Auch die Jüngeren rufen nun nach der Biontech-Impfung, weil sie Angst vor der Krankheit haben. Die Impfung schützt nach offiziellen Angaben nicht generell von einer Ansteckung, sondern zu einem gewissen Prozentsatz vor einem schweren Verlauf, wofür jüngere Generationen normalerweise kein hohes Risiko haben.

    Wie sind aber die möglichen Nebenwirkungen der Impfung einzuschätzen? Die 3150 Probanden von 112000 (ca.3 %) , die gleich nach der Impfung schwere Nebenwirkungen hatten, sodass sie arbeitsunfähig krank wurden, sind doch nur ein erstes Schlaglicht auf die Risiken dieser gentechnischen Impfung. Niemand weiß, ob sich nicht daraus langfristig Autoimmunerkrankungen, die das Nervensystem zerstören könnten, entwickeln werden.

    Bei der Schweinegrippe vor 10 Jahren war es Narkolepsie, die das normale Schlaf-Wachverhalten zerstört, jetzt könnten es andere neurologische Erkrankungen sein. Autoimmunerkrankungen sind nicht heilbar, können nur symptomatisch behandelt werden und bedeuten im Regelfall das berufliche Aus für den Betroffenen.

    Bei einer normalen Corona-Infektion bleibt nach den Ausführungen von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi der Erreger in der Lunge und wird dort vom Immunsystem bekämpft, nicht so bei der gentechnischen Impfung, da geht die m-RNS in alle Zellen des Körpers, auch an nicht erwünschte Stellen und produziert dort das Spikeprotein des Coronavirus.

    Demzufolge führt dann das Immunsystem überall im Körper Krieg gegen das Spikeprotein, das als Antigen stellvertretend für den Coronavirus steht. Für die Killerlymphozyten steht das Spikeprotein für den Feind und alle Zellen, die damit zu tun haben, werden angegriffen und getötet, was normalerweise eine sinnvolle Aktion ist, denn nur so kann dem Virus der Nährboden entzogen werden, denn eine virusbefallene Zelle wird nie wieder gesund.

    Die Impfung imitiert den Prozess des Virusbefalls, indem die geimpfte m-RNS des Virus die menschliche Zelle dazu zwingt das Spikeprotein herzustellen. Die Killerzellen merken sich aber den Ort des Geschehens und für sie ist der Angriff real, schon ist der Boden für eine Autoimmunerkrankung vorbereitet d.h. die körpereigene Abwehr greift dann die eigenen gesunden Zellen an, auch nachdem die m-RNS wieder abgebaut worden ist. Die m-RNS des Biontech-Impfstoffs ist nach Herstellerangaben modifiziert, wie ist Betriebsgeheimnis, man kann aber vermuten in Richtung Langlebigkeit, um eine ausreichend hohe Antwort des Immunsystems zu provozieren.

    Das bedeutet aber auch, dass das Immunsystem genügend Zeit hat, sich auf das Töten eigentlich gesunder Zellen einzustellen, denn es wird ja kein ganzes vermehrungsfähiges Virus produziert und die m-RNS verschwindet ja normalerweise wieder. Eingerechnet ist dann noch gar nicht das Risiko, wenn sich die m-RNS des Virus, die mit Hilfe von lipoiden Nanosomen in die Zelle geschleust wird, wider Erwarten in die menschliche DNS einbauen sollte, was bei einer gleichzeitigen Infektion mit Retroviren durchaus denkbar wäre, denn diese haben das passende Enzym, die reverse Transkriptase, dazu.

    Dann könnte die Spikeprotein-Produktion des Coronavirus auch ohne erneute Impfung immer wieder neu aufflammen und das Immunsystem reizen. Die vermuteten möglichen Folgen bezüglich dauerhafter Unfruchtbarkeit sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Diese Langzeitfolgen sind nicht ausreichend erforscht und hier dürfte der Grund liegen, dass der CEO von Biontech Mainz, Ugur Sahin, sich aktuell nach wie vor nicht impfen lassen will und auch nicht seine zahlreichen Mitarbeiter mit der Begründung, dass diese ja dann für die Produktion der 1,3 Milliarden Dosen Impfstoff im nächsten Jahre 2021 ausfallen könnten.

    Auch Impfkritiker Dr.med Wodarg, Lungenfacharzt und Epidemiologe und andere fachlich renommierte Experten wie Dr. Mike Yeadon, der Ex-Vizepräsident und jahrelanger Leiter der Wissenschaftsabteilung von US-Pfizer, dem Geschäftspartner von Biontech Mainz, raten von der Impfung ab wegen des Risikos der unerforschten Langzeitfolgen. Beide halten diese gentechnische Impfung zum jetzigen Zeitpunkt für fahrlässig.

    Das Sterberisiko liegt nach wie vor hauptsächlich im Bereich der über 70-Jährigen, sodass mit deren besonderen Schutz der Sache Genüge getan wäre. Zur Risikoabwägung ist zu sagen, dass sich die Folgen einer Covid-19 Infektion normalerweise wieder zurückbilden, wenn auch manchmal erst über längere Zeiträume hinweg.

    Trotzdem dürfte dieses gesundheitliche Risiko weitaus niedriger einzuschätzen sein, als sich durch die Impfung möglicherweise eine Autoimmunerkrankung einzufangen, deren Ausgang ungewiss ist und die man im Regelfall nie wieder los wird, sondern nur eindämmen kann. Trotzdem werden jetzt durch die Massenimpfungen Fakten geschaffen, Kritiken werden niedergewalzt und verunglimpft. Das spricht dafür, dass dahinter ein größerer Plan steht.

    COMPACT-Lektüre ist die intellektuelle Schutzimpfung gegen die Weltherrschaftspläne von Big Pharma: JETZT am Kiosk oder in unserem Online-Shop erhältlich. Rechtzeitig zum Impfstart in Deutschland! Hier der Inhalt des Titelthemas:

    Der Mensch als Versuchskaninchen: Das gefährlichste Experiment der Geschichte. Ziele, Propagandisten, Profiteure: Der unheimliche Aufstieg von Biontech/Pfizer
    Sklaven der Spritze: Wer nicht mitmacht, verliert seine Freiheit. Impfzwang durch die Hintertür – und im neuen Infektionsschutzgesetz (“Ermächtigungsgesetz”) bereits festgeschrieben!
    «Unfruchtbarkeit möglich»: Petition von Wolfgang Wodarg und Michael Yeadon. Pikant: Yeadon war langjähriger Forschungslleiter von Pfizer!
    Führt die Corona-Impfung zu Mutationen? Die mRNA-Impfstoffe als Angriff auf unser Erbgut
    Mitgefangen, mitgehangen: Die Grünen: Injektionen für alle! Vorabdruck aus Gerhard Wisnewskis neuem Buch “verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021”
    Kalter Krieg im Labor: Moskau und Peking gehen eigene Wege – auch sie misstrauen den mRNA-Impfstoffen aus Bill Gates’ Giftküchte

    Viren, Zombies, Mutationen: Impfthriller

    52 Kommentare

    1. Ist das irre. Wenn ich das mal, aus dem was ich in letzter Zeit an Info gesammelt habe über das Entstehen von Krankheiten bzw. Krankheitssymptomen komme ich zu dem Schluß, dass die Impfung also den Körper veranlast gegen sich selbst zu kämpfen. Ich erinnere an Thomas Südhof, der 2013 den Nobel-Preis für seine Entdeckung der Zellbläschen und dem Vesikel- Transportsystem (Zellbläschen) erhalten hat. Ein System der Kommunikation der Zellen untereinander, über Mangel oder Schädigungen. Somit haben die anderen Zellen die Möglichkeit sich durch Schutzmaßnahmen zu schützen und somit das ganze Sytem Mensch oder Körper Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Fällt dieses Vesikel-Transportsystem aus, entstehen Krankheiten wie Autoimmunerkrankungen, Diabetes oder Tetanus. Mit der Impfung werden also diese Melder im Sytem Körper bekämpft, womit eine Schutzfunktion außer Kraft gesetzt wird. Wir werden uns bei der nächsten kleinen Grippe über die hohe Sterblichkeit wundern.

    2. Sinnvoll wäre es ausschließlich Leute ab 70 zu impfen, wenn sie es wollen und Personen bis 40 Jahren überhauptnicht! Gerade die Jungen aber vor Corona kirre zu machen und an 1. Stelle zu impfen, zeigt, daß da ganz andere Absichten vorliegen. Die wollen die – ansich sinnvolle – Geburtenreduktion durch die Hintertür! Die Betroffenen im Unklaren lassen anstatt selber entscheiden! Wozu das in Gegenden, wo diese Zahlen seit Jahrzehnten ohnehin bereits rückläufig sind? Sollte man nicht in Ländern mit den höchsten Bevölkerungssteigerungsraten, mit deswegen verursachtem Hunger, anfangen??? Man regt sich eher über einen 90jrg. der an Corona stirbt auf, als über 1 Mio. Hungertote aller Altersgruppen!
      Da Corona fast nur Alte, Kranke und extrem Dicke tötet, ist das keine Pandemie! Diese Personengruppe belastet nur die Sozialsysteme und trägt nichts zum Bruttosozialprodukt bei! Die Welt hat knapp 8Mrd. Bewohner – so viele wie noch nie! Die an Corona Gestorbenen standen schon anderweitig auf der Abschußliste von Mutter Natur! Um denen ein paar Monate zusätzlichen Lebens zu ermöglichen wurde eine einigermaßen funktionierende Weltwirtschaft an die Wand gefahren und dadurch woanders die Zahl der Verhungerten gesteigert! Aber Maßnahmen, die wirklich der Umwelt hülfen sind mit Torbokapitalismus nicht zu vereinen und das westliche Big Pharma ist von allen "Konsumkönigen" der Schlimmste!
      Also Sputnik V als Alternative anbieten!

    3. Professor_zh gibt zu bedenken, daß die klingelnde Kasse den Pharmaproduzenten sehr gefallen wird, aber das ist eben noch nicht das Hauptziel der Aktion, sondern ein angenehmer Nebeneffekt. Primär geht es darum, mittels behaupteter Krise die Menschheit zu gängeln, und dies immer mehr und immer schlimmer. Das Ziel einer ,,Elite" (so die Selbsteinstufung) ist, uneingeschränkt über den gesamten Rest der Menschheit zu herrschen und ihn restlos ausbeuten zu können. Dies wird zudem noch pseudoreligiös verbrämt – nein, Livia, nicht von den vielegscholtenen monotheistischen Religion allegemein! War es lange Zeit noch nötig, Überzeugungsarbeit zu leisten, um die Masse an diese Elite glauben zu lassen, so erwies sich das als mühselig. Doch hat man erstmal die absolute Gewalt auf seiner Seite, herrscht und genießt man ungeniert.
      Glauben diese ,,Leute"…

      • " Gates noch " ?
        Schlimm schlimm was da mit der Menschheit so manipuliert wird und traurig genug , dass viele noch immer nicht die Augen geöffnet haben , insofern : " kurz und bündig " , Zufall oder Vorsehung .
        Am 14. Januar 1992 bekam ich auf grund dessen , dass ich als Manager in die Tropen versetzt wurde in einer Arztpraxis in Malaga eine Tropenprophylaxe ( Malaria-Hepatitis-Pokken ) und genau DIE hat am 19 Dezember 2019 voll und ganz zugeschlagen um den Corona Virus zu bekämpfen . Sehr heftig ! Schüttelfrost , starke Glieder und Augenschmerzen , durchfall mit Fieber Temperaturen zwischen 41,7 und 42,3 .
        Nun , 1 Jahr später im Alter von 79 Jahren bin ich wieder fitt und sehr stabil .
        Ein Telefonat mit Spahn’s Office ergab , " vielen Dank , wir wissen bescheid und haben schon 100 Millionen der Malaria Impfungen bestellt , hallo ?
        Wieler RKI hat mich nach meinem Bericht geblockt , andere Institutionen antworten nicht , selbst mein Ex Hausarzt stellt sich taub , aber dennoch : Mir geht es wieder allerbestens trotz teils starker Schwächperioden bis zur endgültigen Wiederherstellung . Ich bin Immun und Antikörper sind attestarisch bestätigt . Insofern muss diese Pandemie herum Eierei einen sehr triftigen Hintergrund haben – denn : Warum wurde die Pandemie erst am 7 März 2020 ausgerufen und nicht gleich beim ersten Auftritt im November 2019 , also etwa vier Wochen bevor meiner Ansteckung ???

