April, April? In Zeiten von Corona ist auch Humor verboten – Bis zu fünf Jahre Knast!

39

Die Weltwirtschaft und Millionen von Existenzen werden gerade mit Karacho gegen die Wand gefahren, und für viele ist dieser Wahnsinn nur noch mit Humor zu ertragen. Doch der ist suspendiert. April-Scherze sind hierzulande nicht erwünscht, in einigen Ländern verboten, und es drohen gar Gefängnisstrafen.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht? Von wegen: Der Google-Konzern, der sich bislang traditionell mit April-Scherzen als lockeres Unternehmen präsentierte, will diese erstmals auslagern – „aus Respekt vor all jenen, die gegen die Covid-19-Pandemie kämpfen“, wie Marketing-Chefin Lorraine Twohill gegenüber US-Medien begründet. „Dabei war ,Wir zahlen Steuern‘ schon fertig getextet“, amüsiert sich Oliver Welke in der „heute show“ (ZDF).

Unterdessen droht Thailand per Gesetz mit bis zu fünf Jahren, Taiwan mit bis zu drei Knast, wenn man zum 1. April etwa behauptet, an Covid-19 erkrankt zu sein. Die Begründung: Auf der ganzen Welt litten die Menschen, und da sei es nicht opportun zu scherzen.

In der Diktatur Turkmenistan kommt es erst gar nicht dazu: Dort nämlich ist nicht nur der Humor suspendiert, sondern Corona gleich selbst: keine Infizierten, keine Toten. So zumindest die offizielle Lesart. Das Land in Zentralasien hat sowohl das Virus als auch Covid-19 aus seinem Vokabular gestrichen, wie „Reporter ohne Grenzen“ aus der Hauptstadt Aşgabat berichten. Selbst wer das Wort „Pandemie“ in Privatgesprächen führe, könne von Polizisten in Zivil festgenommen werden, kritisiert Jeanne Cavelier, Leiterin des Osteuropa- und Zentralasien-Referats von Reporter sans Frontières (RSF). Turkmenische Behörden würden mit dem Verbot ihrem Ruf alle Ehre machen, denn diese Verweigerung von Informationen gefährde die Bürger, sei systematische Menschenrechtsverletzung. Blaupause für Deutschland?

Nicht ganz, denn noch werden Scherze über Corona hierzulande nicht sanktioniert, wenngleich davor gewarnt: So bittet das Bundesgesundheitsministerium (BGM) zwecks Prävention von Falschinformation auf Twitter unter dem Motto „Corona ist kein Scherz“, auf „erfundene Geschichten zur Coronavirus-Thematik zu verzichten“. Dabei ist das offensive Lügen – ansonsten verboten – einmal im Jahr erlaubt. Von jeher schicken Menschen einander mit mehr oder weniger lustigen Falschmeldungen und Täuschungen in den April, wobei die Schadenfreude im Vordergrund steht. Außerdem werden in der Regel April-Scherze vom „Lügner“ selbst aufgelöst: mit „April, April“. Doch in Zeiten von Political Correctness hat neben der Wahrheit auch der Schabernack abgedankt.

April-Scherz – oder nicht? Die Kanzlerin warnt vor Maskenzwang, da er zu Sorglosigkeit beim Abstandhalten zwischen den Menschen führen könne. Jeder wisse, dass eine Maske nach einer halben Stunde so durchfeuchtet sei, dass sie selbst zur Virenschleuder werde. April-Scherz – oder nicht? Es gibt inzwischen massenhaft Schutzkleidung und Masken. April-Scherz – oder nicht? Raten Sie, wer nach Überzeugung einer katholischen Diözese zur besonders schützenswerten Risikogruppe zählt. Alte? Krebs-Patienten? Asthmatiker – oder minderjährige Männer mit Vollbart aus fernen Ländern, die in den Genuss der Unterbringung in Feriendörfern im Allgäu kommen? April-Scherz – oder nicht? Die Grenzen sind dicht, auch für Asylbegehrer. April-Scherz – oder nicht? Armin Laschet behauptet, die Masken seien viel zu kompliziert aufzusetzen, die Bevölkerung würde überfordert, großflächige Schulung vonnöten. April-Scherz – oder nicht? Unternehmen und Selbständige kämpfen ums Überleben, und SPD und Linke wollen ihnen Sonderabgaben abpressen; schließlich wollen sich die Parteien ab Juli eine Diäten-Erhöhung um 2,6 Prozent genehmigen…

