Heute morgen um 8:00 Uhr wurde die linke Szenekneipe Meuterei in Berlin-Kreuzberg geräumt. COMPACT-Reporter waren live dabei und konnten den Laden auch von Innen in Augenschein nehmen. In COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund durchleuchten wir den Antifa-Sumpf. Hier bestellen.

    Über die Hintergründe der Räumung haben wir hier berichtet.

    Nachfolgend eine Auswahl an Bildern:

    Weitere Bilder und Infos auf unserem Telegram-Kanal: t.me/CompactMagazin. Abonnieren Sie unseren Telegram-Kanal, um alle Infos immer sofort aufs Handy oder auf den Computer zu bekommen. Ein ausführlicher Bericht über die Räumung folgt später auf COMPACT-Online.

    In COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund reißen wir den Tätern die Maske vom Gesicht. Wir nennen sie, ihre Unterstützer und Finanziers beim Namen und enthüllen die Netzwerke. COMPACT traut sich, über das Tabuthema linke Gewalt zu sprechen – Sie auch? Jetzt bestellen und mitreden statt schweigen!

    20 Kommentare

    1. Meister Mannys Werkzeugkiste an

      So wie ich es mag, Aufenthaltsbereich, Küche, Klo ( man betrachte den grau/weißen Eimer…rääächts auf Bild Nr.2 ) alles zusammen.
      Nena Bitch an den 20×20 Fließen geschrieben und hochmathematische Rechenformeln über der Eingangstür zum Antifaschistischen-Tempel
      Nur an der gepflegten Bar hat sich jemand verschrieben, da sollte bestimmt AC/DC dran stehen oder es war ein Werbestand vom ADAC, so genau kann ich es nicht erkennen.
      Der Automobilclub würde ja Sinn machen, viele der Besucher vom Gourmet Tempel, kennen sich mit Autos aus die in Flammen aufgehen, sozusagen ein Warmabriss, oder besser gesagt Verschrottung. ;-)

      Hochachtungsvoll
      Meister Mannys Werkzeugkiste

    2. Marques del Puerto an

      Das kann keine Kneipe sein…., sorry Compact aber ihr habt das Autobahnklo Kassel
      West fotografiert, weil da steht auch Schei*** mit Schei*** an der Wand geschrieben. ;-)
      Also das die Bullen diesmal einen Mund und Nasenschutzschutz tragen kann ich verstehen. ( diesmal ja )

      Die Macht der Bilder, mehr muss man dazu nicht schreiben….

      Mit besten Grüssen

    3. jeder hasst die Antifa an

      Wenn wir die Höhen des Sozialismus erklommen haben,wohnt dann jeder in so einer Behausung.

      • heidi heidegger an

        Wenn wir die Höhlen des Sozialismus erklommen haben,wohnt dann jeder in so einer Behausung.

        Nur übergangsweise (wie Soki äh Mao) in der Bärenhöhle auf der Schwäb. Alb (z. B.) bis zum ²Einmarsch in Saigon 75 äh Berlin 22, mja. Ist das Gitter am Kanzlaamt ²panzerfest, häh? Weiss mal wieder keiner, mja. ;-)

        • heidi heidegger an

          *NENABiTCH* im Bild 3: das war übrigens ichichich, denn die wollte nix von mir, bin ihr zuu jung..pah! (gelöscht!) :-?

      • Lasst die Kirche im Dorf …… in der DDR wurden viele Wohnblocks gebaut ,natürlich Hauptaugenmerk Berlin. Auch wenn aus allen DDR Bezirken Material abgezogen wurde ,hat man das Wohnungsproblem versucht zu lösen ….. In der DDR habe ich keine so versifften Ecken gesehen ,wie jetzt in Berlin ….. ,oder gar Gaststätten vom HO . Je nach Finanzierungsinvestititionen wurde in dem grossen Problemland immer etwas gemacht.

        Jetzt werden Milliarden verballert für faule Menschen die zuwandern und ihre Kriminalität und Asozialität ausleben…. Das ist aber nicht daran gelegen,dass die alle traumatisiert sind , nein Merkel hat gerufen mit Westbananen und Dauerurlaub nebst Geschenken …und sie kommen weiterhin ,wegen der Kulturaufbesserung … Berlin hat nicht umsonst den negativen Ruf Klein Istanbul ,oder gar Moslem Ghetto…. Dass mit diesen Antifas ist der Werdegang deutscher Politik….. die jungen Menschen haben keine Perspektive und labile flüchten in die Szene der Antifa …. das Kulturhaus einer gefährlichen Ansammlung von Gewaltbereitschaft.