    4. Behauptung meinerseits: Der hier eingesetzte Impstoff ist ein langzeiterprobter Coktail, die Hersteller haben diesen längst erprobt… Dieser Impstoff kann alles Andere auslösen bzw. bewirken, nur nicht vor Erregern mit der Bezeichnung Virus schützen. Wozu auch!?! Die Experten haben es selbst unmißverständlich erklärt, die Covid- Erkrankung verläuft meißt mit milden Symptomen- viele bemerken die Infizierung gar nicht… Wozu also sollte man sich hier die Mühe machen auf die Schnelle ein Impstoff zu entwickeln!?!

      • Schaffe ein Problem und biete die Lösung an. an

        Stimmt! Gegen keine Krankheit hilft nur ein Plazebo, oder umgefärbter Grippeimpfstoff (siehe Putin).

        Ergänzung:
        Welcher Politiker würde Massensterben (und damit seinen eigenen Hals) riskieren?

        • @ Schaffe..: Die Menschen, die an der Spanischen Grippe verstarben, waren ALLE geimpft, und das waren bis zu 100 Millionen weltweit. Das hat auch keinen POlitiker den Job gekostet. Man kann nach einem Filmchen suchen, das "H5N1 antwortet nicht" heißt.
          Übrigens würde mich wirklich interessieren, wie denn so ein Viruslein aussieht, man kriegt immer nur Phantasiebildchen. Schon Louis Pasteur konnte ihn nicht finden, und bezeichnete den "Erreger" deshalb als "Gift", lateinisch: "Virus".

      • Diese These kann man ,wenn man die Amerikaner kennt ,als logisch auch mit in Betracht ziehen……

    5. Der Zug ist abgefahren und das Hinterherheulen nutzlos. Die Impfung bleibt so lange freiwillig, bis alle , die wollen, geimpft sind. Beim bisherigen Tempo dauert das bis in den Sommer. Ist das Virus dann noch aktiv, kommt die Impfpflicht. Bis dann die Letzten verarztet sind , stirbt Covid aus und es gibt keine Grundlage mehr für Zwangsimpfung. Also Skeptiker, abwarten, Maul halten und Freiwillige nicht verunsichern.

      • Bestiehl niemals einen anderen Dieb an

        Immer noch falsch, egal wie häufig du den Unsinn stridulierst. Deine These ist bereits durch Masernimpfflicht (500 Fälle/keine Toten!!!) und jährlicher Neuauflage von Grippe (wird nie verschwinden) widerlegt.

        Die einzige Chance einer allgemeinen Impfpflicht zu entgegen ist, dass möglichst viele Widerstand leisten (Angst ist dabei hilfreich!). Sie legen sich nicht mit 50% des Volkes an, 5% "Antiimpfreichsbürger" würden sie allerdings ächten und gnadenlos jagen.

        Durch die weitere gesellschaftliche Spaltung müssen wir leider durch.

        PS
        Ich verstehe deinen diebischen Plan durchaus, sogar die listige Logik dahinter. Ich selber habe auch kein Problem damit Dümmere vorzuschicken, ich bin ja nicht Mutter Teresa.

        • @Stridulierer. Deine Thesen sind immer falsch, weil du immer den entscheidenden Punkt nicht erfasst, was deiner überzogenen Selbstsicherheit aber keinen Abbruch tut. Wie, bitte, soll denn der "Widerstand" gegen eine (vorläufig) f r e i w i l l i g e Impfung aussehen? Geht schon begrifflich nicht. Daß " Sie" sich nicht mit 50% oder auch 70% es Volkes anlegen würden ist reine Spekulation. Ich vermute, sie würden, solange sie bewaffneten Aufruhr nicht befürchten müssen. Wäre ja letztlich auch die Sache nicht wert, eine Impfung mehr oder weniger ginge mir am Ar**h vorbei. Weder befürchte ich Unfruchtbarkeit noch einen "Zusammenbruch" meines Immunsystems, hihi. Ich glaube lediglich an den Grundsatz "Melde Dich nie freiwillig" Aber ich leiste auch keinen sinnlosen, überflüssigen Widerstand um seiner selbst willen.

