohl kaum zu bieten. Er könnte dann vielleicht auch eine ‘sehr britische’ Version von ‘Die nackte Kanone’ (Teil X) drehen – mit ihm als Hauptdarsteller … in voller Aktion … so richtig ‘auf dem Thron und so …’ – DAS wäre genau mein Humor….

        • Marques del Puerto an

          @Ottot,
          wäre wohl auch mein Humor , man könnte aber auch sagen,, Little Britain ”
          Eine Sendung wo die Synapsen sich entscheiden freiwillig selbst auszuziehen …. ;-) ( aus dem Gehirn )
          Besser als Hartz aber ich muss kot…ääh… Herzlich.
          Nein , aber Oma Elsbeth die II hat schon gesprochen …. psst ehrlich, erfahren Sie jetzt aktuell nur vom Marques…. Charles der Großohrenzombie von Wales soll seine Hottos weiter züchten und seine alte Stute Camilla bei Laune halten als Prinzlein.
          Versorgt sind beide bis sie 500 Jahre alt sind und die Steinkohlenhochzeit feiern.
          Naa wie auch imma, Willi und seine Kate sollen es machen….. ist der Wunsch der alten Dame.
          Sie sollen das neue England in der Monarchie vertreten für die Zukunft . Ehrlich nicht die schlechteste Wahl, den William erinnert sich sogar noch an das alte Blut der Battenbergs.
          Nun in der Tat würde ich es gar begrüssen , darf der Zeremonie aber wenn nicht beiwohnen. Diese Zeiten sind schon sehr lange vorbei….
          Mit besten Grüssen
          der Marques