Verzicht auf Humor ist Hypermoralisierung

Da staunt man, dass es in diesen Zeiten tatsächlich Wissenschaftler gibt, die gegen den Mainstream bürsten und Lachen geradezu in Krisen empfehlen. Denn in diesen Zeiten, da eine skurrile Maßnahme der nächsten Konkurrenz macht, die man noch vor kurzem als „Scherz“, „Fake News“ oder „Verschwörung“ abgetan hätte, die Veränderungen des Alltags so dramatisch daherkommen, ist Humor – auch wenn er zuweilen irreführend ist – nahezu lebensrettend. Und mitnichten pietät- oder geschmacklos, zumal zum 1. April mit absonderlichen Scherzen zu rechnen ist. Da ist zuweilen gar Verstand gefragt, um ihnen nicht auf den Leim zu gehen…

Denn „nie war der Aprilscherz aktueller als heute“, sagt Gunther Hirschfelder, Professor für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg, gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Der Verzicht darauf sei „Hypermoralisierung“. Gerade in Krisen sei Humor ein wirksames Medikament – und nicht einmal verschreibungspflichtig (zumal es gegen Corona noch keines gibt). Andere in den April zu schicken und zu testen, was Mitmenschen bereit sind zu glauben, sei eine gute Strategie zur Bewältigung der Krise. Schließlich habe diese Tradition Jahrhunderte mit zahllosen Krisen und Kriegen überlebt.

Es habe aber ohnehin eine Veränderung der Scherzkultur stattgefunden: Diese sei an die Medien delegiert, die die Gesellschaft rund um die Uhr mit „platter Comedy und zotigen Witzchen“ überfüttern, wobei sich die professionellen Comedians allerdings bei der Corona-Krise sehr zurückhaltend verhielten. Anders in den Sozialen Netzwerken: Dort finde eine „humorvolle Auseinandersetzung mit der Krankheit“ statt. Die Corona-Krise aber „lässt das Lachen im Hals stecken bleiben“. Gerade deshalb seien April-Scherze angesagt, so Hirschfelder.

Eine kleine Exkursion in die Historie des April-Scherzes:

Er ist vor allem in christlichen Ländern und in Indien verbreitet; im Judentum und Islam ist er unbekannt. Wissenschaftlich gesichert ist, dass die Redensart „in den April schicken“ erstmals 1618 in Bayern auftauchte.
Allerdings ziehen Volkskundler mehrere mögliche Ursprünge für die Tradition, die den oft launischen April einleitet, in Betracht: So sollen die Römer am 1. April zu Ehren der Liebesgöttin Venus bacchantische Feste gefeiert haben – derbe Scherze inklusive.
Auch das Herumschicken Jesu nach seiner Verhaftung „von Pontius zu Pilatus“ soll am 1. April stattgefunden haben.
Der Tag habe frühen Christen auch als Geburtstag des Judas gegolten, so der Theologe und Brauchtumsforscher Manfred Becker-Huberti.
Es gebe zudem Hinweise auf germanisches Frühjahrsbrauchtum: Für unsere Urväter habe der in den April geschickte Narr den machtlosen Winter verkörpert, der geneckt wurde, damit er sich möglichst schnell verzieht.
Als besonders plausibel gilt die Theorie, der 1. April gehe auf das Pech von Spekulanten im Jahr 1530 zurück, als Kaiser Karl V. (1500 – 1558) auf dem Reichstag zu Augsburg aufgrund einer Finanzkrise das Münzwesen neu regeln wollte. Woraufhin viele Glücksspieler ihr Erspartes investierten, es aber samt und sonders verloren, als der Münztag nicht wie geplant am 1. April stattfand: Sie wurden als Narren verlacht.
Eine weitere Variante ist laut Hirschfelder eine Kalenderreform in Frankreich Mitte des 16. Jahrhunderts: Karl IX. von Frankreich (1550 – 1574) verlegte demnach im Jahr 1564 den Jahreswechsel vom 1. April auf den 1. Januar, womit er nicht nur die Tradition aushebelte, am 1. April Geschenke zu verteilen, sondern auch diejenigen narrte, die aus Unwissen weiterhin am 1. April Neujahr feierten.

