UFOs geben dem US-Militär weiterhin Rätsel auf. Aber ist die Sorge der US-Offiziellen echt – oder soll hier eine weitere künstliche Bedrohung geschaffen werden, um den globalen Eliten die Schaffung eines Weltstaats zu erleichtern? Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Kultheft mit dem Titelthema „Die UFO-Verschwörung: Mythen, Fakten und geheime Pläne“. Hier bestellen.

    Man müsste von einer historischen Anhörung sprechen, die gestern vor dem Unterausschuss für Terrorismusbekämpfung und Spionageabwehr des US-Repräsentantenhauses stattfand. Nach mehr als 50 Jahren ging es in dieser Sitzung nämlich wieder einmal um das Tabu-Thema der UFO-Sichtungen, wobei die UFOs mittlerweile nicht mehr als UFOs („unidentifizierte Flugobjekte“), sondern als UAPs, also als „Unidentified Aerial Phenomena“, bezeichnet werden.

    „Nationale Sicherheitsgefahr“

    Schlicht sensationell war die Einmütigkeit, in der die angehörten Personen die Existenz solcher Flugkörper, die früher als Einbildung von Spinnern abgetan wurden, bejahten. Der Ausschussvorsitzende André Carson, ein Vertreter der Demokraten aus dem US-Bundesstaat Indiana, machte dann auch gleich deutlich:

    „Unidentifizierte Luftphänomene sind eine potenzielle nationale Sicherheitsgefahr. Und sie müssen auch so behandelt werden.“

    UFOs. Foto: Ursatii | Shutterstock.com

    Und weiter äußerte Carson:

    „UAP sind unerklärlich, das ist wahr. Aber sie sind real. Sie müssen untersucht werden.“

    Der hochrangige Pentagon-Mitarbeiter Ronald Moultrie stieß ins gleiche Horn und äußerte:

    „Wir wissen, dass unsere Soldaten auf Ufos gestoßen sind. Und da Ufos ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellen, wollen wir ihren Ursprung ermitteln.“

    Irdischer oder außerirdischer Ursprung?

    Der Vizedirektor des Marine-Geheimdienstes ONI, Scott Bray, führte sogar zwei Videos vor. Auf einem war nach seinen Worten ein „kugelförmiges Objekt“ zu sehen, das am Cockpit eines Flugzeugs vorbeifliegt. Auf dem anderen Video sieht man ein dreieckiges schwebendes Objekt, das durch ein Nachtsichtgerät beobachtet wird.

    Auch Bray hält nicht mit seiner Überzeugung hinter dem Berg, dass es UFOs gibt und betont, dass dieses Phänomen nun wissenschaftlich erforscht werden müsse. Immer wieder erhalte er neue Berichte über Sichtungen. So erzählt er:

    „Kürzlich erhielt ich einen Anruf von einem erfahrenen Marineflieger mit über 2000 Flugstunden, der mich nach der Landung persönlich anrief, um mir von einer Sichtung zu berichten, die er gerade erlebt hatte.“

    Das Gremium, das anfangs öffentlich getagt hatte, zog sich dann zu einer geheimen Sitzung zurück, was ohnehin bestehende Spekulationen zu dem Thema noch verstärken dürfte. Es drängt sich allerdings die Frage auf, ob die UFOs nicht doch irdischen Ursprungs sein könnten. Gerne reden würde die US-Regierung darüber sicherlich nicht, denn es würde bedeuten, dass eine andere irdische Macht relativ problemlos in den US-Luftraum eindringen könnte. Selbst die Spekulationen über „Reichsflugscheiben“ haben zumindest einen wahren historischen Kern – lesen Sie dazu diesen Artikel auf COMPACT Online.

    In unserer Kultheft mit dem Titelthema „Die UFO-Verschwörung“ beleuchten wir das Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln, trennen Fakten von Legenden und präsentieren Hintergründe und geheime Pläne, die Sie erstaunen werden. Was verheimlich die US-Regierung über Area 51 und Roswell? Ist ein Besuch von Außerirdischen wirklich realistisch? Woher stammen die Flugobjekte? Gibt es geheime Stützpunkte? Und kommt nach Corona- und Klima-Hysterie die UFO-Panik? Wir geben Antworten. Das UFO-Heft können Sie hier bestellen.

