Es ist die instinktive Reaktion der Menschheit gegen die transhumanistische Auslöschung: Alexander Dugins großer Essay in COMPACT-Spezial „Das Große Erwachen. Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset“.

    Auszüge aus Alexander Dugins Beitrag in „Das Große Erwachen“:

    „Der Liberalismus und der Great Reset sind Ausdrücke der Entschlossenheit der liberalen Eliten, ihre Pläne mit allen Mitteln bis zum Ende zu verfolgen, eine offene Diktatur miteingeschlossen, ebenso wie großflächige Repressionen und umfassende Desinformationskampagnen, doch dabei sind sie auf einen wachsenden und zunehmend bewussten Widerstand getroffen. (…)

    Beim Großen Erwachen geht es nicht um die Eliten und Intellektuellen, sondern um das Volk, die Massen, aber auch die Menschen an sich. Und bei dem betreffenden Erwachen geht es nicht um eine ideologische Analyse. Es ist eine spontane Reaktion der Massen, die kaum philosophisch gebildet sind, denen plötzlich klar wird, wie dem Vieh vor dem Schlachthaus, dass ihr Schicksal bereits von ihren Herrschern entschieden wurde und dass es in der Zukunft keinen Platz mehr für die Völker gibt.

    (Fortsetzung des Dugin-Zitats) Das Große Erwachen ist spontan, größtenteils unbewusst, intuitiv und blind. Es ist keineswegs eine Ausdrucksmöglichkeit für Bewusstsein, für eine Schlussfolgerung, für eine tiefe historische Analyse. Wie wir im Videomaterial zu den Ereignissen auf dem Kapitol gesehen haben, haben die Aktivisten Trumps und Anhänger von Qanon wie Figuren aus einem Comic oder Marvel-Superhelden ausgesehen. Die Verschwörung ist die Kinderkrankheit der Anti-Globalisierung. Andererseits haben wir es hier mit dem Beginn eines grundlegenden historischen Prozesses zu tun. Auf diese Art beginnt der Widerstandspol gegen diesen Verlauf der Geschichte im liberalen Sinn zu entstehen.

    Aus diesem Grund darf die These des Großen Erwachens nicht übereilt mit ideologischen Details – entweder fundamentalen Konservatismus (inklusive religiösem Konservatismus), Traditionalismus, der marxistischen Kritik des Kaptitals oder anarchistischem Protest um des Protestes Willens – aufgeladen werden. Das Große Erwachen ist etwas Organischeres, Spontaneres und gleichzeitig Tektonisches. Auf diese Art wird die Menschheit plötzlich vom Bewusstsein von der Nähe ihres baldigen Endes erleuchtet.(…)

    Wenn wir also nach einer Plattform für das Große Erwachen suchen, das in den USA ausgebrochen ist, dann müssen wir über die amerikanische Gesellschaft und die eher kurze amerikanische Geschichte hinausschauen und uns bei den anderen Zivilisationen, jenseits aller nicht-liberalen Ideologien europäischer Provenienz, nach Inspiration umschauen. Aber auch das ist nicht ausreichend, denn neben der Dekonstruktion des Liberalismus müssen wir bei den verschiedenen Zivilisationen der Menschheit nach Unterstützung suchen, weit außerhalb des erschöpften Westens, von dem die eigentliche Bedrohung ausgeht und wo – genauer gesagt in Davos in der Schweiz! — der Great Reset verkündet wurde.“

     

    In diesen kurzen Auszügen ist viel Stoff für Perspektivdebatten. Holen Sie sich jetzt den gesamten Dugin-Text (es sind sogar zwei!) in COMPACT-Spezial “Das Große Erwachen. Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset”.

