Das Robert-Koch-Institut durfte sich im November 2021 über eine weitere Finanzspritze der Gates-Stiftung freuen. Die Bakschisch-Kultur der Impf-Propagandisten ist notorisch. Und auch mit Jeffrey Epstein meinte es Billy Boy gut. In COMPACT-Spezial „Geheime Mächte Great Reset und Neue Weltordnung“ gibt es Gates ohne Maske. Hier mehr erfahren.

    Die Bill & Melinda Gates Foundation hat dem Robert-Koch-Institut (RKI) im November 2021 eine Spende von 499.981 US-Dollar zukommen lassen. Die Zuwendung ist für eine Dauer von zwölf Monaten vorgesehen. Der Verwendungszweck: „Research and Learning Opportunities“ (Forschung und Lernangebote).

    Nun mag man sich wundern: Wieso bekommt eine steuerfinanzierte Bundesbehörde überhaupt Geld von einer Stiftung mit Sitz in Seattle, USA? Doch die spendet gerne mal an das dem Gesundheitsministerium unterstellte Institut. Bereits im November 2019 – zufälligerweise kurz vor Ausbruch der Corona-Krise – hatte das RKI von der Gates-Stiftung für die Dauer von 59 Monaten eine Summe von 253.000 US-Dollar überwiesen bekommen. Der Spenden-Titel damals lautete – zufälligerweise: „Vaccine Development“ (Impfstoffentwicklung).

    Schriftzug am Gebäude der Weltgesundheitsorganisation WHO. Foto: Shutterstock.com

    Manche hören hier die Nachtigall nicht nur trapsen, sondern dröhnend stampfen. Allein schon der Umstand, dass einer private US-Stiftung eine staatliche Institution der Bundesrepublik finanziell unter die Arme greift, sollte alle Alarmglocken schrillen lassen.

    Auf der Website des RKI heißt es, man finanziere sich vom Grunde her aus dem Bundeshaushalt. „Die Annahme von Spenden wird im Einzelfall geprüft, Name des Spenders, Anschrift, Art, Wert und Verwendungszweck der Spende werden im Sponsoringbericht der Bundesregierung veröffentlicht“, erfährt man dort weiter.

    Auch WHO auf der Payroll

    Damit will das Institut wohl den Vorwurf einer möglichen Bestechlichkeit von vornherein entkräften. Doch gerade die Bill & Melinda Gates Foundation ist bekannt für ihre interessengeleitete Sponsoring Politik – Kritiker nennen das eher Bakschisch-Kultur. Auch die WHO steht auf der Payroll… pardon… Spendenliste der Gates-Stiftung.

    Dazu lesen Sie in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte Great Reset und Neue Weltordnung“:

    „Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates“ – diese Überschrift stammt nicht von einer verschwörungstheoretischen Webseite, sondern steht über einem Artikel der Zeit vom April 2017. Ein Feature im Deutschlandfunk vom Juli 2018 stieß in dasselbe Horn: Demnach hat die Gates-Stiftung der Weltgesundheitsorganisation seit der Jahrtausendwende 2,5 Milliarden Dollar gespendet, 2016 und 2017 allein 629 Millionen Dollar. Damit sei sie, nach der US-Regierung, der zweitgrößte Geldgeber der Mega-Institution.

    Für den Amerikaner sind das Peanuts: Mit einem Privatvermögen von inzwischen insgesamt über 100 Milliarden Dollar gehört er zu den reichsten Menschen der Welt, die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt über ein Kapital von 43 Milliarden Dollar. „Wenn Bill Gates morgen sagt: Ich habe kein Interesse mehr an Gesundheit, ich investiere mein ganzes Geld in Erziehungsfragen zum Beispiel, wäre die WHO am Ende“, meint der indische Arzt und Gesundheitsaktivist Amit Sengupta aus Neu-Delhi.“

    Das RKI und die WHO sind aber nur zwei von vielen Institutionen, Vereinigungen und auch Medien, die von der Gates-Stiftung Zuwendungen erhalten. In COMPACT-Spezial „Geheime Mächte Great Reset und Neue Weltordnung“ haben wir auch den Spenden-Komplex akribisch aufgearbeitet.