 

Kein April-Scherz: Die Kanzlerin hat angekündigt, dass sich bis zu 70 Prozent der Bevölkerung mit dem Coronavirus anstecken würden. Unterdessen braut sich im Schatten der Corona-Krise ein Migrationssturm an der EU-Außengrenze zur Türkei zusammen. Machthaber Erdogan will Hunderttausende mobilisieren, um Europa gefügig zu machen – und die CDU wackelt schon wieder bedenklich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesrepublik wegen des Virus‘ geschwächt ist – weniger medizinisch als politisch: Deutschland wird abgeschaltet, die Wirtschaft fällt ins Koma. Und die Bürger in Panik… Lesen Sie unbedingt die neue Ausgabe von COMPACT. HIER erhältlich.

Über den Autor

Avatar

39 Kommentare

  1. Avatar

    Der liebe Duterte (übrigens ein früherer Rechtsanwalt) ist jetzt auch in der Corona-Verschwörung,er will Manila, einen Ameisenhaufen von beiläufig 30 Mio Einwohnern, absperren + Ausgangsverbot . Und "Störenfriede" will er gleich erschießen lassen. Der Mann gefällt mir irgendwie,obwohl Ich ihn früher wegen seiner Physiognomie für einen ehemaligen Bauarbeiter gehalten habe.

    • Avatar

      Klar, sie nutzen alle die Gunst der Stunde.

      "Aus Scheisse Bonbons machen" nennt man es. Du selber wirst keine Bonbons abbekommen, den Rest aber schon.

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Habe ich auch gelesen SOKRATES. Reale Menschenjagd ist in vielen Laendern laengst eroeffnet. Und noch mehr. Z.B. das die kleinen Krankenhaeser in Equador (war ein Filmbericht) nicht mehr wissen wohin mit den Leichen. Sie wickeln die Toten ein und legen sie auf die Strasse. Menschen brechen tot zusammen und bleiben einfach an der Stelle liegen. Niemand kuemmert sich um die Toten. In Israel (kein Scherz, kann nachgeprueft werden) fielen Hunderte Fledermaeuse tot vom Himmel. Noch weiss niemand warum. Frankreich hat 60 Millionen Masken in China gekauft. Kurz vor Abflug kam ein US-amerikanisches "Team" bezahlte die Masken plus Aufpreis, wechselte die Crew des Flugzeuges und schickte die Masken in die USA. Tja und Englands Ex Premierminister Gordon Brown schreit nach einer Weltregierung….

  2. Avatar
    Der Brandstifter am

    An der Not, am Elend von Menschen und an den Firmenpleiten durch Corona, verdienen sich Andere noch eine goldene Nase dadurch z.B. Bill Ackman mit Aktien. Und das ist kein Aprilscherz !

  3. Avatar
    stolzer eritreer am

    @OliverJanich88 – 7 hrs ago
    From "masks don’t work" to "everyone must wear masks" in a matter of weeks. And you wonder why people instinctively distrust public health guidances. But I must say those preppers who have hoarded masks are active in the attempted genocide of the German people. #HailSchicklgruber

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Kuck mal lieber ditt Ströhm mit MMM und JE und Boehringer (*Schwäbisch Gmünd..logo, bei d e m Namen, hihi):

      also Minute 18:01 ff – indressant, Euro-Bonds, my ass! von der Dings äh Leyen will Kurzarbeiter in Italien und Spanien pushen (aktuellst!)..ich glaube es hackt! und Elsässer iss Kumpel! – fährt und tankt evtl. den Gleichen wie isch: ²MB 220D Bj. 73 – nice, yo!

      ²Mit Mercedes-Benz /8 („Strich-Acht“) werden nach ihrem Erscheinungsjahr 1968 die Pkw-Baureihen W 114 und W 115 der Daimler-Benz AG bezeichnet. Verkauft wurden sie unter der Marke Mercedes-Benz. Die Wagen mit Sechszylindermotor gehören zur Baureihe W 114, alle anderen Modelle zur Baureihe W 115. Die „Strich-Acht“ erreichten mit knapp zwei Millionen Fahrzeugen annähernd die gleiche Stückzahl wie alle Nachkriegs-Pkw der Marke Mercedes-Benz vor ihnen zusammen.

      Der Wagen war nach den seinerzeit neuesten Sicherheitsüberlegungen entwickelt worden. So hatten zum Beispiel alle Modelle serienmäßig vier Scheibenbremsen. Die anfällige Stockhandbremse der Vormodelle wurde von einer der Citroën DS entlehnten Fußfeststellbremse mit einem Entriegelungszugknopf am Armaturenbrett abgelöst.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        sehr ausgeblichen grün ist Meiner mit LENKRAD-AUTOMATIC..wie oft denn noch, häh? 🙂

  4. Avatar

    Merkel ist nicht irgendwer, ihr Wort hat Gewicht, vor allem, seit unser Oberhaupt abgetaucht ist.

    Ich halte es für völlig unverantwortlich, nein, ich halte es für kriminell, von Maskennutzung (egal, ob man es Maskenpflicht nennt!) abzuraten. Werden uns morgen Schutzmasken vom Gesicht gerissen, weil Maskenträger potentielle Kontaktsünder/Unberührbare sind?

    Wenn das nicht reicht, um Menschen mit IQ ab 65 die Augen zu öffen, dann sollten ausnahmslos alle Deutschen zu ihrem eigenen Schutz in die geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Wie verblödet/dickfällig seid ihr, dass ihr euch sowas bieten lasst? Wo bleibt die AFD, wo bleiben die Möchtegern-Vordenker? Wo bleiben die Dreschflegel?

    Ungeheuerlich und Kackedreist, was sie sich erlaubt.

    • Avatar

      Eine Burka kann man nicht so schnell vom Gesicht reißen! Also Burkapflicht für alle, auch für MÄNNER! Das beendet auch schlagartig die gemachte Saisonmode, denn unter der Burka kann man auch die Klamotten seiner Großmutter auftragen, sogar ungeflickt. Das würde dem Weltklimarat sicher gefallen! Die Burka ist nachhaltig und CO2 neutral, die Burkas müssen 30 Jahre halten! Modemacher in Zukunft Spargel stechen und Unkraut jäten. Die internationale Textilindustrie mit ihren häufigen ellenlangen Transportwegen wäre platt.
      Und die meisten unserer Politiker sind so "hübsch" daß eine Burkapficht sehr positiv für sie wäre

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Und der Oesterreicher Kurz begruendet den Verzicht auf Masken mit "nicht unserer Kultur" entsprechend. Geile Typen, eure Demokratiefuehrer. Wollen die euch alle umbringen?

  5. Avatar
    Hein Blöd am

    Seinerzeit hätte unsere FDJ-Sekretärin auch vor zeitnaher Auslieferung von PKW-Trabant gewarnt, weil dadurch mehr DDR-Bürger vor die Fichte fahren könnten.

    Alter Falter, Sudelede ist wieder da. Zum Glück gibst bald praktischen DDR-Unterricht für ALLE. Irgendwann kapiert’s auch der edle Geburtsrecht-Wessi.

    Waldmeister ist krebserregend, Bananen, Kaffee und echte Schokolade auch!

    Alter Falter! Wie doof muss man sein.

  6. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Die heutige Merkelbotschaft nur mit Standbild und zaghaftem Ton…
    Ist sie schon abgetaucht?
    Ich frage ja nur.
    Nicht wegen dem 1. April…

  7. Avatar
    Commander Corona am

    Ahja, Maske tragen kann zu Sorglosigkeit beim Abstandhalten zwischen den Menschen führen.

    Klingt für mich absolut logisch. Sicherheitsgurte verleiten schließlich auch zum rasen, Berufsgenossenschaften fördern Arbeitsunfälle und zu niedrige Steuern machen faul. Hoffentlich, wird unser Krankenhauspersonal nicht zu übermütig und kommt Patienten nicht zu Nahe. Frau Merkel sagte doch, dass Abstand alles ist und Masken eher unwichtig. Beides in Kombination ist dem RTL-Gucker schon wieder zu kompliziert. 2 Dinge auf einmal zumuten? Selbstständig Denken? Ich bitte euch.

    Ernsthaft, das hat was von: Mutti versteckt die Kinderschuhe, damit das Kleinkind im Winter nicht alleine nach draussen geht. Unartige Kindern mit abgefrohrenen Zehen haben selber Schuld, sie hätten halt auf Mutti hören sollen.

    Bin sehr gespannt, was ihr euch noch alles bieten lasst. Offensichtlich sind die Deutschen mehrheitlich….BESONDERS.

    Irgendwie ist das alles nur noch primitiv. Die Deutsche haben fertig!

  8. Avatar

    @ COMPACT

    Hallo, ich bin enttäuscht von Compact, speziell von den Zensoren. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass
    meine satirisch angehauchten, galgenhumoristischen, metaphorischen und teilweise lakonischen Kommentare und Antworten nicht mehr freigeschaltet werden und das, obwohl ich eine kultivierte Sprache pflege und die Kommentarregeln beachte.
    Andererseits muss ich täglich einige Hasskommentare, geistigen Dünnschiss und Beschimpfungen lesen, welche auf Förderschul- und Stammtischniveau nicht nur gegen die Kommentarregeln verstoßen, sondern die "rechte Bewegung" diskreditieren.
    Jeder Zufallsleser muss zwangsläufig den Eindruck haben, dass hier auch geistig unbedarfte, blöde Heinis schreiben dürfen.
    Passen meine Kommentare etwa nicht in dieses politische Konzept?

    Warum, also ist das so?

    Könnte es sein, dass Compact i.A. des VS nur ein Ablassventil für frustrierte Bürger ist?
    Ich bin nahe dran es zu glauben.
    Wenn dem so ist, dann schreibt doch Eure Kommentare künftig alleine.

    • Avatar

      Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen: "Antisemitismus" (gemeint ist regelmäßig Antijudaismus) steht für die Philosemiten von Compact auf einer Stufe mit Beschimpfungen u. Mordaufrufen. Außer wenn die Semiten Moslems sind,dann wird beschimpft was die Tasten hergeben.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      "….nur ein Ablassventil für frustrierte Bürger ist…."

      vermutlich ist es leider so

  9. Avatar
    bernd hagemann am

    Eben noch hat Compact das angeblich so vorbildliche und besonnene Vorgehen der schwedischen Regierung in Sachen Covid-19 gelobt, und jetzt das….

    BREAKING: Sweden tightens rules as number of coronavirus cases and deaths explodes

    LMAO…

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Was wollen Sie Lappen "uns" hier eigentlich verklickern ? Verbreiten Sie ihren geistesgestörten Nonsens bei ihresgleichen 😉

  10. Avatar

    Selbst von Thailand kann diese verrottete Gesellschaft hier also noch was lernen.

    • Avatar

      Thailand? Sind das nicht die, die ihre Kinder aus Geldgier dem Sextourismus opfern?

      Glaub nicht, dass ich von Thailand viel lernen kann. Ein Negativbeispiel wie Stolz und Ehre NICHT geht.

      Ich würd da gerne mal ein Jahr den Poesie-Katana-König machen (länger brauch ich nicht). Du darfst mein Vollstrecker sein. Allerdings erst nach Corona, sonst traust du dich ja nicht zum Scheiterhaufen.

      • Avatar

        Nicht ganz. Nur weil einige wenige Deutsche morden u.stehlen können die Siamesen ja auch nicht sagen, " die Deutschen,sind das nicht die,die von Mord u. Diebstahl leben?"

  11. Avatar

    Ob Tadchikistan unsere Corona-Leugner als Asylsuchende aufnehmen würde? Aber wie da hinbringen? Hat das Ländle einen Flughafen?

  12. Avatar

    Der Apell ist richtig und gut gemeint,aber völlig überflüssig. Menschen wissen auch ohne, was sich ziemt und die vielen Idioten scheren sich keinen Deut um solche Hinweise.

    • Avatar
      Erklärbär am

      Es ist eine Frage der Ethik SOKRATES. "Zum Beispiel ist die Ethik in einer bestimmten Gesellschaft mit einem Bündnis zu ihren Bräuchen, Traditionen und religiösen Überzeugungen entstanden. Daher beeinflusst Ethos in diesem Fall direkt die Bildung von Ethik. Ethik im Allgemeinen ist jedoch die allgemein akzeptierte; Moralethik usw." Auszug aus strephonsays.
      Ich glaube, das man sich den Prüfstand für Deutschlad ersparen kann. Besonders bei Bräuchen, Traditionen und religiösen Überzeugungen wurde Deutschland von den höchsten Repräsentanten dieser Gemeinschaftsgrundlagen, was der Witz bei der Sache ist, in die hinterste Ecke geführt.

  13. Avatar

    Ich verstehe schon,daß bei Menschen,deren wirtschaftliche Existenz gerade den Bach runter geht wegen der Spahn -Grippe, ihr Verstand aussetzt. Wer würde nicht sagen, "zum Teufel mit den Opfern, der Laden muß weiter laufen" , wenn er im Geldbeutel auf den Grund sieht. Sinnlos also, Geßler-Eumel usw. mit Argumenten kommen zu wollen. Trotzdem,meinMitleid hält sich in Grenzen,trifft es doch fast ausschließlich Leute,die gegen die bedingungslose (ja Geßler,schon gut, 1 Bedingung darf/muß dabei sein) Grundversorgung geschäumt haben, und sie bald gut gebruchen könnten,zu spät,ätsch.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ämm, bedingungsloses Taschengeld wäre evtl. supi, aber Elsässer ist dagegen und ich trau mich also nicht so recht dafür einzutretään, weil ich wg. dem ganzen MarieHuanna eh schon auf dünnem Eis (od. *gilded splinters*, wie der Franzose sagt) wandle, hihi.

    • Avatar

      Mutti hat auch heuter leider kein Masken-Foto für dich. 🙁

      "Bedingungslose Grundsicherung" war’s. Eigentlich ein Selbstgänger. Schande, dass Alte Flaschen sammeln müssen. Schande Schande Schande. Corona könnte die Abstrafung einer spätrömisch-dekadenten Gesellschaft sein. Auch der Karma-Gott sieht alles!

      Bitte keine Wortklauberei wegen "bedingungslos". Bin halt etwas sozial eingestellt, allerdings nicht doof-sozial wie die Linken und andere Lutscher.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Soki, Du lernst schnell und übernimmst meine Wortschöpfungen

      BRiD
      BRiD Insassen
      Spahnsche Grippe

      pass schön auf ,mir fällt bestimmt noch mehr ein

      ach ja, Zeitreisende für die Asylanten

      mit 35 "flüchten",
      mit 15 hier ankommen

  14. Avatar
    Hans Adler am

    Das Land der Dichter und Denker, gab den Aprilscherz zum Henker.
    Dem Schelm ist das Lachen vergangen, am ersten April wurd er gehangen.

  15. Avatar

    Ja, es ist alles nicht mehr zum lustig in Deutschland, dem Land der Dichter und Denker!

    Migranten jede Menge und trotz Corona geht es ungebremst weiter so, aber im ganzen Land keine Schutzmasken zu bekommen.

    Habe seit Tagen versucht ein paar einfache Einweg- Schutzmasken zu bekommen, es ist ein Jammertal, keiner kann liefern. Online gibt es viele Fake- Angebote, meist auch total überteuert und nachdem einer bezahlt hat lässt man ihn auf die Lieferung warten.

    Das glaubt man nicht was hier in Deutschland möglich ist, das Totalversagen einer Regierung ist Wirklichkeit geworden.

    Apropopo….ich habe Masken über einen US Hersteller bestellen können und der hat mir schnellste Lieferung versichert und dazu noch die Zahlung auf Rechnung nach Erhalt!

    Was in Deutschland alles schon der Lächerlichkeit obliegt, das sind nicht nur die selbstgebastelten Schutzmasken oder die Berufspolitiker, es ist schon unser ganzes Land und seine Industrie zum Witz geworden.

    • Avatar

      Microfleece-Staubsaugerbeutel. 7,95/20Stck. Gibt 40 brauchbare Masken. Zumindest besser als nichts und 100x besser als andere Billigmasken aus normalem Baumwollstoff für 12 Eur/Stck. Aufsetzen, wegschmeißen,…

      Wer’s nicht macht, hat auch keine Angst.

      Ideal wären natürlich medizinische Masken für alle. Wird schon seinen Grund haben, warum wir seit Monaten keine bekommen.
      Ich halte es für Schildbürger, nicht zur (intelliegenten) Selbsthilfe zu greifen. So schlimm kann Corona dann auch nicht sein, wenn Zeit für schicke Masken aus Übersee ist.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel