Leo Birnbaum, der Chef des Energiekonzerns E.ON, sprach nun das Offensichtliche aus, das insbesondere von den Grünen immer noch hartnäckig geleugnet wird: Deutschland hat nicht nur ein Gas-, sondern auch ein Stromproblem. Bürger gegen grüne Great Reset-Politik: COMPACT 9/2022 mit dem Titelthema „Heißer Herbst – Warum die Regierung Angst vor dem Volk hat“: Das komplette Inhaltsverzeichnis und die schnelle Bestellmöglichkeit gibt es hier.

    „Wir haben ein Wärme-, kein Stromproblem“, krähte Grünen-Chefin Ricarda Lang noch Ende Juli dieses Jahres. Schon damals hätte diese Einschätzung nicht falscher sein können. Schon seit Monaten – zwischenzeitlich wurde eine glatte Verdreißigfachung des Strompreises registriert – strangulieren die hohen Strompreise die privaten Verbraucher und zwingen erste Betriebe zur Kapitulation oder zur Verlagerung ihrer Produktion ins Ausland.

    „Signifikanter Effekt“

    Dies stellte nun auch Leo Birnbaum, Chef des größten deutschen Energieversorgers E.ON, klar. Er rechnet damit, dass ein Weiterbetrieb der drei letzten deutschen Atomkraftwerke den Strommarkt auch über 2022 hinaus entlasten könnte. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin Spiegel äußerte er nun:

    „Wenn die Preise so hoch sind und die Preiskurven so steil, dann hat schon eine relativ kleine gesicherte Leistung große Auswirkungen. Es hätte also wahrscheinlich schon einen signifikanten Effekt.“

    „Uns fehlen Kraftwerke“

    Birnbaum machte auch darauf aufmerksam, dass die derzeitige Stromkrise, die sich im Grunde genommen schon zu einer regelrechten Stromkatastrophe ausgewachsen hat, keineswegs nur eine Folge des Ukraine-Krieges ist. Sie ist vielmehr das Ergebnis einer komplett illusorischen und verfehlten „Energiewende“, die nicht nur von linksgrünen Fanatikern vorangetrieben, sondern auch von Politikern aus dem bürgerlichen Spektrum unterstützt wurde. Birnbaum bemerkte dazu:

    „Es fehlt uns gesicherte Grundlastleistung, es fehlen uns Kraftwerke“

    Der E.ON-Chef bezieht sich mit seinen Aussagen auf sogenannte grundlastfähige Kraftwerke, die kontinuierlich unabhängig von Wind und Wetter Strom produzieren und damit das Netz in dem notwendigen Gleichgewicht halten. Birnbaum betonte, dass der Weiterbetrieb des von der E.ON-Tochter PreussenElektra betriebenen Atomkraftwerks Isar 2 technisch möglich und sein Konzern offen für Gespräche über dieses Thema sei.

    Grünen-Chefin Ricarda Lang am 26.1.2022 bei der Impfpflicht-Debatte im Bundestag. Sie ist der Auffassung, Deutschland habe gar kein Stromproblem. Foto: IMAGO / Political-Moments

    Daran hat natürlich auch das Unternehmen selbst – gerade vor dem Hintergrund der gestiegenen Strompreise – ein vitales Interesse. Dennoch zählt Birnbaum nicht zu den Leisetretern der Branche, schon zu Beginn des Ukraine-Krieges erklärte er, dass Deutschland nicht ohne russisches Gas auskomme. Allerdings ist es gut möglich, dass sich die deutsche Politik auch gegenüber seinem neuen Zwischenruf verschließt.

    Bürger gegen grüne Great Reset-Politik: COMPACT 9/2022 mit dem Titelthema „Heißer Herbst – Warum die Regierung Angst vor dem Volk hat“: Das komplette Inhaltsverzeichnis und die schnelle Bestellmöglichkeit gibt es hier.

    24 Kommentare

    1. Roswitha Ihler an

      Neben den Giftgrünen sind auch ihnen hörige Manager an der amtlich verschuldeten Energiemisere beteiligt. So will Wintershall sein CO2-Gas nach Norwegen zum Einlagern leiten, wozu eine teure Pipeline gebaut werden soll, auf wessen Kosten auch immer. Besser ist es, das CO2 als Pflanzennährstoff in die Luft zu entlassen, um die Nahrungskostenexplosion und den Hunger in vielen Ländern zu mildern. Auch eine Klimaerwärmung ist wünschenswert, damit die Pflanzen noch besser wachsen und es in trockenen Gegenden mehr regnet.