        • Gewiß, so wie alle die anderen Seuchen, die die Menschheit bisher heimgesucht haben. Trinke nie ungekochtes Wasser, sonst bekommst du die Cholera ! ( Ja Ja, Vibrosa Cholerae ist kein Virus, weiß ich.)

        • Vorsokratiker an

          Corona-Viren sind eine jahrmillionen-alte Evolution. So etwas "ausrotten" zu wollen ist nicht nur dumm, es zeigt vor allem die immer krasser sich türmenden Gefahren menschlichen Halbwissens und seiner verblendeten Aggressivität der Natur und den Mitgeschöpfen gegenüber. Goethes Zauberlehrling ist da eine passende Metapher.
          Diese Dumpfbacken wollen der ganzen Menschheit (Gates) tatsächlich so einen genetischen Krückstock einziehen. Ich plädiere dafür Tests zu entwickeln, einmal gegen schleichende Verblödungs-Viren und vor allem gegen unausgegorene Bösartigkeits-Viren. Da wäre uns allen am meisten geholfen. Unsere Sunshine-Kommunisten sind längst aus der Schiene der Freiheit gesprungen.

      • Skeptiker werden geboren durch Machenschaften eines Staates ,oder durch historische Erkenntnisprozesse….. und der Unglaubwürdigkeit seiner politischen Eliten des Kapitalismus und Militarismus….

    6. Sollte eine Gen-Veränderung stattfinden, können die Auswirkungen bis zu 7 Jahre brauchen, bis sie wirksam werden. Im allgemeinen wird gesagt, das die komplette Zellerneuerung 7 Jahre dauert. Es gibt offenbar erste Hinweise, das eine Unverträglichkeit mit Collagen entstehen kann. Man kann davon ausgehen, das es noch zu weiteren Unverträglichkeiten kommt. Offenbar wird das Immunsystem so sensibilisiert, das es vorkommen kann, das Fremdstoffe nicht mehr tolleriert werden. Insbesondere bei Implantaten oder Transplantationen könnte das zu sehr großen Problemen führen.

      Es ist sehr gefährlich, die Synthese zu beeinflussen, das führt zwangsläufig in ein Ungleichgewicht.

      • Vollstreckers Pflegerin an

        Ja, Genveränderung. In den nächsten 7 Jahren wachsen allen Geimpften lange Eselsohren. Die Impfgegner haben sie schon, brauchen also nicht geimpft werden.

    7. DerSchnitter_Maxx an

      Die Dummheit der Menschheit ist unendlich … mit oder ohne Verblödungs-Spritze ! ;)

    8. Querdenker der echte an

      Impfstoff für ein neuartiges Virus?? Welchen Virus denn? Vielleicht herrschen in den Kassen der Pharma – Industrie ein gähnender "Leere – Virus" der "weggeimpft" werden muss?
      Ganz schön lange gebraucht für eventuell destilliertes Wasser herzustellen. Schon mal was davon gehört das diesen und anderen Konzernen nur ein Wohl am Herzen liegt: Das der eigenen Kasse?? Und der Rest der Welt ihnen am Allerwertesten vorbei geht??!! – Man weis es nicht!!

      • HERBERT WEISS an

        Den Absahnern ist unser Wohlergehen ungefähr so wichtig wie einer Hure ihre Freier – so hatte es mal Franz Konz formuliert. Dass bei denen Ebbe herrschen könnte, glaube ich eher nicht. Wenn ich als armer Rentner nur an meine Zwangsbeiträge für die Arme-Opfer-Kasse denke…

        Die menschliche Gier auf Mehr kennt keine Sättigung. Im Unterschied zur Natur. Da gibt es kaum ein friedlicheres Wesen als einen vollgefressenen Löwen, mögen auch die leckersten Antilopen in der Savanne herumhüpfen. Doch die haben auch ein Gespür dafür, wann die Ruhe vorbei ist.

    9. Als ich diesen verschlagenen Typen von Biontech gesehen und gehört habe stand mein Entschluss fest, von denen kommt kein "Produkt" in meinen Körper. Niemals! Sollen sich die Linken, Grünen und die Migranten damit impfen lassen. Und dann gemütlich abwarten was passiert.

    10. Sonnenfahrer Mike an

      Meine absolute Zustimmung, man sollte und dürfte diesen völlig neuen Impfstoff
      noch längst nicht für die Allgemeinheit freigeben, sondern maximal nur für Menschen
      über 50 Jahren, die keine Kinder mehr planen, für sehr schwer Übergewichtige und
      für sehr schwer Vorerkrankte, die sich freiwillig jetzt schon damit impfen lassen
      möchten und dann die Freiwilligen erst einmal für mindestens 10 bis 20 Jahre sehr
      gut und intensiv beobachten bevor man den Kreis derer erweitert, welche sich damit
      freiwillig impfen lassen möchten. Und diese Zwangsimpfungen mit diesen völlig neuen
      Impfstoffen sollten daher auch auf jeden Fall erst einmal komplett abgeblasen werden,
      denn wer kann heute schon sagen, was diese Impfstoffe auf lange Sicht gesehen mit
      unserem Körper und unserer DNA machen, sprich welche Neben- und Langzeit-
      wirkungen sie haben, zumal Corona für alle kerngesunden und jungen Menschen
      überhaupt keine größere Gefahr / Beeinträchtigung darstellt.

      • Mondfahrer Peterchen an

        Widersprüchlicher Unsinn, der deine wahre Gesinnung verrät.

        Wenn es denn (generell) "freiwillig" sein soll, dann braucht auch niemand mehr gesonderte Freigaben für "Risikogruppen".

        • Sonnenfahrer Mike an

          Na Da bist Du ja wieder, Du Mondfahrer ohne Durchblick und Verstand.
          Und auch wenn es Dir nichts sagt und Dir nichts bringt, weil Du logische Gedankenabläufe nicht erfassen, geschweige denn selbständig nachvoll-
          ziehen oder gar entwickeln kannst, auch Medikamente und Stoffe die
          nicht jedem zwangsverabreicht werden, müssen hier in Europa vor
          ihrer Freigabe hinreichend erforscht und getestet wurden sein,
          bevor sie zugelassen werden.
          Nur in den USA ist es so, daß ein jeder alles auf den Markt schmeißen
          und jedem verkaufen darf bis sich herausstellt, ups das ist ja für die
          Allgemeinheit schädlich. Und selbst dann bedarf es in den USA
          mach mal Jahrzehnte bis so ein Produkt vom Markt genommen
          und verboten wird, wobei private Schadenersatzklagen, auch wenn
          sie langwierig sind oft viel, viel schneller dafür sorgen, daß ein
          Produkt wieder vom Markt verschwindet, bevor eine Mehrheit
          für ein Verbot des Produktes durch die Politik zusammen
          gekommen ist.

      • Eine Regierung die Notchemie auf die Bevölkerung loslässt ,weil sie im Vorfeld die Gesundheitsvorsorge vernachlässigt haben ,um sichdann in einer Gefahrenkrise als kompetente
        Regierung zu zeigen ,sind unfähige Personen im Amte und sind kraft das Grundgesetzes abzusetzen.

        Notzulassung ist ein Lotteriespiel ,ein russisches Roulett .Wer das riskiert ist ein Krimineller.

        • HERBERT WEISS an

          Trotz Corona wird die von der Bettelmann-Stiftung inspirierte Schließung von Krankenhäusern weiter umgesetzt- Angeblich lässt sich so das Infektionsrisiko senken, wenn man auf Mega-Bettenburgen setzt. Wenn ich jedoch an das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam denke, so hatte sich dieses einen makaberen Ruf als Corona-Hochburg erworben. Schon zuvor war es wegen seiner resistenten Keime berüchtigt.

      • Edel sei der Mike, hilfreich und gut. an

        Ist ganz einfach Jüngelchen.

        Jeder gute Mensch, der Halbfertiges erst mal für andere (Versuchskaninchen) freigeben möchte und in Ruhe beobachten möchte, ist einer sofortigen Zwangsimpfung zuzuführen.

        Aber keine Sorge, ich beobachte dich. ;-)

        • Querdenker der echte an

          Mich stimmt nachdenklich:
          Vor etwa 75 Jahren hat man für Versuche "Auch mit Spritzen", "ausgesuchte" Mitmenschen als "KANINCHEN" bezeichnet. Den damaligen Herrschern genügten ein paar Tausend- was schon verdammungswürdig genug ist!!
          Greifen die heutigen Herrscher eventuell nach Milliarden um sie zu solchen "Kaninchen" zu zwingen??
          Und um besser begreifen zu können empfehle ich wieder das Buch des mehrere KZ überlebenden Juden Eugen Kokon; " Die SS"! Lest das Buch bis zum Ende und ihr werdet sehen: Die heutigen " Zwangsimpfer" könnten verblüffende Ähnlichkeit mit ihren damaligen ("ARZT" – Kollegen haben !

    11. Die Impfung, die keine ist, wird als Heilsbringer verkauft. Hier wird maßiv in die Zellstruktur eingegriffen und kein Mensch auf diesem Planeten kann sagen, welche Folgen das hat. Es geht hier erst mal um den finanziellen Gewinn, der wohl traumhaft sein kann, wenn sich genügend Deppen finden, die sich das Zeugs spritzen lassen.
      Biontech kann noch nicht mal genau sagen, wie lange die "Impfung" anhält und ob Mutationen das Ganze austricksen. Vielleicht sogar erst durch den Stoff Mutationen entstehen. Das ist ein Blindflug im dichten Nebel mit freiwilligen Versuchskanninchen. Die Haftung will ja Biontech, bzw. Pfizzer nicht übernehmen und Herr Sahin mit Familie will sich auch vorerst nicht mit seinem Stöffchen impfen lassen. Er will noch abwarten. Warum wohl? Wer sich dieses Zeugs spritzen lässt hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Ich kann mir schon die Komentare vorstellen, wenns schief geht – "Das konnte man ja nicht wissen, hat einem ja keiner gesagt!

      • Ich bin kein Gutmensch an

        Könnte uns alles egal sein, sofern es bei Freiwilligkeit bleibt.

        Priorität verstanden?

      • Heinz Emrest am 28. Dezember 2020 14:24

        "Das konnte man ja nicht wissen, hat einem ja keiner gesagt!

        Den Menschen wurde das Denken abgenommen …..und sie werden geführt wie Blinde im Wohlfühltal der Götter …..

        Bei einer solchen Katastrophen Regierung kann man wohl nicht erwarten ,dass die was fachlich rüberbringen können,oder selbst begreifen ,wenn deren Berater Fachgenies mit falschen Doktoren und Brotfressoren Titel sind….. ,oder sie selbst Titelgeil ihre Dummheit in der Öffentlichkeit ausleben ….

        Der Sinn einer Diktatur ist der kollektive Zwang ,das Gehirnwaschen nebst Bevormundung ….. in Verbindung mit der Gesellschaftsspaltung.

        • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

          Katastrophen-Regierung ist sicher die richtige Bezeichnung. Ihr habt da ja wohl ausreichend Erfahrung mit gehabt. Die Murksel-Mehr-als-ein Jahrzehnt-Katatastrophe in ALLEN wichtigen Politikfeldern wird sich aber erst richtig entfalten, wenn diese Gestalt vielleicht bereits nächstes Jahr (nach unerträglichen Lobgesängen ihrer Vasallen) spurlos abgetaucht ist mitsamt ihren Leibwächtern. Und sie wie alle Vorgänger nicht mehr belangt werden kann.

    12. Am Deutschen Wesen wird die Welt genesen! an

      Leider bleibt immer noch die wichtige Frage offen, warum es seit Corona keine, oder kaum noch Influenzatote gibt? Offensichtlich ist Grippe seit Corona vermintes Gebiet. Geringste Zweifel rufen umgehend die Heilige Inquisition herbei.

      Soll heißen, dass der politisch korrekte Versuch ("das Risiko ist zu hoch") einer Impfung zu entgehen, keinen (nachhaltigen) Erfolg haben wird. Völlig unsinnig die Annahme, dass sie massenhaft sterben werden. Wird nicht lange dauern und die Heiler verkünden ihre Erfolgsgeschichte. Was dann liebe "Apokalyptiker"? Welche Argumente führt ihr dann zur Schlachtbank?

      Frage in die Runde.
      Hätte der Impfstoff nachweislich keinerlei Nebenwirkungen, dann wäre alles gut?

      • Sonnenfahrer Mike an

        Hätte der oder besser gesagt, hätten die neuen Impfstoffe keinerlei Nebenwirkungen,
        dann wäre dies zwar erst einmal eine sehr schöne und erfreuliche Nachricht, aber
        dennoch wäre nicht alles gut, denn einen Impfstoff für die Allgemeinheit freizugeben,
        von dem man im Zeitpunkt der Freigabe eben noch nicht mit absoluter Sicherheit
        sagen kann, daß er keinerlei Nebenwirkungen hat, ist hoch kriminell (Diesmal ging
        es ja zum Glück gut, aber beim nächsten Impfstoff haben die Menschen einfach
        dann mal Pech gehabt, ist keine verantwortungsvolle Politik). Und das diese völlig
        neuen und noch längst nicht ausgiebig auf ihrer Neben- und Langzeitfolgen richtig
        erforschten Impfstoffe, auch noch quasi zwangsverabreicht werden sollen, auch
        an Menschen, bei denen Corona ohnehin keine schlimmen Auswirkungen haben
        kann und die ihr halbes oder gar ganzes Leben noch vor sich haben und hoffentlich
        noch eigene Kinder bekommen möchten, macht das ganze Vorgehen
        der Herrschenden nur noch viel schlimmer und krimineller.

        • Familie Hauser pimp an

          Barbie Möbel selbst machen und dann noch ein wenig an der doppelten Kabellänge liegen lassen. Das ist ja leider nicht mehr so gut wie keine andere Möglichkeit und ich habe bei der Arbeit mit dem Auto in den nächsten Tagen noch nicht geschafft, das Bastelmaterial in den nächsten Briefkasten zu tun.

      • Frage in die Runde.
        Hätte der Impfstoff nachweislich keinerlei Nebenwirkungen, dann wäre alles gut?

        Ja …..zweifelsfrei , aber dazu muss man Langzeitsudien durchführen und nicht nach der Zauberer Drosten Methode … HOKUSPOKOKUS FIDIBUS ,dreimal schwarze Merkel …… Zisch Peng ,,,,fertig ist der PCR Test – der absolut mit fachlichen Reinheitsgeboten vertriebene Quacksalberzauberkasten….

      • Die Antwort auf die " wichtige" Frage : Es gab nie Influenza-Tote. An Grippe stirbt man nicht. Die Flu- Toten sind eine Erfindung der Spintisierer.

      • 《Hätte der Impfstoff nachweislich keinerlei Nebenwirkungen, dann wäre alles gut?》

        Die Frage ist nicht sinnvoll. Die Nichtexistenz von was auch immer lässt sich nicht beweisen.

        Siehe Gott.

    13. Die Daten stammen von einer Arbeitsgruppe namens ACIP der amerikanische Gesundheitsbehörde.
      Der Beitrag ist veröffentlicht bei Politikstube von Christian am 27.12.20 unter dem Thema

      Corona Impfstoff: Erste CDC-Auswertung ist alarmierend

      Habe mir den Videobeitrag eben noch angesehen.
      Noch ist er nicht gesperrt.

    14. Es ist erstaunlich, wie viele Menschen glauben, dass POlitiker FÜR das Volk arbeiten! Gut, mit Impfschaden werden es wohl weniger sein. Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen, die sind immer in der Mehrheit!

    15. DERSCHNITTER_MAXX an

      Fast alles falsch was in diesem Post (nicht Artikel, denn es gibt mit Absicht keinen Autor) steht. Nicht mal im Ansatz kommentierbar