    30 Kommentare

    1. Kritischer Rationalist aus Hessen an

      Milliarden von Galaxien.Jede Galaxie mit 10 Milliarden Sternen und mindestens soviel Planeten. Was für ein Aufwand um auch nur einen einzigen Bayern-München oder Eintracht Frankfurt Anhänger zu erzeugen. Die Chance kein Ausserirdischer, sondern ein Terraner zu sein sind unendlich gering, aber dennoch gibt es so viele Fußballfans. Die größte Gefahr im Universum für uns Erdlinge, sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich wir selbst.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Kritischer Rationalist aus Hessen

        Das ist unerklärlich, aber wahrscheinlich wahr.

    2. Was sind Außerirdische? Bevor dieser Grundsatz nicht einmal geklärt ist, sind keine Beweise möglich.
      Sind es Pflanzen oder Bakterien oder Viren, sind es menschenähnliche Lebewesen oder Tiere?
      Haben manche Tiere eine höhere Intelligenz oder ist der Mensch die Krönung der Schöpfung?

      Es fehlt nur noch das die kommende Pandemie von Außerirdischen Ablegern verursacht wird, damit die Dummheit nach Plan auch vollendet wird.

    3. Aprea, Eduardo Luis an

      Die U.F.O. oder O.V.N.I. Sie sind von verschiedenen Planeten, sie waren vor Tausenden von Jahren auf der Erde, es gibt Zeugnisse, die auf diesem Planeten gelebt haben, in der Antike haben außerirdische Astronauten mit Menschen kommuniziert, auf diesem Planeten gibt es immer noch Geheimnisse, die nur erklärt werden können, wenn sie außerirdischen Ursprungs sind.

      • Gott bewahre uns, es reichen schon die Außerirdischen in Berlin und Brüssel!

    4. Otto (der Echte) an

      Ich glaube es war seine Sekräterin, zu der Wernher von Braun gesagt hatte, daß ‘ihre letzte Karte die Aliens wären’. Das heißt, wenn ‘sie’ diese Karte ins Spiel brächten, könne man schließen, daß es ihre letze Karte sei. Wenn die nicht steche … ginge das Spiel für sie verloren.

      • Aprea, Eduardo Luis an

        Wernher Von Braun estuvo en córdoba- Argentina en el año 1948, y vino a visitar al Ingeniero Kurt Tank, que estaba construyendo el legendario proyecto de Focke Wulf TA-183 llamado Pulquiu II El Ingeniero Kurt Tank vino a la Argentina a pedido del General Perón presidente de la argentina y Perón creo el Instituto Aerotécnico, Kurt Tank vino con 72 ingenieros y técnicos de mecánica , de aeronáutica, etc, con el vino Reimar Richter quien hizo construir un reactor atómico en la Isla Nahuel que esta en la Patagonia cerca de Bariloche

        • Werner Holt an

          ¿Y dónde está la traducción?

          Además: El texto no dice nada …

    5. Spekulationsobjekt an

      Es gibt einige Möglichkeiten. Zum einen kann es eine Ablenkung sein, um die Aufmerksamkeit von wichtigen Themen wegzuleiten. Es kann eine unentdeckte menschliche Zivilisation sein, die sich bereits in der Frühzeit des Menschen vom Rest isoliert entwickelt hat. Es kann sogar vieles auf einmal sein. Wächter der Konstrukteure vom Sonnensystem und damit auch der Erde, eine Frühzeitzivilisation und Aliens, die nur mal kucken wollen. Es könnten natürlich auch nur Aliens sein, vielleicht sogar mehrere. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass alles nur Einbildung ist und technische Probleme falsch interpretiert wurden, der Rest ist Narzissmus, Hysterie und Phantasie. Es ist jedenfalls seltsam, das viele sich erst kurz vor ihrem Tod "offenbaren". Vielleicht machen sie das nicht, weil sie nichts mehr zu verlieren haben, sondern weil sie nicht vergessen werden wollen. Sollten es Aliens sein, dann sollten sie den Wahnsinn der Menschheit langsam stoppen. So viele erdähnliche Planeten wird es nicht geben. Es wäre nämlich auch möglich, das die Erde „nur“ erschaffen wurde, um ein Rettungsboot zu sein, eine Oase im Weltraum, die Raumfahrern mit technischen Problemen eine sichere Zuflucht ist. Wir also nur der Cateringservice sind, in dem wir die Götter bis zu ihrer Abholung versorgen. Solchen Geschöpfen kann es nicht erlaubt werden, die Oase zu gefährden.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Spekulationsobjekt
        Warum sollte die Aliens den Wahnsinn auf der Erde stoppen?
        Die Erdlinge schaffen sich selbst ab. Kann den Aliens besseres passieren?
        Die brauchen Platz für sich selbst im "Rettungsboot" , das schon übervoll ist.
        Es gibt nur den einen erdähnlichen Planeten, also weg mit den Wahnsinnigen.
        Aber was ist, wenn die friedfertigen Amis sich nur einbilden von Aliens
        kontaktiert zu werden und es mutmaßlich tatsächlich Putins Drohnen sind,
        die die nationales Sicherheit der USA (Oase der Freiheit) gefährden?
        Dann gnade uns Gott.