      In der Antike und im Hochmittelalter war es wärmer als heute; es waren Zeiten der Hochkultur. Im Frühmittelalter und der Frühneuzeit war es kälter als heute; das waren Zeiten des Niedergangs und der Krisen.

      Neben den AKWs muss endlich die heimische Ruhrkohle und sonstige deutsche Kohle wieder gefördert werden.

      • Diw CCS-Technologie ist allerdings sauteurer Unfug, zumal ein erheblicher Teil des erzeugten Energismus allein dafür draufgeht, was auch den Brennstoffbedarf erhöht. Ich hab’s auch gern schön warm, aber die Hitze in diesem Sommer war doch etwas zuviel des Guten.

        Allerdings hatte ich schon mal erwähnt, dass das Pflanzenwachstum nicht allein vom CO2 abhängt. Der Sommer und auch das Frühjahr waren definiiv zu trocken, wie woanders auch. Dafür saufen manche Regionen ab. Ist für eine erfolgreiche Nahrungsmittelproduktion ebenfalls nicht gut.

        • Wernherr von Holtenstein an

          @ Herbert W.

          Vielleicht sollte man die Windräder (Bodenversiegelung, Luftverwirbelung/Abnahme Windenergie) zurückbauen und das "Betanken" von Flugzeugen mit Chemie beenden. Vielleicht hört das "das Wetter" dann auf, verrückt zu spielen. – Ach was, alles Verschwörungsspinnerkram …

    2. Friedenseiche an

      Letztens mit nem Akademikern über den Blackout gesprochen
      Er meint wir kriegen dann unseren Strom aus france usw

      Na dann ist ja alles gut
      Wenn’s dunkel wird klopfe ich am 4. Tag an seinem Fenster ob ich von seinem Strom was abhaben kann

      Akademikern müsste ich sein
      Pipi Langstrumpf!

      • Einer flog übers Kuckucksnest an

        Vollkuckuck oder was? Atomwunderland Frankreich mies machen, aber hier auf Atomkraft setzen.

    3. NOCH NEN köm an

      „Wenn die Preise so hoch sind und die Preiskurven so steil, dann hat schon eine relativ kleine gesicherte Leistung große Auswirkungen. Es hätte also wahrscheinlich schon einen signifikanten Effekt.“

      Eben. Wer sich schlau gemacht hätte hätte bemerkt das der Strompreis diese Woche schon wieder um 50 Prozent der GESAMTEN Steigerung des letzten Jahres gesunken ist.

      Dann hätte man natürlich diesen ganzen Artikel in die Tonne drücken können….

    4. Putin zuletzt an

      Hat Superatomland Frankreich nicht gerade ein massives Stromproblem und massiven Kostenanstieg zu verzeichnen?
      Ist Strom in Ländern ohne eigenen Atomkraftwerke nicht trotzdem viel billiger als hier?

      Ich sage euch was passieren wird. Durch den Weiterbetrieb 3er veralteter Atomkraftwerke, die für Deutschland im 24/7/365 Dauerbetrieb gerade mal ein knappes Gesamtenergie-Prozent (1%) zusätzlich generieren würden (in Echtzeit wahrscheinlich max 0,5%), werden die Stompreise noch zusätzlich getrieben, denn die Kosten der Reaktivierung/Betrieb/Verlustrechnung werden in voller Höhe auf den Endverbraucher umgelegt und die fetten Gewinne streichen sich Eon und Co ein, da wird NICHTS an uns weitergegeben.
      Nochmal für die brainbugs die meinen, Strom wäre outark zu bewerten. 1% der benötigten Gesamtenergie, inkl Stromerzeugung. Strom kann man aus fast allem machen. Durch 3 Atomkraftewerke wird durch zusätzlichen gigantischen Kostenaufwand ein Energieträgermix von 1% eingespart. Schilda! Dient nur der Atomlobby die sich daran eine goldene Nase verdienen werden. Wer nicht denken kann muss halt zahlen, später aber nicht meckern!

      • Putin zuletzt an

        3 Atomkraftwerke generieren im Dauerbetrieb/Vollast ca. 10% des deutschen Strombedarfs (unter Realbedingungen eher 5-7%). Welche Zusatzkosten (nicht reguläre Betriebskosten) sind dafür nötig? 5 Mrd? 50 Mrd?
        Wer rechnet mal nach? Wer wird das wohl bezahlen?