    Außerdem finden Sie folgende Beiträge in dieser COMPACT-Spezial:

    Der Great Reset
    Ein epochaler Angriff: Attacke auf die göttliche Schöpfung
    Luzifers Logenbruder: Wer Klaus Schwab inspirierte
    Die letzte große Lüge: Der Great Reset als Zeitenwende. Von Erzbischof Vigano
    Der Weg in die Hölle: Impfstoffe aus Abtreibungen. Von Erzbischof Vigano
    Das Ende des Menschen: Die Ziele des Transhumanismus
    Menschen, Monster und Maschinen: Alexander Dugin schlägt Alarm
    Kampf im Vatikan
    Die Büchse der Pandora: Das Zweite Vatikanische Konzil
    Agent der Subversion: Zur Rolle von Papst Franziskus
    Vier Päpste und ein Todesfall: Der Vatikan und der Great Reset
    Verrat an Jesus und Luther
    Maulkorb für Luther: Wie die EKD ihren Stammvater verleumdet
    Ein deutscher Aufstand: Vor 500 Jahren: Mit Gott gegen die Obrigkeit
    Die Kapitulation der Amtskirchen: Predigt von Jakob Tscharntke
    «Ich bin kein politischer Mensch» Der Gründer von Christen im Widerstand
    Das Große Erwachen
    Ein Schrei aus der Hölle: Alexander Dugin über den Weltwiderstand
    In den Katakomben der Résistance: Jelena Tschudinowa im Gespräch
    Falsche Flucht in die Katakomben: Der Glaube wird nicht im Geheimen gerettet
    Die Schalen des Zorns: Xavier Naidoos christliche Wurzeln
    Der Erzengel der Anthroposophen: Rudolf Steiner und die Rettung der Welt

    COMPACT-Spezial “Das Große Erwachen. Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset” können Sie hier bestellen.

     

     

    14 Kommentare

    1. HERBERT WEISS an

      Man sollte meinen, so doof wie sich unsere Oberclowns und viele andere ebenso anstellen, kann man nicht sein. Muss man sich da über vermutungen wundern, dass die den Laden in voller Absicht vor die Wand fahren, um dann den Great Reset starten zu können?

    2. All these comments about Dugins appearance…and none about the content of his essay… Guess cattle are like that being led to the slaughterhouse…

    3. friedenseiche an

      der alexander dugin sieht exakt so aus wie der schauspieler der in einem blockbuster über den südstaatenkrieg mitspielte
      es gibt sie also doch die "welt-zwillinge" bzw doppelgänger :-)

    4. Svea Lindström an

      Das lustige Onkelchen aus der Regionalmacht RussDSSR hat wieder gesprochen… na dann sollte man doch direkt auf die Knie fallen, was?

    5. friedenseiche an

      da wird mir erst richtig bewußt
      dass ich durch mein kalbsfleischkonsum früher
      selbst viel leid geschaffen habe

      und wünsche mir nur
      dass in naher zukunft kein mensch einem anderen mehr leid zufügt
      und wir vom fleisch weitgehend wegkommen
      wo dann doch fleisch gegessen wird dann bitte von tieren die gut gehalten wurden und ein alter erreicht haben wo man zumindest sagen kann das tier hat gelebt

      • jeder hasst die Antifa an

        In Zukunft fressen wir die Grünen auf,jedenfalls die Veganer die sind aus ökologischer Aufzucht CO2 neutral,da braucht man keine Tiere mehr zu schlachten, aber manchen wird der Bissen im Halse stecken bleiben.

        • Ja, da wird das Scheissen auch gleich ökologischer…
          Es gibt eben doch noch viele die aus ihrer politischen Narkolepsie nie heraus kommen (wollen).

      • Hunde und Katzen – Fleischfresser – scheinen aus Sicht der Modeveganisten besondere Übeltäter zu sein. Es besteht die Gefahr, dass die "Grün*innenfaschist*innen" Haustiere verbieten.

      • friedenseiche an

        geht der apell auch an die bärtigen islamis ?
        die hauen dir die hucke voll wenn du sie so beleidigst
        auf ihren allha lassen die nichts kommen :-)

      • Marques del Puerto an

        @Erebos,

        das Bild zeigt Dr. Richard Kimble kurz nach der Flucht ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

      • @Erebos
        Genau! Dem sein Frieseur hat sich wohl den Arm gebrochen. Soll er doch nach Drüben gehn, wenn es ihm hier nicht gefällt.
        Sprüche aus der reaktionären Küche.Lange nicht mehr gehört.