    4. Eine Behausung für Antifanten.

      So wünscht sich die Merkelei die freie deutsche Jugend:

      frech-feige
      naiv-dummdoof
      versoffen-bekifft
      dreckig-verlaust
      aber in der 20-fachen Überzahl großkotzig

    5. Scheint ein begehrtes Zeckenfusspilzamüsierlokal gewesen zu sein….. Die Gäste scheinen kein hohes Niveau gefordert zu haben …. Gab es da eine Toilette ,oder hatten die Besucher sich Eimer mitgebracht ??? Gesetzliche vorgeschriebenen Parkplätze und behindertengerechter Zugang auch nullo…. Die brauchten ja keine Parkplätze ,denn die Rollschuhe können sie anbehalten ,zu mehr werden die nicht kommen bis zur Inrentestellung für Frontkämpfer gegen rechts….

      Scheinbar haben die roten Verwaltungen der Arbeitsstättenkontrolle nebst Hygienekontrolle nicht stattgefunden…. Das ist die Zukunft Berlins,wenn die Grünen Labberfrösche sich mit den roten Feuerteufeln paaren …… Unbedingt für die amerikanischen Welttouristen an jedem Flughafen das Hinweisschild….. Sie haben ihr Ghetto verlassen ,und betreten nun das Ghetto Berlin …. auf eigene Gefahr. Gummistiefel werden gegen Gebühr gestellt und Einweganzüge gegen Schmutzbakterien ….. Ihr grüner Oberbürgermeister

      • Marques del Puerto an

        @Ozzy,
        na überleg mal und wegen der Rattenbude wollen die Arbeitsscheuen so,n Stress machen in Berlinistan.
        Die sollten froh sein das die Höhle mit Flammenwerfer gesäubert wird.
        Normal holt man sich da ja Fußpilz unterm Leckebrett…. ;-)
        Andreas Geisel sollte sich mal hinstellen und den Kohlenanzünder-Kinder mit Abi Abschluss Note 8 Minus erklären, jedes Auto was abbrennt, treibt die Co2 Werte nach oben.
        Ok würden sie jetzt nicht verstehen, aber versuchen kann man es.
        Ausserdem könnte Geisel noch ein Konzert gegen Rääächts planen im Juni 2030 wenn alle wieder raus dürfen….
        WIEGEIL MERKEL….ääh…. Heil-Corona…..

        Mit besten Grüssen

        • Noch ein paar Jahre ……willst du nach Berlin , musst du schwerbewaffnet dir den Weg bahnen ….. Ich kann mir nicht vorstellen ,dass die Politiker dieser Erholungsbude ,oder Show Vernebelung Bundestag alle nicht sehen wie es in Berlin aussieht ????

          haben die Deutschen nicht mehr das Recht Ihre Heimat so zu erhalten ,wie sie geschichtlich gewachsen ist ??????????? Zu DDR Zeiten wurde von Helga Hahnemann und anderen Berlin noch als ein sehenswürdiges Berlin besungen trotz der Kriegsruinen und verfalllener Häuser – heute eine Stadt ,die man besser im weiten Bogen umfährt ……. Haben sich Politiker mal gefragt warum Hass entsteht …in Berlin und anderen Städten ist es zu sehen ,Dreck,Vermüllung asoziale Horden auf den Strassen ,moslemische Vollvermummung ,Bettler aus alllen Herren Länder …. einfach Siff ,ekelerregend ……. keine Wohlfühlsstadt ….. Deutsche Politik der letzten 30 Jahre ,vergiss es ….mache wieder ein Kreuz bei SPD,CDU und CSU ….das ist die Zukunft des Unterganges….

    6. Der Überläufer an

      Feierstunde auf der Titanic, als der Fingehut geleert wurde.

      Trinken die nun nie wieder Bier, oder gehen die nie wieder in eine Kneipe?

      • Die werden eine andere Kneipe besetzen den Griechen zum Teufel jagen und dort ein neues Sturmlokal eröffnen ,diesmal ohne Mietvertrag …… mit Duldung des Kultur/ Sozialamtes …..,man muss Bekloppten doch schliesslich artgerechtes Leben gewähren ….

        Und man kann ja auch nicht auf die friedlichen Demonstranten gegen rechts verzichten …Merkels geduldetes FDJ Aufgebot . Denn bis heute hat sie nicht auf das eingewirkt ,dass diese Schweine gebremst werden….. Bei Massenzuwanderung reichte das einfache "Nun sind sie halt da" , aber in Sachen Zeckenbekämpfung ,scheint sie nicht zu wissen ,dass die Sturm SA in ihrer Residenznähe Kontrolle ausüben und Terror… Vom Senat kann man je nichts erwarten , die sind ohnehin alle irgendwo Mischmasch grünrot bis Schwulenlila….

      • "Trinken die nun nie wieder Bier, oder gehen die nie wieder in eine Kneipe?"

        Oh … das wäre bitter! Das brächte das Faß … ähm … sozusagen … zum überlaufen. Und das in diesen Zeiten … wo der Bierabsatz ohnehin schon im Keller ist … :cry: :cry:

      • jeder hasst die Antifa an

        Ja bloss mit dem auf Staatskosten ausgeschenkten Freibier gegen Rääächts ist schluss

    7. Ok, bei diesen Bildern verstehe ich die Affinität der antiFASCHISTEN zu Mund-bzw. Atemschutz und der Abstandsregeln!