      • Nöö Hilda,
        solche Objekte wurden International gesichtet und das schon seit mehr als hunderte von Jahren.
        Z.B.: Basel oder Nürnberg, davon gibt es alte Zeichnungen.
        Das lässt sich schnell recherchieren.
        :-)

      • Die Hälfte aller Ufo-Sichtungen in Nevada über der Air Basis Area 51. Die Tourismus-Branche im County Lincoln und Nye lebt ganz gut davon.

      • Werner Holt an

        @ Hilda

        Zumindest die meisten der Sichtungen. Aber auch die Russen, Chinesen und andere mehr haben da so ihre "Erfahrungen". Allerdings ist die Häufigkeit bei den Amis offensichtlich am größten. Es gibt Leute, die der Meinung sind, daß die Amis schon seit Jahrzehnten mit den Aliens kungeln. In technischer Hinsicht und so. Ausgerechnet mit den Amis! Wenn das so sein sollte, dann können mir diese Extraterrestrier gestohlen bleiben und wieder dahin verschwinden, wo der Plejaden-Pfeffer wächst.

        Diese UFOs sind nun wirklich meine Lieblingsverschwörungstheorie. Sie hält sich am längsten und am hartnäckigsten. Noch vor zwanzig, dreißig Jahren behaupteten alle Astronomen steiff und fest, daß wir völlig allein im All seien. Die Erde sei einmalig im Universum, Punkt. Heute steht man mit dieser Meinung auf dem UFO-Abstellgleis.

        weiter in Teil 2

        • Werner Holt an

          Teil 2

          Bei Corona dauerte jede (noch so krude und an den Haaren herbeigezogene) Verschwörungstheorie kaum ein Vierteljahr. Dann war’s die öffentlich anerkannte Wahrheit und alle wußten’s schon immer und behaupteten auch nie etwas anderes. (Gut, Kalle bestreitet zwar immernoch, dasses nun bald zuende geht mit der Corina – aber ein Erleuchteter ist ja immer dabei.) Indes: Als sog. Ufologe kann man sich auch heute noch sicher sein, mitleidig belächelt zu werden. Pyramiden und Gürtel des Orion? Dogon und Sirius B? Wozu diente Puma Punku? Schon die Fragestellung zaubert den Leuten ein abschätziges Lächeln in’s kopfschüttelnde Gesicht. Hat doch was, oder?

          Habe die Ehre.

    6. Unwahrscheinlich, dass intelligentes Leben die Erde beachtet. Umgekehrt schon eher.

      • Aprea, Eduardo Luis an

        El sistema sola nuestro, esta en la cola del remolino llamado vía láctea, de estos sistemas debe de haber trillones d trillones solamente en la bóveda celeste ¿cuantos sistemas solares habrá en este remolino via lactea?

      • jeder hasst die Antifa an

        Da zählst du aber nicht mit zu den Intelligenten Beobachtern.

    7. Ufos sind weder unerklärlich noch größtenteils außerirdisch.

      Übrigens hat Bill Wood erklärt daß die diesbezügliche Geheimnistuerei final mit Energiequellen! zu tun hat.

      • Wer will kann ja mal in eines der Bücher von Michael Salla reingucken.
        6 davon gibts inzwischen auch auf deutsch.

        Ist alles deutlich mehr als zB komplex.
        Aber trotzdem Realität.

    8. friedenseiche an

      wenn es so viele ufos im luftraum der erde gibt
      dann sollten die usa das akzeptieren dass es eine höhere macht gibt als sie selbst ;-))))))

      was könnte man schon gegen eine macht ausrichten die millionen lichtjahre überwindet
      mit einer technik die nicht mal erklärbar sei

      zurücklehnen und frankfurt gegen glasgow schauen
      mein tip 3:2 nach verlängerung

    9. Jetzt kommen die Außerirdischen und die Affenpocken, die Impfpflicht im Herbst und die Rente mit 70.
      Und weil das alles noch nicht reicht, noch einmal 300 Milliarden für die Ukraine, um Frieden zu schaffen mit Waffen!

      Och Kinder, ich mag nicht mehr, so blöd kann doch die Menschheit nicht sein?
      Im TV nur noch Werbung und Propaganda, dazu passen auch die Sendungen auf den Punkt und in der Journaille nur noch die Kriegstrommel.

      Derweil geht den Menschen im Volk das Geld und die Geduld aus.
      Vielleicht gibt es ja bald die Revolution und den Dritten Weltkrieg nach Irlmaier.
      Dann spätestens wird die mediale Verblödung zu Ende sein.

      Kein schöner Land in dieser Zeit!

    10. Es geht um die kommende umfangreichste Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit der Neuzeit. Richard Dolan hat schon vor einigen Wochen auf das Problem aufmerksam gemacht.
      Man will um jeden Preis die Anwesenheit von Außerirdischen und Interdimensionalen Entitäten geheimhalten. Eine öffentliche Bekanntmachung der echten Aliens wäre das sofortige Ende der versifften Machtelite.

      • Dorian Grau an

        Wieso denn lediglich die Einschränkung der Pressefreiheit?
        Ich hab gedacht die Menschheit sollte dezimiert werden, deswegen Corona und so. Achja, und da war ja noch der Atomkrieg, den die westliche Elite anstachelt.

        Wer hat dann überhaupt noch Zeit sich um sowas lächerliches wie die Pressefreiheit zu kümmern?! Die Russen, die Chinesen?

        • Andor, der Zyniker an

          @ Dorian Grau

          Wer seinen linientreuen Standpunkt gefestigt hat, brauch keine Pressefreiheit.
          Sag mir wo du stehst, Michel! Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit.
          Und wenn der Michel diese Notwendigkeit nicht einsehen will, dann gebrauchen
          die "Eliten" halt Gewalt. Das heißt im Klartext: Militärische Teilhabe am Krieg
          in der Ukraine und nicht nur hungern und frieren gegen Putin. Es ist Deutschlands
          historische Pflicht die Ukraine aus den Klauen des russischen Bären zu befreien,
          glaubt die Führungsclique in der Ukraine offensichtlich. Was der unselige Führer einst
          nicht schaffte, das schaffen wir. (Jetzt oder nie.) Und wer es nicht glaubt, ist ein Nazi
          und Putin-Freund und braucht erst recht keine Pressefreiheit, sondern nur noch betreutes
          Denken oder Schutzhaft mit Intensiv-Gehirnwäsche.
          Notfalls erhalten die friedfertigen Amis in ihren Tagträumen von den Außerirdischen
          den Befehl die Ukraine atomar zu befreien. Zum Glück fehlen den Wahrheitsfindern
          die Beweise, dass die gesichteten, mysteriösen UFOs keine russischen Drohnen sind.
          Klingt irgendwie paradox, aber nur deshalb leben wir noch.
          Die Aufgabe der freien Presse besteht künftig darin, die Notwendigkeit des Wahnsinns
          dem Deutschen Michel glaubhaft zu vermitteln.
          Halleluja

    11. Andor, der Zyniker an

      Das Pentagon hat schon längst herausgefunden, dass es sich um russische Drohnen handeln muss, die der böse Putin als UFOs tarnen lässt. Man will aber die eigenen Erkenntnisse nicht bestätigen, um Panik in der
      Nation zu vermeiden. Die UFOs könnten aber auch aus Neuschwabenland kommen.