Endlich: Razzien gegen linke Koma-Prügler von Stuttgart

13

Am 16. Mai wurden Andreas Ziegler und seine zwei Kollegen auf dem Weg zur Stuttgarter Corona-Demo von circa vierzig Vermummten brutal überfallen. Der 54-Jährige erlitt dabei einen Schädelbruch und schwebte wochenlang in Lebensgefahr. Heute Morgen ist die Polizei endlich aktiv geworden und mit einem Großaufgebot in Antifa-Zentren eingerückt. Werden Konsequenzen folgen?

Das Wohnprojekt“Lu15″ in Tübingen beschreibt sich auf seiner Homepage augenzwinkernd als „Kommune, Chaotenhaufen (…) oder buntes Zusammenleben“. Um 6 Uhr früh platzte heute eine Polizeieinheit in das chaotisch-bunte, wohl eher linksradikale Treiben. Bereits im Februar ist ein polizeiliches Großaufgebot in die „Lu15“ eingerückt, nachdem es einen Farbanschlag auf das Tübinger Gericht sowie weitere Gebäude in der Stadt gegeben hatte. Auch eine Verbindung der Hausbewohner zum Brandanschlag auf die Tübinger Freikirche TOS-Kirche werde noch geprüft.

Linksextreme unter Verdacht

Diesmal wiegt der Vorwurf jedoch viel schwerer: Durchsucht hat die Polizei das linke Wohnprojekt wegen Verdachts auf Landfriedensbruch, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Es geht um die hinterhältige Attacke auf Andreas Ziegler und seine zwei Kollegen im Vorfeld der Stuttgarter Corona-Demo. Nicht nur in Tübingen, sondern auch in Stuttgart, Ludwigsburg, Remseck, Fellbach, Waiblingen und Karlsruhe gab es am heutigen Morgen Razzien.

In Ludwigsburg wurde dabei ein 21-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Der Grund seiner Festnahme: versuchte Tötung. Zudem, so der Polizeibericht, beschlagnahmten die Beamten „umfangreiches Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss“.

Konsequenzen?

Der heutige Tag markiert einen Wendepunkt im Fall Andreas Ziegler, denn bisher ist die Polizei bei der Ermittlung der Täter eher mit Zurückhaltung aufgefallen. Unklar bleibt jedoch, warum von den 50 Angreifern bereits am Tattag keiner gestellt werden konnte. Schließlich geschah die Attacke auf der einzigen Zufahrtsstraße zum Cannstatter Wasen, wo damals eine tausendfach besuchte Demonstration samt linker Gegendemo stattfand. Der freien Gewerkschaft Zentrum Automobil wurden Informationen von Insidern zugespielt, wonach ein Teil der mutmaßlichen Täter zwar am angrenzenden Großmarkt gestellt wurde, der zuständige Bereitschaftsrichter die Personen jedoch umgehend wieder auf freien Fuß setzte.

Es bleibt zu hoffen, dass die jetzt unternommene Anstrengung der Polizei für Gerechtigkeit sorgt. Und dass der Hauptschuldige nicht so leicht davonkommt wie im Fall des 30-jährigen Marcus Hempel, bei dem der Täter, ein syrischer Migrant namens Sabri H., sein Opfer zu Tode prügelte und dann eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung erhielt, also keinen einzigen Tag im Gefängnis sitzen musste.

Spenden für Andreas Ziegler

Um den Ermittlungsdruck mit einer Belohnung für sachdienliche Hinweise weiter zu erhöhen, hat das Zentrum Automobil eine Spendenkampagne für Andy Ziegler gestartet. Mit dem Geld soll auch Zieglers Familie unterstützt werden. Nach derzeitigem Stand wurden schon mehr als 51.000 Euro Spenden gesammelt. Wenn Sie auch helfen möchten, können Sie das hier:

PayPal: https://www.paypal.com/pools/c/8plQHB…

IBAN: DE10 7603 0080 0950 1251 07

Über den Autor

Avatar

13 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    In Dresden bei Pegida kann man diese heruntergekommenen politischen Krüppel jedes mal beobachten wenn sie sich in den Strassendreck schmeißen um Pegida zu blockieren im Straßendreck dort fühlt sich dieser stinkende Abschaum am wohlsten man sollte sie mit einem Wasserwerfer in den Gully spülen.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Da tut sich Horschti Wurschti schwer, die 5Te Kolonne der SED die "Antifa" zu verbieten und die Antifa Fahne dieser kriminellen Linksgrünen Verbrecher zu verbieten.

    „Wir müssen diesen parlamentsfixierten Abgeordnetenbetrieb schwächen“, forderte Fürup
    ganz unumwunden: „Staatsknete im Parlament abgreifen. Informationen aus dem Staatsapparat abgreifen. Der Bewegung zuspielen. Den außerparlamentarischen Bewegungen das zuspielen. Und dann braucht man natürlich noch das Parlament als Bühne, weil die Medien sind so geil auf dieses Parlament, das sollten wir doch nutzten“, höhnt Fürup, der auch gern mal mit einem „FCK SPD“-T-Shirt auftritt.
    und: Anne Helm Linke Mauerschützenpartei Linke "Thanks Bomber Harris do it again"
    Werden die Kriminellen Linken vom Verfassungsschutz… NEIN.
    Deutschland rast mit 200 Sachen auf die Betonwand zu
    In den letzten 15 Jahren wurde ein Eid geleistet, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, Stattdem eine ganze Reihe von Fehlentscheidungen getroffen.
    Auf Kosten der Deutschen, die nun geradewegs in die Altersarmut taumeln,
    Am Steuer IM Erika Ihr Ziel die Vernichtung der Deutschen

    Das war auch die Motivation diesen kriminellen Kötervolkerfinder ins Land zu holen.