    Abstoßend: Jeffrey Epstein mit einem unbekannten Kind an Bord seiner Boeing 727 („Lolita-Express“). | Foto: Screenshot Daily Mail

    Bill Gates und Jeffrey Epstein

    Notabene: Bill Gates zählte auch zum Kreis um den US-Pädokriminellen und Sexsklavinnenring-Betreiber Jeffrey Epstein. Wie das Wall Street Journal berichtete, soll sich Gates zwischen 2011 und 2014 Dutzende Male mit dem damals schon verurteilten Sexualstraftäter Epstein in dessen Stadthaus in Manhattan getroffen haben, wobei eine der Begegnungen bis tief in die Nacht gereicht haben soll. Dabei soll Epstein dem Impfmogul dazu geraten haben, seine Ehefrau zu verlassen.

    Laut einem früheren Mitarbeiter der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, der sich gegenüber der US-Nachrichtenseite The Daily Beast äußerte, hat Gates in Epstein sogar einen potenziellen  Friedensnobelpreisträger gesehen.

    Angeblich sind Gates und Epstein zur Vollendung dieser Mission 2013 nach Straßburg geflogen, wo sie Thorbjorn Jagland, den früheren sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Norwegens und damaligen Vorsitzenden des Nobelpreiskomitees trafen. 2011 wiederum kam das Duo mit der früheren Miss Schweden, Eva Andersson-Dubin, sowie ihrer 15-jährigen Tochter Celina zusammen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    Bill Gates und die Strategen des Great Reset ohne Maske: In COMPACT-Spezial „Geheime Mächte Great Reset und Neue Weltordnung“ erfahren Sie außerdem, wer hinter den Kulissen die Strippen zieht: Von den Rothschilds und Rockefellers über Bilderberger, Trilaterale, Council on Foreign Relations, Club of Rome und das Netzwerk von George Soros bis zum WEF, Elon Musk und Bill Gates. Hier bestellen

    20 Kommentare

    1. Seit der Zeit der Minnesänger gibt es dafür eine einfache und inhaltsvolle Redewendung „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“.

    2. Seit Obama den Friedensnobelpreis bekommen hat – ersichtlich wegen des Umstands 1. afroamerikanischer Präsident geworden zu sein, nicht wegen seiner Taten! – ist dieser Preis in meiner Achtung sehr gesunken!
      Die heimlichen Herrscher der Welt sind immer unter sich, hecken die schlimmsten Dinge gegen die Untertanen aus.Und wenn Menschen ZUUU reich werden, verfallen sie immer 2 Dingen: Sie kriegen den Hals nie voll, also wie bekomme ich noch mehr und 2. Wie kann ich mir das für alle Zeiten erhalten, also wie werde ich Unsterblich!
      Im MA hat die Zunftregel die Anhäufung solch (ziviler) Macht verhindert, Herr Gates hätte sich außerhalb seines Gewerkes, der EDV, nicht betätigen dürfen. Die Zahl seiner Niederlassungen wäre begrenzt, zins- und finanzwirtschaftliche Zusammenschlüsse /Beteiligungen verboten, international sowieso und über sein Machtgefüge die Kirche und der Landesherr gestellt.
      Dugin sagt, daß der Beginn des Liberalismus schon in der Kirche des MAs seinen Anfang nahm, Andere mit der Reformation. Der Islam kennt weder Reformation noch Aufklärung! Wahrscheinlich bekommt man nur MIT IHM das alles wieder los! Die Feindschaft dieser Religionen ist ein typischer Fall von: Teile und Herrsche! Das wird ausgenutzt!

      • Professor_zh an

        Mit IHM? Mit dem Islam? Oh Himmel…
        Nein, damit klappt ganz sicher gar nichts – außer zusammen! Denn der Islam ist eine Religion der Unversöhnlichkeit. Muslime erflehen von Allah, daß er die Ungläubigenvernichte, während der Christ – so er sich noch mit Fug und Recht zu bezeichnen darf – selbst für seine ärgsten Feinde und Gnade bittet. ,,Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!"

    3. Deshalb ist es auch falsch und dumm sich ständig (auch von rechter Seite) auf die Politiker & Marionetten zu konzentrieren……man muss direkt die Leute aus der Hochfinanz ( nicht alle Millardäre sind schlecht, aber einige…GATES, SOROS auf jeden Fall….die Familie mit 300 Mitgliedern nenne ich mal nicht…..sonst heisst es wieder….Antisemitismus.

      Gates direkt legal, mit sauberen Methoden angreifen….Epstein sollte vielleicht ein Bauernopfer sein…..dieser Kreise…..aber wenn er fallen konnte können es auch Soros & Gates.Hier muss allerdings die US Comnunity ganz massiv verstärkt werden.

    4. Naja, das mit dem Friedhof Nobelpreis kann man nicht mehr so ernst nehmen. Nach dem Drohnen und Kriegspräsi aus dem Amiland. Ist eigentlich für‘n Ar… , bedeutet nix! Jedesmal wenn sich 2 von diesen Trotteln, treffen heftet einer dem anderen das Lametta an die Jacke.
      Aber der Antichrist sollte jetzt mal langsam seiner überfälligen und verdienten Strafe zugeführt werden. Gerechtigkeit würde einem in solch finsteren Zeit wieder ein Stück weit Hoffnung geben.

      • Professor_zh an

        Der Antichrist? Wer soll das sein? Noch jubeln niemandem die Scharen der Sterblichen weltumspannend zu! Professor_zh befürchtet, daß die Endzeit der Endzeit noch imme nicht angebrochen ist…

    5. Marques del Puerto an

      Vorsicht….. bitterböse Satire….
      499.981 US-Dollar ist ehrlich gesagt recht poplig ! Bei 10 Millionen für Tierarzt Loda könnte unsere Inkontinenz…ääh… Inzidenzwerte schlagartig auf 5000 steigen. Mensch das wärs …..auf zum bum….ääh… boostern.
      Daran hätte Buffalo Bill aus Amerika mal denken sollen beim spenden ?!

      Na wie auch imma…. Markus aber auch blöder…ääh… Söder hat nachgedacht.
      Nein ehrlich jetzt und hören Sie bitte auf zu lachen, sonst können wir das hier nicht mehr machen….. ;-)
      Also Markus der Nachfolger vom Ludwig dem II, direkter Nachfahre den Mondscheinsapostels vom falschen See….ääh …Walchensee aus Bayern, grübelt seit zwoi Jahren wie wir nun den Regenschirm am besten in den Oarsch stecken und dann noch aufspannen beim Pack, also dem Volk.
      Auf jeden Fall hat der Weisswurschtprinz aus der Vergangenheit auch tiefe Lehren gezogen , so meint es.
      Wörtlich meinte jenerwelcher gegenüber dem Merkur-Verlag- in der Carola-Boolitik künftig einen breiteren Ansatz zu verfolgen.
      Es wird nicht mehr ausreichen, die Lage nur medizinisch und virologisch zu betrachten. Wir müssen auch auf die gesellschaftliche und soziale Komponente stärker achten. ( aaaja )

      • Marques del Puerto an

        Eine kleine Gruppe Querdenker mit sehr abstrusen Argumenten versucht unser Land zu spalten, was man unter allen Umständen unterbinden sollte. Es gäbe aber auch sehr venünftige durchgespritzte Gentherapierte , die zwar alle Regeln des heiligen Spritzen -Kallus -Klabautus mitgemacht haben, aber erschöpft und müde sind und am Sinn mancher Vorschriften zu zweifeln beginnen.
        Diese Halbungläubigen müsse man wieder zurück holen , damit die Nadel wieder anfängt zu glühen wie beim Strickkurs bei Tante Käthe.
        Omikron ist nicht Delta so sprach der Allwissende aus dem Land der Hügel, Bergwiesen und Gämsen.
        Augenmaß und Vorsicht müssen wieder zusammen kommen . Wir müssen erkennen, dass die Gesellschaft mehr von uns erwartet, als jeden Tag nur neue Verordnungen zu erlassen. Wir müssen künftig genauer und verständlicher begründen, was wir tun um das Pack richtig zu knechten.
        Und in Bayern steht der Impfpflicht für alles und jeden bereit.
        Im Notfall macht man es auch ohne Kalle …. soviel ist bei Markus sicher.
        Also , meine bescheidene Meinung ist ja, so richtig nachgedacht hat Markus dann doch nicht…..
        Aber egal , die dümmsten Bauer ersten in der Bundespolitik grundsätzlich immer die größten K…. Klatscher….

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    6. HERBERT WEISS an

      Bill Gates ist ein geniales Kerlchen. Mit seinem MS DOS und Windows in allen Varianten hatte er echt etwas geleistet. Doch all diese Betriebssysteme hatten einen fatalen Haken: Den Zwang, sich stets um die neueste Hard- und Software bemühen zu müssen. Kein Browser läuft noch so richtig mit Windows ME und bezüglich Sicherheit sind die alten Versionen ohnehin schon lange abgemeldet. Hinzu kommt, das sich diese Betriebssysteme derart mt Datenmüll vollfressen, dass nur noch eine komplette Neuinstallation bzw. Recovery etwas bringt. So wird der König Kunde zum Sklaven gemacht.

      Dieses Erfolgsmodell wurde auch auf die Krankheitsbewirtschaftungsbranche übertrafen. Ein Pieks reicht nicht? Dann gibt’s eben noch einen zweiten, dritten vierten usw. Wer anfängt, nachzudenken, ist auf dem besten Weg zum Staatsfeind. Alles schlucken, alles spritzen lassen, allen behördlichen Unfug mitmachen – das ist die neue Frömmigkeit! Sch… Schlamm drauf!

      • Wenn ein Start-up merkt, dass er mit seiner alten Geschäftsidee irgendwann auf dem Müllberg der Geschichte landet, dann steckt er seine bisher angehäufte Kohle in neue Geschäftszweige. Ist das gleiche wie mit Musk, der erkannt hat, dass seine E-Autos irgendwann zum Auslaufmodell werden könnten, setzt jetzt auf Weltraumflüge für Milliardäre. Er hat sicher auch erkannt, dass seine hochpreisigen elitären E-Autos nicht für das gemeine Volk bestimmt sein können.

      • @ HERBERT WEISS: "Bill Gates ist ein geniales Kerlchen. Mit seinem MS DOS und Windows in allen Varianten hatte er echt etwas geleistet."

        Als der BillyBoy noch Praktikant war – damals, in der Garage von Apple -, da hatter dem Steve "The Woz" Wozniak ganz genau auf die kleinen dicken Fingerlein geschaut – um’s mal salopp freundlich auszudrücken. Danach hatter – also der TillyCopyBilly – seine DOSe kreiert und rein zufällig war die Oberfläche ebenso bunt wie die von Apple. Nur billiger war das Produkt aus dem Hause Gates. Billiger in jeder Hinsicht – aber eben massentauglich …
        Während die mit dem bunten Apfel sich schließlich – nach jahrelangen internen Querelen und roten Zahlen – auf das Telegraphengeschäft verlegten, ließen sie den Billy indes nicht mehr zum Praktikum zu. Dafür aber als Anteilseigner. Und so kaufte sich unsere Spürnase aus Seattle mehr und mehr in’s Apple-Imperium ein und profitierte sich dumm und dusselig. Er machte letztendlich soviieeele GreenBucks, daß er anschließend die halbe Welt kaufen konnte …
        Ja, ein geniales Kerlchen isser schon. Und nun leistet er sich die andere halbe Welt eben auch noch …

    7. Gott gibts mmh,nein oh doch?! Meine Gates den Billy oh ja IHM GIBTS!!! Ich wünsch nur seinem großen blauen Sternchen-Ballon namens Washibrüssitelavivy das die Qualitätsprüfsiegel versagen und er löchrig schnell zu Boden gleitet.

    8. Verbrecher unter sich! Vor Gott sind alle gleich und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Dämonen der Unterwelt ungeschoren davon kommen. Die Zeit wird kommen und dann wird abgerechnet.

      • Professor_zh an

        Siehe Matthäus 10, 26 (glaubt Professor_zh jedenfalls): ,,Füchtet euch nicht vor denen, die euch drangsalieren" und so weiter…

    9. friedenseiche an

      was wäre ich froh wenn der typ keine schlimmen dinge mehr tun kann
      und nicht nur ich vermute ich

      hoffe es gibt so viele whistleblower dass er sich nicht rauskaufen kann

      hab noch die aussagen der früheren wegbegleiter von dem im hinterkopf
      durch die blume haben sie seinen charakter mehr als treffend beschrieben

      ich will dass keine reichen fremden mehr über uns ureinwohner herrschen
      sie sollen sich gegenseitig beherrschen aber nicht uns
      wir wollen endlich frei leben

    10. Der Mann ist schlimmer als jedes Virus. Pandemisch ist er auf jeden Fall. He has his fingers in every hoeney pot.

      • Darf ich es noch krasser formulieren, aber nur auf Englisch, ansonsten tut es weh:

        He has his broken fingers in every asshole.

    11. Dornröschen an

      Warum hat Miss Schweden, Eva Andersson-Dubin, ihre 15-jährigen Tochter Celina nicht einfach im Kinderzimmer gelassen?