        Hier wird ein Blackout-Popanz aufgebauscht um den Endverbraucher noch weiter schröpfen zu können. Mehr ist da nicht. Für die außerplanmäßige Stillegung wurden die Atombetreiber auf Kundenkosten bereits fürstlich "entschädigt". Nun das gleiche Spiel nochmal, um uns hier 3fach abzukassieren? Nur die dümmsten Kälber….

        (Wenn die noch in Betrieb wären, wäre das was völlig anderes.)

    5. Ihr Deutschen solltet noch vor dem heißen Herbst alle zusammen die Arbeit niederlegen, krank schreiben lassen und Hartz 4 beziehen. Nur wenn das BRD Regime fällt, wird’s in Deutschland wird besser, warm und hell. Fällt euch eigentlich nicht auf das die Flüchtlinge aus der Ukraine größere neuere Autos als ihr fahrt und im euren Lande ohne Arbeit gut leben. Von denen ist keiner traumatisiert und die lachen sich schon über eure Blauäugigkeit kaputt.

      • Putin zuletzt an

        ja, überall lachende ukrainische kinderaugen.

        ps
        wenn dein auto kleiner ist als das der ukrainer, dann liegt der fehler ausschließlich bei dir. neid macht nämlich nicht reich!

        pps
        versuch mal kommentare, ohne neid und gegen andere zu hetzen.

        • Neid Gier und Missgunst sind westliche Werte. Ich fahre Fahrrad und habe kein Auto und wenn die Ukrainer mit ihren fetten Limousinen eure überfüllten Städte weiter mit Abgasen verpesten, schadet das nicht nur meiner Gesundheit, sondern auch deiner…

        • jeder hasst die Antifa an

          Versuch mal als Deutscher Hartz vierer dir so einen Luxusschlitten zu leisten da musst du dich nackisch machen bis aufs Hemd bei den Zudringlingen drückt man beide Augen und das Hühnerauge zu.

        • Erika 94 Jahre geflüchtet aus Ostpreußen mit einem Handwagen an

          Diese Augen werden auch noch im Winter lachen, während viele deutsche Kinderaugen vor Kälte und Hunger in ihrem eigenen Lande erstarren werden…..

        • Wasja, Putins Spucknapfleerer an

          @Sergej

          wenn du leider in den westen eingewandert bist (heute bereust), warst du schon seinerzeit nicht die hellste kerze auf der russlandtorte, hast es in beiden welten zu nichts gebracht. wandere einfach zurück, statt uns hier die welt aus wolgadeutscher sicht zu erklären, nachdem du nassauer reichlich und satt deutsche steuerkohle abgesahnt hast, denn die meisten wolgadeutschen die mir bekannt sind, haben sich davon schnell mal ein original deutsches häuschen gekauft, was vielen indigenen rentnern auch nach 45 jahren arbeit nicht vergönnt war.
          und wenn du was gegen autofahrer und abgase hast, dann gründe in russland eine partei, nenn sie "Die Grünen". besorg dir eine moskauer innenstadtwohnung nähe kremel, damit du deinen arbeitsplatz fußgängig erreichen kannst. dort findest du auch ganz viele gleichgesinnte, die den ukrainern die generalschuld an ihrer eigenen unfähigkeit andichten.

        • Ich bin Russland Deutscher und leider in die BRD eingewandert…ist es jetzt schon bei euch verboten Compact zu lesen und dort zu kommentieren….Putin ist viel klüger als eure Regierung

        • Wie klug Putin und all seine Vorgänger (mit Ausnahme Gorbi) ist und waren kann jeder Hornochse am russischen Lebensstandard sehen. Du selber bist angeblich ja auch in den goldenen Westen ausgebüxt, sicher weil’s in Russland so schön war. Kann natürlich auch sein, dass du verschleppt wurdest.

          Andere erpressen hat auch nichts mit "Klug" zu tun. Kurzfristiges Druckmittel, wird sich langfristig zu ungunsten des russischen Volkes rächen. Der Westelefant ist sehr langsam, aber wenn der sich in Bewegung setzt, dann mächtig gewaltig, so einen kleinen Bären merkt der garnicht und vor allem hat der ein ausgezeichnetes Gedächtnis.

          Is übrigens egal wie ihr’s drehen wollt.
          Entweder Putin wurde in den Krieg getrieben, dann hat sich euer kluger Führer austrichsen lassen, denn der getriebene ist immer der Depp.
          Oder Putin hat den Westen in bösartiger Absicht angegriffen, aus niederen Motiven, also kein Grund, dass wir uns hier auch noch klein vor dem laufenden Meter mit mongolischen Einschlag machen müssten. Bärenreiter Putin, was für ne weltweite Lachnummer.