  3. Avatar
    HERBERT WEISS am

    "Es bleibt zu hoffen…" Man kann allerdings nur hoffen, dass so manche Ereignisse der letzten Zeit und eben auch der berüchtigte taz-Kommentar dem einen und anderen Staatsdiener in Polizeiuniform oder Richterrobe die Augen öffnen. Chaoten gibt es sowohl rechts wie links, wobei letztere Strömung wahrscheinlich den größeren Anteil stellt. Die Kriecher und Stiefellecker bekenn sich dagegen grundsätzlich zur politischen Mitte.

    • Avatar

      Pardon,Richter sollten mehr Staats-Kontrolleure als "Staatsdiener" sein. Im weitesten Sinn stimmt es zwar,aber in einem Atemzug mit Polizisten genannt ,ergibt sich ein schiefes Bild.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es gibt nur eine Sprache&Maßnahme, welche … dieses, antideutsche und geisteskranke, Geschmeiß versteht … dass ist deren, mindergeistige, ausgeleierte, geistesgestörte, viersilbrige, Mimimi-Stumpfsinnig-Sprache, Knüppel … ähm -auch- Knarre aus dem Sack … an den Schädel, Gulag-Steinbruch, Gülle-Gruben-Haft und Koma 😉

  5. Avatar

    Spätestens seit dem "taz-Artikel" sollt klar sein, dass die Linksextremisten in den Redaktionsstuben sitzen. Folgerichtig kann jeder abweichende Meinung davon nur "rechts" oder gar "rechtsextrem" sein.
    Ich wiederhole es immer wieder. Nicht die Gesellschaft ist nach "rechts" gerückt. Es sind die Medien welche stetig nach links gerückt sind und deshalb "rechts" mehr Leute wahrnehmen.
    Es ist wie auf der Autobahn. Wenn man die linke Fahrspur betritt, sind logischer Weise mehr Leute rechts von einem. Aber nicht weil sich das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer verändert hätte. Man ist es ja selbst, welcher die linke Fahrspur betreten hat.

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Werden Konsequenzen folgen,natürlich eine Schiffsreise in die Südsee zwecks Antiagressionstraining begleitet von einer Horde Grüner Sozialarbeiter die dort fröhliche Feten feiern,sie werden natürlich reuig und geläutert zurück kehren und sofort zum nächste Antifaanschlag schreiten, kosten für den Steuerzahler ein paar Hunderttausend Euro Ergebniss Null

  7. Avatar

    es ist längst überfällig, dass diese faschistischen Bande von nutzlosen Sozialschmarotzern die harte Hand gezeigt wird.
    Solange wir Weicheier und Mittläufer der hiesigen Politik haben (Richter u.Staatsanwälte) ist das auch schwierig für die Polizeiorgane, dass in der Tat umzusetzen, denn die Einsatzbefehle kommen von oben,
    und da diese GmbH mit diesen Schamarotzern zusammen arbeitet und finanziert, wird das alles wiedermal ausgehen, wie das Hornberger Schiessen

  8. Avatar

    Na,das Festgenommene nicht in U-Haft kommen,bedeutet nicht zwangsläufig,daß kein hinreichender Tatverdacht besteht oder gegen diese kein Ermittlungsverfahren geführt wird.

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    „Kommune, Chaotenhaufen (…) oder buntes Zusammenleben“

    wot? ditt heidi-³Beschreibung hierzu ischd und bleibt eindeutich: ³*CUCARACHAS ENOJADAS* watt die sind woll, denn seit anno 1998 waren ditt GRÜNE für ²sieben(!) muthaloving Jahre an der Macht und zivilisierten alles durchndurch woll..watt wollen die Schabäään denn etzala noch, häh? *aaaargh* aber ich weiss: un Kilo de Coc-a und eine Fiesta! aber: nix gibt’s!! – stattdessäään: Steuern zahlään und tüchtich watt zrugglegen uff ditt hohe Kante und dann Häusle bauäään etc. etc. und AfD wählääään und: fumando (auf mein commando) mariechuanna, ehehehe!

    ² vgl. sieben Todsünden!

  10. Avatar

    Sollte nach dieser elendig langen Vorwarnzeit noch irgendetwas an beweiskräftigen Material sichergestellt werden, würde mich das wirklich wundern. Obwohl, ganz die hellsten sind sie ja nicht, das linke Pack.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ja hier, don’t forget the Joker (das Kopfgeld). Allerdings sind zehntausend Euro in d e r Branche Kleingeld, sagt SPD-Gabriel, und der ist Profi im äh arbeiterverratään, achach.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel